Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

ZETTELS KLEINES ZIMMER

Das Forum zu "Zettels Raum"



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 10 Antworten
und wurde 1.442 mal aufgerufen
 Kommentare/Diskussionen zu "Zettels Raum"
Zettel Offline




Beiträge: 20.200

30.04.2012 19:06
Zettels Meckerecke: Empörend! Antworten

Man kann mir, wenn man diese Meckerecke gelesen hat, vorhalten, ich gehörte mit meinen Meckerecken doch selbst zu denen, die sich ständig empörten.

Nein, da hätte man die Meckerecken (und sonstiges Kritisches in ZR) mißverstanden. Sich über etwas zu ärgern, seinem Ärger sprachlichen Ausdruck zu verleihen, das ist etwas ganz anderes als der Gestus des Empörtseins. Es verhält sich zu diesem ungefähr wie ein kräftiger Fluch zu einer revolutionären Ansprache.

Googeln Sie, wenn Sie es mir nicht glauben, einfach nach

empörend site:zettelsraum.blogspot.com

Sie finden, daß ich das Wort "empörend" gelegentlich verwende; aber es mir nie als meine Reaktion zu eigen mache.

Fast nie. Höchstens einmal, wenn es wirklich ernst wird, beim Sport.

christianhannover Offline



Beiträge: 13

30.04.2012 21:00
#2 RE: Zettels Meckerecke: Empörend! Antworten

ich habe beim lesen dieses artikel genauso gedacht und auch eine suche nach der "empörung" gestartet...

Hausmann Offline



Beiträge: 710

30.04.2012 21:15
#3 RE: Zettels Meckerecke: Empörend! Antworten

Guten Abend!

Wird schon an einer empörenden Sammlung gearbeitet? Mein Scherflein:
"Ich bin mehr als überrascht und auch ein Stück weit betroffen" (Dieter Wiefelspütz)
PS Locker in den morgigen Kampf- und Feiertag der Werktätigen!

Rayson Offline




Beiträge: 2.367

30.04.2012 21:22
#4 RE: Zettels Meckerecke: Empörend! Antworten

Ach ja, das sind so diese Jargon-Begriffe. Gegenreaktionen sind immer "empört", und ihre Ursache immer "umstritten". Alles muss emotional aufgeladen und möglichst auch personalisiert werden. Weil die Medien es so wollen? Weil "wir" es so mögen.

--
L'État, c'est la grande fiction à travers laquelle tout le monde s'efforce de vivre aux dépens de tout le monde. (Frédéric Bastiat)

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 11.487

30.04.2012 22:42
#5 RE: Zettels Meckerecke: Empörend! Antworten

Zitat von Rayson
Ach ja, das sind so diese Jargon-Begriffe. Gegenreaktionen sind immer "empört", und ihre Ursache immer "umstritten". Alles muss emotional aufgeladen und möglichst auch personalisiert werden. Weil die Medien es so wollen? Weil "wir" es so mögen.



Also zumindest "umstritten" ist Journalistisch für "völlig undiskutabel" (ganz besonders in Nachrufen).

uniquolol Offline




Beiträge: 254

30.04.2012 23:03
#6 RE: Zettels Meckerecke: Empörend! Antworten

Heute habe ich in einer Buchhandlung dieses Büchlein gesehen:

http://www.kiwi-verlag.de/das-programm/e...8-3-462-04434-8

Habe es nicht gekauft, aber der Titel allein tat schon gut.

Erling Plaethe Offline




Beiträge: 4.660

01.05.2012 09:15
#7 RE: Zettels Meckerecke: Empörend! Antworten

Der bucklige Verwandte der Empörung ist die Forderung - an den Staat.

Viele Grüße, Erling Plaethe

Thomas Pauli Offline




Beiträge: 1.486

01.05.2012 09:16
#8 RE: Zettels Meckerecke: Empörend! Antworten

Lieber Zettel,

zwar gehört die Empörung zu den befriedigendsten Emotionen, da sie mit dem Bewusstsein des Rechthabens kombiniert ist, aber der ständige Gebrauch in den Medien erinnert doch eher an Marktschreierei, genauso, wie eine Gefühlsintensität unterhalb der Wut und eine Gefühlsäußerung unterhalb des Tobens gar nicht mehr druckfähig zu sein scheint. Die Medienerzeugnisse versuchen ihren Auflagenverlust nicht durch steigende Qualität, sondern auf dem leichteren Weg durch Boulevardisierung zu kompensieren. Warum eine glasklare widerlegbare Behauptung aufstellen, die aber gründlicher Recherche bedarf, wenn eine unscharfe Formulierung dies überflüssig macht? Wenn mir gerade nicht einfällt, welchen Rang jemand einnimmt, brauche ich ihn doch nur salopp als "Chef" zu bezeichnen und alles ist in Butter. Finde ich eine solche Tatsachenvermeidung in einem Artikel, blättere ich meist sofort weiter. Stelle ich dann fest, daß ich kaum etwas zuendegelesen habe, kaufe ich dieses Erzeugnis länger nicht mehr.

Eigentlich schade, denn, wie an anderer Stelle bemerkt, ohne Journalismus geht's eigentlich auch nicht!

Herzlich, Thomas.

PPQ Offline



Beiträge: 28

01.05.2012 14:35
#9 RE: Zettels Meckerecke: Empörend! Antworten

Das Phänomen ist so neu nicht, wie diese wissenschaftliche Grundlagenarbeit zeigt, die Achtelbuscher und sein Team bereits vor einem Jahr veröffentlicht haben. Bei der "Empörung" geht es um "komplexe Phänomene von Nachrichtenüberlagerung, aber auch von Nachrichtenverdünnung und redundanter Verstärkung", die Achtelbuscher in der Einheit "EMP" ausdrückt.

http://www.politplatschquatsch.com/2011/...nheitliche.html

Michael Haberler Offline



Beiträge: 1

29.05.2012 20:11
#10 RE: Zettels Meckerecke: Empörend! Antworten

aus der selben deklassierten Verwandschaft stammt die "Verunsicherung" - meist gesichtet als politischer Vorwurf á la "das verunsichere den Wähler"

das zugrundeliegende gedankliche Konstrukt dürfte der Wähler als vor Angst schlotterndes Häschen sein, das vor dem Verunsicherer durch den strammen Helden gerettet werden muss, also wahrscheinlich gestreichelt und anschliessend gefüttert

zu letzterem bestens geeignet sind "Garantien", also auf Arbeitsplätze, Pensionen, "Sicherheit", you name it - vergessen wird allerdings meistens, dass diese Garantien die schlotternden Häschen selbst bezahlen dürfen (abzüglich eines Drittels staatlicher Reibungsverluste, versteht sich)

wenn ein Politiker von "Verunsicherung" redet, dann ist davon auszugehen, dass demnächst dem Elektorat mehr Geld aus der Tasche gezogen wird - trotzdem scheint die Bereitschaft vorhanden zu sein, das zu glauben - obwohl niemand mit voller Rechtsfähigkeit auf die Idee käme, sich von den besagten Politikern eine Polizze ausstellen zu lassen

Zettel Offline




Beiträge: 20.200

30.05.2012 01:28
#11 RE: Zettels Meckerecke: Empörend! Antworten

Zitat von Michael Haberler
aus der selben deklassierten Verwandschaft stammt die "Verunsicherung" - meist gesichtet als politischer Vorwurf á la "das verunsichere den Wähler".


Ja, das stimmt. Wobei ja andererseits in bestimmten Fällen - etwa im Fall Fukushima - auch Politiker kräftig an der Verunsicherung der Wähler mitgearbeitet haben.

Willkommen im kleinen Zimmer!

(Und noch eine kleine Bitte: Zitieren Sie bitte das, worauf Sie antworten? Rechts unter dem Schreibfenster auf die Schaltfläche "Diesen Beitrag zitieren" klicken; Sie können dann das löschen, was überflüssig ist).

Herzlich, Zettel

 Sprung  



Bitte beachten Sie diese Forumsregeln: Beiträge, die persönliche Angriffe gegen andere Poster, Unhöflichkeiten oder vulgäre Ausdrücke enthalten, sind nicht erlaubt; ebensowenig Beiträge mit rassistischem, fremdenfeindlichem oder obszönem Inhalt und Äußerungen gegen den demokratischen Rechtsstaat sowie Beiträge, die gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen. Hierzu gehört auch das Verbot von Vollzitaten, wie es durch die aktuelle Rechtsprechung festgelegt ist. Erlaubt ist lediglich das Zitieren weniger Sätze oder kurzer Absätze aus einem durch Copyright geschützten Dokument; und dies nur dann, wenn diese Zitate in einen argumentativen Kontext eingebunden sind. Bilder und Texte dürfen nur hochgeladen werden, wenn sie copyrightfrei sind oder das Copyright bei dem Mitglied liegt, das sie hochlädt. Bitte geben Sie das bei dem hochgeladenen Bild oder Text an. Links können zu einzelnen Artikeln, Abbildungen oder Beiträgen gesetzt werden, aber nicht zur Homepage von Foren, Zeitschriften usw. Bei einem Verstoß wird der betreffende Beitrag gelöscht oder redigiert. Bei einem massiven oder bei wiederholtem Verstoß endet die Mitgliedschaft. Eigene Beiträge dürfen nachträglich in Bezug auf Tippfehler oder stilistisch überarbeitet, aber nicht in ihrer Substanz verändert oder gelöscht werden. Nachträgliche Zusätze, die über derartige orthographische oder stilistische Korrekturen hinausgehen, müssen durch "Edit", "Nachtrag" o.ä. gekennzeichnet werden. Ferner gehört das Einverständnis mit der hier dargelegten Datenschutzerklärung zu den Forumsregeln.



Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz