Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

ZETTELS KLEINES ZIMMER

Das Forum zu "Zettels Raum"



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 29 Antworten
und wurde 3.076 mal aufgerufen
 Kommentare/Diskussionen zu "Zettels Raum"
Seiten 1 | 2
Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 12.246

03.07.2012 12:48
#26 RE: Prognosen Antworten

Zitat von Zettel im Beitrag #23
Zitat von Tischler im Beitrag #21
Lieber, armer, "alter" Zettel, jetzt müssen Sie stark sein.
Ihre, mit noch immer soviel Zuneigung, betrachtete FDP wird nie mehr das, was sie mal war, wenn
sie es den jemals gewesen ist!
Gerade als ein alter Zettel, lieber Tischler, weiß ich: Und erstens kommt es anders, und zweitens als man denkt.

Wie wir zu sagen pflegten, als ich ein junger Zettel war.

Daß es so ist, habe ich allerdings auch erst allmählich gelernt. Ich würde heute sagen: Es ist die summa meiner Lebenserfahrung: Wer glaubt, daß er weiß, was kommt, der zeigt damit nur, daß er wenig weiß.



Es ist überhaupt nicht ausgemacht, wie sich die FDP entwickelt. Es ist offen, wie sich die Bundesrepublik entwickeln wird.

Dieses "Ach, das wird alles doch eh nix" ist eine nicht nur unproduktive Position, sondern es ist vor allem eine Haltung, die regelmäßig durch die Empirie widerlegt wird.

Herzlich, Zettel





Schon wahr, und dringendst zu wünschen - aber dazu müßte in der FDP ein Hauen & Stechen erfolgen - inklusive Königsmord - das die Finales von Hamlet oder Macbeth wie müdes Zimmertheater aussehen ließe. Und dann rigorose eiserne altliberale Prinzipientreue für 20 Jahre. Mindestens.
Und die Schäffler-Fraktion müßte den siegreichen Flügel stellen.


EDIT: Richtigpositionierung der eigenen Einlassung, die mitten in die Zettel'sche gerutscht war...

Techniknörgler Offline



Beiträge: 2.736

03.07.2012 12:49
#27 RE: Marginalie: Kunden haften für ihren Anbieter Antworten

Zitat von Martin im Beitrag #10
Zitat von xanopos im Beitrag #8
[quote="FAB."|p74691]Für einen Privathaushalt, durchschnittliches Einkommen vorausgesetzt, ist das in der Tat so.
Die Aluminiumschmelze geht aber besser nach Island, ....



Iwo..

Die Aluschmelze stellt einen Antrag beim BAFA zwecks 'Besonderer Ausgleichsregelung für stromintensive Unternehmen und Schienenbahnen gemäß §§ 40 ff. Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG 2012)'.

Die Mehrkosten trägt der Rest der Industrie und die Privathaushalte.




Bis dagegen als "sozial ungerecht" erfolgreich polemisiert wurde. Dann haut die Alluminiumschmelze ab. Das ist kein Horroszenario. Dem Rest des Westens kann das egal sein.

Bei den Polemiken wird nämlich häfugi weg gelassen, dass auch stromintensive Unternehmen nicht vollkommen befreit werden. Angeblich sollen diese nämlich vom Merit-Order-Effekt in so unglaublich schändlicher weise profitieren, das deren angegbliche Einsparungen in Höhe von ungefähr 0,05 Cent pro kWh auch wieder kassiert werden. "Quellen" wie www.unendlich-viel-energie.de/fileadmin/...reise_Apr12.pdf postulieren dagegen einsparungen von 0,6 Cent pro kWh. Dafür muss man aber erstmal an die Legende glauben, die Erneuerbaren würden über den Merit-Order-Effekt tatsächlich nur die Strompreise (ohne EEG-Umlage) senken. Dies ist unwahrscheinlich. Durch teurere Energieerzeugungsmethoden kann mittel- bis langfristig der Strompreis nicht gesenkt werden - sollte jedem klar sein.

Wieso klingt "unendlich-viel-energie" in meinen Ohren bloß so nach esoterischer Heilslehre?

______________________________________________________________________________

“Being right too soon is socially unacceptable.”
― Robert A. Heinlein


\"Considering the exclusive right to invention as given not of natural right, but for
the benefit of society, I know well the difficulty of drawing a line between the
things which are worth to the public the embarrassment of an exclusive patent, and
those which are not.\"

-Thomas Jefferson

Quelle: The Public Domain, p. 21, http://www.thepublicdomain.org/download/

Tischler ( gelöscht )
Beiträge:

03.07.2012 13:00
#28 RE: Prognosen Antworten

Zitat

Es ist überhaupt nicht ausgemacht, wie sich die FDP entwickelt. Es ist offen, wie sich die Bundesrepublik entwickeln wird.

Schon wahr, und dringendst zu wünschen - aber dazu müßte in der FDP ein Hauen & Stechen erfolgen - inklusive Königsmord - das die Finales von Hamlet oder Macbeth wie müdes Zimmertheater ausshent ließe. Und dann rigorose eiserne altliberale Prinzipientreue für 20 Jahre. Mindestens.
Und die Schäffler-Fraktion müßte den siegreichen Flügel stellen.




Ja, ist schon richtig. Ich bin ein alter Miesepeter. Aber es fällt mir so unglaublich schwer, aus Gedanken,
die deutlich über meine zu erwartende Lebenszeit hinaus gehen, so `nen richtig duften Optimismus zu ziehen.

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 12.246

03.07.2012 15:48
#29 RE: Marginalie: Kunden haften für ihren Anbieter Antworten

Zitat von Techniknörgler im Beitrag #27


Wieso klingt "unendlich-viel-energie" in meinen Ohren bloß so nach esoterischer Heilslehre?


Ursprünglich nicht so sehr: da handelt es sich um den "talking point" eines jeden Verkäufers eines Perpetuum Mobile, vom Orffyreischen Rad
http://de.wikipedia.org/wiki/Johann_Bessler

bis hin zu Keelys "water engine"
http://en.wikipedia.org/wiki/John_Ernst_Worrell_Keely

Aber das Gerede von "Nullpunktenergie", das in den letzten 25 Jahren ab-und-an die Runde macht, hat eine ziemlich inhaltsfreie Haschischwölkchenhafte Komponente. Kein Wunder, man hat ja auch kein "funktionsfähiges Modell", mit dessen Hilfe man tumbe Investoren um ihre Taler erleichtern will, sondern bedient regressive Utopiewünsche in naivster Form.
http://de.wikipedia.org/wiki/Nullpunktsenergie

AldiOn Offline




Beiträge: 983

03.07.2012 21:23
#30 RE: Marginalie: Kunden haften für ihren Anbieter Antworten

Zu dieser Diskussion gibt es - nicht überraschend - auch eine ganz andere Meinung.

Zitat
Zu erklären sind die Strompreissteigerungen der letzten Jahre aus verschiedenen Blickwinkeln. Tatsächlich sind die eigentlichen Kostentreiber fossile Energieträger wie Gas oder Kohle. Während die Kosten für Solar und Windstrom seit Jahren sinken, zeigen Zahlen des Statistischen Bundesamts: Steinkohle kostet heute mehr als doppelt so viel wie noch im Jahr 2000, Erdgas fast dreimal so viel.



Zu lesen in der taz vom 14. JUNI 2012. Die betreffenden (4) Artikel habe ich in Die Lüge von der unsozialen Energiewende.pdf online lesbar gemacht.

Seiten 1 | 2
 Sprung  



Bitte beachten Sie diese Forumsregeln: Beiträge, die persönliche Angriffe gegen andere Poster, Unhöflichkeiten oder vulgäre Ausdrücke enthalten, sind nicht erlaubt; ebensowenig Beiträge mit rassistischem, fremdenfeindlichem oder obszönem Inhalt und Äußerungen gegen den demokratischen Rechtsstaat sowie Beiträge, die gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen. Hierzu gehört auch das Verbot von Vollzitaten, wie es durch die aktuelle Rechtsprechung festgelegt ist. Erlaubt ist lediglich das Zitieren weniger Sätze oder kurzer Absätze aus einem durch Copyright geschützten Dokument; und dies nur dann, wenn diese Zitate in einen argumentativen Kontext eingebunden sind. Bilder und Texte dürfen nur hochgeladen werden, wenn sie copyrightfrei sind oder das Copyright bei dem Mitglied liegt, das sie hochlädt. Bitte geben Sie das bei dem hochgeladenen Bild oder Text an. Links können zu einzelnen Artikeln, Abbildungen oder Beiträgen gesetzt werden, aber nicht zur Homepage von Foren, Zeitschriften usw. Bei einem Verstoß wird der betreffende Beitrag gelöscht oder redigiert. Bei einem massiven oder bei wiederholtem Verstoß endet die Mitgliedschaft. Eigene Beiträge dürfen nachträglich in Bezug auf Tippfehler oder stilistisch überarbeitet, aber nicht in ihrer Substanz verändert oder gelöscht werden. Nachträgliche Zusätze, die über derartige orthographische oder stilistische Korrekturen hinausgehen, müssen durch "Edit", "Nachtrag" o.ä. gekennzeichnet werden. Ferner gehört das Einverständnis mit der hier dargelegten Datenschutzerklärung zu den Forumsregeln.



Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz