Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

ZETTELS KLEINES ZIMMER

Das Forum zu "Zettels Raum"



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 23 Antworten
und wurde 1.228 mal aufgerufen
 Kommentare/Diskussionen zu "Zettels Raum"
Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 7.937

15.12.2019 23:48
Greta fährt Bahn Antworten



"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

HR2 Offline



Beiträge: 133

16.12.2019 01:00
#2 RE: Greta fährt Bahn Antworten

Wenn nicht nur Herr Elkmann auf Zettels Raum darüber berichtet, sondern auch die Bild,
dann darf man doch hoffen, daß dieser kollektive Wahnsinn im Zenit steht
und alsbald nur noch als langweiliges Protokoll einer heftige Fieberwelle in irgendwelchen Archiven wiederzufinden ist.

https://www.bild.de/politik/ausland/poli...19860.bild.html

Frank2000 Online




Beiträge: 2.192

16.12.2019 08:44
#3 RE: Greta fährt Bahn Antworten

Ich hatte gestern eine Sekunde überlegt, ob ich zu diesem Irssin etwas schreiben soll. Und mich dagegen entschieden. Warum hat der geschätzte Ulrich meine Entscheidung unterlaufen? So geht das aber nicht in Konsensdeutschland. Wenn ich entschieden habe, dann haben sich alle anderen auch daran zu halten, wo ist sonst mein safe space?

Ernsthaft: ich rechne ganz ernsthaft damit, dass Greta seelig gesprochen wird. Wir erleben die Gründung eines neuen Sektenzweigs innerhalb der christlichen Kirche.

___________________
Jeder, der Merkel stützt, schützt oder wählt, macht sich mitschuldig.

Yago Offline



Beiträge: 176

16.12.2019 09:03
#4 RE: Greta fährt Bahn Antworten

Greta ist eine arme Sau. Das Elend der Welt wird auf ihren Schultern abgeladen. Entweder wird sie zerbrechen oder Amok laufen, falls sie nicht vorher ersäuft. Das ist wie Zwangsprostitution. Sie hat nicht das Glück, bei Epstein gelandet zu sein, wo man doch Freiwilligkeit schätzte und sie honorierte. Gretas Zuhälter bevorzugen das zureiten.

Die Kritik sollte sich also an die Vormünder Gretas richten.

R.A. Offline



Beiträge: 8.169

16.12.2019 10:21
#5 RE: Greta fährt Bahn Antworten

Wir haben wieder einmal alle das falsche Bewußtsein.

Gut, daß das Qualitätsmedium Spiegel uns belehrt - Greta wollte eigentlich Werbung für die Bahn machen, aber die PR-Abteilung der Bahn hat es verbockt.

Die Drogenprobleme in Hamburg scheinen zuzunehmen.

Manfred Sachs Offline




Beiträge: 102

16.12.2019 10:45
#6 RE: Greta fährt Bahn Antworten

Ich frage mich ja eher, ob die holde Isolde eigentlich ein Extraticket für ihre recht umfängliche Gepäcksammlung gelöst hat. Wenn ich mich recht entsinne sind lediglich ein Koffer und einmal Handgepäck je Fahrgast im Preis enthalten ...

MfG
M. S.
____________________________________
Alle Menschen sind gleich - mir jedenfalls.

Frank2000 Online




Beiträge: 2.192

16.12.2019 10:59
#7 RE: Greta fährt Bahn Antworten

"hr Gesicht ist, wie das einer Madonna von Guido Reni, fensterwärts dem Licht der Hoffnung zugewandt."

Unfassbar. Immer, wenn ich denke, tiefer geht's nicht....

___________________
Jeder, der Merkel stützt, schützt oder wählt, macht sich mitschuldig.

Florian Offline



Beiträge: 2.738

16.12.2019 11:00
#8 RE: Greta fährt Bahn Antworten

Zitat von R.A. im Beitrag #5
Wir haben wieder einmal alle das falsche Bewußtsein.

Gut, daß das Qualitätsmedium Spiegel uns belehrt - Greta wollte eigentlich Werbung für die Bahn machen, aber die PR-Abteilung der Bahn hat es verbockt.

Die Drogenprobleme in Hamburg scheinen zuzunehmen.



Wobei der Spiegel schon recht hat mit der Feststellung, dass die Bahn sich da in ein PR-Desaster reingeritten hat.

Es scheint wohl so zu sein, dass Frau Thumberg 1.Klasse-Tickets hatte für die Fahrt von Zürich nach Hamburg.
Dass aber auf einem Teil der Strecke der Zug ausgefallen war und sie auf dieser Teilstrecke (wo das Foto entstanden ist) auf dem Boden im Ganz sitzen musste.
Und dann auf einer anderen Teilstrecke tatsächlich von der Bahn auf 1.Klasse-Niveau (oder sogar noch besser) bedient wurde.

Aus dem Tweet der Bahn spricht nun eine schnippische Überheblichkeit, die man als Bahnfahrer nur zu gut kennt: Was regt sich denn die Frau Thumberg auf, sie ist doch (auf einer Teilstrecke) in der 1.Klasse chauffiert worden?
Nur: Wer ein 1.Klasse-Ticket hat, darf eigentlich erwarten, dass er auf der GESAMTEN Strecke zumindest mal einen Sitzplatz hat. War aber hier nicht der Fall. Natürlich kann das mal passieren. Aber sollte man als Bahn dann wirklich mit schnippischem Ton reagieren?

Und der Spiegel hat auch recht mit der Feststellung, dass die Bahn hier eigentlich unbezahlbare PR auf dem Silbertablett geliefert bekommen hat: Da beschließt das Bundeskabinett, die Bahn zu einem Kerninstrument seine Klimapolitik machen zu wollen - und just in dem Moment hat man als Fahrgast auch gleich die weltweite Ikone der Klimabewegung.
Ist es da wirklich clevere PR-Arbeit, diese Ikone per Twitter zu demütigen und lächerlich zu machen?

Ansonsten ist der Spiegel-Artikel natürlich eine weitere Stufe der Heiligenverehrung von Sankt Greta.
Zitat aus dieser Hagiographie: "Ihr Gesicht ist, wie das einer Madonna von Guido Reni, fensterwärts dem Licht der Hoffnung zugewandt."
Ist denen eigentlich wirklich nichts mehr peinlich?

R.A. Offline



Beiträge: 8.169

16.12.2019 11:43
#9 RE: Greta fährt Bahn Antworten

Zitat von Manfred Sachs im Beitrag #6
Wenn ich mich recht entsinne sind lediglich ein Koffer und einmal Handgepäck je Fahrgast im Preis enthalten ...

Ist das so? Ich kenne solche Begrenzungen nur vom Flieger.
Bei der Bahn nehmen die Leute doch alles mit, was sie irgendwie schleppen können.

R.A. Offline



Beiträge: 8.169

16.12.2019 11:49
#10 RE: Greta fährt Bahn Antworten

Zitat von Florian im Beitrag #8
Wobei der Spiegel schon recht hat mit der Feststellung, dass die Bahn sich da in ein PR-Desaster reingeritten hat.

Weiß nicht.
In erster Linie haben sich die Bahn-Leute halt gewehrt.

Denn die Intention des ursprünglichen Beitrags war ja "Seht her, die einsame Kämpferin für das Gute, nimmt Unbill und Mühsal auf sich um die Welt zu retten". Ist ja kein Zufall, daß Gretas restliche Reisegruppe nur ihr Gepäck als Staffage aufs Bild gestellt hat, selber aber nicht drauf ist.

Und als Kollateralschaden dieser PR-Aktion bleibt halt hängen, daß die Deutsche Bahn mies und "overcrowded" ist. Es ist absurd wenn der Spiegel daraus macht, das wäre eine Werbeaktion FÜR die Bahn.

Auch wenn dieser Vorwurf einen wahren Kern hat - das will die Bahn halt nicht so stehen lassen und weist darauf hin, daß Bahnfahren auch seine angenehmen Seiten hat.

Zitat
Ist es da wirklich clevere PR-Arbeit, diese Ikone per Twitter zu demütigen und lächerlich zu machen?


Die wahren Greta-Gläubigen fahren ohnehin Bahn (oder heucheln es zumindestens), bei denen muß die Bahn jedenfalls kein Nachfrageeinbruch befürchten. Bei der übrigen Bevölkerung macht sie vielleicht Punkte, vielleicht auch nicht - aber ich sehe da wenig Schaden.

Manfred Sachs Offline




Beiträge: 102

16.12.2019 12:13
#11 RE: Greta fährt Bahn Antworten

Zitat von R.A. im Beitrag #9
Zitat von Manfred Sachs im Beitrag #6
Wenn ich mich recht entsinne sind lediglich ein Koffer und einmal Handgepäck je Fahrgast im Preis enthalten ...

Ist das so? Ich kenne solche Begrenzungen nur vom Flieger.
Bei der Bahn nehmen die Leute doch alles mit, was sie irgendwie schleppen können.




Wo wären wir nur ohne das gute alte Internet:

Zitat von bahn.de
Neben Handgepäck dürfen Sie ein Stück Traglast mit sich führen. Tragelasten sind größere Gepäckstücke oder Gegenstände, die von einer Person alleine getragen werden können. Diese müssen ggf. außerhalb Ihres Sitzplatzbereichs untergebracht werden. Für die Beaufsichtigung des Gepäcks ist jeder Reisende selbst verantwortlich.



Genau genommen bedeutet dies, daß die junge Dame vollkommen zurecht bei ihrem Gepäck untergebracht war, denn wenn sie schon kulanter Weise mit Überlast reisen darf, so befreit das ja nicht von der Aufsichtspflicht.

MfG
M. S.
____________________________________
Alle Menschen sind gleich - mir jedenfalls.

F.Alfonzo Offline



Beiträge: 682

16.12.2019 12:49
#12 RE: Greta fährt Bahn Antworten

So reist man in der schönen, neue Klimawelt:

Mit dem Kotzexpress zwei Wochen über den Atlantik (zu einem grob geschätzen Preis von 20.000 Euro / Nase, denn nicht jeder Passagier hat für die Skipper Werbewert), und dann mit der Bahn durch Europa. Ich bin mir noch nicht ganz sicher was schlimmer ist; vermutlich würde ich mein Glück eher im Nordatlantik versuchen...

...Stelle aber trotzdem mal die kühne Behauptung in den Raum, dass derlei Aktionen nicht gerade förderlich sind um beim Ottonormalverbraucher die Lust auf ein CO2-neutrales Reisen zu fördern. Die Tatsache, dass die Züge in Europa mit Kohle- und (pfuideibel) Kernenergie betrieben werden lassen wir mal grundsätzlich beiseite, sonst wird's zu kompliziert...

Emulgator Offline



Beiträge: 2.093

16.12.2019 13:06
#13 RE: Greta fährt Bahn Antworten

Zitat von Florian im Beitrag #8
Nur: Wer ein 1.Klasse-Ticket hat, darf eigentlich erwarten, dass er auf der GESAMTEN Strecke zumindest mal einen Sitzplatz hat.
Nein, der Fahrpreis bezahlt nur die Beförderung im Wagen der entsprechenden oder niedrigeren Klasse. Wenn man einen Sitzplatz will, muß man eine Reservierung buchen. Anders geht es nicht, daß man mit deutschen Normalpreisfahrscheinen die Zugverbindung (in gewissen zeitlichen Grenzen) nach Gutdünken auswählen kann.
Beim TGV z.B. gibt es im Gegensatz dazu Reservierungspflicht. Da steht nie jemand in den Gängen. Dafür ist es aber auch nicht möglich, spontan in irgendeinem TGV mitfahren zu dürfen.

Krischan Offline




Beiträge: 370

16.12.2019 13:19
#14 RE: Greta fährt Bahn Antworten

In der Tat, deswegen reserviert man ja möglichst einen Sitzplatz, am besten noch per App und Komfort-Check-In. Da ist die Bahn mal auf dem richtigen Weg.

Und: Auch im 21. Jahrhundert fallen Züge mal aus, da kann nicht mal eben ein neuer Zug aus der Cloud geladen werden, die analoge Wirtschaft hat da mit etwas begrenzteren physikalischen Ressourcen zu kämpfen. Nun kann man ja gut einstimmen in ein Bahn-Bashing, Gründe dafür gibts genug (Langsamfahrstellen, veraltete Züge etc.). Aber aus einem Einzelfall aufs Ganze zu schließen...ich weiss nicht.

Ich fahre beruflich viel Bahn und bin ganz zufrieden. Selten gibts Anlass zu Ärger, z.B. wenn Obama in Berlin ist und die Bahnen im Hauptbahnhof-Bereich Schritttempo fahren wegen Terrorgefahr.

Mir kommt das so vor, als hätten alle was falsch gemacht:
1. Greta suggeriert, sie wäre jemand aus dem zahllosen Bodenpersonal im Zug. Da hätte zumindest noch der Verweis auf die 1.-Klasse-Tickets hin gehört und das durchaus angenehme Reisen dort.
2. Die Bahn hat sehr dünnhäutig reagiert. Das hätte man souveräner lösen können, z.B. mit einer Entschuldigung für den ausgefallenen Zug und dann doch noch der Verweis auf die 1. Klasse - auch hier hat Kontext gefehlt.
3. Die Medien - schlagen sich größtenteils auf die eine oder die andere Seite, die wenigsten berichten faktenorientiert.

Häme ist nicht angebracht, dem Mädchen gegenüber (und ihr verbaler Ausrutscher war wohl einer falschen Übersetzung aus dem Schwedischen ins Englische geschuldet - ich bin geneigt, das zu glauben).

Freundlichst,
Krischan

Deutsche Wurst - alles andere ist Käse.

R.A. Offline



Beiträge: 8.169

16.12.2019 16:38
#15 RE: Greta fährt Bahn Antworten

Zitat von F.Alfonzo im Beitrag #12
Stelle aber trotzdem mal die kühne Behauptung in den Raum, dass derlei Aktionen nicht gerade förderlich sind um beim Ottonormalverbraucher die Lust auf ein CO2-neutrales Reisen zu fördern.

Nicht nur bei Otto Normalverbraucher. Auch Greta hat die Faxen jetzt dicke

R.A. Offline



Beiträge: 8.169

16.12.2019 16:39
#16 RE: Greta fährt Bahn Antworten

Zitat von Manfred Sachs im Beitrag #11

Zitat von bahn.de
Neben Handgepäck dürfen Sie ein Stück Traglast mit sich führen.


Das ist ja krass - vielen Dank für die Information.

Im überregulierten Deutschland dürfte das eine der am wenigsten bekannten Vorschriften sein ...

hubersn Offline



Beiträge: 994

16.12.2019 17:56
#17 RE: Greta fährt Bahn Antworten

Zitat von R.A. im Beitrag #16
Zitat von Manfred Sachs im Beitrag #11

Zitat von bahn.de
Neben Handgepäck dürfen Sie ein Stück Traglast mit sich führen.


Das ist ja krass - vielen Dank für die Information.

Im überregulierten Deutschland dürfte das eine der am wenigsten bekannten Vorschriften sein ...



Mit großen und/oder vielen Gepäckstücken ist Bahnreisen ja noch mehr Abenteuer als ohne.

Clevere Zeitgenossen nutzen da die Versandmöglichkeit von Urlaubskoffern per DHL. Allerdings aufgepasst: da kann es schon mal zu Laufzeiten von 10 Tagen kommen, wenn es dumm läuft. Gibt aber dann auch mal 30 EUR Entschädigung und reicht nebenbei für sehr amüsante Kommunikation mit dem DHL-Service. Absolut empfehlenswert. Ist wie früher beim Gilb.

Gruß
hubersn

--
Mein Politik-Blog: http://politikblog.huber-net.de/
Mein Mischmasch-Blog: http://miscblog.huber-net.de/

Publius Offline



Beiträge: 80

16.12.2019 19:22
#18 RE: Greta fährt Bahn Antworten

Zitat von Frank2000 im Beitrag #3
Ernsthaft: ich rechne ganz ernsthaft damit, dass Greta seelig gesprochen wird. Wir erleben die Gründung eines neuen Sektenzweigs innerhalb der christlichen Kirche.

Ich weiß nicht, welche christlichen Werte Greta Thunberg und der Hype um Klimaschutz angeblich vertreten sollen? Bewahrung der Schöpfung, also die Natur weitgehend so zu belassen wie sie einst war? Kritik am Fleischkonsum? Politische Forderungen? Das hat doch alles nichts mit dem christlichen Glauben zu tun.

Gruß

Publius

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 7.937

16.12.2019 20:18
#19 RE: Greta fährt Bahn Antworten

Zitat von Publius im Beitrag #18
Ich weiß nicht, welche christlichen Werte Greta Thunberg und der Hype um Klimaschutz angeblich vertreten sollen? Bewahrung der Schöpfung, also die Natur weitgehend so zu belassen wie sie einst war? Kritik am Fleischkonsum? Politische Forderungen? Das hat doch alles nichts mit dem christlichen Glauben zu tun.


Mit dem Heiligen Franz von Assisi ließe sich zumindest eine Eselsbrücke konstruieren. Kindische Schöpfungsfrömmigkeit ist aber nur die eine Seite der Medaille. Ich habe das ja schon diverse Male erwähnt: der Ökologismus ist die einzige Form von Sinnhaftigkeit, von Zivilreligion, von Transzendenz, die im Zeitgeist übriggeblieben ist. Und zwar auf beiden Ebenen: auf der politischen, also der des pragmatischen (und eben auch der utopischen, hysterisch überdrehten) Handelns. Nachdem die alten utopischen Versprechungen gestorben sind, die krumme und behelfsmäßige vorhandene Gesellschaft von Grund auf in ein neues Modell umzubauen, also Tabula rasa zu machen, mit dem Scheitern des Sozialismus ad acta gelegt sind. Selbst die EU, die ja von ihrem Auftreten sich als utopisches Projekt präsentiert, läuft in ihrer Programmatik (bislang zumindest) auf ein "noch mehr", "noch mehr Eurokratie", "noch mehr Brüssel", "noch mehr Papier" hinaus: ein beständiges Wuchern, aber keine Veränderung des Status Quo. Der Ökologismus will ganz neu anfangen, mit seinen Versprechungen von "Gleichgewicht", als Sachwalter aller irdischen Aspekte, gerade auch der Biosphäre (die er zudem strikt statisch sieht). Das ist der eine Grund, warum es sich bei dieser Ideologie um ein im innersten Kern totalitäres Unterfangen handelt. Die andere Facette ist die transzendente: die überzeitliche, eben die, die als Religion (oder wenn man so will: Religionsersatz) fungiert. Das ist ja, soziologisch gesehen, die Hauptfunktion von Religion, genau: eine von zweien Funktionen. Ganz unabhängig von ihrem "Wahrheitsgehalt" (die verschiedenen Religionen von Christentum über Islam über Hinduismus und Buddhismus können nicht alle im gleichem Maß zutreffend sein; sie können aber sehr wohl sämtlich mit ihren Heilsversprechen falsch liegen, aber das ist ein anderes Paar Schuhe). Religion shcreibt dem einzelnen menschlichen Leben einen Sinn ein, er gibt dem Einzelnen (und dem Glauben seines Kollektivs) einen Platz und eine Funktion, die überzeitlich ist, über das Zufällige und den Moment hinaus. Die ganze Vorstellung namens Welt und Geschichte und Universum ist dann nicht mehr sinnlos und zufällig, sondern bildet ein sinnvolles Ganzes. Das haben Aufklärung und Postaufklärung gründlich entsorgt. Schon der Sozialismus hat das Neue Jerusalem aus dem Himmlischen Bereich in die irdische, vom Menschen zu gestaltende Zukunft transponiert. Der Ökologismus knüpft genau hier an: er bietet zwar auch keinerlei Transzendenz mehr an (damit kann man einem modernen Menschen schlicht nicht kommen), aber er bietet ein solches Sinngerüst. Daß sein Menschenbild, im Gegenzug zu den alten Religionen, ausschließlich negativ grundiert ist - er bietet ja eben keine Erlösung für die Gemeinde derer, die dem rechten Glauben anhängen, sondern sieht den Menschen nur als Störfaktor; kennt also nur die Sünde, nicht das Heil - macht ihn zu einer Unterabteilung des Protestantismus sive des Puritanismus. (Daß Puritanismus wie Ökologismus ein Fiable für Höllenpredigten haben, kommt nicht von ungefähr). Und die Kirchen wissen natürlich darum, daß die Dimension "Heilsversprechen" komplett ausgehöhlt ist und sie eigentlich nur noch als a. irdische Moralprediger und b. ein sich selbst am Laufenden haltender Verein unterwegs sind. Mit dem Aufsatteln auf den Ökozug können sie die erste Funktion trefflich weiter bedienen, und zwar um einiger "glaubwürdiger" als wenn sie moralische Allerweltsweisheiten feilbieten, die jeder Politiker und jeder Medienfex in gleicher Münze unters Volk schüttet.

PS: Die Marktwirtschaft, der Kapitalismus, den Fukuyama als Endzustand menschlicher Gesellschaften ausgerufen hat, bitet genau diese Sinndeutung, diese Aufladung eben nicht. Er hat kein Telos, kein Ziel, auf den er zuläuft, er verspricht keine Erlösung, er braucht keine "guten Menschen", er ist spirituell nicht nur zutiefst unbefriedigend, er kennt diese ganze Dimension nicht einmal. Und das Grundbedürfnis danach dürfte eine anthropologische Konstante sein, in die menschliche Natur eingebaut wie das Bedürfnis, Teil einer Gemeinschaft zu sein. Das sucht sich jetzt andere Wege, und die Kirchen, die ihr aus ihrem laten Verständnis heraus nicht anzubieten haben, ändern entsprechend das Angebots-Portfolio.



"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

F.Alfonzo Offline



Beiträge: 682

16.12.2019 20:19
#20 RE: Greta fährt Bahn Antworten

Zitat von Publius im Beitrag #18
Das hat doch alles nichts mit dem christlichen Glauben zu tun.


Das sollte kein Hindernis darstellen. Die evangelische Kirche hat auch nichts mehr mit dem christlichen Glauben zu tun. Die sind inzwischen der geistliche Flügel der SPD (und glücklicherweise ähnlich erfolgreich damit)...

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 7.937

16.12.2019 22:23
#21 RE: Greta fährt Bahn Antworten

Nachtrag: Bei manchen Beobachtern hat der kleine Vorfall Erinnerungen an Traingate geweckt (freilich nicht beim Protokollanten, was trefflich beweist, daß auch er empfindliche Bildungslücken vorweisen kann).



"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

vielleichteinlinker Offline



Beiträge: 371

17.12.2019 12:06
#22 RE: Greta fährt Bahn Antworten

Zitat von R.A. im Beitrag #16
Im überregulierten Deutschland dürfte das eine der am wenigsten bekannten Vorschriften sein ...


Ich wette die, dass das Gepäckfach über Ihrem Platz Ihr Gepäckfach ist, spielt in der gleichen Liga ...

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 7.937

17.12.2019 13:14
#23 RE: Greta fährt Bahn Antworten

Offenbar ist sogar ein paar Medienmenschen die Hutschnur geplatzt.

Zitat von ntv, 17. 12. 2019
Nun sorgt das melancholische Kunstfoto aus der Bahn für die nächste Debatte, denn aus Sicht des Publikums verrutscht immer wieder der Vorhang im Greta-Schauspiel und hinter dem tapferen, verletzlichen Kind wird ein zynisches Medienspiel sichtbar. Gretas Twitter-Botschaft vom Boden eines überfüllten ICE ist nämlich nur die halbe Wahrheit ihrer Reisegeschichte mit der Deutschen Bahn. Sie saß mit ihrem gesamten Team für den großen Teil Ihrer Deutschlandreise in den weichen Sesseln der ersten Klasse und ließ sich liebevoll und fürstlich vom begeisterten Zugpersonal bedienen.
Heilig oder scheinheilig?

Das Twitter-Bild vom Fußboden empfanden daher nicht nur die Schaffner und Mitreisende als Frechheit, billige Mitleidsheische und gezielte Irreführung der Öffentlichkeit. Die Deutsche Bahn stellte sich vor ihre Mitarbeiter und enttarnte die Halbwahrheit: "Noch schöner wäre es gewesen, wenn du zusätzlich auch berichtet hättest, wie freundlich und kompetent du von unserem Team an deinem Sitzplatz in der ersten Klasse betreut worden bist." Damit ist der Eklat da und nur mehr ganz grüne Zeitgenossen ärgern sich zuvorderst über die Bahn, die die Posse des Greta-Schauspiels entlarvt hat. .. Übertreibungen, Missverständnisse, Entschuldigungen, Scheinheiligkeiten - selbst unter Greta-Sympathisanten wächst die Sorge, was da gerade mit dem Superstar des Öko-Zeitgeistes veranstaltet wird.


Das Meinungsklima um Greta kippt langsam.



https://www.n-tv.de/politik/politik_pers...VnFJVflvmS71JQM



"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 7.937

18.12.2019 11:17
#24 RE: Greta fährt Bahn Antworten

ÄCHZ.

https://www.nature.com/immersive/d41586-...49-0/index.html

Zitat von Nature, Ausgabe 19/26 December 2019
Nature’s 10

Ten people who mattered in science in 2019.

Greta Thunberg: Climate catalyst

A Swedish teenager brought climate science to the fore as she channelled her generation’s rage.





"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

 Sprung  



Bitte beachten Sie diese Forumsregeln: Beiträge, die persönliche Angriffe gegen andere Poster, Unhöflichkeiten oder vulgäre Ausdrücke enthalten, sind nicht erlaubt; ebensowenig Beiträge mit rassistischem, fremdenfeindlichem oder obszönem Inhalt und Äußerungen gegen den demokratischen Rechtsstaat sowie Beiträge, die gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen. Hierzu gehört auch das Verbot von Vollzitaten, wie es durch die aktuelle Rechtsprechung festgelegt ist. Erlaubt ist lediglich das Zitieren weniger Sätze oder kurzer Absätze aus einem durch Copyright geschützten Dokument; und dies nur dann, wenn diese Zitate in einen argumentativen Kontext eingebunden sind. Bilder und Texte dürfen nur hochgeladen werden, wenn sie copyrightfrei sind oder das Copyright bei dem Mitglied liegt, das sie hochlädt. Bitte geben Sie das bei dem hochgeladenen Bild oder Text an. Links können zu einzelnen Artikeln, Abbildungen oder Beiträgen gesetzt werden, aber nicht zur Homepage von Foren, Zeitschriften usw. Bei einem Verstoß wird der betreffende Beitrag gelöscht oder redigiert. Bei einem massiven oder bei wiederholtem Verstoß endet die Mitgliedschaft. Eigene Beiträge dürfen nachträglich in Bezug auf Tippfehler oder stilistisch überarbeitet, aber nicht in ihrer Substanz verändert oder gelöscht werden. Nachträgliche Zusätze, die über derartige orthographische oder stilistische Korrekturen hinausgehen, müssen durch "Edit", "Nachtrag" o.ä. gekennzeichnet werden. Ferner gehört das Einverständnis mit der hier dargelegten Datenschutzerklärung zu den Forumsregeln.



Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz