Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

ZETTELS KLEINES ZIMMER

Das Forum zu "Zettels Raum"



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 6 Antworten
und wurde 697 mal aufgerufen
 Sprache und Literatur
Zettel Offline




Beiträge: 20.200

15.12.2007 01:50
Marginalie: Mein (Un-) Wort des Jahres 2008 Antworten

Ich versuche ja in ZR, soweit ich das kann, auf Entwicklungen hinzuweisen, bevor sie in aller Munde sind.

Deshalb hier mein Vorschlag für das (Un-) Wort des Jahres 2008.

verquer ( Gast )
Beiträge:

15.12.2007 09:48
#2 RE: Marginalie: Mein (Un-) Wort des Jahres 2008 Antworten
Jede neue aufkommende (Natur-)Religion bedarf einer totalitären und absoluten Ordnung. Da das größte Kennzeichen - die Angst - bereits vorhanden ist, kann sie durch dieses Ordnungsprinzip und den daraus abgeleiteten Anspruch in jeweils den Religionsführern genehme Bahnen gelenkt werden. Eine perfekte Ausgangsbasis zur Rückkehr zu barbarischen Wurzeln. Eine dringende Ergänzung zum Relikt der Barbarei des Islam. Daraus (aus beidem) läßt sich eine Art strategische Zangenoperation gegen die verhaßte individuelle Freiheit und Selbsbstimmung schmieden.
Zettel Offline




Beiträge: 20.200

15.12.2007 16:50
#3 RE: Marginalie: Mein (Un-) Wort des Jahres 2008 Antworten

Lieber verquer,

Zitat von verquer
Jede neue aufkommende (Natur-)Religion bedarf einer totalitären und absoluten Ordnung. Da das größte Kennzeichen - die Angst - bereits vorhanden ist, kann sie durch dieses Ordnungsprinzip und den daraus abgeleiteten Anspruch in jeweils den Religionsführern genehme Bahnen gelenkt werden.

Ja, dieser Fetisch "Klima" scheint wirklich zum Zentrum einer Art religiöser Bewegung zu werden.

Was unabhängig davon zu konstatieren ist, daß diese Klimaänderung real sein könnte; eine Sicht, zu der ich inzwischen neige. Nur könnte man ja auch rational darauf reagieren statt mit dem Beschwörungsritual der "Neuen Weltklimaordnung".
Zitat von verquer
Eine perfekte Ausgangsbasis zur Rückkehr zu barbarischen Wurzeln. Eine dringende Ergänzung zum Relikt der Barbarei des Islam. Daraus (aus beidem) läßt sich eine Art strategische Zangenoperation gegen die verhaßte individuelle Freiheit und Selbsbstimmung schmieden.

Ein interessante und beklemmende Idee, im Wortsinn.
Nur, lieber verquer, bin ich halt ein schwer zu verbessernder Optimist.

Ich glaube nicht, daß diese Versuche, jetzt am Weltklima so herumzuregulieren, wie man auch die menschliche Gesellschaft und am Besten gleich auch noch das Wesen des Menschen seiner Kontrolle unterwerfen will, zu viel führen werden.

In ein paar Jahren wird man konstatieren, daß es dem Weltklima ziemlich egal ist, ob wir nun Energiesparlampen benutzen oder die gute alte Glühbirne, ob wir unsere Weihnachtsbeleuchtung aus AKWs und Kohlekraftwerken speisen oder lieber unter einer trüben Funzel, versorgt mit dem im Winter ja so reich fließenden Solarstrom, sitzen.

Am Ende wird, denke ich, auch hier der Kapitalismus sich durchsetzten. Clevere Unternehmer werden die Vorteile der Erwärmung (wenn sie denn kommt) nutzen, in Grönland Farmen eröffnen und in Hamburg Biergärten. Und andere werden ihr Geld damit machen, Deiche zu erhöhen, Bewässerungssysteme zu bauen, die Klimaänderung für technische Neuerungen zu nutzen, an die wir heute noch gar nicht denken.

Herzlich, Zettel

M.Schneider Offline



Beiträge: 672

16.12.2007 12:21
#4 RE: Marginalie: Mein (Un-) Wort des Jahres 2008 Antworten

Lieber Zettel

Was unabhängig davon zu konstatieren ist, daß diese Klimaänderung real sein könnte; eine Sicht, zu der ich inzwischen neige.

Ich denke im Sinne der Sache sollte man diese Ihre Aussage präzisieren.

Niemand, auch die so genannten Klimaleugner nicht, bestreiten, dass es derzeit eine Klimaveränderung geben kann oder gibt.
Das ist normal, eine Klimaveränderung gibt und gab es zu allen Zeiten, weil Klima nun mal nie eine statische Größe war.

Das was bestritten wird ist lediglich die Behauptung, diese Klimaveränderung, so es sie zur Zeit in Richtung mehr Wärme gibt, sei vom Menschen verursacht.

In ein paar Jahren wird man konstatieren, daß es dem Weltklima ziemlich egal ist, ob wir nun Energiesparlampen benutzen oder die gute alte Glühbirne, ob wir ..........


Spätestens wenn sich herausstellt, dass die russischen Forscher um Khabibulo Absudamatov Recht haben, mit ihrer Behauptung:

"Mit Beginn 2012 wird ein Prozess Globaler Abkühlung auf der Erde beginnen und Mitte des 21. Jahrhunderts wird der Planet gefangen sein von niedrigen Temperaturen.”

Siehe hier:

http://83273.homepagemodules.de/t658f5-D...m-schwimmt.html


Herzlich M. Schneider

Zettel Offline




Beiträge: 20.200

16.12.2007 14:50
#5 RE: Marginalie: Mein (Un-) Wort des Jahres 2008 Antworten
Zitat von M.Schneider
Niemand, auch die so genannten Klimaleugner nicht, bestreiten, dass es derzeit eine Klimaveränderung geben kann oder gibt. Das ist normal, eine Klimaveränderung gibt und gab es zu allen Zeiten, weil Klima nun mal nie eine statische Größe war. Das was bestritten wird ist lediglich die Behauptung, diese Klimaveränderung, so es sie zur Zeit in Richtung mehr Wärme gibt, sei vom Menschen verursacht.

Ich habe dazu ja schon oft meine Position genannt, lieber M. Schneider: Ich sehe mich als Nicht-Fachmann nicht in der Lage, das zu beurteilen.

Ich kann das so wenig beurteilen, wie ich - sagen wir - beurteilen kann, ob die Theorie der parallelen Universen ein genialer Fortschritt oder eine Sackgasse ist, die die Physik nicht voranbringt.

Ich bin aber zunehmend der Meinung, daß es auch gar nicht so wichtig ist, wie diese globale Erwärmung nun verursacht ist.

Das wäre ja nur dann eine wichtige Frage, wenn man realistischerweise voraussetzen könnte, daß eine menschengemachte Erwärmung noch gestoppt werden kann.

Dafür sehe ich, wie geschrieben, keinen Anhaltspunkt (und mir scheint, die meisten Wissenschaftler äußern sich auch gar nicht dazu).

Ergo geht es darum, die finanziellen Mittel in Maßnahmen zum Umgang mit der Erwärmung zu stecken, statt daß man mit riesigem Aufwand diese zu verhindern versucht.

Herzlich, Zettel

PS: Lieber M. Schneider, auf einen einzelnen russischen Wissenschaftler würde ich wenig geben. Ich kenne kein Land, in dem so viele abstruse wissenschaftliche Theorien und Behauptungen vorgebracht werden, wie das in Rußland schon zu Sowjet-Zeiten der Fall war.

Vielleicht liegt es an der alten russischen Neigung zum Wunderglauben, siehe Rasputin. Vielleicht liegt es daran, daß der Kommunismus nicht gerade wissenschaftliche Vorsicht und Skepsis gefördert hat.

Z.
M.Schneider Offline



Beiträge: 672

16.12.2007 15:52
#6 RE: Marginalie: Mein (Un-) Wort des Jahres 2008 Antworten
Lieber Zettel

Das wäre ja nur dann eine wichtige Frage, wenn man realistischerweise voraussetzen könnte, daß eine menschengemachte Erwärmung noch gestoppt werden kann.

Da haben Sie recht.

...........(und mir scheint, die meisten Wissenschaftler äußern sich auch gar nicht dazu).

Ich befürchte da haben Sie auch recht, leider.

Lieber M. Schneider, auf einen einzelnen russischen Wissenschaftler würde ich wenig geben.

Nun ich meinte es mehr ironisch, allerdings spricht durchaus einiges dafür, dass er recht haben könnte.
Dann allerdings bin ich schon sehr gespannt auf die langen Gesichter der Apokalyptiker und vor allen Dingen, wie sie sich dann raus reden wollen.


Herzlich M. Schneider
Sparrowhawk ( Gast )
Beiträge:

16.12.2007 22:29
#7 RE: Marginalie: Mein (Un-) Wort des Jahres 2008 Antworten

Mich würde mal interessieren, wie sie auf das derzeitige Schneegestöber in Süditalien und Griechenland antworten würden...

ein Schneewinter kann ja wohl kauum ein beweis für "Klimaerwärmung" sein...

 Sprung  



Bitte beachten Sie diese Forumsregeln: Beiträge, die persönliche Angriffe gegen andere Poster, Unhöflichkeiten oder vulgäre Ausdrücke enthalten, sind nicht erlaubt; ebensowenig Beiträge mit rassistischem, fremdenfeindlichem oder obszönem Inhalt und Äußerungen gegen den demokratischen Rechtsstaat sowie Beiträge, die gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen. Hierzu gehört auch das Verbot von Vollzitaten, wie es durch die aktuelle Rechtsprechung festgelegt ist. Erlaubt ist lediglich das Zitieren weniger Sätze oder kurzer Absätze aus einem durch Copyright geschützten Dokument; und dies nur dann, wenn diese Zitate in einen argumentativen Kontext eingebunden sind. Bilder und Texte dürfen nur hochgeladen werden, wenn sie copyrightfrei sind oder das Copyright bei dem Mitglied liegt, das sie hochlädt. Bitte geben Sie das bei dem hochgeladenen Bild oder Text an. Links können zu einzelnen Artikeln, Abbildungen oder Beiträgen gesetzt werden, aber nicht zur Homepage von Foren, Zeitschriften usw. Bei einem Verstoß wird der betreffende Beitrag gelöscht oder redigiert. Bei einem massiven oder bei wiederholtem Verstoß endet die Mitgliedschaft. Eigene Beiträge dürfen nachträglich in Bezug auf Tippfehler oder stilistisch überarbeitet, aber nicht in ihrer Substanz verändert oder gelöscht werden. Nachträgliche Zusätze, die über derartige orthographische oder stilistische Korrekturen hinausgehen, müssen durch "Edit", "Nachtrag" o.ä. gekennzeichnet werden. Ferner gehört das Einverständnis mit der hier dargelegten Datenschutzerklärung zu den Forumsregeln.



Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz