Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

ZETTELS KLEINES ZIMMER

Das Forum zu "Zettels Raum"



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 26 Antworten
und wurde 3.011 mal aufgerufen
 Kommentare/Diskussionen zu "Zettels Raum"
Seiten 1 | 2
Llarian Offline



Beiträge: 4.944

30.03.2019 00:33
#26 RE: Ein schales Gefühl Antworten

Zitat von R.A. im Beitrag #24
Zitat von Frank2000 im Beitrag #23
Polizisten sind der Meinung, ...

Nur nebenbe: Der Staatsanwalt war der Meinung, die Polizisten waren im Auftrag unterwegs.

Umso schlimmer. Also haben wir es nicht nur mit Polizisten zu tun, die vermeintlich keine Ahnung davon haben was sie eigentlich dürfen und nicht dürfen, wir haben auch noch einen Staatsanwalt dahinter, der nicht einmal die StPO kennt. Das ist nicht einfach nur krass, das ist durchweg schockierend. Und nicht nur das: Die Herren Polizisten waren sich ja offenkundig der Rechtswidrigkeit ihrer Aktion durchaus bewusst und versuchten sich auf die Gummiformulierung der angeblichen "Gefahr im Verzug" zu berufen. Was vollkommen abwegig ist, da das nur dann zuträfe, wenn die Blöd demnächst die Server Logs löschen wollte und man nicht rechtzeitig einen Richter aus dem Bett kriegen würde. Das ganze ist ein faustdicker Skandal, schlicht und einfach.
Am Rande sei vermerkt, das Polizisten sich nicht auf eine illegale Dienstanweisung berufen können, wenn sie Straftaten begehen.

Zitat
Sie wollten nicht "eindringen" (das impliziert Betreten gegen Willen des Eigentümers), sondern sie haben brav geklinget und gefragt, ob sie reindürfen.


Was wohl auch ihr Glück war, sonst würden sie vermutlich inzwischen suspendiert zu Hause darüber nachdenken, ob sie ihre Marken jemals wieder sehen.

Zitat
Datenschutz ist normalerweise kein Schutz gegen strafrechtliche Ermittlungen.


Aber klar ist er das, er wird nur anders begründet. Ich teile ebenso die Einschätzung von Eierkopp das hier schon die DSVGO einschlägig sein dürfte. Und das Auffordern an die Blöd eine Straftat zu begehen ist nebenbei auch strafbar.

Zitat
Spannend finde ich hier nur die Frage, warum die BILD die Ermittlungen nicht unterstützt hat.


Vielleicht weil sie keine Lust hat, an den Pranger gestellt zu werden, an dem sie unzweifelhaft (und Zurecht) landen würde.

Rapsack Offline



Beiträge: 169

30.03.2019 11:52
#27 RE: Ein schales Gefühl Antworten

Zitat von Llarian im Beitrag #26
Zitat von R.A. im Beitrag #24
Zitat von Frank2000 im Beitrag #23
Polizisten sind der Meinung, ...

Nur nebenbe: Der Staatsanwalt war der Meinung, die Polizisten waren im Auftrag unterwegs.

Umso schlimmer. Also haben wir es nicht nur mit Polizisten zu tun, die vermeintlich keine Ahnung davon haben was sie eigentlich dürfen und nicht dürfen, wir haben auch noch einen Staatsanwalt dahinter, der nicht einmal die StPO kennt. Das ist nicht einfach nur krass, das ist durchweg schockierend. Und nicht nur das: Die Herren Polizisten waren sich ja offenkundig der Rechtswidrigkeit ihrer Aktion durchaus bewusst und versuchten sich auf die Gummiformulierung der angeblichen "Gefahr im Verzug" zu berufen. Was vollkommen abwegig ist, da das nur dann zuträfe, wenn die Blöd demnächst die Server Logs löschen wollte und man nicht rechtzeitig einen Richter aus dem Bett kriegen würde. Das ganze ist ein faustdicker Skandal, schlicht und einfach.
Am Rande sei vermerkt, das Polizisten sich nicht auf eine illegale Dienstanweisung berufen können, wenn sie Straftaten begehen.



Ich glaube nicht, dass hier irgend ein Beteiligter insbesondere die Polizei oder Staatsanwaltschaft nicht wußten, was sie taten.
Denen dürfte die Rechtslage sehr klar gewesen.
Ich glaube, man wußte, dass es sehr, sehr schwierig würde an irgend welche Daten bei der Bild heranzukommen. Daher entschied man sich m.E. sehr bewußt da gegen einen richterlichen Untersuchungsbeschluß ein zu holen. Daher hat man wahrscheilich, es einfach probiert. Die Bild hätte ja auch mitspielen können....

Spannend ist die Frage, ob sie irgendwas in der Hand haben, um an einen Durchsuchungsbeschluß heranzukommen. Viel dürfte es nicht sein.... sonst hätten die Staatsanwaltschaft ja einen Beschluß schon eingeholt.


Ich glaube, das ganze ist nur "Schwindel". Ich denke man wollte in Hessen der Öffentlichkeit primär zeigen, dass man gegen "xyz-rechte" Polizisten ermittelt. Ich glaube es ging mehr um diese Botschaft, als dass es echt um einen Ermittlungserfolg ging. Wenn sie was bekommen hätten super. Aber auch so hat man die gewollte Schlagzeile. Nach außen, zeigt man Haltung beim Kampf gegen Rechts und nach innen erklärt man den Beamten, wenn ihr "xyz-rechts" seid, wagt es nicht euch zu äußern auch nicht unter Pseudonym.

Seiten 1 | 2
 Sprung  



Bitte beachten Sie diese Forumsregeln: Beiträge, die persönliche Angriffe gegen andere Poster, Unhöflichkeiten oder vulgäre Ausdrücke enthalten, sind nicht erlaubt; ebensowenig Beiträge mit rassistischem, fremdenfeindlichem oder obszönem Inhalt und Äußerungen gegen den demokratischen Rechtsstaat sowie Beiträge, die gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen. Hierzu gehört auch das Verbot von Vollzitaten, wie es durch die aktuelle Rechtsprechung festgelegt ist. Erlaubt ist lediglich das Zitieren weniger Sätze oder kurzer Absätze aus einem durch Copyright geschützten Dokument; und dies nur dann, wenn diese Zitate in einen argumentativen Kontext eingebunden sind. Bilder und Texte dürfen nur hochgeladen werden, wenn sie copyrightfrei sind oder das Copyright bei dem Mitglied liegt, das sie hochlädt. Bitte geben Sie das bei dem hochgeladenen Bild oder Text an. Links können zu einzelnen Artikeln, Abbildungen oder Beiträgen gesetzt werden, aber nicht zur Homepage von Foren, Zeitschriften usw. Bei einem Verstoß wird der betreffende Beitrag gelöscht oder redigiert. Bei einem massiven oder bei wiederholtem Verstoß endet die Mitgliedschaft. Eigene Beiträge dürfen nachträglich in Bezug auf Tippfehler oder stilistisch überarbeitet, aber nicht in ihrer Substanz verändert oder gelöscht werden. Nachträgliche Zusätze, die über derartige orthographische oder stilistische Korrekturen hinausgehen, müssen durch "Edit", "Nachtrag" o.ä. gekennzeichnet werden. Ferner gehört das Einverständnis mit der hier dargelegten Datenschutzerklärung zu den Forumsregeln.



Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz