Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

ZETTELS KLEINES ZIMMER

Das Forum zu "Zettels Raum"



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 2 Antworten
und wurde 684 mal aufgerufen
 Gesellschaft und Medien
Zettel Offline




Beiträge: 20.200

08.12.2007 00:38
Marginalie: Claus Kleber soll neuer "Spiegel"-Chef werden Antworten

Eine der erfreulichsten Nachrichten des Jahres. Hoffen wir, daß es keine Ente ist.

Chripa Offline



Beiträge: 132

08.12.2007 12:07
#2 RE: Marginalie: Claus Kleber soll neuer "Spiegel"-Chef werden Antworten

Hallo Zettel,
ich finde Claus Kleber auch gut.
Angesichts der Tatsache, dass "Der Spiegel"
in den letzten Jahren und vorher wahrscheinlich auch
so viele Titelgeschichten der Kritik an den USA
gewidmet hat und Kleber ein Proamerikaner ist,
bleibt abzuwarten, wer sich durchsetzen wird.
Mit dem "links und lieb" ist es nämlich so eine Sache.
Ich kenne nicht wenige Linke, die gar nicht so lieb sind,
vor allem, wenn es um ihre Karriere geht. Sie denken offenbar,
dass sie durch ihre Sympathie für die Palästinenser oder ähnliche
Anliegen schon genug für das Wohl der Menschheit getan haben.
Hoffen wir also, dass sich Herr Kleber durchbeißen kann.
Kleiner Nachtrag zu ihrem Beitrag über Matthias Matussek:
Ich kenne den "Spiegel" nicht so gut und fand es deshalb sehr
interessant zu erfahren, dass Herr Matussek als Kulturchef eine
so große Meinungsvielfalt zugelassen hat. Ich hab ihn ein paar
Mal im Fernsehen gesehen und fand, dass er einen unmöglichen,
rabiaten Diskussionsstil hatte. Einmal, ich glaube im Presseclub,
wollte er fast handgreiflich werden, als ihm jemand
"engsternigen Nationalismus" vorgeworfen hat.
Da scheint er also noch eine andere, liberalere Seite zu haben.
Herzlich,
Chripa

Zettel Offline




Beiträge: 20.200

08.12.2007 12:32
#3 RE: Marginalie: Claus Kleber soll neuer "Spiegel"-Chef werden Antworten

Lieber Chripa,

Zitat von Chripa
bleibt abzuwarten, wer sich durchsetzen wird.

Stimmt. Zumal ja, wenn die Meldungen stimmen, Müller von Blumencron sein Stellvertreter werden soll, der in "Spiegel-Online" für die Berichterstattung von Marc Pitzke & Co als Chefredakteur verantwortlich ist.
Zitat von Chripa
Ich kenne nicht wenige Linke, die gar nicht so lieb sind,
vor allem, wenn es um ihre Karriere geht. Sie denken offenbar,
dass sie durch ihre Sympathie für die Palästinenser oder ähnliche
Anliegen schon genug für das Wohl der Menschheit getan haben.

Ja, das ist so. Und warum? Warum sind viele Linke weit egoistischer, rücksichtsloser, auch oft intriganter als andere? Ich weiß es nicht, habe aber eine Vermutung: Es gibt unter den Linken eine große Gruppe (nicht alle, versteht sich), die deswegen links sind, weil sie sich benachteiligt fühlen. Sie sind links aus Neid. Und zu dieser Eigenschaften passen halt die anderen genannten.
Zitat von Chripa
Ich hab ihn ein paar
Mal im Fernsehen gesehen und fand, dass er einen unmöglichen,
rabiaten Diskussionsstil hatte. Einmal, ich glaube im Presseclub,
wollte er fast handgreiflich werden, ...

Die Meinungsvielfalt ergab sich, glaube ich, einfach daraus, daß einerseits die Redaktion, die Matussek von seinen und Leicks Vorgängern Schreiber und Höbel übernommen hat, so war wie die meisten deutschen Feuilleton-Redaktionen: Also zwischen linksliberal und sehr links. Und daß andererseits Matussek und Leick dann auch Redakteure etwas anderer Couleur geholt und auch selbst Nichtlinkes geschrieben haben. Daraus ergab sich die Vielfalt.

Ein Ausdruck persönlicher Liberalität von Matussek muß das also nicht zwingend sein.

Allerdings, lieber Chripa: Einer, der auch schon mal poltert, zeigt dadurch u.U. ja auch, daß er kein Hinterhältiger ist. Und gerade wer zu seiner Meinung steht, ist oft bereit, auch die anderer zu respektieren.

Herzlich, Zettel




 Sprung  



Bitte beachten Sie diese Forumsregeln: Beiträge, die persönliche Angriffe gegen andere Poster, Unhöflichkeiten oder vulgäre Ausdrücke enthalten, sind nicht erlaubt; ebensowenig Beiträge mit rassistischem, fremdenfeindlichem oder obszönem Inhalt und Äußerungen gegen den demokratischen Rechtsstaat sowie Beiträge, die gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen. Hierzu gehört auch das Verbot von Vollzitaten, wie es durch die aktuelle Rechtsprechung festgelegt ist. Erlaubt ist lediglich das Zitieren weniger Sätze oder kurzer Absätze aus einem durch Copyright geschützten Dokument; und dies nur dann, wenn diese Zitate in einen argumentativen Kontext eingebunden sind. Bilder und Texte dürfen nur hochgeladen werden, wenn sie copyrightfrei sind oder das Copyright bei dem Mitglied liegt, das sie hochlädt. Bitte geben Sie das bei dem hochgeladenen Bild oder Text an. Links können zu einzelnen Artikeln, Abbildungen oder Beiträgen gesetzt werden, aber nicht zur Homepage von Foren, Zeitschriften usw. Bei einem Verstoß wird der betreffende Beitrag gelöscht oder redigiert. Bei einem massiven oder bei wiederholtem Verstoß endet die Mitgliedschaft. Eigene Beiträge dürfen nachträglich in Bezug auf Tippfehler oder stilistisch überarbeitet, aber nicht in ihrer Substanz verändert oder gelöscht werden. Nachträgliche Zusätze, die über derartige orthographische oder stilistische Korrekturen hinausgehen, müssen durch "Edit", "Nachtrag" o.ä. gekennzeichnet werden. Ferner gehört das Einverständnis mit der hier dargelegten Datenschutzerklärung zu den Forumsregeln.



Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz