Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

ZETTELS KLEINES ZIMMER

Das Forum zu "Zettels Raum"



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 11 Antworten
und wurde 794 mal aufgerufen
 Pro und Contra
xanopos ( gelöscht )
Beiträge:

27.01.2016 08:16
Selbstverteidigung antworten

Ein ernsthaftes Thema. ich mache einen eigenen Thread auf, damit es nicht in anderen Threads untergeht.

Zur Einstimmung: http://www.faz.net/aktuell/technik-motor...rue#pageIndex_2

Ein bemerkenswerter Artikel, da auch ausdrücklich Messer angesprochen werden.

Zitat
Erlaubt ist das Führen von Messern mit feststehender Klinge bis zwölf Zentimeter Länge. Klappmesser aller Größen, die mit einer Hand geöffnet werden können, dürfen dagegen nicht mitgeführt werden, auch wenn sie in jedem Baumarkt zu kaufen sind.

Der zweite Teil stimmt nicht ganz, das Führen von Einhandmessern ohne Verriegelung ist gemäß §42a in Deutschland sehr wohl erlaubt.

Ich führe seit Jahren ein phöses Einhandmesser mir Verrieglung, allerdings in Österreich, wo das legal ist. Vorrangig als Werkzeug, ich brauche das eigentlich täglich. Wie handhaben das die anderen Leser?

Frank2000 Offline




Beiträge: 1.593

27.01.2016 12:22
#2 RE: Selbstverteidigung antworten

Ich versuche Ärger aus dem Weg zu gehen.

Ich mache mir nichts vor: gegen einen agressiven, muskel-aufgepumpten Schlägerei-erfahrenen 20jährigen Moslem habe ich nicht den Hauch einer Chance - selbst dann nicht, wenn ich eine Pistole in der Hand halten würde.
Das ist ja auch wieder so eine verzerrte Darstellung in den Medien: es ist ja nicht nur so, dass die Bilder verschweigen, dass 70% der Einwanderer junge Männer sind. Verschwiegen wird außerdem, WAS das für Männer sind.
Das sind nicht die unsportlichen, gender-konform gebürsteten Weicheier, wie es der durchschnittliche deutsche Junge nun mal ist. Und auch nicht die zeternden Ü65-Greise, die ansonsten in der hoffnungslos überalterten deutschen Gesellschaft das Bild des Mannes prägen.

Die meisten von denen sehen aus, als kämen die gerad aus dem Krieg: Jung, Muskel-bepackt, harte Gesichter, eine rohe Körpersprache. Für solche jungen Männer ist die deutsche Gesellschaft ein Free Lunch-Buffet. Wer soll die eigentlich zur Räson bringen? Unsere stark übergewichtigen Schreibtisch-Polizisten? Unsere "Männer sind Schweine"-Femministinnen?

___________________
Kommunismus mordet.
Ich bin bereit, über die Existenz von Einhörnern zu diskutieren. Aber dann verlange ich außergewöhnlich stichhaltige Beweise.

xanopos ( gelöscht )
Beiträge:

27.01.2016 13:04
#3 RE: Selbstverteidigung antworten

Zitat von Frank2000 im Beitrag #2
Ich versuche Ärger aus dem Weg zu gehen.
Das ist die beste Taktik.

Zitat
dass 70% der Einwanderer junge Männer sind

70 bis 80% aller Zuwanderer sind männlich, das beinhaltet vom Säugling bis zum Kreis alle. Eine offizielle Aufschlüsselung nach Alter und Geschlecht habe ich noch nicht gesehen.

Zitat
Jung, Muskel-bepackt, harte Gesichter, eine rohe Körpersprache.

Das stimmt nur sehr bedingt, besuchen sie einmal ein Flüchtlingsheim, auf wienerisch würde man zu den Meisten Zniachtl sagen.

Emulgator Offline



Beiträge: 1.931

27.01.2016 21:30
#4 RE: Selbstverteidigung antworten

Zitat von xanopos im Beitrag #1
Ich führe seit Jahren ein phöses Einhandmesser mir Verrieglung, allerdings in Österreich, wo das legal ist. Vorrangig als Werkzeug, ich brauche das eigentlich täglich. Wie handhaben das die anderen Leser?

Am liebesten so wie dieser Dicke. Wobei das natürlich die fortgeschrittensten Techniken sind. Man ist schon sehr gut vorbereitet, wenn man bei einem Angriff nicht in Verkrampfung und Schreckstarre verfällt und aufhört zu atmen. Ohne Training und Drill muß das aber nicht klappen (es sei denn, man hat wirklich viel Erfahrung mit Schlägereien). Auch Pfefferspray und improvisierte Waffen können ohne Übung im Ernstfall alles nur verschlimmern.
Allerdings kommt es selten zu solchen Vorfällen. Meistens kündigen sich Angriffe an, etwa indem man angepöbelt wird. Dann muß man deeskalierend reagieren, denn die Pöbelei dient dazu, ein aggressives Klima zu erzeugen, aus dem heraus der Angreifer sich den Angriff überhaupt zutraut. Zurückpöbeln, weil man ja ein Messer hat und sich nichts gefallen lasse, wäre da die dümmste Reaktion. Selbst wenn man sich gegen den mutmaßlich geübten Angreifer durchsetzt und er in einer Blutlache liegenbleibt, muß man davon ja noch Gericht und Staatsanwalt überzeugen.

otto ( gelöscht )
Beiträge:

28.01.2016 02:22
#5 RE: Selbstverteidigung antworten

Werter Xanopos,

Wie schon in dem recht guten FAZ-Artikel geschrieben, Finger weg vom Messer beim Kampf oder Überfall.
Der andere hat auch eines und er kann damit umgehen.

Beim Messerkampf stirbt der Sieger als Zweiter !

Von meinem Kater habe ich gelernt, immer rechtzeitig weit genug weg sein ist der beste Schutz.

Einen recht guten Schutz bietet auch, in Gefahrensituationen zur Salzsäule zu erstarren, sich überhaupt nicht mehr bewegen, auch nicht reden, nur noch Salzsäule, auch von einem Kater gelernt.

Sollte trotzdem zugeschlagen werden, Kopf schützen, -ist schlecht zu reparieren-, und alle Luft aus den Lungen und Bauch fest machen, das schützt recht gut vor inneren Verletzungen.

Ich würde mir einen Spazierstock (bei Schlechtwetter Regenschirm) zulegen.
An diesem würde ich eine Farb-Bombe befestigen, wie sie von den Banken zum Raub- bzw. Geldschutz verwendet werden.
So habe ich das Ding immer griffbereit.
Bei Zündung wird alles im Umfeld orange-rot eingefärbt. Ob Farbwahl besteht ist mir nicht bekannt. Die Farbe ist kaum zu entfernen.
Wer so markiert ist, wird wohl auf weitere Taten verzichten und die Polizei hat leichtes Spiel, selbst wenn ich tot bin.
Ein bischen Rache möchte schon sein.
Und das ganze ist natürlich auch für Frauen geeignet !

Ansonsten könnte man ja mal bei den Russen nachfragen, welches Gas sie im Dubrowka-Theater eingesetzt haben.
Da liegen dann bei Zündung alle flach, dummerweise leider auch das Opfer. Wenn´s hilft.....

Wenn alles nicht hilft, beten.......


Mit einem freundlichen Rei


Otto

adder Offline




Beiträge: 1.073

28.01.2016 06:24
#6 RE: Selbstverteidigung antworten

Wenn ich nochmal "jung" wäre: Übung, Übung, Übung. Krafttraining, Waffentraining, Kampfsportarten. Je früher man damit anfängt, desto besser. Gut, zumindest das Krafttraining mache ich bereits und eine Anmeldung zum Probetraining in einer Sportschützengruppe habe ich auch. Kampfsportarten fallen aber leider (vor allem aus gesundheitlichen Gründen) flach - wobei die für so einen Nahkampf, der ja zu erwarten ist, wahrscheinlich sogar die entscheidende Säule sind. Dennoch: es schadet niemandem, Kraft aufzubauen. Und es schadet auch niemandem, sich mit Selbstverteidigung zu beschäftigen. Und sei es nur, um genug Selbstbewußtsein und Selbstkontrolle aufzubauen, um in einer solchen Situation schnell und unbehelligt deeskalieren zu können, bzw. die Eskalation in die richtige Richtung (Ordnungskräfte, Schutz) zu lenken.
Öffentlichkeit aufbauen hilft dann in der Krisensituation am besten. So viele Passanten, vor allem solche mit Handys, aus allen möglichen Schichten, einbinden wie möglich. Den potentiellen Angreifer mit einer Menge Zeugen konfontrieren, die eventuell schon das Mobiltelefon am Ohr haben, um die Polizei zu rufen.

xanopos ( gelöscht )
Beiträge:

28.01.2016 07:27
#7 RE: Selbstverteidigung antworten

Zitat von otto im Beitrag #5
Wie schon in dem recht guten FAZ-Artikel geschrieben, Finger weg vom Messer beim Kampf oder Überfall.
Der andere hat auch eines und er kann damit umgehen.
Ich bezweifle, dass der Andere immer ein Messer hat, und ich bezweifle auch, dass der Andere damit umgehen kann. Er muss damit nicht umgehen können, um das Opfer ernsthaft zu verletzten. Das gilt aber auch umgekehrt. Wie hoch ist wohl die Chance überfallen zu werden, wenn man sichtbar ein Gürtelmesser trägt? Was ja nach $42a bis 12 cm Klingenlänge legal ist.

Zitat
Von meinem Kater habe ich gelernt, immer rechtzeitig weit genug weg sein ist der beste Schutz.

Mein Kater scheut keinen Kampf. Selbst nachdem er Kastriert wurde.

Zitat
Ansonsten könnte man ja mal bei den Russen nachfragen, welches Gas sie im Dubrowka-Theater eingesetzt haben.
Da liegen dann bei Zündung alle flach, dummerweise leider auch das Opfer. Wenn´s hilft.....

Ich denke, das waren ziemlich große Mengen. Selbst wenn das Zeug legal erhältlich wäre, ist es ziemlich unpraktisch zur Selbstverteidigung.

xanopos ( gelöscht )
Beiträge:

28.01.2016 07:41
#8 RE: Selbstverteidigung antworten

Zitat von Emulgator im Beitrag #4
Allerdings kommt es selten zu solchen Vorfällen. Meistens kündigen sich Angriffe an, etwa indem man angepöbelt wird. Dann muß man deeskalierend reagieren, denn die Pöbelei dient dazu, ein aggressives Klima zu erzeugen, aus dem heraus der Angreifer sich den Angriff überhaupt zutraut. Zurückpöbeln, weil man ja ein Messer hat und sich nichts gefallen lasse, wäre da die dümmste Reaktion.
Ich falle wohl nicht in die Zielgruppe fürs Anpöbeln. Dafür bin ich wohl zu groß, zu sportlich, zu alt für einen Jugendlichen, und noch jung genug um nicht als alter Mann zu gelten. Ich wohne in keiner gefährlichen Gegend, bewege mich nachts eigentlich nie in Großstädten. Die einzige reale Bedrohung für mich wären streunende Hunde (wobei das letzte Exemplar das mir untergekommen ist, hat mit mir Freundschaft geschlossen) und Wildschweine.

Fluminist Offline




Beiträge: 1.915

28.01.2016 09:52
#9 RE: Selbstverteidigung antworten

Zitat von xanopos im Beitrag #7
Wie hoch ist wohl die Chance überfallen zu werden, wenn man sichtbar ein Gürtelmesser trägt? Was ja nach $42a bis 12 cm Klingenlänge legal ist.

12 cm Klingenlänge?

Emulgator Offline



Beiträge: 1.931

28.01.2016 17:38
#10 RE: Selbstverteidigung antworten

Zitat von otto im Beitrag #5
Sollte trotzdem zugeschlagen werden, Kopf schützen, -ist schlecht zu reparieren-, und alle Luft aus den Lungen und Bauch fest machen, das schützt recht gut vor inneren Verletzungen.
"Luft aus den Lungen und Bauch"? Es wird gelehrt, daß man mit der Atmung die kinetische Energie des Schlages abbauen soll, also bei einem Schlag in den Bauch die Luft ausströmen lassen. Locker sein! Nie sich gegen einen Schlag lehnen, sondern ausweichen oder dem Schlag nachgeben, um so seine Energie abzubauen oder an den Schläger womöglich sogar wieder zurückgeben.

otto ( gelöscht )
Beiträge:

29.01.2016 00:48
#11 RE: Selbstverteidigung antworten

Werter Emulgator,

__Emulgator___________________________________________________________________________________________________________________
Luft aus den Lungen und Bauch"? Es wird gelehrt, daß man mit der Atmung die kinetische Energie des Schlages abbauen soll, also bei einem Schlag in den Bauch die Luft ausströmen lassen. Locker sein! Nie sich gegen einen Schlag lehnen, sondern ausweichen oder dem Schlag nachgeben, um so seine Energie abzubauen oder an den Schläger womöglich sogar wieder zurückgeben.
______________________________________________________________________________________________________________________________

Das ist graue Theorie, denn normalerweise sieht man einen Schlag nicht kommen und ist sowieso stressbedingt überlastet.
Ein Opfer kann in deser kurzen Zeit seine Atmung nicht abstimmen, geschweige denn zum rechten Zeitpunkt der Schlageinwirkung die notwendige Festigkeit erreichen, Denken Sie an den Streß und das Adrenalin, das blockiert.

Kopf schützen, frühzeitig ausatmen und Körperspannung aufbauen ist das, was ein Laie eventuell hinbekommen kann.
Und wenn sie den ersten Angriff einigermaßen gesund überstanden haben, dann können Sie mit einem freundlichen "auf geht´s" Energie nach Lust und Laune (und Puste) zurückgeben, aber eben nur dann. Der Täter hat dann die einmalige Gelegenheit, Murphys Gesetz kennen zu lernen.

Mein Rat war für Opfer(-innenjavascript:returnTag('')) gedacht, also Laien.


Mit friedlichen Grüßen

Otto

Emulgator Offline



Beiträge: 1.931

29.01.2016 21:32
#12 RE: Selbstverteidigung antworten

Zitat von otto im Beitrag #11

__Emulgator___________________________________________________________________________________________________________________
Luft aus den Lungen und Bauch"? Es wird gelehrt, daß man mit der Atmung die kinetische Energie des Schlages abbauen soll, also bei einem Schlag in den Bauch die Luft ausströmen lassen. Locker sein! Nie sich gegen einen Schlag lehnen, sondern ausweichen oder dem Schlag nachgeben, um so seine Energie abzubauen oder an den Schläger womöglich sogar wieder zurückgeben.
______________________________________________________________________________________________________________________________

Das ist graue Theorie, denn normalerweise sieht man einen Schlag nicht kommen und ist sowieso stressbedingt überlastet.
Ich schrieb "ausströmen lassen". Wie ein Blasebalg, auf den gedrückt wird. Da muß man nicht viel nachdenken, denn Blasebälge tun es auch nicht. Suchen Sie sich einen Система-Lehrer und lassen Sie sich von ihm ein Faustschläge in den Bauch verpassen! Tut weh, aber es geht ja darum die Körperreaktion zu erfahren, dann wird Ihre graue Theorie bunt. Insbesondere Ausatmen geschieht dann ganz von selbst, selbst wenn man gerade vorher aktiv ausgeatmet hat, weil die Lungen nie ganz leer werden. Blöde dran ist man nur, wenn man "Körperspannung" aufbaut, d.h. sich verkrampft und damit dem Gegner die Gegenkraft gibt, gewissermaßen den Amboß, auf dem er dann hämmern kann.

 Sprung  



Bitte beachten Sie diese Forumsregeln: Beiträge, die persönliche Angriffe gegen andere Poster, Unhöflichkeiten oder vulgäre Ausdrücke enthalten, sind nicht erlaubt; ebensowenig Beiträge mit rassistischem, fremdenfeindlichem oder obszönem Inhalt und Äußerungen gegen den demokratischen Rechtsstaat sowie Beiträge, die gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen. Hierzu gehört auch das Verbot von Vollzitaten, wie es durch die aktuelle Rechtsprechung festgelegt ist. Erlaubt ist lediglich das Zitieren weniger Sätze oder kurzer Absätze aus einem durch Copyright geschützten Dokument; und dies nur dann, wenn diese Zitate in einen argumentativen Kontext eingebunden sind. Bilder und Texte dürfen nur hochgeladen werden, wenn sie copyrightfrei sind oder das Copyright bei dem Mitglied liegt, das sie hochlädt. Bitte geben Sie das bei dem hochgeladenen Bild oder Text an. Links können zu einzelnen Artikeln, Abbildungen oder Beiträgen gesetzt werden, aber nicht zur Homepage von Foren, Zeitschriften usw. Bei einem Verstoß wird der betreffende Beitrag gelöscht oder redigiert. Bei einem massiven oder bei wiederholtem Verstoß endet die Mitgliedschaft. Eigene Beiträge dürfen nachträglich in Bezug auf Tippfehler oder stilistisch überarbeitet, aber nicht in ihrer Substanz verändert oder gelöscht werden. Nachträgliche Zusätze, die über derartige orthographische oder stilistische Korrekturen hinausgehen, müssen durch "Edit", "Nachtrag" o.ä. gekennzeichnet werden.



Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen