Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

ZETTELS KLEINES ZIMMER

Das Forum zu "Zettels Raum"



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 10 Antworten
und wurde 2.637 mal aufgerufen
 Kommentare/Diskussionen zu "Zettels Raum"
Kallias Offline




Beiträge: 2.273

25.02.2014 10:04
Der Mond und der Pony Express Antworten

Zur Erinnerung an Zettel haben wir noch einmal einen seiner Artikel über, oder vielmehr gegen, die bemannte Raumfahrt gebracht.

xanopos ( gelöscht )
Beiträge:

25.02.2014 11:06
#2 RE: Der Mond und der Pony Express Antworten

Zitat von Zettel in 2006
Und doch ist genau dies offensichtlich beabsichtigt, und ausgerechnet von der NASA. Ab 2024, so hat sie heute bekanntgegeben, soll eine permanent bemannte Mondstation existieren.


Und heute, 8 Jahre nach dem Artikel, ist die NASA nicht einmal mehr in der Lage einen Menschen in den Orbit zu bringen.


Bitte denken Sie an die Umwelt bevor Sie diesen Kommentar ausdrucken

Noricus Offline



Beiträge: 2.362

25.02.2014 21:02
#3 RE: Der Mond und der Pony Express Antworten

Und in vielen Betrieben werden (fast) täglich Meetings anberaumt, die das Personal von seinen eigentlichen Aufgaben abhalten, obwohl man die wesentlichen Fragen per Telefon/Intranet etc. klären könnte. Unterschätze ich da die Beziehungsebene (also Kontakt in praesentia) oder sind die Meetings der Pony-Express der Unternehmens(un)kultur?

Hausmann Offline



Beiträge: 710

25.02.2014 23:11
#4 RE: Der Mond und der Pony Express Antworten

Zitat von xanopos im Beitrag #2
Und heute, 8 Jahre nach dem Artikel, ist die NASA nicht einmal mehr in der Lage einen Menschen in den Orbit zu bringen.

NASA - wer ist das? :-)

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 11.479

04.03.2014 10:40
#5 RE: Der Mond und der Pony Express Antworten

Zitat von Hausmann im Beitrag #4
Zitat von xanopos im Beitrag #2
Und heute, 8 Jahre nach dem Artikel, ist die NASA nicht einmal mehr in der Lage einen Menschen in den Orbit zu bringen.

NASA - wer ist das? :-)


Richtig. Und mit der Krimkrise hat sich auch die Huckepackfahrerei zur ISS erledigt. Womit auch die Entwicklung bemannter Zubringer durch private Firmen wie SpaceX hinfällig wird. Für "den Westen" ist das Kapitel "bemannte Raumfahrt" abgeschlossenes Sammelgebiet. Klappe zu, Affe tot.

Nur zur Erinnerung: das schöne Ostergeschenk namens Internationale Raumstation hat, nach den letzten Kostenangaben, Stand ~2002, alles in allem rund 200 Mrd. $$ gekostet, aus der Schatulle der USA (NASA) und EU+ (ESA) zu gleichen Teilen (ESA-Anteil der deutschen Beiträge: 50%). Roskosmos, Rosovijakosmos & dergleichen eitkettierte Vorläuferorganisationen haben dazu keine Kopeke beitragen: die nominell mit der NASA vereinbarten $20 Mio. Jahresbeitrag wurden über einen Reptilienfonds der NASA getragen; als der Topf vom Herd genommen wurde, hat man russischerseits das Hotel Kosmos aufgemacht. Treppenwitz der Technikgeschichte: da tun die Deutschen 50 Mrd. aus, um einen Affenkasten in der Schwerelosigkeit kreisen zu lassen; der wird sogar fertig, weil sie nicht die Bauleitung haben - und dann ist es ihnen nicht vergönnt, auch nur einen Harlekin dort Grimassen schneiden zu lassen. Die Berliner müssten da vor Neid eigentlich die Platze kriegen.

PS: Dieser Vorgang ist nur natürlich. Die Deutschen haben im gleichen Jahr, als die "Eroberung des Alls" per Humanpersonal aufs Gleis gesetzt wurde, den Rechtstitel des Erben des Universums erfunden. Die Olympischen (in diesem Fall "Kosmokraten" geheißen) haben nur beliebt, daran zu erinnern, daß in dieser Erbangelegenheit auch eine angemesene Erbschaftssteuer fällig wäre.

xanopos ( gelöscht )
Beiträge:

04.03.2014 13:39
#6 RE: Der Mond und der Pony Express Antworten

Zitat von Ulrich Elkmann im Beitrag #5

Nur zur Erinnerung: das schöne Ostergeschenk namens Internationale Raumstation hat, nach den letzten Kostenangaben, Stand ~2002, alles in allem rund 200 Mrd. $$ gekostet, aus der Schatulle der USA (NASA) und EU+ (ESA) zu gleichen Teilen (ESA-Anteil der deutschen Beiträge: 50%). Roskosmos, Rosovijakosmos & dergleichen eitkettierte Vorläuferorganisationen haben dazu keine Kopeke beitragen: die nominell mit der NASA vereinbarten $20 Mio. Jahresbeitrag wurden über einen Reptilienfonds der NASA getragen; als der Topf vom Herd genommen wurde, hat man russischerseits das Hotel Kosmos aufgemacht. Treppenwitz der Technikgeschichte: da tun die Deutschen 50 Mrd. aus, um einen Affenkasten in der Schwerelosigkeit kreisen zu lassen; der wird sogar fertig, weil sie nicht die Bauleitung haben - und dann ist es ihnen nicht vergönnt, auch nur einen Harlekin dort Grimassen schneiden zu lassen. Die Berliner müssten da vor Neid eigentlich die Platze kriegen.
Keine Ahnung woher Sie die Zahlen haben, laut der wikipedia:

Zitat
The ISS is arguably the most expensive single item ever constructed.[260] As of 2010 the cost is estimated to be $150 billion. It includes NASA's budget of $58.7 billion for the station from 1985 to 2015 ($72.4 billion dollars in 2010), Russia's $12 billion ISS budget, Europe's $5 billion, Japan's $5 billion, and Canada's $2 billion plus the cost of 36 shuttle flights to build the station—estimated at $1.4 billion each, $50.4 billion. Assuming 20,000 person-days of use from 2000 to 2015 by two to six-person crews, each person-day would cost $7.5 million, less than half the inflation adjusted $19.6 million ($5.5 million before inflation) per person-day of Skylab.[261]

Europa ist da ziemlich günstig dabei.


Bitte denken Sie an die Umwelt bevor Sie diesen Kommentar ausdrucken

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 11.479

04.03.2014 13:54
#7 RE: Der Mond und der Pony Express Antworten

Zitat von xanopos im Beitrag #6
Keine Ahnung woher Sie die Zahlen haben


Stimmt; da hätte ich mich wohl auf den Ist-Stand bringen sollen.
Aus dem New Scientist, ungefähr August 2002, sowie dem Scientific American zwei oder drei Monate früher, beides in den Sektionen über Aktuelles. Es war jedenfalls das letzte Mal, daß konkrete Werte in der halbfeuilletonistischen Berichterstattung auftauchten. Der "deutsche Anteil" verdankt sich mehreren Erwähnungen id der FAZ, Wissenschaftsteil, Mittwochs, im selben Zeitraum, zumeist von Joachim Müller-Jung.

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 11.479

21.05.2014 23:24
#8 RE: Der Mond und der Pony Express Antworten

Zitat von Ulrich Elkmann im Beitrag #5
Und mit der Krimkrise hat sich auch die Huckepackfahrerei zur ISS erledigt. Womit auch die Entwicklung bemannter Zubringer durch private Firmen wie SpaceX hinfällig wird. Für "den Westen" ist das Kapitel "bemannte Raumfahrt" abgeschlossenes Sammelgebiet. Klappe zu, Affe tot.


io9: "Russia to NASA: "Try Jumping To ISS On A Trampoline.""

After NASA imposed sanctions on cooperating with Russia, a Russian official joked that these sanctions would strand astronauts on the International Space Station. The taunts escalated to instructing NASA to teach its astronauts to use a trampoline to reach orbit. Could it work? ... Russian Deputy Prime Minister Dmitry Rogozin had a more mocking suggestion, taunting that if NASA was serious about its sanctions, they better start launching astronauts up to the space station using a trampoline. Journalist Eoin O'Carroll recruited physicist Jonathan McDowell to calculate just what it would take to use a trampoline to deliver astronauts to the International Space Station."


The Christian Science Monitor, 30 Apr 2014: "Is it possible to reach the space station via trampoline?"

So instead of having our astronaut jump up and down, the next logical step would be winch the fabric one kilometer downward, perhaps by enlisting those Grand Canyon mules. We could then place the astronaut on the trampoline and catapult him into space.

That might actually work, but it wouldn't be at all pleasant for the astronaut. "All the energy gets imparted at the beginning," says McDowell.

"That's really bad," he explains, "because the acceleration would squash you like a bug."
...
"If you just jump up to the space station," says McDowell, "you'll become a nasty splat on its windscreen, because it's traveling 18,000 miles per hour and you're not."


Allzu neu ist der Scherz nicht: in Mack Reynolds' Döneken "Escape Velocity" (The Magazine of Fantasy & Science Fiction, Dezember 1980) bedient sich der listenreiche Pionier dieses Hilfsmittels.

PS: Übrigens war dieser Herr - mit einer ...ansehnlichen... Nase - da schon etwas weiter:


J’inventai six moyens de violer l’azur vierge !

De Guiche, se retournant. Six ?

Cyrano, avec volubilité.
Je pouvais, mettant mon corps nu comme un cierge,
Le caparaçonner de fioles de cristal
Toutes pleines des pleurs d’un ciel matutinal,
Et ma personne, alors, au soleil exposée,
L’astre l’aurait humée en humant la rosée!
[...]Enfin, me plaçant sur un plateau de fer,
Prendre un morceau d’aimant et le lancer en l’air !
Ça, c’est un bon moyen : le fer se précipite,
Aussitôt que l’aimant s’envole, à sa poursuite
On relance l’aimant bien vite, et cadédis !
On peut monter ainsi indéfiniment. (Acte 3, scéne 11)

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 11.479

22.05.2014 12:56
#9 RE: Der Mond und der Pony Express Antworten

Zitat von Ulrich Elkmann im Beitrag #8
Allzu neu ist der Scherz nicht


"Since Springiness is a cause of forcible Motion, and a Spring will, when bended back and let loose, extend itself to its length; could a Spring of well-tempered Steel be framed, whose Basis being fastened on the Earth and on the other end placed a Frame or Seat, wherein a Man, with other necessaries, could abide with safety, tis Spring being with Cords, Pullies, or other Engins bent and then let loose by degrees by those who manage the Pullies, the other end would reach the Moon." - David Russen, of Hythe, Iter lunare: Or, A Voyage to the Moon. Containing some Consideration on the Nature of that Planet; the Possibility of Getting Thither, with other Pleasant Conceits about the Inhabitants, their Manners, and Customs, London 1703.

Edward Everett Hales "The Brick Moon" (The Atlantic Monthly, 1869), der als erste Ausmalung einer Raumstation gilt, gebraucht ein mittelgroßes Schwungrad, um die 60 m Durchmesser messende (aus Ziegelsteinen, bricks eben gemauerte) Kugel in die Umlaufbahn zu schleudern. Die 1. dt. Fassung, "Unser Trabant" (Das neue Universum, Jg. 8, 1887, S. 23-57) nennt "Friedrich Meister" als Verfasser - die einzige kreative Zutat dieses Herrn bestand, neben Marktschreierei über doitsches Ingenieurs-Ingenium, in der Ersetzung aller Yankee-Namen & der Verlegung des Schauplatzes nach Meckpomm, weil es nur dort Tonerde hat, die zäh genug für solche Backsteine ist.

Thomas Pauli Offline




Beiträge: 1.486

22.05.2014 13:20
#10 RE: Der Mond und der Pony Express Antworten

Lieber Ulrich Elkmann,

Federkraft wird, obwohl ein bekannter physikalischer Effekt, oft nicht ganz so recht verstanden. Durch falsche Anwendung drohen selbstverständlich horrende Gefahren!

Herzlich, Thomas

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 11.479

23.05.2014 00:40
#11 RE: Der Mond und der Pony Express Antworten

Hier übrigens der Blick aus der ISS, in HD, in Flugrichtung auf die darunterliegende Erde.
Die coolste Webcam der Welt.

 Sprung  



Bitte beachten Sie diese Forumsregeln: Beiträge, die persönliche Angriffe gegen andere Poster, Unhöflichkeiten oder vulgäre Ausdrücke enthalten, sind nicht erlaubt; ebensowenig Beiträge mit rassistischem, fremdenfeindlichem oder obszönem Inhalt und Äußerungen gegen den demokratischen Rechtsstaat sowie Beiträge, die gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen. Hierzu gehört auch das Verbot von Vollzitaten, wie es durch die aktuelle Rechtsprechung festgelegt ist. Erlaubt ist lediglich das Zitieren weniger Sätze oder kurzer Absätze aus einem durch Copyright geschützten Dokument; und dies nur dann, wenn diese Zitate in einen argumentativen Kontext eingebunden sind. Bilder und Texte dürfen nur hochgeladen werden, wenn sie copyrightfrei sind oder das Copyright bei dem Mitglied liegt, das sie hochlädt. Bitte geben Sie das bei dem hochgeladenen Bild oder Text an. Links können zu einzelnen Artikeln, Abbildungen oder Beiträgen gesetzt werden, aber nicht zur Homepage von Foren, Zeitschriften usw. Bei einem Verstoß wird der betreffende Beitrag gelöscht oder redigiert. Bei einem massiven oder bei wiederholtem Verstoß endet die Mitgliedschaft. Eigene Beiträge dürfen nachträglich in Bezug auf Tippfehler oder stilistisch überarbeitet, aber nicht in ihrer Substanz verändert oder gelöscht werden. Nachträgliche Zusätze, die über derartige orthographische oder stilistische Korrekturen hinausgehen, müssen durch "Edit", "Nachtrag" o.ä. gekennzeichnet werden. Ferner gehört das Einverständnis mit der hier dargelegten Datenschutzerklärung zu den Forumsregeln.



Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz