Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

ZETTELS KLEINES ZIMMER

Das Forum zu "Zettels Raum"



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 5 Antworten
und wurde 1.083 mal aufgerufen
 Zeitgeschichte und Politik
Zettel Offline




Beiträge: 20.200

14.09.2007 15:44
Zettels Meckerecke: "Der Kampf ist noch nicht zu Ende" Antworten

Wer kämpft da wo gegen was? Hier ist es zu lesen.

refardeon Offline



Beiträge: 11

14.09.2007 18:18
#2 RE: Zettels Meckerecke: "Der Kampf ist noch nicht zu Ende" Antworten

Da zeigt sich mal, was von der "Kreuzberger Protestkultur" (wenn man das so nennen mag) übrig ist: Wenn man sich schon an einem McDonalds hochziehen muss, um einen Aufstand zu machen, hat durch sein schlüssiges Verhalten seine politische Infantilität eindeutig bescheinigt. Hauptsache, man rennt irgendwelchen Anstiftern hinterher und veranstaltet Chaos - und den Schaden dürfen dann andere zahlen. Aber immerhin hat man für eine bessere Welt gekämpft und kann sich später damit brüsten, dass man sich an dem Kampf gegen den Kapitalismus beteiligt hat.

Okay, ich bin sehr polemisch, aber es regt mich auf. Ich wohne auch in Berlin - nicht in Kreuzberg, aber auch nicht weit weg - und solche Aktionen lassen nicht nur die Stadt in schlechtem Licht erscheinen, sie kosten nicht zuletzt auch den Steuerzahler Geld. Und bei dem desolaten Zustand der Berliner Finanzen kommt mir dabei regelmäßig die Galle hoch.

Zettel Offline




Beiträge: 20.200

14.09.2007 23:07
#3 RE: Zettels Meckerecke: "Der Kampf ist noch nicht zu Ende" Antworten

Lieber refardeon,

Zitat von refardeon
Hauptsache, man rennt irgendwelchen Anstiftern hinterher und veranstaltet Chaos - und den Schaden dürfen dann andere zahlen. Aber immerhin hat man für eine bessere Welt gekämpft und kann sich später damit brüsten, dass man sich an dem Kampf gegen den Kapitalismus beteiligt hat.

Ja, so sieht es aus. Es hat ja etwas Schnurriges, gegen McDonalds, ungefähr das politisch korrekteste Unternehmen, das man sich denken kann, mobil zu machen - sozusagen das Satyrspiel nach der Tragödie der Straßenschlachten, die diese noblen Kämpfer in besseren Tagen inszenierten.

Allerdings - die Mobilisierung läßt noch zu wünschen übrig. Wie der "Tagesspiegel" heute Mittag gemeldet hat, waren nur eine Handvoll Kämpfer zum Demonstrieren erschienen; dagegen viel Polizei und Presse.

Und die Presse wurde, laut "Tagesspiegel", von McDonalds sogar kostenlos mit Kaffee und Kuchen versorgt. Vielleicht hätte McDonalds auch jedem der Kämpfer eine kleine Aufmerksamkeit überreichen sollen - sagen wir, "Emmentaler Herzen" als Friedensangebot.

Herzlich, Zettel
PS: Willkommen im "kleinen Zimmer"!

R.A. Offline



Beiträge: 8.084

15.09.2007 18:57
#4 RE: Zettels Meckerecke: "Der Kampf ist noch nicht zu Ende" Antworten

> Philipp Raschdorff, ein Organisator des Widerstands ...
Meines Wissens hat sich dieser "Widerstand" schon länger manifestiert (aber erfolglos), so neu ist dieses Übel also nicht.

Zettel Offline




Beiträge: 20.200

15.09.2007 19:26
#5 RE: Zettels Meckerecke: "Der Kampf ist noch nicht zu Ende" Antworten

Zitat von R.A.
Meines Wissens hat sich dieser "Widerstand" schon länger manifestiert (aber erfolglos), so neu ist dieses Übel also nicht.
*lol*

Thomas Pauli Offline




Beiträge: 1.486

15.09.2007 19:36
#6 RE: Zettels Meckerecke: "Der Kampf ist noch nicht zu Ende" Antworten

Lieber Zettel,

sind die nicht süß, unsere Gesinnungsspießer? Da ist wahrlich viel Ehre zu holen im männlichen Kampf gegen den PC-Riesen! Das Lieblingsbesetzungsobjekt damals war natürlich die TAZ, denn da hatten die Helden am wenigsten zu befürchten - und heute scheint der Mut ja geradezu ins Grenzenlose gewachsen zu sein! Wenn Don Quijote damals schon einem Big Mac begegnet wäre, dann hätten die Windmühlen ihre Ruhe gehabt!

Helau!

Herzlich,
Thomas Pauli

 Sprung  



Bitte beachten Sie diese Forumsregeln: Beiträge, die persönliche Angriffe gegen andere Poster, Unhöflichkeiten oder vulgäre Ausdrücke enthalten, sind nicht erlaubt; ebensowenig Beiträge mit rassistischem, fremdenfeindlichem oder obszönem Inhalt und Äußerungen gegen den demokratischen Rechtsstaat sowie Beiträge, die gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen. Hierzu gehört auch das Verbot von Vollzitaten, wie es durch die aktuelle Rechtsprechung festgelegt ist. Erlaubt ist lediglich das Zitieren weniger Sätze oder kurzer Absätze aus einem durch Copyright geschützten Dokument; und dies nur dann, wenn diese Zitate in einen argumentativen Kontext eingebunden sind. Bilder und Texte dürfen nur hochgeladen werden, wenn sie copyrightfrei sind oder das Copyright bei dem Mitglied liegt, das sie hochlädt. Bitte geben Sie das bei dem hochgeladenen Bild oder Text an. Links können zu einzelnen Artikeln, Abbildungen oder Beiträgen gesetzt werden, aber nicht zur Homepage von Foren, Zeitschriften usw. Bei einem Verstoß wird der betreffende Beitrag gelöscht oder redigiert. Bei einem massiven oder bei wiederholtem Verstoß endet die Mitgliedschaft. Eigene Beiträge dürfen nachträglich in Bezug auf Tippfehler oder stilistisch überarbeitet, aber nicht in ihrer Substanz verändert oder gelöscht werden. Nachträgliche Zusätze, die über derartige orthographische oder stilistische Korrekturen hinausgehen, müssen durch "Edit", "Nachtrag" o.ä. gekennzeichnet werden. Ferner gehört das Einverständnis mit der hier dargelegten Datenschutzerklärung zu den Forumsregeln.



Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen