Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

ZETTELS KLEINES ZIMMER

Das Forum zu "Zettels Raum"



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 19 Antworten
und wurde 1.491 mal aufgerufen
 Kommentare/Diskussionen zu "Zettels Raum"
Llarian Online



Beiträge: 4.496

15.04.2018 22:09
Ein Echo antworten
Meister Petz Offline




Beiträge: 3.758

15.04.2018 22:37
#2 RE: Ein Echo antworten

Im Prinzip Zustimmung (abgesehen von Deinem ästhetischen Urteil über die Hosen ), Sturm im Wasserglas. Dennis Sand hat über die ganze Affäre einen sehr klugen Artikel in der WELT geschrieben, und er kommt bzgl. des Antisemitismus zu einem ähnlichen Ergebnis:

Zitat
Für diese Zeile, so forderte es im Vorfeld der Verleihung der deutsche Boulevard-Journalismus, sollten die beiden vom Echo ausgeschlossen werden. Der Grund: Die Zeile sei antisemitisch. Der Echo-Ethikrat prüfte das und kam zu dem Schluss: Die Zeile ist zwar im höchsten Maße geschmacklos. Aber sie ist wohl nicht antisemitisch.

Das stimmt. Sie ruft nicht zum Hass gegen Juden auf. Und sie schürt auch keinen Hass auf Juden. Die Zeile verhöhnt die Opfer des Holocausts. Das kann und das muss man kritisieren. Insofern war der erste mediale Aufschrei auch richtig. Sie in irgendeiner Form zu zensieren, wäre aber falsch gewesen. (...) Da das Album aber nicht zensiert wurde, gab es auch keinen Grund den beiden den Echo nicht zu verleihen. Der Echo wird nämlich nicht von einer Jury für die künstlerisch hochwertigste und geschmackvollste, sondern für die meistverkaufte Platte verliehen. Da Kollegah und Farid Bang die meistverkaufte Platte geschaffen haben, haben sie auch den Preis für die meistverkaufte Platte bekommen.

https://www.welt.de/kultur/article175451...hrt-werden.html

Lustig ist ja auch, dass die 2013 in allen Blätterwäldern rauschende Freiwild-Affäre so im Sande verlaufen ist, dass die wackeren Patrioten 2014 gleich wieder nominiert worden, aber noch beleidigt ihre Teilnahme abgesagt haben; 2016 haben sie ihn dann bekommen und abgeholt.

Und nicht weniger lustig ist, dass das alles so überraschend kam - Huch, schrecklicher Verdacht (TM), Kollegah ist Antisemit. Aufmerksame ZR-Leser wissen das schon seit einem Jahr : https://zettelsraum.blogspot.de/2017/03/...t-mich-als.html

Und am allerlustigsten ist mein Vorschlag, wie man in Zukunft verfahren sollte: Wir geben einfach ALLE Echos IMMER an Helene Fischer. Die hat eh schon 17 Stück, da fällts nicht auf. Und niemand muss beleidigt sein.

Gruß Petz

Free speech is so last century. (Brendan O'Neill)

Llarian Online



Beiträge: 4.496

16.04.2018 00:34
#3 RE: Ein Echo antworten

Zitat von Meister Petz im Beitrag #2
Und nicht weniger lustig ist, dass das alles so überraschend kam - Huch, schrecklicher Verdacht (TM), Kollegah ist Antisemit. Aufmerksame ZR-Leser wissen das schon seit einem Jahr : https://zettelsraum.blogspot.de/2017/03/...t-mich-als.html

Ich glaube so ein richtiges Geheimnis ist das generell nicht. Der Witz ist aber der: Die Gründe warum man vermuten könnte, dass es sich um einen Antisemiten handeln könnte, sind allesamt schwierig für den, sagen wir mal vorsichtig, links angehauchten Kulturbetrieb. Der Glauben darf keine Rolle spielen. Eine Reise nach Palästina darf keine Rolle spielen. Bekenntnisse zu Palästina dürfen keine Rolle spielen. Etc. pp. Denn das sind alles Dinge, die auch in normalen linkskulturellen Kreisen zum abolut akzeptablen Verhalten gehören, bzw. schon per definition keinen entsprechenden Verdacht auslösen können.

Deshalb muss die Textzeile bemüht werden. Nach zunehmend deutscher Leseart ist Antisemitismus immer etwas was mit dem dritten Reich zu tun hat, abseits davon gibt es das nicht.

Zitat
Und am allerlustigsten ist mein Vorschlag, wie man in Zukunft verfahren sollte: Wir geben einfach ALLE Echos IMMER an Helene Fischer.


Das würde aber nur funktionieren, wenn Helene Fischer im Bereich HipHop mehr Platten verkaufte als Kollegah und Konsorten. Die Vorstellung das irgendwelche Wohlstandskiddies zum Rap von Helene Fischer "Gangsta" Zeichen in ihren Selfies machen ....

Meister Petz Offline




Beiträge: 3.758

16.04.2018 02:20
#4 RE: Ein Echo antworten

Zitat von Llarian im Beitrag #3
Die Gründe warum man vermuten könnte, dass es sich um einen Antisemiten handeln könnte, sind allesamt schwierig für den, sagen wir mal vorsichtig, links angehauchten Kulturbetrieb. Der Glauben darf keine Rolle spielen. Eine Reise nach Palästina darf keine Rolle spielen. Bekenntnisse zu Palästina dürfen keine Rolle spielen. Etc. pp. Denn das sind alles Dinge, die auch in normalen linkskulturellen Kreisen zum abolut akzeptablen Verhalten gehören, bzw. schon per definition keinen entsprechenden Verdacht auslösen können.

Deshalb muss die Textzeile bemüht werden. Nach zunehmend deutscher Leseart ist Antisemitismus immer etwas was mit dem dritten Reich zu tun hat, abseits davon gibt es das nicht.

Dafür spricht ja auch noch, dass die wirklich antisemitische Zeile "Mache wieder mal 'nen Holocaust, komm' an mit dem Molotow" in der Diskussion eine geringere Rolle spielt.

Dass für die Linken sich Antisemitismus natürlich bevorzugt in einer Zeit abspielt, als es noch kein Israel gab, ist verständlich - alles andere würde unangenehme Fragen aufwerfen. Was die Religion angeht, ist es glaube ich unproblematischer: gegen den christlichen Antijudaismus kann man auch rückwirkend Widerstand leisten (ein beliebtes Hobby ist das aufspüren von "Judensäuen" an irgendwelchen uralten Kirchenmauern), weil es da ja gegen einen Lieblingsfeind geht (katholische Kirche). Und den muslimischen Antisemitismus kann man sowieso Israel in die Schuhe schieben.

Ich sehe sogar eine größere Fixierung auf den muslimischen Antisemitimus bei den Konservativen. Und zwar weniger, um - wie so oft behauptet wird - die Vergangenheitsbewältigung zu beenden - ich glaube nicht, dass diese Höcke-Narrativ sich breiter Zustimmung erfreut. Sondern um die Fiktion von der "christlich-jüdischen" Prägung Deutschlands aufrecht zu erhalten. Ich habe nie so recht verstanden, warum die Konservativen davon so besessen sind - vielleicht ist das die nationale Variante des "Schuldkults". Während die Linken die Deutschen mit gleichem Eifer wie die Nazis als fundamentalen Gegner der Juden zementieren wollen, um damit der Nation einen negativen Stempel aufzudrücken, wollen die Konservativen die Juden zu Vorzeigedeutschen machen. Das ist natürlich historisch betrachtet blanker Unsinn, die Geschichte der Juden in Deutschland ist - wie in ganz Europa - eine Geschichte von Diskriminierungen, Pogromen und Zwangstaufen, kurz: Die Juden haben bis 1945 nie im Wulffschen Sinne "zu Deutschland gehört". Ich finde, das kann man durchaus einräumen, ohne die Linke Deutung zu übernehmen, dass eine direkte Linie vom christlichen Antijudaismus nach Auschwitz führt.

Gruß Petz

Free speech is so last century. (Brendan O'Neill)

Florian Offline



Beiträge: 2.548

16.04.2018 07:53
#5 RE: Ein Echo antworten

Zitat von Meister Petz
(Zitat aus WELT:) Der Echo wird nämlich nicht von einer Jury für die künstlerisch hochwertigste und geschmackvollste, sondern für die meistverkaufte Platte verliehen. Da Kollegah und Farid Bang die meistverkaufte Platte geschaffen haben, haben sie auch den Preis für die meistverkaufte Platte bekommen.



Das ist zwar richtig. Macht die Sache aber nicht besser. Sondern schlechter.
Mir wäre es ehrlich gesagt lieber, wenn eine doofe 10-köpfige Jury einen Preis an einen Antisemiten* verleiht.
Es ist doch viel problematischer, wenn der Preis ein Indikator dafür ist, dass Millionen Menschen in Deutschland muslimische Gewaltverherrlichung klasse finden.


* wegen Vorwurf Antisemitismus:
Da gehe ich nicht mit Llarian konform. Abgesehen von der (zugeben eher dümmlichen als antisemitischen) Auschwitz-Liedzeile bietet Kollegahs Oeuvre ja noch genug weitere Anhaltspunkte.
Aber gut: Meinetwegen ein Grenzbereich.
Und auch nicht schlimmer als die Gewaltphantasien anderer Rapper.
Die ganze Gangster-Rapper-Szene definiert sich ja durch Gewaltphantasien, gerne auch gegenüber Frauen. Man muss sich halt schon die Frage stellen, ob dieses Musikgenres überhaupt mit einem publikumswirksamen Preis in staatstragendem Rahmen geehrte werden sollte.

Wen es interessiert, der findet z.B. hier viele aberwitzige Textbeispiele https://www.cicero.de/kultur/echo-kolleg...-antisemitismus

Frank2000 Online




Beiträge: 1.834

16.04.2018 12:18
#6 RE: Ein Echo antworten

Wir züchten unseren Untergang. Mehr ist dazu nicht zu sagen.

___________________
Kommunismus mordet.
Ich bin bereit, über die Existenz von Einhörnern zu diskutieren. Aber dann verlange ich außergewöhnlich stichhaltige Beweise.

vielleichteinlinker Offline



Beiträge: 253

16.04.2018 12:25
#7 RE: Ein Echo antworten

Zitat von Meister Petz
(Zitat aus WELT:) Der Echo wird nämlich nicht von einer Jury für die künstlerisch hochwertigste und geschmackvollste, sondern für die meistverkaufte Platte verliehen. Da Kollegah und Farid Bang die meistverkaufte Platte geschaffen haben, haben sie auch den Preis für die meistverkaufte Platte bekommen.



Nah, nicht mehr. Inzwischen sitzt da eine Expertenjury und nimmt die Verkaufs-Top-5 und sucht sich unter denen ihren Favoriten aus. Der Gewinnt da. Das ist – weil noch mehr Award-Arithmetik drinsteckt - wohl in der Regel auch der Topseller. Muss aber nicht.

Quelle:
http://echocalling-facts.echopop.de/high_five/

vielleichteinlinker Offline



Beiträge: 253

16.04.2018 14:57
#8 RE: Ein Echo antworten

Zitat von Florian im Beitrag #5

Die ganze Gangster-Rapper-Szene definiert sich ja durch Gewaltphantasien, gerne auch gegenüber Frauen. Man muss sich halt schon die Frage stellen, ob dieses Musikgenres überhaupt mit einem publikumswirksamen Preis in staatstragendem Rahmen geehrte werden sollte.



Ja, wahrscheinlich. Allerdings sind da auch sprachliche Perlen dabei und es gibt – und das ist nicht meine Musik – wirklich kreative Dinge da. "Ich lauf mit nem Dicken rum wie Asterix" oder "Ich gehe geradeaus wie die Ölreserven" sind schöne Zeilen – von Kollegah. Und zum Thema Battle-Rap (nicht zwingend Ganster-Rap) sage ich nur das:

https://www.youtube.com/watch?v=NUC2EQvdzmY

Frankenstein Offline




Beiträge: 635

16.04.2018 23:45
#9 RE: Ein Echo antworten

Zitat von vielleichteinlinker im Beitrag #8
Zitat von Florian im Beitrag #5

Die ganze Gangster-Rapper-Szene definiert sich ja durch Gewaltphantasien, gerne auch gegenüber Frauen. Man muss sich halt schon die Frage stellen, ob dieses Musikgenres überhaupt mit einem publikumswirksamen Preis in staatstragendem Rahmen geehrte werden sollte.



Ja, wahrscheinlich. Allerdings sind da auch sprachliche Perlen dabei und es gibt – und das ist nicht meine Musik – wirklich kreative Dinge da. "Ich lauf mit nem Dicken rum wie Asterix" oder "Ich gehe geradeaus wie die Ölreserven" sind schöne Zeilen – von Kollegah. Und zum Thema Battle-Rap (nicht zwingend Ganster-Rap) sage ich nur das:

https://www.youtube.com/watch?v=NUC2EQvdzmY

Nicht schlecht.

Weil wir gerade dabei sind:

"Fight of the Century": Keynes vs. Hayek Rap Battle Round Two

Frankenstein Offline




Beiträge: 635

17.04.2018 19:16
#10 RE: Ein Echo antworten

Zitat von Frank2000 im Beitrag #6
Wir züchten unseren Untergang. Mehr ist dazu nicht zu sagen.

Hat mein einer Opa übrigens auch immer gesagt.

Aber er meinte damit Rock und Jazz ;)

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 7.503

17.04.2018 20:58
#11 RE: Ein Echo antworten

Zitat von Frankenstein im Beitrag #10
Zitat von Frank2000 im Beitrag #6
Wir züchten unseren Untergang. Mehr ist dazu nicht zu sagen.

Hat mein einer Opa übrigens auch immer gesagt.

Aber er meinte damit Rock und Jazz ;)


Der kardinale Unterschied ist: die subversive Gegenkulturfunktion ist ausgehebelt. Mit zwei Facetten: diese Gangsta/Brutalo/wasauchimmer-Schiene ist ausschließlich negativ konnotiert: brachial, brutal, unreflektiert, das ganze Programm dessen, was am Gegenpol alles Kulturellen steht. Läßt sich sogar am Artistischen festmachen. Da muß keinerlei Können, keine Beherrschung eines Instruments, keine techne mehr vorhanden sein. Es ist kein Zufall, daß soviel Rap ein holperndes Gestammel ist: es ist alles weggekürzt, was früheres exaltiertes Austoben attraktiv auflud (sicheres Kennzeichen: es hört sich samt-und-sonders seit 35 Jahren gleich und gleich monoton an: das zeigt an, daß es sich hier nicht um Kunst handelt, sondern eine Koppelung aus primitivem Ritual und primitivem Stammhirntoben). Und diese Reduktion auf den Bodensatz des Affekts wird staatlich hofiert und ihm damit die Position des Dagegenseinkönnens genommen. Auch das anderweitig beobachtbar: daß die Antifa, das gruppenaktivistische Pendant dazu, heute als staatsfinanziertes Freilufttheater stattfindet. Das geht über unappetitliche Verslummung des Medienkosmos hinaus. Es wird das Innen und Außen von Staat vs. Privat geschleift.

Letztlich ist diese so triviale wie lächerliche Episode aber egal. Sie ist nicht Ursache, sondern nur Syndrom für den Rott, der diese Gesellschaft terminal zerfressen hat.



"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

Llarian Online



Beiträge: 4.496

17.04.2018 23:25
#12 RE: Ein Echo antworten

Noch ein zweites Echo.

Frankenstein Offline




Beiträge: 635

17.04.2018 23:43
#13 RE: Ein Echo antworten

Zitat von Ulrich Elkmann im Beitrag #11
Zitat von Frankenstein im Beitrag #10
Zitat von Frank2000 im Beitrag #6
Wir züchten unseren Untergang. Mehr ist dazu nicht zu sagen.

Hat mein einer Opa übrigens auch immer gesagt.

Aber er meinte damit Rock und Jazz ;)


Der kardinale Unterschied ist: die subversive Gegenkulturfunktion ist ausgehebelt. Mit zwei Facetten: diese Gangsta/Brutalo/wasauchimmer-Schiene ist ausschließlich negativ konnotiert: brachial, brutal, unreflektiert, das ganze Programm dessen, was am Gegenpol alles Kulturellen steht. Läßt sich sogar am Artistischen festmachen. Da muß keinerlei Können, keine Beherrschung eines Instruments, keine techne mehr vorhanden sein. Es ist kein Zufall, daß soviel Rap ein holperndes Gestammel ist: es ist alles weggekürzt, was früheres exaltiertes Austoben attraktiv auflud (sicheres Kennzeichen: es hört sich samt-und-sonders seit 35 Jahren gleich und gleich monoton an: das zeigt an, daß es sich hier nicht um Kunst handelt, sondern eine Koppelung aus primitivem Ritual und primitivem Stammhirntoben). Und diese Reduktion auf den Bodensatz des Affekts wird staatlich hofiert und ihm damit die Position des Dagegenseinkönnens genommen. Auch das anderweitig beobachtbar: daß die Antifa, das gruppenaktivistische Pendant dazu, heute als staatsfinanziertes Freilufttheater stattfindet. Das geht über unappetitliche Verslummung des Medienkosmos hinaus. Es wird das Innen und Außen von Staat vs. Privat geschleift.

Letztlich ist diese so triviale wie lächerliche Episode aber egal. Sie ist nicht Ursache, sondern nur Syndrom für den Rott, der diese Gesellschaft terminal zerfressen hat.

Da bin ich definitiv nicht mit im Boot - im Gegenteil, Sounds, Beats und Power einiger dieser Rap-Hits sind m. E. High End. Schrott in Hülle und Fülle gibt es bei jeder Musikrichtung - von Klassik über Jazz, Rock, Elektro, Pop, und eben auch Hip-Hop/Rap.

Davon abgesehen hat sich in den letzten 35 Jahren jenseits des industriellen Massengemuckels im Bereich Hip-Hop/Rap eine Menge getan. Ist für mich aber eher eher eine Nebenbaustelle - ich stehe eigentlich mehr auf düstere EBM-, TBM- und Hellektro-Sachen und Futurepop, die Genres sind aber leider extrem unterbesetzt, das meiste ist da wirklich totaler Schrott.

PS: Der fragliche Track ist auf youtube mittlerweile für Deutschland gesperrt, von wegen eine Zensur findet nicht statt...

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 7.503

18.04.2018 01:06
#14 RE: Ein Echo antworten

Zitat von Llarian im Beitrag #12
Noch ein zweites Echo.


Wobei mir - zumindest als ich noch ausschnittsweise ab-und-an mitbekam, wie sich deutsches synkopiertes Lärmen anhörte, also vor mehr als 25 Jahren - immer wieder die absolute Minderbegabung der meisten Kreativen auffiel. Gezwungene, oft monströs schlecht zusammengeleimte Texte ohne jeden Witz und Sprachgefühl. Gekoppelt mit dem Eindruck, daß man auf Deutsch eigentlich nur schamfrei Brettllieder singen kann, zwischen Friedrich Hollaender und Georg Kreisler, wirkt das doppelt fatal. De gustibus. Aber MMWs "Dicke" war ja nun ganz transparent nicht ernst gemeint, sondern ein teutonisch plumper Versuch, hier die Masche eines sarkastisch wirklich Begabten in diesem Metier, mit leicht transportierter Zielgruppe zu kopieren, und zwar dies hier:

https://www.youtube.com/watch?v=mrjStSqu_w4



"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 7.503

18.04.2018 01:27
#15 RE: Ein Echo antworten

Zitat von Ulrich Elkmann im Beitrag #14
und zwar dies hier:


Komplett & vollkommen OT. Aber wo wir schon mal bei Randy Newman sind, erlaube ich mir den Hinweis auf das hier. (Ein Song mit "dunkler Materie" drin ist latürnich für unsereins Katzenminze.)

Zitat von 'The Great Debate' (2017)
(The Scientists send a representative.) Nice space music, Georgie. All right, what is it? Where is it? Can we get some? Stand up, sir, would you? You are standing, forgive me. Dark matter, go ahead

[Scientist] Dark matter is out in space
It's seventy-five percent of everything—

[Showman] Just a moment, sir. Do yourself a favor, use our music. People like it, and your music's making people sick! All right. It's a free country, go ahead. Dark matter, what is it?

[Scientist] We don't know what it is, but we think it's everywhere

[Showman] I'd like to take a look at it. Can we get some down here?

Scientist] Ha-ha-ha-ha-ha-ha!
Of course not!

[Showman] Let me get this straight: you don't know what it is, you don't know where it is, and we can't get any? Put that to the one side. Let's put the Lord, faith, eternity and whatever on the other side! Show of hands?

[True Believers (Including the Showman)] I'll take Jesus, I'll take Jesus, I'll take Jesus every time!

[Showman] All right, one-nothing! Next one's gonna be a hard one. It's about the theory of evolution, and it's about animals, also. So, give me someone knows somethin' about evolution, and animals. Who you got?
(Scientists send a representative.)

[Showman] But Mr. Darwin's giraffe, the halfway-giraffe, with a halfway-giraffe neck, could never have reached the highest branches of the Yabba Yabba. Therefore, he could not have survived. It's only common sense. Unfortunately for you, Mr. Charles Darwin didn't have any common sense! Evolution is a theory, and we have just now, tonight, disproved it. Show of hands?

[True Believer] Sir, do you know what you are? You're an idiot. You're a strawman, a fabrication! You see, the author of this little vignette, Mr. Newman, self-described atheist and communist, creates characters, like you, as objects of ridicule! He doesn't believe anything he has you say, nor does he want us to believe anything you say. Makes it easy for him to knock you down, hence, a strawman. I, myself, believe in Jesus. I believe in evolution, also. I believe in global warming, and in life everlasting.



https://www.youtube.com/watch?v=4wwLmqJ9d9I



"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

Frankenstein Offline




Beiträge: 635

18.04.2018 17:09
#16 RE: Ein Echo antworten

Zitat von Llarian im Beitrag #12
Noch ein zweites Echo.

Noch eine Anmerkung zum Thema Hip-Hop/Rap/Breakdance:

Ein schweres Handycap für das gesamte Genre sind die nach seiner Etablierung aufgekommenen rigiden Copyright-Regelungen bzw. deren Auslegungen (unabhängig davon, wie man zu diesen im Einzelnen steht).

Konnten die Künstler in der Anfangszeit noch nahezu nach Lust und Laune kreativ aus anderen Werken zitieren, würde die gleiche Vorgehensweise heute den finanziellen Ruin bedeuten. Das limitiert natürlich die Möglichkeiten und ist auch im Bereich elektronisch dominierten harten Industrials ein Problem (wenngleich dort eher Filmtexte gesamplet werden).

Frankenstein Offline




Beiträge: 635

19.04.2018 21:02
#17 RE: Ein Echo antworten

Eine allerletzte Anmerkung noch:

Wenn man Texte und Videos der deutschen Gangsta-Rappa mal von einem positiven Blickwinkel aus betrachtet, dann sind das gewissermassen Lobeshymnen auf die deutsche Wertarbeit und Industrie - in (zumindest gefühlt) praktisch jedem Video werden Fahrzeuge mit Stern oder 4 Ringen glorifiziert (bei Porsche bin ich mir nicht sicher). Der gemeine Biodeutsche - von "linksgrünversifften" selbsternannten Weltverbesserern gründlich gehirngewaschen - weiss das ja eigentlich gar nicht mehr zu schätzen, und wenn doch dann bestenfalls verschämt.

Selbst die Texte sind deutsch und würden daher glatt zur Erfüllung der immer mal wieder aufkommenden Forderung nach einer deutschsprachigen Liedgutquote kontributieren.

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 7.503

25.04.2018 15:56
#18 RE: Ein Echo antworten



"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 7.503

15.05.2018 00:54
#19 RE: Ein Echo antworten

Nur mal so.

https://www.facebook.com/AfDFraktionBW/p...?type=3&theater

Zitat
AfD-Fraktion im Landtag von Baden-Württemberg
· 3 Std. ·

EILMELDUNG:

Der umstrittene Rapper "Farid Bang" (Farid Hamed El Abdellao) ruft in einem Video auf seinem Instagram-Account aktiv zur Gewalt gegen die Vorsitzende der AfD-Fraktion im Bundestag Alice Weidel auf und beleidigt Sie massiv:

„Brech Alice Weidel ihr Nasenbein, es wird zu gravierend/
und wenn mein Haken trifft kann die Nazi-B*tch ihren Namen nicht mehr buchstabieren/
N*tte du weißt, die Polizei findet dich in der U-Bahn liegend/
weil du mir den Pass abnehmen wolltest wie beim Fußball spielen/“

(Quelle: https://www.instagram.com/p/Biw96v-HfvS/...y=faridbangbang)

Eine Schande für den deutschen Rap!



"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

Frankenstein Offline




Beiträge: 635

16.05.2018 20:07
#20 RE: Ein Echo antworten

Zitat von Ulrich Elkmann im Beitrag #19
Nur mal so.

https://www.facebook.com/AfDFraktionBW/p...e=3&theater

Zitat
AfD-Fraktion im Landtag von Baden-Württemberg
· 3 Std. ·

EILMELDUNG:

Der umstrittene Rapper "Farid Bang" (Farid Hamed El Abdellao) ruft in einem Video auf seinem Instagram-Account aktiv zur Gewalt gegen die Vorsitzende der AfD-Fraktion im Bundestag Alice Weidel auf und beleidigt Sie massiv:

„Brech Alice Weidel ihr Nasenbein, es wird zu gravierend/
und wenn mein Haken trifft kann die Nazi-B*tch ihren Namen nicht mehr buchstabieren/
N*tte du weißt, die Polizei findet dich in der U-Bahn liegend/
weil du mir den Pass abnehmen wolltest wie beim Fußball spielen/“

(Quelle: https://www.instagram.com/p/Biw96v-HfvS/...y=faridbangbang)

Eine Schande für den deutschen Rap!



Insbesondere auch sprachlich und musikalisch...

 Sprung  



Bitte beachten Sie diese Forumsregeln: Beiträge, die persönliche Angriffe gegen andere Poster, Unhöflichkeiten oder vulgäre Ausdrücke enthalten, sind nicht erlaubt; ebensowenig Beiträge mit rassistischem, fremdenfeindlichem oder obszönem Inhalt und Äußerungen gegen den demokratischen Rechtsstaat sowie Beiträge, die gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen. Hierzu gehört auch das Verbot von Vollzitaten, wie es durch die aktuelle Rechtsprechung festgelegt ist. Erlaubt ist lediglich das Zitieren weniger Sätze oder kurzer Absätze aus einem durch Copyright geschützten Dokument; und dies nur dann, wenn diese Zitate in einen argumentativen Kontext eingebunden sind. Bilder und Texte dürfen nur hochgeladen werden, wenn sie copyrightfrei sind oder das Copyright bei dem Mitglied liegt, das sie hochlädt. Bitte geben Sie das bei dem hochgeladenen Bild oder Text an. Links können zu einzelnen Artikeln, Abbildungen oder Beiträgen gesetzt werden, aber nicht zur Homepage von Foren, Zeitschriften usw. Bei einem Verstoß wird der betreffende Beitrag gelöscht oder redigiert. Bei einem massiven oder bei wiederholtem Verstoß endet die Mitgliedschaft. Eigene Beiträge dürfen nachträglich in Bezug auf Tippfehler oder stilistisch überarbeitet, aber nicht in ihrer Substanz verändert oder gelöscht werden. Nachträgliche Zusätze, die über derartige orthographische oder stilistische Korrekturen hinausgehen, müssen durch "Edit", "Nachtrag" o.ä. gekennzeichnet werden. Ferner gehört das Einverständnis mit der hier dargelegten Datenschutzerklärung zu den Forumsregeln.



Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen