Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

ZETTELS KLEINES ZIMMER

Das Forum zu "Zettels Raum"



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 21 Antworten
und wurde 3.812 mal aufgerufen
 Kommentare/Diskussionen zu "Zettels Raum"
Zettel Offline




Beiträge: 20.200

11.12.2012 12:17
Salafisten machen in Ägypten mobil Antworten

Die Karikatur, die diesen Artikel illustriert, zeigt auf scherzhafte Weise eine sich in Ägypten entwickelnde Realität, die gar nicht lustig sein wird.

ratloser ( gelöscht )
Beiträge:

11.12.2012 14:04
#2 RE: Salafisten machen in Ägypten mobil Antworten

Zitat von Zettel im Beitrag #1
Die Karikatur, die diesen Artikel illustriert, zeigt auf scherzhafte Weise eine sich in Ägypten entwickelnde Realität, die gar nicht lustig sein wird.



Mursi soll laut Al Akhbar ein paar Tausend altgediente djihastische Fachkräfte nach Ägypten eingeladen haben, um die islamistische Transformation des Landes in ruhigere Bahnen zu lenken (http://frontpagemag.com/2012/raymond-ibr...ize-opposition/) ...derweil träumen Preziosen der westlichen Intelligenz und des gesunden Menschenverstands wie Obama und Westerwelle davon, die Muslimbruderschaft und die Salafisten zu einem offenen Dialog mit den säkularen Gruppen bewegen zu können.

Die interkontinentale feministische Bewegung schweigt unterdessen beschämt zu gehäuften Vergewaltigungen islamophober ägyptischer Demonstrantinnen durch Hüter der Rechtgläubigkeit.

http://www.dailymail.co.uk/news/article-...ur-streets.html


Die Ereignisse in Ägypten umzudeuten, dürfte schwierig werden...aber kulturrelativistische Exegesen sind ja die Spezialität der Multikulturalisten...

Der arabische "Frühling"...

erheitert...

ratloser

Ulrich Elkmann Online




Beiträge: 11.504

11.12.2012 14:38
#3 RE: Salafisten machen in Ägypten mobil Antworten

Da braucht es keine Umdeuting; es reicht, wenn das Thema für einige Zeit aus den Medien verschwindet.
Danach finden dann mutige underburqa-AbenteuerurlauberInnen der schreibenden Zunft Freizeitgaleristinnen & klandestine Lesezirkel, die a) tapferen Widerstand dokumentieren, b) erweisen, daß die westlichen Medienberichte nur Greuelpropaganda darstellen & c) strengstes Appeasement nahelegen, weil "Druck von außen" diese zarten Pflänzchen der Freiheit nur gefährden würde.
In Teheran haben diese fellow travelers das Muster lange Zeit geprobt, & wenn das Wahlvolk dort 2009 nicht so dumm gewesen wäre, wider den komfortablen status quo löcken zu wollen, würden sie's heute noch tun.
Nebenbei lebt Ägypten vom Tourismus, & es kann ja wohl nicht angehen, das tapfer widerborstige Volk für seine Führung durch Boykott auch noch abstrafen zu wollen.

patzer Offline



Beiträge: 359

11.12.2012 14:41
#4 RE: Salafisten machen in Ägypten mobil Antworten

-derweil träumen Preziosen der westlichen Intelligenz und des gesunden Menschenverstands wie Obama und Westerwelle davon-

Hat mir sehr gut gefallen.Danke.
Erinnert mich an einen Leitartikel des von mir geschätzten Berthold Kohler.Er beharrt darauf,dass unsere gewählten Politiker weder Vollidioten noch Verbrecher seien.Ich kann es mir auch nicht wirklich vorstellen,aber irgendeine Erklärung für die groteske Politik auf fast allen Feldern in den letzten Jahren bietet er auch nicht an.Es bleibt ein Schillerzitat:

Was ist die Mehrheit? Mehrheit ist der Unsinn. Verstand ist stets bei wenigen nur gewesen. Bekümmert sich ums Ganze, wer nichts hat? Hat der Bettler eine Freiheit, eine Wahl? Er muß dem Mächtigen, der ihn bezahlt, um Brot und Stiefel seine Stimm' verkaufen. Man soll die Stimmen wägen und nicht zählen. Der Staat muß untergehn, früh oder spät, wo Mehrheit siegt und Unverstand entscheidet.

ratloser ( gelöscht )
Beiträge:

11.12.2012 14:56
#5 RE: Salafisten machen in Ägypten mobil Antworten

Zitat von patzer im Beitrag #4
-derweil träumen Preziosen der westlichen Intelligenz und des gesunden Menschenverstands wie Obama und Westerwelle davon-

Hat mir sehr gut gefallen.Danke.
Erinnert mich an einen Leitartikel des von mir geschätzten Berthold Kohler.Er beharrt darauf,dass unsere gewählten Politiker weder Vollidioten noch Verbrecher seien.Ich kann es mir auch nicht wirklich vorstellen,aber irgendeine Erklärung für die groteske Politik auf fast allen Feldern in den letzten Jahren bietet er auch nicht an.Es bleibt ein Schillerzitat:

Was ist die Mehrheit? Mehrheit ist der Unsinn. Verstand ist stets bei wenigen nur gewesen. Bekümmert sich ums Ganze, wer nichts hat? Hat der Bettler eine Freiheit, eine Wahl? Er muß dem Mächtigen, der ihn bezahlt, um Brot und Stiefel seine Stimm' verkaufen. Man soll die Stimmen wägen und nicht zählen. Der Staat muß untergehn, früh oder spät, wo Mehrheit siegt und Unverstand entscheidet.



Der Unsinn hat zumindest im Fall Obama aber System (Westerwelle unterstelle ich dahingegen naive Verkennung; für einen Außenminister auch keine sympathische Eigenschaft).

Es gibt im Beraterkreis Obamas intensive personelle Überschneidungen mit dem Dunstkreis der Muslimbruderschaft.

In einem gut dokumentierten, frei verfügbaren Text des David Horowitz-Freedom Centers wird darauf eingegangen:

Zitat
...there is ample evidence that the Obama administration has afforded individuals with documented ties to the Muslim
Brotherhood considerable access to its policymaking circles. It is also indisputable that under President Obama the United States has adopted
policies increasingly aligned with the demands of the Muslim Brotherhood and other Islamist organizations, including, notably, the Organization for Islamic Cooperation....




http://frontpagemag.com/2012/frank-gaffn...administration/

C. Offline




Beiträge: 2.639

11.12.2012 15:30
#6 RE: Salafisten machen in Ägypten mobil Antworten

Zitat von ratloser im Beitrag #2


Mursi soll laut Al Akhbar ein paar Tausend altgediente djihastische Fachkräfte nach Ägypten eingeladen haben, um die islamistische Transformation des Landes in ruhigere Bahnen zu lenken (http://frontpagemag.com/2012/raymond-ibr...ize-opposition/)



Bei aller Liebe und Zuneigung zum Frontpage Magazine, dieser Artikel ist Unsinn. Wozu braucht es Jihadisten von außerhalb, wenn man damit selbst sehr gut ausgestattet ist.

Symbolbild von heute: Islamist parties gather at Rabaa mosque Man beachte die saudischen Flaggen

Zitat von Daily News Egypt
The Muslim Brotherhood, in cooperation with many of Egypt’s Islamist groups, began assembling at Rabaa mosque in preparation for a march to support President Morsy and the ‘yes’ campaign for the upcoming constitutional referendum.

The groups officially participating include the Islamic Legitimate Body for Rights and Reformation, the Salafi Calling, Gama’a Islamiyaa, the Muslim Brotherhood, the Association of Sunni Scholars, the Board of Trustees of the Revolution, the Salafi Front, Al-Nour Party, the Freedom and Justice Party, the Construction and Development Party, the Asala Party, and the Islah Party.



Es werden sicherlich auch ein paar bom Pierre-Vogel-Fanclub dabei sein, die in Deutschland vermisst werden, während sich die Vertreter der Muslimbruderschaft auf die nächste Islamkonferenz vorbereiten beziehungsweise mit Moscheebauplanungstätigkeiten ausgelastet sind.

Die Jihadisten werden derweil in Syrien gebraucht, nur will da auch niemand so gerne darüber reden.

Aus dem haus von Comical Hillary gibt es für die F-16 Lieferung auch noch ein paar wegweisende Worte auf den Weg.

Zitat von Andrew J. Shapiro
“I know that the uncertainty over the Egyptian transition has prompted some in Congress to propose conditioning our security assistance to Egypt. The administration believes that putting conditions on our assistance to Egypt is the wrong approach, and Secretary Clinton has made this point strongly. Egypt is a pivotal country in the Middle East and a long-time partner of the United States. We have continued to rely on Egypt to support and advance U.S. interests in the region, including peace with Israel, confronting Iranian ambitions, interdicting smugglers, and supporting Iraq,”




Zitat
Die Ereignisse in Ägypten umzudeuten, dürfte schwierig werden...aber kulturrelativistische Exegesen sind ja die Spezialität der Multikulturalisten...



Das ist doch einfach: USraÖl, Islamophobie und überhaupt, der Westen ist schuld, auch an „Dahir“ und „Buh“.

Der Riesling gehört zu Deutschland.

ratloser ( gelöscht )
Beiträge:

11.12.2012 15:59
#7 RE: Salafisten machen in Ägypten mobil Antworten

Zitat
"....and supporting Iraq,”




Buaaa....natürlich....allerdings ganz anders, als Hillary Darling sich das so vorstellt....vielleicht verschicken Irak und Ägypten dann ihre christlichen Restbestände in joint venture Sammeltransporten...

Bernd314 Offline



Beiträge: 133

11.12.2012 22:26
#8 Politiker sind nicht inkompetent Antworten

Zitat

dass unsere gewählten Politiker weder Vollidioten ... Ich kann es mir auch nicht wirklich vorstellen,



(Erfolgreiche) Politiker sind keine inkompetenten Vollidioten, sondern im Gegenteil sehr, sehr kompetent in ihrem eigentlichen Job, der darin besteht, der Masse und den Lobbyisten genau das zu sagen, was diese hören wollen ...

123 Offline



Beiträge: 287

11.12.2012 23:50
#9 RE: Salafisten machen in Ägypten mobil Antworten

Zitat
Sie veranstalten vor dem Kairoer Medienzentrum Media Production City seit vier Tagen eine Dauerdemonstration mit der Forderung, "die Medien von bestimmten Moderatoren von Talkshows zu säubern".



Sind die Moslembrüder doch nicht so anti-westlich wie sie selbst von sich behaupten ? Fast drängt sich der Eindruck auf, sie nehmen sich die bundesdeutsche Medienlandschaft zum Vorbild.


Gibt es in der BRD auch nur einen TV-Redakteur, ein Leitmedium, welche sich für Atomkraft aussprechen, den Klimawandel als natürlich beschreibt, Fakten nennt, wie die dokumentierte abnehmende Häufigkeit von Wirbelstürmen, Flutkatastrophen und Dürren seit es wärmer wird, die Energiewende physikalisch nicht machbar ist, ect. ?
In Ägpyten scheint es noch richtige Meinungsvielfalt zu geben, wovon man in der BRD nur träumen kann. Säubern braucht man in den BRD-Leitmedien nichts mehr, hier herrscht bereits Konformität gemäß den Ökobrüdern_Innen. Den Islam kritisiert hier übrigens auch kein Leitmedium. Man beschränkt sich auf Personen, die diesen Friedens- und Toleranzkult irgendwie "falsch verstanden" haben sollen.


Es ist erstaunlich, daß sich in Ägypten so viel Widerstand gegen die Schariaherrschaft regt. Bei uns gilt Ablehnung scharianaher Organisationen längst als "rechts", ungefähr dem Äquivalent des Ungläubig_Innen, oder im Status noch darunter angesiedelt.


Was Obama betrifft: Nicht liberale Moslems hat er in den engsten Beraterkeis und einflußreiche Positionen in seiner Regierung geholt, sondern die lieben Moslembrüder. http://frontpagemag.com/2012/frank-gaffn...administration/

Ist in der BRD aber prinzipiell ähnlich. Mit Unterstützung radikal-islamischer Personen und Organisationen kann man sich gemaß den Tugenden "Toleranz und Weltoffenheit" profilieren. Unterstützt man hingegen liberale Moslems, erscheint dies im Umkehrschluß als Beleg für einen geringeren Grad an eben diesen Tugenden.

Konsolidieren die Moslembrüder ihre Macht, wird der Westen diese moralisch aufwerten müssen, weil dies logische Folge der Appeasement-Ideologie ist, welche wiederum Folge der "Frieden um jeden Preis"-Ideologie ist. Einem Relikt aus dem kalten Krieg, mit dem die westlichen Linken den Westen schwächen wollten für den ersehnten sozialistischen Systemwechsel. Dann wird´s halt ein islamischer Change, zuerst dort, später auch im Westen selbst.

Zettel Offline




Beiträge: 20.200

12.12.2012 07:34
#10 Hinweis Antworten

Zitat von 123 im Beitrag #9

Zitat
Sie veranstalten vor dem Kairoer Medienzentrum Media Production City seit vier Tagen eine Dauerdemonstration mit der Forderung, "die Medien von bestimmten Moderatoren von Talkshows zu säubern".


Sind die Moslembrüder doch nicht so anti-westlich wie sie selbst von sich behaupten ? Fast drängt sich der Eindruck auf, sie nehmen sich die bundesdeutsche Medienlandschaft zum Vorbild.


Sie zeichnen ein Zerrbild der Bundesrepublik.

Dies ist ein freiheitlich-demokratischer Rechtsstaat; mit allen Mängeln, die jedes Staatswesen hat. Es ist absurd, diesen Staat in die Nähe einer Scharia-Diktatur zu rücken, und es ist auch nicht mit den Forumsregeln vereinbar.

Bitte nehmen Sie diesen Hinweis ernst. Wer - das gilt nicht nur für Sie - diesen Staat ablehnt, der kann seine Meinung in den Foren und Kommentarspalten schreiben, die dafür geöffnet sind. Hier in diesem Forum nicht.

Herzlich, Zettel

xanopos ( gelöscht )
Beiträge:

12.12.2012 08:42
#11 RE: Salafisten machen in Ägypten mobil Antworten

Zitat von C. im Beitrag #6
Aus dem haus von Comical Hillary gibt es für die F-16 Lieferung auch noch ein paar wegweisende Worte auf den Weg.


Dazu passend auf Defense Inudsutry Daily vor ein paar Tagen zu den M1-Panzergeschäften mit Ägypten:

Zitat
Latest updates: More contracts, as Egypt’s President seizes total power and the country is riven by protests.


http://www.defenseindustrydaily.com/egyp...3684/#more-3684

Martin Offline



Beiträge: 4.129

12.12.2012 09:01
#12 RE: Salafisten machen in Ägypten mobil Antworten

Zitat von xanopos im Beitrag #11
Zitat von C. im Beitrag #6
Aus dem haus von Comical Hillary gibt es für die F-16 Lieferung auch noch ein paar wegweisende Worte auf den Weg.


Dazu passend auf Defense Inudsutry Daily vor ein paar Tagen zu den M1-Panzergeschäften mit Ägypten:

Zitat
Latest updates: More contracts, as Egypt’s President seizes total power and the country is riven by protests.

http://www.defenseindustrydaily.com/egyp...3684/#more-3684



Mal einige neugierige Frage an die Militärexperten: Wie schnell sind F-16 und M1 ohne Ersatzteilnachschub und evtl. Expertise der Lieferanten Schrott? Kann der Westen den 'nachhaltigen' Einsatz kontrollieren? M.W. haben die Türken auch versucht bei ihren Fliegern die Freund-Feind Erkennung eigenständig zu modifizieren, um gegen eine Auseinandersetzung mit ebenfalls zum NATO-Bündnis gehörigen israelischen Fliegern gewappnet zu sein.

Gru, Martin

ratloser ( gelöscht )
Beiträge:

12.12.2012 09:07
#13 RE: Salafisten machen in Ägypten mobil Antworten

Zitat von xanopos im Beitrag #11
Zitat von C. im Beitrag #6
Aus dem haus von Comical Hillary gibt es für die F-16 Lieferung auch noch ein paar wegweisende Worte auf den Weg.


Dazu passend auf Defense Inudsutry Daily vor ein paar Tagen zu den M1-Panzergeschäften mit Ägypten:

Zitat
Latest updates: More contracts, as Egypt’s President seizes total power and the country is riven by protests.

http://www.defenseindustrydaily.com/egyp...3684/#more-3684




Das ist nur konsequent. Wer mit den MB als "gemäßigte Islamisten" Ägypten als konstruktiven Dialogpartner ansieht, der muss Ägypten mit neuester Waffentechnologie ausstatten, damit es in der Lage ist, Israel gegen allfällige Aggressionen "nicht gemäßigter Islamisten" verteidigen zu helfen.

Obama sollte der Hamas noch ein paar moderne Boden-Luft-Raketen verkaufen, damit sie was zum Spielen haben und so nicht auf dumme Gedanken kommen.....

xanopos ( gelöscht )
Beiträge:

12.12.2012 09:13
#14 RE: Salafisten machen in Ägypten mobil Antworten

Zitat von Martin im Beitrag #12
Wie schnell sind F-16 und M1 ohne Ersatzteilnachschub und evtl. Expertise der Lieferanten Schrott?

Wie lange hatte der Iran mit seinen F-4, F-5 und F-14 nach der Revolution noch eine Freude?

Vielleicht haben die USA ja auch aus dem Iran-Debakel etwas gelernt, und haben ein paar Überraschungen in die Rüstungsgüter eingebaut. In jeder Elektronik oder Software finden sich schließlich Fehler...

ratloser ( gelöscht )
Beiträge:

12.12.2012 09:23
#15 RE: Salafisten machen in Ägypten mobil Antworten

Zitat von xanopos im Beitrag #14
Zitat von Martin im Beitrag #12
Wie schnell sind F-16 und M1 ohne Ersatzteilnachschub und evtl. Expertise der Lieferanten Schrott?

Wie lange hatte der Iran mit seinen F-4, F-5 und F-14 nach der Revolution noch eine Freude?

Vielleicht haben die USA ja auch aus dem Iran-Debakel etwas gelernt, und haben ein paar Überraschungen in die Rüstungsgüter eingebaut. In jeder Elektronik oder Software finden sich schließlich Fehler...






Ich finde es ein verheerendes Zeichen gerade gegenüber Israel, dass die USA in der jetzigen Situation moderne Waffentechnologie nach Ägypten liefert und die "syrische Opposition" (de facto von der militärischen Bedeutung her die Al quaida-Filia Al-Nusra Front) pauschal als legitime Vertretung Syriens anerkennt.

Völlig unabhängig von potentiell funktionshemmenden Gimmicks, die in die Waffen eingebaut sein mögen.

Ich beobachte die Außenpolitik Obamas und seiner Berater(innen) seit seinem Amtsantritt sehr aufmerksam. Ich unterstelle ihm mittlerweile, dass dahinter keine Naivität oder Realitätsverkennung, sondern eine ideologische Agenda steckt, die eine Strangulierung Israels zumindest billigend in Kauf nimmt.

Obama und die Muslimbrüder weisen bezüglich ihrer Diskrepanz zwischen öffentlichen Reden und realem Handeln übrigens erschreckende Parallelen auf.

Tiefseetaucher Offline




Beiträge: 328

12.12.2012 09:48
#16 RE: Salafisten machen in Ägypten mobil Antworten

Zitat von Martin im Beitrag #12
Mal einige neugierige Frage an die Militärexperten: Wie schnell sind F-16 und M1 ohne Ersatzteilnachschub und evtl. Expertise der Lieferanten Schrott? Kann der Westen den 'nachhaltigen' Einsatz kontrollieren? M.W. haben die Türken auch versucht bei ihren Fliegern die Freund-Feind Erkennung eigenständig zu modifizieren, um gegen eine Auseinandersetzung mit ebenfalls zum NATO-Bündnis gehörigen israelischen Fliegern gewappnet zu sein.

Gru, Martin


Israel gehört nicht zur NATO und israelische Flugzeuge auch nicht. Israel verfügt auch nicht über die regelmäßig wechselnden Codes für die Freund-Feind-Kennung. Der Versuch einer Modifizierung der Freund-Feind-Kennung (Sie meinen wahrscheinlich eine Modifizierung der Hardware) durch die Türkei gehört ins Reich der Märchen.

A common mistake that people make when trying to design something completely foolproof is to underestimate the ingenuity of complete fools.
Douglas Adams

xanopos ( gelöscht )
Beiträge:

12.12.2012 10:21
#17 RE: Salafisten machen in Ägypten mobil Antworten

Zitat von Gast im Beitrag #15
Ich finde es ein verheerendes Zeichen gerade gegenüber Israel, dass die USA in der jetzigen Situation moderne Waffentechnologie nach Ägypten liefert

Ja, hätten sie die Lieferung so einfach stoppen können?
Das OK dazu kam schon im Juni 2009: http://www.f-16.net/news_article3577.html

Wenn man jemanden wirklich verprellen will, gibt es kein wirksameres Mittel als bereits zugesicherte Waffensysteme nicht zu liefern. Vor knapp 100 Jahren, hat der damalige First Lord of the Admiralty zwei fertige (und bereits bezahlte) Schlachtschiffe für die osmanische Marine einfach konfiszieren lassen um sie in die Royal Navy einzuverleiben. Ohne dieses Ereignis wären die Osmanen möglicherweise nicht auf der Seite der Mittelmächte gestanden.

edit:
Ein kleiner Nachtrag:

Zitat
Note that Egypt’s new F-16C/Ds may be Block 52 aircraft, but they differ in one important respect from their counterparts in places like Singapore and Israel. Instead of relying on the modern, active-homing AIM-120 AMRAAM as their medium range air to air missile, Egypt’s F-16s depend on the older AIM-7P Sparrow. The Sparrow uses semi-active radar homing, which means the launching fighter needs to maintain a continuous illumination lock on the target aircraft. In contrast, an Israeli F-16i equipped with AMRAAM missiles can achieve lock, launch, then break lock and evade while the missile guides itself to the target.

http://www.defenseindustrydaily.com/Egyp...CD-Fleet-05860/

Martin Offline



Beiträge: 4.129

12.12.2012 10:29
#18 RE: Salafisten machen in Ägypten mobil Antworten

Zitat von Tiefseetaucher im Beitrag #16
Israel gehört nicht zur NATO und israelische Flugzeuge auch nicht. Israel verfügt auch nicht über die regelmäßig wechselnden Codes für die Freund-Feind-Kennung. Der Versuch einer Modifizierung der Freund-Feind-Kennung (Sie meinen wahrscheinlich eine Modifizierung der Hardware) durch die Türkei gehört ins Reich der Märchen.




Rihtig, Israel gehört nicht zur NATO, als 'major non-ally' hält Israel aber gemeinsame Übungen mit der NATO ab. Das kommt für die Freund-Feind Erkennung vermutlich auf dasselbe hinaus.

Zum Thema Modifikationen durch die Türkei kann ich im Detail nichts sagen, dazu gab es mal eine Meldung. Es gab dazu in einem blog (finde ich vielleicht wieder) eine Diskussion mit einem wohl mit dem Detail vertrauten Experten aus Israel, der Modifikationen für möglich hält, aber nicht sehr sophisticated (sophisticated wären anscheinend Mustererkennungen basierend auf feinen Detailunterschieden der Radarechos).

Gruß, Martin

Tiefseetaucher Offline




Beiträge: 328

12.12.2012 12:46
#19 RE: Salafisten machen in Ägypten mobil Antworten

Zitat von Martin im Beitrag #18
Zitat von Tiefseetaucher im Beitrag #16
Israel gehört nicht zur NATO und israelische Flugzeuge auch nicht. Israel verfügt auch nicht über die regelmäßig wechselnden Codes für die Freund-Feind-Kennung. Der Versuch einer Modifizierung der Freund-Feind-Kennung (Sie meinen wahrscheinlich eine Modifizierung der Hardware) durch die Türkei gehört ins Reich der Märchen.




Rihtig, Israel gehört nicht zur NATO, als 'major non-ally' hält Israel aber gemeinsame Übungen mit der NATO ab. Das kommt für die Freund-Feind Erkennung vermutlich auf dasselbe hinaus.

Definitiv nicht.

Zitat von Martin im Beitrag #18
Zum Thema Modifikationen durch die Türkei kann ich im Detail nichts sagen, dazu gab es mal eine Meldung. Es gab dazu in einem blog (finde ich vielleicht wieder) eine Diskussion mit einem wohl mit dem Detail vertrauten Experten aus Israel, der Modifikationen für möglich hält, aber nicht sehr sophisticated (sophisticated wären anscheinend Mustererkennungen basierend auf feinen Detailunterschieden der Radarechos).

Gruß, Martin

Das hat dann aber nichts mit der Freund-Feind-Kennung (IFF = Identification Friend Foe) zu tun.
IFF funktioniert nämlich so: http://de.wikipedia.org/wiki/Freund-Feind-Erkennung

Hier wird das Prinzip ganz gut beschrieben, falsch ist allerdings der zweite Satz des Artikels: "Meist wird es in militärischen Radar-Systemen zur Erkennung von feindlichen Kampfflugzeugen verwendet." Mit IFF kann man nur feststellen, ob ein Ziel auf eine IFF-Abfrage korrekt antwortet. Aus einer falschen Antwort oder keiner Antwort darf man nicht automatisch schließen, dass es sich um ein feindliches Ziel handelt. Es könnte z.B. der Transponder defekt sein, der Winkel (und damit der Empfang) zum abfragenden IFF-Radar ungünstig sein oder es könnte einfach sein, dass der Pilot oder auch derjenige, der abfragt, den falschen Code eingestellt hat.

A common mistake that people make when trying to design something completely foolproof is to underestimate the ingenuity of complete fools.
Douglas Adams

Frankenstein Offline




Beiträge: 813

12.12.2012 12:59
#20 RE: Hinweis Antworten

Zitat von Zettel im Beitrag #10
Zitat von 123 im Beitrag #9

Zitat
Sie veranstalten vor dem Kairoer Medienzentrum Media Production City seit vier Tagen eine Dauerdemonstration mit der Forderung, "die Medien von bestimmten Moderatoren von Talkshows zu säubern".


Sind die Moslembrüder doch nicht so anti-westlich wie sie selbst von sich behaupten ? Fast drängt sich der Eindruck auf, sie nehmen sich die bundesdeutsche Medienlandschaft zum Vorbild.

Sie zeichnen ein Zerrbild der Bundesrepublik.

Dies ist ein freiheitlich-demokratischer Rechtsstaat; mit allen Mängeln, die jedes Staatswesen hat. Es ist absurd, diesen Staat in die Nähe einer Scharia-Diktatur zu rücken, und es ist auch nicht mit den Forumsregeln vereinbar.

Bitte nehmen Sie diesen Hinweis ernst. Wer - das gilt nicht nur für Sie - diesen Staat ablehnt, der kann seine Meinung in den Foren und Kommentarspalten schreiben, die dafür geöffnet sind. Hier in diesem Forum nicht.

Herzlich, Zettel


Werter Zettel, da muss ich mal eine Lanze für 123 brechen:

Natürlich war das ein Zerrbild, der Beitrag war ja schliesslich auch satirisch/ironisch (und, wie ich finde, auf recht hohem Niveau, das war von der Art her genau einer der Beiträge, für die ich dieses Forum liebe).

Und die Ableitung, 123 würde diesen Staat in irgendeiner Form ablehnen, kann ich nun überhaupt nicht nachvollziehen, im Gegenteil: Er warnt ja eben implizit vor einer gefährlichen Entwicklung des deutschen Staatswesens in Richtung eines eben nicht mehr freiheitlich-demokratischen Rechtsstaats. Ich halte diese Gefahr auch für mehr als real, zumal unsere Eliten ja versuchen, Deutschland als Nation abzuschaffen und die Assimilation in korrupten sozialistischen Superstaat (Vereinigte Staaten von Europa) anstreben (sie mögen es teilweise gut meinen, aber das ist bekanntermassen das Gegenteil von gut.).

Ich verweise auf den heutigen Welt-Artikel:

"In Fällen, in denen die vitalen Interessen der EU betroffen sind, setzen sich die EU-Gerichte über den Wortlaut der Gesetze und den Geist von Rechtsstaatsprinzipien hinweg, genauso wie übrigens das Bundesverfassungsgericht"

Ich kann nachvollziehen, warum Sie das nicht so sehen, bin aber überzeugt, dass die Lage weitaus ernster ist, als Sie denken, und bin daher, was die zukünftige Entwicklung von Deutschland und Europa angeht, deutlich skeptischer als Sie.

Herzlichst

Frankenstein

Zettel Offline




Beiträge: 20.200

12.12.2012 13:35
#21 RE: Hinweis Antworten

Zitat von Frankenstein im Beitrag #20
Natürlich war das ein Zerrbild, der Beitrag war ja schliesslich auch satirisch/ironisch

Das habe ich nicht so wahrgenommen, lieber Frankenstein.

Dies ist kein Satireforum. Wenn jemand hier etwas schreibt, dann setze ich voraus, daß er das auch so meint.

Es gibt Foren für Satire. Da mag sich austoben, wer gern satirisch sein möchte. Hier nicht.

Herzlich, Zettel

C. Offline




Beiträge: 2.639

13.12.2012 10:41
#22 RE: Salafisten machen in Ägypten mobil Antworten

Zitat von Zettel im Beitrag #21
.

Es gibt Foren für Satire. Da mag sich austoben, wer gern satirisch sein möchte. Hier nicht.


"Difficile est satiram non scribere."

Zum Beispiel: Ägyptens Opposition will doch an Referendum teilnehmen

Zitat
Für die im Ausland lebenden Ägypter begann die Abstimmung bereits am Mittwoch. Das Außenministerium in Kairo berichtete, den größten Andrang von Wählern habe es in den diplomatischen Vertretungen in Kuwait und Saudi-Arabien gegeben



Ich glaube nicht, dass sich dort so viele Oppositionelle finden lassen. Ein weiterer interessanter Aspekt, was die Einschätzung der ideologischen Ausrichtung der Muslimbruderschaft angeht: Egypt: Muslim Brotherhood and al-Azhar Follow Salafi Lead

Zitat von al-akhbar
– the growing “Salafization of the Muslim Brotherhood.”

This was a term coined by the late Hossam Tamam, a specialist in Islamist movements, in a study by that name published about two years ago. He argued that traditional MB religious and social thought has increasingly given way to the influence of Salafi ideas within the organization.

Tamam attributed this to the oil boom of the 1970s and 1980s, which saw millions of Egyptians, including many MB supporters, migrate to the Gulf to work. A large proportion went to Saudi Arabia, and returned home infused with Wahhabi attitudes, a process assisted by the collapse of Nasserism with its modernizing outlook.

Tamam also noted that many former members of the now defunct militant al-Gamaa al-Islamiya joined the MB’s ranks, further deepening Salafi influence.

Der Riesling gehört zu Deutschland.

 Sprung  



Bitte beachten Sie diese Forumsregeln: Beiträge, die persönliche Angriffe gegen andere Poster, Unhöflichkeiten oder vulgäre Ausdrücke enthalten, sind nicht erlaubt; ebensowenig Beiträge mit rassistischem, fremdenfeindlichem oder obszönem Inhalt und Äußerungen gegen den demokratischen Rechtsstaat sowie Beiträge, die gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen. Hierzu gehört auch das Verbot von Vollzitaten, wie es durch die aktuelle Rechtsprechung festgelegt ist. Erlaubt ist lediglich das Zitieren weniger Sätze oder kurzer Absätze aus einem durch Copyright geschützten Dokument; und dies nur dann, wenn diese Zitate in einen argumentativen Kontext eingebunden sind. Bilder und Texte dürfen nur hochgeladen werden, wenn sie copyrightfrei sind oder das Copyright bei dem Mitglied liegt, das sie hochlädt. Bitte geben Sie das bei dem hochgeladenen Bild oder Text an. Links können zu einzelnen Artikeln, Abbildungen oder Beiträgen gesetzt werden, aber nicht zur Homepage von Foren, Zeitschriften usw. Bei einem Verstoß wird der betreffende Beitrag gelöscht oder redigiert. Bei einem massiven oder bei wiederholtem Verstoß endet die Mitgliedschaft. Eigene Beiträge dürfen nachträglich in Bezug auf Tippfehler oder stilistisch überarbeitet, aber nicht in ihrer Substanz verändert oder gelöscht werden. Nachträgliche Zusätze, die über derartige orthographische oder stilistische Korrekturen hinausgehen, müssen durch "Edit", "Nachtrag" o.ä. gekennzeichnet werden. Ferner gehört das Einverständnis mit der hier dargelegten Datenschutzerklärung zu den Forumsregeln.



Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz