Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

ZETTELS KLEINES ZIMMER

Das Forum zu "Zettels Raum"



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 2 Antworten
und wurde 3.202 mal aufgerufen
 Pro und Contra
M.Schneider Offline



Beiträge: 672

28.01.2008 12:36
Noch mal Spaß antworten

Aus einer Zentralen Dienstvorschrift 3/11(ZDv) der Bundeswehr, auch als "Dschungelbuch" bekannt, Gefechtsdienst aller Truppen:

· Ab 1,20m Wassertiefe hat ein Soldat selbstständig mit Schwimmbewegungen zu beginnen. Die Grußpflicht entfällt hierbei.

· Mit Eintritt der Dämmerung, hat ein Soldat mit Dunkelheit zu rechnen.

· Wenn der Baumwipfel erreicht ist, hat der Soldat selbstständig die Kletterbewegungen einzustellen."

· Nach dem Einsatz von Atomsprengkörpern kann das Gelände sehr stark verändert sein. Das Zurechtfinden wird dadurch erschwert.

· Den Feuerkampf gewinnt, wer schneller schießt und besser trifft.

· Ein toter Soldat hat viel von seiner Gefährlichkeit verloren.

· Liegt der Kopf mehr als 20 cm vom Rumpf entfernt, ist der Tod festzustellen.

· Ein Seil ist ein Gegenstand, den Ausbilder immer bei sich tragen, um sich daran hochzuziehen.
· Bei Schnee und Frost ist mit auftretender Kälte zu rechnen.

Im Artilleriehandbuch :

· Das Rohr gibt dem Geschoss seine Richtung.

Aus der Anzugsordnung der Bundeswehr


· Bei Nachttemperaturen über 27 Grad in der Stube sind die Ärmel des Schlafanzuges vier Mal aufzukrempeln

in einer Materialliste der Bundeswehr gefunden:

· "Einrad-, Zweihand-,Dreiseitenkippsystem" (zu Deutsch, Schubkarre)

Aus einem Panzerhandbuch

· Man unterscheidet zwischen linker und rechter Seite des Panzers. Die hydraulischen Verbindungen stellen die hydraulischen Verbindungen dar.



Im Bundesbeamtengesetz, steht:
· Wird ein Beamter eingestellt, der das 65. Lebensjahr vollendet hat, so ist er zu entlassen.


Oder wie ist es hiermit:

Benutzungsordnung für Toiletten in Sachsen-Anhalt

Gesetz- und Verordnungsblatt für das Land Sachsen-Anhalt, 4.Jahrgang, Magdeburg, den 01.April 1993, Nr. 15 (BoA)


§ 1 Definition
Der Abort, umgangssprachlich auch Toilette genannt, besteht aus einem trichterförmigen Porzellanbecken zur Aufnahme der Exkremente mit einem klappbaren, auf dem Sitzrand angebrachten Sitzstück.

§ 2 Anwendungsbereich
Diese Benutzungsordnung gilt für die Darmentleerung in allen Aborten in Behörden, Dienststellen und öffentlichen Gebäuden des Landes Sachsen-Anhalt

§ 3 Sitzgebot
Die Toilette darf nur im Sitzen benutzt werden. Die stehende Benutzung ist nur an Urinalen erlaubt. Deren Benutzung ist in der Benutzungsordnung für Urinale (BoU) geregelt.

§ 4 Vorbereitungen
Vor dem Hinsetzen auf das Sitzstück sind die Beinkleider bis zu den Knien herunterzuschieben.

§ 5 Sitzposition
Der Benutzer setzt sich unter gleichzeitigem Anheben der Oberbekleidungsstücke so tief in die Hocke, bis das Gesäß in die Sitzaufnahme einrastet. Das Gewicht des Körpers ist gleichmässig, gleichseitig verteilt, der Oberkörper leicht nach vorn geneigt. Die Ellenbogen ruhen auf dem Muskelfleisch der Oberschenkel, der Blick ist frei geradeaus gerichtet.

§ 6 Darmentleerung
Unter ruhigem Ein- und Ausatmen drängt der Benutzer unter gleichmäßigem Anspannen der Bauchmuskulatur den ausscheidungsreifen Inhalt des Mastdarms bei gleichzeitigem Entspannen des Afterschließmuskels in den dafür vorgesehenen Durchbruch des Porzel-lanbeckens. Die Äußerung von gutturalen Stimmlauten, umgangssprachlich auch Ächzen oder Stöhnen bezeichnet, ist auf das absolut notwendige Maß zu beschränken.

§ 7 Sichtkontrolle
Nach beendeter Prozedur steht der Benutzer auf, macht eine Drehung um 180° nach links und nimmt eine Sichtkontrolle der Exkremente vor. Bei Auffälligkeiten ist eine Stuhlprobe sicherzustellen und an das nächstliegende Gesundheitsamt zu übersenden.

§ 8 Reinigung des Rektums
Der dafür vorgesehenen Einrichtung sind Reinigungsfähnchen (14x10cm, einlagig) in ausreichender Stückzahl, höchstens jedoch 5, zu entnehmen. Das Reinigungsfähnchen wird mit dem Daumen und Zeigefinger der rechten Hand erfasst und von hinten der Reinigungszone, das ist der Bereich zwischen den Gesäßbacken, zugeführt. Das Reinigungsfähnchen wird unmittelbar vor den äußeren Geschlechtsorganen fest an den Körper gedrückt und mit einer ziehenden Bewegung bis unmittelbar vor das Steißbein geführt. Dieser Vorgang wird solange wiederholt, bis mindestens ein Blatt sauber erscheint, sofern dazu nicht die Verwendung von mehr als 5 Reinigungsfähnchen erforderlich ist. Im Bedarfsfall sind die Reinigungsfähnchen beidseitig !!! zu benutzen. Die benutzten Reinigungsfähnchen dürfen nicht mitgenommen werden, sondern sind ebenfalls in das Prozellanbecken zu ent-sorgen.

§ 9 Reinigung des Aborts
Nach Benutzung des Aborts ist zwingend die Spülung zu betätigen. Eine Delegierung dieser Tätigkeit an andere ist ausdrücklich verboten. Nach dem Spülvorgang verbleibende Exkrementanhaftungen sind mit der dafür vorgesehenen Reinigungsbürste manuell zu entfernen.

§ 10 Verlassen des Aborts
Vor dem Verlassen der Entleerungskabine sind die Beinkleider wieder in die Ausgangspo-sition zu bringen. Bei Auftreten unangenehmer Gerüche ist das Öffnen einer Lüftungsklappe angezeigt. Eine abschliessende Reinigung der Handinnenflächen wird anheimgestellt.

§ 11 Inkrafttreten
Diese Benutzungsordnung tritt am Tag nach ihrer Veröffentlichung in Kraft


Deutsche Verwaltungsbegriffe

Wie genau und klar bei uns in Deutschland (und wahrscheinlich auch in Österreich und der Schweiz) alles definiert ist, sollen nachfolgende Amtszoten beweisen:

· Das deutsche Versicherungs- und Verwaltungsrecht
Der Tod stellt aus versorgungsrechtlicher Sicht die (stärkste) Form der Dienstunfähigkeit dar.?(Unterrichtsblätter für die Bundeswehrverwaltung)

· Es ist nicht möglich, den Tod eines Steuerpflichtigen als "dauernde Berufsunfähigkeit" im Sinne von § 16 Abs. 1 Satz 3 EStG zu werten und demgemäß den erhöhten Freibetrag abzuziehen.?
(Bundessteuerblatt)

· In Nr. 2 ist in Spalte 2 das Wort "Parkplatz" durch die Worte "Platz zum Parken" zu ersetzen.
(Ausschussempfehlung zum Bußgeldkatalog)


· Der Wertsack ist ein Beutel, der aufgrund seiner besonderen Verwendung nicht Wertbeutel, sondern Wertsack genannt wird, weil sein Inhalt aus mehreren Wert-beuteln besteht, die in den Wertsack nicht verbeutelt, sondern versackt werden.
(Merkblatt der Deutschen Bundespost)

· Das Lutschen eines Hustenbonbons durch einen erkälteten Zeugen stellt keine Ungebühr im Sinne von § 178 GVG dar.
(Beschluss des OLG Schleswig)

· Eine Pflanze gilt als befallen, wenn sich in ihr mindestens eine Schildlaus befindet, die nachweislich nicht tot ist.
(Der Hobbygärtner)

· Ausfuhrbestimmungen sind Erklärungen zu den Erklärungen, mit denen man eine Erklärung erklärt.
(Protokoll im Wirtschaftsministerium)

· Margarine im Sinne dieser Leitsätze ist Margarine im Sinne des Margarinengesetzes.
(Deutsches Lebensmittelbuch)

· Ein Ehemann hat in der Regel seinen Wohnsitz dort, wo sich seine Familie befindet (BFH BstBL 85, 331). Ein Verschollener hat seinen Wohnsitz bei der Ehefrau (FG Düsseldorf EFG 58, 144).
(Kommentar zur Abgabenordnung von Klein/Orlopp)

· An sich nicht erstattbare Kosten des arbeitsgerichtlichen Verfahrens erster Instanz sind insoweit erstattbar, als durch sie erstattbare Kosten erspart bleiben.
(Beschluss des Landgerichts Rheinland-Pfalz)

· Die Fürsorge umfasst den lebenden Menschen einschließlich der Abwicklung des gelebt habenden Menschen.
(Vorschrift Kriegsgräberfürsorge)

· Besteht ein Personalrat aus einer Person, erübrigt sich die Trennung nach Geschlechtern.
(Info des Deutschen Lehrerverbandes Hessen)

· Die einmalige Zahlung wird für jeden Berechtigten nur einmal gewährt.
(Gesetz über die Anpassung von Versorgungsbezügen)

· Welches Kind erstes, zweites, drittes Kind usw. ist, richtet sich nach dem Alter des Kindes.
(Bundesanstalt für Arbeit)

· Wenn dieses Schild mit Schnee bedeckt ist, ist die Straße unbefahrbar.
(Schild im Hochmoor von Yorkshire)

· Nach dem Abkoten bleibt der Kothaufen grundsätzlich eine selbstständige bewegliche Sache, er wird nicht durch Verbinden oder Vermischen untrennbarer Bestandteil des Wiesengrundstücks, der Eigentümer des Wiesengrundstücks erwirbt also nicht automatisch Eigentum am Hundekot.
(Fallbeispiel der Deutschen Verwaltungspraxis)

· Gewürzmischungen sind Mischungen von Gewürzen.
(Deutsches Lebensmittelbuch)

· Persönliche Angaben zum Antrag sind freiwillig. Allerdings kann der Antrag ohne die persönlichen Angaben nicht weiterbearbeitet werden.
(Formular in Postgirodienst)

· Stirbt ein Bediensteter während einer Dienstreise, so ist damit die Dienstreise beendet.
(Kommentar zum Bundesreisekostengesetz)

· Kunststoff-Fenster mögen zahlreiche Vorteile haben, insbesondere in bezug auf Wartung und Pflege - Holz hat den Vorteil, nicht aus Kunststoff zu sein.
(Urteilsbegründung des LG München)



Herzlich M.Schneider

Thomas Pauli Offline




Beiträge: 1.482

01.02.2008 22:35
#2 RE: Noch mal Spaß antworten

Wie wäre es hiermit:

Military Quotations
"A slipping gear could let your M203 grenade launcher fire when you least expect it. That would make you quite unpopular in what's left of your unit." - Army's magazine of preventive maintenance.

"Aim towards the Enemy.." - Instruction printed on US Rocket Launcher

"When the pin is pulled, Mr. Grenade is not our friend.” - U.S. Marine Corps

"Cluster bombing from B-52s are very, very accurate. The bombs are guaranteed to always hit the ground." - USAF Ammo Troop

"If the enemy is in range, so are you." - Infantry Journal

"It is generally inadvisable to eject directly over the area you just bombed." - U.S. Air Force Manual

"Whoever said the pen is mightier than the sword obviously never encountered automatic weapons." - General Macarthur

"Try to look unimportant; they may be low on ammo." - Infantry Journal

"You, you, and you ... Panic. The rest of you, come with me." - U.S. Marine Corps Gunnery Sgt.

"Tracers work both ways." - U.S. Army Ordnance

"Five second fuses only last three seconds." - Infantry Journal

"Bravery is being the only one who knows you're afraid." - David Hackworth

"If your attack is going too well, you're walking into an ambush." - Infantry Journal

"No combat-ready unit has ever passed inspection." - Joe Gay

"Any ship can be a minesweeper. Once."

"Never tell the Platoon Sergeant you have nothing to do." - Unknown Marine Recruit

"Don't draw fire; it irritates the people around you." - Your Buddies

"If you see a bomb technician running, follow him." - USAF Ammo Troop

"Though I Fly Through the Valley of Death , I Shall Fear No Evil. For I am at 80,000 Feet and Climbing." - At the entrance to the old SR-71 operating base Kadena , Japan

"You've never been lost until you've been lost at Mach 3." - Paul F. Crickmore (test pilot)

"The only time you have too much fuel is when you're on fire."

"Blue water Navy truism: There are more planes in the ocean than submarines in the sky." - From an old carrier sailor

"If the wings are traveling faster than the fuselage, it's probably a helicopter -- and therefore, unsafe."

"When one engine fails on a twin-engine airplane you always have enough power left to get you to the scene of the
crash."

"Without ammunition, the USAF would be just another expensive flying club."

"What is the similarity between air traffic controllers and pilots? If a pilot screws up, the pilot dies; If ATC screws up, .... The pilot dies."

"Never trade luck for skill."

The three most common expressions (or famous last words) in aviation are: "Why is it doing that?", "Where are we?" And "Oh S...!"

"Weather forecasts are horoscopes with numbers."

"Progress in airline flying: now a flight attendant can get a pilot pregnant."

"Airspeed, altitude and brains. Two are always needed to successfully complete the flight."

"A smooth landing is mostly luck; two in a row is all luck; three in a row is prevarication."

"I remember when sex was safe and flying was dangerous."

"Mankind has a perfect record in aviation; we never left one up there!"

"Flashlights are tubular metal containers kept in a flight bag for the purpose of storing dead batteries."

"Flying the airplane is more important than radioing your plight to a person on the ground incapable of understanding
or doing anything about it."

"The Piper Cub is the safest airplane in the world; it can just barely kill you." - Attributed to Max Stanley (Northrop test pilot)

"A pilot who doesn't have any fear probably isn't flying his plane to its maximum." - Jon McBride, astronaut

"If you're faced with a forced landing, fly the thing as far into the crash as possible." - Bob Hoover (renowned
aerobatic and test pilot)

"Never fly in the same cockpit with someone braver than you."

"There is no reason to fly through a thunderstorm in peacetime." - Sign over squadron ops desk at Davis-Monthan AFB, AZ, 1970

"If something hasn't broken on your helicopter, it's about to."

Basic Flying Rules: "Try to stay in the middle of the air. Do not go near the edges of it. The edges of the air can be recognized by the appearance of ground, buildings, sea, trees and interstellar space. It is much more difficult to fly there."

"You know that your landing gear is up and locked when it takes full power to taxi to the terminal."
As the test pilot climbs out of the experimental aircraft, having torn off the wings and tail in the crash landing, the crash truck arrives, the rescuer sees a bloodied pilot and asks "What happened?". The pilot's reply: "I don't know, I just got here myself!" - Attributed to Ray Crandell (Lockheed test pilot)

Thomas Pauli Offline




Beiträge: 1.482

01.02.2008 22:40
#3 RE: Noch mal Spaß antworten

Oder das:

A Cowboy's Guide to Life

Never squat with yer spurs on.

There's two theories to arguin' with a woman; neither one works.

Don't worry about bitin' off more than you can chew, your mouth is probably a whole lot bigger'n you think.

If you get to thinkin' you're a person of some influence, try orderin' somebody else's dog around.

After eating an entire bull, a mountain lion felt so good he started roaring. He kept it up until a hunter came along...and shot him. The moral: When you're full of bull, keep your mouth shut.

If you find yourself in a hole, the first thing to do is stop diggin'.

Never smack a man who's chewin' tobacco.

It don't take a genius to spot a goat in a flock of sheep.

Never ask a barber if he thinks you need a haircut.

Never follow good whiskey with water, unless you're out of good whiskey.

Good judgment comes from experience, and a lot of that comes from bad judgment. <-- I love this especially

Always drink upstream from the herd.

Never drop your gun to hug a grizzly.

If you're ridin' ahead of the herd, take a look back every now and then to make sure it's still there.

When you give a lesson in meanness to a critter or a person, don't be surprised if they learn their lesson.

When you're throwin' your weight around, be ready to have it thrown around by somebody else.

Lettin' the cat outta the bag is a whole lot easier 'n puttin' it back in.

Always take a good look at what you're about to eat. It's not so important to know what it is, but it's critical to know what it was.

The quickest way to double your money is to fold it over and put it back in your pocket.

Never miss a good chance to shut up.

Finally, never kick a fresh cow chip on a hot day.

 Sprung  



Bitte beachten Sie diese Forumsregeln: Beiträge, die persönliche Angriffe gegen andere Poster, Unhöflichkeiten oder vulgäre Ausdrücke enthalten, sind nicht erlaubt; ebensowenig Beiträge mit rassistischem, fremdenfeindlichem oder obszönem Inhalt und Äußerungen gegen den demokratischen Rechtsstaat sowie Beiträge, die gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen. Hierzu gehört auch das Verbot von Vollzitaten, wie es durch die aktuelle Rechtsprechung festgelegt ist. Erlaubt ist lediglich das Zitieren weniger Sätze oder kurzer Absätze aus einem durch Copyright geschützten Dokument; und dies nur dann, wenn diese Zitate in einen argumentativen Kontext eingebunden sind. Bilder und Texte dürfen nur hochgeladen werden, wenn sie copyrightfrei sind oder das Copyright bei dem Mitglied liegt, das sie hochlädt. Bitte geben Sie das bei dem hochgeladenen Bild oder Text an. Links können zu einzelnen Artikeln, Abbildungen oder Beiträgen gesetzt werden, aber nicht zur Homepage von Foren, Zeitschriften usw. Bei einem Verstoß wird der betreffende Beitrag gelöscht oder redigiert. Bei einem massiven oder bei wiederholtem Verstoß endet die Mitgliedschaft. Eigene Beiträge dürfen nachträglich in Bezug auf Tippfehler oder stilistisch überarbeitet, aber nicht in ihrer Substanz verändert oder gelöscht werden. Nachträgliche Zusätze, die über derartige orthographische oder stilistische Korrekturen hinausgehen, müssen durch "Edit", "Nachtrag" o.ä. gekennzeichnet werden.



Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen