Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

ZETTELS KLEINES ZIMMER

Das Forum zu "Zettels Raum"



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 33 Antworten
und wurde 2.421 mal aufgerufen
 Kommentare/Diskussionen zu "Zettels Raum"
Seiten 1 | 2
Martin Offline



Beiträge: 3.575

28.10.2020 22:52
#26 RE: Wir werden alle sterben. Angst und Corona. Antworten

Zitat von vielleichteinlinker im Beitrag #25
Zitat von Martin im Beitrag #24

keine Immunität, sondern eine Kreuzimmunität

gibt es beides nicht. Die Studien – die meisten aus dem Sommer – bestätigen eine Kreuz-Reaktivität.

Für eine Immunität reicht das, weiß man inzwischen, nicht. Deswegen stimmt

Zitat
dass auch bei Corona eine Grund(Kreuz-)immunität existiert, von der man nur anfangs nicht wusste.

eher nicht. Es sei denn, Sie haben da noch eine Quelle, die bisherigen Studien sagen etwas anderes und die Tübinger Forscher widersprechen der These von einer Imunität sogar ausdrücklich.



Ist das nicht ein und dasselbe? https://link.springer.com/chapter/10.100...62-48986-4_1782

Zitat
Definition
Kreuzreaktivität ist die Bindung eines Antikörpers an 2 unterschiedliche Antigene, die über ein identisches oder sehr ähnliches Bindungsepitop verfügen. In der Immunologie spricht man von Kreuzimmunität.



Gruß
Martin

saxe Offline



Beiträge: 88

04.11.2020 09:17
#27 RE: Wir werden alle sterben. Angst und Corona. Antworten

Zitat von vielleichteinlinker im Beitrag #11

...
Erkennt man an, dass Grippe-Saison im Winter ist und Corona bisher nur Frühling, Sommer, Herbst war, ist es nicht mehr so irrational.

...


Ich dachte bisher, Corona und Influenza laufen ziemlich parallel (hab diese Tabelle im Kopf, die u.a. auch hier gezeigt wird: https://www.meinbezirk.at/niederoesterre...klinik_a4133751)

Was die Ängste angeht: Das weltweite gleichgeschaltete Agieren der Regierungen angesichts einer für mich beobachtbar nicht-so-schlimmen-Krankheit ist aktuell für mich auf Listenplatz 1.
Das bei uns verbreitete Bewundern der Chinesen in ihrem effizienten Umgang mit der Seuche unter weitgehend milder Beurteilung bzw. Vernachlässigung der dies ermöglichenden gesellschaftlichen Voraussetzungen wie hier:
https://www.tagesschau.de/ausland/china-corona-137.html oder hier:http://blog.fefe.de/?ts=a1674b06
deutet die wohl angestrebte Lösung auch der durchaus reellen Probleme mit den anderen angstgenerierenden Faktoren (wie Überbevölkerung/ Lebensgrundlagenzerstörung/ Immigration/ ....) zart an.

Nola Offline



Beiträge: 1.718

05.11.2020 09:30
#28 Neuer Epidemie–Gesetzentwurf Antworten

Zitat
Das bei uns verbreitete Bewundern der Chinesen in ihrem effizienten Umgang mit der Seuche unter weitgehend milder Beurteilung bzw. Vernachlässigung der dies ermöglichenden gesellschaftlichen Voraussetzungen wie hier:
https://www.tagesschau.de/ausland/china-corona-137.html oder hier:http://blog.fefe.de/?ts=a1674b06
deutet die wohl angestrebte Lösung auch der durchaus reellen Probleme mit den anderen angstgenerierenden Faktoren (wie Überbevölkerung/ Lebensgrundlagenzerstörung/ Immigration/ ....) zart an.



Immerhin sind wir auf "gutem Weg". Während der USA-Wahl ist es untergegangen, soeben lese ich hier:
„Entwurf eines Dritten Gesetzes zum Schutz der Bevölkerung bei einer epidemischen Lage von nationaler Tragweite“

Zitat
http://www.buzer.de/gesetz/2148/v244691-2020-05-23.htm

(1) 1 Namentlich ist zu melden:

1. der Verdacht einer Erkrankung, die Erkrankung sowie der Tod in Bezug auf die folgenden Krankheiten:

a) Botulismus,

b) Cholera,

c) Diphtherie,

d) humane spongiforme Enzephalopathie, außer familiär-hereditärer Formen,

e) akute Virushepatitis,

f) enteropathisches hämolytisch-urämisches Syndrom (HUS),

g) virusbedingtes hämorrhagisches Fieber,

h) Keuchhusten,

i) Masern,

j) Meningokokken-Meningitis oder -Sepsis,

k) Milzbrand,

l) Mumps,

m) Pest,

n) Poliomyelitis,

o) Röteln einschließlich Rötelnembryopathie,

p) Tollwut,

q) Tyhpus abdominalis oder Paratyphus,

r) Windpocken,

s) zoonotische Influenza,

+++

1a. die Erkrankung und der Tod in Bezug auf folgende Krankheiten:

a) behandlungsbedürftige Tuberkulose, auch wenn ein bakteriologischer Nachweis nicht vorliegt,

b) Clostridioides-difficile-Infektion mit klinisch schwerem Verlauf; ein klinisch schwerer Verlauf liegt vor, wenn

aa) der Erkrankte zur Behandlung einer ambulant erworbenen Clostridioides-difficile-Infektion in eine medizinische Einrichtung aufgenommen wird,

bb) der Erkrankte zur Behandlung der Clostridioides-difficile-Infektion oder ihrer Komplikationen auf eine Intensivstation verlegt wird,

cc) ein chirurgischer Eingriff, zum Beispiel Kolektomie, auf Grund eines Megakolons, einer Perforation oder einer refraktären Kolitis erfolgt oder

dd) der Erkrankte innerhalb von 30 Tagen nach der Feststellung der Clostridioides-difficile-Infektion verstirbt und die Infektion als direkte Todesursache oder als zum Tode beitragende Erkrankung gewertet wurde,

2. der Verdacht auf und die Erkrankung an einer mikrobiell bedingten Lebensmittelvergiftung oder an einer akuten infektiösen Gastroenteritis, wenn

a) eine Person betroffen ist, die eine Tätigkeit im Sinne des § 42 Abs. 1 ausübt,

b) zwei oder mehr gleichartige Erkrankungen auftreten, bei denen ein epidemischer Zusammenhang wahrscheinlich ist oder vermutet wird,

3. der Verdacht einer über das übliche Ausmaß einer Impfreaktion hinausgehenden gesundheitlichen Schädigung,

4. die Verletzung eines Menschen durch ein tollwutkrankes, -verdächtiges oder -ansteckungsverdächtiges Tier sowie die Berührung eines solchen Tieres oder Tierkörpers,





und hier:

Zitat
https://www.reitschuster.de/post/corona-ueberwachung-durch-die-hintertuer/

Das Horrorszenario vom digitalen Überwachungsstaat chinesischer Bauart ist uns viel näher, als wir uns bewusst machen. Der „Entwurf eines Dritten Gesetzes zum Schutz der Bevölkerung bei einer epidemischen Lage von nationaler Tragweite“ liest sich wie aus einem Orwell-Roman. Genauso erschreckend wie der Inhalt ist der ausbleibende Aufschrei in den Medien und der Gesellschaft. Nur wenige scheinen von den Plänen überhaupt Notiz zu nehmen. Hier ein paar Zitate aus dem Gesetzentwurf:

„Die bislang in § 5 Absatz 2 IfSG vorgesehenen Regelungen zum Reiseverkehr werden für den Fall einer epidemischen Lage von nationaler Tragweite in § 36 IfSG zusammengeführt und u. a. dahingehend angepasst, dass insbesondere auch eine digitale Einreiseanmeldung nach Aufenthalt in Risikogebieten verordnet werden kann, um eine bessere Überwachung durch die zuständigen Behörden zu ermöglichen.



Reitschuster schreibt:

Zitat
(...) Gleich mehrfach wiederholt wird in dem Gesetzesentwurf bzw. den Erläuterungen folgender Satz: „Das Bundesministerium für Gesundheit wird ermächtigt, durch Rechtsverordnung ohne Zustimmung des Bundesrates Folgendes festzulegen…“.

Hier ein Beispiel für diese „Ermächtigungen“: „Die Bundesregierung wird ermächtigt (…) festzulegen, dass Personen, die in die Bundesrepublik Deutschland einreisen wollen oder eingereist sind, und bei denen die Möglichkeit besteht, dass sie einem erhöhten Infektionsrisiko für die übertragbare Krankheit, die zur Feststellung der epidemischen Lage von nationaler Tragweite geführt hat, ausgesetzt waren, insbesondere, weil sie sich in einem Risikogebiet aufgehalten haben, ausschließlich zur Feststellung und Verhinderung der Verbreitung dieser Krankheit verpflichtet sind, der zuständigen Behörde elektronisch oder durch eine schriftliche Ersatzmitteilung nach Satz 3 Auskunft über ihre personenbezogenen Angaben und ihre Aufenthaltsorte bis zu zehn Tage vor und nach der Einreise mitzuteilen. Die an die zuständigen Behörden übermittelten Daten dienen einer effektiven Kontrolle der Einhaltung der nach den Landesvorschriften vorgesehenen Absonderung, insbesondere infolge der Einreise aus einem Risikogebiet.“(...)



Die meldepflichtigen Erkrankungen und Sachverhalte verdienen besonderes Augenmerk und damit natürlich auch eine Info seitens der Regierung inwieweit durch unkontrollierte und unverhältnismäßig hoher "Beherbergung" aus Risikogebieten (außerhalb DE) die o,g, Krankheiten zum tragen kommen.

♥lich Nola

Lösungen, die die Rekonstruktion invasiver Informationen über die Bevölkerung ermöglichen, sollten ohne weitere Diskussion abgelehnt werden.

Krischan Offline




Beiträge: 384

05.11.2020 10:29
#29 RE: Neuer Epidemie–Gesetzentwurf Antworten

Liebe Nola,
wenn ich recht informiert bin, sind alle genannten Krankheiten heute bereits meldepflichtig, ein Großteil davon sind ja hochinfektiöse Krankheiten, die durchaus eine Gefahr für die Bevölkerung darstellen können. Bei Windpocken oder Scharlach rennt das Gesundheitsamt heute schon los und schliesst Schulen oder Kindergärten...

Da sehe ich jetzt keine Gefahr für die Demokratie, das ist jahrzehntelang erprobte Praxis.

Freundlichst,
Krischan

Deutsche Wurst - alles andere ist Käse.

Nola Offline



Beiträge: 1.718

05.11.2020 11:05
#30 RE: Neuer Epidemie–Gesetzentwurf Antworten

Zitat von Krischan im Beitrag #29
Liebe Nola,
wenn ich recht informiert bin, sind alle genannten Krankheiten heute bereits meldepflichtig, ein Großteil davon sind ja hochinfektiöse Krankheiten, die durchaus eine Gefahr für die Bevölkerung darstellen können. Bei Windpocken oder Scharlach rennt das Gesundheitsamt heute schon los und schliesst Schulen oder Kindergärten...

Da sehe ich jetzt keine Gefahr für die Demokratie, das ist jahrzehntelang erprobte Praxis.

Freundlichst,
Krischan


Habe ich auch nicht in dem Sinne von neu gemeint, sondern die Verhältnismässigkeit. Z.B. bei einer Kolon-OP. Ob das nun unter nationaler "Tragweite" fällt erschließt sich mir nicht. Als mein Kind Windpocken hatte, wurde vom Arzt behandelt, 10 Tage nicht zur Schule und drin bleiben. Das wars. Wir Eltern hatten zumeist die Windpocken und waren nicht gefährdet. Wer Berufl. Publikumsverkehr hatte und oder auch kein eigenes Büro, der blieb ebenfalls zu Hause.

Wie gesagt, Der Arzt betreute den Patienten und hat vermutlich, das örtliche Gesundheitsamt informiert. Damals (na klar, die 68er wieder) war das noch relativ unaufgeregt und auch bei Masern ebenso. Heute stehen in der o.g. Aufzählung Krankheiten, die ich weder kenne noch von ihnen gehört habe. Sei's drum, wichtig insgesamt war mir der Wortlaut des Gesetzentwurfs und ich bin gespannt, wie das Juristen sehen werden. Grade läuft im TV die Debatte genau über diese Punkte, wenn sie erst mal als Gesetz Bestand haben, gibt es keine Debatten mehr.

Wenn es nicht so traurig wäre, könnte ich mich als Bürger zurücklehnen und die von mir gewählten Politiker machen lassen. Leider ist das Vertrauen gänzlich abhanden gekommen, ob einer solchen Regierung.

Grade eben innerhalb der Bundestagsdebatte stellt ein Redner fest:

WIE KANN ES DENN SEIN; DAS DEN VERDORDNUNGEN ENTSPRECHEND DERZEIT BEI EINER TRAUERFEIER; AUF WELCHER EIN PRIVATER SPRECHER SPRICHT - NUR 10 TRAUERGÄSTE ZUGELASSEN SIND, WEIL SIE DESHALB ALS PEIVATVERANSTALTUNG GILT, WÄHREND WENN EIN gEISTLICHER GESPROCHEN HÄTTE - 30 PERSONEN ANWESEND SEIN DÜRFEN.

Ein Irrsinn ist das alles. Es nimmt seinen Gipfel in dem erstellten Bußgeldkatalog und erst recht in Höhe dieser zu zahlenden Summen, als Beweis, das es den Verantwortlichen ernst ist. Da hätte ich z.B. keine Minute dran gezweifelt, das ist das, was ich der derzeitigen Regierung sofort abgekauft habe.

♥lich Nola

Lösungen, die die Rekonstruktion invasiver Informationen über die Bevölkerung ermöglichen, sollten ohne weitere Diskussion abgelehnt werden.

Martin Offline



Beiträge: 3.575

05.11.2020 12:31
#31 RE: Neuer Epidemie–Gesetzentwurf Antworten

Zitat von Nola im Beitrag #30
Wenn es nicht so traurig wäre, könnte ich mich als Bürger zurücklehnen und die von mir gewählten Politiker machen lassen. Leider ist das Vertrauen gänzlich abhanden gekommen, ob einer solchen Regierung.

Grade eben innerhalb der Bundestagsdebatte stellt ein Redner fest:

WIE KANN ES DENN SEIN; DAS DEN VERDORDNUNGEN ENTSPRECHEND DERZEIT BEI EINER TRAUERFEIER; AUF WELCHER EIN PRIVATER SPRECHER SPRICHT - NUR 10 TRAUERGÄSTE ZUGELASSEN SIND, WEIL SIE DESHALB ALS PEIVATVERANSTALTUNG GILT, WÄHREND WENN EIN gEISTLICHER GESPROCHEN HÄTTE - 30 PERSONEN ANWESEND SEIN DÜRFEN.

Ein Irrsinn ist das alles. Es nimmt seinen Gipfel in dem erstellten Bußgeldkatalog und erst recht in Höhe dieser zu zahlenden Summen, als Beweis, das es den Verantwortlichen ernst ist. Da hätte ich z.B. keine Minute dran gezweifelt, das ist das, was ich der derzeitigen Regierung sofort abgekauft habe.


Traurig ist, dass Politiker an Gesetzen schrauben, ohne eine Problemanalyse durchgeführt zu haben. Sie vergessen zudem, dass sie Dienstleister auf Zeit sind. Wenn sie versagen, dann ist das nicht Anlass, die Bevölkerung weiter zu drangsalieren. Merkel verliert mal wieder die Nerven, Söder wittert kanzlerische Morgenluft, da stören kritische Bürger wohl ungemein.

Fakt ist, dass die Regierung erst versagt hat, ihr eigenes Risikomanagement umzusetzen, dann ist sie in Panik geraten und hat just in dem Moment in die Freiheitsrechte der Bevölkerung eingegriffen, als das Problem bereits im Abklingen war. Dann hat sie in Missachtung der Medizinprodukteverordnung, bzw. des Medizinproduktegesetzes restriktive Maßnahmen auf Basis eines Tests beschlossen, der für eine Diagnose nicht zugelassen ist, den sie maximal für ein Monitoring einsetzen dürfte. Die Konsequenz der Tests ist, dass medizinische Ressourcen fehlen, weil man Leute nach hause schickt oder unsinnig 'Infektionsketten' nachverfolgen lässt. Weil die Regierung Fehler gemacht hat, will sie offensichtlich, dass ihren Fehlern kein Widerstand mehr geleistet werden kann. Prima. Wir schaffen auch das noch.

Gruß

Martin

Krischan Offline




Beiträge: 384

05.11.2020 13:13
#32 RE: Neuer Epidemie–Gesetzentwurf Antworten

Zitat von Nola im Beitrag #30
Heute stehen in der o.g. Aufzählung Krankheiten, die ich weder kenne noch von ihnen gehört habe.



Nun, Infektionskrankheiten sind aus gutem Grund meldepflichtig (und auch Windpocken haben durchaus unangenehme Nebenwirkungen und können zu schweren Verläufen führen, ganz zu schweigen von Dingen wie Gürtelrose, die gerne mal Erwachsene befällt, die Windpocken-kranke Kinder pflegen).

Die genannten Krankheiten sind keine Schimären, sondern real und kreuzgefährlich. Auch wenn die, wie bei Ihnen, nicht im Allgemeinwissen präsent sind

Selbstverständlich kann man darüber diskutieren, was geeignete Maßnahmen sind, und da bin ich völlig bei Ihnen; ich bitte doch aber darum, die Kirche im Dorf zu lassen und nicht gesichertes Wissen in Frage zu stellen.

Freundlichst,
Krischan

Deutsche Wurst - alles andere ist Käse.

Nola Offline



Beiträge: 1.718

05.11.2020 14:05
#33 RE: Neuer Epidemie–Gesetzentwurf Antworten

Zitat
Auch wenn die, wie bei Ihnen, nicht im Allgemeinwissen präsent sind



Ich arbeite dran, versprochen.

♥lich Nola

Lösungen, die die Rekonstruktion invasiver Informationen über die Bevölkerung ermöglichen, sollten ohne weitere Diskussion abgelehnt werden.

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 8.929

25.11.2020 13:31
#34 RE: Neuer Epidemie–Gesetzentwurf Antworten

Status auf der anderen Seite des Großen Teichs.

Zitat
Nicole Saphier, MD
@NBSaphierMD
UPDATE:
Per @JenGriffinFNC
Under Operation Warp Speed, the US government began distributing 35,000 doses of Regeneron monoclonal antibody treatment today, 3 days after FDA emergency use approval.

Also CDC Redfield says vaccinations will begin second week of December.
11:03 nachm. · 24. Nov. 2020·Twitter for iPhone



https://twitter.com/NBSaphierMD/status/1331357685388865538



"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

Seiten 1 | 2
 Sprung  



Bitte beachten Sie diese Forumsregeln: Beiträge, die persönliche Angriffe gegen andere Poster, Unhöflichkeiten oder vulgäre Ausdrücke enthalten, sind nicht erlaubt; ebensowenig Beiträge mit rassistischem, fremdenfeindlichem oder obszönem Inhalt und Äußerungen gegen den demokratischen Rechtsstaat sowie Beiträge, die gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen. Hierzu gehört auch das Verbot von Vollzitaten, wie es durch die aktuelle Rechtsprechung festgelegt ist. Erlaubt ist lediglich das Zitieren weniger Sätze oder kurzer Absätze aus einem durch Copyright geschützten Dokument; und dies nur dann, wenn diese Zitate in einen argumentativen Kontext eingebunden sind. Bilder und Texte dürfen nur hochgeladen werden, wenn sie copyrightfrei sind oder das Copyright bei dem Mitglied liegt, das sie hochlädt. Bitte geben Sie das bei dem hochgeladenen Bild oder Text an. Links können zu einzelnen Artikeln, Abbildungen oder Beiträgen gesetzt werden, aber nicht zur Homepage von Foren, Zeitschriften usw. Bei einem Verstoß wird der betreffende Beitrag gelöscht oder redigiert. Bei einem massiven oder bei wiederholtem Verstoß endet die Mitgliedschaft. Eigene Beiträge dürfen nachträglich in Bezug auf Tippfehler oder stilistisch überarbeitet, aber nicht in ihrer Substanz verändert oder gelöscht werden. Nachträgliche Zusätze, die über derartige orthographische oder stilistische Korrekturen hinausgehen, müssen durch "Edit", "Nachtrag" o.ä. gekennzeichnet werden. Ferner gehört das Einverständnis mit der hier dargelegten Datenschutzerklärung zu den Forumsregeln.



Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz