Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

ZETTELS KLEINES ZIMMER

Das Forum zu "Zettels Raum"



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 14 Antworten
und wurde 1.520 mal aufgerufen
 Zeitgeschichte und Politik
Zettel Offline




Beiträge: 20.200

15.11.2007 15:37
Zettels Meckerecke: Affäre Steinmeier - warum bellt der Hund nicht? Antworten

Aus dem, was gestern eine Stolperei von Steinmeier zu sein schien, ist eine handfeste Affäre geworden. Der von Steinmeier und dem AA gehätschelte Muster-"Migrant" Muhabbet entpuppt sich als Sänger von Texten, die an Brutalität, Menschenverachtung und Haß gegen Minderheiten denen der Nazis in nichts nachstehen.

Ein Skandal also, daß Steinmeier mit diesem Mann gemeinsam gesungen hat. Aber wo bleibt die Affäre, wo bleibt die Reaktion der Öffentlichkeit?

Thomas Pauli Offline




Beiträge: 1.486

15.11.2007 16:09
#2 RE: Zettels Meckerecke: Affäre Steinmeier - warum bellt der Hund nicht? Antworten
Naja, lieber Zettel,

vielleicht ist es ja schon peinlich genug, wenn sich ein Außenminister für so eine Rapsession hergibt? Da heißt es doch im GG, daß die Menschenwürde unantastbar sei, und Steinmeier und Konsorten beweisen nullkomanix das Gegenteil!

Skandal!

Herzlich, Thomas
neoliberaler ( gelöscht )
Beiträge:

15.11.2007 16:36
#3 RE: Zettels Meckerecke: Affäre Steinmeier - warum bellt der Hund nicht? Antworten
Abwarten und Tee trinken.

Manchmal brauchen Affairen einfach etwas. Außerdem ist ja jetzt erstmal Thierse dran. Da muß man auch nicht so lange recherchieren...

Was ich wirklich interessant finde, ist die Art und Weise wie diese beiden "Affairen" von den Internet-Claqueren der Sozialdemokratie kommentiert werden. Diese Kommentare zeigen die ganze moralische Verlottertheit dieser Typen.

Man sehe sich nur das Forum bei spiegel-online an oder dieses kleine aber unfeine Forum von election.de.

Das muss man sich echt auf der Zunge zergehen lassen.
Da wird Müntefering auf beispiellose Art rausgemobbt. Jedem, der die letzten 2 Jahre beobachtet hat, muss dies vollkommen klar sein. Er ist dann zermürbt von seiner Partei, aber natürlich auch wegen der Krankheit seiner Frau zurückgetreten. Dies ist zu respektieren. ES ist aber auch nicht angebracht Müntefering jetzt auf ein moralische Schild zu heben.

Wenn andere Politiker trotz eigener Krankheit oder Krankheit eines Angehörigen weiter ihre Pflicht erfüllen, dann sollte dies ebenfalls respektiert werden.

Andererseits erinnere ich mich an den Auftritt Stoibers bei Sabine Christiansen, eine Katastrophe. Stoiber war vollkommen daneben, was einer schweren Erkrankuing seiner Enkelin geschuldet war.

Nicht dass man dafür Verständnis gehabt hätte. Nein, dieses Interview kolportieren die Sozies noch immer. O-Ton: Wenn einer wegen der Krankheit seiner Enkelin kein Interview mehr geben kann, dann kann er nicht Kanzle werden.

Nimmt man dies alles zusammen, zeigt es die verlotterte Moral einiger, ja vieler Sozialdemokraten.


Ach ja, in diesem kleinen unfeinen election.de Forum wird gerade eine schöne Ausrede für die "Texte" diese Islamisten-Rappers gefunden. Der war zu der Zeit ja noch recht jung. Ungefähr so alt wie Angela Merkel, die in dem alter mal einige Kulturveranstaltungen für die FDJ organisiert hat und sich ein blaues Hemd angezogen hat um Abi machen zu dürfen. Der Typ, der übrigens den Islamo-Rapper so verteidigt, hat sich über die "Blue-Shirt-Angie" die Pfoten blutig geschrieben.

moralisch Verlottert sind sie, diese Sozies.
Frankfurter Offline



Beiträge: 233

15.11.2007 16:46
#4 RE: Zettels ;Meckerecke: Affäre Steinmeier - warum bellt der Hund nicht? Antworten

Hätte er mit Heino ein Volkslied gesungen, von dem nachträglich herausgekommen wäre, dass auch der "Führer" es gern hörte, wäre er schon längst zurückgetreten. Im schlimmsten Fall hätte man ihn mit verbundenen Augen im Helikopter nach Karlsruhe zur Bundesanwaltschaft geflogen.

Ich glaube man sagt zu so etwas: Doppelte Moral.

neoliberaler ( gelöscht )
Beiträge:

15.11.2007 16:49
#5 RE: Zettels ;Meckerecke: Affäre Steinmeier - warum bellt der Hund nicht? Antworten

Immer ruhig Blut. Auch beim Herrn Hohmann hat es etwas gedauert...

Aber es stimmt schon. Wenn es gegen rechts geht, dann wird gerne mal die Unschuldsvermutung in eine Schuldvermutung umgedreht und in solchen Fällen achtet man aber sehr sehr genau auf die Unschuldsvermutung...

Turbofee Offline



Beiträge: 329

15.11.2007 16:51
#6 RE: Horch was kommt von draußen rein Antworten
x
Zettel Offline




Beiträge: 20.200

15.11.2007 19:03
#7 RE: Zettels Meckerecke: Affäre Steinmeier - warum bellt der Hund nicht? Antworten
Zitat von Thomas Pauli
vielleicht ist es ja schon peinlich genug, wenn sich ein Außenminister für so eine Rapsession hergibt?

Peinlich vor allem, weil er seinen Kollegen Kouchner da mit hineingezogen hat. Aber nun gut, man wollte das Thema "Integration" halt jugendgerecht aufbereiten.

Aber was jetzt herauskommt, ist meines Erachtens eben nicht nur peinlich, sondern ein Skandal.

Und der Skandal zweiter Ordnung - sozusagen - ist, daß offenbar niemand daran denkt, den Skandal einen Skandal zu nennen.

Warum? Die SPD stützt logischerweise Steinmeier, trotz Muhabbet, weil er ihr oberster Mann im Kabinett ist.

Die CDU stützt logischerweise Steinmeier, trotz Muhabbet, weil er der oberste Mann der SPD in im Kabinett ist.

Die Grünen und die Kommunisten stützen logischerweise Steinmeier, nicht trotz, sondern wegen Muhabbet. Denn in den Augen der Multikultis ist es ja nur eine kulturelle Bereicherung, wenn jemand auf "Fotzen" und "Schwuchtel" schimpft und mit dem Messer droht. Sofern er dazu die Gitarre zupft, oder was immer diese Rapper tun; ich habe keine Ahnung. Und sofern er einen "Migrationshintergrund" hat.

Bleibt also nur die FDP.

Die könnte sich jetzt eigentlich mal als die Partei profilieren, die gegen die Verherrlichung der Gossen-Kultur auftritt, wie sie Steinmeier und seine Kulturpolitiker praktizieren.

Und gegen die Verhätschelung eines Mannes, der sowohl in seinen Liedern als auch in seinen Äußerungen gegenüber Esther Schapira eine Gesinnung zeigt, die jeder "faschistisch" nennen würde, wenn der Mann nicht türkischer, sondern, sagen wir, rheinhessischer Herkunft wäre.

Aber da traut sich wohl keiner in der FDP.

Herzlich, Zettel
Frankfurter Offline



Beiträge: 233

15.11.2007 19:38
#8 RE: Zettels Meckerecke: Affäre Steinmeier - warum bellt der Hund nicht? Antworten

Lieber Zettel,

die FDP, in die hatte ich früher viel Hoffnung gesetzt. Was soll ich sagen, seitdem Leute wie Westerwelle das Sagen haben, habe ich auch die FDP abgehakt.

Das ist das Schlimme, in einer Phase, in der es darum geht, die Weichen für die Zukunft zu stellen, ist niemand da, der weiss, was er macht.

Übrigens noch ein Kommentar zum Thema Steinmeier aus einem anderem Forum:

"Die Sache ist mausetot. Es scheint, einige Medien haben sich über sich selbst erschrocken und schnell den Saft abgedreht. bevor´s zum Kurzschluss kommt.
Die Frage ist, ob Frau Shapira nachlegt….und ob sie eine Plattform findet, auf der sie auch gehört wird…und ob sie überhaupt jemand hören will….
Eigentlich ist ja auch nix passiert. Dass es unter dem Mäntelchen des Vorzeigemuslims in aller Regel stinkt, war auch vorher jedem klar, der es wissen will. Wenn es hart auf hart kommt, bleibt vom Status des “Aufgeklärten” nicht viel übrig.
Und dass die meisten Politiker keine Hemmung haben, mit der Tube Vaseline zu experimentieren, wenn´s Popularität und Wählerstimmen verspricht auch.
Nur von Kouchner hätte ichs nicht erwartet"

Ich schätze diese Einschätzung der Situation für ziemlich realistisch ein. Unser (zukünftiger) Vizekanzler Steinmeier wird uns wohl erhalten bleiben.

Beste Grüsse









C. Offline




Beiträge: 2.639

15.11.2007 21:54
#9 RE: Zettels Meckerecke: Affäre Steinmeier - warum bellt der Hund nicht? Antworten

In Antwort auf:
Bleibt also nur die FDP.





Vermutlich wurde der FDP mal wieder von einem Scheich etwas mehr geboten - außerdem könnte ein zu lautes Aufbegehren ernsthafte wirtschaftliche Konsequenzen haben.

In Antwort auf:
Mit den knapp 300 Bestellungen auf der Schau heimste Airbus insgesamt in diesem Jahr bislang gut 1150 Orders ein, wie Airbus-Verkaufschef John Leahy am Montag in Dubai erklärte. Die meisten Aufträge hatte Airbus bisher 2005 mit 1111 verzeichnet. Getrieben wurde die Auftragsflut vor allem aus dem Nahen Osten. "Gut 30 Prozent kommt aus der Region", sagte Airbus-Chef Tom Enders


Airbus verzeichnet neues Auftrags-Rekordjahr

Pelle ( Gast )
Beiträge:

15.11.2007 22:19
#10 RE: Zettels Meckerecke: Affäre Steinmeier - warum bellt der Hund nicht? Antworten

Zitat von C.
Getrieben wurde die [Airbus-]Auftragsflut vor allem aus dem Nahen Osten. "Gut 30 Prozent kommt aus der Region", sagte Airbus-Chef Tom Enders

Das ist unser "eigenes Geld", dass wir infolge des hohen Ölpreises eben auch an die Araber zahlen. So kommt ein klein wenig davon dann wieder zurück

Zettel Offline




Beiträge: 20.200

15.11.2007 22:40
#11 Die FDP, die Toleranz, der Islamismus Antworten

Zitat von Frankfurter
die FDP, in die hatte ich früher viel Hoffnung gesetzt. Was soll ich sagen, seitdem Leute wie Westerwelle das Sagen haben, habe ich auch die FDP abgehakt. Das ist das Schlimme, in einer Phase, in der es darum geht, die Weichen für die Zukunft zu stellen, ist niemand da, der weiss, was er macht.

Ja, mir scheint auch, lieber Frankfurter, daß die FDP in so etwas wie einer Identitätskrise ist. Und es könnte aus meiner Sicht schon sein, daß dabei der Umgang mit Islamisten eine Rolle spielt.

Es gehört zum liberalen Selbstverständnis der FDP - wie auch zu meinem - daß der Staat sich nicht in religiöse Angelegenheiten einzumischen hat.

Ich war und bin deshalb dafür, die Ausübung der moslemischen Religion in Deutschland nicht zu behindern; wozu auch gehört, daß selbstverständlich Moscheen gebaut werden dürfen, auch schöne große.

Nur tun wir Liberale uns immer schwer, wenn eine Gruppe, eine Partei, eine extremistische Strömung in einer Religion sich weigern, ihrerseits Freiheit und Toleranz zu akzeptieren.

Das war gegenüber den Nazis so, die von britischen Liberalen oft sehr tolerant gesehen wurden. Es galt und gilt für die Kommunisten, deren beste Verbündete seit fast einem Jahrhundert oft Linksliberale sind. Und es gilt jetzt eben auch für den Islamismus.

So sehr ich für die Freiheit der Religionsausübung eintrete, so sehr halte ich es auch für unabdingbar, intoleranten Islamisten mit aller Härte entgegenzutreten. Und dazu gehört eben auch, daß jemand, der sich so äußert wie dieser Muhabbet, genauso behandelt wird wie einer, der sich neonazistisch äußert. Man darf da nicht mit zweierlei Maß messen.

Das erwarte ich auch von der FDP. Wer Liberalität mit Nachgeben gegenüber den Intoleranten verwechselt, der ist nicht liberal, sondern verantwortungslos.

Herzlich, Zettel






Sparrowhawk ( Gast )
Beiträge:

16.11.2007 09:17
#12 RE: Die FDP, die Toleranz, der Islamismus Antworten

"Hätte er mit Heino ein Volkslied gesungen, von dem nachträglich herausgekommen wäre, dass auch der "Führer" es gern hörte, wäre er schon längst zurückgetreten. Im schlimmsten Fall hätte man ihn mit verbundenen Augen im Helikopter nach Karlsruhe zur Bundesanwaltschaft geflogen.

Ich glaube man sagt zu so etwas: Doppelte Moral."


Lieber Frankfurter,

ich nenne sowas seit einiger Zeit: linke Selbstgerechtigkeit.

Zettel Offline




Beiträge: 20.200

16.11.2007 14:43
#13 Aktuelle Ergänzung: Diskussion in der "Wikipedia" Antworten

Durch einen Beitrag in Freedomwatch bin ich auf die Diskussion zum Thema "Muhabbet" in der Wikipedia aufmerksam geworden.

Lesenswert!

C. Offline




Beiträge: 2.639

16.11.2007 14:54
#14 RE: Die FDP, die Toleranz, der Islamismus Antworten
In Antwort auf:
ich nenne sowas seit einiger Zeit: linke Selbstgerechtigkeit.


Beckstein nannte es "verhängnisvolle Kulturduselei", aber das ist mir zu naiv, zu sehr ist die böse Absicht erkennbar. Es ist Kulturrelativismus als politische Waffe zur Diskreditierung des politischen Gegners. Steinmeier hat überlegt gehandelt und sich gezielt den unterirdischen Bänkelsänger für bildungsferne Schichten herausgesucht, denn deren Wählerstimmen können entscheidend sein. So kann er auf der "Votzenwelle" zur Kanzlerschaft surfen und die Kurnazscharte wieder auswetzen.

Ich unterstelle "der Presse" allerdings gar nichts, noch nicht einmal Gleichschaltung oder system, es sind lediglich mangelnde handwerkliche Fähigkeiten oder die Angst vor einem Ritt durch das verminte Gelände (wir erinnern uns and die Generalstabsmäßige geplante kollektive Hyperventilation angesichts ein paar lausiger Comiczeichnungen.)

Da ist es doch bedeutend gemütlicher aus einer Suffschlägerei ein rassistisches Schwerverbrechen zu machen oder aus einem Versicherungschaden auf einer Moscheebaustelle die Reichsprogromnacht. Ein Dreizeiler über ein eingeworfenes Kirchenfenster mit vesehentlicher Angabe des Vornamens der Tatverdächtigen ist hingegen offen rassistisch.

Orwells schlimmste Befürchtungen werden schon lange übertroffen, die Animal Farm ist ein harmloser Kuschelzoo gegen die impertinent aufgefahrenen schweren Geschütze gegen Andersdenkende, die trotzdem nochauszuhalten wären, wenn nicht auch noch das selbstmitleidige Gejammere und permanente Beleidigtsein im Schüttelmix mit pubertärer Aggressivität hinzukäme.
Zettel Offline




Beiträge: 20.200

16.11.2007 15:42
#15 Die Angst vor dem Ritt durch vermintes Gelände Antworten

Dear C.,

Zitat von C.
Ich unterstelle "der Presse" allerdings gar nichts, noch nicht einmal Gleichschaltung oder system, es sind lediglich mangelnde handwerkliche Fähigkeiten oder die Angst vor einem Ritt durch das verminte Gelände.

Diese Angst spricht sozusagen aus jeder Zeile im heutigen Kommentar von Kai Müller im "Tagesspiegel".

Wollen tät er ja mögen, aber dürfen traut er sich nicht, der Kai Müller. Nämlich zu schreiben, daß die Texte dieses Muhabbet keinen Deut humaner, keinen Deut weniger haßerfüllt sind als die der Neonazis.

Also schreibt er, der Kai Müller, beispielsweise dies über die "arabisch- und türkischstämmigen 'Power Boys'":
Deren Erregungskultur ist mit deutschen Empfindlichkeiten selten vereinbar.

Oder heißt das, mit zweierlei Maß zu messen? Lassen wir Migranten durchgehen, wofür Neonazis verurteilt werden? Nach dem Motto: Ist den Macho-Kids ja nicht anzukreiden, dass sie mal die Nerven verlieren. (...) Vieles von dem, was als ethnisch-religiöser Hass vonseiten der Migranten artikuliert wird, ist Begleiterscheinung eines Ringens um soziale und kulturelle Anerkennung. Da geht es hart zur Sache, denn Respekt hat hierzulande einen schlechten Wechselkurs.

Wer wollte Muhabbet da Scheinheiligkeit vorwerfen, wenn er, der sich ansonsten vorbildlich gegen Gewalt einsetzt, diese plötzlich predigt? Keine Widersprüche zu haben, das ist was für Leute, die sich moralisch nie bewähren mussten.

Heißt das mit zweierlei Maß messen, was Kai Müller da seinen Lesern zumutet? Es heißt schreiben wie einer, dessen Schere im Kopf so laut schnippschnapp macht, daß man kaum noch versteht, was er zu sagen versucht.

Herzlich, Zettel

 Sprung  



Bitte beachten Sie diese Forumsregeln: Beiträge, die persönliche Angriffe gegen andere Poster, Unhöflichkeiten oder vulgäre Ausdrücke enthalten, sind nicht erlaubt; ebensowenig Beiträge mit rassistischem, fremdenfeindlichem oder obszönem Inhalt und Äußerungen gegen den demokratischen Rechtsstaat sowie Beiträge, die gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen. Hierzu gehört auch das Verbot von Vollzitaten, wie es durch die aktuelle Rechtsprechung festgelegt ist. Erlaubt ist lediglich das Zitieren weniger Sätze oder kurzer Absätze aus einem durch Copyright geschützten Dokument; und dies nur dann, wenn diese Zitate in einen argumentativen Kontext eingebunden sind. Bilder und Texte dürfen nur hochgeladen werden, wenn sie copyrightfrei sind oder das Copyright bei dem Mitglied liegt, das sie hochlädt. Bitte geben Sie das bei dem hochgeladenen Bild oder Text an. Links können zu einzelnen Artikeln, Abbildungen oder Beiträgen gesetzt werden, aber nicht zur Homepage von Foren, Zeitschriften usw. Bei einem Verstoß wird der betreffende Beitrag gelöscht oder redigiert. Bei einem massiven oder bei wiederholtem Verstoß endet die Mitgliedschaft. Eigene Beiträge dürfen nachträglich in Bezug auf Tippfehler oder stilistisch überarbeitet, aber nicht in ihrer Substanz verändert oder gelöscht werden. Nachträgliche Zusätze, die über derartige orthographische oder stilistische Korrekturen hinausgehen, müssen durch "Edit", "Nachtrag" o.ä. gekennzeichnet werden. Ferner gehört das Einverständnis mit der hier dargelegten Datenschutzerklärung zu den Forumsregeln.



Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz