Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

ZETTELS KLEINES ZIMMER

Das Forum zu "Zettels Raum"



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 26 Antworten
und wurde 935 mal aufgerufen
 Kommentare/Diskussionen zu "Zettels Raum"
Seiten 1 | 2
Llarian Offline



Beiträge: 6.870

10.10.2023 00:01
Business as usual. Anmerkungen zum Wochenende. Antworten

Ein paar kleine Gedanken.

Weta Offline



Beiträge: 31

10.10.2023 02:01
#2 RE: Business as usual. Anmerkungen zum Wochenende. Antworten

Werter Llarian,
Vielen Dank für ihren Beitrag, es muss tatsächlich in dieser Deutlichkeit gesagt werden.
Wenig überraschend finde ich die Wieselei der Linken, mit all der Israelkritik, die immer sofort aufgeführt wird und zumindest indirekt eine Rechtfertigung des palästinensischen Terrors darstellt.
Überrascht bin ich dann doch vom Gebaren der Rechten. Vor allem auf Rechtstwitter und auf Rechtstelegram, Leute im Dunstkreis von Schnellroda, Sellner etc, findet man übelsten Antis-Israelismus der allerschlimmsten Sorte. Wenn auch die Protagonisten nur (zT stark) relativierend auftretend, was fuer sich genommen schon schlimm ist, tobt es sich antisemitisch aus in den Kommentaren.
Das Hufeisen ist mal wieder geeint in der Ablehnung des Existenzrechtes Israels, ob das echtem Antisemitismus oder eher Antiamerikanismus oder beidem geschuldet ist, ist mir nicht klar.

flobotron Offline



Beiträge: 266

10.10.2023 07:40
#3 RE: Business as usual. Anmerkungen zum Wochenende. Antworten

Es ist immer wieder erstaunlich wie verdattert hier in Deutschland alle tun, wenn muslimische Terroristen ihrem Propheten nacheifern und die hiesigen Muslime das feiern.
Diese kognitive Dissonanz der Linken hab ich bis heute nicht verstanden.
Mir fällt dazu immer wieder dieses uralte Video von David Harnasch(was macht der jetzt eigentlich?)ein:

https://m.youtube.com/watch?v=fpF7hIu3M0...WQgaGFybmFzY2gg

in der Sendung Kulturzeit wird im Islamunterricht and einer Schule über Islamkritik gesprochen mit dem einstimmigen Tenor der Schüler, dass eine Enthauptung als Strafe für die Schändung eines Korans gerechtfertigt sei. Dazu kommt natürlich sofort der Kommentar der Kulturzeit, dass die Schüler dies ja nicht ernst meinten… doch tun sie.
Und das war vor 10-15 Jahren… seither haben wir Millionen junger Männer mit dem selben Weltbild importiert und machen fleißig weiter so.

Fun Fact: Die Lehrerin dieser Klasse ist Lamia Kahdor und einige Ihrer ehemaligen Schüler hatten sich ISIS angeschlossen.
Die gute Dame ist natürlich Grüne und sitzt für diese auch im Bundestag und ist Mitglied des Kuratoriums der Stiftung Denkmal für die ermordeten Juden Europas.
Was für ein Irrsinn.

F.Alfonzo Offline



Beiträge: 1.964

10.10.2023 08:56
#4 RE: Business as usual. Anmerkungen zum Wochenende. Antworten

Zitat von Weta im Beitrag #2
Das Hufeisen ist mal wieder geeint in der Ablehnung des Existenzrechtes Israels, ob das echtem Antisemitismus oder eher Antiamerikanismus oder beidem geschuldet ist, ist mir nicht klar.


Das schöne daran ist: Es ist auch irrelevant. Ich muss nicht wissen, warum ein Depp ein Depp ist, um ihn nicht zu wählen... darüber dürfen sich dann gerne die Historiker die Birnen zerbrechen.

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 13.459

10.10.2023 09:34
#5 RE: Business as usual. Anmerkungen zum Wochenende. Antworten

Daß der Pessimismus in Bezug auf "business as usual" absolut gerechtfertigt ist, wird niemanden überraschen.

Zitat
United Nations Human Rights Council | 📍 #HRC54@UN_HRC
On Monday afternoon, the @UN Human Rights Council observed a moment of silence for the loss of innocent lives in the occupied Palestinian territory and elsewhere.
7:01 PM · Oct 9, 2023


https://twitter.com/UN_HRC/status/1711426746036244847

Zitat
Am Montagnachmittag erhob sich die deutsche Vertretung beim Menschenrechtsrat der Vereinten Nationen für eine Schweigeminute. Doch nicht etwa, um den ermordeten israelischen Zivilisten zu gedenken, sondern um Hamas-Terroristen die letzte Ehre zu erweisen. „Im Namen der Mitgliedstaaten bringen wir unsere tiefe Besorgnis über den Verlust von unschuldigen Menschenleben im besetzten palästinensischen Gebiet und anderswo zum Ausdruck“, leitete der pakistanische Botschafter seine Rede ein. Dies sei die Folge von sieben Jahrzehnten illegaler Besetzung sowie der Verletzung internationalen Rechts. Die illegale Besetzung züchte Gewalt, behauptete der Botschafter. Er forderte eine Zwei-Staaten-Lösung mit den Grenzen zum Zeitpunkt des 4. Juni 1967 und Ost-Jerusalem als Hauptstadt von Palästina. Am 5. Juni war der Sechstagekrieg ausgebrochen. „Wir appellieren an alle Parteien, Zurückhaltung zu üben.“

Anschließend forderte er die Anwesenden auf, sich für eine Schweigeminute für die Opfer der besetzten palästinensischen Gebiete zu erheben.

Auch die deutsche Vertreterin folgte dem Aufruf umgehend.

Israel hatte Mehdi in seiner Rede nicht erwähnt. Die ermordeten und vergewaltigten Frauen oder entführten Israelis fanden in der Rede ebenfalls keine Erwähnung.


https://www.nius.de/Politik/skandal-um-s...e0-ef9471594e68

Zitat
Die EU-Kommission friert die finanziellen Hilfen für die Palästinenser doch nicht ein. Man werde angesichts des Angriffs der Hamas die Gelder prüfen, hieß es in einer Erklärung am Montagabend. Damit solle sichergestellt werden, „dass keinerlei EU-Finanzierung es einer terroristischen Organisation indirekt ermöglicht, Anschläge auf Israel zu verüben“. Und: „Bis dahin werden die Zahlungen nicht ausgesetzt, weil keine Zahlungen vorgesehen waren.“

Die Erklärung steht im Widerspruch zu einem Tweet des zuständigen EU-Kommissars Oliver Varhelyi. Dieser hatte am Nachmittag auf dem Kurznachrichtendienst X das Einfrieren aller Entwicklungshilfen verkündet und erklärt: „Alle Zahlungen (sind) sofort ausgesetzt.“ Ein Sprecher der Behörde hatte die Entscheidung außerdem bestätigt.


https://www.welt.de/politik/ausland/arti...-aussetzen.html

Selbst die bestialischste Gewalt, die viehischste Grausamkeit werden diese Leute nicht davon abbringen, sich vor den Mördern im Staub zu wälzen.



"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

Florian Offline



Beiträge: 3.129

10.10.2023 11:38
#6 RE: Business as usual. Anmerkungen zum Wochenende. Antworten

Lieber Llarian,

vielen Dank für diesen sehr guten und wichtigen Artikel.

Llarian Offline



Beiträge: 6.870

10.10.2023 13:18
#7 RE: Business as usual. Anmerkungen zum Wochenende. Antworten

Zitat von Florian im Beitrag #6
Lieber Llarian,

vielen Dank für diesen sehr guten und wichtigen Artikel.

Insbesondere ihr Lob ehrt mich, lieber Florian. Und trotzdem habe ich das Gefühl, dass das, was ich in dem Artikel ausdrücke, nicht genug ist. Ich finde es derzeit beschämend in diesem Land zu stehen und nichts tun zu können und Teil dessen zu sein, was über Israel hereinbricht. Denn ich mache mir nichts vor: Es wird keine zwei Wochen dauern, bis die deutsche Staatsräson wieder dazu übergegangen sein wird das Lied der armen Palästinenser zu singen und "die Juden" davon abhalten möchte, "sich wie die Nazis zu benehmen". Ich weiß im Moment nicht, was mich mehr entsetzt: Das Verhalten der Monster oder eine Welt, die es wagt sich auf die Seite dieser Monster zu stellen. Das es Menschen gibt, die sich wie Monster verhalten, ist in dem Sinne nicht neu. Serienkiller und Triebtäter hat es schon immer gegeben. Neu ist allenfalls, dass sie sich als solche organisieren. Aber noch schlimmer ist es mitunter, dass es Menschen gibt, die sich auf die Seite davon stellen, bzw. Verständnis dafür aufbringen wollen.

Llarian Offline



Beiträge: 6.870

10.10.2023 13:44
#8 RE: Business as usual. Anmerkungen zum Wochenende. Antworten

Zitat von Weta im Beitrag #2
Wenig überraschend finde ich die Wieselei der Linken, mit all der Israelkritik, die immer sofort aufgeführt wird und zumindest indirekt eine Rechtfertigung des palästinensischen Terrors darstellt.

Wobei sie diesmal noch einen drauf setzen, ohne es zu merken. Terror ist nicht neu, Bombenanschläge sind nicht neu, politische Morde sind nicht neu. Aber das hier war kein Angriff auf Politiker, Soldaten oder angebliche "Besatzer". Es war ein bewusstes Massaker an unbewaffneten Zivilisten, an Männern, Frauen und Kindern. Wenn ein Rollkommando aus irren Psychopathen ein Musikfestival überfällt, um dort zu vergewaltigen(!) und zu morden und sich dann noch an den Toten und dem Schmerz aufzugeilen, dann ist das kein normaler Terror, wie wir ihn eigentlich kennen. Es ist das Verhalten von Monstern, die nicht nur keine Empathie für ihre Opfer empfinden können (klassische Psychopathie) sondern sich noch daran aufgeilen, was sie für Schmerzen und Tod verursachen. Das ist das Verhalten von Serienkillern und Triebtätern. Und Triebtätern geht es nicht um politische Botschaften. Sondern um das Ausleben von sadistischen und archaischen Trieben. In zivilisierten Gesellschaften sind solche Leute entweder Zeit ihres Lebens isoliert eingesperrt oder man bringt sie simpel einfach um. Aber hier werden diese Muster bewusst gezüchtet und eingesetzt. Und sie erfahren sogar noch Zuspruch von ihren "Glaubensbrüdern" was für tolle Psychopathen sie doch sind. Der dahinter stehen Zivilisationsbruch ist eine eigene Qualität.
Und das zeigt auch, und hier komme ich an den Anfang zurück, wie entfesselt die woke Linke inzwischen geworden ist. Sie sehen nicht einmal mehr, was sie sich da zu eigen machen. Um mal der Linken ihren Lieblingsspiegel vorzuhalten: Was für Menschen haben die Nazis wohl rekrutiert, um ihre KZs zu leiten? Genau diese. Psychopathen und Triebtäter. Menschen (oder eher Monster) wie Amon Göth, Josef Mengele oder Rudolf Höß. Diese Menschen hat man gecastet, WEIL sie diese Eigenschaften haben: Empathielos, brutal, sadistisch mit einem Hang zum Gotteskomplex. Leute, die gerne töten. Leute, die töten wollen. Leute, die quälen wollen und sich noch daran aufgeilen, was sie da tun. Ganz klassische Psychopathen. Und das ist genau das, was die Hamas hier auch gezüchtet und losgelassen hat. Monster reinsten Kalibers. Das ist es, womit sich die Linke derzeit solidarisiert, Faschisten reinsten(!) Wassers. Monster.

Zitat
Überrascht bin ich dann doch vom Gebaren der Rechten. Vor allem auf Rechtstwitter und auf Rechtstelegram, Leute im Dunstkreis von Schnellroda, Sellner etc, findet man übelsten Antis-Israelismus der allerschlimmsten Sorte. Wenn auch die Protagonisten nur (zT stark) relativierend auftretend, was fuer sich genommen schon schlimm ist, tobt es sich antisemitisch aus in den Kommentaren. Das Hufeisen ist mal wieder geeint in der Ablehnung des Existenzrechtes Israels, ob das echtem Antisemitismus oder eher Antiamerikanismus oder beidem geschuldet ist, ist mir nicht klar.


Was unterscheidet Nationalsozialsten groß von Sozialisten? Wie der Kollege Danisch so gerne betont: Eigentlich nur die Idee, ob man das Geld anderer innerhalb von Landesgrenzen verteilen will oder ob man das im größeren Rahmen tun möchte. Aber ansonsten sind beide Gruppen erstaunlich gleich und sich vor allem deshalb spinnefeind, weil sie um die selben Zielgruppen buhlen. Da ist es nicht verwunderlich, dass sie auch gemeinsame Feindbilder haben. Die jüdische Lehre (wenn der Kasus erlaubt ist), oder meinetwegen auch die jüdische Kultur, ist individuell orientiert, introvertiert und zu einem guten Teil auch liberal. Das ist ein klassischer Gegenentwurf zum Sozialismus, vollkommen egal ob der national oder international daher kommt. Entsprechend kommt die Feindschaft von beiden Seiten.
Ich persönlich finde, bei allem Respekt vor dem Zivilisationsbruch, den wir gerade erleben, das durchaus einen gangbaren Lackmus Test für die Unterscheidung zwischen konservativ, bzw. rechts und rechtsradikal, bzw. braun. Klassische Konservative haben kein Problem mit Israel und werden alleine aufgrund ihrer Wertorientierung angewidert sein von dem, was am Wochenende passiert ist. Wer jetzt direkt anfängt zu relativieren oder die Israelis zu belehren, zeigt damit zumindest deutlich, dass er kein klassischer Konservativer ist. Was auch immer er dann ist. Aber um es ganz banal zu brechen: Wir werden jetzt gerade in der AfD sehen wer wirklich "nur rechts" und wer "nicht mehr nur rechts" steht.

alpha_beta Offline



Beiträge: 116

10.10.2023 14:11
#9 RE: Business as usual. Anmerkungen zum Wochenende. Antworten

Zitat von Llarian im Beitrag #1
Ein paar kleine Gedanken. Ich halte nahezu jede Reaktion von israelischer Seite für gerechtfertigt (vielleicht mal ab vom Einsatz von Nuklearwaffen in Gaza). Inklusive von Flächenbombardements bis zur bedingungslosen Kapitulation. Ich glaube nicht, dass Israel das tun wird (weil dort zivilisatorische Werte keine leeren Worte sind), aber ich könnte es nachvollziehen.


Wenn mit Flächenbombardements die Zivilbevölkerung ausgerottet wird war's das dann auch mit zivilisatorischen Werten.

Aber gut, das ist noch immerhin noch unwahrscheinlicher als eine Bodenoffensive, die ich ebenfalls für nicht realistisch halte. Will Israel Krieg gegen Libanon, Iran, und was weiß ich wer sich sonst noch den Palästinensern anschließen sollte? Vielleicht, aber dann benötigten sie die Unterstützung der USA. Und kann die USA sich eine weitere Kriegsfront leisten, nachdem sie schon einen Krieg mit Russland führt und offen von Krieg gegen China spricht? Nachdem man die Ölreserven halb geleert hat, und nächstes Jahr dort Wahlen sind? Oder ist es nicht doch wahrscheinlicher, dass die USA beruhigend auf Israel einreden werden?

___________________
Fiat iustitia, ne pereat mundus.

Llarian Offline



Beiträge: 6.870

10.10.2023 14:18
#10 RE: Business as usual. Anmerkungen zum Wochenende. Antworten

Zitat von alpha_beta im Beitrag #9
Zitat von Llarian im Beitrag #1
Ein paar kleine Gedanken. Ich halte nahezu jede Reaktion von israelischer Seite für gerechtfertigt (vielleicht mal ab vom Einsatz von Nuklearwaffen in Gaza). Inklusive von Flächenbombardements bis zur bedingungslosen Kapitulation. Ich glaube nicht, dass Israel das tun wird (weil dort zivilisatorische Werte keine leeren Worte sind), aber ich könnte es nachvollziehen.


Wenn mit Flächenbombardements die Zivilbevölkerung ausgerottet wird war's das dann auch mit zivilisatorischen Werten.


q.e.d.

Frank2000 Offline




Beiträge: 3.243

10.10.2023 17:32
#11 RE: Business as usual. Anmerkungen zum Wochenende. Antworten

Llarian hat völlig Recht: was wir in den Bildern und Videos sehen ist das pure Böse. Weder therapierbar noch verhandelbar. Diese komplett barbariserten Menschen sind nie wieder zivilisierbar. Die werden immer eine Zeitbombe bleiben.

Die westlichen Gesellschaften wie auch die Welt haben die Fähigkeit verloren mit diesem Bösen umzugehen, weil die woke-Sekte Gehirnwäsche betrieben hat. Deren Argumentation geht wie folgt:

1. Es gibt nur eine Gruppe, die wirklich böse ist: die Nazis. Und Nazis sind dann so böse, dass man die nicht als Menschen zu betrachten braucht; deswegen stehen Nazis auch keine Menschenrechte zu.
2. Alle anderen Gruppen sind also nur wenig oder gar nicht schlimm - weil es keine Nazis sind.
3. Wer "Nazi" ist, bestimmt die woke-Sekte.

Deswegen haben Linke und woke-Krieger auch überhaupt kein Problem damit, wenn diese muslimischen Monster toben. Wenn die linken Aktivisten Videos sehen, in denen Frauen vor Schmerzen und Todesangst schreien, weil sie vergewaltigt und bei lebendigem Leib in Stücke geschnitten werden... wenn Kindern vor den Augen ihrer Eltern die Schädel eingeschlagen werden...

dann ist das für Linke überhaupt kein Problem. Der Linke sagt einfach: "Das sind keine Nazis, sondern nur frustrierte Menschen, die zu lange von den jüdischen Nazis provoziert wurden. Deswegen kann man die Freiheitskrieger der Hamas nicht verurteilen... in Wahrheit sind doch die Hamas und die Palästinenser die Opfer. Und die jüdischen Kinder, denen der Schädel eingeschlagen wird oder die geköpft werden... DAS sind die Täter!"

Ich hasse die Menschheit. Was für eine eklige Spezies.

___________________
Verbote sind Freiheit. Meinungen sind Terror. Quoten sind Leistung. Linke Regierung ist Familie. (c) Rot-Grüne Allianz
Prophezeiung: 2022, das Jahr in dem in Deutschland der Schleier für alle eingeführt wird. Nennt sich dann "Maske".
"Warum halten sie Begriffe wie 'Zigeunersoße' für rassistisch, aber 'Schei** Juden' für harmlos?", Hamed Abdel-Samad

Frank2000 Offline




Beiträge: 3.243

10.10.2023 17:46
#12 RE: Business as usual. Anmerkungen zum Wochenende. Antworten

Im übrigen auffällig, wie sehr in den Nachrichten sowohl der Begriff "Moslem" als auch "Islam" fehlt. Im Moment hat sich "Hamas" als Kennzeichnung durchgesetzt, aber es ist nur eine Frage der Zeit, bis auch das aufhört. Dann wird nur noch von "provozierten Freiheitskämpfern" oder so die Rede sein.

___________________
Verbote sind Freiheit. Meinungen sind Terror. Quoten sind Leistung. Linke Regierung ist Familie. (c) Rot-Grüne Allianz
Prophezeiung: 2022, das Jahr in dem in Deutschland der Schleier für alle eingeführt wird. Nennt sich dann "Maske".
"Warum halten sie Begriffe wie 'Zigeunersoße' für rassistisch, aber 'Schei** Juden' für harmlos?", Hamed Abdel-Samad

HR2 Offline



Beiträge: 903

10.10.2023 17:55
#13 RE: Business as usual. Anmerkungen zum Wochenende. Antworten

Zitat von Llarian im Beitrag #8
Klassische Konservative haben kein Problem mit Israel und werden alleine aufgrund ihrer Wertorientierung angewidert sein von dem, was am Wochenende passiert ist.




Wen diese Massaker an friedlichen, völlig arglosen Zivilisten nicht berühren, den halte ich für gefährlich.
Man kann wegschauen und verdrängen, aber wer die Bilder vom Überfall auf das Festival gesehen hat,
muß nachhaltig ergriffen, entsetzt und zutiefst erschüttert sein.
Hier geht es um Menschsein. Das spreche ich erst einmal allen zu: Konservativen, Nationalisten, Sozialisten, Grünen, Liberalen...

Ich werde genau diese Bilder jedenfalls nie mehr vergessen können. Die werden immer mahnen und warnen.

HR2 Offline



Beiträge: 903

10.10.2023 18:00
#14 RE: Business as usual. Anmerkungen zum Wochenende. Antworten

Zitat von Frank2000 im Beitrag #12
Im übrigen auffällig, wie sehr in den Nachrichten sowohl der Begriff "Moslem" als auch "Islam" fehlt. Im Moment hat sich "Hamas" als Kennzeichnung durchgesetzt, aber es ist nur eine Frage der Zeit, bis auch das aufhört. Dann wird nur noch von "provozierten Freiheitskämpfern" oder so die Rede sein.


Das wird noch ganz übel werden auf Deutschlands Straßen, wenn Israel zurückschlägt.
Es werden dort Massen von Moslems puren Hass ausspeien. Sie werden das explizit als Moslems tun.
Das werden die Medien unmöglich verbergen können.

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 13.459

10.10.2023 20:16
#15 RE: Business as usual. Anmerkungen zum Wochenende. Antworten

Mal ein anderer Aspekt. Unserr Bundesregierung und vor allem unser Außenamt versagt gerade auf gesamter Linie.

HEUTE, drei Tage nach den Massakern vom Samstagmorgen, hat die Regierung einen Krisenstab eingerichtet. Von Deutschen, die sich in Israel aufhalten oder ausgreist sind, hört man, daß es keinerlei Assitenz und Engagement der deutschen Rergierung gab. Das einzige war, daß sie sich eine Busfahrkarte (!) nach Amman kaufen konnten, um von dort einen Flug nach Deutschland zu erreichen.

Zitat
Eine Gruppe harrte in Israel aus und ist nun auf dem Heimweg - wohl nur dank eines Zufalls im Hotel. Ihr Schulleiter kritisiert, die Bundesregierung habe zu wenig unternommen.

Der Kreis Esslingen hat dem SWR bestätigt, dass Schüler und Schülerinnen der Jakob-Friedrich-Schöllkopf-Schule aus Kirchheim unter Teck (Kreis Esslingen) aus Israel ausgereist sind. Sie wurden demnach über die isländische Hauptstadt Reykjavik ausgeflogen. Grund dafür war, dass der Evakuierungsflug mithilfe der isländischen Behörden zustande kam, wie Schulleiter Jens Kaiser dem SWR berichtete.

Die Schüler landeten am Dienstagmorgen auf dem Flughafen Keflavik in der Nähe von Reykjavik. Nach Angaben des isländischen Ministeriums waren neben der deutschen Gruppe auch 126 Isländer, fünf Menschen von den Färöer-Inseln und vier Norweger in dem Flieger.
...
Ursache dafür war nach Schulleiter Kaisers Angaben glückliche Fügung durch ein zufälliges Treffen - sonst wäre wohl nur ein Flug kommenden Donnerstag möglich gewesen, dem ursprünglich geplanten Abreisetag. Seit den Angriffen der Terrororganisation Hamas auf Israel am Samstagmorgen befand sich die Schülergruppe in der Stadt Givatayim nahe Tel Aviv.



https://www.swr.de/swraktuell/baden-wuer...israel-100.html

Und angesichts der Tatsache, daß mindestens fünf Deutsche von der Hamas als Geiseln genommen worden sind (und das Schicksal der jungen Frau, deren Bilder am Samstag um die Welt gegangen sind), fällt dieser Reige als einziges ein, am Sonntagabend das beschmierte Brandenburger Tor mit den israelischen Landesfarben anzuleuchten. Zweimal für je eine Viertelstunde. Und unser kanzlernder Gnom hält es für angemessen, sich heute in Hamburg mit dem französischen Präsidenten beim Fischbrötchenfressen ablichten zu lassen.

https://www.mopo.de/hamburg/politik/fisc...olz-und-macron/


PS.

Zitat
Noch immer sitzen viele Ausländer in Israel fest, darunter auch Deutsche. Während andere Staaten Militärmaschinen schicken, setzt Deutschland vor allem auf kommerzielle Airlines - die jedoch kaum noch nach Israel fliegen.

Die Bundesregierung setzt offenbar vorrangig auf kommerzielle Flüge für in Israel gestrandete Deutsche statt auf deren Evakuierung mit Militärmaschinen. "Wir informieren kontinuierlich über mögliche Wege, aus Israel auszureisen," hieß es aus dem Auswärtigen Amt (AA). "Unseren Informationen zufolge gibt es weiterhin kommerzielle Flüge aus Israel heraus, die genutzt werden können."

Das AA und die deutsche Botschaft in Tel Aviv stünden "in engem Kontakt mit den israelischen Behörden und mit den sich in Israel befindenden deutschen Staatsangehörigen" und würden "über mögliche Ausreiseoptionen und -routen" beraten, hieß es weiter. Dazu sei das Krisenreaktionszentrum des Auswärtigen Amtes "unter Hochdruck mit Airlines in Kontakt", hieß es aus dem Ministerium. Sprecher von Lufthansa und Condor bestätigten, sie stünden darüber in Kontakt mit der Bundesregierung.


https://www.tagesschau.de/ausland/asien/...liegen-100.html



"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

HR2 Offline



Beiträge: 903

10.10.2023 20:57
#16 RE: Business as usual. Anmerkungen zum Wochenende. Antworten

Zitat von Weta im Beitrag #2

Das Hufeisen ist mal wieder geeint in der Ablehnung des Existenzrechtes Israels, ob das echtem Antisemitismus oder eher Antiamerikanismus oder beidem geschuldet ist, ist mir nicht klar.



CDU.de, SPD.de, gruene.de, fdp.de : Solidaritätsbekundung für Israel an erster Stelle, am klarsten bei FDP.de

die-linke.de, AFD.de : Nix

Für mich ist da keine wählbare Partei dabei, bin politisch heimatlos, ohne Partei.

Morn Offline




Beiträge: 115

10.10.2023 21:23
#17 RE: Business as usual. Anmerkungen zum Wochenende. Antworten

Zitat von Ulrich Elkmann im Beitrag #15
...Busfahrkarte (!) nach Amman kaufen konnten, um von dort einen Flug nach Deutschland zu erreichen.

Es ist so beschämend, was da unsere Regierung liefert. Sogar das winzige Ungarn hat bei bisher drei Evakuierungsflügen durch die ungarische Luftwaffe mehr als 300 Ungarn ausgeflogen: 310 Ungarn und 15 Ausländer. Darunter auch Deutsche.
Und unsere Hüpfdohle faselt von "Müssen bei Evakuierungsflügen priorisieren". Ja was denn sonst? Ich bin so fassungslos...

Gruß
Morn <><
______________________________________
Dieses ganze "nachhaltig" Lebenwollen ist purer und realitätsferner Kitsch, Dekadenzerscheinung einer übersättigten und risikolos lebenden städtischen Elite.
R.A. 2018

HR2 Offline



Beiträge: 903

10.10.2023 21:23
#18 RE: Business as usual. Anmerkungen zum Wochenende. Antworten
Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 13.459

10.10.2023 21:40
#19 RE: Business as usual. Anmerkungen zum Wochenende. Antworten

Nachtrag zum Bustransfer. Manchmal fällt einem glatt das Kitt aus der 👓.

Zitat
Bus fährt nur nach Jordanien

In einer Mitteilung der Botschaft, die ntv.de als E-Mail vorliegt, heißt es zudem, dass man am Mittwoch für Personen mit gültigem deutschem Reisepass einen Bustransfer aus der Stadt zum Flughafen Amman in Jordanien organisiert habe. Dort angekommen, sollen die Reisenden kommerzielle Flüge nutzen und diese selbst buchen.


https://www.n-tv.de/politik/Deutschland-...le24455308.html

Und wer ist Botschafter der Bundesrepublik Deutschland in Israel, seit März 2022? Steffen Seibert, Merkels Regierungssprecher von 2010 bis 2021.

https://de.wikipedia.org/wiki/Steffen_Se...after_in_Israel



"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

Florian Offline



Beiträge: 3.129

10.10.2023 22:59
#20 RE: Business as usual. Anmerkungen zum Wochenende. Antworten

Zitat von HR2 im Beitrag #18
Hier das fast gleiche Bild:

https://www.cducsu.de , https://www.gruene-bundestag.de ; https://www.fdpbt.de : Solidarität mit Israel an erster Stelle

https://www.linksfraktion.de, https://afdbundestag.de , https://www.spdfraktion.de : Nix


Kleine Korrektur:
Aktuell (10.10. um 23 Uhr) gibt es auf der Seite der Linksfraktion durchaus eine Solidaritätsadresse an Israel.
(Wenn auch natürlich im 2. Satz dann gleich die Klarstellung folgte: "die israelischen Militäreinsätze müssen in strikter Übereinstimmung mit dem humanitären Völkerrecht geschehen.“)

Angesichts der bekannten Zerissenheit der Linkspartei und dem Streit zwischen Parteispitze und Fraktion ist natürlich auch interessant, dass nur die Fraktion überhaupt das Thema (wenn auch nur relativierend) behandelt, die Partei aber gar nicht.

Dass die AfD auf ihren Internetseiten überhaupt nichts kommuniziert ist in der Tat peinlich. Zumal ich glaube, dass dies eher an Unprofessionalität liegt als an deren inhaltlichen Positionen.
Auf Twitter hatte die AfD z.B. schon vor 3 Tagen eine Solidaritätsadresse an Israel, die auch sehr eindeutig ohne Relativierungen formuliert ist und die auch ausdrücklich alle israelischen Militäroperationen umfasst.

Florian Offline



Beiträge: 3.129

10.10.2023 23:15
#21 RE: Business as usual. Anmerkungen zum Wochenende. Antworten

Zitat von Ulrich Elkmann im Beitrag #19
Nachtrag zum Bustransfer. Manchmal fällt einem glatt das Kitt aus der 👓.

Zitat
Bus fährt nur nach Jordanien

In einer Mitteilung der Botschaft, die ntv.de als E-Mail vorliegt, heißt es zudem, dass man am Mittwoch für Personen mit gültigem deutschem Reisepass einen Bustransfer aus der Stadt zum Flughafen Amman in Jordanien organisiert habe. Dort angekommen, sollen die Reisenden kommerzielle Flüge nutzen und diese selbst buchen.


https://www.n-tv.de/politik/Deutschland-...le24455308.html




Da muss man schon Verständnis haben. Die Evakuierungs-Kapazitäten der Luftwaffe sind begrenzt. Und zur Zeit werden die ja in erster Priorität gebraucht, um monatlich 4000 Afghanen aus Afghanistan auszufliegen.

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 13.459

10.10.2023 23:36
#22 RE: Business as usual. Anmerkungen zum Wochenende. Antworten

Zitat von Ulrich Elkmann im Beitrag #15
...sich heute in Hamburg mit dem französischen Präsidenten beim Fischbrötchenfressen ablichten zu lassen.


Zitat
Mittagessen im Kanzleramt: Scholz empfängt am Donnerstag Emir von Katar

06.10.2023, 14:55 Uhr

Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) empfängt am Donnerstag in Berlin den Emir von Katar, Scheich Tamim bin Hamad bin Khalifa Al Thani. Beide kommen zu einem Mittagessen im Bundeskanzleramt zusammen, wie die stellvertretende Regierungssprecherin Christiane Hoffmann am Freitag mitteilte. Themen des Gesprächs seien die bilateralen Beziehungen sowie regionale und internationale Sicherheits- und Wirtschaftsthemen.

Hoffmann ging davon aus, dass auch die Themen Energie und Ukraine voraussichtlich bei dem Treffen besprochen werden. Katar sei „ein wichtiges Element, um die Energieversorgung eben speziell auch seit dem Beginn des russischen Angriffskrieges auf die Ukraine weiter zu diversifizieren“, sagte sie.


https://www.tagesspiegel.de/politik/mitt...r-10582843.html

Zitat
Katar gilt als Land, das den islamistischen Terrorismus finanziert. Nicht nur Hamas und die Taliban sind Nutznießer der Unterstützung Katars. Auch der IS darf sich offensichtlich der zuverlässigen Hilfeleistung Katars sicher sein.

Schon im Jahr 2014 hat sich Bundesentwicklungshilfeminister Gerd Müller (CSU) zu einer Finanzierung der IS-Terroristen in Syrien und im Irak durch Katar geäußert und stellte das Land als Investor in Deutschland infrage.


https://www.tagesspiegel.de/politik/waru...ss-3829855.html

Zitat
+++ 23:15 Borrell: Mehrheit der EU-Minister will weitere Hilfen für Palästinenser +++
Eine "überwältigende Mehrheit" der EU-Außenminister unterstützt nach Darstellung des EU-Außenbeauftragten Josep Borrell die weitere Zahlung von Hilfen an die Palästinenser-Regierung im Westjordanland. "Eine kollektive Bestrafung aller Palästinenser wäre ungerecht und nicht produktiv", sagt er. Die EU arbeite nicht mit der im Gazastreifen herrschenden Hamas-Miliz zusammen.


https://www.n-tv.de/politik/23-15-Borrel...le24447017.html



PS.

Zitat
Hananya Naftali@HananyaNaftali
Urgent Advisory from the Israeli Government:
Within the next few hours, Hamas terrorists are expected to disseminate photos and videos of hostages and acts of torture across social media platforms. The Government of Israel urgently requests the following actions be taken.
1. Do not engage in sharing these images or videos under any circumstances. Doing so contributes to psychological warfare against both the State of Israel and its citizens.
2. Shield minors from exposure to this disturbing content. The images and videos are highly graphic and could induce significant emotional distress.
Your cooperation in adhering to these directives is critically important.
10:58 PM · Oct 10, 2023


https://twitter.com/HananyaNaftali/statu...848780964720936



"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 13.459

11.10.2023 18:28
#23 RE: Business as usual. Anmerkungen zum Wochenende. Antworten

Am Donnerstag und Freitag führt die Lufthansa endlich Sonderflüge nach Israel durch, um deutsche Staatsbürger auszuflugen. Der Clou dabei ist, daß die selber dafür zahlen sollen.

Zitat
Wann und wo sollen die Flüge starten?

Die Flüge sollen vom Flughafen Tel Aviv aus starten. Nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur sollen am Donnerstag und Freitag je zwei Flüge nach München und zwei nach Frankfurt gehen. Die Abflugzeiten sollen an beiden Tagen um 13.30 Uhr, 14.30 Uhr, 16.00 Uhr und 17.00 Uhr (Ortszeit) sein. Es wird damit gerechnet, dass die Flüge eine Kapazität von insgesamt etwa 1000 Menschen pro Tag haben.

Müssen die Ausgeflogenen sich an den Kosten beteiligen?

Ja. Es wird eine Gebühr in Höhe von 300 Euro pro Person fällig, die bei der Buchung direkt durch die Hotline der Lufthansa im Auftrag des Auswärtigen Amts eingezogen wird. Dafür ist eine Kreditkarte nötig.

Gab es auch früher schon Kostenbeteiligungen?

Im März 2020 wurden bei den weltweiten Rückholflügen nach Ausbruch der Corona-Pandemie rund 67 000 Menschen mit 270 Charterflügen heimgeflogen, die rund 95 Millionen Euro kosteten. Nach dem Konsulargesetz hat die Bundesrepublik ihre Auslagen teilweise von den Hilfsbedürftigen zurückverlangt und dafür Pauschalen festgesetzt, die unter den tatsächlichen Kosten lagen.

Diese Praxis wurde vom Verwaltungsgericht Berlin bestätigt, wo rund 150 Klagen dagegen eingegangen sind. Nach dem ersten Urteil hat eine dreiköpfige Familie Berufung beim Oberverwaltungsgericht Berlin eingelegt, das nach Justizauskunft noch nicht entschieden hat. Die Familie wollte nicht 1000 Euro pro Sitzplatz für den Heimflug zahlen. Die tatsächlichen Kosten bezifferte das Verwaltungsgericht auf 3300 Euro pro Platz.


https://www.allgaeuer-zeitung.de/welt/po...tag_arid-641540

Das Geld dafür ist nicht etwa nicht da - das ist nur woanders.

Zitat
Die Einstufung der Organisationen als „terroristisch" nahm die Regierung gemäß eines israelischen Gesetzes aus dem Jahr 2016 vor. Sie verbot damit „wirksam die Aktivitäten der betroffenen NGOs“, teilte die Menschenrechtsorganisation Amnesty Interational damals mit. Sie ermächtigte damit die israelischen Behörden, ihre Büros zu schließen, ihr Vermögen zu beschlagnahmen, ihre Mitarbeiter festzunehmen und ins Gefängnis zu bringen. Alle Organisationen werden verdächtigt, auf dem einen oder anderen Weg Terroristen zu unterstützen.

Geld aus Deutschland bekommen sie trotzdem. Es geht um 340 Millionen Euro aus dem Auswärtigen Amt und dem Entwicklungshilfeministerium, die teilweise bei diesen Gruppen landen. Das Geld fließt nicht direkt, sondern über deutsche Hilfsorganisationen, wie den Zivilen Friedensdienst - Motto: „Wir scheuen keine Konflikte“- , Medico sowie parteinahe Stiftungen an die Palästinenser.


https://www.focus.de/politik/ausland/sec..._222703048.html



"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

HR2 Offline



Beiträge: 903

11.10.2023 21:54
#24 RE: Business as usual. Anmerkungen zum Wochenende. Antworten

Zitat von Florian im Beitrag #20


Dass die AfD auf ihren Internetseiten überhaupt nichts kommuniziert ist in der Tat peinlich. Zumal ich glaube, dass dies eher an Unprofessionalität liegt als an deren inhaltlichen Positionen.
Auf Twitter hatte die AfD z.B. schon vor 3 Tagen eine Solidaritätsadresse an Israel, die auch sehr eindeutig ohne Relativierungen formuliert ist und die auch ausdrücklich alle israelischen Militäroperationen umfasst.




Ich habe da meine Zweifel. Heute sind auf der Fraktionsseite neue Beiträge eingepflegt worden, nur nichts zu Israel.
Die Nähe zu Putin und deren Zweifel an der Nato, an der Westbindung, machen mir diese Partei suspekt.
Hier geht es um grundsätzliche Vorzeichen der eigenen Politik, der eigenen Verortung. Und die stimmen hierbei mit meinen nicht überein.

CDU/CSU und FDP beziehen zu Israel ganz entschieden, offensiv und eindeutig Stellung. Das ist für mich auch "alternativlos".
Hier geht es um alles, um den freien Westen.

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 13.459

12.10.2023 00:08
#25 RE: Business as usual. Anmerkungen zum Wochenende. Antworten

Zitat von Ulrich Elkmann im Beitrag #23
führt die Lufthansa endlich Sonderflüge nach Israel durch...


Jau.

Zitat
Israel-Evakuierungen deutscher Staatsbürger: Lufthansa-Hotline überlastet

20.40 Uhr: Kurz nach der Freischaltung einer Hotline für die Buchung von Evakuierungsflügen aus Israel für deutsche Staatsbürger mit der Fluggesellschaft Lufthansa sind massive Probleme aufgetreten. Mehrere deutsche Staatsangehörige berichteten der "Süddeutschen Zeitung", dass die Hotline trotz mehr als 100 Anrufen nicht zu erreichen sei. Auch gebe es keine Warteschleife, sondern nur ein Besetztzeichen. Auch in sozialen Medien gab es entsprechende Beschwerden.

Aus dem Auswärtigen Amt hieß es am Abend dazu, die Lufthansa habe darüber informiert, dass ihr Callcenter derzeit mit einem extrem hohen Anfrageaufkommen konfrontiert sei. Demnach versicherte die Fluggesellschaft, sie arbeite mit Hochdruck an einer Lösung.


https://www.focus.de/politik/ausland/kri..._220048976.html

Zitat

Тhοmаѕ Νеy 🇺🇦@neythomas
Wie kann ich denn die #Evakuierung deutscher Staatsangehöriger über die Hotline der #Lufthansa abwickeln lassen🤦‍♂️
Diese Regierung ist sowas von unfähig. Unser Land macht sich wieder einmal zum Gespött. Man kann nur hoffen, niemals auf Hilfe der Behörden angewiesen zu sein.
10:16 PM · Oct 11, 2023


https://twitter.com/neythomas/status/1712200459610472611

Herr Ney irrt. Das IST der Notfall. Für alles brenzligere hatten wir mal die GSG 9.



"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

Seiten 1 | 2
 Sprung  



Bitte beachten Sie diese Forumsregeln: Beiträge, die persönliche Angriffe gegen andere Poster, Unhöflichkeiten oder vulgäre Ausdrücke enthalten, sind nicht erlaubt; ebensowenig Beiträge mit rassistischem, fremdenfeindlichem oder obszönem Inhalt und Äußerungen gegen den demokratischen Rechtsstaat sowie Beiträge, die gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen. Hierzu gehört auch das Verbot von Vollzitaten, wie es durch die aktuelle Rechtsprechung festgelegt ist. Erlaubt ist lediglich das Zitieren weniger Sätze oder kurzer Absätze aus einem durch Copyright geschützten Dokument; und dies nur dann, wenn diese Zitate in einen argumentativen Kontext eingebunden sind. Bilder und Texte dürfen nur hochgeladen werden, wenn sie copyrightfrei sind oder das Copyright bei dem Mitglied liegt, das sie hochlädt. Bitte geben Sie das bei dem hochgeladenen Bild oder Text an. Links können zu einzelnen Artikeln, Abbildungen oder Beiträgen gesetzt werden, aber nicht zur Homepage von Foren, Zeitschriften usw. Bei einem Verstoß wird der betreffende Beitrag gelöscht oder redigiert. Bei einem massiven oder bei wiederholtem Verstoß endet die Mitgliedschaft. Eigene Beiträge dürfen nachträglich in Bezug auf Tippfehler oder stilistisch überarbeitet, aber nicht in ihrer Substanz verändert oder gelöscht werden. Nachträgliche Zusätze, die über derartige orthographische oder stilistische Korrekturen hinausgehen, müssen durch "Edit", "Nachtrag" o.ä. gekennzeichnet werden. Ferner gehört das Einverständnis mit der hier dargelegten Datenschutzerklärung zu den Forumsregeln.



Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz