Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

ZETTELS KLEINES ZIMMER

Das Forum zu "Zettels Raum"



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 3 Antworten
und wurde 337 mal aufgerufen
 Kommentare/Diskussionen zu "Zettels Raum"
Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 7.327

22.05.2017 23:45
Kleine Meldungen. Heute: Aus dem Willy-Brandt-Haus antworten



"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

Florian Offline



Beiträge: 2.382

23.05.2017 01:41
#2 RE: Kleine Meldungen. Heute: Aus dem Willy-Brandt-Haus antworten

Spiegel Online hat auch von der heutigen Programm-Vorstellung berichtet:
http://www.spiegel.de/politik/deutschlan...-a-1148825.html

Der Spiegel berichtet recht ausführlich über den diletantischen Zustand der SPD.
Im Artikel wird auch gut dargestellt, wie seltsam zusammengeschustert das SPD-Programm wirkt.
Ein witziges Detail:
Das offizielle Schulz-Wahlkamp-Motto lautet ja "Zeit für mehr Gerechtigkeit".
Hingegen hat der von der SPD an die Presse verteilte Leitantrag zum Programm den Titel "Mehr Zeit für Gerechtigkeit".
Der Spiegel vermutet wohl ganz zu Recht, dass das ein Flüchtigkeitsfehler war. Denn "Mehr Zeit für Gerechtigkeit" ergibt ja eigentlich überhaupt keinen rechten Sinn.

Wenn man nun überfordert ist, den eigenen Wahlslogan (!) richtig zu zitieren und sich so ein Fehler im Titel (!) des Leitantrags (!) einschleicht, dann ist das schon ziemlich peinlich.
Zumal für die SPD, die sich ja als "Programmpartei" sieht und bei der Programm-Formulierungen ja üblicherweise sehr genau durchdiskutiert werden.

Zu Zeiten von Schröder und Müntefering war die SPD ja (zu Recht) immer sehr stolz auf ihre superprofessionell durchgeführten Wahlkämpfe.
Aktuell scheint es, dass die SPD 2017 nicht so recht an diese Tradition anknüpfen kann...

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 7.327

23.05.2017 02:04
#3 RE: Kleine Meldungen. Heute: Aus dem Willy-Brandt-Haus antworten

Ich würde vermuten, daß diese Beliebigkeit oder besser Wurschtigkeit eine langfristige Folge ist, wenn man nur noch mit solchen Leerformeln hantiert. Nonsens prägt sich nur ein, wenn er sich reimt (die 68er haben ja dadrauf gesetzt; obwohl die das von der damaligen Fernsehwerbung geklaut hatten - der "alle reden vom Wetter - wir nicht" mit der Roten Trinität im Hintergrund stammte ja von der Bahn). Beide Slogans, wie überhaupt gefühlte 98% der Wahlkampfmotti setzen ja auf nichts als das, was wir seit Hajek als "Wieselwörter" kennen. Im Grund fahren die Genossen schon seit Brandts "Mehr Demokratie wagen" auf dieser Spur. Da kann jeder den Inhalt einfüllen, der ihm gerade genehm ist. "Soziale Gerechtigkeit" dürfte das Optimum einer solchen semantischen Mogelpackung sein. Der letzte halbwegs an die Wand nagelbare Slogan scheint mir das "Freiheit statt Sozialismus" der CDU von 1976 gewesen zu sein. Und die sind damals von allen Seiten heftig angegangen worden: Das schließe sich doch nie aus, das sei geradezu identisch. Seitdem scheint es da ein Wettlaufen um memetische Zuckerwatte zu geben: irgendwie bunt, irgendwie wärmend, aber von gleichem geistigen Nährwert.



"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

Meister Petz Offline




Beiträge: 3.540

23.05.2017 08:18
#4 RE: Kleine Meldungen. Heute: Aus dem Willy-Brandt-Haus antworten

Ich finde die Wieselwörter aber auch wichtig, weil man sonst nichts zu parodieren hätte. Bei einer kürzlich stattfindenden Bürgermeister-Nachwahl in einer oberbayerischen Kleinstadt ist ein Kandidat der PARTEI mit dem Slogan "Das Bier entscheidet" angetreten. Meine Stimme hätte er bekommen.

Gruß Petz

Free speech is so last century. (Brendan O'Neill)

 Sprung  



Bitte beachten Sie diese Forumsregeln: Beiträge, die persönliche Angriffe gegen andere Poster, Unhöflichkeiten oder vulgäre Ausdrücke enthalten, sind nicht erlaubt; ebensowenig Beiträge mit rassistischem, fremdenfeindlichem oder obszönem Inhalt und Äußerungen gegen den demokratischen Rechtsstaat sowie Beiträge, die gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen. Hierzu gehört auch das Verbot von Vollzitaten, wie es durch die aktuelle Rechtsprechung festgelegt ist. Erlaubt ist lediglich das Zitieren weniger Sätze oder kurzer Absätze aus einem durch Copyright geschützten Dokument; und dies nur dann, wenn diese Zitate in einen argumentativen Kontext eingebunden sind. Bilder und Texte dürfen nur hochgeladen werden, wenn sie copyrightfrei sind oder das Copyright bei dem Mitglied liegt, das sie hochlädt. Bitte geben Sie das bei dem hochgeladenen Bild oder Text an. Links können zu einzelnen Artikeln, Abbildungen oder Beiträgen gesetzt werden, aber nicht zur Homepage von Foren, Zeitschriften usw. Bei einem Verstoß wird der betreffende Beitrag gelöscht oder redigiert. Bei einem massiven oder bei wiederholtem Verstoß endet die Mitgliedschaft. Eigene Beiträge dürfen nachträglich in Bezug auf Tippfehler oder stilistisch überarbeitet, aber nicht in ihrer Substanz verändert oder gelöscht werden. Nachträgliche Zusätze, die über derartige orthographische oder stilistische Korrekturen hinausgehen, müssen durch "Edit", "Nachtrag" o.ä. gekennzeichnet werden.



Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen