Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

ZETTELS KLEINES ZIMMER

Das Forum zu "Zettels Raum"



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 6 Antworten
und wurde 929 mal aufgerufen
 Kommentare/Diskussionen zu "Zettels Raum"
Ulrich Elkmann Online




Beiträge: 9.622

23.02.2021 00:20
Werbepause Antworten



"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

Johanes Offline



Beiträge: 744

23.02.2021 01:09
#2 RE: Werbepause Antworten

Ich kann vielleicht ein noch älteres Exempel liefern:
"Denn in demselben Augenblick begannen aus dem gehäuften Sternkies, rings um das leere, pechschwarze Rechteck, einzelne spritzige Sternlein mit hüpfendem Mutwillen auf die Tafel zu springen, und aus ihnen bildete sich im Nu eine Lichtschrift, eine Titelschrift, und ich las, durchhaus nicht zu meiner Erbauung:

»Die Abendsterne Heute.«[...]
Vielleicht würden die Gestirne des Zodiak auch noch zu Annoncen für Hautcreme und Abführmittel mißbraucht werden! Die kosmische Zudringlichkeit des Menschen war ins Absurde gewachsen(.)"
Werfel, "Stern der Ungeborenen", Siebentes Kapitel:
https://www.projekt-gutenberg.org/werfel...ng/chap007.html

Wobei dieser Roman ohnehin schwer einzuordnen ist.

Ulrich Elkmann Online




Beiträge: 9.622

23.02.2021 01:42
#3 RE: Werbepause Antworten

Vorweggenommen hat das als erster Villiers de l'Isle-Adam in seiner kleinen Erzählung "Affichage celeste," deren erste Fassung im November 1873 erschienen ist: da werden Werbeslogan mit riesigen Bogenlampen an den Nachthimmel projiziert. Wolkenprojektionen hat es ja seit den 1890er Jahren immer wieder gegeben.

Wobei die Idee, daß man in der Anordnung der Sterne Buchstaben oder Wörter lesen kann (das ist jetzt ein leicht anderer Topos) ja auch durchaus auftaucht; am bekanntesten vielleicht in der Gestalt Wowbaggers des unendlich Verlängerten in Doublas Adams' "Das Leben, das Universum und der ganze Rest": "Einen Moment lang stellte er sich seine Reiseroute vor, indem er alle Pünktchen am Himmel miteinander verband wie bei dem Kinderspiel mit den numerierten Punkten. Er hoffte, daß das von irgendeinem günstigen Punkt im Universum aus gesehen ein ganz, ganz unanständiges Wort ergäbe."

Die Projektion auf den Mond findet sich übrigens schon bei George Allan England, in der Erzählung "The Lunar Advertising Co, Ltd.", The Gray Goose, August 1906; nachgedruckt unter dem Titel "A Message from the Moon: The Story of a Great Coup" in Pearson's Magazine im April 1907. Und ich würde mich nicht wundern, wenn ich beim Durchblättern von Albert Robida darüber stolpern würde.



"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

Ulrich Elkmann Online




Beiträge: 9.622

23.02.2021 19:20
#4 RE: Werbepause Antworten

Mir klappt gerade der Kiefer runter. Hier im Forum hat sich nämlich schon mal jemand recht ausführlich zum Thema "Mond als Reklametafel" geäußert. Hatte ich völlig vergessen. Und im folgenden Eintrag heißt es "Also doch den Mond rot anmalen." Und Robida findet sich da auch.



"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

Ulrich Elkmann Online




Beiträge: 9.622

28.02.2021 01:55
#5 RE: Werbepause Antworten



"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

Ulrich Elkmann Online




Beiträge: 9.622

21.05.2021 16:51
#6 RE: Werbepause Antworten

Leicht tangential zum Thema.

Zitat von BBC, 20 May 2021
Europe plans sat-nav and telecoms network at the Moon

The European Space Agency is proposing a precise navigation system at the Moon, much like the sat-nav technology we have here on Earth. It would enable spacecraft and astronauts to know exactly where they are when moving around the lunar body and to land with precision. The initiative, known as Moonlight, would also incorporate a telecommunications function.

A large flotilla of lunar missions will be launched this decade. Chief among them will be the US space agency-led successor to Apollo. Called Project Artemis, this will put crews on the Moon for the first time in more than 50 years. "We are entering a new phase - the systematic exploration of our 'eighth continent', the Moon," said David Parker, the director of human and robotic exploration at Esa.

Esa is asking two industrial consortia in Europe to define what an integrated sat-nav and telecoms system at the Moon would look like.

It'll include a constellation of at least three, but probably more, positioning-and-relay satellites to give global coverage, and will likely include some surface beacons, too, to augment the accuracy of the navigation signals. "The target we have at the moment is that the constellation would be able to allow for an accuracy of 100m and probably better. We think we are able to get to 30m in the first instance," explained Paul Verhoef, the director of Esa's navigation department. Moonlight is just at the feasibility stage at the moment - what is known in industry-speak as a Phase A/B1 study.



https://www.bbc.com/news/science-environment-57191359



"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

Ulrich Elkmann Online




Beiträge: 9.622

13.09.2021 13:43
#7 RE: Werbepause Antworten

Lesen die hier mit?

Zitat von ZR
Anfang Januar 1958, also drei Monate nach dem "Sputnik-Schock" im Gefolge des Starts des ersten Erdsatelliten am 4. Oktober 1957, begann die USAF, die U.S. Air Force (die NASA als "nationale Weltraumbehörde" wurde erst im Oktober 1958 gegründet) mit der Planung des dann fast 42 Jahre lang geheimgehaltenen "Project 119". Dieses Vorhaben sah vor, auf dem Mond, und zwar auf dem Terminator, der Grenze zwischen Tag und Nacht, eine Atombombe zur Explosion zu bringen, um die eigenen technischen Möglichkeiten der ganzen Welt vor Augen zu führen, und damit die "Moral der amerikanischen Bevölkerung zu heben." Als Sprengkopf war zunächst eine Wasserstoffbombe in Betracht gezogen worden; als sich deren Gewicht als zu hoch für die bis dahin entwickelten Trägerraketen erweis, entschied sich das zehnköpfige Planungsteam unter Leonard Reiffel für einen Sprengkopf der Bauart W25; deren Sprengkraft von einem Äquivalent von 1,7 Tonnen TNT etwa einem Zehntel der Hiroshima-Bombe "Little Boy" aufwies. Ende Januar 1959 wurden die Planungen am Illinois Institute of Technology in Chicago eingestellt, nachdem die Rechnungen ergeben hatten, daß der Blitz der Explosion mit bloßen Auge nur äußerst schwach wahrgenommen worden wäre und der Rest der Welt und ein großer Teil des amerikanischen Bevölkerung ein solches Feuerwerk womöglich nicht im geplanten Sinn wertgeschätzt hätte.

Ausgelöst war dieses Project durch einen Zeitungsbericht in der Tageszeitung The Pittsburgh Press, die am 1. November 1957 auf Seite 13 unter dem Titel "Latest Red Rumor: They'll Bomb Moon" vom angeblichen Bericht eines sowjetischen Überläufers zu berichten wußte, die UdSSR plane zum 40. Jahrestag der Oktoberrevolution, als Machtdemonstration eine Atombombe auf dem Mond zu zünden: nicht an exakten Jubiläum, dem 14., sondern drei Tage später während einer Mondfinsternis.



https://www.supercluster.com/editorial/w...o-nuke-the-moon

Zitat von September 12, 202106:09 AM
So: no, America did not nuke the Moon. But, remarkably, for a time, the US Air Force were tempted to do just that—not to destroy it, but to show off the country’s military and scientific might to the Soviets in the most over-the-top way possible. For the briefest of moments, some suggested the best way to win the space race was not to land astronauts on the Moon, but to tag that magnificent desolation with radioactive graffiti. ... That same year, on November 1, a rather curious article appeared in the Pittsburgh Post-Gazette. The headline:

“LATEST RED RUMOR: THEY’LL BOMB MOON”

“The latest rumor going the rounds is that the Russians plan to explode a rocket-borne H-bomb on the moon on or about Nov. 7,” the article reads. “If that’s true — look out! The rocket and its cargo of violence are more likely than not to boomerang.” By boomerang, they mean that the rocket may miss the Moon and swing back around to hit Earth.
...
This is where the polymathic Leonard Reiffel, a physicist, author, educator, and inventor, enters the picture. At the time, Reiffel worked at Chicago’s Armour Research Foundation, a sort of Willy Wonka’s Chocolate Factory for atomic energy, rocket, and missile technology enthusiasts. As Vince Houghton, the director of the NSA’s National Cryptologic Museum in Fort Meade in Maryland, reports in his book Nuking the Moon, the Air Force approached Reiffel in the late-1950s with an unusual query: what would happen if we detonated a nuclear warhead on the Moon? Would it be feasible, and what would the blast look like?



"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

 Sprung  



Bitte beachten Sie diese Forumsregeln: Beiträge, die persönliche Angriffe gegen andere Poster, Unhöflichkeiten oder vulgäre Ausdrücke enthalten, sind nicht erlaubt; ebensowenig Beiträge mit rassistischem, fremdenfeindlichem oder obszönem Inhalt und Äußerungen gegen den demokratischen Rechtsstaat sowie Beiträge, die gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen. Hierzu gehört auch das Verbot von Vollzitaten, wie es durch die aktuelle Rechtsprechung festgelegt ist. Erlaubt ist lediglich das Zitieren weniger Sätze oder kurzer Absätze aus einem durch Copyright geschützten Dokument; und dies nur dann, wenn diese Zitate in einen argumentativen Kontext eingebunden sind. Bilder und Texte dürfen nur hochgeladen werden, wenn sie copyrightfrei sind oder das Copyright bei dem Mitglied liegt, das sie hochlädt. Bitte geben Sie das bei dem hochgeladenen Bild oder Text an. Links können zu einzelnen Artikeln, Abbildungen oder Beiträgen gesetzt werden, aber nicht zur Homepage von Foren, Zeitschriften usw. Bei einem Verstoß wird der betreffende Beitrag gelöscht oder redigiert. Bei einem massiven oder bei wiederholtem Verstoß endet die Mitgliedschaft. Eigene Beiträge dürfen nachträglich in Bezug auf Tippfehler oder stilistisch überarbeitet, aber nicht in ihrer Substanz verändert oder gelöscht werden. Nachträgliche Zusätze, die über derartige orthographische oder stilistische Korrekturen hinausgehen, müssen durch "Edit", "Nachtrag" o.ä. gekennzeichnet werden. Ferner gehört das Einverständnis mit der hier dargelegten Datenschutzerklärung zu den Forumsregeln.



Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz