Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

ZETTELS KLEINES ZIMMER

Das Forum zu "Zettels Raum"



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 17 Antworten
und wurde 2.600 mal aufgerufen
 Kommentare/Diskussionen zu "Zettels Raum"
Erling Plaethe Offline




Beiträge: 4.660

26.09.2013 00:13
Union des Volkes Antworten

Die Union von Angela Merkel ist zu einer Volkspartei geworden, die dieser Bezeichnung noch nie in ihrer von mir beobachteten Geschichte so gerecht wurde, wie heutzutage.

Viele Grüße, Erling Plaethe

Reisender ( gelöscht )
Beiträge:

26.09.2013 06:11
#2 RE: Union des Volkes Antworten

Zitat
Was sie verspricht wird geliefert.



Das ist eigentlich vorbildlich.

Zitat
...macht Angela Merkel durch einen rigerosen und marchiavellistischen Machtinstinkt...



Leider benutzt sie diesen Instinkt nur dazu, Bundeskazler zu bleiben.

Zitat
Was auch immer die Konsequenzen sind.



Die Politik scheint der Tummelplatz von Leuten ohne Hobbies und mit nur einem Standbein (dem Mandat) zu sein. Wie kann man das ändern?

Calimero Offline




Beiträge: 3.280

26.09.2013 07:13
#3 RE: Union des Volkes Antworten

Zitat von Erling Plaethe im Beitrag #1
Die Union von Angela Merkel ist zu einer Volkspartei geworden, die dieser Bezeichnung noch nie in ihrer von mir beobachteten Geschichte so gerecht wurde, wie heutzutage.

Schöne Zusammenfassung. Die Merkel ist echt ein Phänomen. Ich habe noch nie eine derartige Zustimmung/latente Sympathie gegenüber einem Regierungschef erlebt, wie sie Merkel entgegengebracht wird. Und das sogar über Lagergrenzen hinweg (auch vor allem bei Frauen!). Zuletzt aufgeschnappte O-Töne: "Die hat was ... die macht das schon gut ... die ist in Ordnung ... die ist irgendwie niedlich(!)/sympathisch."

Nur hat sie sich jetzt halt langsam zu Tode gesiegt. Es gibt nur noch Gegner oder Fans. Keine Verbündeten.

Wenn der Erfolg am größten, ist die Luft am dünnsten, oder?

Beste Grüße, Calimero

-------------------------------------------------------
Vertrauen in das Volk ist fast immer unbegründet; Kultur ist das Werk weniger. - Zettel

Hausmann Offline



Beiträge: 710

26.09.2013 09:11
#4 RE: Union des Volkes Antworten

Zitat von Calimero im Beitrag #3
Wenn der Erfolg am größten, ist die Luft am dünnsten, oder?

Was meinen Sie mit Erfolg, Calimero?

Den Beifall über die ansprechenden Titel des Titanic-Orchesters?

mfG

Erling Plaethe Offline




Beiträge: 4.660

26.09.2013 09:14
#5 RE: Union des Volkes Antworten

Zitat von Calimero im Beitrag #3

Nur hat sie sich jetzt halt langsam zu Tode gesiegt. Es gibt nur noch Gegner oder Fans. Keine Verbündeten.

Wenn der Erfolg am größten, ist die Luft am dünnsten, oder?

Klar. so ist es. Da sind Verbündete nichts als Risikofaktoren. Angela Merkel pfeift auf Verbündte. Ihre Dominanz kennt nur Helfer. Und an denen wird es nicht mangeln. Die stehen Gewehr bei Fuß wenn es um den Zugang zu den Fleischtöpfen der Macht geht.
Der FDP weint die Kanzlerin keine Träne nach, vermute ich. Ganz im Gegenteil.
Und auch rot/rot/grün wird sie nicht schrecken. Das hat keinen Bestand.

Viele Grüße, Erling Plaethe

Martin Offline



Beiträge: 4.129

26.09.2013 10:07
#6 RE: Union des Volkes Antworten

Zitat von Calimero im Beitrag #3
Zitat von Erling Plaethe im Beitrag #1
Die Union von Angela Merkel ist zu einer Volkspartei geworden, die dieser Bezeichnung noch nie in ihrer von mir beobachteten Geschichte so gerecht wurde, wie heutzutage.

Schöne Zusammenfassung. Die Merkel ist echt ein Phänomen.


Das phänomenale an Merkel sind nur die Umstände. Wir leben in einem Idyll. Merkels und Schäubles Beitrag ist lediglich, die Wahrnehmung dieses Idylls möglichst lange zu pflegen. Die CDU ist deshalb keine Volkspartei, das Volk klammert sich nur an ein Idyll. Wer will dieses denn stören? Störenfriede scheitern an den 5%.

Gruß, Martin

Calimero Offline




Beiträge: 3.280

26.09.2013 11:33
#7 RE: Union des Volkes Antworten

Zitat von Hausmann im Beitrag #4
Zitat von Calimero im Beitrag #3
Wenn der Erfolg am größten, ist die Luft am dünnsten, oder?

Was meinen Sie mit Erfolg, Calimero?

Die erreichten Prozente für die Union, die latente Wechselunwilligkeit des Wahlvolkes und die durch die Bank unangefochtene Akzeptanz ihrer Führungsrolle in der veröffentlichten Meinung. Erst kommt Angie, dann eine Weile nichts ... und dann nur noch Nebendarsteller.

-------------------------------------------------------
Vertrauen in das Volk ist fast immer unbegründet; Kultur ist das Werk weniger. - Zettel

Calimero Offline




Beiträge: 3.280

26.09.2013 11:47
#8 RE: Union des Volkes Antworten

Zitat von Erling Plaethe im Beitrag #5
Angela Merkel pfeift auf Verbündte. Ihre Dominanz kennt nur Helfer. Und an denen wird es nicht mangeln. Die stehen Gewehr bei Fuß wenn es um den Zugang zu den Fleischtöpfen der Macht geht.

Fleischtöpfe, Pfründe und Aufmerksamkeit ja, aber Macht? So richtig mit Verantwortung und für etwas geradestehen? Diesen unangenehmen Part möchte man doch mehrheitlich nach Brüssel auslagern.

Zitat
Der FDP weint die Kanzlerin keine Träne nach, vermute ich.


Ich weiß nicht. Einen so einfach abzuspeisenden und ergebenen Koalitionspartner wird sie so leicht nicht mehr finden. Und den braucht sie nunmal. Wobei es mich wirklich interessiert hätte, wie sie mit einer absoluten Mehrheit (und damit der Vollverantwortung) regiert hätte.

Beste Grüße, Calimero

-------------------------------------------------------
Vertrauen in das Volk ist fast immer unbegründet; Kultur ist das Werk weniger. - Zettel

Emulgator Offline



Beiträge: 2.856

26.09.2013 14:45
#9 RE: Union des Volkes Antworten

Zitat von Erling Plaethe
Nun herrscht an sozialdemokratischer Programmatik in allen Parteien Deutschlands kein Mangel, was aber die Union inzwischen so einzigartig macht, ist die Bündelung und die Durchsetzung aller gängigen sozialen Forderungen aus dem linken Spektrum.


Vielleicht kann man sagen, daß Merkel den Ansatz Bismarcks verfolgt, die Sozialdemokratie durch Sozialgesetzgebung zu marginalisieren. Das klappt heute besser, weil Merkel ungleich konsequenter ist und keine tieferen ideologischen Differenzen mehr erkennbar sind, die Mißtrauen hervorrufen würden: Merkel geht es nicht darum, die Monarchie eines Kaisers zu verteidigen. Ihr geht es nur um sich.

Manfred Sachs Offline




Beiträge: 108

26.09.2013 14:50
#10 RE: Union des Volkes Antworten

Zitat von Calimero im Beitrag #8
Wobei es mich wirklich interessiert hätte, wie sie mit einer absoluten Mehrheit (und damit der Vollverantwortung) regiert hätte.

Beste Grüße, Calimero

Legt man die völlig überzogenen Forderungen der möglichen Koalitionspartner zu grunde, so ist es gut möglich, daß Sie, werter Calimero, schon ein paar Monate und eine erneute Bundestagswahl später die Chance auf ein derartiges Schauspiel haben werden... ;)

MfG
M. S.
---
"[N]icht darauf kommt es an, daß die Menschen sich zum Liberalismus bekennen, sondern darauf, daß sie liberal werden und daß sie liberal denken und handeln." (Ludwig von Mises, Liberalismus, 1927)

adder Offline




Beiträge: 1.073

26.09.2013 14:59
#11 RE: Union des Volkes Antworten

Zitat von Manfred Sachs im Beitrag #10
Zitat von Calimero im Beitrag #8
Wobei es mich wirklich interessiert hätte, wie sie mit einer absoluten Mehrheit (und damit der Vollverantwortung) regiert hätte.

Beste Grüße, Calimero

Legt man die völlig überzogenen Forderungen der möglichen Koalitionspartner zu grunde, so ist es gut möglich, daß Sie, werter Calimero, schon ein paar Monate und eine erneute Bundestagswahl später die Chance auf ein derartiges Schauspiel haben werden... ;)


Wir werden ein tatsächliches Regieren einer wie auch immer gearteten CDU-Regierung ohne die SPD nur dann sehen, wenn eine Landtagswahlen durch sind. Bis dahin werden wir maximal bei nicht-zustimmungspflichtigen Gesetzen etwas sehen.

Erling Plaethe Offline




Beiträge: 4.660

26.09.2013 17:57
#12 RE: Union des Volkes Antworten

Zitat von Emulgator im Beitrag #9

Vielleicht kann man sagen, daß Merkel den Ansatz Bismarcks verfolgt, die Sozialdemokratie durch Sozialgesetzgebung zu marginalisieren.

Das kann man sagen. Finde ich auch.
Zitat von Emulgator im Beitrag #9
Das klappt heute besser, weil Merkel ungleich konsequenter ist und keine tieferen ideologischen Differenzen mehr erkennbar sind, die Mißtrauen hervorrufen würden: Merkel geht es nicht darum, die Monarchie eines Kaisers zu verteidigen. Ihr geht es nur um sich.

Genau wie ihren Wählern. Denen geht es auch nur um sie. Sie ist ein Star.

Viele Grüße, Erling Plaethe

Erling Plaethe Offline




Beiträge: 4.660

26.09.2013 18:14
#13 RE: Union des Volkes Antworten

Zitat von adder im Beitrag #11
Zitat von Manfred Sachs im Beitrag #10
Zitat von Calimero im Beitrag #8
Wobei es mich wirklich interessiert hätte, wie sie mit einer absoluten Mehrheit (und damit der Vollverantwortung) regiert hätte.

Beste Grüße, Calimero

Legt man die völlig überzogenen Forderungen der möglichen Koalitionspartner zu grunde, so ist es gut möglich, daß Sie, werter Calimero, schon ein paar Monate und eine erneute Bundestagswahl später die Chance auf ein derartiges Schauspiel haben werden... ;)


Wir werden ein tatsächliches Regieren einer wie auch immer gearteten CDU-Regierung ohne die SPD nur dann sehen, wenn eine Landtagswahlen durch sind. Bis dahin werden wir maximal bei nicht-zustimmungspflichtigen Gesetzen etwas sehen.

Es gibt noch ein paar Baustellen für die Union, welche nur in einer große Koalition erledigt werden können. Zum einen eine stärkere Zentralisierung Deutschlands. Die föderalistische Struktur gilt auch in der SPD, besonders im Bildungsbereich, als Hindernis, die Bildung als öffentliches Gut zu stärken. Staat geht auch hier vor Privat.
Dann wären da noch die Gedankenspiele um den Bundesstaat Europa und die Möglichkeiten einer verfassungsändernden zwei-drittel-Mehrheit. Alles Punkte die auch auf der SPD-Agenda stehen. Was 2005-2009 nicht zu Ende gebracht werden konnte, kann jetzt abgeschlossen werden. Und das wird es wohl auch.

Viele Grüße, Erling Plaethe

adder Offline




Beiträge: 1.073

26.09.2013 18:50
#14 RE: Union des Volkes Antworten

Zitat von Erling Plaethe im Beitrag #13
Zitat von adder im Beitrag #11
Zitat von Manfred Sachs im Beitrag #10
Zitat von Calimero im Beitrag #8
Wobei es mich wirklich interessiert hätte, wie sie mit einer absoluten Mehrheit (und damit der Vollverantwortung) regiert hätte.

Beste Grüße, Calimero

Legt man die völlig überzogenen Forderungen der möglichen Koalitionspartner zu grunde, so ist es gut möglich, daß Sie, werter Calimero, schon ein paar Monate und eine erneute Bundestagswahl später die Chance auf ein derartiges Schauspiel haben werden... ;)


Wir werden ein tatsächliches Regieren einer wie auch immer gearteten CDU-Regierung ohne die SPD nur dann sehen, wenn eine Landtagswahlen durch sind. Bis dahin werden wir maximal bei nicht-zustimmungspflichtigen Gesetzen etwas sehen.

Es gibt noch ein paar Baustellen für die Union, welche nur in einer große Koalition erledigt werden können. Zum einen eine stärkere Zentralisierung Deutschlands. Die föderalistische Struktur gilt auch in der SPD, besonders im Bildungsbereich, als Hindernis, die Bildung als öffentliches Gut zu stärken. Staat geht auch hier vor Privat.
Dann wären da noch die Gedankenspiele um den Bundesstaat Europa und die Möglichkeiten einer verfassungsändernden zwei-drittel-Mehrheit. Alles Punkte die auch auf der SPD-Agenda stehen. Was 2005-2009 nicht zu Ende gebracht werden konnte, kann jetzt abgeschlossen werden. Und das wird es wohl auch.


Ja. Aber auf diese "Baustellen" könnte ich noch sehr, sehr lange verzichten, wenn ich gefragt würde. Zentralstaat ist nicht mein Ding.

WFI Offline



Beiträge: 187

26.09.2013 19:30
#15 RE: Union des Volkes Antworten

Zitat von Emulgator im Beitrag #9
Vielleicht kann man sagen, daß Merkel den Ansatz Bismarcks verfolgt, die Sozialdemokratie durch Sozialgesetzgebung zu marginalisieren.


Im Unterscheid zu damals haben wir aber schon einen gigantischen Sozialstaat und eine ökologisierte Gesellschaft noch dazu. Da dies nicht beliebig weitergehen kann, wird es irgendwann Probleme geben. Dass es der deutschen Wirtschaft gut geht, steht nicht in Stein gemeißelt. Genau genommen steht Deutschland heute schon nur im Vergleich mit anderen gut da, und das auch erst seit 2006.

Wenn das Scheitern des Sozialismus nicht unter einer linken, offiziell sozialistischen Regierung stattfindet, werden die Roten auch nicht die Hauptschuld erhalten. Der "herzlose Kapitalismus", der wird Schuld sein. Und Merkel würde die erste sein, die so redet.

herki Offline



Beiträge: 91

26.09.2013 19:35
#16 RE: Union des Volkes Antworten

Zitat von Manfred Sachs im Beitrag #10
Zitat von Calimero im Beitrag #8
Wobei es mich wirklich interessiert hätte, wie sie mit einer absoluten Mehrheit (und damit der Vollverantwortung) regiert hätte.

Beste Grüße, Calimero

Legt man die völlig überzogenen Forderungen der möglichen Koalitionspartner zu grunde, so ist es gut möglich, daß Sie, werter Calimero, schon ein paar Monate und eine erneute Bundestagswahl später die Chance auf ein derartiges Schauspiel haben werden... ;)


Die aktuelle Aussagen Steuererhöungen nichtmehr auszuschließen dürfte bei eventuellen Neuwahlen einige Stimmen kosten und AfD und FDP über 5% heben

WFI Offline



Beiträge: 187

26.09.2013 19:42
#17 RE: Union des Volkes Antworten

Zitat
"Während die SPD sich fast nur noch für Arbeiter, die Grünen für Beamte und die Partei „Die Linke“ für Arbeitslose interessiert..."



Na ja. Das tut Ihrem Argument hinsichtlich Merkel keinen Abbruch, aber es muss trotzdem gesagt werden: Was tut die SPD denn, damit es einem Arbeiter besser geht? Ganz früher hat diese Partei mal auf Fortschritt und Wachstum gesetzt. Heute sind das Unwörter. Früher war es ihr erklärtes Ziel, heute hat die SPD Angst davor, dass Arbeiter zuviel konsumieren und sich Zweitwagen und Häuser kaufen könnten. Wenn jeder zur Mittelschicht gehört, wie soll man da noch Sozialneid schüren! Und die Linke interessiert sich für Arbeitslosigkeit so wie ein Bauer für die Ernte. Die Entstehung von Arbeitsplätzen in der realen Wirtschaft würde sie nur Wähler kosten. Bettler sind viel leichter zufriedenzustellen.

Ein echter Sozialdemokrat, wenn es noch einen gibt, hätte allerdings auch nichts mit der CDU der Energiewende und dem ESM am Hut. Der wäre ebenso heimatlos wie ein Liberaler.

Erling Plaethe Offline




Beiträge: 4.660

26.09.2013 20:06
#18 RE: Union des Volkes Antworten

Zitat von WFI im Beitrag #17

Zitat
"Während die SPD sich fast nur noch für Arbeiter, die Grünen für Beamte und die Partei „Die Linke“ für Arbeitslose interessiert..."


Na ja. Das tut Ihrem Argument hinsichtlich Merkel keinen Abbruch, aber es muss trotzdem gesagt werden: Was tut die SPD denn, damit es einem Arbeiter besser geht? Ganz früher hat diese Partei mal auf Fortschritt und Wachstum gesetzt. Heute sind das Unwörter. Früher war es ihr erklärtes Ziel, heute hat die SPD Angst davor, dass Arbeiter zuviel konsumieren und sich Zweitwagen und Häuser kaufen könnten. Wenn jeder zur Mittelschicht gehört, wie soll man da noch Sozialneid schüren! Und die Linke interessiert sich für Arbeitslosigkeit so wie ein Bauer für die Ernte. Die Entstehung von Arbeitsplätzen in der realen Wirtschaft würde sie nur Wähler kosten. Bettler sind viel leichter zufriedenzustellen.

Ein echter Sozialdemokrat, wenn es noch einen gibt, hätte allerdings auch nichts mit der CDU der Energiewende und dem ESM am Hut. Der wäre ebenso heimatlos wie ein Liberaler.


Sie haben m.E. völlig recht. Ich wollte mit diesem Satz, der natürlich stark verallgemeinert, den Unterschied zur der viel breitere Schichten der Bevölkerung ansprechenden Union, ansprechen.

Viele Grüße, Erling Plaethe

 Sprung  



Bitte beachten Sie diese Forumsregeln: Beiträge, die persönliche Angriffe gegen andere Poster, Unhöflichkeiten oder vulgäre Ausdrücke enthalten, sind nicht erlaubt; ebensowenig Beiträge mit rassistischem, fremdenfeindlichem oder obszönem Inhalt und Äußerungen gegen den demokratischen Rechtsstaat sowie Beiträge, die gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen. Hierzu gehört auch das Verbot von Vollzitaten, wie es durch die aktuelle Rechtsprechung festgelegt ist. Erlaubt ist lediglich das Zitieren weniger Sätze oder kurzer Absätze aus einem durch Copyright geschützten Dokument; und dies nur dann, wenn diese Zitate in einen argumentativen Kontext eingebunden sind. Bilder und Texte dürfen nur hochgeladen werden, wenn sie copyrightfrei sind oder das Copyright bei dem Mitglied liegt, das sie hochlädt. Bitte geben Sie das bei dem hochgeladenen Bild oder Text an. Links können zu einzelnen Artikeln, Abbildungen oder Beiträgen gesetzt werden, aber nicht zur Homepage von Foren, Zeitschriften usw. Bei einem Verstoß wird der betreffende Beitrag gelöscht oder redigiert. Bei einem massiven oder bei wiederholtem Verstoß endet die Mitgliedschaft. Eigene Beiträge dürfen nachträglich in Bezug auf Tippfehler oder stilistisch überarbeitet, aber nicht in ihrer Substanz verändert oder gelöscht werden. Nachträgliche Zusätze, die über derartige orthographische oder stilistische Korrekturen hinausgehen, müssen durch "Edit", "Nachtrag" o.ä. gekennzeichnet werden. Ferner gehört das Einverständnis mit der hier dargelegten Datenschutzerklärung zu den Forumsregeln.



Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz