Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

ZETTELS KLEINES ZIMMER

Das Forum zu "Zettels Raum"



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 32 Antworten
und wurde 2.652 mal aufgerufen
 Kommentare/Diskussionen zu "Zettels Raum"
Seiten 1 | 2
Zettel Offline




Beiträge: 20.200

24.05.2009 02:53
#26 RE: Von Bush zu Obama (3): Guantánamo schließen? Antworten

Zitat von conrad
Was ich mich im wieder frage, was bewegt Frank Walter Steinmeier, sich so für diese Leute einzusetzten? Ich denke, dass die grosse Mehrheit der deutschen Bevölkerung, dieser Zuwanderung eher kritisch gegenübersteht. Dies ist ein Wahljahr. Welche Stimmen glaubt Steinmeier bzw. die SPD damit zusätzlich gewinnen zu können?

Ich habe das, lieber Conrad, hier zu beantworten versucht.

Herzlich, Zettel

Gorgasal Offline




Beiträge: 3.973

24.05.2009 12:56
#27 RE: Lager in Afghanistan Antworten

Zitat von conrad
Wie es sich in den letzten Tagen gezeigt hat, ist sowohl der Kongress als auch der Senat gegen die Überführung dieser Gefangenen in reguläre US-Gefängnisse. Sogar die Mittel für die Schliessung dieses Lagers wurden verweigert. Man befürchtet Sicherheitsprobleme. Das ist jetzt natürlich ein Problem für Präsident Obama.

Das sehe ich anders: Obama wird jetzt zugutegehalten, "das Richtige" zu wollen, und der böse Kongress hindert ihn in seinem Idealismus. Das einzige, was Obama vorgeworfen wird, ist ein wenig Naivität im Wahlkampf, aber das kann einem bei so viel Idealismus und Weltverbesserung schon mal passieren.

Bei Bush hat sich niemand dafür interessiert, was der Kongress zur Schließung von Guantánamo meinte, da war immer Bush der Kriegstreiber.

--
Ultramontan – dies Wort beschreibt vorzüglich die katholische Mentalität: mit einem kleinen Teil des Bewusstseins nicht Deutscher, nicht Zeitgenosse, nicht Erdenbürger zu sein. - Martin Mosebach, Spiegel 7/2009

conrad Offline



Beiträge: 89

24.05.2009 18:19
#28 RE: Lager in Afghanistan Antworten

Liebe(r) Gorgasal,

gestern habe ich in einer englischsprachigen Zeitung gelesen, dass Obama in dieser Angelegenheit zwischen allen Stühlen sitzt. Den Konservativen ist er zu terroristenfreundlich, den Liberalen geht die vorgesehene Lösung nicht weit genug. Regieren ist anscheinend doch schwieriger als Wahlkampf zu führen.

Aber der Spin Doctor David Axelrod wird bestimmt eine Lösung finden, wie man diese Sache entsprechend verkauft.

Vielleicht etwas off topic: Obama hat auch einen Minister für Energie namens Stephen Chu, der vorhat die Nutzung erneuenbaren Energien deutlich zu erhöhen. Dazu habe ich im "Daily Telegraph" einen nahezu unglaublichen Kommentar gefunden. Ich kann die aufgeführten Zahlen nicht beurteilen, dazu fehlt mir das entsprechende Wissen. Vielleicht gibt es hier einen Leser, der dafür die entspechende Kompetenz hat.

http://www.telegraph.co.uk/comment/colum...-ever-bill.html



hubersn Offline



Beiträge: 974

25.05.2009 23:26
#29 RE: Lager in Afghanistan Antworten

Zitat von conrad

Vielleicht etwas off topic: Obama hat auch einen Minister für Energie namens Stephen Chu, der vorhat die Nutzung erneuenbaren Energien deutlich zu erhöhen. Dazu habe ich im "Daily Telegraph" einen nahezu unglaublichen Kommentar gefunden. Ich kann die aufgeführten Zahlen nicht beurteilen, dazu fehlt mir das entsprechende Wissen. Vielleicht gibt es hier einen Leser, der dafür die entspechende Kompetenz hat.

http://www.telegraph.co.uk/comment/colum...-ever-bill.html


Ja, das passt schon alles von den Zahlen her. Windenergie ist (selbst wenn man Netzkosten und Vorhalten der Ersatzkapazität weglässt) immer noch rund zweimal so teuer wie "konventionelle" Energie (inklusive Kernenergie). Die Abschätzung, dass 322MW installierte Leistung durchschnittlich übers Jahr 80MW bringen, ist sogar ziemlich optimistisch gerechnet. In Deutschland wäre der Durchschnitt gar nur rund 65MW.

Allerdings ist "Reduktion CO2 auf 20% bis 2050" nicht zwingend mit einer Deindustrialisierung verbunden. Bis 2050 könnte man durchaus massiv die Kernenergie ausbauen und damit so gut wie alles substituieren, was derzeit CO2 erzeugt: Raumwärme, Prozesswärme, Stromerzeugung durch Kohle und Gas, flüssige Energieträger für den Straßenverkehr...und das alles verhältnismäßig kostengünstig. Wenn man das mit Wind und Sonne versucht, wirds natürlich katastrophal teuer.

Gruß,
hubersn

Zettel Offline




Beiträge: 20.200

26.05.2009 03:03
#30 Marginalie: Wohin kommen gefangene Terroristen? Antworten

Statt nach Guantánamo jetzt in die Gefängnisse der Geheimdienste von Pakistan, Saudi-Arabien usw. Laut einem gründlich recherchierten Bericht der NYT, über den ich in diesem Artikel berichte. Nebst einer Erinnerung an den Iraq War De-Escalation Act.

conrad Offline



Beiträge: 89

26.05.2009 18:27
#31 RE: Marginalie: Wohin kommen gefangene Terroristen? Antworten

Lieber Zettel,

"Statt nach Guantánamo jetzt in die Gefängnisse der Geheimdienste von Pakistan, Saudi-Arabien usw."

es mag vielleicht zynisch klingen, aber dort sind sie am besten aufgehoben. Sie haben dort ihr richtiges Essen (Halal), wissen genau wo Mecca liegt (wichtig für das Gebet). Es gibt auch weniger Kultur-, Sprach- und Kommunikationsprobleme. Auch die Toiletten dürften eher für ihre Ansprüche ausgrüstet sein usw. usf. Ich sehe für alle Beteiligten nur Vorteile.

Es mag sein, dass die Verhörmethoden dort etwas robuster als in Kuba sind, aber darauf sind sie bestimmt vorbereitet. Es ist bestimmt auch ihrem Stolz weniger abträglich, dass sie von einem Glaubensbruder, statt von einem Ungläubigen verhört werden.

Zettel Offline




Beiträge: 20.200

26.05.2009 22:28
#32 RE: Marginalie: Wohin kommen gefangene Terroristen? Antworten

Zitat von conrad
es mag vielleicht zynisch klingen, aber dort sind sie am besten aufgehoben. Sie haben dort ihr richtiges Essen (Halal), wissen genau wo Mecca liegt (wichtig für das Gebet).

Das nach religiösen Vorschriften zubereitete Essen gibt es auch in Guantánamo. In jeder Zelle ist auf dem Boden eine Markierung, die angibt, in welche Richtung Mekka liegt.

Vermutlich sind gefangene Terroristen noch nie in der Geschichte so gut behandelt worden wie im Lager Guantánamo. Aber eine internationale Propaganda hat es geschafft, daraus ein "Folterlager" zu machen.

Weil Barack Obama sich als Präsidentschaftskandidat selbst an dieser Propaganda beteiligt hat, muß er jetzt nolens volens das Lager schließen. So unsinnig das auch ist.

Herzlich, Zettel

conrad Offline



Beiträge: 89

27.05.2009 00:44
#33 RE: Marginalie: Wohin kommen gefangene Terroristen? Antworten

Dank David Harnasch von dem Blog "Die Achse des Guten", bin ich auf folgenden Artikel im Wall Street Journal zum Thema Guantanamo Bay gestossen:

"The president’s plan can briefly be described as follows. Phase One: Order Guantanamo closed. Phase Two: ? Phase Three: Close Gitmo!"

http://online.wsj.com/article/SB124329131991652291.html

Ein extrem lesenswerter Artikel.

Seiten 1 | 2
 Sprung  



Bitte beachten Sie diese Forumsregeln: Beiträge, die persönliche Angriffe gegen andere Poster, Unhöflichkeiten oder vulgäre Ausdrücke enthalten, sind nicht erlaubt; ebensowenig Beiträge mit rassistischem, fremdenfeindlichem oder obszönem Inhalt und Äußerungen gegen den demokratischen Rechtsstaat sowie Beiträge, die gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen. Hierzu gehört auch das Verbot von Vollzitaten, wie es durch die aktuelle Rechtsprechung festgelegt ist. Erlaubt ist lediglich das Zitieren weniger Sätze oder kurzer Absätze aus einem durch Copyright geschützten Dokument; und dies nur dann, wenn diese Zitate in einen argumentativen Kontext eingebunden sind. Bilder und Texte dürfen nur hochgeladen werden, wenn sie copyrightfrei sind oder das Copyright bei dem Mitglied liegt, das sie hochlädt. Bitte geben Sie das bei dem hochgeladenen Bild oder Text an. Links können zu einzelnen Artikeln, Abbildungen oder Beiträgen gesetzt werden, aber nicht zur Homepage von Foren, Zeitschriften usw. Bei einem Verstoß wird der betreffende Beitrag gelöscht oder redigiert. Bei einem massiven oder bei wiederholtem Verstoß endet die Mitgliedschaft. Eigene Beiträge dürfen nachträglich in Bezug auf Tippfehler oder stilistisch überarbeitet, aber nicht in ihrer Substanz verändert oder gelöscht werden. Nachträgliche Zusätze, die über derartige orthographische oder stilistische Korrekturen hinausgehen, müssen durch "Edit", "Nachtrag" o.ä. gekennzeichnet werden. Ferner gehört das Einverständnis mit der hier dargelegten Datenschutzerklärung zu den Forumsregeln.



Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz