Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

ZETTELS KLEINES ZIMMER

Das Forum zu "Zettels Raum"



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 2 Antworten
und wurde 282 mal aufgerufen
 Aktuell im Web
Ulrich Elkmann Online




Beiträge: 13.564

25.02.2014 18:09
Die fröhliche Wissenschaft Antworten

Erinnert sich noch jemand an die Sokal-Affäre?
Damals, 1996, war allerdings eine sozial-"wissenschaftliche", postmoderne, dekonstruktivistische Zeitschrift genasführt und ihr Anspruch auf Standards & verifizierbare Wissenschaft bloßgestellt worden.

http://www.nature.com/news/publishers-wi...campaign=buffer

Zitat Nature, 24 Febr 2014
_______________
The publishers Springer and IEEE are removing more than 120 papers from their subscription services after a French researcher discovered that the works were computer-generated nonsense.

Over the past two years, computer scientist Cyril Labbé of Joseph Fourier University in Grenoble, France, has catalogued computer-generated papers that made it into more than 30 published conference proceedings between 2008 and 2013. Sixteen appeared in publications by Springer, which is headquartered in Heidelberg, Germany, and more than 100 were published by the Institute of Electrical and Electronic Engineers (IEEE), based in New York. Both publishers, which were privately informed by Labbé, say that they are now removing the papers.
[...]
Labbé is no stranger to fake studies. In April 2010, he used SCIgen to generate 102 fake papers by a fictional author called Ike Antkare [see pdf]. Labbé showed how easy it was to add these fake papers to the Google Scholar database, boosting Ike Antkare’s h-index, a measure of published output, to 94 — at the time, making Antkare the world's 21st most highly cited scientist. Last year, researchers at the University of Granada, Spain, added to Labbé’s work, boosting their own citation scores in Google Scholar by uploading six fake papers with long lists to their own previous work2.

Labbé says that the latest discovery is merely one symptom of a “spamming war started at the heart of science” in which researchers feel pressured to rush out papers to publish as much as possible.
_______________

Martin Offline



Beiträge: 4.129

25.02.2014 21:13
#2 RE: Die fröhliche Wissenschaft Antworten

Ich warte auf die Zeit, in der Computer generated nonsense besser ist als der sense generated by human beings.

Gruß, Martin

Ulrich Elkmann Online




Beiträge: 13.564

25.02.2014 21:43
#3 RE: Die fröhliche Wissenschaft Antworten

Zitat von Martin im Beitrag #2
Ich warte auf die Zeit, in der Computer generated nonsense besser ist als der sense generated by human beings.


Das wäre eine Abwandlung/Unterabteilung/Sonderfall des Turing-Tests.

Den ältesten praktischen Versuch in dieser Richtung stellt Joseph Weizenbaums Eliza dar: 1964-66 (also noch vor HAL-9000) Ob sich daraus zulässige Rückschlüsse auf die Güte psychotherapeutischer Sprechkuren ergeben, bleibe dahingestellt.
Eine funktionierende Version findet sich hier.

 Sprung  



Bitte beachten Sie diese Forumsregeln: Beiträge, die persönliche Angriffe gegen andere Poster, Unhöflichkeiten oder vulgäre Ausdrücke enthalten, sind nicht erlaubt; ebensowenig Beiträge mit rassistischem, fremdenfeindlichem oder obszönem Inhalt und Äußerungen gegen den demokratischen Rechtsstaat sowie Beiträge, die gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen. Hierzu gehört auch das Verbot von Vollzitaten, wie es durch die aktuelle Rechtsprechung festgelegt ist. Erlaubt ist lediglich das Zitieren weniger Sätze oder kurzer Absätze aus einem durch Copyright geschützten Dokument; und dies nur dann, wenn diese Zitate in einen argumentativen Kontext eingebunden sind. Bilder und Texte dürfen nur hochgeladen werden, wenn sie copyrightfrei sind oder das Copyright bei dem Mitglied liegt, das sie hochlädt. Bitte geben Sie das bei dem hochgeladenen Bild oder Text an. Links können zu einzelnen Artikeln, Abbildungen oder Beiträgen gesetzt werden, aber nicht zur Homepage von Foren, Zeitschriften usw. Bei einem Verstoß wird der betreffende Beitrag gelöscht oder redigiert. Bei einem massiven oder bei wiederholtem Verstoß endet die Mitgliedschaft. Eigene Beiträge dürfen nachträglich in Bezug auf Tippfehler oder stilistisch überarbeitet, aber nicht in ihrer Substanz verändert oder gelöscht werden. Nachträgliche Zusätze, die über derartige orthographische oder stilistische Korrekturen hinausgehen, müssen durch "Edit", "Nachtrag" o.ä. gekennzeichnet werden. Ferner gehört das Einverständnis mit der hier dargelegten Datenschutzerklärung zu den Forumsregeln.



Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz