Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

ZETTELS KLEINES ZIMMER

Das Forum zu "Zettels Raum"



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 3 Antworten
und wurde 884 mal aufgerufen
 Sprache und Literatur
Zettel Offline




Beiträge: 20.200

25.07.2006 19:36
Ohne Anrede Antworten

Eine der Seltsamkeiten des heutigen Deutsch ist, daß man einander, wenn man den Namen nicht kennt, nicht vernünftig anreden kann. Zum "Sir", "Mademoiselle", "Mijnfrouw" usw. gibt es im Deutschen keine Gegenstücke.

Wie kommt's? So ganz klar ist mir das auch nicht, aber in Zettels Raum gibt's trotzdem ein paar Gedanken dazu.

Zettel Offline




Beiträge: 20.200

26.07.2006 00:13
#2 RE: Ohne Anrede Antworten

In Zettels Raum haben Inger und Regina zwei sehr nette und treffende Antworten geschrieben, die ich kurz kommentieren möchte:

Inger schrieb:

In Antwort auf:
all die Anreden, die es schon lange nicht mehr gibt, gehörten ja zur viel befehdeten und auch verhaßten sogenannten Bürgerlichkeit.Die Nichtanreden wurden so modern wie der Rollipulli im Theater und die karierte 7/8 Hose der Weiblichkeiten auf dem Kuhdamm. Es ging um Burschikosität, "Natürlichkeit", ohne untertäniges umständliches Getue. Dabei blieb auch bei vielen die Höflichkeit an sich auf der Strecke.

Ja, das stimmt. Jedenfalls halte ich es für sehr wahrscheinlich; denn erlebt habe ich den Übergang zu diesem Stil eigentlich nicht mehr.

Im Grunde war die Bürgerlichkeit ja schon im Ersten Weltkrieg untergegangen. Danach wirkte auf einmal das, was zuvor gesittet gewesen war - nicht nur die Anrede, sondern auch der Handkuß, die Tischsitten usw. - altmodisch und geziert.

Die Nazi-Zeit hat das dann, glaube ich, verstärkt (auch wenn die Nazi-Proleten, wie später die Kommunisten, gewisse Dinge kultiviert haben, die sie für "vornehm" hielten).

Und die Achtundsechziger Zeit hat diesen bürgerlichen Sitten sozusagen den Rest gegeben. Da wurde es auf einmal zB auch unter Studenten üblich, andere ungefragt zu duzen, Ausdrücke aus dem Unterschicht-Jargon wie "Klamotten" und "Knast" zu verwenden und sogar nicht mehr im dunklen Anzug oder Kleid zur Prüfung zu erscheinen, sondern im Räuberzivil.

In Antwort auf:
Dieses gründliche Ausrotten der freundlichen und respektvollen Anreden ist gewiß ein Zeichen eigener Unsicherheit. Man möchte ja nicht als altmodisch gelten-;))


Ja, das sehe ich inzwischen auch so. Damals allerdings, nach ca 1966, habe ich vieles auch als befreiend empfunden. Den Rollkragenpullover mochte ich zwar nie, und auch sonst habe ich mich nicht mit "Caesar-Frisur" und dunkler Brille als Bert Brecht verkleidet; aber ich lief doch jahrelang in der Lederjacke rum und hatte einen manchmal sehr wilden Bart.


Regina schrieb:

In Antwort auf:
Jemand hat mich über Jahre hinweg stets, wenn er meinen Raum betrat, mit "Madame" angesprochen. Da rieselte es mir kalt den Rücken hinunter, so schön war das!

Ich glaube, die meisten von uns Männern werden nie verstehen, womit man eine Frau wirklich entzücken kann.

In Antwort auf:
Und hier, wo ich wohne, sagen die Leute zu einer Frau jedweden Alters "Junge Frau".

Ja, das finde ich allerdings sehr irritierend. Wie "junger Mann". Ich weiß, es ist nicht so gemeint - aber in meinen Ohren klingt das immer herablassend-respektlos.

In Antwort auf:
Ansonsten hat man wirklich manchmal ein Problem. Man muß linsen, bis derjenige, den man ansprechen will, herschaut und dann muß man rufen: "Hallo" und womöglich noch dazu winken. Besonders schön oder fein ist das nicht, aber was soll man sonst machen?

Tja, das ist halt das Problem. Vielleicht sollten wir Deutschen, so wie wir es ja auch sonst machen, einfach auf andere Sprachen zurückgreifen.

Sagen wir: Frauen mit "Madame" anreden, junge Mädchen mit "Signorina" und Männer mit "Sir".

Wollen wir nicht eine Partei gründen, die sich das zum Ziel setzt?

Herzlich, Zettel

Sparrowhawk ( Gast )
Beiträge:

26.07.2006 01:19
#3 RE: Ohne Anrede Antworten

"Wollen wir nicht eine Partei gründen, die sich das zum Ziel setzt?"

Wie soll diese Partei dann heißen ? Pro Sir ?

Sparrowhawk

Zettel Offline




Beiträge: 20.200

26.07.2006 01:38
#4 RE: Ohne Anrede Antworten

Zitat von Sparrowhawk
"Wollen wir nicht eine Partei gründen, die sich das zum Ziel setzt?"
Wie soll diese Partei dann heißen ? Pro Sir ?
Sparrowhawk

Ich dachte eher an SMS - Sir, Madame, Signorina

 Sprung  



Bitte beachten Sie diese Forumsregeln: Beiträge, die persönliche Angriffe gegen andere Poster, Unhöflichkeiten oder vulgäre Ausdrücke enthalten, sind nicht erlaubt; ebensowenig Beiträge mit rassistischem, fremdenfeindlichem oder obszönem Inhalt und Äußerungen gegen den demokratischen Rechtsstaat sowie Beiträge, die gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen. Hierzu gehört auch das Verbot von Vollzitaten, wie es durch die aktuelle Rechtsprechung festgelegt ist. Erlaubt ist lediglich das Zitieren weniger Sätze oder kurzer Absätze aus einem durch Copyright geschützten Dokument; und dies nur dann, wenn diese Zitate in einen argumentativen Kontext eingebunden sind. Bilder und Texte dürfen nur hochgeladen werden, wenn sie copyrightfrei sind oder das Copyright bei dem Mitglied liegt, das sie hochlädt. Bitte geben Sie das bei dem hochgeladenen Bild oder Text an. Links können zu einzelnen Artikeln, Abbildungen oder Beiträgen gesetzt werden, aber nicht zur Homepage von Foren, Zeitschriften usw. Bei einem Verstoß wird der betreffende Beitrag gelöscht oder redigiert. Bei einem massiven oder bei wiederholtem Verstoß endet die Mitgliedschaft. Eigene Beiträge dürfen nachträglich in Bezug auf Tippfehler oder stilistisch überarbeitet, aber nicht in ihrer Substanz verändert oder gelöscht werden. Nachträgliche Zusätze, die über derartige orthographische oder stilistische Korrekturen hinausgehen, müssen durch "Edit", "Nachtrag" o.ä. gekennzeichnet werden. Ferner gehört das Einverständnis mit der hier dargelegten Datenschutzerklärung zu den Forumsregeln.



Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz