Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

ZETTELS KLEINES ZIMMER

Das Forum zu "Zettels Raum"



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 3 Antworten
und wurde 403 mal aufgerufen
 Pro und Contra
Zettel Offline




Beiträge: 20.200

08.07.2006 22:02
Weiß das jemand? antworten
Wieso gibt es bei einer WM eigentlich ein "Spiel um den dritten Platz"? Und seit wann?

Weiß das jemand?

Irgendwie ist es ja unlogisch: Die Hauptrunde funktioniert nach dem k.o.-Prinzip, wie ein Tennisturnir. Wer raus ist, für den ist das Turnier eben zu Ende.

Bei einem Tennisturnier käme ja auch niemand auf den Gedanken, um den Dritten Platz zu spielen.


Und umgekehrt: Wenn diejenigen, die im Halbfinale ausgeschieden sind, unter sich Plätze ausspielen - warum nicht auch dann die, die im Viertelfinale ausgeschieden sind? Sowas gibt es ja, glaube ich, in anderen Sportarten, daß man dann um den vierten, fünften Platz usw. spielt.

Die jetzige Regelung jedenfalls scheint mir unlogisch zu sein. Oder?

Sparrowhawk ( Gast )
Beiträge:

08.07.2006 22:33
#2 RE: Weiß das jemand? antworten
Ja, im Handball gibt es noch Spiele um die Platzierungen. Das hängt aber mit den Qualifikationsmodi zusammen... wenn z.B. (ich bin über den Modus nicht en détail informiert) bei einer WM die Plätze 1-5 zur direkten Teilnahme am nächsten Großereignnis (EM, WM, Olympiade) ohne vorherige Quali berechtigen, macht das Spiel um Platz 5 durchaus Sinn: der 5. ist direkt dabei, der 6. muß in eine der Qualigruppen.

Was den Fußball angeht, da gehen FIFA und UEFA getrennte Wege (bei den anderen Kontinentalverbänden habe ich nicht nachgesehen).
Bei den Fußball-WMs gab es kein direktes Spiel um den 3. Platz 1930 und 1950. 1930 gab es das ganz einfach nicht und wurde 1934 eingeführt; Deutschland (bei seiner ersten WM-Teilnahme überhaupt) gewann das "kleine Finale" mit 3:2 gegen Österreich, das Endspiel gewann Italien mit 2:1 n.V. gegen die Tschechoslowakei.

1950 wagte die FIFA ein Experiment. Zum ersten (und einzigen) Mal ließ man die Weltmeisterschaft in einer Art "Final Four" austragen, d.h. die 4 verbliebenen Mannschaften (das waren Gastgeber Brasilien, Uruguay, Spanien und Schweden) bildeten eine Finalgruppe, in der jeder einmal gegen jeden spielte. Wer am Ende Tabellenführer war, war Weltmeister. Daher gab es bei der WM 1950 kein Halbfinale, kein Endspiel und kein Spiel um den 3. Platz.
Da Braslien und Uruguay ihre Spiele gegen die europäischen Teilnehmer gewannen, hatte das letzte Spiel (Brasilien - Uruguay) allerdings Finalcharakter, wobei Brasilien aufgrund des besseren Torverhältnisses ein Unentschieden gereicht hätte. Uruguay aber gewann mit 2:1 und wurde zum 2. und bislang letzten Mal (nach 1930) Weltmeister.

Die UEFA handhabt das anders. Zunächst wurde auch bei Europameisterschaften der 3. Platz ausgespielt, allerdings nur bis, ich glaube, 1980, danach wurde das "kleine Finale" abgeschafft.


Warum es dieses Platzierungsspiel noch gibt, jedenfalls bei Weltmeisterschaften, weiß ich nicht. Ich hab mal etwas in der Geschichte der Weltmeisterschaften recherchiert, und heraus kam dabei, daß eine Art inoffizielle Fußball-WM vor 1930 der Fußballwettbewerb bei den Olympiaden war (als kleine Randnotiz: bei der Olympiade 1912 in Stockholm kam es zum höchsten deutschen Länderspielsieg aller Zeiten, als Rußland mit 16:0 vom Platz gefegt wurde). Die Idee der Ausrichtung einer eigenen WM kam in den 20´ern, da die Amateur-Regel des IOC der FIFA schon damals Probleme bereitet hatte, und so wurde 1929 die Ausrichtung einer WM fürs kommende Jahr beschlossen; als Austragungsort wurde letztendlich Montwvideo in Uruguay bestimmt.
Da bei den Olympiaden meistens 3 Medaillen vergeben werden (außer beim Boxen und im Fechten), kann es also gut sein, daß das Spiel um den 3. Platz eine Art Relikt aus diesen Zeiten darstellt, also das Spiel um die Bronzemedaille... (was aber dann nicht erklärt, warum der 3. Platz 1930 nicht ausgespielt wurde).

Zettel Offline




Beiträge: 20.200

09.07.2006 23:07
#3 Zinédine Zidane antworten
Danke, lieber Sparrowhawk, für diese kundige Auskunft!

Gerade eben ging mir eine andere knifflige Frage durch den Kopf: Ob Zinédine Zidane wohl, falls die Équipe Tricolore gewonnen hätte, als Kapitän den Weltcup hätte entgegennehmen dürfen, obwohl er vom Platz gestellt war?


Seltsame, fast tragische Sache. Es sollte das Abschiedsspiel eines der ganz Großen werden, und dann verhunzt er sich das selbst.

Man findet das ja bei solchen Menschen oft, die immer vollständig beherrscht, fast emotionslos wirken. Sie haben sich ständig maximal unter Kontrolle - und irgendwann reißt dann für einen Augenblick die Kandare, an der sie sich selbst halten.


Dem Kopfstoß scheint ja ein verbaler Schlagaustausch vorausgegangen sein. Wer weiß, was Zidane da von seinem Gegenspieler "an den Kopf geworfen" wurde, daß er selbst "den Kopf verlor" und mit ihm zustieß (naja, genug der verkopften Bilder ... ).

Wir werden's vermutlich noch erfahren, was da passiert ist. Diese Szene dürfte zu den seltsamsten in der Geschichte der WMs gehören; also wird man sich noch sehr mit ihr befassen.

Herzlich, Zettel

Sparrowhawk ( Gast )
Beiträge:

10.07.2006 14:47
#4 RE: Zinédine Zidane antworten

Es paßt jedenfalls zu den Mafiosi Azzurri...
fallenlassen (wie gegen Australien), provozieren (wie gegen Frankreich), treten (wie gegen Deutschland) und zur Not auch mal zuschlagen (wie gegen die USA).

Und zur Not hilft die FIFA.

Ich denke, daß Zidane durchaus den Pokal hätte entgegennehmen dürfen.

 Sprung  



Bitte beachten Sie diese Forumsregeln: Beiträge, die persönliche Angriffe gegen andere Poster, Unhöflichkeiten oder vulgäre Ausdrücke enthalten, sind nicht erlaubt; ebensowenig Beiträge mit rassistischem, fremdenfeindlichem oder obszönem Inhalt und Äußerungen gegen den demokratischen Rechtsstaat sowie Beiträge, die gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen. Hierzu gehört auch das Verbot von Vollzitaten, wie es durch die aktuelle Rechtsprechung festgelegt ist. Erlaubt ist lediglich das Zitieren weniger Sätze oder kurzer Absätze aus einem durch Copyright geschützten Dokument; und dies nur dann, wenn diese Zitate in einen argumentativen Kontext eingebunden sind. Bilder und Texte dürfen nur hochgeladen werden, wenn sie copyrightfrei sind oder das Copyright bei dem Mitglied liegt, das sie hochlädt. Bitte geben Sie das bei dem hochgeladenen Bild oder Text an. Links können zu einzelnen Artikeln, Abbildungen oder Beiträgen gesetzt werden, aber nicht zur Homepage von Foren, Zeitschriften usw. Bei einem Verstoß wird der betreffende Beitrag gelöscht oder redigiert. Bei einem massiven oder bei wiederholtem Verstoß endet die Mitgliedschaft. Eigene Beiträge dürfen nachträglich in Bezug auf Tippfehler oder stilistisch überarbeitet, aber nicht in ihrer Substanz verändert oder gelöscht werden. Nachträgliche Zusätze, die über derartige orthographische oder stilistische Korrekturen hinausgehen, müssen durch "Edit", "Nachtrag" o.ä. gekennzeichnet werden.



Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen