Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

ZETTELS KLEINES ZIMMER

Das Forum zu "Zettels Raum"



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 34 Antworten
und wurde 4.814 mal aufgerufen
 Kommentare/Diskussionen zu "Zettels Raum"
Seiten 1 | 2
Martin Offline



Beiträge: 3.246

09.12.2018 19:31
#26 RE: Liebe SPD, ich wünsche Dir viel Spaß beim Untergehen Antworten

Zitat von Noricus im Beitrag #25
Diese SPD kapiert es wirklich nicht:

https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/d...n-15933032.html



Sie kapiert es vor allem deshalb nicht, weil sie ohne Not ihren Kopf herausstreckt. Das Problem ist nicht die DUH, sondern die Öffentlichkeitsrichtlinie. Oder ist es die Umsetzung in das deutsche Umweltrechtsschutzgesetz (oder so ähnlich)? Zumindest höre ich nichts von Klagen in den meisten anderen EU-Mitgliedsstaaten.

Gruß, Martin

nachdenken_schmerzt_nicht Offline




Beiträge: 1.911

09.12.2018 21:28
#27 RE: Liebe SPD, ich wünsche Dir viel Spaß beim Untergehen Antworten

Zitat von Publius im Beitrag #24
Ich gehe aber nicht so weit, dies im Allgemeinen so zu betrachten. [...]
Die von Ihnen beschriebenen Fälle gehen allerdings davon aus, dass es keine bürgerliche Gesellschaft gibt oder diese von "Revolutionären" angegriffen wird.

Um zu präzisieren: Mein Punkt ist der, dass bürgerliche Kräfte ihre Gesellschaft niemals revolutionär umgestalten wollen. Bürgerliche Kräfte setzen auf kleine Veränderungen, welche übernommen werden, wenn sie sich bewähren. Die Grünen wollen allerdings genau das Gegenteil. Sie wollen die Gesellschaft radikal umgestalten. Von der Energiewende und der Abchaltung aller Kohle- und Atomkraftwerke über Dieselfahrverbote und die Abschaffung des Individualverkehrs bis hin zur Einwanderung: Grüne Politik will die große, direkte und radikale Veränderung der Gesellschaft, ohne Netz und doppelten Boden. Jetzt und gleich. Sie will die alten Verhältnisse durch neue ersetzen. Das ist revolutionär im ursprünglichsten Sinne und kein Charakteristikum bürgerlicher Kräfte, sondern ihr Antipode.

Genau aus diesem Grund sind in meinen Augen die Grünen die größte Gefahr für die bürgerliche Gesellschaft unseres Landes. Vor allem deswegen, weil sie es geschafft haben als bürgerlich begriffen zu werden von weiten Teilen der (bürgerlichen) Gesellschaft. Die Grünen sind im wahrsten Sinne des Wortes ein Wolf im Schafspelz.

Herzlich


nachdenken_schmerzt_nicht

"Dort, wo es keine sichtbaren Konflikte gibt, gibt es auch keine Freiheit." - Montesquieu

Publius Offline



Beiträge: 80

10.12.2018 05:51
#28 RE: Liebe SPD, ich wünsche Dir viel Spaß beim Untergehen Antworten

Zitat von nachdenken_schmerzt_nicht im Beitrag #27
Um zu präzisieren: Mein Punkt ist der, dass bürgerliche Kräfte ihre Gesellschaft niemals revolutionär umgestalten wollen. Bürgerliche Kräfte setzen auf kleine Veränderungen, welche übernommen werden, wenn sie sich bewähren.

Die Gesellschaft wollen sie nicht umgestalten (oder, um es überspitzt zu formulieren, gar einen "neuen Menschen" erschaffen, solche Vorstellungen sind natürlich nicht bürgerlich-liberal, sondern totalitär), aber staatliche Strukturen sind, wie z.B. in England 1688, in den USA 1776 oder Frankreich 1789, durch Revolutionen, getragen hauptsächlich durch das liberale Bürgertum (in England und Frankreich waren auch Adlige daran beteiligt, die USA waren dagegen eine reine Bürgergesellschaft) umgestaltet worden. Diese Revolutionen waren keine kleinen, sondern große Veränderungen. Und das meinte ich, als ich andeutete, dass "bürgerlich-liberal" und "revolutionär" sich nicht immer ausschließen.

Zitat
Die Grünen wollen allerdings genau das Gegenteil. [...] Die Grünen sind im wahrsten Sinne des Wortes ein Wolf im Schafspelz.


Auch für mich sind die Grünen nicht im Geringsten eine bürgerlich-liberale Partei. Mit Ihrer Kritik an dieser Partei bin ich ganz bei Ihnen.

Gruß

Publius

RichardT Offline




Beiträge: 262

10.12.2018 16:41
#29 RE: Liebe SPD, ich wünsche Dir viel Spaß beim Untergehen Antworten

ich habe gerade auf der Achse des Guten diesen Artikel über die SPD gelesen.

Sehr bemerkenswerter Artikel. Am Schluß verweist er auf die Diskussion über §218. Das Video dazu ist hier.

Da frag ich mich doch, warum hier der Verfassungsschutz nicht sofort zur Überwachung bläst. Und wo der mediale Aufschrei ist.

--------------------------------------------------

Werwohlf Offline




Beiträge: 996

13.12.2018 00:07
#30 RE: Liebe SPD, ich wünsche Dir viel Spaß beim Untergehen Antworten

Zitat von nachdenken_schmerzt_nicht im Beitrag #27
Vor allem deswegen, weil sie es geschafft haben als bürgerlich begriffen zu werden von weiten Teilen der (bürgerlichen) Gesellschaft. Die Grünen sind im wahrsten Sinne des Wortes ein Wolf im Schafspelz.
Exakt. Nur, weil ihre Wählerschaft sich soziologisch zu großen Teilen aus dem Bürgertum rekrutiert, muss ihre Politik noch lange nicht bürgerlich sein. Es gab und gibt immer noch im Bürgertum auch die Sehnsucht, den Ast abzusägen, auf dem es sitzt.

--
Bevor ich mit den Wölfen heule, werd‘ ich lieber harzig, warzig grau,
verwandele ich mich in eine Eule oder vielleicht in eine graue Sau.
(Reinhard Mey)

Florian Offline



Beiträge: 2.738

03.02.2020 12:57
#31 RE: Liebe SPD, ich wünsche Dir viel Spaß beim Untergehen Antworten

Zitat von Florian im Beitrag #12

Die SPD hätte nach wie vor eine Daseinsberechtigung. Wenn sie sich um die ganz "normalen" Arbeiter und Angestellten kümmern würde. Leute mit ganz normalen Berufen in der Provinz. Heterosexuell mit Familie. Die auf ein bezahlbares Auto, bezahlbare Energie, bezahlbare Doppelhaushälte angewiesen sind. Die gerne ordentlich viel Netto von ihrem Lohn behalten möchten. Vielleicht auch mal kein Abitur haben und stolz darauf sind, was sie mit ihrem Realschulabschluss erreicht haben. Mit dem Ziel, dass es ihren Kindern mal besser geht.

Diese Leute scheinen mir komplett aus dem Fokus der SPD zu verschwinden.

Man sieht das bei der Diesel-Diskussion.

Man sieht es bei der Diskussion über Zuwanderung.



Und aktuell in der Diskussion über Lebensmittelpreise:
https://www.zeit.de/wirtschaft/2020-02/s...ensmittelpreise

Der SPD-Ministerpräsident Weil findet Lebensmittel "zu billig".

Das ist natürlich eine legitime Position, wie sie z.B. Landwirte aus ihrer Sicht zu recht vertreten. Wenn ein CSU-Agrarpolitiker höhere Preise fordert, ist das also zumindest mal plausibel. Und meinetwegen auch die Grünen, die ja immer gerne alles möglichst teuer haben möchten.
Aber ein SPD-Politiker mit gesunden Instinkten sollte in erster Linie auch Normal- und Geringverdiener auf dem Schirm haben. Und für die sind die Aldi-Preise nun mal ein Segen. Meint er wirklich, dass er bei seiner Kernklientel mit solchen Forderungen punkten kann? Immer wieder krass, wie sehr sich die SPD von der Lebenswirklichkeit ihrer Stammwähler entfernt, um dem grünen Zeitgeist hinterher zu laufen.

Honest John Offline




Beiträge: 32

03.02.2020 13:18
#32 RE: Liebe SPD, ich wünsche Dir viel Spaß beim Untergehen Antworten

Zitat von Florian im Beitrag #31
Der SPD-Ministerpräsident Weil findet Lebensmittel "zu billig".

Das ist natürlich eine legitime Position, wie sie z.B. Landwirte aus ihrer Sicht zu recht vertreten. Wenn ein CSU-Agrarpolitiker höhere Preise fordert, ist das also zumindest mal plausibel. Und meinetwegen auch die Grünen, die ja immer gerne alles möglichst teuer haben möchten.
Aber ein SPD-Politiker mit gesunden Instinkten sollte in erster Linie auch Normal- und Geringverdiener auf dem Schirm haben. Und für die sind die Aldi-Preise nun mal ein Segen. Meint er wirklich, dass er bei seiner Kernklientel mit solchen Forderungen punkten kann? Immer wieder krass, wie sehr sich die SPD von der Lebenswirklichkeit ihrer Stammwähler entfernt, um dem grünen Zeitgeist hinterher zu laufen.


Der klassische SPD Wähler, der Arbeiter am Band bei VW verdient ja durchaus gut, mehr als so mancher Akademiker. Nur die Frage ist, in wieweit der klassische SPD Wähler noch die SPD wählt.

Florian Offline



Beiträge: 2.738

03.02.2020 17:51
#33 RE: Liebe SPD, ich wünsche Dir viel Spaß beim Untergehen Antworten

Zitat von Honest John im Beitrag #32
Zitat von Florian im Beitrag #31
Der SPD-Ministerpräsident Weil findet Lebensmittel "zu billig".

Das ist natürlich eine legitime Position, wie sie z.B. Landwirte aus ihrer Sicht zu recht vertreten. Wenn ein CSU-Agrarpolitiker höhere Preise fordert, ist das also zumindest mal plausibel. Und meinetwegen auch die Grünen, die ja immer gerne alles möglichst teuer haben möchten.
Aber ein SPD-Politiker mit gesunden Instinkten sollte in erster Linie auch Normal- und Geringverdiener auf dem Schirm haben. Und für die sind die Aldi-Preise nun mal ein Segen. Meint er wirklich, dass er bei seiner Kernklientel mit solchen Forderungen punkten kann? Immer wieder krass, wie sehr sich die SPD von der Lebenswirklichkeit ihrer Stammwähler entfernt, um dem grünen Zeitgeist hinterher zu laufen.


Der klassische SPD Wähler, der Arbeiter am Band bei VW verdient ja durchaus gut, mehr als so mancher Akademiker. Nur die Frage ist, in wieweit der klassische SPD Wähler noch die SPD wählt.


Der VW-Arbeiter ist sicher nicht typisch für das Gehalt des durchschnittlichen deutschen Arbeiters.

So oder so:
Der typische SPD-Wähler ist in aller Regel abhängig beschäftigt. Ganz egal wie viel er verdient (ob nun sehr gut bei VW oder eher wenig als Krankenpfleger), geht sein ökonomisches Interesse auf jeden Fall immer in Richtung NIEDRIGE Preise, NIEDRIGE Mieten, NIEDRIGE Energiekosten etc.

HOHE Preise sind hingegen typischerweise im Interesse des Unternehmers (hier z.B. des Landwirts).

Ein SPD-Politiker, der HOHE Lebensmittelpreise fordert, handelt auf jeden Fall entgegen dem ökonomischen Interesse seiner Wählerschaft.

Frank2000 Offline




Beiträge: 2.192

03.02.2020 22:33
#34 RE: Liebe SPD, ich wünsche Dir viel Spaß beim Untergehen Antworten

Die Proteste der deutschen Landwirte zeigt zunächst mal, dass viele Landwirte beim Status quo nicht konkurrenzfähig sind. Die Zeit, in der ein Aldi oder Lidl auf Grund hoher Transportkosten nur lokale Produkte kaufen konnte, sind vorbei.

Jetzt kann man einwenden, dass Lebensmittel grundsätzlich zu billig seien und dafür Gründe wie "Naturschutz" oder "soziale Mindeststandards" anführen. Aber das wird ausländische Produzenten wenig beeindrucken. International wird Landwirtschaft als INDUSTRIE betrachtet und auch so geführt. Nur in Deutschland soll Landwirtschaft noch ein Dutzend weitere Ziele erfüllen: Landschaftspflege, lokaler Arbeitgeber (speziell für schlecht ausgebildete Menschen), Klimaschutz, Tierschutz, Gender-Gerechtigkeit, Antifaschismus und und und.

Die deutschen Höfe sind vielfach viel zu klein, zu wenig maschinisiert und zu wenig spezialisiert. Die Bio-Welle hat da zwar etwas Luft geschaffen. Aber auch dieses Marktsegment ist begrenzt und alle Kunden, die für dieses Marketing-Kennzeichen bereit sind, Aufschläge zu zahlen, tun das bereits.

Langfristig kann kein Abnehmer Preise unterhalb der Vollkosten durchsetzen. Auch die Lebensmittelpreise haben diese Untergrenze; da ist kein Zauber am Werk. Aber sehr niedrige Preise führen halt zwangsläufig dazu, dass konkurrenzschwache Anbieter ausscheiden; das will man in Deutschland unbedingt verhindern. Warum auch immer. Andere Märkte wurden ja nicht so geschützt. Der Preisdruck hat bereits den ehemals florierenden Bereich deutscher Hersteller bei Schuhen, Textilien, Holzverarbeitung&Papier, Körbe oder Reederei erledigt. Oder es sei an das große Tankstellensterben erinnert. Oder an das Endse der Tante Emma-Läden (Lebensmitteleinzelhandel im Familienbetrieb). Da hat die Politik nicht eingegriffen. Aktuell stehen die Bereiche Kraftwerke, Hochöfen, Automobielbau&Zulieferer, Chemie, Glas, Bergbau, Banken&Versicherungen, Kaufhäuser, IT-Hardware, Haushaltsgeräte&Kleinelektrik auf der Abschussliste. Das wird von der Politik sogar ausdrücklich begrüßt!

Aber bei der Landwirtschaft klingen plötzlich die Alarmglocken? Interessant. Sehr deutsch.

___________________
Jeder, der Merkel stützt, schützt oder wählt, macht sich mitschuldig.

Martin Offline



Beiträge: 3.246

20.02.2020 22:38
#35 RE: Liebe SPD, ich wünsche Dir viel Spaß beim Untergehen Antworten

Zitat von Noricus im Beitrag #25
Diese SPD kapiert es wirklich nicht:

https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/d...n-15933032.html

Mit Lamprecht als Justizministerin muss die SPD gar nichts mehr kapieren, sie zieht mit Merkel das Land vollends in den Abgrund: https://youtu.be/tmTQF_CFgXc

Mit dem Kalkül, dass die Opposition einschließlich AfD nie an einem Strang zu Normenkontrollverfahren ziehen werden, egal wie sehr das Land und die Demokratie in Gefahr sind, gibt es für regierungskritische Bürger keine Chance mehr.

Gruß
Martin

Seiten 1 | 2
Starlink »»
 Sprung  



Bitte beachten Sie diese Forumsregeln: Beiträge, die persönliche Angriffe gegen andere Poster, Unhöflichkeiten oder vulgäre Ausdrücke enthalten, sind nicht erlaubt; ebensowenig Beiträge mit rassistischem, fremdenfeindlichem oder obszönem Inhalt und Äußerungen gegen den demokratischen Rechtsstaat sowie Beiträge, die gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen. Hierzu gehört auch das Verbot von Vollzitaten, wie es durch die aktuelle Rechtsprechung festgelegt ist. Erlaubt ist lediglich das Zitieren weniger Sätze oder kurzer Absätze aus einem durch Copyright geschützten Dokument; und dies nur dann, wenn diese Zitate in einen argumentativen Kontext eingebunden sind. Bilder und Texte dürfen nur hochgeladen werden, wenn sie copyrightfrei sind oder das Copyright bei dem Mitglied liegt, das sie hochlädt. Bitte geben Sie das bei dem hochgeladenen Bild oder Text an. Links können zu einzelnen Artikeln, Abbildungen oder Beiträgen gesetzt werden, aber nicht zur Homepage von Foren, Zeitschriften usw. Bei einem Verstoß wird der betreffende Beitrag gelöscht oder redigiert. Bei einem massiven oder bei wiederholtem Verstoß endet die Mitgliedschaft. Eigene Beiträge dürfen nachträglich in Bezug auf Tippfehler oder stilistisch überarbeitet, aber nicht in ihrer Substanz verändert oder gelöscht werden. Nachträgliche Zusätze, die über derartige orthographische oder stilistische Korrekturen hinausgehen, müssen durch "Edit", "Nachtrag" o.ä. gekennzeichnet werden. Ferner gehört das Einverständnis mit der hier dargelegten Datenschutzerklärung zu den Forumsregeln.



Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz