Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

ZETTELS KLEINES ZIMMER

Das Forum zu "Zettels Raum"



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 2 Antworten
und wurde 628 mal aufgerufen
 Gesellschaft und Medien
Zettel Offline




Beiträge: 20.200

24.08.2007 15:56
Marginalie: Was die Gemeinde Argenteuil gegen Obdachlose tut antworten

Sie hat sich etwas einfallen lassen, die Gemeinde Argenteuil, Vorort von Paris. Aber lesen Sie selbst.

Turbofee Offline



Beiträge: 329

24.08.2007 16:28
#2 RE: Marginalie: Was die Gemeinde Argenteuil gegen Obdachlose tut antworten
x
Zettel Offline




Beiträge: 20.200

24.08.2007 22:05
#3 RE: Marginalie: Was die Gemeinde Argenteuil gegen Obdachlose tut antworten

Liebe Turbofee,
das freut mich, daß du heute gut drauf bist.

Da wird es dich freuen, daß dein Text unverändert bleibt. (Wie fast immer das, was jemand hier schreibt. Die Richtlinien, nach denen ich redaktionell eingreife, habe ich ja hier aufgeschrieben.)

Zitat von Turbofee
Aber das Problem besteht ja nun. Das hat man sich selbst geschaffen. Aus Gutmenschentum hat man irgendwann, als sich das Problem abzeichnete, keine humanen, keine vernünftigen Entscheidungen treffen können und wollen.

Ich bin gar nicht sicher, daß es heute - in Frankreich, in Deutschland - mehr Obdachlosigkeit gibt als, sagen wir, in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts.

In Paris wimmelte es jedenfalls in dieser Zeit von SDFs, die die Deutschen gern als "Clochards" romantisierten.

Jetzt sieht man sie auch noch, aber eher seltener als damals. Weniger unter den Brücken als an den U-Bahn-Entlüftungs-Schächten und besonders in den Eingängen der Kaufhäuser und Einkaufszentren, sobald diese geschlossen werden. Ich habe den einen oder anderen fotografiert, nachdem ich ein Gespräch begonnen, ihn um Erlaubnis gefragt und ihm ein Honorar gegeben hatte. Mal sehen, vielleicht finde ich noch eines dieser Fotos.
In Antwort auf:
Dieses Beispiel ist nur sympomatisch für die Einstellung, die auch auf anderen Gebieten zu Verhältnissen führt, bei denen man keine Lösung mehr sieht und nur noch hilflos sagen kann: "Ja was sollen wir denn machen?" Jedenfalls habe ich selbst gehört, wie einem unserer etablierten Politiker (nicht in Frankreich, sondern hier bei uns) diese Bemerkung entfahren ist.

Wir leben, liebe Turbofee, halt in einer Zeit gewaltiger Umbrüche. Die Globalisierung ist ein geschichtlicher Vorgang, den man allenfalls mit der dorischen Wanderung, der Völkerwanderung, dem Zeitalter der Entedeckungen und der Kolonialisierung vergleichen kann.

Ich kann es "den Politikern" nicht übelnehmen, wenn sie - wie wir alle - mit diesen Herausforderungen nicht immer zurechtkommen. Sie geben sich redlich Mühe. Sie machen es ja auch - die demokratischen Parteien - alles in allem gut.

Die Gefahr in Deutschland ist, daß das bisher stabile Parteiensystem instabil wird. Die Gefahr ist groß, weil die Linksextremen sehr wahrscheinlich auf Dauer über 5 Prozent liegen, bundesweit. Es bleibt nur zu hoffen, daß das nicht auch noch die Rechtsextremen schaffen.

Dann stünden wir wirklich vor Weimarer Verhältnissen.

Was die Kanzlerin angeht - sie ist zu Recht so ungewöhnlich beliebt. Vor Sarkozy hat sie voraus, daß sie verläßlich ist und stets rational handelt. Sarkozy ist ein hochintelligenter und sehr dynamischer Mann. Aber was wird er sich noch alles einfallen lassen, nachdem er als eine seiner ersten Taten ausgerechnet mit Ghadafi angebändelt und dem gar ein AKW in Aussicht gestellt hat?

Herzlich, Zettel

 Sprung  



Bitte beachten Sie diese Forumsregeln: Beiträge, die persönliche Angriffe gegen andere Poster, Unhöflichkeiten oder vulgäre Ausdrücke enthalten, sind nicht erlaubt; ebensowenig Beiträge mit rassistischem, fremdenfeindlichem oder obszönem Inhalt und Äußerungen gegen den demokratischen Rechtsstaat sowie Beiträge, die gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen. Hierzu gehört auch das Verbot von Vollzitaten, wie es durch die aktuelle Rechtsprechung festgelegt ist. Erlaubt ist lediglich das Zitieren weniger Sätze oder kurzer Absätze aus einem durch Copyright geschützten Dokument; und dies nur dann, wenn diese Zitate in einen argumentativen Kontext eingebunden sind. Bilder und Texte dürfen nur hochgeladen werden, wenn sie copyrightfrei sind oder das Copyright bei dem Mitglied liegt, das sie hochlädt. Bitte geben Sie das bei dem hochgeladenen Bild oder Text an. Links können zu einzelnen Artikeln, Abbildungen oder Beiträgen gesetzt werden, aber nicht zur Homepage von Foren, Zeitschriften usw. Bei einem Verstoß wird der betreffende Beitrag gelöscht oder redigiert. Bei einem massiven oder bei wiederholtem Verstoß endet die Mitgliedschaft. Eigene Beiträge dürfen nachträglich in Bezug auf Tippfehler oder stilistisch überarbeitet, aber nicht in ihrer Substanz verändert oder gelöscht werden. Nachträgliche Zusätze, die über derartige orthographische oder stilistische Korrekturen hinausgehen, müssen durch "Edit", "Nachtrag" o.ä. gekennzeichnet werden. Ferner gehört das Einverständnis mit der hier dargelegten Datenschutzerklärung zu den Forumsregeln.



Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen