Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

ZETTELS KLEINES ZIMMER

Das Forum zu "Zettels Raum"



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 29 Antworten
und wurde 2.218 mal aufgerufen
 Kommentare/Diskussionen zu "Zettels Raum"
Seiten 1 | 2
Llarian Offline



Beiträge: 4.437

13.12.2016 22:54
#26 RE: Marginalie: Ronaldos Millionen und die Umwegrentabilität des Leistungssports antworten

Zitat von Noricus im Beitrag #24
Ich habe auch nicht erwartet, dass Ronaldo so viel verdient. Mir ist auch Ihr Vergleich mit den DAX-Unternehmensvorständen in den Sinn gekommen.

Aber noch mehr frappiert mich, dass das Verhältnis zwischen Ronaldos Gehalt als Real-Arbeitnehmer und dem übrigen Einkommen so sehr zugunsten des Letzteren ausschlägt. Dass CR7 einige gut dotierte Werbeverträge am Laufen hat, war klar. Aber dass diese so gut dotiert sind, habe ich dann doch nicht gedacht.

Ist aber sowas dramatisches auch nicht. Michael Jackson hatte (natürlich als er noch lebte und vor den diversen Skandälchen) einen Werbevertrag mit Pepsi geschlossen, der damals eine Milliarde (!) Dollar Wert hatte. Natürlich hat er mit Plattenverkäufen auch nicht wenig verdient, aber wenn man Sportler und Künstler in einer Klasse zusammenfasst (was man ja gelegentlich so tut), dann ist Ronaldo zwar sehr weit oben, aber auch nicht so einsam, wie man meinen möchte. Boxer haben auch immer gut verdient (zumindest die ganz oben) und wenn es rein um das Verhältnis zwischen Werbung und "normalen" Einnahmen geht, so bin ich recht sicher, dass die allermeisten Tennis-Profis sogar noch ein deutlich exremeres Verhältnis aufweisen.

Und was die Manager angeht: Gegen einen Ellison oder Bezos ist Ronaldo noch vergleichsweise klein. Man darf halt nicht unbedingt die DAX Konzerne als Marke der Dinge sehen, in der zweiten Liga verdient man ja auch nicht wie bei Bayern München.

Florian Offline



Beiträge: 2.509

14.12.2016 00:08
#27 RE: Marginalie: Ronaldos Millionen und die Umwegrentabilität des Leistungssports antworten

Zitat von Llarian im Beitrag #26


Und was die Manager angeht: Gegen einen Ellison oder Bezos ist Ronaldo noch vergleichsweise klein. Man darf halt nicht unbedingt die DAX Konzerne als Marke der Dinge sehen, in der zweiten Liga verdient man ja auch nicht wie bei Bayern München.



Ellison haben Sie geschickt gewählt. Der ist unter den weltweiten CEOs schon absolute Spitze.
Und Bezos ist zwar durch seine Amazon-Beteiligung Milliardär geworden, sein eigentliches Manager-Gehalt ist aber relativ bescheiden.

So oder so:
Beide kommen nicht mal annähernd an Ronaldo ran:

Gehalt Bezos letztes Jahr: 1,7 Mio. USD (https://www.bloomberg.com/news/articles/...at-1-68-million)
Gehalt Ellison aktuell: 41,5 Mio. USD (https://www.bloomberg.com/news/articles/...-get-41-million)

Und was Jackson&Pepsi betrifft:
Da würde mich mal die Quelle interessieren.
Ich habe auf die Schnelle dieses hier gefunden: https://en.wikipedia.org/wiki/Michael_Ja...ings_and_wealth
Demnach hat Jackson in seinem gesamten Leben über alle Einnahmenquellen hinweg 750 Mio.USD verdient, davon sehr viel mit Musik und nur relativ wenig mit Werbung. Sicher wird er viel von Pepsi bekommen haben. Aber sicher keine Milliarde.
(Übrigens sind das Brutto-Einnahmen. Nachdem Jackson ja auch irre teure Bühnenshows etc. produziert hat, gehen davon auch noch ordentlich Kosten weg. Ein Problem, dass ein Fußballer wie Ronaldo nicht hat).

Ich bleibe bei meinem Kommentar zu Ronaldos Finanzen:
einfach nur "Wow!"

Besonders beeindruckend ist übrigens, dass Ronaldo das in einem Mannschaftssport geschafft hat.
Im Ursprungs-Artikel verlinkten Manager-Magazin-Artikel gibt es ja eine Liste der insgesamt 5 Sportler, die in ihrem Leben über eine Milliarde verdient haben (wobei Ronaldo sicher auch in diese Liga vorstoßen wird, bei diesem Jahreseinkommen).
4 davon sind Einzelsportler: 3 mal Golf plus 1 mal FormelEins (Michael Schumacher).

UEH Offline



Beiträge: 3

22.12.2016 15:40
#28 RE: Marginalie: Ronaldos Millionen und die Umwegrentabilität des Leistungssports antworten

Es war doch nicht das Einkommen, es war das Vermögen. Die Qualitätspresse hat diesen kleinen Fehler inzwischen korrigiert:

Zitat
Berichtigung: In einer früheren Version dieses Artikels hatte es geheißen, Ronaldo habe im Jahr 2015 227 Millionen Euro verdient. Das ist nicht korrekt. Bei den Angaben des Managements handelt es sich um die Vermögenswerte Ronaldos, die er im Jahr 2015 deklariert hat, und nicht um sein Einkommen aus diesem Jahr. Wir bitten, den Fehler zu entschuldigen.


http://www.manager-magazin.de/koepfe/ron...-a-1125229.html

Das Jahreseinkommen soll bei 83,1 Millionen Euro gelegen haben.

Llarian Offline



Beiträge: 4.437

23.12.2016 01:36
#29 RE: Marginalie: Ronaldos Millionen und die Umwegrentabilität des Leistungssports antworten

Zitat von Florian im Beitrag #27
Ellison haben Sie geschickt gewählt. Der ist unter den weltweiten CEOs schon absolute Spitze.
Und Bezos ist zwar durch seine Amazon-Beteiligung Milliardär geworden, sein eigentliches Manager-Gehalt ist aber relativ bescheiden.

Ronaldos "Fußballergehalt" ist auch relativ bescheiden. Entweder vergleicht man alles oder gar nichts. Gates und Jobs haben meines Wissens auch zwischenzeitlich für einen berühmten Dollar gearbeitet, was nix daran ändert, dass sie gleichzeitig Milliarden verdient haben. Die richtigen Managergehälter bestimmen sich nicht aus den Grundgehältern sondern aus dem Wert ihrer Aktienoptionen.

Zitat
Und was Jackson&Pepsi betrifft: Da würde mich mal die Quelle interessieren.


Meiner Erinnerung. :)
Nein, ernsthaft, ich behaupte nicht das die Milliarde bezahlt worden ist, insbesondere deshalb weil Jackson kurze Zeit später in den Pädophilie-Dumpf gezogen wurde und Pepsi damit ganz sicher nichts zu tun haben wollte. Ich kanns tatsächlich nicht belegen sondern habe es nur im Hinterkopf, mir erscheint die Zahl aber auch nicht unrealistisch für einen jahrelangen Vertrag.

Zitat
Demnach hat Jackson in seinem gesamten Leben über alle Einnahmenquellen hinweg 750 Mio.USD verdient, davon sehr viel mit Musik und nur relativ wenig mit Werbung. Sicher wird er viel von Pepsi bekommen haben. Aber sicher keine Milliarde.


Siehe oben. Aber die Summe ist mit aller Sicherheit zu niedrig. Siehe beispielsweise hier:
http://www.forbes.com/sites/zackomalleyg...6/#60421e102302

Zitat
Ich bleibe bei meinem Kommentar zu Ronaldos Finanzen: einfach nur "Wow!"


Das Wow ist ja auch okay, ich finde es nur nicht extrem. Übrigens Stichwort wow: Floyd Mayweather (kennt den überhaupt jemand) hat mit seinem letzten grossen Kampf 2015 so knapp 150 Millionen Dollar verdient. Selbst sein unterlegener Gegner bekam noch 100 Millionen. Und da ist noch keine Mark mit Werbung oder irgendwas verdient. Da kommt Ronaldo mit seinem Gehalt nicht hin. Gut, der ruiniert sich auch nicht die Birne.



[/quote]

Noricus Offline



Beiträge: 2.126

23.12.2016 16:30
#30 RE: Marginalie: Ronaldos Millionen und die Umwegrentabilität des Leistungssports antworten

Zitat von UEH im Beitrag #28
Es war doch nicht das Einkommen, es war das Vermögen. Die Qualitätspresse hat diesen kleinen Fehler inzwischen korrigiert:

Zitat
Berichtigung: In einer früheren Version dieses Artikels hatte es geheißen, Ronaldo habe im Jahr 2015 227 Millionen Euro verdient. Das ist nicht korrekt. Bei den Angaben des Managements handelt es sich um die Vermögenswerte Ronaldos, die er im Jahr 2015 deklariert hat, und nicht um sein Einkommen aus diesem Jahr. Wir bitten, den Fehler zu entschuldigen.

http://www.manager-magazin.de/koepfe/ron...-a-1125229.html

Das Jahreseinkommen soll bei 83,1 Millionen Euro gelegen haben.




Danke, lieber UEH. Ich habe dem ZR-Beitrag einen korrigierenden Nachtrag hinzugefügt.

Seiten 1 | 2
Kein Nachruf »»
 Sprung  



Bitte beachten Sie diese Forumsregeln: Beiträge, die persönliche Angriffe gegen andere Poster, Unhöflichkeiten oder vulgäre Ausdrücke enthalten, sind nicht erlaubt; ebensowenig Beiträge mit rassistischem, fremdenfeindlichem oder obszönem Inhalt und Äußerungen gegen den demokratischen Rechtsstaat sowie Beiträge, die gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen. Hierzu gehört auch das Verbot von Vollzitaten, wie es durch die aktuelle Rechtsprechung festgelegt ist. Erlaubt ist lediglich das Zitieren weniger Sätze oder kurzer Absätze aus einem durch Copyright geschützten Dokument; und dies nur dann, wenn diese Zitate in einen argumentativen Kontext eingebunden sind. Bilder und Texte dürfen nur hochgeladen werden, wenn sie copyrightfrei sind oder das Copyright bei dem Mitglied liegt, das sie hochlädt. Bitte geben Sie das bei dem hochgeladenen Bild oder Text an. Links können zu einzelnen Artikeln, Abbildungen oder Beiträgen gesetzt werden, aber nicht zur Homepage von Foren, Zeitschriften usw. Bei einem Verstoß wird der betreffende Beitrag gelöscht oder redigiert. Bei einem massiven oder bei wiederholtem Verstoß endet die Mitgliedschaft. Eigene Beiträge dürfen nachträglich in Bezug auf Tippfehler oder stilistisch überarbeitet, aber nicht in ihrer Substanz verändert oder gelöscht werden. Nachträgliche Zusätze, die über derartige orthographische oder stilistische Korrekturen hinausgehen, müssen durch "Edit", "Nachtrag" o.ä. gekennzeichnet werden. Ferner gehört das Einverständnis mit der hier dargelegten Datenschutzerklärung zu den Forumsregeln.



Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen