Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

ZETTELS KLEINES ZIMMER

Das Forum zu "Zettels Raum"



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 10 Antworten
und wurde 1.648 mal aufgerufen
 Kommentare/Diskussionen zu "Zettels Raum"
Zettel Offline




Beiträge: 20.200

15.12.2012 07:50
Abschied vom Mond Antworten

Vor vierzig Jahren verließ der letzte US-Astronaut den Mond.

Gene Cernan ist übrigens noch gesund und munter und betreibt eine WebSite.

Kane Online




Beiträge: 133

15.12.2012 09:28
#2 RE: Abschied vom Mond Antworten

Zitat:Die bemannte Raumfahrt ist immer wesentlich eine Prestigefrage gewesen. An wissenschaftlicher Forschung, an kommerziellem Nutzen könnte man mehr erreichen, wenn man für die in sie investierten immensen Summen Roboter bauen und einsetzen würde.

Zu welchen außerordentlichen Leistungen inzwischen Roboter in der Raumforschung fähig sind, zeigt aktuell der Marsroboter Curiosity (siehe Curiosity - Höhepunkt der bisherigen Mars­forschung; ZR vom 5. 8. 2012). [/quo

Ich stimme Zettel fast immer zu, aber bei diesen Punkt bin ich komplett andere Meinung. Bemannte Raumfahrt ist eigentlich das wichtigste Ziel und Vorhaben der Menschheit. Wie mann gegen bemannte Raumfahrt sein kann ist mir unverständlich. Ich kann es einfach nicht verstehen.

Leider denken zuviele so und deshalb ist bis heute die Raumfahrt so weit hinter ihren Möglichkeiten geblieben.

xanopos ( gelöscht )
Beiträge:

15.12.2012 09:38
#3 RE: Abschied vom Mond Antworten

Zitat von Kane im Beitrag #2
Bemannte Raumfahrt ist eigentlich das wichtigste Ziel und Vorhaben der Menschheit.

Sagt wer? Rechtsstaat, Wohlstand, gesicherte Versorgung mit Energie und Nahrung für möglichst alle Menschen wird wohl auch im 21. Jahrhundert wichtiger sein als irgendwelche Science Fiction Träumereien.

Zitat

Wie mann gegen bemannte Raumfahrt sein kann ist mir unverständlich.

Vielleicht wegen der Kosten?

C. Offline




Beiträge: 2.639

15.12.2012 10:02
#4 RE: Abschied vom Mond Antworten

Zitat von Zettel
Aber wenn in zehn Jahren, vielleicht schon früher, chinesische Taikonauten auf dem Mond herumfahren werden wie einst Eugene Cernan und Harrison Schmitt, dann wird das bildhaft signalisieren: Die Chinesen sind die aufsteigende Macht; die USA befinden sich im Niedergang.



Wenn die Amerikaner auf dem Mond herumkurven wollen, müssen sie sich das Geld von den Chinesen leihen. So viel besser ist ds auch nicht. Da aber 10 Jahre lange Zeit sind, besteht die Chance, dass sie ein gemeinsames Projekt starten.

Der Riesling gehört zu Deutschland.

Kallias Offline




Beiträge: 2.201

15.12.2012 11:04
#5 RE: Abschied vom Mond Antworten

Zitat von Zettel
Aber wenn in zehn Jahren, vielleicht schon früher, chinesische Taikonauten auf dem Mond herumfahren werden wie einst Eugene Cernan und Harrison Schmitt, dann wird das bildhaft signalisieren: Die Chinesen ...

...liegen hinter den USA nur noch 50 Jahre zurück.

isildur Offline



Beiträge: 366

15.12.2012 11:21
#6 RE: Abschied vom Mond Antworten

Ich halt die Astronauten der bemannten Raumfahrt als Vermittler für sehr wichtig. Sie sind die einzigen, die wirklich authentisch beschreiben können, dass es diese unvorstellbare Welt da draußen gibt. Technisch mögen Menschen im All für die Forschung verzichtbar sein, für die Bildung und einer Aufklärung zu kosmopolitischen Denken im Sinne Kants sind sie es aus meiner Sicht nicht.
Da sollte man ruhig ein paar Aufklärungs- und Präventionsprogramme streichen und dafür ein paar mehr Menschen ins All schicken.

Ob das vom staatlichen Stellen geschehen muss ist natürlich eine andere Frage, aber hier tut sich ja insbesondere in den USA viel was die Entwicklung einer privaten Raumfahrtindustrie angeht.

Gruß,
Isildur

Zettel Offline




Beiträge: 20.200

15.12.2012 12:02
#7 RE: Abschied vom Mond Antworten

Zitat von isildur im Beitrag #6
Ich halt die Astronauten der bemannten Raumfahrt als Vermittler für sehr wichtig. Sie sind die einzigen, die wirklich authentisch beschreiben können, dass es diese unvorstellbare Welt da draußen gibt.

Sind es, lieber isildur, nicht eher die Bilder, die uns beeindrucken und vielleicht auch beeinflussen? Die unglaublich schönen Bilder von Hubble, von den Sonden zu den Planeten; die Bilder, auf denen man die Erde als den blauen Planeten sieht?

Bilder sind generell bei solchen Dingen eindrucksvoller als Sprache. Hinzu kommt, daß Astronauten in der Regel keine Poeten sind. Sie sprechen die nüchterne Sprache der Technik.

Ich habe das Poetischste herausgegriffen, was Cernan gesagt hat; er hatte sich das vermutlich für seinen letzten Schritt weg vom Mondboden zurechtgelegt. Üblicherweise hört sich der Sprechfunk so an:

Zitat
170:30:27 Schmitt: Yeah. Unfortunately, their little plan didn't count for the fact that it's hard to pack the ETB with the film magazines in it.

170:30:34 Cernan: And I'll try and get the big bag here cinched up.

170:30:38 Schmitt: That is a major task.

170:30:39 Cernan: Yes, that's going to be...Oh, is it heavy. Is it heavy. Something in that core tube you put in there?

170:30:45 Schmitt: Yes, sir.

170:30:46 Cernan: Okay.

170:30:47 Schmitt: Don't tell anybody, though, because they'll get mad at me.

170:30:49 Cernan: Oh, man, is that heavy. Holy smoley. Oh! (Pause; static)

170:31:03 Schmitt: (Garbled) 252 has about three-quarters of a core - hand pushed (into the ground) - (taken about) half a meter inside the plus-Y (north) footpad.

170:31:24 Parker: Okay; copy that.

170:31:29 Cernan: Okay, Jack, how's that ETB coming so you can get going?

170:31:31 Schmitt: Fine.

170:31:32 Cernan: Okay, I've got to...

170:31:33 Schmitt: I've got to put it on the strap, though.

170:31:37 Cernan: I can get that. This is all cinched up. I think it'll hold. Why don't you start on up? Then I'll start dusting you.

170:31:47 Schmitt: Okay. (Pause)

170:31:52 Cernan: Okay. Very good.

170:31:54 Schmitt: Anything fall out?

170:31:55 Cernan: Nope.

170:31:56 Schmitt: Okay. Oh...


Parker ist ein Mann von Mission Control in Houston. ETB ist der equipment transfer bag; ein Sack mit Ausrüstung, in dem diese aus der Landefähre auf den Mondboden und zurück gebracht wurde.

Ich habe übrigens eben gesehen, daß der Link zu diesem Transskript in meinem Artikel falsch gewesen war; ist jetzt korrigiert. Wenn Sie direkt dorthin gehen wollen:

http://www.hq.nasa.gov/alsj/a17/a17.clsout3.html

Herzlich, Zettel

Zettel Offline




Beiträge: 20.200

15.12.2012 13:13
#8 RE: Abschied vom Mond Antworten

Zitat von Zettel im Beitrag #1
Vor vierzig Jahren verließ der letzte US-Astronaut den Mond.

Ich habe jetzt die Übersetzung des Zitats korrigiert. Surface mit "Oberfläche" zu übersetzen statt, wie hier richtig, mit "Boden", war eine von diesen Gedankenlosigkeiten beim Übersetzen gewesen, die ich selbst gern anprangere:

Zitat
Anmerkungen zur Sprache (7): Denglisch aus Dummheit; ZR vom 14. 2. 2008

Zettels Meckerecke: "Expertenleser"? Sprachverhunzer!; ZR vom 11. 12. 2010

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 7.726

15.12.2012 22:51
#9 RE: Abschied vom Mond Antworten

Zitat von Zettel im Beitrag #7
Hinzu kommt, daß Astronauten in der Regel keine Poeten sind. Sie sprechen die nüchterne Sprache der Technik.



Al Worden, Kapselkommandant von Apollo 15. bildet da die Ausnahme - er hat seine Impressionen vom Mondflug 1974 in dem Gedichtband Hello Earth; Greetings from Endeavour (Nach Publishing, 1974) umgesetzt:

Quietly, like a night bird, floating, soaring, wingless
We glide from shore to shore, curving and falling but not quite touching;
Earth: a distant memory seen in an instant of repose...
I glide upward, above the waves of the ocean moon. She is
forever just out of reach and I sail on,
never touching, only watching and wanting to know. ("Quietly, Like a Night Bird")

P.S. Aus den Berichten aller 6 Mondlandemissionen vom Rückflug geht übrigens hervor, daß Mondstaub ganz scheußlich & scharf nach Schießpulver riecht.

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 7.726

15.12.2012 23:15
#10 RE: Abschied vom Mond Antworten

Andrew Chaikin, A Man on the Moon: The Voyages of the Apollo Astronauts (1994), 546, re Apollo 17

"But the worst moment came later, just after the docking...Fullerton called up and said, 'I'd like to take a minute of your time to read the following statement by the President of the United States of America.'...The Fullerton read the sentence that sank Schmitt's spirit: 'This may by the last time in this century that men will walk on the moon...' Schmitt barely heard what followed - He couldn't believe his ears. He hated the words, hated them for their lack of vision. Even if Nixon really believed them, he didn't have tio say so in a public statement, taking away the hopes of a generation of young people ... He would fume silently about it for the rest of the flight."

Zettel Offline




Beiträge: 20.200

15.12.2012 23:22
#11 RE: Abschied vom Mond Antworten

Zitat von Ulrich Elkmann im Beitrag #10
Andrew Chaikin, A Man on the Moon: The Voyages of the Apollo Astronauts (1994), 546, re Apollo 17

"But the worst moment came later, just after the docking...Fullerton called up and said, 'I'd like to take a minute of your time to read the following statement by the President of the United States of America.'...The Fullerton read the sentence that sank Schmitt's spirit: 'This may by the last time in this century that men will walk on the moon...' Schmitt barely heard what followed - He couldn't believe his ears. He hated the words, hated them for their lack of vision. Even if Nixon really believed them, he didn't have tio say so in a public statement, taking away the hopes of a generation of young people ... He would fume silently about it for the rest of the flight."


Danke, lieber Ulrich Elkmann, für diesen Fund!
Wie für so viele andere. Es ist schön, Sie im Forum zu haben.

Sehr herzlich, Zettel

Heine »»
 Sprung  



Bitte beachten Sie diese Forumsregeln: Beiträge, die persönliche Angriffe gegen andere Poster, Unhöflichkeiten oder vulgäre Ausdrücke enthalten, sind nicht erlaubt; ebensowenig Beiträge mit rassistischem, fremdenfeindlichem oder obszönem Inhalt und Äußerungen gegen den demokratischen Rechtsstaat sowie Beiträge, die gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen. Hierzu gehört auch das Verbot von Vollzitaten, wie es durch die aktuelle Rechtsprechung festgelegt ist. Erlaubt ist lediglich das Zitieren weniger Sätze oder kurzer Absätze aus einem durch Copyright geschützten Dokument; und dies nur dann, wenn diese Zitate in einen argumentativen Kontext eingebunden sind. Bilder und Texte dürfen nur hochgeladen werden, wenn sie copyrightfrei sind oder das Copyright bei dem Mitglied liegt, das sie hochlädt. Bitte geben Sie das bei dem hochgeladenen Bild oder Text an. Links können zu einzelnen Artikeln, Abbildungen oder Beiträgen gesetzt werden, aber nicht zur Homepage von Foren, Zeitschriften usw. Bei einem Verstoß wird der betreffende Beitrag gelöscht oder redigiert. Bei einem massiven oder bei wiederholtem Verstoß endet die Mitgliedschaft. Eigene Beiträge dürfen nachträglich in Bezug auf Tippfehler oder stilistisch überarbeitet, aber nicht in ihrer Substanz verändert oder gelöscht werden. Nachträgliche Zusätze, die über derartige orthographische oder stilistische Korrekturen hinausgehen, müssen durch "Edit", "Nachtrag" o.ä. gekennzeichnet werden. Ferner gehört das Einverständnis mit der hier dargelegten Datenschutzerklärung zu den Forumsregeln.



Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen