Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

ZETTELS KLEINES ZIMMER

Das Forum zu "Zettels Raum"



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 3 Antworten
und wurde 685 mal aufgerufen
 Kommentare/Diskussionen zu "Zettels Raum"
Llarian Offline



Beiträge: 4.332

06.11.2014 21:17
Die Telekom und die deutsche Email antworten

Ein paar Anmerkungen zu Telekomikern und dem Schengen Routing.

Techniknörgler Offline



Beiträge: 2.511

06.11.2014 23:06
#2 RE: Die Telekom und die deutsche Email antworten

Zitat von Llarian im Beitrag #1
Ein paar Anmerkungen zu Telekomikern und dem Schengen Routing.


So weit ich weiß möchte die Telekom, dass andere Sie dafür bezahlen, um sich direkt mit ihren Netzen zu verbinden. Nun meint sie ein öffentliches Druckmittel gefunden zu haben.

______________________________________________________________________________

“Being right too soon is socially unacceptable.”
― Robert A. Heinlein

hawe Offline



Beiträge: 1

18.11.2014 13:52
#3 RE: Die Telekom und die deutsche Email antworten

Ich verstehe nicht ganz, was die Aussage der Telekom über das Routing der Datenpakete mit der Tatsache des Zugriffes von Staatsorganen auf die Mailserver hat.
Hier wird definiert, dass das Routing der Datenpakete innerhalb eines Gebietes passiert, in dem z.B. die NSA keine Möglichkeit hat (haben sollte) darauf zuzugreifen (wie im internationalem Routing). Nicht mehr und nicht weniger beinhaltet der Artikel.

Der legale oder illegale Zugriff auf Kommunikationsdaten durch Staatsorgane liegt nicht im Verantwortungsbereich der Carrier und kann durch diese nicht beeinflusst werden.

Was soll uns dieser Beitrag also sagen?

Gruß HaWe

Llarian Offline



Beiträge: 4.332

18.11.2014 21:44
#4 RE: Die Telekom und die deutsche Email antworten

Zitat von hawe im Beitrag #3
Ich verstehe nicht ganz, was die Aussage der Telekom über das Routing der Datenpakete mit der Tatsache des Zugriffes von Staatsorganen auf die Mailserver hat.

Es ist eine Frage der Glaubwürdigkeit, wenn ein Unternehmen, dass in der Vergangenheit auf Privatssphäre rumgetrampelt hat wie kaum ein anderes, nun so tut, als wolle es seine Kunden vor staatlichen Zugriffen (in diesem Fall eines fremden Staates) schützen. Die Telekom musste gerichtlich mehrfach dazu gezwungen werden, Daten nicht weiter zu erheben, deren einziger Zweck in staatlicher Verfolgung bestand. Das ein solches Unternehmen nun mit Privatssphäre werben will ist schon ein bischen höhnisch.

Zitat
Hier wird definiert, dass das Routing der Datenpakete innerhalb eines Gebietes passiert, in dem z.B. die NSA keine Möglichkeit hat (haben sollte) darauf zuzugreifen (wie im internationalem Routing).


Zunächst mal wird das nicht definiert sondern behauptet. Aber wie dem auch genau sei, der Punkt ist ja der, dass die NSA sehr wohl auf diese Daten zugreifen kann und das auf mehrfache Art und Weise. Und die Telekom weiss das auch. Hier wird versucht etwas zu verkaufen, was nichts wert ist.

Zitat
Der legale oder illegale Zugriff auf Kommunikationsdaten durch Staatsorgane liegt nicht im Verantwortungsbereich der Carrier und kann durch diese nicht beeinflusst werden.


Aber selbstverständlich kann er. Und das ist sogar fast noch witziger an der Sache: Die Telekom könnte ihre Datenströme verschlüsseln. Die großen amerikanischen Anbieter gehen dazu gerade über (über deren Glaubwürdigkeit könnte man separat diskutieren). Aber die Telekom tut das nicht. Sie wählt explizit und ausgesucht eine stumpfe Waffe, während sie die scharfe gar nicht erst erwähnt. Und das bringt mich zu ihrer letzten Frage:

Zitat
Was soll uns dieser Beitrag also sagen?


Er soll Ihnen sagen, dass die Telekom hier versucht Schlangenöl zu verkaufen. Sie wollen etwas verkaufen was sie am Ende nahezu nix kostet (denn sie besitzt ja die Backbones weitgehend selber) und vollkommen nutzlos ist. Und dafür sollen sie am Ende zahlen. Und all das funktioniert nur dann, wenn der Kunde keine Ahnung hat, was ihm da verkauft wird.

PS. Willkommen im kleinen Zimmer, lieber hawe.

 Sprung  



Bitte beachten Sie diese Forumsregeln: Beiträge, die persönliche Angriffe gegen andere Poster, Unhöflichkeiten oder vulgäre Ausdrücke enthalten, sind nicht erlaubt; ebensowenig Beiträge mit rassistischem, fremdenfeindlichem oder obszönem Inhalt und Äußerungen gegen den demokratischen Rechtsstaat sowie Beiträge, die gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen. Hierzu gehört auch das Verbot von Vollzitaten, wie es durch die aktuelle Rechtsprechung festgelegt ist. Erlaubt ist lediglich das Zitieren weniger Sätze oder kurzer Absätze aus einem durch Copyright geschützten Dokument; und dies nur dann, wenn diese Zitate in einen argumentativen Kontext eingebunden sind. Bilder und Texte dürfen nur hochgeladen werden, wenn sie copyrightfrei sind oder das Copyright bei dem Mitglied liegt, das sie hochlädt. Bitte geben Sie das bei dem hochgeladenen Bild oder Text an. Links können zu einzelnen Artikeln, Abbildungen oder Beiträgen gesetzt werden, aber nicht zur Homepage von Foren, Zeitschriften usw. Bei einem Verstoß wird der betreffende Beitrag gelöscht oder redigiert. Bei einem massiven oder bei wiederholtem Verstoß endet die Mitgliedschaft. Eigene Beiträge dürfen nachträglich in Bezug auf Tippfehler oder stilistisch überarbeitet, aber nicht in ihrer Substanz verändert oder gelöscht werden. Nachträgliche Zusätze, die über derartige orthographische oder stilistische Korrekturen hinausgehen, müssen durch "Edit", "Nachtrag" o.ä. gekennzeichnet werden. Ferner gehört das Einverständnis mit der hier dargelegten Datenschutzerklärung zu den Forumsregeln.



Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen