Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

ZETTELS KLEINES ZIMMER

Das Forum zu "Zettels Raum"



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 32 Antworten
und wurde 794 mal aufgerufen
 Weitere Themen
Seiten 1 | 2
Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 13.550

16.09.2022 20:12
Sommerloch. Das Perpetuum mobile, wieder einmal Antworten

Angelegentlich ist hier ja beklagt worden, daß es a. keine "richtigen" Sommerloch-Themen mehr gibt, und b. keine Leichtgläubigen mehr darauf hereinfallen. In diesem Belang kann Entwarnung gegeben werden. Die Erbonkel aus Nigeria werden so schnell nicht aussterben. "Tagesschau" von heute nachmittag:

Zitat
Der Fernseher, der Energie erzeugt
Stand: 16.09.2022 15:46 Uhr

Der Erfinder Chikumbutso präsentiert einen Fernseher, der Energie generiert statt sie zu verbrauchen. Die Erfindung könnte Schule machen, aber für Innovationen aus dem südlichen Afrika gibt es wenig Aufmerksamkeit.
Von Jana Genth, ARD-Studio Johannesburg

Ein ganz normaler Flachbildfernseher steht auf dem Tisch. Ein ganz normaler? Naja, nicht ganz: Das Stromkabel fehlt. Maxwell Chikumbutso hat das Gerät ausgeschaltet und erklärt: "Jetzt ist es ein Mikroschallgerät, das Energie generiert. Selbst wenn der Fernseher aus ist, können durch ihn andere Dinge mit Strom versorgt werden. Alles andere ist an, der Fernseher ist aber aus. In ihm ist eine Art Generator, an den man andere Elektrogeräte anschließen kann."

Funkwellen treiben TV an

Betrieben wird der Fernseher - oder auch Generator - ausschließlich mit Funkwellen, sagt Chikumbotso. Er habe lange getüftelt, Materialien kombiniert, die es vor Ort in Simbabwe gibt, und das alles von Forschern aus den USA testen lassen. Sie hätten bestätigt, dass es tatsächlich funktioniert.

Wenn sie sich durch weitere Überprüfungen bewahrheiten würde, wäre die Erfindung aus Simbabwe sensationell. "Der Fernseher nutzt gewissermaßen kostenlose, erneuerbare und grüne Energie. Keine Emissionen, kein Verbrauch, keine Rohstoffe. Er nutzt die Funkwellen und wandelt sie um", so Chikumbutso.

Kostenlose Energie und kabellose Geräte mit eigener Stromversorgung - das klingt nicht nur für Afrika gut. Straßenbeleuchtung, die nicht mehr solar gespeist wird, sondern mit Funkwellen - auch eine Erfindung von Chikumbutso. Sie leuchten schon in Mexiko und Nordamerika.

Seine Ideen könnten ein ganz großer Wurf sein. Und doch werde ihm in weiten Teilen Europas nicht einmal zugehört, kritisiert Chikumbutso.
Probleme lösen - auf pflanzlicher Basis

Auch Ingenieur Clive Nyapokoto hat diese Erfahrung gemacht. Er arbeitet bei Shift Organic Technologies, einer Firma, die biologische Dünger und Pestizide herstellt. "Es ist doch so, dass man als afrikanischer Innovator unterschätzt oder auf einen herabgesehen wird. Man glaubt, aus Afrika würde nie etwas Neues kommen, aber auch hier gibt es Erfinder", sagt Nyapokoto.

Er macht weiter, und auch Chikumbutso gibt nicht auf. Der will seinen schnurlosen Fernseher, der keine Energie verbraucht, sondern sogar welche generiert, der ländlichen Bevölkerung zugänglich machen. Zusätzliche Strahlung gebe es nicht: Funkwellen, die ohnehin da seien, würden genutzt, mehr aber auch nicht.

Wissenschaftler aus Europa haben seine Erfindung noch nicht überprüft. Maxwell glaubt aber, sie wäre durchaus auch attraktiv für die westliche Welt, zum Beispiel auch für Deutschland.



https://www.tagesschau.de/ausland/afrika...mbabwe-101.html

Physikunterricht war immer Freitagsnachmittags, wie es scheint.

Und das steckt dahinter:

Zitat
Did a Man from Zimbabwe Invent an Electric Car That Requires No Charging? The Internet is full of dubious claims regarding a genius Zimbabwean inventor, but nobody has ever actually seen his technology work.
Alex Kasprak Published 31 May 2018 Updated 1 June 2018

Claim
A Zimbabwean inventor named Sangulani Maxwell Chikumbutso invented an electric car that requires no charging.

Since 2015, a Zimbabwean man named Sangulani Maxwell Chikumbutso has been hailed by some on the internet as iconoclastic genius and self-taught inventor who successfully created an electric car that runs perpetually without ever needing a charge.

As outlandish and self-evidently incorrect as that assertion is, the journey to the source of that rumor is a fascinating mystery that began with an unsolicited invitation to a media event for a then-unknown company and provides insight into how the viral sausage is made.

The Saith Technologies “Open Day” Event

On 20 July 2015, Zimbabwean tech news site Techzim began reporting on a company named Saith Technologies. The outlet said at the time that they had never heard of the company, but that they had been invited to an “Open Day” in which the company would display their new, locally produced inventions to the media:

Has anyone ever heard of Saith Technologies? To be honest, I hadn’t until today. Tomorrow, […] the company will hold an open day to showcase technologies that they have been working on at the Bluffhill Industrial Park in Harare.

What caught our attention […] is how Saith Technologies has promised to display a series of world-class technologies that usually capture the public’s attention (not just in Zimbabwe but worldwide).

Included in their line-up is a locally produced drone (Yes, drone!), a locally produced electric car, road safety products, industrial technologies and what they term the “green power machine” which produces power using environmentally friendly technology.

The event was evidently well publicized, and even garnered a television spot on South Africa’s SABC news channel. All photographic evidence used to support the existence of Chikumbutso’s inventions stem from an evidently choreographed event held over the course of one day in 2015, and the website for Saith Technologies is populated with photos only from that one day. The most important (and dubious) claim relates to what he has dubbed the “Greener Power Machine,” or GPM, described on Saith’s site:

Maxwell Sangulani has always claimed the he would try to advance the ability to produce electricity by utilizing radio frequency, and this has been a proven fact. By revealing undisclosed substance (industry secreted) to radio wavelengths, the Eco-friendly power generator has the capacity to funnel the power generated into functional electrical energy.

Saith claims that the electric car requires no charging by utilizing a combination of regular batteries and a GPM to amplify them as its engine, breaking the laws of physics by producing more energy than is put into the device:

The scientific premise behind the purported GPM is similar to actual physics-abiding technology known as radio frequency harvesting. The concept with these devices is that they they convert ambient radio waves, the result of humanity’s love affair with technology, that bounce around our planet into enough energy to power extremely low energy devices like smoke detectors or fitness monitors. A 30 September 2015 story from the Telegraph about a company named Freevolt describes the basic idea:

The central difference between radio frequency harvesting (which can at present barely power a Fitbit) and Chikumbutso’s GPM is that the latter allegedly takes these radio frequencies and somehow amplifies them without extra power merely by exposing them to a “trade secreted” substance. Evidently, the gathered reporters were not given enough — or any — information to test these outlandish claims. “We are not sure how this assertion can be dispelled and we hope at some forum scientist[s] will put the claims to test,” TechZim said three days after the event.

This “open day” event apparently served primarily as a way to produce promotional material for Saith Technology, including a sleek video about Chikumbutso and his inspiring and unlikely story of unique genius. Chikumbutso has repeatedly stated that he has been unable to patent his device since perpetual motion machines (which would violate the first and second laws of thermodynamics) are unpatentable.



https://www.snopes.com/fact-check/zimbab...ar-no-charging/

2018. Anscheinend ist man bei der Tagesschau sogar zu schlicht zum Gugeln. Andererseits wundert mich das bei Leuten, denen man eine "Energiewende" als praktikabel verkaufen kann, dann auch wieder nicht.



"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 13.550

16.09.2022 21:35
#2 RE: Sommerloch. Das Perpetuum mobile, wieder einmal Antworten

Nachtrag.

Zitat
@argonerd· 14m
Dieser sensationelle Bericht der Tagesschau wurde leider gelöscht.

Zum Glück gibt's ein Archiv: https://web.archive.org/web/2022091615

9:25 PM · Sep 16, 2022·Twitter for Android


https://twitter.com/argonerd/status/1570856407083384833

https://web.archive.org/web/202209161545...mbabwe-101.html



"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 13.550

16.09.2022 22:29
#3 RE: Sommerloch. Das Perpetuum mobile, wieder einmal Antworten

Das wird immer besser.

Zitat
Jana Genth @JanaGenth
🤔 Ich habe trotz all meiner Nachfragen keinen Kontakt zu Wissenschaftlern aus den USA bekommen, die laut Maxwell Chikumbutso dessen mutmaßliche Erfindung geprüft und verifiziert haben sollen. Er will das entwickelt haben, behauptet er. So hätte ich es im Tweet formulieren müssen
7:20 PM · Sep 16, 2022·Twitter for iPhone



https://twitter.com/JanaGenth/status/1570824859877515264



"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

Llarian Offline



Beiträge: 6.919

16.09.2022 23:38
#4 RE: Sommerloch. Das Perpetuum mobile, wieder einmal Antworten

Das ist schlicht unglaublich.

Wie kann es sein, dass auch nur irgendein Redakteur eines öffentlich finanzierten, milliardenteuren TV-Senders, so unglaublich ungebildet sein, dass diese Nachricht über den Sender ging? Ich kann das ernsthaft nicht nachvollziehen. Ich würde jeden Praktikanten, der mit so einer Story ankäme, sofort und endgültig zum Kaffeekochen abkommandieren, als auch nur das Risiko einzugehen, dass irgendjemand so eine Dämlichkeit mit meinem Sender assoziierte.

Und das sind dann die Leute, die anderen die Welt erklären wollen. Er muss in den USA nachfragen, weil er nicht einmal in Mittelstufenphysik soviel aufgepasst hat, um nicht laut zu lachen. Vielleicht sollte er demnächst den Hausmeister fragen, ich denke er hätte ganz gute Chancen, dass wenigstens der ihn auslacht.

Llarian Offline



Beiträge: 6.919

16.09.2022 23:43
#5 RE: Sommerloch. Das Perpetuum mobile, wieder einmal Antworten

Ich habe jetzt mal selber nachgesehen, die gute Dame die das verzapft hat, ist die Korrespondentin der ARD in Südafrika. Und ja, sie hat Journalismus studiert. Damit muss sie ein Abitur haben. Das sollte sie dringend mal zurück geben.

Frank2000 Offline




Beiträge: 3.259

16.09.2022 23:54
#6 RE: Sommerloch. Das Perpetuum mobile, wieder einmal Antworten

Das so jemand nicht umgehend entlassen wird, ist ein Skandal. Statt dessen lässt man den Beitrag still und leise verschwinden.

___________________
Verbote sind Freiheit. Meinungen sind Terror. Quoten sind Leistung. Linke Regierung ist Familie. (c) Rot-Grüne Allianz
Prophezeiung: 2022, das Jahr in dem in Deutschland der Schleier für alle eingeführt wird. Nennt sich dann "Maske".
"Warum halten sie Begriffe wie 'Zigeunersoße' für rassistisch, aber 'Schei** Juden' für harmlos?", Hamed Abdel-Samad

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 13.550

17.09.2022 01:05
#7 RE: Sommerloch. Das Perpetuum mobile, wieder einmal Antworten

Ich hatte ja gehofft, damit einen Scoop gehabt zu haben ... aber das Ding geht gerade gewaltig um, bei allen Üblichen VerdächtigenTM. Und morgen werden uns die Verantwortlichen erklären, das sei doch nur Satire gewesen, und die tumben Rääächten mal wieder zu schlicht, um das zu merkeln.

https://www.danisch.de/blog/2022/09/16/d...elle-wohl-auch/
https://www.danisch.de/blog/2022/09/17/a...at-er-erfunden/
https://twitter.com/dushanwegner/status/1570906372866449408
https://twitter.com/Birgit_Kelle/status/1570894065931292673

Zitat
Dr. Dr. Rainer Zitelmann @RZitelmann
DIE ENERGIEKRISE IST GELÖST!!! Durch eine geniale Erfindung. ARD und ZDF haben 8 Mrd. Euro, die sie z.B. verpulvern, um 50 Reporter zur Beerdigung der Queen zu fliegen, aber für saubere Recherche reicht es in diesem Fall nicht.

Zitat
ÖRR Blog.@OERRBlog
Der Erfinder Chikumbutso, der laut Tagesschau einen Fernseher, der Energie erzeugt erfunden hat, erfand auch ein E-Auto, das nie geladen werden muss. Die Story war komplett gelogen, wie der Faktencheck der Associated Press zeigt. #ReformOERR #OERRBlog



Dr. Dr. Rainer Zitelmann @RZitelmann
Ich habe ein Auto erfunden, das nur mit grünen Sprechblasen und Wortschaum von Habeck und Baerbock fährt und dabei zusätzlich noch Energie erzeugt. Da ich ein "alter weißer Mann" bin, wurde die Erfindung nicht entsprechend gewürdigt.
2:27 AM · Sep 17, 2022·Twitter Web App



https://twitter.com/RZitelmann/status/1570932528630108163

Und prompt:

Zitat
Maxwell Chikumbutso 💉💉🌈🇿🇼 @MaxwellChikumb2
@JanaGenth I have another news concerning the green hairdryer we talked about yesterday. Today i noticed it revokes CO2 out of the envirounment if you dry your hair. Do you call me later?
10:37 PM · Sep 16, 2022·Twitter Web App


https://twitter.com/MaxwellChikumb2/stat...874545103597568



"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

F.Alfonzo Offline



Beiträge: 2.004

17.09.2022 07:55
#8 RE: Sommerloch. Das Perpetuum mobile, wieder einmal Antworten

Ich bereue langsam wirklich, mein Konzept des Fahrtwindmühlenautos (also ein E-Auto, dessen Akku mit Fahrtwindkraft geladen wird) niemals ernsthaft angegangen zu sein. 1-2 Millionen durch Fördergelder und diverse, bezahlte Auftritte im Staatsfunk hätte ich damit in der Deppenrepublik sicherlich rausholen können, wenn ich mich vorher zur Frau erklärt oder einen schwarzen CEO vorgeschickt hätte...

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 13.550

17.09.2022 14:24
#9 RE: Sommerloch. Das Perpetuum mobile, wieder einmal Antworten

Ich vemute mal stark, daß es sich hier nicht um den Original-Maxwell von 2015 handelt, sondern um einen anderen Eulenspiegel.

Zitat
Maxwell Chikumbutso 💉💉🌈🇿🇼 @MaxwellChikumb2
Replying to @StBrandner
Please do not insult my former girl friend @JanaGenth. I am thankful she reported about me - even if she cheated me very badly.

It's not about us. It's about our future.

11:24 PM · Sep 16, 2022·Twitter Web App


https://twitter.com/MaxwellChikumb2/stat...886361913372672

Zitat
Maxwell Chikumbutso 💉💉🌈🇿🇼 @MaxwellChikumb2
Because nasty people are saying my honored friends of @tagesschau are lying.

I invite everyone who mistrusts me visiting me in my nice 🇿🇼 to be able to convince you. There you can directly use my CO2-negative jetliner (not only neutral!) for flying home and advertise me.
10:52 PM · Sep 16, 2022·Twitter Web App



https://twitter.com/MaxwellChikumb2/stat...878259084300288

Zitat
Maxwell Chikumbutso 💉💉🌈🇿🇼 @MaxwellChikumb2
Tonight I called @JanaGenth if everything was ok. She was furious - i think she has her days. Insinuated that she lost the belief i would be accomplishing my new toaster that is generated by a telepathic trend of 🇿🇼

No heat, no electritcity - only the power of thoughts.
12:00 PM · Sep 17, 2022·Twitter Web App

Maxwell Chikumbutso 💉💉🌈🇿🇼 @MaxwellChikumb2
@tagesschau please take care of Jana. I haven't heard from her since she got on my CO2 negative jet tonight
12:01 PM · Sep 17, 2022·Twitter Web App

Maxwell Chikumbutso 💉💉🌈🇿🇼 @MaxwellChikumb2
My mobile phone the little kids from next door were tining is so hot today that i'm glad I invented a software that revokes and saves the heat energy of my mobile phone that I can let loose it if I need it. So my finger don't burn now and i can warm the noodles if needful.
12:20 AM · Sep 17, 2022·Twitter Web App


https://twitter.com/MaxwellChikumb2/stat...076977049862146



"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

Johanes Offline




Beiträge: 2.413

17.09.2022 18:01
#10 RE: Sommerloch. Das Perpetuum mobile, wieder einmal Antworten

"Girl friend" = Girlfriend?
Und dann der Kommentar, "i think she has her days".

Das ist doch Realsatire...

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 13.550

19.09.2022 20:19
#11 RE: Sommerloch. Das Perpetuum mobile, wieder einmal Antworten

Zitat von Mo, 19. September 2022
Nun muss die Tagesschau in einem Blogeintrag gestehen: „Im Artikel ging es kurz gesagt um eine Erfindung, die es gar nicht gibt.“ Die Autorin erkläre, sie sei „pseudowissenschaftlichen Erklärungen“ aufgesessen, die nicht belegt seien: „Es ist wahrscheinlich, dass sie auch nie belegt werden, weil sie physikalischen Grundsätzen widersprechen“, so Genth; sie ist Korrespondentin der ARD fürs südliche Afrika.

Die Tagesschau bedauert den Fehler: „Hohe Qualitätsansprüche an journalistische Arbeit sind uns sehr wichtig, und wir gehen davon aus, dass alle Korrespondentenberichte, die wir veröffentlichen, vorab nach allen journalistischen Grundregeln geprüft wurden.“ Jetzt arbeite man gemeinsam daran, die Abläufe weiter zu verbessern.

Doch problematisch waren auch die Abläufe der ARD, als es darum ging, die spektakuläre Falschmeldung zu berichtigen. Die Tagesschau hatte am Freitag auf ihrer eigenen Internetseite und über Twitter die hanebüchene Story verbreitet. Darauf meldeten sich viele Nutzer, die sich über den offensichtlichen Quatsch lustig machten. Worauf wiederum die Tagesschau die Beiträge löschte. Es dauerte fast volle drei Tage, bis sich das Nachrichtenformat über einen Blogeintrag erklärte.


https://www.tichyseinblick.de/daili-es-s...her-strom-fake/



"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

F.Alfonzo Offline



Beiträge: 2.004

19.09.2022 21:16
#12 RE: Sommerloch. Das Perpetuum mobile, wieder einmal Antworten

Diese inzwischen gängige Praxis, falsche oder peinliche Artikel einfach kommentarlos zu löschen zeigt auch ganz gut auf, was von den selbsternannten "Qualitätsjournalisten" zu halten ist. In jedem vernünftig moderierten Forum fliegt man als Nutzer wegen so etwas raus. Blogger wie Danisch, denen von diesen Leuten jede journalistische Kompetenz abgesprochen wird, lassen fehlerhafte Artikel für immer unverändert im Archiv und ergänzen sie lediglich mit Korrekturen.

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 13.550

19.09.2022 22:03
#13 RE: Sommerloch. Das Perpetuum mobile, wieder einmal Antworten

Zitat
stefanolix@stefanolix
Die @Tagesschau veröffentlicht eine Richtigstellung der Journalistin @JanaGenth zum »Erfinder« aus Simbabwe. Sie macht die Dinge leider nicht besser. Sie ist m. E. unprofessionell und sollte richtiggestellt werden.

Zitat @JanaGenth: »Ich bin den pseudowissenschaftlichen Erklärungen des Protagonisten meines Beitrags aufgesessen. Die Forschungen des Simbabwers sind wissenschaftlich nicht belegt.«
Richtig ist: Es gab nie Forschungen. Es gab einen erbärmlich schlechten Hoax.

Also gilt erstens: Mit Wissenschaft hatte das zu keinem Zeitpunkt zu tun.

Zweitens muss geklärt werden, wer den Rassismusvorwurf in die Welt gesetzt hat, der in der Anmoderation der Deutschen Welle erwähnt wurde. Der Hochstapler, der erwähnte Agraringenieur oder gar niemand?

Dazu mehr in meinem Thread von gestern:

Zitat
stefanolix @stefanolix · Sep 18
Der Rassismusvorwurf ist in keinem O-Ton in dem Beitrag enthalten. Er ist offenbar eine sehr gewagte Interpretation des Journalisten der »Deutschen Welle«. Dieser sagt in der Anmoderation:


Drittens kommt hier eine sagenhafte Unprofessionalität zutage.

Frau @JanaGenth hat Tatsachenbehauptungen über angeblich von dem »Erfinder« konstruierte und schon in Großstädten installierte(!) Straßenbeleuchtung ohne jede Prüfung weitergegeben.

9:41 PM · Sep 19, 2022·Twitter Web App



https://twitter.com/stefanolix/status/1571947490584268800



"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

Johanes Offline




Beiträge: 2.413

19.09.2022 22:07
#14 RE: Sommerloch. Das Perpetuum mobile, wieder einmal Antworten

Zitat von F.Alfonzo im Beitrag #12
Diese inzwischen gängige Praxis, falsche oder peinliche Artikel einfach kommentarlos zu löschen zeigt auch ganz gut auf, was von den selbsternannten "Qualitätsjournalisten" zu halten ist.


Das ist meines Wissens nicht neu.
Das kommt daher, dass Funk-Beiträge und im Grunde auch Zeitungen flüchtige Medien sind. Anders als etwa (Lehr-)Bücher, gewisse Zeitschriften. Nichts ist so alt wie die Zeitung von gestern.

Das Internet dagegen funktioniert irgendwie anders.

Zitat
In jedem vernünftig moderierten Forum fliegt man als Nutzer wegen so etwas raus.



Wege Falschbehauptungen? Ehrlich?

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 13.550

19.09.2022 22:15
#15 RE: Sommerloch. Das Perpetuum mobile, wieder einmal Antworten

Zitat von Johanes im Beitrag #14
Wege Falschbehauptungen? Ehrlich?


Nein; für's Verschwindenlassen & Verschweigen.



"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

F.Alfonzo Offline



Beiträge: 2.004

19.09.2022 22:42
#16 RE: Sommerloch. Das Perpetuum mobile, wieder einmal Antworten

Zitat von Johanes im Beitrag #14
Das ist meines Wissens nicht neu.
Das kommt daher, dass Funk-Beiträge und im Grunde auch Zeitungen flüchtige Medien sind.


Ich weiss nicht genau wie das früher war, als Zeitungen noch auf Papier gedruckt wurden (weil das letztendlich größtenteils vor meiner medieninteressierten Zeit war), aber soweit ich weiss, war es damals gängiger journalistischer Standard, in einer der nächsten Ausgaben eine Richtigstellung zu veröffentlichen. Die verschwand dann natürlich, weil peinlich, in irgendeiner Ecke wo sie niemand findet der nicht gezielt danach sucht, aber immerhin. Heute ginge das wesentlich einfacher und schneller; der Artikel ist sicherlich noch in der Datenbank, man muss ihn nur wieder freischalten und dann eben einen Kommentar darüber setzen, der klarstellt dass der folgende Text mit Vorsicht zu genießen ist.

Dadurch würde man sicherstellen, dass es eine kohärente Berichterstattung gibt, keine toten Links, usw. Das wird aber nicht gemacht, weil diese Leute sich für unfehlbar halten und lieber alles verschwinden lassen, was ihre Unfehlbarkeit in Zweifel ziehen würde. Hätten wir aktuell nicht sowieso schon die Kritik an den ÖR in den Medien, würde sich in zwei Wochen kein Mensch mehr für den verschwundenen Artikel interessieren und die Redakteurin kann weiterhin jeglichen Blödsinn veröffentlichen. Würde man ihre Verfehlungen im Archiv finden, dann würden die Leser wohl weitaus kritischer an die Sache herangehen (und sie wäre dadurch letztendlich gezwungen, mal vernünftig zu recherchieren bevor sie irgendeinen Woke-Quatsch zusammenschreibt).

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 13.550

20.09.2022 01:07
#17 RE: Sommerloch. Das Perpetuum mobile, wieder einmal Antworten

Via Danisch. Da muß irgendwo ein Nest sein.

Zitat
Die ARD und die perpetuum mobiles
Hadmut
19.9.2022 23:20

Irgendwie können die dem Reiz nicht widerstehen. Schon wieder eines. Aus Hennef statt Simbabwe.



https://www.danisch.de/blog/2022/09/19/d...petuum-mobiles/

Zitat
Erfinder aus Hennef entdecken neue Energiequelle

Stand: 16.09.2022, 17:06 Uhr

Überall auf der Welt suchen Menschen nach neuen Möglichkeiten, Energie zu gewinnen. Jetzt haben zwei Erfinder aus Hennef eine Entdeckung gemacht: ein Material, mit dem man Strom einfach aus der Umgebungswärme gewinnen kann.

Von Angela Sinne

Ihre neue Forschungshalle steht noch voll mit Kartons und Gerätschaften, doch mitten im Umzugschaos beugen Anton Ledwon und Waldemar Lewtschenko sich schon wieder über ihre neue Erfindung: kleine schwarze Kunststoff-Module, die sie mit Drähten an ihr Spannungsmessgerät anschließen. Das Messgerät schlägt sofort aus. Als sie das Modul durch Hauchen erwärmen, steigt die Voltzahl weiter an.

Gerade erst haben sie das Patent für ihre Entdeckung angemeldet, die Anton Ledwon immer noch fasziniert: "Wir brauchen kein Licht, wir brauchen keinen Wind. Wir brauchen kein Ladegerät. Allein die Umgebungstemperatur reicht aus, diesen Speicher zu füllen und als elektrische Energie wieder auszugeben. Das ist fantastisch!"

Niedertemperatur als neue Energiequelle

Schon ab 9,5 Grad Raumtemperatur können die "Niedertemperatur-Wandler" Strom erzeugen. Je wärmer es ist, desto mehr. Ein Material, das bei so niedrigen Temperaturen Strom erzeugen und sogar speichern kann, hat bisher noch niemand gefunden. Das ist laut Ledwon "ein Quantensprung zu den bisher bekannten Möglichkeiten."



https://www1.wdr.de/nachrichten/rheinlan...quelle-100.html

Der Kleine Pedant muß natürlich mosern, daß es im Plural "Perpetua mobilia" heißen muß.



"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

Llarian Offline



Beiträge: 6.919

20.09.2022 01:29
#18 RE: Sommerloch. Das Perpetuum mobile, wieder einmal Antworten

Zitat von Ulrich Elkmann im Beitrag #17
Via Danisch. Da muß irgendwo ein Nest sein.

Zitat
Die ARD und die perpetuum mobiles
Hadmut
19.9.2022 23:20

Irgendwie können die dem Reiz nicht widerstehen. Schon wieder eines. Aus Hennef statt Simbabwe.



https://www.danisch.de/blog/2022/09/19/d...petuum-mobiles/

Zitat
Erfinder aus Hennef entdecken neue Energiequelle

Stand: 16.09.2022, 17:06 Uhr

Überall auf der Welt suchen Menschen nach neuen Möglichkeiten, Energie zu gewinnen. Jetzt haben zwei Erfinder aus Hennef eine Entdeckung gemacht: ein Material, mit dem man Strom einfach aus der Umgebungswärme gewinnen kann.

Von Angela Sinne

Ihre neue Forschungshalle steht noch voll mit Kartons und Gerätschaften, doch mitten im Umzugschaos beugen Anton Ledwon und Waldemar Lewtschenko sich schon wieder über ihre neue Erfindung: kleine schwarze Kunststoff-Module, die sie mit Drähten an ihr Spannungsmessgerät anschließen. Das Messgerät schlägt sofort aus. Als sie das Modul durch Hauchen erwärmen, steigt die Voltzahl weiter an.

Gerade erst haben sie das Patent für ihre Entdeckung angemeldet, die Anton Ledwon immer noch fasziniert: "Wir brauchen kein Licht, wir brauchen keinen Wind. Wir brauchen kein Ladegerät. Allein die Umgebungstemperatur reicht aus, diesen Speicher zu füllen und als elektrische Energie wieder auszugeben. Das ist fantastisch!"

Niedertemperatur als neue Energiequelle

Schon ab 9,5 Grad Raumtemperatur können die "Niedertemperatur-Wandler" Strom erzeugen. Je wärmer es ist, desto mehr. Ein Material, das bei so niedrigen Temperaturen Strom erzeugen und sogar speichern kann, hat bisher noch niemand gefunden. Das ist laut Ledwon "ein Quantensprung zu den bisher bekannten Möglichkeiten."



https://www1.wdr.de/nachrichten/rheinlan...quelle-100.html

Der Kleine Pedant muß natürlich mosern, daß es im Plural "Perpetua mobilia" heißen muß.




Warum sollte man auch erwarten, dass so ein Redakteur schon einmal was von Thermodynamik gelesen hätte, geschweige denn von diesem magischen Herrn Carnot. Aber man muss das natürlich auch relativ sehen, der gute Mann hat ja erst vor 200 Jahren beschrieben, dass der WDR hier mal wieder Schwachsinn berichtet. Manchmal frage ich mich ernsthaft, warum ich eigentlich einer ehrlichen Arbeit nachgehen soll, wenn es offenkundig so viele Idioten gibt, die keinen Schimmer von Naturgesetzen haben, aber sofort begeistert sind. Man könnte ein Vermögen an solchen Leuten verdienen.

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 13.550

20.09.2022 02:10
#19 RE: Sommerloch. Das Perpetuum mobile, wieder einmal Antworten

Davon kann man unterm Strich trotzdem nur abraten. Meist sind solche Schlangenölhändler auf lange Sicht eher nicht reich geworden

Etwa Andrea Rossi, mit seinem E-Cat, den wir hier im Forum so um 2011/12 als Letzten aus der Branche hatten. Oder John Ernst Worrell Keely, der vor seinem Tod 1898 15 Jahre lang das Geld für die Serienfertigung seiner Water Engine zusammenbetteln wollte, die wo mit Infra-Äther-Schwingungen lief. (Blöd nur, dass er vor seinem finalen Herzklabaster seinen Prototyp nicht demontieren konnte & sich herausstellte, dass der mittels versteckter Pneumatik wirbelte.)

Die Academie Francaise hat übrigens irgendwann in den 1850er Jahren mal verfügt, kategorisch alle Einreichungen zu drei Themen unbesehen abzulehnen: zur Dreiteilung des Winkels, zur Quadratur des Kreises, und zu jedweder Spielart eines Perpetuum Mobile.



"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

F.Alfonzo Offline



Beiträge: 2.004

20.09.2022 02:25
#20 RE: Sommerloch. Das Perpetuum mobile, wieder einmal Antworten

Zitat von Ulrich Elkmann im Beitrag #19
Meist sind solche Schlangenölhändler auf lange Sicht eher nicht reich geworden


I.d.R. aber deshalb, weil die Regierung des Landes bestrebt war solche Betrügereien zu verhindern. Wir sind aber jetzt in einem Zeitalter, in dem Haltung wichtiger ist als Physik und die Staatslenker dieses Prinzip noch unterstützen. Ich bin da bei Llarian, man sollte die Idiokratie ausplündern so gut es geht und sich dann mit seinem Vermögen in die 2. Welt in Äquatornähe absetzen (da funktioniert dann auch die Energieversorgung).

Llarian Offline



Beiträge: 6.919

20.09.2022 03:11
#21 RE: Sommerloch. Das Perpetuum mobile, wieder einmal Antworten

Zitat von F.Alfonzo im Beitrag #20
I.d.R. aber deshalb, weil die Regierung des Landes bestrebt war solche Betrügereien zu verhindern.

Wie war das so treffend? Man soll nicht stehlen. Der Staat hasst Konkurrenz.

Davon ab gibt es ja auch recht erfolgreiche Beispiele für solche Betrüger: Lyssenko beispielsweise konnte seinen Betrug mehr als zehn Jahre aufrecht erhalten. Madoff war mehr als 15 Jahre im Geschäft, bevor er eingeknastet wurde. Von den ganzen kleinen Betrügern mit ihrem bestrahlten Wasser und ihren Zuckerkugeln gar nicht angefangen. Es mag nicht ewig halten, aber so mancher Betrüger hat die Nummer lange, lange aufrecht erhalten können.

Zitat
Wir sind aber jetzt in einem Zeitalter, in dem Haltung wichtiger ist als Physik und die Staatslenker dieses Prinzip noch unterstützen.


In der Tat. Die populärsten Beispiele haben wir doch heute in der Politik sitzen. Trittins Eiskugel. Oder die Zuwanderung der Goldstücke. Der halbe deutsche Staat ist heute auf Lügenmärchen aufgebaut. Und wenn jemand schon an die Energiewende glaubt und das das gerade eine Kugel Eis kosten wird, der glaubt auch daran, dass Fernseher ihre eigene Energie erzeugen und das man mit einem kleinen Schaltkreis nennenswerte Mengen an Strom aus der Umgebungsluft gewinnen kann. Es ist nicht abwegiger.

Johanes Offline




Beiträge: 2.413

20.09.2022 08:26
#22 RE: Sommerloch. Das Perpetuum mobile, wieder einmal Antworten

Ich müsste jetzt noch mal nachlesen, aber aus der Umgebungstemperatur Energie zu gewinnen war für winzig kleine Energiemengen sogar mal gemacht worden.

Abgesehen davon, ja, sowas wie eine Richtigstellung gab es. Die Beschreibung ist schon korrekt. Aber wie oft haben sie die im TV gesehen?

Was das Zeitalter des Betrugs angeht: Ja, wir sind wieder da, wo die Menschheit im 20. Jahrhundert und davor mehrfach war. Ideologie geht über kritisches Denken. Wichtig ist nur, dass die richtige Ideologie eingenommen wird.

Frank2000 Offline




Beiträge: 3.259

20.09.2022 08:39
#23 RE: Sommerloch. Das Perpetuum mobile, wieder einmal Antworten

Natürlich kann man Temperaturdifferenzen ausbeuten. Wärmepumpen machen das. Aber so wie beim WDR beschrieben ist das halt offensichtlich (!) Schwachsinn.

Und als Klopper oben drauf dann die Solarzelle, die ohne Akku Energie speichern kann. Deutschland hat fertig.

___________________
Verbote sind Freiheit. Meinungen sind Terror. Quoten sind Leistung. Linke Regierung ist Familie. (c) Rot-Grüne Allianz
Prophezeiung: 2022, das Jahr in dem in Deutschland der Schleier für alle eingeführt wird. Nennt sich dann "Maske".
"Warum halten sie Begriffe wie 'Zigeunersoße' für rassistisch, aber 'Schei** Juden' für harmlos?", Hamed Abdel-Samad

Johanes Offline




Beiträge: 2.413

20.09.2022 12:50
#24 RE: Sommerloch. Das Perpetuum mobile, wieder einmal Antworten

Entschuldigen Sie, da habe ich mich missverständlich ausgedrückt.

Llarian Offline



Beiträge: 6.919

20.09.2022 14:14
#25 RE: Sommerloch. Das Perpetuum mobile, wieder einmal Antworten

Zitat von Johanes im Beitrag #22
Ich müsste jetzt noch mal nachlesen, aber aus der Umgebungstemperatur Energie zu gewinnen war für winzig kleine Energiemengen sogar mal gemacht worden.


Also zunächst mal kann man aus einer Temperatur genau gar nichts gewinnen. Eine Umwandlung von einer Temperatur in Strom gibt es nicht, das sagt uns die Thermodynamik. Um Strom zu gewinnen müsste dem Körper Energie entzogen werden, womit seine Enthropie sinkt. Das ist fundamental unmöglich.

Was es gibt, ist die Temperaturdifferenz(!) von zwei Körpern zu verwenden, um daraus Energie zu gewinnen. Damit wird der eine Körper wärmer, d.h. seine Enthropie nimmt zu. Und sie muss in einem Maß zunehmen, der den Enthropieverlust auf dem anderen Körper überschreitet.
Und auch wenn Carnot in seinem Kreisprozess nicht mit Enthropie argumentiert hat, so ist das genau die Begründung dafür. Unglücklicherweise ist der Enthropieunterschied zwischen zwei Körpern die entscheidende Größe für die Menge an Energie, die gewonnen werden kann. Da wir im Bereich von Umgebungstemperatur sind (also bei fast 300 Kelvin) führen Temperaturunterschiede zwischen zwei Körpern von wenigen Grad zu lächerlichen Wirkungsgraden. Wenn sie es noch genauer wissen wollen, können Sie den Carnot-Wirkungsgrad googeln. Der wird übrigens in der Realität auch nicht erreicht, in der realen Welt ist es noch deutlich schlimmer.

Was hier hintersteht läuft normalerweise unter dem Begriff "energy harvesting". Das kann man machen, wenn man wirklich große Temperaturunterschiede hat (in der Regel mehreren hundert Grad Celsius). Wenn man sich beispielsweise "parasitär" an eine Heißdampfleitung anlegt und die Differenz zwischen der Oberflächentemperatur und der Umgebung nutzt, um einen kleinen Sensor zu speisen. Aber selbst dann ist die tatsächliche Ernte meist sehr bescheiden. Es bei 9,5 Grad zu unterstellen ist schlicht Mumpitz. Natürlich kann ich eine Spannung messen. Die habe ich schon in einem Wollpullover, den ich über den Körper ziehe (von den Zahlen her sind diese Spannungen sogar richtig, richtig groß, sie können Funkenschläge produzieren, wie jeder auch schon mal gemerkt hat). Aber Spannung alleine ist nichts, die Stromstärke dahinter ist so lächerlich, dass da keine Leistung rauskommt.

Seiten 1 | 2
 Sprung  



Bitte beachten Sie diese Forumsregeln: Beiträge, die persönliche Angriffe gegen andere Poster, Unhöflichkeiten oder vulgäre Ausdrücke enthalten, sind nicht erlaubt; ebensowenig Beiträge mit rassistischem, fremdenfeindlichem oder obszönem Inhalt und Äußerungen gegen den demokratischen Rechtsstaat sowie Beiträge, die gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen. Hierzu gehört auch das Verbot von Vollzitaten, wie es durch die aktuelle Rechtsprechung festgelegt ist. Erlaubt ist lediglich das Zitieren weniger Sätze oder kurzer Absätze aus einem durch Copyright geschützten Dokument; und dies nur dann, wenn diese Zitate in einen argumentativen Kontext eingebunden sind. Bilder und Texte dürfen nur hochgeladen werden, wenn sie copyrightfrei sind oder das Copyright bei dem Mitglied liegt, das sie hochlädt. Bitte geben Sie das bei dem hochgeladenen Bild oder Text an. Links können zu einzelnen Artikeln, Abbildungen oder Beiträgen gesetzt werden, aber nicht zur Homepage von Foren, Zeitschriften usw. Bei einem Verstoß wird der betreffende Beitrag gelöscht oder redigiert. Bei einem massiven oder bei wiederholtem Verstoß endet die Mitgliedschaft. Eigene Beiträge dürfen nachträglich in Bezug auf Tippfehler oder stilistisch überarbeitet, aber nicht in ihrer Substanz verändert oder gelöscht werden. Nachträgliche Zusätze, die über derartige orthographische oder stilistische Korrekturen hinausgehen, müssen durch "Edit", "Nachtrag" o.ä. gekennzeichnet werden. Ferner gehört das Einverständnis mit der hier dargelegten Datenschutzerklärung zu den Forumsregeln.



Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz