Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

ZETTELS KLEINES ZIMMER

Das Forum zu "Zettels Raum"



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 4 Antworten
und wurde 983 mal aufgerufen
 Kommentare/Diskussionen zu "Zettels Raum"
Doeding Offline




Beiträge: 2.399

24.03.2013 07:09
Brauchtumspflege antworten

Eine kleine Polemik zum Thema ministerielle Regelungswut und ihrer zuweilen absurden Folgen finden Sie hier.

In leidlich vertrautem Layout

Xälsbär ( gelöscht )
Beiträge:

24.03.2013 08:57
#2 RE: Brauchtumspflege antworten

"Die kleinkalibrigen Gewehre sind fest arretiert ..."

In dem Weltartikel ist nicht von Kleinkaliber die Rede, sondern von Flinten mit einem Kaliber von "zwölf bis 15 Millimetern".



„Demokratisierung impliziert [...] eine Zunahme der für bedrohliche Aktivitäten gesellschaftlich aufgewendeten Zeit; und sie ist ein Vorgang, der naturgemäß auch die sozialen Aufwendungen an Zeit erhöht, die zur Abwehr solcher zunehmenden bedrohlichen Aktionen auf sich genommen werden müssen.“ -- Hans-Hermann Hoppe

Doeding Offline




Beiträge: 2.399

24.03.2013 09:21
#3 RE: Brauchtumspflege antworten

Zitat von xälsbär
In dem Weltartikel ist nicht von Kleinkaliber die Rede, sondern von Flinten mit einem Kaliber von "zwölf bis 15 Millimetern".



Danke für den Hinweis, es gibt beides, KK und Schrot. In den meisten Landkreisen sind die Königspatronen bereits verboten , aber wir im Sauerland sind da noch aus echtem Schrot und Korn.

Herzlichen Gruss,
Andreas Döding

Calimero Offline




Beiträge: 3.278

24.03.2013 13:34
#4 RE: Brauchtumspflege antworten

Zitat von Doeding im Beitrag #1
Eine kleine Polemik zum Thema ministerielle Regelungswut und ihrer zuweilen absurden Folgen finden Sie hier.

Ich habe mal den Kommentaren dazu hinterhergegoogelt. Die Behörden hatten also Angst vor Rückprallern aus Geschossnestern. Eine Frau wurde wohl von einem solchen Rückpraller mal gestreift. Scheint aber recht selten zu sein sowas. Lustig fand ich aber den hier:

Zitat von Dülmener Zeitung
Geschockt zeigte sich auch der Vorsitzende der Bürgerschützengilde in Lüdinghausen, Franz-Josef Schulte. „Wie soll denn so ein Vogel überhaupt noch im Kugelfang befestigt werden?“ Der Verein hatte schon 2012 Probleme mit dem Schützenfest-Vogel: Der war dem Kreis Coesfeld als Aufsichtsbehörde zu bunt. Lacksplitter hätten die Festwiese kontaminieren können...

(Hervorhebung von mir)
Ähm ja ...

-------------------------------------------------------
Vertrauen in das Volk ist fast immer unbegründet; Kultur ist das Werk weniger. - Zettel

Doeding Offline




Beiträge: 2.399

24.03.2013 16:39
#5 RE: Brauchtumspflege antworten

Zitat von Calimero
Ich habe mal den Kommentaren dazu hinterhergegoogelt. Die Behörden hatten also Angst vor Rückprallern aus Geschossnestern. Eine Frau wurde wohl von einem solchen Rückpraller mal gestreift.



Das dürften aber ziemliche Amateure gewesen sein, oder man hat sich nicht an die Gesetze gehalten

Hab "unsere" Vogelstange mal angehängt (Bild von mir, gemeinfrei ;) Wie man sieht, ist der Kugelfang aus Holz, da kann eigentlich nix abprallen; auch der Vogel (hier nicht zu sehen;-) ist aus Holz. Die sichtbar geringe Streuung der Einschüsse ist übrigens nicht auf die Zielsicherheit der in aller Regel reichlich bekneipten Schützen zurückzuführen, sondern auf besagte Arretierung. Zu Querschlägern könnte eigentlich nur die Stange selbst führen, aber die kann man eben nicht treffen.

Na ja, und zu der Sache mit den Lacksplittern...

Herzliche Grüße,
Andreas Döding

Angefügte Bilder:
IMG_0899.JPG  
 Sprung  



Bitte beachten Sie diese Forumsregeln: Beiträge, die persönliche Angriffe gegen andere Poster, Unhöflichkeiten oder vulgäre Ausdrücke enthalten, sind nicht erlaubt; ebensowenig Beiträge mit rassistischem, fremdenfeindlichem oder obszönem Inhalt und Äußerungen gegen den demokratischen Rechtsstaat sowie Beiträge, die gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen. Hierzu gehört auch das Verbot von Vollzitaten, wie es durch die aktuelle Rechtsprechung festgelegt ist. Erlaubt ist lediglich das Zitieren weniger Sätze oder kurzer Absätze aus einem durch Copyright geschützten Dokument; und dies nur dann, wenn diese Zitate in einen argumentativen Kontext eingebunden sind. Bilder und Texte dürfen nur hochgeladen werden, wenn sie copyrightfrei sind oder das Copyright bei dem Mitglied liegt, das sie hochlädt. Bitte geben Sie das bei dem hochgeladenen Bild oder Text an. Links können zu einzelnen Artikeln, Abbildungen oder Beiträgen gesetzt werden, aber nicht zur Homepage von Foren, Zeitschriften usw. Bei einem Verstoß wird der betreffende Beitrag gelöscht oder redigiert. Bei einem massiven oder bei wiederholtem Verstoß endet die Mitgliedschaft. Eigene Beiträge dürfen nachträglich in Bezug auf Tippfehler oder stilistisch überarbeitet, aber nicht in ihrer Substanz verändert oder gelöscht werden. Nachträgliche Zusätze, die über derartige orthographische oder stilistische Korrekturen hinausgehen, müssen durch "Edit", "Nachtrag" o.ä. gekennzeichnet werden. Ferner gehört das Einverständnis mit der hier dargelegten Datenschutzerklärung zu den Forumsregeln.



Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen