Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

ZETTELS KLEINES ZIMMER

Das Forum zu "Zettels Raum"



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 21 Antworten
und wurde 1.049 mal aufgerufen
 Weitere Themen
Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 6.853

20.06.2016 23:10
"ESA will zum Mond" antworten

Witz der Woche.

ESA-PLANUNGEN: Dieses "Moon Village" soll die Raumstation ISS ablösen

Zitat von Die Welt, 20.06.
Die Esa hat auf dem Mond hochfliegende Pläne. Nach Vorstellungen des Generaldirektors soll in naher Zukunft ein Dorf die Internationale Raumstation ISS beerben. So könnte es aussehen.
Quelle: Reuters



Früher war's im anglophonen Segment der Welt mal ein Gradmesser für den Beginn der Sauregurkenzeit, wenn in den Zeitungen Berichte über Nessie oder die Kleinen Grünen Männlein auftauchten (spätestens ab 1950 mit Cyril Kornbluths Story "The Silly Season", wo die die Invasion von Sol III dementsprechend terminieren, weil dann kein Erdling Sichtungsberichte ernst nimmt, bis es zu spät ist. Die Version 2.0 erklärte das andauernde Abstürzen der Fliegenden Untertassen: die hätten halt Microsoft als Betriebssystem laufen). Für die Alte Welt reicht mittlerweile irgendeine "spacige" Meldung, egal welchen Zuschnitts.

Leute, ihr könnt nicht mal aus eigener Kraft ein Röhrchen Schlaftabletten zur ISS hochschießen; das ATM-Programm der ESA ist 2014 nach 5 Einsätzen eingedampft worden. Ihr plant seit mittlerweile 20 Jahren an einer eigenen NavSat - um da unabhängig zu sein; Galileo sollte 2008 komplett in Betrieb sein; mittlerweile habt ihr 11 von isg. 30 benötigten Satelliten als noch-nutzlose Orbiter in der 800-km Umlaufbahn; jedes Jahr kommen 2 dazu. Nachdem ihr am Ariane-Trägersystem seit 1977 gestrickt habt & dann doch dafür die Sojus-ST als Trägersystem verwendet. Das ist nicht LEO, sondern 385.000 km Entfernung; braucht ein Delta-V von 11,7 km/sec² statt 7,8. Und nicht etwa 12 Tonnen für 8 Tage wie bei Apollo, sondern "ein ganzes 'Dorf'", auf Jahre besetzt. Wo man jeden Krümel aus der terrestrischen Schwerkraftsenke hieven muss - verwendbare Ressourcen lunaseits: keine. Das mit dem "Helium-3" im jahrmilliardenalten Dauerschatten am Mondsüdpol, pace Schätzings "Limit", war eine Schimäre wie die damit zu betreibenden Fusionsreaktoren; bleibt in allen Planungsüberschlägen 2 Meter Monddreck als Bedeckung, um die harte UV-Sonnenstrahlung wegzufiltern - das liegt außerhalb des Van-Allen-Gürtels. Dafür muss alles, was zurück soll, inklusive des lebenden Inventars, wieder auf 2.8 Sekundenkilometer beschleunigt werden, mit Treibstoff/Reaktionsmasse, die man vorher erstmal hinschicken muss. Roboter wollen wenigstens keine Rückfahrkarte. Ihr habt nicht mal die Kröten für einen Suchsatelliten für Exoplaneten per Transitmethode (Eddington) oder für das abgespeckte Testmodell für ein wiederverwendbares Startsystem (Hermes; in diesem Fall Phoenix, als Modell im Maßstab 1:7 für dieses als Raumgleiter konzipiertes SSTO-Vehikel) zusammenkratzen können. Rosetta war euer letztes Projekt & das war aus den Relikten abgesägter Missionen zusammengestoppelt; Discounterversion mit Preisschild von 200 Mio. € über 7 Jahre durchs Budget gestreckt. Aber klar: "Zwei Katzen fingen eine Maus. / Doch leider kniff sie wieder aus. / Da sprach die eine von den Katzen: / 'Morgen - fangen wir nen Ratzen.'"

Und zuletzt hat die ESA das Konzept, das heute neudeutsch als "News" durch die Medien geschossen wird, bereits am 15.12.15 in Noordwijk präsentiert. Wo auch nur das Stichwort "3-D-Drucker" spacig aufgemotzt weiter geworben werden sollte, nachdem die "Vision", schlicht die ganze Zukunft in allen Aspekten & Anwendungen, bis zum Hausbau & Kraftmaschinenbau, könnte mit individuell modellierten Plastebausätzen à la Faller-Häuschen möbliert werden, so wenig in die Hufe gekommen ist wie Drexlers Nanotechnologie oder die Klontierbranche.

Laß euch eingraben. Aber nicht auf der Levone. Das wird nämlich nichts.




PS: Ist noch älter: BBC, 13 July 2015 zum Legoland aus dem Drucker. Und die Idee mit dem Ausdrucken stammt von...

http://www.bbc.com/future/story/20150712...age-on-the-moon

Zitat
"I propose a Moon village on the far side of the Moon.” “A Moon village shouldn’t just mean some houses, a church and a town hall,” says Woerner. ... For example, Woerner suggests, the technology being investigated by Nasa to construct a Mars base using a giant 3D printer would be better tried out on the Moon first.




PPS: Und noch älter. Video der ESA vom 6. November 2014: 3D-Printing a Lunar Base

Zitat
Foster+Partners, contributing architectural concepts for the original study, put together this outline of a hypothetical mission to 3D-print an entire a lunar base, illustrating the design factors that steered them in their work. The rim of Shackleton Crater at the lunar south pole was chosen for the base location. The Moon’s rotation is such that the Sun only grazes its poles at low angles. The result is a near-constant ‘peak of eternal light’ along the rim of Shackleton Crater, beside regions of permanent shadow. Building in the vicinity of such a site would offer plentiful solar power, and relief from the extremes of heat and cold found across the rest of the Moon.



Verlegung vom Pol zur Rückseite, vermutlich in Äquatornähe. Vielleicht hat denen jemand dies hier gezeigt
http://history.nasa.gov/afj/launchwindow/lw1.html
wo die Limitationen eines Polarorbits, besonders für den Rücksturz zur Erde, klar werden. Delta-V bleibt dagegen fast gleich & läßt sich mit den heutig dimensionierten Raumsonden durchführen. Für die japanische Sonde Kaguya dauerten die entsprechenden Brennmanöver im Oktober 2007 16 Tage.

HDTV-Video Kaguya/Selene: Erdaufgang über dem Mondsüdpol:
https://www.youtube.com/watch?v=H1KWtG66lEQ



Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande. - Voltaire

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 6.853

21.06.2016 20:19
#2 RE: "ESA will zum Mond" antworten

Zitat von Ulrich Elkmann im Beitrag #1
HDTV-Video Kaguya/Selene: Erdaufgang über dem Mondsüdpol:
https://www.youtube.com/watch?v=H1KWtG66lEQ



Mondsüdpol. Konstantin Balmont hat 1899 ein Gedicht dazu verfasst, "Южный полюс Луны" (Der Südpol des Monds). Balmont (ich laß mal das Erweichungszeichen weg), 1867-1942, wird zum russischen Symbolismus gezählt (ist übrigens rein St.Petersburger Schiene, fin-de-siècle décadence; die Moskauer Literaturszene der Zeit, die diametral dagegen steht, macht auf Lubok & "Volkspoesie"); man kann das von Stil & Themen her ziemlich 1:1 neben den frühen Stefan George stellen (zB dies hier): gedrucktes Äquivalent zum Jugendstil; findet sich in den Ausgaben der Zeit auch immer mit den entsprechenden von Beardsley & Co. inspirierten Vignetten & Lilienbordüren. (Fürs Weglassen der obligatorischen Reime - своей/лучей, света/Поэта - Lichter/Dichter paßt hier ausnahmsweise, setzt aber den falschen Akzent - bitte ich fürs Aus-dem-Lamäng-Übelsetzen um Nachsicht.)

Южный полюс Луны задремал, он уснул между гор
величавых,
Поражающих правильной формой своей.
Это — мысль, заключенная в стройных октавах,
Эти горы живут без воды, в полосе неподвижных
лучей,—

Ослепительно ярких, как ум, и ложащихся отблеском
странным
На долины, что спят у подножия гор,
Между кратеров мертвых, всегда светлотканных,
Вечно тихих, нетронутых тьмой, и ничей не
ласкающих взор.

Эти страшные горы горят неподвижностью вечного
света,
Над холодным пространством безжизненных снов,
Это ужас мечты, это дума веков,
Запредельная жизнь Красоты, беспощадная ясность
Поэта.


Der Südpol des Mondes: er schläft, umstanden von gewaltigen Bergen
Deren kristallene Formen erschrecken.
Das ist der Geist, eingefasst in harmonische Oktaven.
Diese Berge leben ohne Wasser, gebadet im Ring aus ewigem Licht.
(*)

(*- "a near-constant ‘peak of eternal light’ along the rim of Shackleton Crater, beside regions of permanent shadow", sieste woll. Der kleine Philologe vermutet mal Camille Flammarion als Quelle des Bilds.)

Wie reinster Geist, geblendet von gleißender Helle, senden sie ihre Strahlen
In die Täler, die am Fuß des Berge schlafen.
Zwischen den Kratern für immer die tote, die schwerelose,
die ewig schweigende, reine Dunkelheit,
niemals von einem sehenden Auge erblickt.

Dieses furchtbare Schweigen der Ewigkeit, diese Berge aus brennendem Licht
Über denen der kalte leblose Raum träumt:
Dieser Traum des Grauens: das ist das Ziel der Jahrhunderte:
Schönheit jenseits des Lebens, schonungslose Klarheit - Dichter: dein Ziel.



Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande. - Voltaire

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 6.853

22.06.2016 11:26
#3 RE: "ESA will zum Mond" antworten

Zitat von Ulrich Elkmann im Beitrag #1
Leute, ihr könnt nicht mal aus eigener Kraft ein Röhrchen Schlaftabletten zur ISS hochschießen;


Letzter Start der Ariane 4 war Februar 2003; seitdem haben die nur noch die A5. 2014: 6 Starts; 2015: 5; 2016: 3 erfolgte, 3 terminierte. Der NASA-"Design"-"Wettbewerb", von dem die von der ESA das geguttenbergt haben (die haben da schlicht $25.000 aus dem Werbebudget genommen & entsprechend Kosten für PR gespart) sieht vor, das "Habitat", in diesem Fall für den Mars, mal schlicht aus vor Ort abzugreifendem Eis "zu drucken". Man braucht bloß einen 3D-Printer hinzustellen, der die Blöcke für den Iglu presst. Fragen nach Installation & Wartung für den Drucker (& wie ist das mit der Energieversorgung? 10m² Solarfolie? Kim Stanley Robinson hat in seiner Marstrilogie, 1992/96, den Umbau des Roten Planeten mit ein paar hundert zusammenfaltbaren Windrädern ins Werk gesetzt, die die erste Expedition von 2019 im mitgenommenen Taschenzeppelin abgeworfen hat. Luftdruck Marsoberfläche = irdische Stratosphäre in 35 km Höhe. Entsprechende Energiedichte. Gemittelte Windgeschwindigkeit 15 (Marssommer) bis 35 (Winter) km/h) werden da so beanwortet:

Zitat von space.com
The Mars Ice House's ribbed interiors and exteriors glow with diurnally determined hues at various times of sol (Martian day). In one illustration from the team's proposal, the outer shell is washed in Mars’ inky blue sunset, and in another it looks like it was dipped in the tea-tinged pink of the high noon on Mars.



http://www.space.com/30854-nasa-3d-print...st-winners.html

Zu Fragen der Eroberung des Weltraums fragen Sie Ihre Avon-Beraterin. Laßt Euch eingraben.



Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande. - Voltaire

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 6.853

22.06.2016 13:17
#4 RE: "ESA will zum Mond" antworten

Nachtrag Mars. "Lokale Resssourcen ausnützen". Und jetzt kommt die Nachricht, daß man zu Risiken & Nebenwirkungen...

Zitat von astronomy.com, June 21, 2016
Salts on Mars could pose unseen hazards to Explorers

It may leave some water on Mars, but could be toxic to humans living there. It’s called perchlorate and it’s abundant on Mars –10,000 times more abundant in Martian dirt than in soils and sands of Earth. That may sound like a good thing, considering the useful properties of perchlorate, but there’s also a flip side.

Being a negative ion, perchlorate (ClO4–) forms various salts, but it has detrimental health effects. ... Although high concentrations of perchlorate will maintain water in a liquid state, it would be toxic to drink and wouldn’t support microbial life. ... This means that we’ll have to take extreme precaution to remove perchlorate from Mars water and dirt, or from any crops that we grow in it. Dust will have to be kept from contaminating air circulating through life support systems.



http://www.astronomy.com/news/2016/06/sa...ds-to-explorers

Jetzt ist diesen Blitzbirnen also aufgegangen, daß höchstkonzentrierte Salzlorke ungesund ist. 40 Jahre nach den ersten chemischen Bodenprobenanalysen von Viking I+II. Wenn die Klingonen ihre Invasion mit solchen Experten planen, brauchen wir keine Sternenflotte. Laßt euch...ihr wißt schon.



Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande. - Voltaire

dari Offline




Beiträge: 180

22.06.2016 17:11
#5 RE: "ESA will zum Mond" antworten

Zitat von Ulrich Elkmann im Beitrag #1
Leute, ihr könnt nicht mal aus eigener Kraft ein Röhrchen Schlaftabletten zur ISS hochschießen


Und das bei ständig steigenden Mitteln, die aus Deutschland in die Raumfahrt fließen - sei es als zusätzliches Engagement im Rahmen der ESA oder auch in Form der institutionellen Förderung des DLR...

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 6.853

22.06.2016 23:47
#6 RE: ESA will zum Mond. Alle andern auch antworten

Ach nee. Ihr auch?

Japan developing extraterrestrial construction machines

Zitat von c.net, Sci-Tech, June 20, 2016
The Japanese space agency has teamed up with construction company Kajima to develop autonomous construction machines for the moon and Mars.

The Japan Aerospace Exploration Agency is looking to roboticised construction to help create habitats for humans on Mars and the moon. It will be working with construction company Kajima, which has already tested an autonomous construction system. The A4CSEL allows human operators to deliver instructions to the machinery equipped with GPS and accelerometers using tablet computers. It has already been used to construct dams in the Fukuoka and Oita prefectures.

The ESA*, the Russian Federal Space Agency** and NASA*** have all previously unveiled plans for extraterrestrial bases.

According to Nikkei Asian Review, JAXA hopes to have the machinery ready to construct habitats for four to six people on the moon by 2030 and Mars by 2040.



http://asia.nikkei.com/Tech-Science/Tech...ng-on-Mars-moon

Zitat von Nikkei Asian Review, June 6, 2016
In January, JAXA selected Kajima's idea to develop machinery for construction in space for its Space Exploration Innovation Hub project, a three-way program among businesses, the government and academia. An indoor experiment will be held sometime after April next year at JAXA's Sagamihara Campus in Kanagawa Prefecture, south of Tokyo.



* Ist das bislang älteste Fundstück zur Ausdruckbasis: 1. Febr. 2013.
http://www.cnet.com/au/news/3d-printing-a-house-on-the-moon/

** Russia's amazing moon base: Everything we know

Zitat von c.net, 22 Febr 2016
According to sources quoted by the Russian news agency Tass, the Russians are aiming to put a permanent base on the moon as early as 2030.
We're betting it won't look anything like the trippy artist's conception above, but we do have plenty of intel on what to expect...



Da will ich nicht dagegenhalten, denn bei der trippigen Konzeptstudie handelt es sich um das L-5-Projekt von Gerard O. Neill, konzipiert ab 1974, Orbit im 5. Lagrangepunkt des Erde-Mond-Systems, Mondentfernung, mit 60° Abstand dem Mond folgend; kilometerlanger Zylinder; Binnen-Schwerkraft durch Rotation erzeugend. Die Illustration stammt von Don Davis, vom November 1975: http://settlement.arc.nasa.gov/70sArtHiR...5-2621_1920.jpg.

Die C-net-Quelle ist in diesem Fall TASS, vom 30. November 2015 http://tass.ru/en/science/840321

Zitat
Russian manned mission to Moon to require up to six Angara rocket launches - MOSCOW, November 30. /TASS/. The organisation of Russia’s manned mission to the Moon will require from four to six launches of the Angara-A5V heavy-lift carrier rocket from the Plesetsk and Vostochny spaceports, a source in the rocket and space industry told TASS on Monday.

According to the source, a manned flight to the moon is possible under a scheme envisaging two coupled launches.



*** https://sservi.nasa.gov/articles/scienti...ure-lunar-base/

Zitat von SSERVI
Scientists at the Global Lunar Conference in Beijing unveiled a preliminary plan Wednesday of what a future lunar base on the moon would like when it is built in the year 2050.

The first lunar base will be constructed underground and will include a biological experiment module, research module and straining center module, said Bernard H. Foing, executive director of International Lunar Exploration Working Group.

“There will be a round dome inside, from which we could see that the blue earth is running in the universe with a great view of the midnight sun,” he said.

The base will also be equipped with an emergency underground shelter and workers would have individual working and sleeping units.



SSERVI (= "Solar System Exploration Research Virtual Institute": "formerly the NASA Lunar Science Institute") Von beiden nie gehört. Hört sich schwer nach Etikettenschwindel an.

Die spinnen alle mitsamt selbdritt, völlig losgelöst**** & in derselben Tonart. Was bedeutet die Vokabel "lunatic" noch mal? Aber so allmählich wird mir klar, für welches Projekt so viele geschenkte Raketentechniker benötigt werden.

**** Eher Klassisch orientierte Geschmäcker dürfen sich als Soundtrack dazu gern Haydns Dramma giocoso Il mondo della luna von 1777 wünschen:

Zitat von Wikipedia zur Komischen Oper, mehr oder weniger nach Goldoni
Eine Maschine erzeugt Blitz und Donner. Buonafede erwacht. Jetzt wird ihm vorgegaukelt, er befinde sich auf dem Mond. Doch die Welt auf dem Monde ist alles andere als schön. ... Darüber gerät Cecco, der den Beherrscher des Mondes spielt, derart aus seiner Rolle, dass Buonafede den Schwindel erkennt, den man ihm vorgespielt hat. Erst als ihm klargemacht wird, dass er von der ganzen Stadt als Trottel verlacht würde, falls die Wahrheit ans Licht käme, lässt er sich umstimmen.



Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande. - Voltaire

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 6.853

15.08.2016 13:24
#7 RE: ESA will zum Mond. Alle andern auch antworten

Offfensichtlich sind sie nicht die Einzigen.

Zitat von techcrunch, Aug 03, 2016
Moon Express has officially become the first private company in the world to receive permission to travel beyond Earth’s orbit. After months of conversations with government officials, the company received the green light from the FAA to venture to the moon in 2017.

Moon Express was born out of the Google Lunar X-PRIZE, an international contest with $30 million up for grabs for a private company who can soft-land on the moon and travel across its surface.



https://techcrunch.com/2016/08/03/moon-e...go-to-the-moon/

Andere halten sich da eher zurück -

Zitat von astronomy.com, Aug. 04. 2016
The company currently has no plans to send humans back to the Moon, but it does want to send a robotic lander by the end of 2017. The spacecraft has yet to be manufactured or tested, as well as the rocket itself has never been flown, but has clearance from the government to send the spacecraft.



http://www.astronomy.com/news/2016/08/next-stop-the-moon

aber das sind bloß Spielverderber. Von H.G.Wells "First Men in the Moon" (1901), über Heinleins "Rocket Ship Galileo" (1947) bis zu Rolf Ulricis "Raumschiff Monitor" haben sich die Wahren Pioniere nie mit solchem Firlefanz wie Probeläufen bemüht. Die haben zusammengeschraubt & auf den Starterknopf gedrückt. Hat immer supi geklappt.

Naja, meistens jedenfalls: https://de.wikipedia.org/wiki/Wan_Hu



Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande. - Voltaire

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 6.853

16.09.2016 12:05
#8 RE: ESA will zum Mond. Alle andern auch antworten

Der hier auch:

Zitat von
Amazon-Gründer Jeff Bezos veröffentlicht die Pläne für seine neue Rakete, New Glenn, die noch vor 2020 fliegen soll. Die Rakete ist fast so groß wie die Saturn V des Apollo-Programms und wird mit der Falcon Heavy von SpaceX konkurrieren.

Blue Origin hat gestern eine eigene Rakete vorgestellt - und sie wird groß. Richtig groß. Mit über 95,4 Metern Höhe und 7 Meter Durchmesser ist die Rakete nur etwas kleiner und schmaler als die Saturn-V-Rakete des amerikanischen Mondprogramms, die 110 Meter hoch war und einen Durchmesser von 10 Metern hatte.



http://www.golem.de/news/blue-origin-new...609-123227.html

Zitat
Und obwohl die neue Rakete bisher nur auf dem Papier besteht, hat Jeff Bezos schon Pläne für eine noch größere Rakete angedeutet. Sie soll New Armstrong heißen, was wohl auf einen Flug zum Mond als Ziel hindeutet.



Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande. - Voltaire

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 6.853

21.09.2016 12:28
#9 RE: ESA will zum Mond. Alle andern auch antworten

Die Eroberung des Alls dauert etwas länger.

Geldnot zwingt Russland zum Sparen bei ISS-Besatzung

Zitat von SPON, 21.09.
Kaum verwunderlich, dass der russische Staat an allen Ecken und Enden sparen muss. Nun trifft es auch die Internationale Raumstation ISS. Ab März kommenden Jahres sollen nicht mehr drei Russen dort arbeiten, sondern nur noch zwei.



Bitte beachten: das hat nichts mit der vor drei Tagen bekanntgegebenen Verschiebung des nächsten bemannten Starts von 3 Kosmonauten (Expedition 49) zur ISS von September auf Oktober zu tun. Der Grund dafür war, daß in der Sojuskapsel ein Kurzschluss in der Elektrik festgestellt wurde.



Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande. - Voltaire

Krischan Offline




Beiträge: 315

21.09.2016 15:13
#10 RE: ESA will zum Mond. Alle andern auch antworten

Das erinnert mich an den folgenden DDR-Witzstandard:
Durchsage im Kombinat: "Genossen! Soeben haben wir erfahren, dass die Russen auf dem Mond gelandet sind". Schweigen im gesamten Werk. Aus dem Hintergrund eine Stimme, fragend: "Alle?".

Offtopic, ich weiss.

Freundlichst,
Krischan

Deutsche Wurst - alles andere ist Käse.

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 6.853

01.12.2016 00:48
#11 RE: ESA will zum Mond. Alle andern auch antworten

Reine Chronistenpflicht. Sonst versendet sich der Tinneff spurlos & man findets nicht mehr, wenn man später mal daran erinnern will, daß id der 2. Dekade des 21. Jhdt.s der Zeithorizont fürs schamlose Flunkern von 10 Jahren auf <24 Monate geschrumpft war.

SPON, "Wissenschaft": "Deutsches Team bucht Ticket zum Mond"

Spätestens im Jahr 2018 sollen zwei Roboterautos aus Deutschland über den Mond kurven. Eine private Expedition hat nun den entscheidenden Schritt gemacht - und einen interessanten Transportauftrag.

Zitat von SPON, 30.11.
Es geht um den "Google Lunar X-Prize". Das ist ein Wettbewerb, bei dem man immerhin 20 Millionen Dollar gewinnen kann - wenn es einem gelingt, mit einem Roboterauto mindestens 500 Meter auf dem Mond zurückzulegen und von dort HD-Videobilder zur Erde zu schicken. ... Elektronikexperte Becker arbeitet mit gut 30 Mitstreitern seit 2008 an dem Projekt, rund ein Drittel der selbsterklärten Teilzeitwissenschaftler werkelt inzwischen sogar Vollzeit. Ende 2017 oder Anfang 2018 soll die Rakete abheben. Am Dienstagabend stellte die Mannschaft in Berlin den aktuellen Stand des Projekts vor.

Für ihre Mondfahrt haben PartTimeScientists einen interessanten Partner gesucht: Man sagt der deutschen Autoindustrie ja nach, sie habe die Zukunft verpennt, gerade bei alternativen Antrieben. Nun möchte allerdings Audi durch eine Kooperation mit den Berliner Mondfans zeigen, dass das ganz und gar nicht stimmt - und dass man im allerwahrsten Sinne des Wortes hochfliegende Ziele hat. Ein Elektroauto mit den charakteristischen vier Ringen auf der Frontpartie soll auf dem Mond fahren, der "Audi lunar quattro".



Jau. Unsere Rakete hat noch einen Zentimeter geschafft, weil wir noch nicht mal was geplant, geschweige denn "1 Triebwerk" gebaut & angefahren haben (muß ja nur ein paar Tonnen auf 40.000 km/h beschleunigen), aber die 385.000 km in 12 Monaten sind 1 Klacks. "Teilzeitwissenschaftler". Damit, bitte festhalten, die Mondbewohner id Wikipedia blättern können.

Zitat
Ein Team von Berliner Raumfahrtenthusiasten will nun das Lexikon Wikipedia in den Weltraum bringen, genauer gesagt auf den Mond: 39 Millionen Artikel in 300 Sprachen auf einer DVD aus Keramikmaterial. "Theoretisch sollte diese Disk anderthalb Millionen Jahre halten", sagt Karsten Becker. Es wäre ein Backup für die Ewigkeit.



Stichwort Wiki, zu dieser Narretei: https://de.wikipedia.org/wiki/Part-Time_Scientists

Zitat
Part-Time Scientists ist ein deutsches Forschungs- und Entwicklungsunternehmen im Bereich der Raumfahrt und das letzte verbleibende deutsche Team,[1] das am Google Lunar X-Prize teilnimmt. Ziel des im Juni 2009 gegründeten Teams ist es, eine unbemannte Mondlandung durchzuführen, bei der zwei Rover in Reichweite zur Apollo-17-Landestelle abgesetzt werden. ... Als Trägerrakete wurde lange Zeit eine russisch/ukrainische Dnepr gehandelt.[16] Durch die modulare Bauweise des ALINA-Landers war ein Wechsel auf die indische Rakete PSLV möglich[17], mit der Option ebenfalls die Falcon 9 der amerikanischen Firma SpaceX zu nutzen. Seit Mitte 2016 ist bekannt, dass man einen Vertrag mit dem Raumfahrtunternehmen SpaceX geschlossen hat, dabei sollen der Lander und die beiden Rover als sekundäre Nutzlast mitfliegen.[13] Ein geplanter Start ist für Ende 2017 vom Startplatz von SpaceX in Florida-USA avisiert.



Der Google Lunar-X Prize ist 2007 lanciert & hatte damals "bis Ende 2014" in der Ausschreibung. Hat keiner angebissen; 2012 auf 2015 verlängert; 2014 auf 2016, im Mai 2015 auf Dezember 2017. "Startplatz ... in Fl-USA" ist jedem außer SPONtifexen als Rampe 39 in Cape Canaveral bekannt, von wo (mit Ausnahme von Apollo 10) sämtliche Mondflüge & die ersten 24 Shuttlemissionen gestartet sind. SpaceX haben den Komplex im April 2014 für 20 Jahre gemietet.



"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 6.853

01.12.2016 01:20
#12 RE: ESA will zum Mond. Alle andern auch antworten

PS. SpaceX, Falcon Heavy FT (= Full Thrust)

Zitat von Ulrich Elkmann im Beitrag 神舟十一号 / Shenzhou 11
Zitat von Ulrich Elkmann im Beitrag 神舟十一号 / Shenzhou 11
Iridium Flares (Iridium-Flackern)

Zitat von Wikipedia, Art. "Iridium-Flare"
Als Iridium-Flare (deutsch Iridium-Flackern) wird eine helle Leuchterscheinung am Himmel bezeichnet, die durch Reflexion von Sonnenlicht an einem Iridium-Satelliten entsteht und ca. 5 bis 20 Sekunden andauert. Es handelt sich um die hellste Leuchterscheinung, die künstliche Himmelskörper am Nachthimmel verursachen; auch am Tag ist es möglich, Iridium-Flares zu beobachten.



Als nächster Start von SpaceX ist für diesen Monat, Dezember, von Vandenberg aus der Start von Iridium NEXT No. 1-10 vorgesehen.

Zitat
Iridium NEXT will replace the original Iridium constellation, launched in the late 1990s. Each Falcon mission will carry 10 satellites, with a goal to complete deployment of the 72-satellite constellation by the end of 2017.[156] The first two Iridium qualification units were supposed to ride a Dnepr rocket in April but got delayed, so Iridium will qualify this first batch of 10 satellites instead.[157] Total payload mass will be 9,600 kg (21,200 lb) : 10 satellites weighing 860 kg each, plus the 1,000-kg dispenser. The target orbit is 780 kilometers altitude.



https://en.wikipedia.org/wiki/List_of_Fa...y_launches#2016



"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 6.853

15.01.2017 19:51
#13 RE: ESA will zum Mond. Alle andern auch antworten

Zitat von Ulrich Elkmann im Beitrag #12
PS. SpaceX, Falcon Heavy FT (= Full Thrust)
...
Als nächster Start von SpaceX ist für diesen Monat, Dezember, von Vandenberg aus der Start von Iridium NEXT No. 1-10 vorgesehen.


https://www.welt.de/wirtschaft/article16...reslandung.html

Zitat von Welt online
Vier Monate hatte die Falcon-9-Rakete nach ihrer Explosion in Florida Startverbot. Jetzt gelang mit einem Bilderbuchflug gleich ein Mehrfacherfolg. Die Rakete beförderte von ihrem Alternativstartplatz auf einem US-Luftwaffenstützpunkt an der kalifornischen Pazifikküste mit einem Schlag zehn Telefonsatelliten für die Iridium-Flotte ins All. Sie umkreisen nun in gut 600 Kilometer Höhe die Erde. Anschließend setzte die erste Stufe der Recyclingrakete mit ihren Landebeinen auf den Meter genau sanft auf einer schwimmenden Plattform im Pazifik auf.



Zur Ursachenanalyse des Startmoratoriums seit September; der Befund steht seit Ende September:

Zitat
Am 1. September war eine Falcon-9-Rakete beim Betanken vor einem Triebwerkstestlauf auf der Rampe explodiert und samt 200 Millionen Dollar teurem Satellit verbrannt. Über die Ursache gab es viele Spekulationen bis hin zur Verschwörungstheorie über einen Beschuss der Rakete. Offiziell wurde aber eine Art Aufplatzen eines Drucktanks mit Helium im Sauerstofftank ermittelt. SpaceX betankt seine Rakete relativ kurzfristig vor dem Abheben mit extrem heruntergekühlten Treibstoffen. Angeblich wurde das Helium im September 2016 so kalt getankt, dass es durch eine Verkettung von Zufällen zu einem Gefrieren des bereits auf minus 206 Grad Celsius heruntergekühlten flüssigen Sauerstoffs kam, was dann die Explosion auslöste.



https://www.nasaspaceflight.com/2017/01/...um-next-launch/

Zitat von NASA Spaceflight.com, Jan 13, 2017
An investigation into that failure determined the cause to be structural failure of a composite overwrapped pressure vessel (COPV) in the second stage liquid oxygen tank.

The COPV, which stores helium for tank pressurization, was caused to buckle and burst by oxygen which became trapped between its carbon wrapping and aluminum liner and solidified due to the extremely cold temperature of the COPV.



Genau diese "Verkettung von Zufällen" taucht seit 55 Jahren immer wieder auf, mal so, mal variiert. Innere Architektur & Platzierung der Leitungen & Pumpen im Zusammenhang mit finstrer Kälte. Das O² wurde in diesem Fall unterkühlt, weil sich dabei das Volumen, anders als bei H²O, weiter reduziert. Nachteil ist schlagartiges Gefrühren bei der ersten Gelegenheit. Bei Apollo 13 wars ein Stromdraht, der einen Ventilator, der den Treibstoff zur Vermeidung von Klumpen/Kondensationskernen durchquirlen sollte, der spröde wurde, abbrach & statt des Quirlens im Vorlauf zur Haupttriebwerkszündung gleich den ganzen Tank hochgehen ließ. Bei Challenger wurde ein Dichtungsring im Feststoffbooster spröde. Beim "Feuertest" wie im September wird die gesamte Startsequenz bei vollgetankter Rakete abgespielt; der Brennvorgang nach erfolgter Hauptstufenzündung nach wenigen Sekunden - also bevor da genügend Schubimpuls aufgebaut ist, um die Massenträgheit zu überwinden - abgebrochen.

Der schwer mitgenommene Startkomplex vom September war L(auch)C(omplex) 40, nicht die "Mondstartrampe" LC 39a. Der nächste Start einer Falcfon 9 von LC 39 ist für den 26.1. mit dem Start von Echo Star 23 vorgesehen, danach am 8. Februar den Start der nächsten Versorgungskapsel zur ISS.



"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 6.853

15.01.2017 20:48
#14 RE: ESA will zum Mond. Alle andern auch antworten

Falcon 9 Iridium 1-Start. Zum Anschauen. Die 10-Minuten-Digestversion: https://www.youtube.com/watch?v=c8wy5sQ2JDE
Die 80-Minuten-Vollversion: https://www.youtube.com/watch?v=xcLshf4xCJg

Wer sich fragt wg. "schwimmende Landeplattform im Pazifik": von Vandenberg, direkt an der Westküste gelegen (sieht man im Video ausgezeichnet), werden Satelliten auf polare Umlaufbahnen gestartet, die meisten Landsats, Iridium pp. Beim Schiff handelt es sich um die "Just Read the Instructions" (die "Of Course I Still Love You" ist fd Atlantik/Cape Canaveral). Beide Schiffe sind komplett unbemannt. Die Namensgeung verdankt sich dem "Culture"-Zyklus, in diesem Fall dem Roman "The Player of Games".

https://de.wikipedia.org/wiki/Autonomous...port_drone_ship

Zitat
Das erste im Jahr 2014 im Atlantik in Dienst gestellte Schiff, ein Umbau des Frachtschiffes Marmac 300, trug ursprünglich nur den Namen Autonomous spaceport drone ship. Im Januar 2015 teilte SpaceX-CEO Elon Musk in einem Tweet mit, dass das erste Schiff künftig Just Read the Instructions heißen wird und verwendete den bisherigen Namen nun als Bezeichnung für die Schiffsklasse.[2][3] Der Hintergrund dieses Namenswechsels wurde klar, als er am gleichen Tag mitteilte, dass ergänzend zu dem ersten an der Ostküste der USA stationierten Schiff ein weiteres Drohnenschiff an der Westküste der USA, also für den Pazifischen Ozean, gebaut werde. Dieses solle den Namen Of Course I Still Love You tragen.[4]

Beide Namen sind der Science-Fiction-Geschichte Das Spiel Azad des schottischen Autors Iain Banks entnommen.[5]



Iain M. Banks in diesem Fall. Die Namen "Screw Loose", "Flexible Demeanour". "Limiting Factor", "Cargo Cult", "Little Rascal", "So Much For Subtlety", "Youthful Indiscretion" & "Kiss My Ass" (alle aus The Player of Games) bleiben der Geschäftsausweitung vorbehalten.



"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 6.853

27.02.2017 23:29
#15 RE: ESA will zum Mond. Alle andern auch antworten

Mir fällt gerade der Kitt aus der Brille.

SpaceX says it will fly 2 people to moon next year


Zitat von ABC News, Feb 27, 2017
Company chief Elon Musk announced the surprising news Monday. Two people who know one another approached the company about sending them on a weeklong flight just beyond the moon. Musk won't identify the pair or the price tag. He says they've already paid a "significant" deposit. Musk says SpaceX is on track to launch astronauts to the International Space Station for NASA in mid-2018. This moon mission would follow about six months later, using a Dragon crew capsule and a Falcon heavy rocket. Musk says the moon mission is designed to be autonomous — unless something goes wrong. SpaceX says the passengers would fly to the moon, but won't land on it.



Die sind doch da drüben gar nitt in de Bütt?

Die Pressemitteilung von SpaceX: http://www.spacex.com/news/2017/02/27/sp...-moon-next-year

Zitat von SpaceX, February 27, 2017
We are excited to announce that SpaceX has been approached to fly two private citizens on a trip around the moon late next year. They have already paid a significant deposit to do a moon mission. Like the Apollo astronauts before them, these individuals will travel into space carrying the hopes and dreams of all humankind, driven by the universal human spirit of exploration. We expect to conduct health and fitness tests, as well as begin initial training later this year. Other flight teams have also expressed strong interest and we expect more to follow. Additional information will be released about the flight teams, contingent upon their approval and confirmation of the health and fitness test results.



"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

xanopos ( gelöscht )
Beiträge:

28.02.2017 09:11
#16 RE: ESA will zum Mond. Alle andern auch antworten

Das glaub ich erst, wenn die wirklich abheben. Ist Musk moment nicht mit Tunnelgraben beschäftigt? Oder wartet er noch immer auf die Bewilligung.

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 6.853

28.02.2017 10:58
#17 RE: ESA will zum Mond. Alle andern auch antworten

Zitat von xanopos im Beitrag #16
Das glaub ich erst, wenn die wirklich abheben.


Geht mir auch so. Ich muß gestehen, daß ich bei den "beiden, die sich gut kennen" & mal eben eine Anzahlung leisten ("ey Alda, hier sind 100 Millionen - bau uns mal ne Mondrakete") auch zuerst an dieses Duo denken mußte. Wie gut, daß in diesem Forum vor einigen Jahren die Beschaffenheit der Destination abgeklärt worden ist.

Zitat des Tages: Martenstein zu Grass

Auf der anderen Seite - es würde mich gar nicht wundern, wenn SpaceX das tatsächlich durchzieht. Einen Weltraumbahnhof haben die (sogar 2; aber Vandenberg fällt für den Trip aus); sogar mit Mondstartrampe; die Entwicklung der bemannten Raumkapsel Dragon 2 (für 7 Astronauten ausgelegt) ist id Endphase; mit dem Interplanetary Transport System entwickeln die seit September allen Ernstes die Hardware für einen bemannten Marsflug. Nicht übel für ein mittelständisches Unternehmen von 5000 Mitarbeitern. Insofern sind die schon auf halbem Weg; bislang war von der Firma die bemannte Mondlandung (um die geht es hier ja noch nicht) für 2024 terminiert worden. Der Termin ist ja hochsymbolisch: wenn die im nächsten Sommer mit bemannten Flügen zur ISS beginnen wollen, fällt das "halbe Jahr später" auf den Dezember - genau 50 Jahre nach der ersten Mondumkreisung von Apollo 8 am 24.12.1968.

Falls die das tatsächlich stemmen sollten, wische ich heftig den Staub von einigen meiner alten Robert-Heinlein-Ausgaben. Heinlein hat die Story ja 4 Mal erzählt: zum ersten Mal in "Requiem", einer seiner ganz frühen Stories von 1940 (wo D.D.Harriman, der privat die bemannte Raumfahrt erst ermöglicht hat, den Mondflug, von dem er immer geträumt hat, nicht überlebt - es stellt sich heraus, daß er das in Kenntnis seiner Herzschwäche eingeplant hat & sich den Trabanten als letzte Ruhestätte ausgesucht hat. Ernst Jünger hat die Idee in Aladdins Problem unabhängig entwickelt; & die Schlußszene in Clint Eastwoods Space Cowboys ist eine direkte Anspielung auf RAH; wie überhaupt der Film aus lauter Heinlein-Zitaten besteht); in Rocket Ship Galileo, dem ersten Jugendbuch von 1947 (da finden sie eine geheime Nazi-Basis auf der Mondrückseite; Iron Sky läßt grüßen), im Drehbuch zu George Pals "Destination Moon" von 1950 - der übrigens auch so knapp terminiert war wie Elon Musks Plan: der Film war zwei Jahre in Arbeit (für Hollywood waren damals rund vier Monate das Zeitmaß für B-Movies; "Casablanca" hat vom ersten Drehbuchentwurf bis zum Endschnitt so lange gebraucht). Kinostart war am 27. 6.1950: und wenn man sich die letzte Lagebesprechung direkt vor dem Start (so etwa bei Minute 25) anschaut, dann hängt da im Hintergrund ein Kalender (mit klassischem Pin-Up-Girl als Motiv) für den Juni 1950 (ich nehme mal an, daß die die Szene ein Dutzend mal gedreht haben & die passende reingeschnitten haben).

Das 4. Mal in "The Man Who Sold the Moon", das 1950 als so-eine-Art "Film zum Buch" als Titelerzählung seines ersten Erzählbands erschienen ist, aber eine ganz eigene Geschichte erzählt, nämlich den Vorlauf zu Harrimans Mondflug.

Zitat
Money remains the main difficulty. Harriman liquidates his assets, risks bankruptcy, damages his marriage, and raises funds in numerous legitimate and semi-legitimate ways; "I", he says, "would cheat, lie, steal, beg, bribe—do anything to accomplish what we have accomplished". Children donate money for a promise of all contributors' names engraved on a plaque left on the Moon. The names, however, will be microscopic in size. Harriman sells land and naming rights to craters.



https://en.wikipedia.org/wiki/The_Man_Who_Sold_the_Moon

Vorspulen ins 21. Jahrhundert:

Zitat von NASA, January 15, 2014
NASA is inviting people around the world to submit their names to be etched on a microchip aboard a spacecraft headed to the asteroid Bennu in 2016.The "Messages to Bennu!" microchip will travel to the asteroid aboard the agency's Origins-Spectral Interpretation Resource Identification Security Regolith Explorer (OSIRIS-REx) spacecraft.

Those wishing to participate in "Messages to Bennu!" should submit their name online no later than Sept. 30 at: http://planetary.org/bennu



https://www.nasa.gov/press/2014/january/...ion-and-beyond/

Besitzansprüche & abgesichterte Nutzungsrechts spielen da eine zentrale Rolle.

Zitat von Wiki, 'The Man Who Sold the Moon'
Harriman seeks to avoid government ownership of the Moon. As it passes directly overhead only in a narrow band north and south of the equator, he uses a legal principle that states that property rights extend to infinity above a land parcel. On that basis, Mexico, Central and parts of South America, and other countries in those latitudes around the world, have a claim on the Moon. The United States also has a claim due to Florida and Texas. By arranging for many countries to assert their rights Harriman persuades the United Nations to, as a compromise, assign management of the Moon to his company.



Ich wage gar nicht zu sagen, welcher Tycoon mir da gerade einfällt... . War aber nach dem Sputnik-Schock im Oktober 1957 tatsächlich Thema bei der UNO: dürfen die Soffjets einfach so amerikanischen Luftraum überfliegen (& Bilder machen)? Ist wegen Mangels an Einspruchsmöglichkeiten dann bis zur Atmosphärenobergrenze beschränkt worden. Der Antarktisvertrag von 1972, erweitert 1980 für den Rest des Universums, hat Anspruchs- & Nutzungsrechte einzelner Nationen (oder Firmen) dann gekippt.

Genau in dem Zusammenhang - kapilistische Raffgier, sacra auri fames - findet sich bei Heinlein der Ursprung des dummen alten Witzes, der so geht: Die Amerikaner sind auf dem Mond gelandet. "Houston, hier sind gerade ein paar Russen neben uns gelandet. Was sollen wir tun?" "Nichts. Wartet erst mal ab." "Die Russen sind ausgestiegen und haben Eimer mit roter Farbe ausgepackt. Jetzt streichen sie ein paar Felsen knallrot an. Was sollen wir tun?" "Nichts. Abwarten." "Houston: die Russen haben den ganzen Mond rot angemalt und sind wieder abgeflogen. Sollen wir weiter warten?" "Nein. Steigt jetzt aus, holt die schwarze Farbe raus und schreibt COCA COLA drüber."

Und was steht bei Heinlein?

Zitat von Wiki, 'The Man Who Sold the Moon'
To solve the tougher financial problems, Harriman exploits commercial and political rivalries. He implies to the Moka-Coka company, for example, that rival soft drink maker 6+ plans to turn the Moon into a massive billboard, using a rocket to scatter black dust on the surface in patterns. To an anti-Communist associate, he suggests that the Russians may print the hammer and sickle across the face of the Moon if they get to it first.



"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

xanopos ( gelöscht )
Beiträge:

28.02.2017 11:28
#18 RE: ESA will zum Mond. Alle andern auch antworten

Zitat von Ulrich Elkmann im Beitrag #17
Zitat von xanopos im Beitrag #16
Das glaub ich erst, wenn die wirklich abheben.


Geht mir auch so. Ich muß gestehen, daß ich bei den "beiden, die sich gut kennen" &amp; mal eben eine Anzahlung leisten ("ey Alda, hier sind 100 Millionen - bau uns mal ne Mondrakete") auch zuerst an dieses Duo denken mußte.


Ob Musk selbst einer der beiden ist?

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 6.853

28.02.2017 13:08
#19 RE: ESA will zum Mond. Alle andern auch antworten

Ächz. Stichwort "Der Mond als Reklametafel."

Zitat von Juni 2012
On Saturday (June 9) thousands of Iranians stood outside on rooftops looking up at the moon. They were there because of a rumor spread by email, websites, and social networks promising that Pepsi was going to project its logo onto the surface of the moon. The rumor was false. Link: observers.france24.com



http://hoaxes.org/weblog/comments/pepsi_...ousands_in_iran

Zitat
There's a bit of history to the idea of ads projected onto the moon. Back in 1999, Coca-Cola actually considered the idea of using lasers to project a Coke logo onto the moon. The idea was dreamed up by one of their marketing executives, Steve Koonin. They hired scientists to put the plan into effect, and spent quite a bit of money before abandoning the idea. The problem: It would have required incredibly powerful lasers to do it, and the FAA wouldn't allow the use of such powerful lasers because of the possibility they might interfere with aircraft.

Then, in 2008, Rolling Rock beer ran a hoax campaign claiming that they were going to project the Rolling Rock logo onto the moon during a full moon, on March 21, 2008. They promoted the idea on billboards, in TV ads, and through the website moonvertising.com (which they've since abandoned).



http://observers.france24.com/fr/2012060...rumeur-internet

Zitat von France24, 7.6.2012
La Lune aux couleurs de Pepsi... un canular qui a piégé des milliers d’Iraniens. Mardi 5 juin, au milieu de la nuit, des milliers d’Iraniens se sont postés sur leur toit, le regard rivé sur la Lune. Ils attendaient l'apparition d'une canette de Pepsi.



Mit Garantie handelt es sich bei der Meldung um eine Ente; aber Meta-Fake-News: das hat ja was...

Isaac Asimov hat die Idee übrigens ein paar Jahre nach Heinlein etwas größer angedacht, in "Buy Jupiter" (1958).

Zitat
Government officials of the Terrestrial Federation negotiate to sell the planet Jupiter to an energy-based alien race. The beings refuse to reveal their plans for its use and whether or not they are at war with other similar beings. Eventually, the aliens reveal that they wish to suspend letters in Jupiter's atmosphere as an advertising slogan (i.e. Jupiter is to be used as an advertising billboard), to be seen by passing spacecraft. The main Earth negotiator reveals to his colleagues that he has outsmarted the aliens, who clearly are not experienced hagglers, having neglected the other Jovian planets. So when rival beings come to do business, Saturn, with its fancy rings, can be sold for an even higher price.



https://en.wikipedia.org/wiki/Buy_Jupiter

Es gibt eine recht bekannte Illustration in Albert Robidas Le Viengtième siècle, die Reklamelogans am Nachthimmels über dem Paris des 20. Jhdts imaginiert; das ist zwar auch "rund & schön"; da werden aber Wolken als Projektionsflächen genutzt. Die Idee läuft zu jener Zeit etwas um.

Zitat
The idea of advertising in the sky also became a staple of late Victorian science fiction, which speculated that in the future the moon would be used as “a big sign board that all nations see and read at will,” or imagined the sky itself as a billboard. 104 “Celestial Advertising,” a short story by French author Villiers de l’Isle-Adam, detailed the plan of a visionary businessman “to make the firmament profitable” by projecting advertisements into the night sky. 105 The latter idea was taken further in the fantasy story “In the Year 2889,” by Jules Verne and his son Michel, which describes cloud-projected adverts so enormous that “they may be seen by the populations of whole cities or even entire countries.”106

104 Kenneth Folingsby, Meda: A Tale of the Future (privately published, n. d.), 105–7. The story was
written in 1888.
105 Villiers de l’Isle-Adam, “Celestial Advertising,” in Sardonic Tales, trans. Hamish Miles (New York,
1927), 44.
106 The story was first published in the American magazine Forum in 1889. See also Skelton Kuppord, A
Fortune from the Sky (London, 1903) and George Allan England, “A Message from the Moon: The Story of
a Great Coup,” Pearson’s Magazine, April 1907.



James Taylor, "Written in the Skies: Advertising, Technology, and Modernity in Britain since 1885," Journal of British Studies 55 (October 2016): 750–780.

https://www.cambridge.org/core/services/...-since-1885.pdf



"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 6.853

28.02.2017 13:20
#20 RE: ESA will zum Mond. Alle andern auch antworten

Nachtrag; G.A.Englands Story ist zuerst 1906 unter dem Titel, tja, "The Lunar Advertising Co." erschienen.

Zitat von The Space Review, 30 August 2004
Heinlein was not the first to discuss Lunar advertising. George Allan England published “The Lunar Advertising Co., Ltd.” in Gray Goose, 1906 (later reprinted in Worlds Apart, 1972). England’s heroes sell three hours of advertising on the Moon for £400,000 or $2,000,000 in 1928 on a contingent fee ($20,000,000 in 2004 dollars). They proceed to build a hydroelectric project rivaling Niagara Falls, 12,500 arc lights and a 130-meter parabolic mirror. While England’s technical specifics were about as far from feasible as using laser pointers to redden the Moon, it probably qualified as science fiction at the time as opposed to fantasy.



http://www.thespacereview.com/article/215/1

Also doch den Mond rot anmalen. Putin hilf! 100.000 Laserpointer auf den Mond gerichtet & der wird knallrot... Wobei mir gerade eine Idee kommt: ich weiß auch schon, welcher Klientel ich das verkaufe, bzw. die 100.000 Laser. Und wenn der Halbmond dann nicht blutrot wird, muß der Sultan vom Bosporus halt ein paar mehr spendieren.




PS. Mond + Laserpointer. Es geht um dieses, äh, Projekt:

Zitat von The Register, Aug 15, 2004
Millions wanted to paint dark side of moon red. Forget Floyd, this is art,,

An artist wants to paint the moon red using laser pointers - and he wants you to help him. James Downey reckons that if enough people shine their little lasers at the same spot on the moon and at the same time, then they might, just might, be able to colour it with a red hue. He's selected two dates - October 27 and November 24 (just in case it rains or is cloudy) at 11.00pm EDT.

Anyone taking part in this artistic collaboration needs to point their laser pens for five minutes to the left side of the moon - part of its dark side. Critics say he doesn't stand a chance and reckon this is some crazy stunt. Says Downey on his Web site: "Will it work? I honestly don't know. I'm a writer and an artist, not a scientist. "But I think it could work, in theory. If we can get a few million people to attempt it, it may very well work."



http://www.theregister.co.uk/2001/08/15/..._to_paint_dark/

I'm an artist, not a scientist... "We may not succeed. But wouldn't it be great if we did?" Der Mann sollte Energiewendeminister im Kabinett Merkel IV werden. Heißt James Downey.

Zitat von Großes Wiki
Eric Van Stryland, director of Center for Research in Electro-Optics and Lasers at the University of Central Florida noted to USA Today that although it's "still a fun idea", such a project would need "at least a few million billion red laser pointers to see a big red spot on the moon."

In 2003, Downey attempted to win Harry Potter author J. K. Rowling a 2004 Nobel Prize for Literature, by organising a letter writing campaign via e-mail. Attempting to get author Rowling considered for the prestigious award, he created a website launched in July 2003 called the "Nobel Prize For Jo", urging the global community to participate. On his web page, he was quoted as saying that "I bet if we sent them a few hundred thousand letters, they'd pay attention." Hailed by the BBC as an "Internet crusade", it failed to get any letters sent in.



"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 6.853

28.02.2017 21:00
#21 RE: ESA will zum Mond. Alle andern auch antworten

Die machen auch mit.

Zitat von space.com, Feb 28
SpaceX CEO Elon Musk unveiled an ambitious plan yesterday to fly two private space tourists around the moon in 2018. The move drew

Zitat
a commendation from NASA

along with a clear reminder that the agency expects SpaceX to meet its other obligations while pursuing the moon. In a teleconference with reporters Monday (Feb. 27), Musk said SpaceX will launch two paying passengers around the moon using the company's Dragon crew capsule and massive Falcon Heavy rocket. Both vehicles are scheduled for unpiloted test flights later this year. "NASA commends its industry partners for reaching higher," NASA officials wrote in a statement. "We will work closely with SpaceX to ensure it safely meets the contractual obligations to return the launch of astronauts to U.S. soil and continue to successfully deliver supplies to the International Space Station."




http://www.space.com/35850-spacex-privat...a-reaction.html

Zitat
Under the SpaceX plan, passengers would take a trip on Dragon and loop around the moon, "skimming" above the lunar surface at the closest point and flying out up to 400,000 miles (650,000 kilometers) from Earth at the farthest point. The entire trip should last five days, Musk said.
...
Musk told reporters that NASA would have first pick on the 2018 moon flight, and SpaceX would bump the two space tourists (who have already placed a "significant deposit" for the trip) to a later flight if the space agency wanted the seats. Musk did not reveal who had purchased the moon flight seats on Dragon, or how much the trip cost per person.



Damit sind die Dimensionen klar: Die Falcon Heavy ist 2-stufig, mit 70 m Höhe, Durchmesser der ersten Stufe 12.2 m, Startgewicht 1420 Tonnen. Die Kapsel Dragon V2 ist alles in allem 8,7 m hoch, hat am Boden einen Durchmesser von 3,7 m, 10 Kubikmeter Rauminhalt id Druckkabine; Gewicht 6,4 Tonnen. "650.000 km" sind fast doppelte Erde-Mond-Distanz. Den bisherigen Rekord in Sachen "farthest men from Earth" hält die Besatzung von Apollo 13 bei ihrem Swing-by im April 1970 für den Rücksturz zur Erde: 400.171 km - 254 km über der Mondrückseitenoberfläche. Die Umlaufbahn der Apollokapseln während der 6 geglückten Mondmissionen lag in 80 km Höhe. Kaguya/Selene hatte einen Abstand von 100 km - der Sonde verdanken wir das hübsche Spielzeug Google Moon: https://www.google.com/moon/



"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 6.853

19.03.2017 22:54
#22 RE: ESA will zum Mond. Alle andern auch antworten

Landung des letzten Dragon-Versorgungsschiffs zur ISS heute vor der südkalifornischen Küste:

http://katu.com/news/local/spacex-capsul...n-pacific-ocean



"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

 Sprung  



Bitte beachten Sie diese Forumsregeln: Beiträge, die persönliche Angriffe gegen andere Poster, Unhöflichkeiten oder vulgäre Ausdrücke enthalten, sind nicht erlaubt; ebensowenig Beiträge mit rassistischem, fremdenfeindlichem oder obszönem Inhalt und Äußerungen gegen den demokratischen Rechtsstaat sowie Beiträge, die gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen. Hierzu gehört auch das Verbot von Vollzitaten, wie es durch die aktuelle Rechtsprechung festgelegt ist. Erlaubt ist lediglich das Zitieren weniger Sätze oder kurzer Absätze aus einem durch Copyright geschützten Dokument; und dies nur dann, wenn diese Zitate in einen argumentativen Kontext eingebunden sind. Bilder und Texte dürfen nur hochgeladen werden, wenn sie copyrightfrei sind oder das Copyright bei dem Mitglied liegt, das sie hochlädt. Bitte geben Sie das bei dem hochgeladenen Bild oder Text an. Links können zu einzelnen Artikeln, Abbildungen oder Beiträgen gesetzt werden, aber nicht zur Homepage von Foren, Zeitschriften usw. Bei einem Verstoß wird der betreffende Beitrag gelöscht oder redigiert. Bei einem massiven oder bei wiederholtem Verstoß endet die Mitgliedschaft. Eigene Beiträge dürfen nachträglich in Bezug auf Tippfehler oder stilistisch überarbeitet, aber nicht in ihrer Substanz verändert oder gelöscht werden. Nachträgliche Zusätze, die über derartige orthographische oder stilistische Korrekturen hinausgehen, müssen durch "Edit", "Nachtrag" o.ä. gekennzeichnet werden.



Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen