Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

ZETTELS KLEINES ZIMMER

Das Forum zu "Zettels Raum"



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 5 Antworten
und wurde 937 mal aufgerufen
 Aktuelle deutsche Themen
Zettel Offline




Beiträge: 20.200

09.09.2007 08:57
Zettels Meckerecke: Ein Altkanzler spricht Antworten

Man sollte ihn besser einen Junglobbyisten nennen.

str1977 ( gelöscht )
Beiträge:

09.09.2007 12:36
#2 RE: Zettels Meckerecke: Ein Altkanzler spricht Antworten

Tut mir leid, Zettel, aber hier sind Sie völlig von der Spur abgekommen.

All Ihre Vorwürfe und Beschwerden über Schröder mögen zutreffen - ja, sie treffen zu.

Er mag damit die Würde des Amtes verletzt haben - ja, hat er.

Aber Anspruch auf die Anrede als Bundeskanzler hat er eben doch ... eben weil es um das Amt geht und nicht um die Person.

Es geht nich an, dies den einen zuzusprechen und anderen zu verweigern. Entweder haben alle den Anspruch (auch Kanzler, die im Amt versagt haben wie Schröder und Erhard) oder eben keiner. Aber auch dann fällt die Diskussion flach.

Herzlich, str1977

Zettel Offline




Beiträge: 20.200

09.09.2007 13:35
#3 RE: Zettels Meckerecke: Ein Altkanzler spricht Antworten

Zitat von str1977
Aber Anspruch auf die Anrede als Bundeskanzler hat er eben doch ... eben weil es um das Amt geht und nicht um die Person.

Das sehe ich anders, lieber str1977.

Denn diese Anrede ist ja nirgendwo verbrieft. Sie ist ein Ausdruck der Wertschätzung.

Und diese Wertschätzung hat Schröder verspielt, wenn er sie denn jemals verdient haben sollte. Meines Erachtens jedenfalls.

Oder anders gesagt: Der Lobbyist einer auswärtigen Macht ist so wenig ein Alt-Bundeskanzler, wie ein entsprungener Priester noch "Hochwürden" ist.

Herzlich, Zettel

R.A. Offline



Beiträge: 8.115

10.09.2007 17:00
#4 RE: Zettels Meckerecke: Ein Altkanzler spricht Antworten

Es gibt ja nun viele Leute die behaupten, der ehemalige Kanzler S. wäre jetzt Privatmann und könne daher beliebig von Leuten Geld annehmen.
Was natürlich allen Grundsätzen der Korruptionsbekämpfung Hohn spricht: Es ist ja nun egal, ob man Bestechungsgelder während oder nach seiner Tätigkeit im Sinne des Bestechers empfängt.

Unverständlicherweise hat es über diese Frage keine größere Diskussion in den Medien gegeben.
Obwohl Schröders Verhalten deutlich problematischer ist die üblichen "Parteienfinanzierungsskandale".

Wesentliches Beispiel: Wie kann man eigentlich einem Außenminister Steinmeier noch irgendwie vertrauen, in Deutschlands Interesse zu handeln?
Die Wahrscheinlichkeit spricht doch leider dafür, daß er seinem Mentor nacheifern und sein Amt als Vorbereitung für eine lukrative Position nützen wird.

Zettel Offline




Beiträge: 20.200

10.09.2007 17:22
#5 RE: Zettels Meckerecke: Ein Altkanzler spricht Antworten

Zitat von R.A.
Unverständlicherweise hat es über diese Frage keine größere Diskussion in den Medien gegeben. Obwohl Schröders Verhalten deutlich problematischer ist die üblichen "Parteienfinanzierungsskandale".

Das sehe ich ähnlich, lieber R.A.

Vor allem frage ich mich, wie Schröder wohl mit dem Wissen umgeht, das er als Kanzler erworben hat. Vieles davon könnte doch für seinen neuen Arbeitgeber, den russischen Staat und speziell seinen Konzern, sehr interessant sein.

Ausgeschiedene Berufsoffiziere der Bundeswehr dürfen aus diesem Grund für eine bestimmte Zeit - ich habe fünf Jahr in Erinnerung, irgendetwas in dieser Größenordnung - keinen Job in der Privatwirtschaft annehmen.

So etwas auch für ausgeschiedene Bundeskanzler zu regeln - daran hat offenbar niemand gedacht, weil niemand sich ein solches Verhalten vorstellen konnte.

Herzlich, Zettel

str1977 ( gelöscht )
Beiträge:

10.09.2007 19:42
#6 RE: Zettels Meckerecke: Ein Altkanzler spricht Antworten

Naja, nicht ganz.

Klar ist die Anrede nirgends verbrieft und selbst Helmut Kohl würde ihn wohl nicht gegen Widerstand durchsetzen - im Gegensatz zu seinem Doktortitel.

Und natürlich können Sie machen was Sie wollen.

Aber: die Anrede als Altbundeskanzler ebenso wie die als Mr President soll nunmal eine Wertschätzung des Amtes ausdrücken ... haben Sie das nicht selbst geschrieben? Wenn Sie nun Schröder für sein Verhalten abstrafen, scheint mir das dem oben gesagten zu widersprechen.

Gruß,
str1977

 Sprung  



Bitte beachten Sie diese Forumsregeln: Beiträge, die persönliche Angriffe gegen andere Poster, Unhöflichkeiten oder vulgäre Ausdrücke enthalten, sind nicht erlaubt; ebensowenig Beiträge mit rassistischem, fremdenfeindlichem oder obszönem Inhalt und Äußerungen gegen den demokratischen Rechtsstaat sowie Beiträge, die gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen. Hierzu gehört auch das Verbot von Vollzitaten, wie es durch die aktuelle Rechtsprechung festgelegt ist. Erlaubt ist lediglich das Zitieren weniger Sätze oder kurzer Absätze aus einem durch Copyright geschützten Dokument; und dies nur dann, wenn diese Zitate in einen argumentativen Kontext eingebunden sind. Bilder und Texte dürfen nur hochgeladen werden, wenn sie copyrightfrei sind oder das Copyright bei dem Mitglied liegt, das sie hochlädt. Bitte geben Sie das bei dem hochgeladenen Bild oder Text an. Links können zu einzelnen Artikeln, Abbildungen oder Beiträgen gesetzt werden, aber nicht zur Homepage von Foren, Zeitschriften usw. Bei einem Verstoß wird der betreffende Beitrag gelöscht oder redigiert. Bei einem massiven oder bei wiederholtem Verstoß endet die Mitgliedschaft. Eigene Beiträge dürfen nachträglich in Bezug auf Tippfehler oder stilistisch überarbeitet, aber nicht in ihrer Substanz verändert oder gelöscht werden. Nachträgliche Zusätze, die über derartige orthographische oder stilistische Korrekturen hinausgehen, müssen durch "Edit", "Nachtrag" o.ä. gekennzeichnet werden. Ferner gehört das Einverständnis mit der hier dargelegten Datenschutzerklärung zu den Forumsregeln.



Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz