Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

ZETTELS KLEINES ZIMMER

Das Forum zu "Zettels Raum"



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 4 Antworten
und wurde 488 mal aufgerufen
 Kommentare/Diskussionen zu "Zettels Raum"
Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 7.716

30.01.2019 23:26
"Зимняя ночь" / "Winternacht" Antworten



"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

Frank2000 Offline




Beiträge: 2.065

10.02.2019 20:09
#2 RE: "Зимняя ночь" / "Winternacht" Antworten

Hm, das klingt ja ganz interessant. Aber weder habe ich verstanden, warum solche Gedichte die kommunistische Exkommunikation nach sich ziehen, noch worum es da geht.
Ein Tipp für mich?

___________________
Jeder, der Merkel stützt, schützt oder wählt, macht sich mitschuldig.

Fluminist Offline




Beiträge: 1.940

11.02.2019 13:25
#3 RE: "Зимняя ночь" / "Winternacht" Antworten

Zitat von Frank2000 im Beitrag #2
Hm, das klingt ja ganz interessant. Aber weder habe ich verstanden, warum solche Gedichte die kommunistische Exkommunikation nach sich ziehen, noch worum es da geht.
Ein Tipp für mich?

Tja, da geben Sie sich ja selbst die Antwort. Weil der kommunistische Apparatschik, der sich unter Kultur blut-und-bodennahe Volkstänze und die Errungenschaften der sozialistischen Gesellschaft feiernde Hm-ta-ta-Gesänge vorstellt, auch nicht versteht, warum es in solchen Gedichten geht, markiert er sie als reaktionär-individualistische Untaten für die runde Ablage und gibt darauf acht, den Verursacher nicht weiter zu ermutigen.

Frank2000 Offline




Beiträge: 2.065

11.02.2019 15:45
#4 RE: "Зимняя ночь" / "Winternacht" Antworten

Danke.

___________________
Jeder, der Merkel stützt, schützt oder wählt, macht sich mitschuldig.

Bodu Offline




Beiträge: 40

12.02.2019 22:01
#5 RE: "Зимняя ночь" / "Winternacht" Antworten

Hmmm. Etwas laienhaft mitgedacht.

Ein Gedicht, das im Wesentlichen in einer warmen Stube spielt. Draußen toben Winterstürme. Drinnen brennt eine Kerze. Das Fenster, das drinnen vom Draußen trennt, hält wie das Vorzeichen bei einem Musikstück das Leitmotiv vor: Pfeil und Kreis. Ying und Yang. Mann und Frau. Die weiteren Indikatoren des Themas aller Themen möge der geneigte Leser selber suchen: Eine Lovestory, die fast nur aus Andeutungen besteht, und deshalb bestenfalls in den Köpfen der Leser existiert. Was könnte daran politisch nicht korrekt sein?

Für mich liegt der Schlüssel des Verstehens im Entstehungsjahr: 1946. Der Schneesturm aus dem ersten Abschnitt, der keine Grenzen kannte, und durch die Welt fegte, kommt mir wie ein Bild vor für den entgrenzenten Krieg, den Weltkrieg, den "Russland" gewonnen hatte. (O.k., da gab es auch noch ein paar Alliierte, aber das ist eine andere Geschichte.) Wie reagieren die beiden, die im ganzen Gedicht weder Gesicht noch Namen bekommen? Anstatt mit zu marschieren bei den Paraden und den Sieg zu feiern, ziehen sie sich ins Private zurück. Ein Tête-à-tête, romantische Zweisamkeit, aber kein Wort von den Kindern zum Beispiel, denen dieses Paar das Leben und zum Erhalt der Revolution der Partei schenken könnten.

Irgendwann am Ende ist von Versuchung die Rede. Wer fromm sozialisiert ist, denkt sofort an die Paradies-Geschichte mit Adam, Eva, der Schlange und der Frucht. Aber denkste! Hier steht die Versuchung nicht am Anfang, sondern am Ende. Was ist da bloß los?

Im Umfeld der Versuchung begegnen religiöse Begriffe: die Flügel eines Engels, das Kreuz. In Deutschland füllten sich nach dem Krieg die Kirchen. In Russland auch? Das entzieht sich meiner Kenntnis. Doch der Autor scheint hier neben dem Rückzug ins Private eine zweite mögliche Reaktion auf die zahlreich-wie-Schneeflocken-Toten des Krieges anzudeuten: Der Rückzug ins Religiöse. Auch nicht so ganz im Sinne der Partei, die ein paar Jahre später und ein paar Werst westlich ohne Gott und Sonnenschein die Ernte einzufahren gedenkt. Und überhaupt: Rechtfertigte der Sieg nicht die zahllosen Opfer?

Grund genug für die Oberen, das Gedicht zu kassieren?

 Sprung  



Bitte beachten Sie diese Forumsregeln: Beiträge, die persönliche Angriffe gegen andere Poster, Unhöflichkeiten oder vulgäre Ausdrücke enthalten, sind nicht erlaubt; ebensowenig Beiträge mit rassistischem, fremdenfeindlichem oder obszönem Inhalt und Äußerungen gegen den demokratischen Rechtsstaat sowie Beiträge, die gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen. Hierzu gehört auch das Verbot von Vollzitaten, wie es durch die aktuelle Rechtsprechung festgelegt ist. Erlaubt ist lediglich das Zitieren weniger Sätze oder kurzer Absätze aus einem durch Copyright geschützten Dokument; und dies nur dann, wenn diese Zitate in einen argumentativen Kontext eingebunden sind. Bilder und Texte dürfen nur hochgeladen werden, wenn sie copyrightfrei sind oder das Copyright bei dem Mitglied liegt, das sie hochlädt. Bitte geben Sie das bei dem hochgeladenen Bild oder Text an. Links können zu einzelnen Artikeln, Abbildungen oder Beiträgen gesetzt werden, aber nicht zur Homepage von Foren, Zeitschriften usw. Bei einem Verstoß wird der betreffende Beitrag gelöscht oder redigiert. Bei einem massiven oder bei wiederholtem Verstoß endet die Mitgliedschaft. Eigene Beiträge dürfen nachträglich in Bezug auf Tippfehler oder stilistisch überarbeitet, aber nicht in ihrer Substanz verändert oder gelöscht werden. Nachträgliche Zusätze, die über derartige orthographische oder stilistische Korrekturen hinausgehen, müssen durch "Edit", "Nachtrag" o.ä. gekennzeichnet werden. Ferner gehört das Einverständnis mit der hier dargelegten Datenschutzerklärung zu den Forumsregeln.



Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen