Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

ZETTELS KLEINES ZIMMER

Das Forum zu "Zettels Raum"



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 14 Antworten
und wurde 4.178 mal aufgerufen
 Kommentare/Diskussionen zu "Zettels Raum"
Zettel Offline




Beiträge: 20.200

24.11.2012 15:04
Lösung des Quiz Antworten

Meine "Meldung" habe ich aus einem heutigen Bericht von Space.com montiert.

Die richtige Antwort ist (E). Alles an der "Meldung" stimmt. Aber das Raumschiff "Orion" wird tatsächlich wieder, wie einst die Mercury-, Gemini- und Apollo-Kapseln, im Ozean wassern und von der US Navy dort aufgefischt werden.

Das liegt daran, daß die Aerodynamik einer solchen Kapsel - Sie können Sie sich auf der WebSite des Herstellers Lockheed Martin ansehen - eine Landung in der Art eines Flugzeugs nicht ermöglicht. Beim Niedergehen am Fallschirm ist die Landung im Wasser weicher und sicherer als auf dem Land; zumal die USA nicht über menschenleere Steppen verfügen, wie die Russen sie für die Landung ihrer Sojus-Kapseln benutzen.

Zu den anderen Antworten:

(A) Das Raumschiff heißt in der Tat "Orion", wie das in der einstigen Serie. Es blieb übrig, als die Obama-Administration das Programm Constellation kippte, das u.a. eine bemannte Mondlandung vorgesehen hatte. Jetzt ist für "Orion" der Flug zu einem Asteroiden und möglicherweise später zum Mars geplant.

(B) Das Mondprogramm innerhalb von Constellation gibt es also nicht mehr. Die Obama-Administration hat den bemannten Flug zum Mond mit einer Mondlandung den Chinesen überlassen. Das jetzt von Lockheed Martin vorgeschlagene Projekt, Astronauten nicht auf dem Mond landen, sondern hinter ihm in ihrer Kapsel schweben zu lassen, würde aber nur geringe zusätzliche Mittel erfordern und von der Propagandawirkung her vergleichbar sein.

(C) "Orion" könnte tatsächlich 15 Tage lang über derselben Stelle des Mondes stehen. "Stehen" allerdings nur relativ zum Mond. Anders betrachtete wäre das Raumschiff ein Satellit der Erde, der sich zusammen mit dem Mond mit dessen Geschwindigkeit um die Erde dreht. Das ist möglich, weil "Orion" an L2 stationiert werden soll, einem der Lagrange-Punkte.

(D) Roboter auf der Rückseite des Mondes von einem so verankerten Raumschiff aus zu steuern würde Sinn machen. Eine direkte Steuerung von der Erde aus wäre schwierig: Zum einen, weil sich Fahrzeuge auf der Rückseite des Mondes in dessen Funkschatten befinden; zum anderen wegen der Laufzeit der Signale von 2,5 Sekunden hin und zurück. Von "Orion" aus könnten die Roboter faktisch in Echtzeit gelenkt werden.

(F) Bauteile des Shuttle sollen tatsächlich für die neue Raketenfamilie Space Launch System (SLS) aus Kostengründen eingesetzt werden; und zwar dessen seitlich angebrachten Feststoffraketen (Booster) und der große Tank, auf dem das Shuttle-Fahrzeug saß. Dieser soll jetzt das Gerüst der ersten Raketenstufe bilden. Das Shuttle wird sozusagen kannibalisiert.

------------

Korrigiert. Statt mit "(F)" hatte ich den letzten Punkt versehentlich mit "(E)" bezeichnet.

AldiOn Offline




Beiträge: 983

24.11.2012 18:03
#2 RE: Lösung des Quiz Antworten

Zitat
zur Rückseite des Mondes

Was soll denn der Unsinn? Da ist es doch dunkel und da können sie die Roboter doch gar nicht sehen?
Würden sie auf der erdzugewandten Seite "rumstehen" könnte man die vermutlich sogar von der Erde beobachten. So werden dann viele Leute vermuten, daß das alles gar nicht stimmt und sowieso ein Fake ist.
Unter dem Propagandagesichtspunkt (richtig ernst zu nehmen ist das wohl nicht) haben die sich die genau verkehrte Seite des Mondes ausgesucht.

xanopos ( gelöscht )
Beiträge:

24.11.2012 18:25
#3 RE: Lösung des Quiz Antworten

Wer weiß, was sich alles auf der Rückseite des Mondes versteckt? Sind es außerirdische Roboter wie in Transformers: Dark of the Moon oder gar Nazis wie in Iron Sky?

Calimero Offline




Beiträge: 3.280

24.11.2012 18:58
#4 RE: Lösung des Quiz Antworten

Zitat von xanopos im Beitrag #3
Wer weiß, was sich alles auf der Rückseite des Mondes versteckt? Sind es außerirdische Roboter wie in Transformers: Dark of the Moon oder gar Nazis wie in Iron Sky?

Wenn deutsche Medienschaffende unter der Besatzung wären, wüsste ich genau nach welcher der beiden Möglichkeiten die auf jeden Fall suchen würden. (Und finden würden sie bestimmt auch welche. Investigative Spürhunde, die.)

----------------------------------------------------
Calimeros Rumpelkammer - Ein Raum für freie Rede und Gedanken, mittendrin im Irrenhaus.

Zettel Offline




Beiträge: 20.200

24.11.2012 20:48
#5 Wer hat wohl was vermutet? Antworten

Zitat von AldiOn im Beitrag #2

Zitat
zur Rückseite des Mondes
Was soll denn der Unsinn? Da ist es doch dunkel und da können sie die Roboter doch gar nicht sehen?


*lol*

Ja, vermutlich glauben das viele Menschen. Und just wegen solcher vermutlicher Irrtümer habe ich mir das kleine Rätsel erlaubt. In der kleinen Hoffnung, daß vielleicht der eine oder andere staunt und denkt: Oha!



Es hätte mich ja interessiert, auf welche Antworten getippt wurde.

Ich vermute, daß diejenigen, die von Himmelsmechanik und Raumfahrt gar keine Ahnung haben, gern (A) genommen haben ("Orion" ist doch Fiktion).

Daß die politisch Denkenden eher zu (B) tendierten (Obama hat die bemannte Raumfahrt Privaten überlassen)

Daß die technisch Interessierten (F) für am Wahrscheinlichsten hielten (Aus Teilen des Shuttle-Systems kann man keine konventionelle Rakete bauen).

Und daß diejenigen, die a bisserl Bescheid wissen, doch über (C) gestolpert sein könnten (Ein Raumschiff kann nicht fest über einer Stelle des Mondes stehen, sondern muß ihn umkreisen).

Naja, vielleicht irre ich mich ja auch.

(Eine zweite Vermutung: Die Zimmerleute, die in der DDR aufgewachsen sind, haben besser abgeschnitten als die gelernten Wessis ).

Herzlich, Zettel

Calimero Offline




Beiträge: 3.280

24.11.2012 21:17
#6 RE: Wer hat wohl was vermutet? Antworten

Zitat von Zettel im Beitrag #5
Es hätte mich ja intereessiert, auf welche Antworten getippt wurde.

A) wäre für dieses Forum zu simpel
B) war mein erster Favorit, würde zu ZR passen
C) ich hätte nie gezweifelt, dass ein Raumschiff hinter dem Mond um die Erde kreisen kann (gedankliche Vorstellung: Mond und Raumschiff hintereinander wie an einem Lasso)
D) Logisch, Funkschatten und Entfernung
E) Wenn nur eine Antwort richtig ist, muss es diese sein (Kein Shuttle, kein Landen. Und: weicher Fallschirmplumps auf Wasser ist unspektakulär, aber sicher.)
F) Wer will das wissen? Und warum soll man wirklich gleich gar nichts mehr wiederverwenden können?

Beste Grüße, Calimero

----------------------------------------------------
Calimeros Rumpelkammer - Ein Raum für freie Rede und Gedanken, mittendrin im Irrenhaus.

Pumphut ( gelöscht )
Beiträge:

24.11.2012 21:21
#7 RE: Wer hat wohl was vermutet? Antworten

Zitat von Zettel im Beitrag #5
Und daß diejenigen, die a bisserl Bescheid wissen, doch über (C) gestolpert sein könnten (Ein Raumschiff kann nicht fest über einer Stelle des Mondes stehen, sondern muß ihn umkreisen).
Gegen stolpern über (C) hat Jules Vernes "Von der Erde zum Mond" bewahrt.

C. Offline




Beiträge: 2.639

24.11.2012 21:35
#8 RE: Wer hat wohl was vermutet? Antworten

Zitat von Zettel im Beitrag #5
Und daß diejenigen, die a bisserl Bescheid wissen, doch über (C) gestolpert sein könnten (Ein Raumschiff kann nicht fest über einer Stelle des Mondes stehen, sondern muß ihn umkreisen).

Naja, vielleicht irre ich mich ja auch.



Ich kaufe ein F, und dann will ich lösen.

Zitat von Zettel
Die richtige Antwort ist (E). ....

(E) Bauteile des Shuttle sollen tatsächlich für die neue Raketenfamilie ...



Davon abgesehen ich habe noch nicht einmal einen Tipp gewagt, meine Ahnung von Raumfahrt begrenzt sich auf Anwärter, die ich gerne mal auf den Mond schießen würde. Wie stehen die Chancen auf die Einrichtung eines Straflagers auf der Rückseite des Mondes, nach der Revolution natürlich ?

Der Riesling gehört zu Deutschland.

AldiOn Offline




Beiträge: 983

24.11.2012 21:41
#9 RE: Lösung des Quiz Antworten

Zitat von Zettel im Beitrag #5
Es hätte mich ja intereessiert, auf welche Antworten getippt wurde.

A und B widersprechen schon mal den Eingangssatz

Zitat
Ein amerikanischer Raumfahrtkonzern

und bestätigen damit die darin gemachte Aussage.

Zitat von Zettel im Beitrag #5
diejenigen, die von Himmelsmechanik und Raumfahrt gar keine Ahnung haben
trifft zwar auf mich zu aber möglicherweise gerade deshalb habe ich C nicht verworfen. Warum soll gerade das nicht gehen?

Da ich das ganze für eine Propagandashow halte, konnte ich gerade an D nichs falsches finden.

Das Space-Shuttle ist nur für den erdnahen Raum zur Versorgung von Raumstationen brauchbar. Damit wird man nicht zum Mond fliegen. E kann also nur richtig sein.

Das man das eine oder andere in einem explizit "wiederverwendbaren" Raumschiff auch tatsächlich wiederverwenden kann ist eigentlich logisch. Muß also falsch sein.

AldiOn Offline




Beiträge: 983

24.11.2012 21:48
#10 RE: Wer hat wohl was vermutet? Antworten

Zitat von C. im Beitrag #8
Wie stehen die Chancen auf die Einrichtung eines Straflagers auf der Rückseite des Mondes
Zu nah
Viel... zu nah....
Die Gefahr einer Rückkehr wie sie ja in Iron Sky beschrieben wird, ist viel zu groß. Dafür ist ja der Mars vorgesehen, wo man ja auch genau dies (Siedlungen ohne Rückkehrmöglichkeit) plant.

Zettel Offline




Beiträge: 20.200

24.11.2012 22:28
#11 RE: Wer hat wohl was vermutet? Antworten

Zitat von C. im Beitrag #8
Ich kaufe ein F, und dann will ich lösen.

Zitat von Zettel
Die richtige Antwort ist (E). ....

(E) Bauteile des Shuttle sollen tatsächlich für die neue Raketenfamilie ...


Teufel, ja. Da hatte ich den Rätselfreunden ein E für ein F vorgemacht. Ist korrigiert. Danke.

Zettel Offline




Beiträge: 20.200

24.11.2012 23:03
#12 RE: Wer hat wohl was vermutet? Antworten

Zitat von Calimero im Beitrag #6
Zitat von Zettel im Beitrag #5
Es hätte mich ja intereessiert, auf welche Antworten getippt wurde.

A) wäre für dieses Forum zu simpel
B) war mein erster Favorit, würde zu ZR passen
C) ich hätte nie gezweifelt, dass ein Raumschiff hinter dem Mond um die Erde kreisen kann (gedankliche Vorstellung: Mond und Raumschiff hintereinander wie an einem Lasso)
D) Logisch, Funkschatten und Entfernung
E) Wenn nur eine Antwort richtig ist, muss es diese sein (Kein Shuttle, kein Landen. Und: weicher Fallschirmplumps auf Wasser ist unspektakulär, aber sicher.)
F) Wer will das wissen? Und warum soll man wirklich gleich gar nichts mehr wiederverwenden können?

Beste Grüße, Calimero

Ausgezeichnet! So hatte ich mir den perfekten Löser vorgestellt.

(C) ist das Interessanteste. Ursprünglich hatte ich einen Artikel über die Lagrange-Punkte schreiben wollen und das Dreikörperproblem; aber dann kamen mir Zweifel, ob das auf viel Interesse stoßen würde.

Im Normalfall können Satelliten nicht auf verschieden hohen Bahnen mit derselben Geschwindigkeit kreisen; denn einem Orbit folgen sie nur dann, wenn Fliehkraft und Gravitation einander gerade aufheben.

Da nun die Gravitation mit wachsender Entfernung bekanntlich abnimmt (genauer gesagt: mit dem Quadrat der Entfernung), muß auch die Fliehkraft und damit die Umlaufzeit geringer sein.

Deshalb braucht ein Satellit im LEO, im niedrigen Erdorbit, nur etwas mehr als eineinhalb Stunden für ein Erdumkreisung, der Mond aber 28 Tage. Und die "stationären" Fernmeldesatelliten wie Astra und Hotbird in mehr als 30.000 km Höhe gerade 24 Stunden; deshalb "stehen" sie über einem Punkt auf der Erde.

Wieso kann bei diesem geplanten Projekt also "Orion" rund 60.000 km "hinter" dem Mond fliegen und trotzdem dieselbe Umlaufzeit haben (Calimeros "Lasso")? - Weil auf "Orion" in dieser Position nicht nur die Schwerkraft der Erde einwirkt, sondern auch die des Mondes. Deren kombiniertem Effekt muß also die Fliehkraft entsprechen. "Orion" bewegt sich hinter dem Mond dadurch mit einer höheren Geschwindikeit, als es ein Erdsatellit in seiner Entfernung von der Erde sonst tun würde; eben mit derselben Geschwindigkeit wie der 60.000 km nähere Mond.

Herzlich, Zettel

Christoph Offline




Beiträge: 241

25.11.2012 00:42
#13 RE: Wer hat wohl was vermutet? Antworten

ich hatte auf C) getippt, und ja, jetzt bin ich schlauer :)

Zettel Offline




Beiträge: 20.200

25.11.2012 02:10
#14 RE: Lösung des Quiz Antworten

Zitat von AldiOn im Beitrag #9
Zitat von Zettel im Beitrag #5
diejenigen, die von Himmelsmechanik und Raumfahrt gar keine Ahnung haben
trifft zwar auf mich zu aber möglicherweise gerade deshalb habe ich C nicht verworfen.

Dann haben Sie, lieber AldiOn, vielleicht auch das mit der Dunkelheit auf der Rückseite des Mondes ernst gemeint?

Wo es auf dem Mond hell und wo es dunkel ist, hängt davon ab, wie er zur Sonne steht. Was die Vorder- und was die Rückseite ist, hängt hingegen davon ab, wie er zur Erde steht. Man kann sich das an diesem Schema sehr schön klarmachen.

Die Rückseite hat also, wie die Vorderseite, alle Mondphasen. Das erklärt, warum "Orion" nach den Plänen gerade 15 Tage hinter dem Mond verankert sein soll: Während der Mondphasen, wo die Rückseite a) hell ist und b) die Schatten stark sind.



Der Erde kehrt der Mond langweiligerweise nur immer dasselbe Gesicht zu. Das liegt an der sogenannten gebundenen Rotation: Während der Mond einmal um die Erde kreist, dreht er sich auch genau einmal um sich selbst. Seine Rückseite (englisch far side) war deshalb unbekannt, bis die sowjetische Sonde Luna 3 im Oktober 1959 die ersten Aufnahmen davon machte. Hier ist eines dieser Fotos, die damals um die Welt gingen. (Streng genommen konnte man a bisserl von der Rückseite sehen, weil der Mond ein wenig ruckelt).

Da die Sowjets die ersten Fotos gemacht haben, tragen die großen Krater dort jetzt von ihnen ausgesuchte Namen; "Gagarin" zum Beispiel.

Auf der Rückseite gibt es mehr Krater als auf der Vorderseite (vermutlich, weil diese ein wenig von der Erde geschützt wird), aber viel weniger Mare (die durch Vulkanismus entstanden). Warum dieser Unterschied bei den Maren, das ist noch ziemlich unklar.

Herzlich, Zettel

xanopos ( gelöscht )
Beiträge:

25.11.2012 09:56
#15 RE: Wer hat wohl was vermutet? Antworten

Zitat von Zettel im Beitrag #5
Daß die technisch Interessierten (F) für am Wahrscheinlichsten hielten (Aus Teilen des Shuttle-Systems kann man keine konventionelle Rakete bauen).
Die Feststoffbooster waren doch schon konventionelle Raketen.

 Sprung  



Bitte beachten Sie diese Forumsregeln: Beiträge, die persönliche Angriffe gegen andere Poster, Unhöflichkeiten oder vulgäre Ausdrücke enthalten, sind nicht erlaubt; ebensowenig Beiträge mit rassistischem, fremdenfeindlichem oder obszönem Inhalt und Äußerungen gegen den demokratischen Rechtsstaat sowie Beiträge, die gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen. Hierzu gehört auch das Verbot von Vollzitaten, wie es durch die aktuelle Rechtsprechung festgelegt ist. Erlaubt ist lediglich das Zitieren weniger Sätze oder kurzer Absätze aus einem durch Copyright geschützten Dokument; und dies nur dann, wenn diese Zitate in einen argumentativen Kontext eingebunden sind. Bilder und Texte dürfen nur hochgeladen werden, wenn sie copyrightfrei sind oder das Copyright bei dem Mitglied liegt, das sie hochlädt. Bitte geben Sie das bei dem hochgeladenen Bild oder Text an. Links können zu einzelnen Artikeln, Abbildungen oder Beiträgen gesetzt werden, aber nicht zur Homepage von Foren, Zeitschriften usw. Bei einem Verstoß wird der betreffende Beitrag gelöscht oder redigiert. Bei einem massiven oder bei wiederholtem Verstoß endet die Mitgliedschaft. Eigene Beiträge dürfen nachträglich in Bezug auf Tippfehler oder stilistisch überarbeitet, aber nicht in ihrer Substanz verändert oder gelöscht werden. Nachträgliche Zusätze, die über derartige orthographische oder stilistische Korrekturen hinausgehen, müssen durch "Edit", "Nachtrag" o.ä. gekennzeichnet werden. Ferner gehört das Einverständnis mit der hier dargelegten Datenschutzerklärung zu den Forumsregeln.



Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz