Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

ZETTELS KLEINES ZIMMER

Das Forum zu "Zettels Raum"



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 9 Antworten
und wurde 861 mal aufgerufen
 Kommentare/Diskussionen zu "Zettels Raum"
Llarian Offline



Beiträge: 6.992

02.03.2024 01:18
Plötzlich und unerwartet Antworten

Das Wort zum Freitag.

F.Alfonzo Offline



Beiträge: 2.049

02.03.2024 02:32
#2 RE: Plötzlich und unerwartet Antworten

Zitat
Andreas Brehme, Fußball Weltmeister von 1963, ist vor einer Woche in der Nacht von Montag auf Dienstag in einer Münchner Klinik an den Folgen eines Herzinfarktes verstorben. Sowas kommt vor, auch wenn der gute Herr Breme relativ früh, für einen Sportler sogar sehr früh, dran war, er war 63 Jahre alt.



[klugscheissmodus]Nachdem Brehme im Alter von zwei Jahren schon Fussballweltmeister wurde, überrascht auch sein vorzeitiges Ableben nicht; wer in der Wachstumsphase schon Profisport auf höchstem Niveau betreibt, begeht Raubbau an seinem Körper.[/klugscheissmodus]

Zum Thema: Ich wäre, gerade bei Prominenz, seeehr sehr vorsichtig bei Spekulationen darüber, was den frühen Herztod verursacht hat. Für mich wäre der erste Verdächtige in diesem Fall z.B. jahrelanger Kokain-Konsum. Die meisten Leute, die in der Öffentlichkeit stehen und ein Drogenproblem haben, fallen früher oder später damit auf, werden verhaftet, etc... das muss aber nicht unbedingt sein, es gibt auch viele introvertierte Süchtige (denken Sie bspw. an den Schauspieler Philip Seymour Hoffman, der mit Ende 40 an einer Speedball-Überdosis verstorben ist, und niemand ausserhalb seines engeren Freundeskreises etwas von der jahrzehntelangen Opiatsucht wusste).

Zur Illustration vielleicht mal ein Extrembeispiel: Wenn Keith Richards in den letzten beiden Jahren an Herzversagen gestorben wäre, wäre dann der erste Verdächtige seine Covid-Impfungen, oder eher der Drogenmissbrauch über eine Periode von fünf Jahrzehnten?

flobotron Offline



Beiträge: 294

02.03.2024 08:58
#3 RE: Plötzlich und unerwartet Antworten

„Wenn der Staat also auf die Idee kommt, Seuchenschutz zu betreiben und dafür Grundrechte aufzuheben, dann nicht aufgrund der Gefährderung von Menschenleben, sondern weil es gerade politisch nützlich ist. Ist es dagegen nicht nützlich, so können auch eine Million verrecken.
Und mein Leben und meine Grundrechte dem akuten politischen Wind anzuvertrauen, halte ich nicht für angebracht, denn am Ende ist es Zufall, ob es einem nutzt oder schadet.“
Llarian

Das ist eine äusserst düstere Aussage… leider kann ich ihnen da nicht widersprechen.
Umso tragischer, dass das Immunsystems unseres Staates so versagt hat und von Faeser und Haldenwang jetzt den Gnadenschuss erhält während Medien und große Teile der Opposition Beifall klatschen.

Bezüglich der vielen unerwartet sterbenden Spitzensportlern. Ich denke da kommt einiges zusammen. Ersteinmal ist Leistungssport kein Gesundheitssport, es wird auf Verschleiß gefahren um maximale Leistungen zu erziehen.
Dazu kommt Doping, dass sicherlich deutlich weiter verbreitet ist und das Herz-Kreislaufsystem sehr belastet. Gelangen dazu Spikeproteine in den Blutkreislauf, so mag das eben das Quäntchen zu viel sein.

Llarian Offline



Beiträge: 6.992

02.03.2024 10:10
#4 RE: Plötzlich und unerwartet Antworten

Lieber Alfonzo, auf die Gefahr Sie zu verägern: Ihre Frage geht am Punkt meines Beitrages vorbei.

Ich finde die Frage woran Andreas Brehme gestorben ist nicht besonders interessant. Von meinem persönlichen Standpunkt aus: Ich habe das Teufelszeug nicht in mir, es kann mir in dem Sinne egal sein, wie tödlich es wirklich ist. Und für das "Alles richtig gemacht" brauche ich keine Bestätigung in Form von tausenden (oder mehr) Toten aufgrund einer experimentellen Gentherapie. Mich betrifft es nicht.

Mir geht es um die Frage warum es den Staat nicht interessiert, bzw. warum die staatlichen Faktenverdreher mit aller Gewalt versuchen auch nur die Frage im Keim zu ersticken. Der Faschismus, der vor drei Jahren das Licht der Welt erblickte, wurde ja damit gerechtfertigt, dass die Regierung nur das beste für alle im Sinn hat und deshalb -leider, leider- auch die Grundrechte abschaffen musste. Und der selbe Staat und fast die selbe Regierung stellt sich jetzt pfeifend in den Wind und versucht die tatsächlich messbaren Toten zu ignorieren. Darum geht es. Es geht nicht um die Frage woran Brehme gestorben ist, es geht darum das der Staat es nicht wissen will.

Llarian Offline



Beiträge: 6.992

02.03.2024 10:48
#5 RE: Plötzlich und unerwartet Antworten

Zitat von flobotron im Beitrag #3
Umso tragischer, dass das Immunsystems unseres Staates so versagt hat und von Faeser und Haldenwang jetzt den Gnadenschuss erhält während Medien und große Teile der Opposition Beifall klatschen.

Diesen Zusammenbruch sehe ich eher 2021/22. Was Faeser und Haldenwang da jetzt veranstalten (wir wollen übrigens Buschmann und Paus nicht im Regen stehen lassen, der jetzige Angriff auf die Demokratie ist nicht das Werk zweier Leute) ist nur die logische Konsequenz. 2021 wurde der Rechtsstaat eingestampft, 2024 folgt dann die Demokratie als direkte Folge.

Nur glaube ich diesmal nur begrenzt daran, dass es funktionieren wird. Die Verhältnisse werden zu schnell schlechter. 2021 konnte man noch faschistoid regieren, weil es den Bürgern noch vergleichsweise gut ging und der zur Entrechtung vorgesehene Teil der Bevölkerung noch gerade klein genug war. 10 oder 20 Prozent kann man erfolgreich diskriminieren, ohne dass das die eigene Macht gefährdet (geschichtlich gut belegt). Im Rahmen des sich verstärkenden Niedergangs wird das schwierig. Faeser will ja nicht 10 oder 20 sondern wenigstens 50 Prozent der Bürger vom demokratischen Diskurs ausschließen. Und das klappt nicht mehr. Die Regierung hat das ja auch bei den Bauern versucht und ist gescheitert.

Der linke Mainstream reitet eigentlich auf eine ganz ähnliche Situation zu wie die Querdenker 2021. Sie gehen in eine Minderheit über und versuchen Gesetze in Stellung zu bringen, um sich zu schützen. Aber das konnten die Querdenker auch nicht, weil eben Mehrheiten die Rechte schützen, keine Gesetze.

Leute wie Faeser (bzw. praktisch die ganze Ampel) übersehen, dass das Grundgesetz, dass sie jetzt versuchen zu ihren Gunsten zu verändern, 2021 auch niemanden vor der Übergriffigkeit der Mehrheit geschützt hat. Und ich gehe sogar noch einen weiter: Solche Ideen haben gerne die Eigenschaft einen selber ganz furchtbar in den Hintern zu beissen: Bei uns weniger bekannt aber 2013 nutze der in Deutschland so absurd überschätzte Barrack Obama die sogenannte "nukleare Option" um einige seiner Richterkandidaten für höhere Gerichte (nicht surpreme court) durchzusdrücken, entgegen aller Gepflogenheiten und Tradition im Senat. Der damalige Minderheitenführer im Senat, Mitch McConnel (derzeit in den Schlagzeilen, weil er die Woche seinen Rückzug angekündigt hat), warnte damals, dass sie das noch einholen würde. Und das passierte dann vier Jahre später, indem die Republikaner ihren Kandidaten für den surpreme court durchdrückten.

Wenn man Traditionen und Gepflogenheiten aufhebt, wie die Linke das in Deutschland seit einigen Jahren betreibt (angeführt von der sich selbst als nicht links empfindenden CDU), dann beisst einen das irgendwann in den eigenen Hintern. Die Grünen sind derzeit ja auch ganz empört, dass es inzwischen Betriebe gibt, die ihnen offen das Geschäft verweigern. How dare they? Was sie aber seit Jahren bei der AfD laut befürworten. Eat your own dogfood, wie die Amis sagen. Wenn Faeser jetzt die demkratischen Regeln versucht einzustampfen, werden es genau diese Gesetze sein, die in naher Zukunft gegen sie angewandt werden. Wenn ich meinen Gegner verteufele und mit dem Knüppel auf den losgehe, steigt damit enorm die Gefahr einen Knüppel abzukriegen. Aber ich bin etwas abgewichen.

Zitat
Bezüglich der vielen unerwartet sterbenden Spitzensportlern. Ich denke da kommt einiges zusammen. Ersteinmal ist Leistungssport kein Gesundheitssport, es wird auf Verschleiß gefahren um maximale Leistungen zu erziehen. Dazu kommt Doping, dass sicherlich deutlich weiter verbreitet ist und das Herz-Kreislaufsystem sehr belastet. Gelangen dazu Spikeproteine in den Blutkreislauf, so mag das eben das Quäntchen zu viel sein.


Aber nicht in der Generation von Andreas Brehme und Fußball ist auch nicht die Tour de Farce. Sportler sind normalerweise schon die gesünderen Menschen und das die derzeit gehäuft sterben spiegelt sich ja auch in der Statistik wieder, dass derzeit "zuviel" junge Menschen sterben. Die Auffälligkeit ist zweifelsfrei da, die Zahlen sind da eindeutig (auch wenn ich hier als Aufhänger natürlich den Einzelfall aufgegriffen habe). Über die Erklärung kann man diskutieren. Aber das ausgerechnet 2023 nun so viele Sportler an Doping sterben sollen, was irgendwie 2020 nicht passiert ist, das erscheint etwas sehr seltsam zu sein. Und wenn man das durch die Impfung erzeugte Spike-Protein als finalen Schuss sieht, dann ist das ja auch eine Aussage.

flobotron Offline



Beiträge: 294

02.03.2024 11:36
#6 RE: Plötzlich und unerwartet Antworten

An den Abwehrrechten der Bürger wird ja schon lange gesägt. Ich denke da lässt sich kein Startdatum nennen, nur anekdotenhaft einige Schlüsselereignisse.
Für mich war die feindlich Übernahme und Zerstörung der Piratenpartei auch so eine Zäsur. Da wird jeder, ne nach Biografie und Alter seine Aufwachereignisse haben wo man gemerkt hat, dass das Wohle der Bevölkerung und das der Parteien und Regierung nicht unbedingt das selbe sind.
Aber sie haben recht, dass die drakonischen Massnahem zur Coronazeit eine ganz andere Größenordnung hatten, aber sie diese so durchsetzen konnten, weil die Abwehrkräfte der Bürger schon vorher sturmreif geschossen waren und die jetzige Regierung, in Zusammenarbeit mit der unsäglichen Ursula, den letzen Rest auch noch beseitigen will.

Sie haben auch recht, dass hier die Büchse der Pandora geöffnet wird und das Pendel auch zurück schwingen wird.
Aber ich glaube nicht, dass eine Frau Faeser in der Lage ist so weit zu denken.

Florian Offline



Beiträge: 3.142

02.03.2024 13:49
#7 RE: Plötzlich und unerwartet Antworten

Zitat von Llarian im Beitrag #5

Aber nicht in der Generation von Andreas Brehme


Andreas Brehme ist ganz sicher der Falsche für Ihre Überlegungen.

Das ist ein tragischer Fall, der nach seinem Karriere-Ende nie mehr so recht Fuß fassen konnte.
Er versuchte danach eine wenig erfolgreiche Trainer-Karriere (sie bestand glaube ich aus einem halben Jahr bei Unterhaching und ein paar Monaten als Assistenztrainer in Stuttgart. Beides ist rund 20 Jahre her).
Er hatte auch ein paar unternehmerische Ideen, die aber nicht funktionierten. Es folgte eine Privatinsolvenz. Einmal war ich bei einer Veranstaltung, bei der er einen höchst dubiosen Investmentfonds verkaufen wollte.
Insgesamt eine eher gescheiterte Existenz, das muss man leider so deutlich sagen. (Wobei er persönlich wohl ein sehr netter Mensch war. Alle die ihn kannten, sprechen sehr gut über ihn.)
Also ein Fall, wo auch ein nicht ganz so gesunder Lebenswandel möglich wäre. (Dass er Alkoholiker war, ist glaube ich belegt. Auf jeden Fall hat er wegen einer Alkoholfahrt seinen Führerschein verloren). Und wo man auf jeden Fall keine Corona-Impfung braucht, um einen plausiblen Todesgrund zu finden. (Weiß man eigentlich überhaupt, ob er geimpft war? Teil der "Impf-Kampagne" war er m.W. auf jeden Fall nicht. Und es gab ja durchaus einige Sportler, die sich sehr bewusst und prominent gegen Impfen entschieden haben).

Llarian Offline



Beiträge: 6.992

02.03.2024 23:32
#8 RE: Plötzlich und unerwartet Antworten

Zitat von Florian im Beitrag #7
Das ist ein tragischer Fall, der nach seinem Karriere-Ende nie mehr so recht Fuß fassen konnte.
Er versuchte danach eine wenig erfolgreiche Trainer-Karriere (sie bestand glaube ich aus einem halben Jahr bei Unterhaching und ein paar Monaten als Assistenztrainer in Stuttgart. Beides ist rund 20 Jahre her).
Er hatte auch ein paar unternehmerische Ideen, die aber nicht funktionierten. Es folgte eine Privatinsolvenz. Einmal war ich bei einer Veranstaltung, bei der er einen höchst dubiosen Investmentfonds verkaufen wollte.
Insgesamt eine eher gescheiterte Existenz, das muss man leider so deutlich sagen.

Aber auch gescheiterte Existenzen sterben normalerweise nicht mit 63. Natürlich kann Alkoholismus hier viel beitragen, aber man muss schon ein sehr langer und intensiver Trinker gewesen sein, um seine Lebenserwartung um 15 Jahre zu senken.

Aber in der Tat: Ich weiß es nicht. Und wie ich schon mehrfach schrieb: Es ist mir auch gar nicht so wichtig. Wichtig ist mir eher warum es den Staat nicht juckt, wenn im Jahr viele tausend, wenn nicht wenige zehntausend Andi Brehmes vorzeitig versterben. Denn zwischen 2021 und 2022 sind nicht so viele langjährige Alkoholiker (so dass denn stimmen würde) dazu gekommen. Ich hatte Andi Brehme nur deshalb als Beispiel erwähnt, weil sein Tod eben sehr populär durch die Medien marschiert ist.

Aber Sie stellen eine frappierend gute Frage, lieber Florian:

Zitat
Weiß man eigentlich überhaupt, ob er geimpft war?


Ich weiß nicht ob "man" das weiß. Aber es ist ein Skandal, dass er es nicht wissen will. Das die Corona "Impfung" massive Nebenwirkungen bis zum Tod hat, ist bereits seit 2021 kein Geheimnis. Es wäre eine statistisch super triviale Aufgabenstellung bei jedem, der in Deutschland stirbt, den Impfstatus zu prüfen. Das würde uns ja ebenso die Frage beantworten, ob die "Impfung" vor schweren Verläufen wirklich schützen würde, wie ja Propellerkarl bis heute behauptet. Was wäre das für eine Breitseite gegen die Impfgegner, wenn man statistisch belegen könnte, dass die Impfung prognoserelevant ist. Pfizer müsste sich eigentlich die Hände nach diesen Daten lecken, die so einfach zu ermitteln wären. Man könnte die ganze "Querdenkerszene" unglaublich blöd aussehen lassen, das sind die niedrigst hägenden Trauben überhaupt. Aber das passiert nicht. Und damit sind wir am Kern: Warum nicht? An Grundrechten liegt es jedenfalls nicht.

Zitat
Und es gab ja durchaus einige Sportler, die sich sehr bewusst und prominent gegen Impfen entschieden haben).


Und wohl auch alle noch am Leben sind. Es haben sich ja nun durchaus einige Leute ganz laut öffentlich gegen das Impfen ausgesprochen. Die müssten doch wie die Fliegen umgekippt sein.

Schwarzhut Offline



Beiträge: 61

03.03.2024 16:03
#9 RE: Plötzlich und unerwartet Antworten

Zitat von Llarian im Beitrag #4
Mir geht es um die Frage warum es den Staat nicht interessiert, bzw. warum die staatlichen Faktenverdreher mit aller Gewalt versuchen auch nur die Frage im Keim zu ersticken.

Lieber Llarian,
Sie stellen hier eine Frage, die Sie insgeheim längst für sich beantwortet haben. Sie und ich und auch der überwiegende Teil der Bevölkerung kennt die Antwort insgeheim schon länger.
Und wenn wir ehrlich sind, wissen wir, warum die Frage offiziell wohl nie beantwortet werden wird.
Die Zahl der Veröffentlichungen und öffentlichen Geständnisse von Fachleuten, dass die Impfungen ebenso wie die Maßnahmen völlig nutzlos waren, sind Legion.
Das Ausschließen der Ungeimpften war nutzlos, weil von Anfang an fest stand, dass die Impfung weder vor Infektion, noch vor Übertragung schützte. Das war ein frei erfundenes Narrativ der Regierungen und der Systempresse um Angst zu schüren und Gehorsam zu erzwingen. In öffentlichen Erklärungen bezeugten inzwischen die Vertreter der Hersteller, dass dies nie das Ziel der Impfstoffe gewesen sei.
Die Verantwortlichen in Regierung und Gesundheitsbehörden, haben somit die völlig sinnlos, Milliarden Menschen einem unbekannten Risiko ausgesetzt. Glauben Sie ernsthaft, diese Leute hätten ein Interesse daran, die Konsequenzen dieser Risikopolitik offen zu diskutieren?
Alle Geimpften, die bisher keine Nebenwirkungen bemerkt haben, müssen, um noch ruhig schlafen zu können, jeden Gedanken daran verdrängen.
Wo soll also eine Mehrheit für die Aufklärung Ihrer Fragen herkommen?
Ich glaube, der Drops ist gelutscht!
Herzliche Grüße
Schwarzhut

Emulgator Offline



Beiträge: 2.843

03.03.2024 22:54
#10 D Antworten

Zitat von Schwarzhut im Beitrag #9
Die Verantwortlichen in Regierung und Gesundheitsbehörden, haben somit die völlig sinnlos, Milliarden Menschen einem unbekannten Risiko ausgesetzt. Glauben Sie ernsthaft, diese Leute hätten ein Interesse daran, die Konsequenzen dieser Risikopolitik offen zu diskutieren?


Die Verantwortlichen haben das ja (subjektiv) in keiner bösen Absicht getan. Insofern kann denen doch nicht viel passieren. Was für die Zukunft aber entscheidend ist, ist ein Verständnis dafür, warum man damals so falsch entschieden hat. Es kommen ja neue Notwendigkeiten für Entscheidungen. Beispielsweise, wenn ein Krieg heraufzieht! Was wollen wir dann machen? Auch erstmal abwiegeln, um bloß nichts tun zu müssen, und später kopflos und unkoordiniert das Gegenteil machen?

Oh, da fällt mir ein . . .

 Sprung  



Bitte beachten Sie diese Forumsregeln: Beiträge, die persönliche Angriffe gegen andere Poster, Unhöflichkeiten oder vulgäre Ausdrücke enthalten, sind nicht erlaubt; ebensowenig Beiträge mit rassistischem, fremdenfeindlichem oder obszönem Inhalt und Äußerungen gegen den demokratischen Rechtsstaat sowie Beiträge, die gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen. Hierzu gehört auch das Verbot von Vollzitaten, wie es durch die aktuelle Rechtsprechung festgelegt ist. Erlaubt ist lediglich das Zitieren weniger Sätze oder kurzer Absätze aus einem durch Copyright geschützten Dokument; und dies nur dann, wenn diese Zitate in einen argumentativen Kontext eingebunden sind. Bilder und Texte dürfen nur hochgeladen werden, wenn sie copyrightfrei sind oder das Copyright bei dem Mitglied liegt, das sie hochlädt. Bitte geben Sie das bei dem hochgeladenen Bild oder Text an. Links können zu einzelnen Artikeln, Abbildungen oder Beiträgen gesetzt werden, aber nicht zur Homepage von Foren, Zeitschriften usw. Bei einem Verstoß wird der betreffende Beitrag gelöscht oder redigiert. Bei einem massiven oder bei wiederholtem Verstoß endet die Mitgliedschaft. Eigene Beiträge dürfen nachträglich in Bezug auf Tippfehler oder stilistisch überarbeitet, aber nicht in ihrer Substanz verändert oder gelöscht werden. Nachträgliche Zusätze, die über derartige orthographische oder stilistische Korrekturen hinausgehen, müssen durch "Edit", "Nachtrag" o.ä. gekennzeichnet werden. Ferner gehört das Einverständnis mit der hier dargelegten Datenschutzerklärung zu den Forumsregeln.



Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz