Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

ZETTELS KLEINES ZIMMER

Das Forum zu "Zettels Raum"



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 18 Antworten
und wurde 1.471 mal aufgerufen
 Kommentare/Diskussionen zu "Zettels Raum"
Llarian Offline



Beiträge: 4.944

30.05.2019 10:24
Schulschwänzen Antworten

Ein kleines Streiflicht zu den Konsequenzen von Freitagen für Schulfrei.

Frank2000 Offline




Beiträge: 2.267

30.05.2019 11:57
#2 RE: Schulschwänzen Antworten

Die nächsten Forderung wird sein, das Niveau der Prüfungen zu senken.

Danach kommt die Quotenregelung auf dem Arbeitsmarkt.

SOZIALISTISCH eben.

___________________
Jeder, der Merkel stützt, schützt oder wählt, macht sich mitschuldig.

moise trumpeter Offline



Beiträge: 118

30.05.2019 12:09
#3 RE: Schulschwänzen Antworten

Der Ist-Bestand des Lehrkörpers der Berliner Schulen liegt bei 80% des Soll-Bestandes, der permanente Krankenstand der Lehrer beträgt 25%. Es finden folglich nur 60% der Unterrichtsstunden statt. Zumindest laut Aussage eines Berliner Lehrers, die mir Anfang des Jahres zu Ohren gekommen ist.

Das bissel Schwänzen am Freitag macht den Kohl da auch nicht mehr fett, ich schlage vor auf die gute alte Tradition des Notabiturs zurückzugreifen.

Xanopos Offline



Beiträge: 217

30.05.2019 12:18
#4 RE: Schulschwänzen Antworten

Zitat von Frank2000 im Beitrag #2
Danach kommt die Quotenregelung auf dem Arbeitsmarkt.

Wieso? Das wollen die arbeitsscheuen Rehlein doch gar nicht.

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 8.064

30.05.2019 13:09
#5 RE: Schulschwänzen Antworten

Der kleine Zyniker meint: da die Kids, wie es scheint, im regulären Unterricht nichts Brauchbares mehr lernen: nur linksgrüne Slogans auf bescheidenem Niveau, nicht mehr: mathematische Prinzipien anzuwenden, um auch unbekannte Gleichungen auflösen zu können, keine brauchbaren Geschichtskenntnisse, um Vergleiche anzustellen & Epochen aus deren Bedingungen zu beurteilen, nichts, das jenseits von "Nazis sind doof! N---s sind alles, was uns nicht paßt!", keinen Schimmer von ökonomischen Zusammenhängen (oder ökologischen); nicht mehr, totalitäre Ideologien mit Welterlösungsanspruch zu erkennen, wen die unter zwei grünen Flaggen gesegelt kommen ... [beliebig erweiterbar] ... sollte man den Ringelpiez mit Anfassen als Freiluftrepertitorium verbuchen. Bestenfalls als Travestie solchen Aktionismus. Zur Folklore der Be-Er-Deh zählt dergleichen seit der Schlacht ums Amerikahaus. "Gorleben ist überall!" "AKW - nee!" (ich hätte beinahe "AKK" getippt; kommt sicher noch), Startbahn West, Gleise schottern gegen Castoren. Leicht erschreckend war das immer; bei uns auch in der besonderen Infantilität der Spruchbänder. Das schipperte schon immer auf dem geistigen Niveau von Siebenjährigen, auch in Gorleben: Fallstudien für Gustave le Bon.



"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

Llarian Offline



Beiträge: 4.944

30.05.2019 13:33
#6 RE: Schulschwänzen Antworten

Zitat von Frank2000 im Beitrag #2
Die nächsten Forderung wird sein, das Niveau der Prüfungen zu senken.

Das denke ich auch. Genaugenommen ist es aber irrelevant, denn das ändert ja nichts weiter als die "nominellen" Noten. Kann man machen, gerade Berlin, NRW und Bremen sind ja nun bekannt dafür, sagen wir mal optimistische, Noten zu vergeben.

Zitat
Danach kommt die Quotenregelung auf dem Arbeitsmarkt.


Auch das ist schon da. Nennt sich Genderquote. Kann man beliebig ausdehnen. Das Dumme ist aber: Die Realität pfeift darauf. Wenn die Produktivität aufgrund mangelnder Qualifikation sinkt, dann verdient man eben weniger. Das kann keine Quote ausgleichen. Wenn der VW, der mit dem Toyota auf dem amerikanischen Markt konkurriert und der VW aufgrund einer schlechter werdenden Produktivität in Deutschland teuer wird, dann wird er eben nicht verkauft.

Das Erwachen kommt irgendwann, wenn auch meistens mit ein paar Jahren Verzögerung. Ich kenne noch genügend frühere Mitstudenten, die lieber auf Party und Germanistik gemacht haben. Und auch die Folgen, die das irgendwann mit sich brachte. Man kann mit Quoten viel Schaden anrichten und dafür sorgen, dass die gut Qualifizierten künstlich benachteiligt werden, dass die Erfolgreichen um ihren Erfolg gebracht werden, dass die Klugen massiv behindert werden. Was man damit aber nicht kann, ist einen dummen Menschen klüger machen, einen Faulen fleißig oder einen Inkompetenten kompetent. Das scheitert alles an der schnöden, fiesen Realität.

Oder simpel: Ich kann den dollen Freitags-Demonstranten ein Einser-Abitur schenken. Aber ich kann Ihnen nicht das verlorene Wissen in den Kopf hämmern.

Llarian Offline



Beiträge: 4.944

30.05.2019 13:38
#7 RE: Schulschwänzen Antworten

Zitat von moise trumpeter im Beitrag #3
Der Ist-Bestand des Lehrkörpers der Berliner Schulen liegt bei 80% des Soll-Bestandes, der permanente Krankenstand der Lehrer beträgt 25%. Es finden folglich nur 60% der Unterrichtsstunden statt.

Das ist jetzt aber eine Milchmädchenrechnung allererster Güte, lieber moise trumpeter. Wenn die Berliner Schulen nur 80% des Soll-Bestandes erfüllen (was übrigens meines Wissens ausnahmsweise nicht die direkte "Schuld" des Senats ist), dann werden erst einmal die Klassen größer. Und ein gewisser Krankenstand wird auch immer eingeplant. Ich lebe nicht in Berlin, aber ich würde davon ausgehen, dass der meiste Unterricht (>90%) auch stattfindet.

Zitat
Das bissel Schwänzen am Freitag macht den Kohl da auch nicht mehr fett, ich schlage vor auf die gute alte Tradition des Notabiturs zurückzugreifen.


:)
Und dann das Notdiplom, pardon, Notbachelor hinterher?

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 8.064

30.05.2019 13:54
#8 RE: Schulschwänzen Antworten



"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

Xanopos Offline



Beiträge: 217

30.05.2019 14:19
#9 RE: Schulschwänzen Antworten

Zitat von Llarian im Beitrag #7
Und dann das Notdiplom, pardon, Notbachelor hinterher?

Wie schwer man/frau an den Bachelor kommt, hängt viel vom gewählten Studiengang ab. Dann macht man/frau halt irgendwas mit Medien, oder so.

moise trumpeter Offline



Beiträge: 118

30.05.2019 16:07
#10 RE: Schulschwänzen Antworten

Zitat von Llarian im Beitrag #7
Das ist jetzt aber eine Milchmädchenrechnung allererster Güte, lieber moise trumpeter. Wenn die Berliner Schulen nur 80% des Soll-Bestandes erfüllen (was übrigens meines Wissens ausnahmsweise nicht die direkte "Schuld" des Senats ist), dann werden erst einmal die Klassen größer. Und ein gewisser Krankenstand wird auch immer eingeplant. Ich lebe nicht in Berlin, aber ich würde davon ausgehen, dass der meiste Unterricht (>90%) auch stattfindet.


Die 60% sind mir berichtet worden, Personal- und Krankenstand sind auf mein erstauntes Nachfragen als Erklärung vorgebracht worden, ich gehe davon aus, dass die "stillen Reserven" da schon längst ausgeschöpft sind. Übrigens eine in Mangelsystemen übliche Erscheinung.
Der Mann unterrichtet allerdings in der Grund- und Mittelstufe, es gut möglich, dass es in der Oberstufe besser läuft.

Zitat von Llarian im Beitrag #7
Und dann das Notdiplom, pardon, Notbachelor hinterher?


Wenn in und nach den Weltkriegen den junge Vaterlandskämpfern ein Notabitur gewährt wurde, ist es nur recht und billig heute den KlimakämpferInnen gleiches zu ermöglichen.

Llarian Offline



Beiträge: 4.944

30.05.2019 16:56
#11 RE: Schulschwänzen Antworten

Zitat von Xanopos im Beitrag #9
Wie schwer man/frau an den Bachelor kommt, hängt viel vom gewählten Studiengang ab. Dann macht man/frau halt irgendwas mit Medien, oder so.

Und danach macht man/frau/Profx irgendwas mit arbeitslos? Die Strategie den zunehmenden Bildungstotalschaden in irgendwelchen öffentlich finanzierten Stiftungen, als Sozialarbeiter oder in irgendwelchen anderen staatlichen "Initiativen" zu parken, kann man nicht unendlich vergrößern, das Limit ist schon bei weitem überschritten.

Llarian Offline



Beiträge: 4.944

30.05.2019 17:02
#12 RE: Schulschwänzen Antworten

Zitat von moise trumpeter im Beitrag #10
Die 60% sind mir berichtet worden, Personal- und Krankenstand sind auf mein erstauntes Nachfragen als Erklärung vorgebracht worden, ich gehe davon aus, dass die "stillen Reserven" da schon längst ausgeschöpft sind. Übrigens eine in Mangelsystemen übliche Erscheinung.

Dann ist die Situation in Berlin noch weit schlimmer als ich vermuten konnte. Ich wohne nicht in Berlin, aber ich kann sagen, in meiner Eigenschaft als Vater würde ich einer Schule aufs Dach steigen, wenn da mehr als "mal ein paar Stunden wegen akuter Erkrankung des Lehrers" ausfallen würde.

Zitat
Wenn in und nach den Weltkriegen den junge Vaterlandskämpfern ein Notabitur gewährt wurde, ist es nur recht und billig heute den KlimakämpferInnen gleiches zu ermöglichen.


Das ist es in dem Sinne tatsächlich. Nur ist es eben auch genau so viel wert. Aus meiner unverschämt elitären, abstossenden, sozialdarwinistischen, neoliberalen und faschistischen Weltsicht erlaube mir zu sagen, dass es das Notabitur schon seit Jahrzehnten wieder in Deutschland gibt. Nennt sich Gesamtschule.

Noricus Offline



Beiträge: 2.362

30.05.2019 18:23
#13 RE: Schulschwänzen Antworten

Zitat von Llarian im Beitrag #1
Ein kleines Streiflicht zu den Konsequenzen von Freitagen für Schulfrei.


Schöner Beitrag, lieber Llarian, bei dem ich sehr oft nicken musste.

Eine Anmerkung:

Zitat von Llarian im ZR-Beitrag
Wenn ich natürlich auf festem Antifa-Kurs bin, ohnehin Kapitalismus und die dafür notwendige Qualifikation für unnötig halte und mich darauf verlasse, dass die Gesellschaft mich irgendwie versorgen wird (im Zweifelsfall mit den Schwesigsschen Steuermillionen im "Kampf gegen Räächts"), dann ist das nicht ganz so dramatisch.



Ich vermute, dass Du hier bewusst polemisierst. Falls nicht, entgeht Dir eine weitere Ironie der FfF-Schulschwänzerei. Aus Bildern von den Demonstrationen und aus den wenigen nicht ausschließlich jubilierenden Zeitungsartikeln kann man ableiten, dass sicher circa 90 + x Prozent der Streikenden der autochthonen bildungsbürgerlichen Mittelschicht angehören. Auf diese mangelnde ethnische und soziale Buntheit wird natürlich nicht gern hingewiesen.

Die von ihren Sprösslingen nunmehr so begeisterten Parents for Future sind gewöhnlich die Ersten, die bei einer entfallenden Unterrichtsstunde den Bildungsnotstand ausrufen und bei einem Zweier ihres Kindes in einem Grundschulnebenfach empört den Lehrer anrufen. Aber wenn es um höhere Interessen, nämlich die Rettung des Planeten, geht ...

nachdenken_schmerzt_nicht Offline




Beiträge: 1.926

30.05.2019 21:38
#14 RE: Schulschwänzen Antworten

Zitat von Llarian im Beitrag #1
Ein kleines Streiflicht zu den Konsequenzen von Freitagen für Schulfrei.
Jugendlichen steht es meines Ermessens durchaus zu, inkonsistente Weltbilder zu haben und naive Standpunkte zu vertreten. Das ist weder etwas Neues, noch ist es aussergewöhnlich.

Das besondere an dieser FfF Bewegung ist nicht die Infantilität von Schulkindern, sondern die Reaktion von Erwachsenen darauf. Über Eltern bis hin zu höchsten Repräsentanten in Staatsämtern, widerspricht dieser Infantilität niemand. Im Gegenteil man bestärkt sie in ihrem Unsinn, weil man angeblich das politische Erwachen der Jugend schätzt. Na ich wollte mal sehen was los wäre, wenn eine Schülerbewegung gegen andere Weltuntergänge, als die "grün favorisierten Weltuntergänge" mobil machte.

Im Großen und Ganzen zeigt diese Bewegung unter dem Brennglas was schief läuft in den politischen Debatten Deutschlands: Niemand, wirklich niemand in der Öffentlichkeit besitzt ausreichend Souveränität und Mut Unsinn als Unsinn zu bezeichnen, wenn er vom grünen Zeitgeist als wertvoll gelabled ist. Siehe auch dieses Renzo Video. Die einzige richtige Reaktion der CDU darauf wäre, dass man Agitprop auf intellektuellem Niveau von Knäckebrot nicht mal ignoriert. Stattdessen laufen nun die Feullitondebatten, was in der CDU falsch läuft. Das ist so irre, ich warte immer noch darauf aufzuwachen und für verrückt erklärt zu werden, wenn ich erzähle, was ich geträumt habe.

Ich kenne einen Fall, wo der Sohnemann, der das sehr wichtig nimmt, jeden Freitag von Papa zur Klimademo kutschiert wird, der auf das Engagement seines Sohnes irgendwie stolz ist. Den Sohn verstehe ich. Den Papa nicht. Ich würde als Vater doch zumindest mal anregen, klimaneutral zur Demo zu laufen und mir erklären lassen, was er persönlich bereit zu tun ist, um die Welt zu retten und was er zu tun gedenkt die Chinesen und Amis zu überzeugen, dabei mitzumachen. Vielleicht würde ich auch den Vorschlag machen, Freitags verstärkt Mathe und Physik zu büffeln, mit dem Ziel einen Weg aus dem Problem zu finden. Kann gut sein, dass mir mein Sohn dann den Vogel zeigt. Könnte er natürlich und dann klimaneutral zur Klimademo laufen, im Kopf, dass es auch noch andere Standpunkte als den seinen gibt.

Aber so seventies mäßig sind Papas heute nicht mehr drauf.

Herzlich


nachdenken_schmerzt_nicht

"Dort, wo es keine sichtbaren Konflikte gibt, gibt es auch keine Freiheit." - Montesquieu

DrNick Offline




Beiträge: 795

30.05.2019 21:54
#15 RE: Schulschwänzen Antworten

Zitat von nachdenken_schmerzt_nicht im Beitrag #14
Siehe auch dieses Renzo Video. Die einzige richtige Reaktion der CDU darauf wäre, dass man Agitprop auf intellektuellem Niveau von Knäckebrot nicht mal ignoriert.


Ich lebe seit einigen Jahren immer mal wieder für ein paar Tage oder Wochen weitgehend nachrichtenabstinent. Als ich den Presserummel um das Video mitbekam und das Video dann nach ca. 4 Minuten anhalten mußte, weil es wirklich nicht mehr zu ertragen war, habe ich mich entschlossen die Phasen deutlich auszuweiten.

Ein Land, in dem sich ein solches Video und die Reaktionen darauf über Tage auf den Titelseiten halten, kann ich nur noch schwer ernst nehmen.

Llarian Offline



Beiträge: 4.944

30.05.2019 22:25
#16 RE: Schulschwänzen Antworten

Zitat von nachdenken_schmerzt_nicht im Beitrag #14
Jugendlichen steht es meines Ermessens durchaus zu, inkonsistente Weltbilder zu haben und naive Standpunkte zu vertreten. Das ist weder etwas Neues, noch ist es aussergewöhnlich.

Ich habe nicht bestritten, dass sie das dürfen. Nur bin ich schon der Meinung, dass sie dann auch die Konsequenzen ihrer Handlung tragen müssen. Natürlich sind die Eltern hier ebenso in der Verantwortung, allerdings ist speziell diese nicht neu: Es ist die selbe Verantwortung die Eltern auch tragen ihren Nachwuchs zum Lernen und Üben zu animieren, eine Aufgabe an der schon ganze Generationen gescheitert sind.
Ich meine dennoch das Jugendliche durchaus schon genug Verantwortung tragen um die Folgen ihres Handelns zu verstehen. Sonst bräuchten wir auch keine Strafmündigkeit.

Meine Sicht ist dabei recht simpel: Wenn es um die Sache ginge, dann könnte man ohne weiteres an Samstagen oder Sonntagen, oder wenigstens nach der Schule, demonstrieren. Für die öffentliche Wahrgehmung der "Bewegung" wäre das vollkommen wurst. Man will aber unbedingt während der Schulzeit "streiken" was sich dann nur noch damit erklären lässt, dass man schlicht frei haben will. Was am Ende auf nix anderes hinausläuft, dass man eigentlich blau macht. Nun, man kann blau machen, ich bin auch während meiner Schulzeit schon mal die eine oder andere Stunde lieber flippern gegangen. Aber ich war mir immer der Konsequenzen bewusst und war mir auch durchaus klar, dass ich gerade blau mache.

Zitat
Siehe auch dieses Renzo Video. Die einzige richtige Reaktion der CDU darauf wäre, dass man Agitprop auf intellektuellem Niveau von Knäckebrot nicht mal ignoriert. Stattdessen laufen nun die Feullitondebatten, was in der CDU falsch läuft.


Bezahler Agitprop nebenbei bemerkt. Allerdings muss man sagen das die Reaktion der CDU derart ins Absurde geht, dass man sich schon fragen muss, ob es am Ende wirklich den Falschen getroffen hat. Nicht nur die peinliche Ankündigung des Amthor-Videos, dass dann doch nicht kommt, nein Minimerkel muss noch einen drauf setzen und stellt die Meinungsfreiheit in Frage. Wie blöd kann eigentlich jemand sein, der ein ganzes Bundesland regieren darf? Das Merkel nicht nur im Land sondern auch in der CDU verbrannte Erde hinterlässt, ist nicht neu, aber wer hätte ahnen können, dass es schon so schlimm ist?

nachdenken_schmerzt_nicht Offline




Beiträge: 1.926

31.05.2019 08:29
#17 RE: Schulschwänzen Antworten

Zitat von Llarian im Beitrag #16
Ich meine dennoch das Jugendliche durchaus schon genug Verantwortung tragen um die Folgen ihres Handelns zu verstehen.
Daher habe ich in meinem Beitrag, welchen du kommentiertest, dafür plädiert sie ernst zu nehmen. Ernst nehmen heißt, den Standpunkt des Gegenübers kritisch zu hinterfragen, bzw. die Konsequenzen dieses Standpunktes deutlich zu machen. Ernst nehmen heißt, den eigegen Standpunkt deutlich zu machen und eine reflektierte Ausseinandersetzung mit ihm einzufordern. Ernst nehmen heißt, den Gegenüber die Konsequenzen seines Standpunktes auch tragen zu lassen und wenn das nur bedeutet, dass er mit Widerspruch und Streit konfontriert, alleine zur Klimademo läuft.

Diese Kinder fordern andauernd ein "ernst genommen", nicht wie Kinder behandelt zu werden und wissen garnicht was das ist. Das was sie für "ernst genommen werden" halten, ist eine infantile Simulation von ernst nehmen, deren paternalistischer Kern darin besteht, sie wie unmündige Bälger zu behandeln, die außer Lob nichts verkraften. Insofern ist die FfF Bewegung durchaus auch als konsequente Fortsetzung des Helikopter Eltern Erziehungsstils bis in die Politik zu verstehen und die Protestierenden sicher nicht selten ein Ergebnis dieses Erziehungsstils.

Es geht nicht um die Kinder. Es geht um den eigenen Wahn. Wie so oft bei "Kinderkreuzzügen".

Herzlich


nachdenken_schmerzt_nicht

"Dort, wo es keine sichtbaren Konflikte gibt, gibt es auch keine Freiheit." - Montesquieu

nachdenken_schmerzt_nicht Offline




Beiträge: 1.926

31.05.2019 08:58
#18 RE: Schulschwänzen Antworten

Und das hier ist das genaue Gegenteil von "ernst nehmen": Schulen wollen Sitzenbleiben verhindern

Es ist das Verhätscheln von Mündeln, denen man ausser "hübsch aussehen" nichts zutraut.

Ich warte immer noch darauf aufzuwachen aus diesem Alptraum der schönen neuen Welt.

Herzlich


nachdenken_schmerzt_nicht

"Dort, wo es keine sichtbaren Konflikte gibt, gibt es auch keine Freiheit." - Montesquieu

Xanopos Offline



Beiträge: 217

31.05.2019 16:06
#19 RE: Schulschwänzen Antworten

Zitat von Llarian im Beitrag #11
Zitat von Xanopos im Beitrag #9
Wie schwer man/frau an den Bachelor kommt, hängt viel vom gewählten Studiengang ab. Dann macht man/frau halt irgendwas mit Medien, oder so.

Und danach macht man/frau/Profx irgendwas mit arbeitslos?

Ja, und vor allem auf System und den Kapitalismus schimpfen, denn das kann nicht sein, dass frau mit drölf Semestern Soziologie schlechter einen Job bekommt als irgend ein Mann mit nur einem HTL Abschluss (entspricht Abitur).

 Sprung  



Bitte beachten Sie diese Forumsregeln: Beiträge, die persönliche Angriffe gegen andere Poster, Unhöflichkeiten oder vulgäre Ausdrücke enthalten, sind nicht erlaubt; ebensowenig Beiträge mit rassistischem, fremdenfeindlichem oder obszönem Inhalt und Äußerungen gegen den demokratischen Rechtsstaat sowie Beiträge, die gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen. Hierzu gehört auch das Verbot von Vollzitaten, wie es durch die aktuelle Rechtsprechung festgelegt ist. Erlaubt ist lediglich das Zitieren weniger Sätze oder kurzer Absätze aus einem durch Copyright geschützten Dokument; und dies nur dann, wenn diese Zitate in einen argumentativen Kontext eingebunden sind. Bilder und Texte dürfen nur hochgeladen werden, wenn sie copyrightfrei sind oder das Copyright bei dem Mitglied liegt, das sie hochlädt. Bitte geben Sie das bei dem hochgeladenen Bild oder Text an. Links können zu einzelnen Artikeln, Abbildungen oder Beiträgen gesetzt werden, aber nicht zur Homepage von Foren, Zeitschriften usw. Bei einem Verstoß wird der betreffende Beitrag gelöscht oder redigiert. Bei einem massiven oder bei wiederholtem Verstoß endet die Mitgliedschaft. Eigene Beiträge dürfen nachträglich in Bezug auf Tippfehler oder stilistisch überarbeitet, aber nicht in ihrer Substanz verändert oder gelöscht werden. Nachträgliche Zusätze, die über derartige orthographische oder stilistische Korrekturen hinausgehen, müssen durch "Edit", "Nachtrag" o.ä. gekennzeichnet werden. Ferner gehört das Einverständnis mit der hier dargelegten Datenschutzerklärung zu den Forumsregeln.



Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz