Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

ZETTELS KLEINES ZIMMER

Das Forum zu "Zettels Raum"



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 10 Antworten
und wurde 2.454 mal aufgerufen
 Kommentare/Diskussionen zu "Zettels Raum"
Techniknörgler Offline



Beiträge: 2.511

02.01.2014 21:34
Der "heilige Furor" des Abdel-Samad antworten

Was die Autorin Sinja Zekri zu ihrer Bewertung bewegte kann der Leser nicht feststellen. Es spielt auch keine Rolle, denn es geht mir nicht darum eine konkrete Person anzuprangern oder über ihre Beweggründe zu spekulieren. Stattdessen wollte ich dieser Einschätzung der Person Herrn Abdel-Samads widersprechen und meine Einschätzung nachvollziehbar gestallten. Ich hoffe, dies ist mir gelungen, denn spätestens, wenn man sich selber ein Bild macht, erscheint die Wahrnehmung eines "heiligen Furor" nicht mehr nachvollziehbar.

Der zitierte Artikel von Frau Zekri ist jetzt schon über einen Monat alt. Ich wollte meinen Artikel zeitiger veröffentlichen, aber es hat sich nicht ergeben. Vielleicht ist es aber gar nicht so schlecht, wenn Artikel zu einer Debatte nicht gleich als Schnellschuss möglichst zeitig veröffentlicht werden, sondern man sich zur Verarbeitung der Aussage und geplanten Erwiderung etwas Zeit lässt. Es würde, so denke ich, gerade diesem Thema gut tun. Das Thema wird uns sowieso noch eine Weile als relevant begleiten.

Im übrigen kann ich nur jedem den auch im Artikel verlinkten Vortrag aus der Skeptikerbewegung zu den "unsäglich peinlichen Koranwundern" (Zitat aus dem Vortrag) empfehlen. Auch der erste Teil des Vortrages zum Ursprung des Islam ist interessant.

______________________________________________________________________________

“Being right too soon is socially unacceptable.”
― Robert A. Heinlein

Rayson Offline




Beiträge: 2.367

02.01.2014 22:01
#2 RE: Der "heilige Furor" des Abdel-Samad antworten

Ist doch klar. Wer sich wie auch immer gegen den Islam stellt, ist damit automatisch ein verbohrter Rassist. Denn der Islam ist die Religion der Araber. Das gehört so. Wer also etwas gegen den Islam sagt, sagt etwas gegen die Araber. Nun ist Abdel-Samad selbst ein Araber. Das ist für alle Gutmenschen, die hierzulande tapfer für die Rechte der muslimischen Araber eintreten, erst mal ein Problem. Ein Problem, das sich nur durch Irrationalität erklären lässt. Weil: Genau, das gehört so. Deswegen ist Kritik am Islam, die von einem Araber kommt, nur als "heiliger Furor" beschreibbar. Man weiß ja, wie diese Araber sind. Unberechenbar, emotional, aufbrausend, fanatisch. Sieht man doch im Fernsehen, wenn die vor irgendwelchen Botschaften irgendwelche Fahnen verbrennen. Aber das gehört ja auch so. Ein arabischer Islamkritiker hingegen gehört sich nicht. Dann muss man die Wahrheit über diese Araber eben auch mal aussprechen. Man ist schließlich gegen Rassismus.

--
L'État, c'est la grande fiction à travers laquelle tout le monde s'efforce de vivre aux dépens de tout le monde. (Frédéric Bastiat)
Je länger das Dritte Reich tot ist, um so stärker wird der Widerstand gegen Hitler und die Seinen. (Johannes Gross)

AldiOn Offline




Beiträge: 983

03.01.2014 00:39
#3 RE: Der "heilige Furor" des Abdel-Samad antworten

Vielleicht hat die Frau einfach keine Ahnung vom Islam oder Ägypten.
Oder

Auf ihrer Wikipedia Seite gibt es keine Hinweise zu ihrer religiösen Orientierung. Es ist also nicht völlig ausgeschlossen, daß sie nicht Muslimin ist.

Hausmann Offline



Beiträge: 710

03.01.2014 01:21
#4 RE: Der "heilige Furor" des Abdel-Samad antworten

Falls es herpaßt: Eine gut lesbare Seite zum jüdisch / aramäisch / christlichen Hintergrund des Islam (und nebenbei etwas zur akademischen Szene). mfG

AldiOn Offline




Beiträge: 983

03.01.2014 02:44
#5 RE: Der "heilige Furor" des Abdel-Samad antworten

Zitat von Hausmann im Beitrag #4
Falls es herpaßt: Eine gut lesbare Seite zum jüdisch / aramäisch / christlichen Hintergrund des Islam (und nebenbei etwas zur akademischen Szene). mfG
Paßt gar nicht hier hin. Sie verweisen auf eine sehr akademische Diskussion, die keinerlei Zusammenhang mit der realen Welt des Islam hat.

Praktiker wie muslimische Kleriker oder Islamkritiker und auch Abdel-Samad werden damit gar nichts anfangen können oder wollen.

Hausmann Offline



Beiträge: 710

03.01.2014 09:30
#6 RE: Der "heilige Furor" des Abdel-Samad antworten

Die gebremste Aufklärung zur Entstehung des (christlich fundierten) Korans oder der Mohammed-Legenden halte ich zwar (langfristig) für alles andere als belanglos, eher für Sprengstoff. Aber Sie haben sicher recht, daß hier kein unmittelbarer Zusammenhang besteht. mfG

Techniknörgler Offline



Beiträge: 2.511

03.01.2014 10:48
#7 RE: Der "heilige Furor" des Abdel-Samad antworten

Zitat von AldiOn im Beitrag #5
Zitat von Hausmann im Beitrag #4
Falls es herpaßt: Eine gut lesbare Seite zum jüdisch / aramäisch / christlichen Hintergrund des Islam (und nebenbei etwas zur akademischen Szene). mfG
Paßt gar nicht hier hin. Sie verweisen auf eine sehr akademische Diskussion, die keinerlei Zusammenhang mit der realen Welt des Islam hat.

Praktiker wie muslimische Kleriker oder Islamkritiker und auch Abdel-Samad werden damit gar nichts anfangen können oder wollen.


Ich finde es passt. Sie haben natürlich recht, für die religiösen Dogmen, ihre Auslegung, die Islamfunktionäre und die kulturelle Prägung der Gläubigen ist die offizielle, traditionelle Mythologie maßgebend. Aber für eine aufklärerische Bewegung sollte das keine Begrenzung sein. Und ob sich Herr Abdel-Samad diesen Erkenntnissen wiedersetzen würde oder ob er sie ignoriert, das kann ich nicht beurteilen.

______________________________________________________________________________

“Being right too soon is socially unacceptable.”
― Robert A. Heinlein

Noricus Offline



Beiträge: 2.007

03.01.2014 21:39
#8 RE: Der "heilige Furor" des Abdel-Samad antworten

Zitat von Techniknörgler im Beitrag #1
Was die Autorin Sinja Zekri zu ihrer Bewertung bewegte


ist wohl alter Wein in neuen Schläuchen. Frau Zekris Position erinnert ein wenig an die Linksintellektuellen vergangener Zeiten, die zwar den Stalinismus nicht wirklich eine tolle Sache fanden und dennoch die gleiche Distanz zum Westen wahrten.

Die Islamisten kann man angesichts ihrer Misogynie, Homophobie und ihres generellen Hasses auf das Andere in den einschlägigen Kreisen zwar nicht goutieren, aber von den Kritikern wendet man sich ebenso ab, weil diese in ihrem Furor, in ihrem Aufklärungsfundamentalismus befangen seien.

Und so wäscht das Juste Milieu seine Hände in Unschuld.

AldiOn Offline




Beiträge: 983

03.01.2014 22:07
#9 RE: Der "heilige Furor" des Abdel-Samad antworten

Zitat von Noricus im Beitrag #8
Frau Zekris Position erinnert ein wenig an die Linksintellektuellen vergangener Zeiten, die zwar den Stalinismus nicht wirklich eine tolle Sache fanden und dennoch die gleiche Distanz zum Westen wahrten.
Nicht nur "ein wenig". Da Linke die westliche Gesellschaftsform hassen, ist ihnen jeder recht, der diese zerstören hilft. Was danach kommt ist ihnen (sinnvollerweise) zunächst egal.

AldiOn Offline




Beiträge: 983

03.01.2014 22:23
#10 RE: Der "heilige Furor" des Abdel-Samad antworten

Zitat von Techniknörgler im Beitrag #7
Sie haben natürlich recht, für die religiösen Dogmen, ihre Auslegung, die Islamfunktionäre und die kulturelle Prägung der Gläubigen ist die offizielle, traditionelle Mythologie maßgebend.
Für die Bewertung des RealExSoz haben wir uns ja auch nicht die Schriften von Marx reingezogen (zumindest nicht in erster Linie), sondern uns angesehen was tatsächlich abging.

Und wenn man schon - wie Hausmann - auf eine fremde Internetpräsenz verweisen will, so würde ich im o.g. Sinn auf einen sehr schönen - und sehr pessimistischen - Text verweisen, der den Islam als gedoptes orwellsches Verbrechersyndikat auffasst.


The Longest-Running Crime Family | Gates of Vienna


Ich zitiere mal drei Abschnitte, die hierhin passen (wer entsprechend Zeit und hinreichende Englischkenntnisse hat sollte alles lesen).

Zu der Frage welche Konsequenzen ein Ansteigen muslimischen Bevölkerungsanteile hat.

Zitat
Then we may comprehend that if at 5% of the population they can start sex-grooming kafir girls, can start forcing kafirs to leave neighbourhoods by making life difficult; what they will do when they are 10% or more of the population.

Then we may see what is most obvious: That every act of violence on their part, instead of making life difficult for them, brings rewards. That after they slaughter 3000 Americans, Iftar starts to be held at White House every year and Presidents begin visiting mosques. That if they slaughter a British soldier on a London Street, the prime minister showers fulsome praise on Islam, police prevent kafir protesters from entering Muslim localities, that a part of their own country has become out of bounds for Britons.

Then we may figure out that if violence brings such rich rewards, it shall never be given up as a currency of discourse with the kafirs.



Von den politischen Eliten haben wir keine Gegenwehr zu erwarten.

Zitat
We cannot expect anything from kafir elites. Elites who opened the gates and are now asking kafirs to co-exist with Muslims, but themselves live at the greatest distance from a Muslim locality. Kafir ruling elites know that their own daughters will not as yet be snatched away to be sex-groomed, they know that nobody will offer Islamic prayers in their driveway, nobody will make extortion demand on them, nobody will knife them on the way home. Such treatment is the fate of poorest kafirs who can’t afford to move away from Muslim-majority localities, kafirs who live next to Muslim no-go zones. And so kafir ruling elites will continue to preach co-existence and multiculturalism and will refuse to turn the immigration tap off, and in any case stopping immigration now will serve no purpose, as enough Muslimas are in the kafir lands for a successful “womb Jihad”. Even the so-called pro-poor Left will continue to throw poorest kafirs in slow attrition to this insatiable wolf. In the end the kafir ruling elite will most likely simply convert, as did kafir ruling elites in many countries in the past. Or will perish, never knowing what treachery they perpetrated on the people they taxed in the name of protecting them.



Und von Seiten der Linken haben wir nicht nur keine Gegenwehr sondern auch Kollaboration zu erwarten.

Zitat
The Leftists have come like a godsend for Islam. In kafir countries Leftists make sure that everything kafir is criticized, junked, treated as evil, gutted. So kafir self-confidence, kafir self-belief approaches zero. At the same time Leftists make sure that nothing negative can be said about Islam, Muslims are to be treated as innocent victims and given a pass on every atrocity they commit by justifying it as a result of some injustice done by kafirs.



Das alles beobachten wir ja alles auch im RL.

Was aber keiner so deutlich zu sagen wagt ist das Erfolgsrezept:

Zitat
So now we know why Nazis and Communists failed (apart from running into the United States of America): They did not make women of the enemies lawful, they did not permit open ended vigilantism, and they did not call what they were doing a religion.

By a quirk of fate, Mohammed stumbled upon this deadly combination and so we a have a lethal killing machine of one and a half billion parts faithfully executing his commands even 1400 years after his departure.



Was der Autor übersehen hat: Der Islam ist (und war von Anfang an) sehr modern im Sinne eines dezentralen neuronalen Netzwerkes organisiert. Es gibt keine Zentrale, die zerschlagen werden kann oder die sich selbst zerlegen kann (woran letztlich Nationalsozialismus und Kommunismus gescheitert sind).

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 7.321

07.01.2014 20:16
#11 RE: Der "heilige Furor" des Abdel-Samad antworten

OT: Früher wurden ja nur die Halbgötter unter die Sterne versetzt. Aber seit dieser ägyptischen Königsgattin scheinen da etwas relaxtere Kriterien zu gelten.

Sh. NASA/JPL Small Body Database, http://ssd.jpl.nasa.gov/sbdb.cgi#top
__________
249010 Abdel-Samad (2007 QE5)
Classification: Main-belt Asteroid SPK-ID: 2249010
"249010 Abdel-Samad Discovered 2007 Aug. 26 by R. Apitzsch at Wildberg.
Hamed Abdel-Samad (b. 1972) is an Egyptian political scientist whose satirical German TV series "Safary through Germany" has initiated a broad national discussion."
__________
- & bevor jemand fragt:
__________
236800 Broder (2007 QU3)
Classification: Main-belt Asteroid SPK-ID: 2236800
__________

(& ein ganz-Zynischer könnte unken, die Namensgebung sei nur deshalb erfolgt, damit die Augsteine jetzt zu Recht behaupten können, bei HMB handle es sich nur um 1 kleines Licht 16. Größenordnung...)

"absolute magnitude H 16.0 mag n/a MPO245506"

 Sprung  



Bitte beachten Sie diese Forumsregeln: Beiträge, die persönliche Angriffe gegen andere Poster, Unhöflichkeiten oder vulgäre Ausdrücke enthalten, sind nicht erlaubt; ebensowenig Beiträge mit rassistischem, fremdenfeindlichem oder obszönem Inhalt und Äußerungen gegen den demokratischen Rechtsstaat sowie Beiträge, die gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen. Hierzu gehört auch das Verbot von Vollzitaten, wie es durch die aktuelle Rechtsprechung festgelegt ist. Erlaubt ist lediglich das Zitieren weniger Sätze oder kurzer Absätze aus einem durch Copyright geschützten Dokument; und dies nur dann, wenn diese Zitate in einen argumentativen Kontext eingebunden sind. Bilder und Texte dürfen nur hochgeladen werden, wenn sie copyrightfrei sind oder das Copyright bei dem Mitglied liegt, das sie hochlädt. Bitte geben Sie das bei dem hochgeladenen Bild oder Text an. Links können zu einzelnen Artikeln, Abbildungen oder Beiträgen gesetzt werden, aber nicht zur Homepage von Foren, Zeitschriften usw. Bei einem Verstoß wird der betreffende Beitrag gelöscht oder redigiert. Bei einem massiven oder bei wiederholtem Verstoß endet die Mitgliedschaft. Eigene Beiträge dürfen nachträglich in Bezug auf Tippfehler oder stilistisch überarbeitet, aber nicht in ihrer Substanz verändert oder gelöscht werden. Nachträgliche Zusätze, die über derartige orthographische oder stilistische Korrekturen hinausgehen, müssen durch "Edit", "Nachtrag" o.ä. gekennzeichnet werden.



Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen