Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

ZETTELS KLEINES ZIMMER

Das Forum zu "Zettels Raum"



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 9 Antworten
und wurde 995 mal aufgerufen
 Kommentare/Diskussionen zu "Zettels Raum"
Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 7.491

11.12.2017 23:41
"Schulzzug gesichtet!" antworten



"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 7.491

12.12.2017 00:31
#2 RE: "Schulzzug gesichtet!" antworten

Kneif mich mal wer. Während ich das tippe, kommt dies über den Äther:

Trump to send astronauts back to the moon -- and eventually Mars

Zitat von CNN, Dec 11, 2017, 2300 GMT (0700 HKT)
Washington (CNN)President Donald Trump wants to send astronauts where no man has gone before.

Trump authorized the acting NASA administrator Robert M. Lightfoot Jr. to "lead an innovative space exploration program to send American astronauts back to the moon, and eventually Mars" during a White House signing ceremony.

Standing with retired astronauts and Vice President Mike Pence, Trump touted the initiative as the first step in establishing a foundation on the moon for "an eventual mission to Mars and perhaps someday to many worlds beyond."
"The directive I am signing today will refocus America's space program on human exploration and discovery," Trump said. "It marks an important step in returning American astronauts to the moon for the first time since 1972 for long-term exploration and use. This time we will not only plan on flag and leave our footprint."



"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

HStafo Offline



Beiträge: 42

12.12.2017 08:46
#3 RE: "Schulzzug gesichtet!" antworten

Ich bedanke mich ausdrücklich für diesen hervorragenden Beitrag. Wenngleich die Überschrift auch etwas an dem vorbeigeht, was mich besonders interessiert, nämlich der Sichtung des "interstellaren Raumschiffes" (wer weiß, vielleicht ist es eines?), vor allem aber die Bemerkungen zu Arthur C. Clarke's Rama-Serie.

Ich kann genau das bestätigen, was Sie schreiben:

Zitat

"Der Eindruck, als das erste Forscherteam ins Innere der rotierenden Hohlwelt vordringt, über eine Leiter an der Vorderseite des Zylinder zwei Kilometer weit in immer größere Schwerkraft hinabgehangelt hat und mit einem Schlag das gesamte Innere vor ihnen liegt, als die zentrale Achse wie ein Plasma aufleuchtet, brennt sich unvergeßlich in den Kopf jedes Lesers ein."



So ist es. Das ist ein wahrlich unvergeßlicher Lesemoment. Ich habe dann nach dem Auftaktband alle anderen aus dieser Serie gelesen, im Original (Clarke läßt sich gut englisch lesen). Alle waren unglaublich spannend. Die zugrundeliegende Idee wird beträchtlich weiter ausgewalzt, am interessantesten für mich sind aber die Momente, in denen Situationen zwischen Menschen und Außerirdischen beschrieben werden. Das regt die Phantasie unglaublich an! Unvergeßlich ist so etwas schon in "2001", nicht umsonst halte ich den Kubrick-Film für einen der besten, die ich kenne.

Aber noch einmal: Es bringt mich schon zum Nachdenken, warum die (vermutliche) Form von Oumuamua so völlig anders ist als das, was man gemeinhin erwartet oder wirklich schon als Bilder gesehen hat. Bei der Frage nach einer möglichen Entstehung ergibt sich bei mir ein großes Fragezeichen. Damit sind Tür und Tor für Spekulationen aller Art geöffnet. Leider wird sich diese Frage wohl nie lösen lassen.

Ach ja: Daß der Schulzzug mit Lichtgeschwindigkeit einschlägt, kann wohl ausgeschlossen werden. Das bedeutete ja einen Zusammenhang mit einer, ja, unendlichen Energie, die ich jedoch nirgendwo auch nur in kleinsten Ansätze feststellen kann. Der Schulzzug ist eher ein Trauer- bzw. Leichenzug, der vor sich hinlatscht, bevor er in das offene Grab fällt.

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 7.491

12.12.2017 12:42
#4 RE: "Schulzzug gesichtet!" antworten

Nun, die Aussage mit der Lichtgeschwindigkeit habe ich ja der Selbstankündigung des Teams entnommen. Fürs Protokoll merke ich an, daß Petitessen wie etwa der Energieerhaltungssatz anläßlich der Umsetzung der Energiewende von Der Physikerin außer Kraft gesetzt worden sind, indem man sie mit Nichtbeachtung straft. Seitdem läuft der politische Kosmos im postfaktischen Zeitalter wie die Pratchett'sche Scheibenwelt vermittels des Narrativums.

Es ist aber auch bei rückwärtsgewandter Beibehaltung der klassischen Mechanik durchaus nicht notwendig, sich in solch relativistische Gefilde zu begeben. Die Masse des Schulzzugs ergibt sich in erster Näherung: Länge 180m, Durchmesser gesetzt 30. Bei einer mittleren Dichte von 3,5 g³ (durchschnittliche Dichte von Metallmeteoriten 4-6; etwaige Hohlräume sollen so berücksichtigt werden) ergibt sich eine Ruhemasse von ~445.000 Tonnen. Die Bahngeschwindigkeit bei Erdentfernung von der Sonne beläuft sich, wie angeführt, auf etwas weniger als 27 km/s. Die zusätzliche Beschleunigung durch die Gravitationssenke der Erde beim Anflug kann vernachlässigt werden. Nach
Ekin = 1/2 mv² ergibt sich eine kinetische Energie von 1,716^11 Megajoule, die beim Impakt freigesetzt werden würde; oder gut 4 Millionen Tonnen TNT-Äquivalente. Little Boy, die Hiroshima-Bombe, die sich ja als Eichwert durchgesetzt hat, hat eine Sprengkraft von 15 Kilotonnen (oder 63 Terajoule) entwickelt. Selbst wenn bei diesem Bierdeckel-Überschlag die eine oder andere Zehnerpotenz unter den Tisch gefallen sein sollte, dürfte das Resultat hinreichen, um anstelle des berliner Molochs eine eindrucksvolle Kraterlandschaft zu hinterlassen. (Für das Nördlinger-Ries-Ereignis vor knapp 15 Mio. Jahren mit einem Kraterdurchmesser von 24 km wird der Querschnitt des Impaktors von 1,5 km geschätzt; bei einer Geschwindigkeit von 20 km/s).

Diese Art von gezieltem Werfen, mit Treffer-versenkt, ist in der SF gar nicht so häufig, wie man annehmen könnte. Bei J.F.Bone, "Triggerman" (1959) trifft es das Weiße Haus, aber als reiner Zufall; der Text dreht sich darum, daß das Militär die Nerven behält und nicht sofort auf den vermeintlichen Atomschlag antwortet. In der Filmfassung von "Starship Troopers" sieht man am Anfang, wie die Aliens diverse Großstädte, angefangen mit Rio de Janeiro, plattmachen; in Heinleins Romanvorlage (es gibt die Ansicht, daß Verhoevens Films eigentlich eine Parodie aufs Genre darstelle) wird das nur eingangs en passant erwähnt. Die Besucher in Neil Stephensons "Anathem" (2008) verwenden halbtonnenschwere Eisenbarren, die sich mit Magnetkatapulten aus der niedrigen Erdumlaufbahn auf die ballistische Reise schicken.



"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

DrNick Offline




Beiträge: 625

12.12.2017 14:11
#5 RE: "Schulzzug gesichtet!" antworten

Zitat von Ulrich Elkmann im Beitrag #4
(es gibt die Ansicht, daß Verhoevens Films eigentlich eine Parodie aufs Genre darstelle)


Wer hat denn diese These aufgestellt? Ich kann mich noch ganz gut an die damaligen Feuilleton-Debatten erinnern, in denen dem Film gerne eine "faschistoide" Haltung vorgeworfen wurde, und zwar weil er ohne erkennbare Distanz eine (bleiben wir bei dem Wort) faschistoide Welt darstellt.

Aus meiner Sicht sind allerdings beide Ansichten falsch: Verhoeven ist einer der ganz wenigen Regisseure (Seidel würde mir daneben noch einfallen), die über die Fähigkeit verfügen eine Welt oder einen bestimmten Teil einer Welt sozusagen rein darzustellen, ohne über die üblichen filmischen Mittel dem Zuschauer eine bestimmte Haltung zu dieser Welt zu vermitteln. Ganz ähnlich bei Showgirls: Die Film ist weder selbst oberflächlich noch eine Parodie auf das oberflächliche Showgeschäft, sondern er stellt eine Welt, in der sich alles um die Oberfläche dreht, aus ihrer eigenen Perspektive dar.

*edit* "Haneke" durch "Seidel" ersetzt - mein Namensgedächtnis hatte da eine kleine Störung. Haneke kann das nämlich überhaupt nicht: Wie gut wäre "Das weiße Band" (auch so kein schlechter Film), wenn man da nicht ständig Haneke als Moraltrompeter spüren würde.

patzer Offline



Beiträge: 359

13.12.2017 07:38
#6 RE: "Schulzzug gesichtet!" antworten

Wenn ich in diesem Zusammenhang folgendes empfehlen dürfte:

Larry Niven & Jerry Pournelle: "Luzifers Hammer"

HStafo Offline



Beiträge: 42

13.12.2017 10:18
#7 RE: "Schulzzug gesichtet!" antworten

...genau, da fliegt am Ende wirklich alles in die Luft, die komplette Erde geht baden, ohne Entrinnen.

Nur noch das: Finis.

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 7.491

13.12.2017 12:52
#8 RE: "Schulzzug gesichtet!" antworten

Zitat von patzer im Beitrag #6
Wenn ich in diesem Zusammenhang folgendes empfehlen dürfte:

Larry Niven & Jerry Pournelle: "Luzifers Hammer"


Zitat von HStafo im Beitrag #7
...genau, da fliegt am Ende wirklich alles in die Luft, die komplette Erde geht baden, ohne Entrinnen.

Nur noch das: Finis.


Erm, nicht ganz. Finis du tout ist zwar ein beliebtes Thema, auch per Kometeneinschlag, so etwa ab Poe's "The Conversation of Eiros and Charmion" (1839); nur bei N+P nicht; da haut es nur die Zivilisation weg. Danach folgt der Neuanfang, à la George R. Stewarts Earth Abides (1949). Das Buch war übrigens der erste Breitwand-SF-Schinken, der richtig auf den Bestsellermarkt hin konzipiert war, nicht auf ein Publikum, das mit den Tropen & ihren Variationen im Genre vertraut war. Das Ding liest sich, als sei es von vornherein für eine Cinemascope-Umsetzung hin konzipiert - mit entsprechend gebauten Szenen (etwa, als die Monstertsunamis vom Pazifik über L.A. herkommen & die Surfer Dudes auf ihren Surfboards einen letzten Kamikazeritt hinlegen, bis diverse full tilt boogie in Hochhausfassaden rauschen) Wie in allen N+P-Gemeinschaftswerken werden manche bêtes noires der Autoren etwas arg polemisch zum Nachteil des Textes traktiert: die Doofheit der NASA-Verwaltung; und der in diesen nach-der-Katastrophe-Bücher obligatorische Kampf gegen die Barbaren, die in dem Fall von einer Horde Hippies verkörpert werden, die ein Atomkraftwerk sprengen wollen (sündige Technik!), daß Unsere HeldenTM als Keimzelle für den Wideraufbau benötigen. Soweit ich mich erinnere, war das auch der erste SF-Klotz, der den Autoren eine 6-stellige Summe bei Vertragsabschluß einbracht; war gewissermaßen der Auftakt der Bestseller der 1980er; Heinleins Number of the Beast (ein gruslig schlechtes Buch) war der zweite; danach Clarkes Fortsetzung zu 2001, Asimovs Weiterstricken am alten Foundation-Stoff, und natürlich Frank Herberts Wüstenplanetenexkursionen. Das Ganze war letzten Endes ein kurzes Seitenstück zur Welle der SF-Filme der 80er, angefangen mit Star Wars, die seitdem jedes Jahr immer wieder zu den meistbesuchten Kintopphits zählen; aber, ebenso analog, dem Genre von Qualität und Innovation her nicht gut tun. (Jerry Pournelle ist übrigens im Sommer im Aller von 83 Jahren gestorben.)



"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 7.491

26.03.2018 16:47
#9 RE: "Schulzzug gesichtet!" antworten

Mittlerweile weiß man auch, woher der Schulzzug stammt: aus einem Verein mit Doppelspitze.

http://www.astronomy.com/news/2018/03/in...ary-star-system

Zitat
Interstellar asteroid ‘Oumuamua came from binary star system
The first known cosmic tourist was likely ejected from a system with two parent stars.
By Jake Parks | Published: Thursday, March 22, 2018

In a new study published March 19 in Monthly Notices of the Royal Astronomical Society Letters, a team of astronomers added one more piece to the puzzle. They found that ‘Oumuamua’s original host star was not just one star at all, but instead a pair of stars orbiting a common center of mass. ‘Oumuamua likely came to our solar system from a binary star system.

To carry out the study, Jackson and his team created models to test how efficient different star systems are at ejecting asteroids and comets. Using these models, they showed that rocky objects like ‘Oumuamua are much more likely to be ejected from binary star systems rather than from single star systems.
...
Although the new findings do not shed light on which specific star system ‘Oumuamua came from, the results do give astronomers a baseline for what types of cosmic tourists they should expect to spot in the future. Furthermore, by understanding how these objects came to be, researchers can learn a great deal about the formation and evolution of their host systems.



Jedenfalls gemäß unseren Computermodellen & Hochrechnungen.



"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 7.491

28.05.2018 13:58
#10 RE: "Schulzzug gesichtet!" antworten

Zitat von Astronomy.com, May 21, 2018
Less than a year ago, astronomers discovered ‘Oumuamua, the first known object from another star system to pass through our own. Now, in a new study published today in the Monthly Notices of the Royal Astronomical Society: Letters, astronomers announced the discovery of the first interstellar object known to have taken up permanent residence around the Sun.

Astronomers first discovered the asteroid in question, which has the succinct name (413107) 2015 BZ509 (or Bee-Zed for short), back in 2015 using the Panoramic Survey Telescope and Rapid Response System (Pan-STARRS). Though the initial discovery team noticed Bee-Zed had a very peculiar, yet stable orbit — it shares a nearly perfect one-to-one resonance with Jupiter, but travels in the opposite direction — they were unable to explain why the asteroid has this ‘retrograde’ motion.
...
The key insight of the new study comes from simulations the team ran that rewound Bee-Zed’s motion back 4.5 billion years, to an era when the planets were just finishing forming around the Sun. By using the simulations to trace Bee-Zed’s orbital evolution over huge swaths of time, the researchers showed that the asteroid has always moved in its current, perfectly choreographed orbit that nearly mirrors Jupiter. Therefore, Bee-Zed could not have formed from the co-orbiting disk of debris that surrounded the Sun during its planet-forming phase.

So, if it is not from this solar system, the researchers argue, then it must be from another star system, one that likely formed in the same stellar nursery as the Sun.



http://www.astronomy.com/news/2018/05/th...ellar-immigrant

Ich warte auf Einspruch. Numerische Kalkulationen von Umlaufbahnen laufen nach wenigen 10.000 Durchgängen in klassische chaotische Unkalkulierbarkeit aus.



"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

 Sprung  



Bitte beachten Sie diese Forumsregeln: Beiträge, die persönliche Angriffe gegen andere Poster, Unhöflichkeiten oder vulgäre Ausdrücke enthalten, sind nicht erlaubt; ebensowenig Beiträge mit rassistischem, fremdenfeindlichem oder obszönem Inhalt und Äußerungen gegen den demokratischen Rechtsstaat sowie Beiträge, die gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen. Hierzu gehört auch das Verbot von Vollzitaten, wie es durch die aktuelle Rechtsprechung festgelegt ist. Erlaubt ist lediglich das Zitieren weniger Sätze oder kurzer Absätze aus einem durch Copyright geschützten Dokument; und dies nur dann, wenn diese Zitate in einen argumentativen Kontext eingebunden sind. Bilder und Texte dürfen nur hochgeladen werden, wenn sie copyrightfrei sind oder das Copyright bei dem Mitglied liegt, das sie hochlädt. Bitte geben Sie das bei dem hochgeladenen Bild oder Text an. Links können zu einzelnen Artikeln, Abbildungen oder Beiträgen gesetzt werden, aber nicht zur Homepage von Foren, Zeitschriften usw. Bei einem Verstoß wird der betreffende Beitrag gelöscht oder redigiert. Bei einem massiven oder bei wiederholtem Verstoß endet die Mitgliedschaft. Eigene Beiträge dürfen nachträglich in Bezug auf Tippfehler oder stilistisch überarbeitet, aber nicht in ihrer Substanz verändert oder gelöscht werden. Nachträgliche Zusätze, die über derartige orthographische oder stilistische Korrekturen hinausgehen, müssen durch "Edit", "Nachtrag" o.ä. gekennzeichnet werden. Ferner gehört das Einverständnis mit der hier dargelegten Datenschutzerklärung zu den Forumsregeln.



Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen