Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

ZETTELS KLEINES ZIMMER

Das Forum zu "Zettels Raum"



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 64 Antworten
und wurde 2.601 mal aufgerufen
 Kommentare/Diskussionen zu "Zettels Raum"
Seiten 1 | 2 | 3
Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 8.345

16.05.2019 23:53
"Kära fröken Greta..." Antworten



"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

Xanopos Offline



Beiträge: 217

17.05.2019 06:32
#2 RE: "Kära fröken Greta..." Antworten

Zitat
Daß uns gar eine Abkühlung ins Haus steht, weil der vor kurzem begonnene Sonnenfleckenzyklus (LC25) noch schwächer ausfällt als der vorhergehende



Bereits der LC24 war der schwächste seit über hundert Jahren:

Zitat
Scientists charged with forecasting the next 11-year solar cycle say that it’s likely to be weak — similar to the current one, cycle 24, which is the weakest in over 100 years.


https://electroverse.net/scientists-pred...-weak-well-duh/

Irgendeine abkühlende Wirkung des LC24 dagegen niemand beobachten können:
https://en.wikipedia.org/wiki/Global_war...ure_Anomaly.svg

Warum sollte das jetzt beim wahrscheinlich sehr ähnlichen LC25 anders sein?

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 8.345

17.05.2019 09:37
#3 RE: "Kära fröken Greta..." Antworten

a.

Zitat von Xanopos im Beitrag #2
Warum sollte das jetzt beim wahrscheinlich sehr ähnlichen LC25 anders sein?



Klar, Wiki. Re warum habe ich den Namen Svensmark aufgeführt und mich zudem eines Konjunktivs befleißigt.

b.

Und prompt kommt mir dieser Fund von gestern unter. Posting dahingehend emendiert:

https://assets-global.website-files.com/...berg_time-2.jpg
https://www.plantbasednews.org/post/gret...berg-cover-time



"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

Xanopos Offline



Beiträge: 217

17.05.2019 10:17
#4 RE: "Kära fröken Greta..." Antworten

Zitat von Ulrich Elkmann im Beitrag #3
Klar, Wiki.


Passt Ihnen die Grafik etwa nicht?

nachdenken_schmerzt_nicht Offline




Beiträge: 1.926

17.05.2019 16:20
#5 RE: "Kära fröken Greta..." Antworten

Zitat von Xanopos im Beitrag #4
[Passt Ihnen die Grafik etwa nicht?

Der Graph ist in Ordnung.

Nur sagt er nicht das aus, was viele Leute aus ihm herauslesen möchten: Die Bestätigung, dass die FfF Demonstranten mit ihrer wissenschaftlichen Einschätzung richtig liegen.

Die wesentliche Botschaft des auf Wikipedia verlinkten Graphen ist der gewählte Maßstab. Das wird klar, wenn man sich zum Beispiel einen erdgeschichtlichen Temperatur Graphen anschaut, der auch gleich noch einen Graphen für die CO2 Konzentration enthält.

Siehe zum Beispiel hier, Fig. 5 unter Kapitel 3.2: https://www.mdpi.com/2225-1154/5/4/76/htm

Was als Schluß beim Wikipedia Graphen sofort einleuchtend erscheint, erscheint beim Betrachten des von mir verlinkten Graphen geradezu absurd.

Herzlich

n_s_n

"Dort, wo es keine sichtbaren Konflikte gibt, gibt es auch keine Freiheit." - Montesquieu

Xanopos Offline



Beiträge: 217

17.05.2019 19:37
#6 RE: "Kära fröken Greta..." Antworten

Zitat von nachdenken_schmerzt_nicht im Beitrag #5
Die wesentliche Botschaft des auf Wikipedia verlinkten Graphen ist der gewählte Maßstab. Das wird klar, wenn man sich zum Beispiel einen erdgeschichtlichen Temperatur Graphen anschaut, der auch gleich noch einen Graphen für die CO2 Konzentration enthält.

Siehe zum Beispiel hier, Fig. 5 unter Kapitel 3.2: https://www.mdpi.com/2225-1154/5/4/76/htm

Was als Schluß beim Wikipedia Graphen sofort einleuchtend erscheint, erscheint beim Betrachten des von mir verlinkten Graphen geradezu absurd.



Was beweist das? Gut das CO2 war mal höher, aber da müssen wir schon ein paar Millionen Jahre zurück gehen um den heutigen Level zu erreichen. Der heutige Level ist ja auch nicht das Ende der Fahnenstange. Was die Grafik nicht zeigt ist die Änderungsrate der CO2 Konzentration, und da die ist nun mal sehr hoch.

Zitat
“The rate of CO2 growth over the last decade is 100 to 200 times faster than what the Earth experienced during the transition from the last Ice Age,” Pieter Tans, lead scientist of NOAA’s Global Greenhouse Gas Reference Network, said in a statement. “This is a real shock to the atmosphere.”


https://e360.yale.edu/digest/co2-levels-...-at-record-rate

Martin Offline



Beiträge: 3.387

17.05.2019 20:19
#7 RE: "Kära fröken Greta..." Antworten

Zitat von Xanopos im Beitrag #6
Was die Grafik nicht zeigt ist die Änderungsrate der CO2 Konzentration, und da die ist nun mal sehr hoch.

Zitat
“The rate of CO2 growth over the last decade is 100 to 200 times faster than what the Earth experienced during the transition from the last Ice Age,” Pieter Tans, lead scientist of NOAA’s Global Greenhouse Gas Reference Network, said in a statement. “This is a real shock to the atmosphere.”

https://e360.yale.edu/digest/co2-levels-...-at-record-rate



Die Änderungsrate eines vernachlässigbaren Spurengases spielt keine Rolle, wenn die absolute Konzentration keine große Rolle spielt. Will man einen historischen Vergleich, dann muss erst die Frage geklärt sein, ob die Erfassungsmethoden historischer CO2-Werte überhaupt derart kurzfristige Änderungen wiedergeben können. Ich würde das bezweifeln.

Gruß
Martin

Martin Offline



Beiträge: 3.387

17.05.2019 20:27
#8 RE: "Kära fröken Greta..." Antworten

Zitat von Xanopos im Beitrag #2
Irgendeine abkühlende Wirkung des LC24 dagegen niemand beobachten können:
https://en.wikipedia.org/wiki/Global_war...ure_Anomaly.svg


War zu dessen Beginn nicht etwa der sogenannte Hiatus? Davon abgesehen haben wir doch in Bezug auf die Vorhersagen der aus dem CO2-Einfluss errechneten künftigen Entwicklungen eine ständige Abkühlung, Vorhersage und Realität klaffen nämlich immer weiter auseinander.

Gruß
Martin

Xanopos Offline



Beiträge: 217

17.05.2019 20:31
#9 RE: "Kära fröken Greta..." Antworten

Zitat von Martin im Beitrag #7
Die Änderungsrate eines vernachlässigbaren Spurengases spielt keine Rolle, wenn die absolute Konzentration keine große Rolle spielt.


Das vernachlässigbare Spurengas hat aber einen immensen Einfluss auf unser Klima. Oder beschreiten Sie selbst das?

nachdenken_schmerzt_nicht Offline




Beiträge: 1.926

17.05.2019 21:18
#10 RE: "Kära fröken Greta..." Antworten

Zitat von Xanopos im Beitrag #6
Was beweist das?
Der Graph zeigt zweierlei:

1) Dass erdgeschichtlich gesehen die CO2 Konzentraqtion teilweise fast bis zu 20 mal höher war (~5500 ppm) bei nur unwesentlich höheren Temperaturen.

2) (Das ist der Grund des Artikels), dass es über lange Phasen keine Korrrelation zwischen der CO2 Änderung und der Temperaturänderung gibt und eine Korrelation ist eine notwendige Voraussetzung für eine Kausalität.

Ob der Graph irgendetwas beweist, weiß ich nicht. Aber er legt den Schluß nahe, dass CO2 als treibende Komponente des Klimas unwahrscheinlich ist.

Zitat von Xanopos im Beitrag #6
die Änderungsrate der CO2 Konzentration
Dieses Argument verstehe ich nicht, bzw. kenne die Theorie nicht, die einen Temperaturanstieg über die 2. Ableitung der CO2 Konzentration erklärt. Auch sind in diesem Graphen deutlich höhere Änderungsraten zu beobachten als heute, ohne dass die Temperatur "verrückt" spielte.

Herzlich


n_s_n

"Dort, wo es keine sichtbaren Konflikte gibt, gibt es auch keine Freiheit." - Montesquieu

Martin Offline



Beiträge: 3.387

17.05.2019 21:40
#11 RE: "Kära fröken Greta..." Antworten

Zitat von Xanopos im Beitrag #9
Zitat von Martin im Beitrag #7
Die Änderungsrate eines vernachlässigbaren Spurengases spielt keine Rolle, wenn die absolute Konzentration keine große Rolle spielt.


Das vernachlässigbare Spurengas hat aber einen immensen Einfluss auf unser Klima. Oder beschreiten Sie selbst das?


Was soll 'immens' sein?

Gruß
Martin

nachdenken_schmerzt_nicht Offline




Beiträge: 1.926

17.05.2019 21:45
#12 RE: "Kära fröken Greta..." Antworten

Zitat von Xanopos im Beitrag #9
Das vernachlässigbare Spurengas hat aber einen immensen Einfluss auf unser Klima.

Sie wissen, dass dies eine empirisch nicht bestätigte Hypothese ist und der "immese Einfluß" der Output von Modellsimulationen ist, welche auf Basis eben dieser Hypothese arbeiten?

Sie wissen auch, dass CO2 erst über eine angenommene (nicht empirisch bestätigte) Rückkopplung durch die Wolkenbildung in den Modellen die notwendige Temperatursensitivität erzeugt?


Zitat von Xanopos im Beitrag #9
Oder beschreiten Sie selbst das?

Nun wurde ich nicht gefragt und es war auch nicht meine Aussage, welche Ihre Frage provozierte, ich würde aber wie folgt antworten:

Eine Hypothese kann man nicht bestreiten. Man hält sie entweder für plausibel oder unplausibel. Ich persönlich halte die Hypothese, dass CO2 die treibende Kraft hinter den aktuell beobachteten Temperaturveränderungen ist, für derzeit eher unplausibel. Aber ich mag mich irren und neue Erkenntnisse mögen mir irgendwann anderes wahrscheinlicher erscheinen lassen.

Was übrigens empirisch bestätigt ist (unter Laborbedingungen) ist das assymetrische Absorbtionsverhalten von CO2 für verschiedene Wellenlängen. Das reicht aber auch in den Modellen bei weitem nicht aus, um die (simulierten) Temperaturerhöhung zu generieren. Dazu muß man eine Hypothese (die Rückkopplung über Wasserdampf und Wolkenbildung) einbauen.

Das ist ja genau der Punkt auf den ich immer wieder hinweise: In den Modellen stecken wesentliche Annahmen, die (derzeit) empirisch nicht ansatzweise belegt werden können. Daran ändert auch die Tatsache nichts, dass man das assymetrische Absorbtionsverhalten von Co2 empirisch ziemlich gut kennt.

Herzlich


nachdenken_schmerzt_nicht

"Dort, wo es keine sichtbaren Konflikte gibt, gibt es auch keine Freiheit." - Montesquieu

Martin Offline



Beiträge: 3.387

17.05.2019 22:12
#13 RE: "Kära fröken Greta..." Antworten

Zitat von nachdenken_schmerzt_nicht im Beitrag #12
Nun wurde ich nicht gefragt und es war auch nicht meine Aussage, welche Ihre Frage provozierte, ich würde aber wie folgt antworten:

Eine Hypothese kann man nicht bestreiten. Man hält sie entweder für plausibel oder unplausibel. Ich persönlich halte die Hypothese, dass CO2 die treibende Kraft hinter den aktuell beobachteten Temperaturveränderungen ist, für derzeit eher unplausibel. Aber ich mag mich irren und neue Erkenntnisse mögen mir irgendwann anderes wahrscheinlicher erscheinen lassen.



Nun, ich meine, dass derjenige, der einen immensen Einfluss behauptet, dies beweisen muss.Er muss auch erklären, wie es vor ca. 400 bis 500 Jahren zu einer kleinen Eiszeit kommen konnte, bei konstantem CO2.

Gruß
Martin

Xanopos Offline



Beiträge: 217

18.05.2019 08:42
#14 RE: "Kära fröken Greta..." Antworten

Zitat von Martin im Beitrag #13

Nun, ich meine, dass derjenige, der einen immensen Einfluss behauptet, dies beweisen muss.Er muss auch erklären, wie es vor ca. 400 bis 500 Jahren zu einer kleinen Eiszeit kommen konnte, bei konstantem CO2.


Niemand behauptet, dass es außer dem atmosphärischen CO2 keiner anderen Einflüsse aufs Klima gibt. Zur konkreten Frage: https://en.wikipedia.org/wiki/Little_Ice_Age#Possible_causes

Die kleine Eiszeit war eine Abkühlung von nicht mal einem Grad Celsius geschuldet, der heutige Klimawandel verursacht eine Temperaturerhöhung von bis zu 5 Grad bis Ende dieses Jahrhunderts, und dann ist ja keineswegs vorbei. Ich weiß nicht, wie man diese Tatsache als harmlos ignorieren kann.

Xanopos Offline



Beiträge: 217

18.05.2019 08:52
#15 RE: "Kära fröken Greta..." Antworten

Zitat von nachdenken_schmerzt_nicht im Beitrag #12
Zitat von Xanopos im Beitrag #9
Das vernachlässigbare Spurengas hat aber einen immensen Einfluss auf unser Klima.

Sie wissen, dass dies eine empirisch nicht bestätigte Hypothese ist und der "immese Einfluß" der Output von Modellsimulationen ist, welche auf Basis eben dieser Hypothese arbeiten?


Tschuldigung, das ist dummes Geschwätz, die Modelle erklären bereits die bisherige Erwärmung recht gut. Was ist ihre Alternative? Warten bis 2100?
https://skepticalscience.com/climate-models-intermediate.htm

Vergleich von Modellrechnung und Messwerten von 1880 bis 2010: http://web.archive.org/web/2010032219495...01/13/models-2/
Die Messwerte der vergangen paar Jahre passen gut zum Modell. https://en.wikipedia.org/wiki/Global_war...ure_Anomaly.svg

Zitat
Ich persönlich halte die Hypothese, dass CO2 die treibende Kraft hinter den aktuell beobachteten Temperaturveränderungen ist, für derzeit eher unplausibel.

Diese Meinung hatte ich um 2010 auch. Unter anderem dank dieses Blogs und diesem Forum.
Zum Beispiel: https://zettelsraum.blogspot.com/2009/11...r-globalen.html
Da sah es für eine Weile so aus, dass die jährlichen Durchschnitts-Temperaturen für eine Weile stagnieren würden.
Dann hab ich das Thema für ein paar Ajhre nicht mehr verfolgt, und war dann richtig erschrocken als die Kurve wieder steil nach oben zeigte: https://en.wikipedia.org/wiki/Global_war...ure_Anomaly.svg
Haben sie eine bessere Erklärung?

nachdenken_schmerzt_nicht Offline




Beiträge: 1.926

18.05.2019 12:23
#16 RE: "Kära fröken Greta..." Antworten

Zitat von Xanopos im Beitrag #15
das ist dummes Geschwätz

Sie verlinken eine Hypothese, inklusive ausführlicher Erläuterung warum die Autoren diese Hypothese vertreten. Deswegen bleibt es aber trotzdem eine Hypothese. Wenn Sie jemanden der diese Hypothese nicht teilt und das begründet antworten, dass er ein Dummschwätzer sei, ist das keine Basis auf der ich weiter diskutieren möchte. Sie mögen solchen Diskussionsstil schätzen, ich nicht.

Sie verstehen was eine Hypothese ist, bzw. dass die Worte "richtig" bzw. "falsch" für die Attribuierung einer Hypothese ungeeignet sind, wenn diese noch nicht erntschieden ist?

Der Teil auf den der Text übrigens kaum eingeht ist die Frage, warum ein Fit an einen (erdgeschichtlich äußerst kleinen) Ausschnitt der Vergangenheit die Zukunft richtig interpolieren soll. Das ist eben eine nicht bestätigte Annahme und nichts anderes behauptet auch der Text, selbst wenn er begründet, warum man dieser Annahme glaubt.

Zitat von Xanopos im Beitrag #15
Haben sie eine bessere Erklärung?

Nein. Es ist allerdings nicht notwendig die richtige Antwort zu kennen, um begründete Zweifel an einer bestehenden Antwort anmelden zu können.

Herzlich


nachdenken_schmerzt_nicht

"Dort, wo es keine sichtbaren Konflikte gibt, gibt es auch keine Freiheit." - Montesquieu

Xanopos Offline



Beiträge: 217

18.05.2019 13:19
#17 RE: "Kära fröken Greta..." Antworten

Zitat von nachdenken_schmerzt_nicht im Beitrag #16
Zitat von Xanopos im Beitrag #15
das ist dummes Geschwätz

Sie verlinken eine Hypothese, inklusive ausführlicher Erläuterung warum die Autoren diese Hypothese vertreten. Deswegen bleibt es aber trotzdem eine Hypothese. Wenn Sie jemanden der diese Hypothese nicht teilt und das begründet antworten, dass er ein Dummschwätzer sei, ist das keine Basis auf der ich weiter diskutieren möchte. Sie mögen solchen Diskussionsstil schätzen, ich nicht.

Sie verstehen was eine Hypothese ist, bzw. dass die Worte "richtig" bzw. "falsch" für die Attribuierung einer Hypothese ungeeignet sind, wenn diese noch nicht erntschieden ist?

Der Teil auf den der Text übrigens kaum eingeht ist die Frage, warum ein Fit an einen (erdgeschichtlich äußerst kleinen) Ausschnitt der Vergangenheit die Zukunft richtig interpolieren soll. Das ist eben eine nicht bestätigte Annahme und nichts anderes behauptet auch der Text, selbst wenn er begründet, warum man dieser Annahme glaubt.


Der Stand der aktuellen wissenschaftlichen Forschung, dem auch kein seriöser Wissenschaftler widerspricht, ist weitaus mehr als nur eine Hypothese. Sie versuchen dagegen darstellen, es sei irgendwie alles noch offen. Auch das ist keineswegs eine Basis für eine sinnvolle Diskussion. Let's agree to disagree.

Zitat
Der Teil auf den der Text übrigens kaum eingeht ist die Frage, warum ein Fit an einen (erdgeschichtlich äußerst kleinen) Ausschnitt der Vergangenheit die Zukunft richtig interpolieren soll. Das ist eben eine nicht bestätigte Annahme und nichts anderes behauptet auch der Text, selbst wenn er begründet, warum man dieser Annahme glaubt.

Warum ist da ein Ausschnitt von 140 Jahren zu klein? Egal was man Ihnen gibt, sie finden immer was, warum diese Daten keine Aussagekraft haben.

Martin Offline



Beiträge: 3.387

18.05.2019 13:37
#18 RE: "Kära fröken Greta..." Antworten

Zitat von Xanopos im Beitrag #14
Die kleine Eiszeit war eine Abkühlung von nicht mal einem Grad Celsius geschuldet, der heutige Klimawandel verursacht eine Temperaturerhöhung von bis zu 5 Grad bis Ende dieses Jahrhunderts, und dann ist ja keineswegs vorbei. Ich weiß nicht, wie man diese Tatsache als harmlos ignorieren kann.


Wir haben seit Ende der Eiszeit - mit allen messtechnischen Unsicherheiten - gerade ungefähr ein Grad Temperaturerhöhung. Ich würde gerne bei Fakten bleiben, und nicht Fakten mit Hypothesen vermischen.

Ich habe mich auf den Beginn der kleinen Eiszeit beschränkt, kann den Horizont aber gerne noch um die Warmzeiten der letzten 2000 Jahre erweitern.

Gruß, Martin

PS: Bis zu fünf Grad ist natürlich nett. Wir können uns auf 0,1 Grad einigen.

Martin Offline



Beiträge: 3.387

18.05.2019 13:47
#19 RE: "Kära fröken Greta..." Antworten

Zitat von Xanopos im Beitrag #15
Tschuldigung, das ist dummes Geschwätz, die Modelle erklären bereits die bisherige Erwärmung recht gut. Was ist ihre Alternative? Warten bis 2100?


Ja. Chinesen und Inder werden sich den Teufel scheren um kluges Geschwätz. Spätestens 2030 wird man die 'Klimawissenschaftler' teeren und federn.

Zitat
Vergleich von Modellrechnung und Messwerten von 1880 bis 2010:

Das Audit der hadCRUT4-Daten hat doch gezeigt, dass die Daten der ersten 70 Jahre völlig unzureichend sind. Abgesehen davon gibt es nicht eine, sondern viele Modellrechnungen. Man kann sich die passende aussuchen.

Gruß
Martin

Xanopos Offline



Beiträge: 217

18.05.2019 16:46
#20 RE: "Kära fröken Greta..." Antworten

Zitat von Martin im Beitrag #19

Zitat
Vergleich von Modellrechnung und Messwerten von 1880 bis 2010:
Das Audit der hadCRUT4-Daten hat doch gezeigt, dass die Daten der ersten 70 Jahre völlig unzureichend sind. Abgesehen davon gibt es nicht eine, sondern viele Modellrechnungen. Man kann sich die passende aussuchen.


Man hat sich vor 2010 eine passende ausgesucht, die auch die Erhöhung seit damals gut modelliert hat. Wahrscheinlich nur ein blöder Zufall.

Zitat
Ja. Chinesen und Inder werden sich den Teufel scheren um kluges Geschwätz.


Und warum schert sich dann China darum?

Zitat
China aims to reduce carbon dioxide emissions per unit of GDP by 18% from 2015 levels by 2020, in line with China’s pledge at the COP21 conference in Paris in December 2015, where President Xi Jinping affirmed China’s commitment to reduce total carbon emissions per unit of GDP by 60-65% from 2005 levels by 2030 and peak carbon emissions by 2030.

http://www.lse.ac.uk/GranthamInstitute/l...five-year-plan/

Xanopos Offline



Beiträge: 217

18.05.2019 16:49
#21 RE: "Kära fröken Greta..." Antworten

Zitat von Martin im Beitrag #18
PS: Bis zu fünf Grad ist natürlich nett. Wir können uns auf 0,1 Grad einigen.


Alleine seit 2000 gab es eine Erhöhung von fast 0.5°C.

Martin Offline



Beiträge: 3.387

18.05.2019 17:38
#22 RE: "Kära fröken Greta..." Antworten

Zitat von Xanopos im Beitrag #20
Und warum schert sich dann China darum?

Zitat
China aims to reduce carbon dioxide emissions per unit of GDP by 18% from 2015 levels by 2020, in line with China’s pledge at the COP21 conference in Paris in December 2015, where President Xi Jinping affirmed China’s commitment to reduce total carbon emissions per unit of GDP by 60-65% from 2005 levels by 2030 and peak carbon emissions by 2030.
http://www.lse.ac.uk/GranthamInstitute/l...five-year-plan/



..und bauen ein Kohlekraftwerk pro Woche. Zudem hat sich das chinesische GDP seit 2005 bis heute bereits versechsfacht, das sind ca. 600%. Darin verschwinden die 65% schon lange vor 2030 völlig.

Gruß
Martin

Martin Offline



Beiträge: 3.387

18.05.2019 17:42
#23 RE: "Kära fröken Greta..." Antworten

Zitat von Xanopos im Beitrag #21
Zitat von Martin im Beitrag #18
PS: Bis zu fünf Grad ist natürlich nett. Wir können uns auf 0,1 Grad einigen.


Alleine seit 2000 gab es eine Erhöhung von fast 0.5°C.


Ja, und vor dem Hiatus gab es auch in etwa soviel. Habe ich ja geschrieben. Die globalen Temperaturen gehen schon lange mal hoch mal runter. Das höhere CO2 scheint zumindest bei der Begrünung des Planeten einen positiven Effekt zu haben, da kann man nur hoffen, dass nicht zu viel für Pellet-Heizungen abgeholzt wird.

Gruß
Martin

Eierkopp Offline



Beiträge: 208

18.05.2019 17:49
#24 RE: "Kära fröken Greta..." Antworten

Zitat von Martin im Beitrag #23
... da kann man nur hoffen, dass nicht zu viel für Pellet-Heizungen abgeholzt wird.

Das ist nicht schlimm, da wird für die Biospritproduktion wieder aufgeforstet.

Xanopos Offline



Beiträge: 217

19.05.2019 07:26
#25 RE: "Kära fröken Greta..." Antworten

Zitat von Martin im Beitrag #23
Zitat von Xanopos im Beitrag #21
Zitat von Martin im Beitrag #18
PS: Bis zu fünf Grad ist natürlich nett. Wir können uns auf 0,1 Grad einigen.


Alleine seit 2000 gab es eine Erhöhung von fast 0.5°C.


Ja, und vor dem Hiatus gab es auch in etwa soviel. Habe ich ja geschrieben. Die globalen Temperaturen gehen schon lange mal hoch mal runter.


Ja, mal rauf , mal runter, jetzt geht es aber nur konstant nach oben, mit immer höherer Steigung: https://climate.nasa.gov/vital-signs/global-temperature/
Wenn das kein Grund zur Sorge ist.

Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung  



Bitte beachten Sie diese Forumsregeln: Beiträge, die persönliche Angriffe gegen andere Poster, Unhöflichkeiten oder vulgäre Ausdrücke enthalten, sind nicht erlaubt; ebensowenig Beiträge mit rassistischem, fremdenfeindlichem oder obszönem Inhalt und Äußerungen gegen den demokratischen Rechtsstaat sowie Beiträge, die gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen. Hierzu gehört auch das Verbot von Vollzitaten, wie es durch die aktuelle Rechtsprechung festgelegt ist. Erlaubt ist lediglich das Zitieren weniger Sätze oder kurzer Absätze aus einem durch Copyright geschützten Dokument; und dies nur dann, wenn diese Zitate in einen argumentativen Kontext eingebunden sind. Bilder und Texte dürfen nur hochgeladen werden, wenn sie copyrightfrei sind oder das Copyright bei dem Mitglied liegt, das sie hochlädt. Bitte geben Sie das bei dem hochgeladenen Bild oder Text an. Links können zu einzelnen Artikeln, Abbildungen oder Beiträgen gesetzt werden, aber nicht zur Homepage von Foren, Zeitschriften usw. Bei einem Verstoß wird der betreffende Beitrag gelöscht oder redigiert. Bei einem massiven oder bei wiederholtem Verstoß endet die Mitgliedschaft. Eigene Beiträge dürfen nachträglich in Bezug auf Tippfehler oder stilistisch überarbeitet, aber nicht in ihrer Substanz verändert oder gelöscht werden. Nachträgliche Zusätze, die über derartige orthographische oder stilistische Korrekturen hinausgehen, müssen durch "Edit", "Nachtrag" o.ä. gekennzeichnet werden. Ferner gehört das Einverständnis mit der hier dargelegten Datenschutzerklärung zu den Forumsregeln.



Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz