Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

ZETTELS KLEINES ZIMMER

Das Forum zu "Zettels Raum"



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 5 Antworten
und wurde 721 mal aufgerufen
 Sprache und Literatur
Zettel Offline




Beiträge: 20.200

02.09.2006 05:36
Zettels Meckerecke: Austern mit Mousse Antworten

Heute habe ich mir auch mal ein kleines Recycling erlaubt: Den hier schon, was den Inhalt angeht, freundlich kommentierten Artikel in der FAZ habe ich in Zettels Raum a bisserl mit dem Blick des Freundes der deutschen Sprache gelesen.


Reader Offline



Beiträge: 803

02.09.2006 19:50
#2 RE: Zettels Meckerecke: Austern mit Mousse Antworten

Zitat von Zettel
Heute habe ich mir auch mal ein kleines Recycling erlaubt: Den hier schon, was den Inhalt angeht, freundlich kommentierten Artikel in der FAZ habe ich in Zettels Raum a bisserl mit dem Blick des Freundes der deutschen Sprache gelesen.


Dear Zettel,
zwischen dem von Herr Dollase bemühten Stil und deinem ist ein Unterschied wie zwischen einem Fußmarsch und einer Seilbahnfahrt auf einen Dreitausender. I’m with you on this one, no doubt. ;-)

Zitat von Zettel
Die heutigen Köche verstehen ihr Handwerk, aber sie kochen langweilig. Das ärgert die Gäste, und deshalb wird es entweder abwärts mit ihnen gehen, oder sie müssen sich etwas Neues einfallen lassen.


Ich weiß nun nicht, was diese Gäste von einer Spitzenküche erwarten. Mich dünkt, diese Überküche hat weniger mit Essen zu tun als mit Showbusiness. Und es soll mir Recht sein, wenn jemand das Bedürfnis hat, seinen Teller als Bühne zu erleben und die Ballerina zum Nachtisch in Schokolade getunkt haben möchte, damit es nicht langweilig wird. Jeder soll auf seine Façon selig werden dürfen. Mir aber genügt ein Fisch, der noch nach Meer riecht ehe er mit dem einen oder anderen Kräutlein zubereitet wird (gern auch ohne), mit jungem blanchiertem Mangold als Beilage, das am Tisch mit exzellentem Olivenöl und Zitrone abgeschmeckt wird, vielleicht einem guten Weißbrot, um die Säfte vom Teller aufzutunken (eine unwiderstehliche italienische Unart ).

Ich habe Herrn Siebecks Kolumnen im Magazin von DIE ZEIT sehr gerne gelesen, so manche Seiten herausgetrennt und gesammelt. Sein Verständnis guter Küche kommt meinem recht nahe, auch wenn er mich nicht von allen seinen Rezepten überzeugen kann: An Weihnachten empfahl er zum Beispiel, einen Kalbsrücken in Butterfett versenkt zu brutzeln, da tat mir die Galle allein vom Lesen weh *g*).

In den USA hat Julia CHILD Pionierarbeit geleistet. Sie war die erste, die Ende der Fünfziger Jahre den Amerikanern die französische Küche entschlüsselte mit ihrem zum Standardwerk gewordenen „Mastering the Art of French Cooking“. Endgültig in die amerikanischen Stuben und Herzen Einzug hielt sie mit ihren diversen Fernsehshows. Diese waren weniger Show als praktische Lectures, mit einer Dosis Humor und Unkompliziertheit serviert. Noch in ihren späten achtziger Jahren kochte sie mit ihren Shows so manchen Möchtegernfernsehkoch an die Wand. Ihr fröhliches "Bon Appetit" klingt mir wohl für immer in den Ohren nach. Alice WATERS hingegen lehrte den Amerikanern (und lehrt und kocht noch immer in ihrem sehr erfolgreichen Berkeley-Restaurant, Chez Panisse), frische Zutaten in erstklassiger Qualität zu suchen. Nicht unbedingt eine Selbstverständlich damals Mitte der Siebziger Jahre: Iceberg lettuce und vielleicht ein Romaine, hellrosa, krank aussehende Tomaten und unreife Früchte in dürftiger Auswahl boten dem Gourmand ein deprimierendes Bild in den damaligen Supermärkten. Alice Waters und ihre Schüler und Schülerinnen sowie die von ihnen educated customers haben erreich, dass das Warenangebot grundlegend verbessert und erweitert wurde. Waters hatte meines Wissens nie eine Fernsehshow, sie hat allein durch ihr Restaurant und ihre Bücher Kultstatus erreicht. Ein Massachussetts Landwirtschaftsminister hingegen hatte in den Siebziger Jahren die Idee, Bauern ihre Produkte direkt anbieten zu lassen, die Geburtsstunde der heute überall in den USA sehr erfolgreichen Farmers’ Markets, wo Bauern nur Produkte aus eigener Produktion anbieten, so zum Beispiel mitten in Manhatten, damals sogar direkt bei den Twin Towers neben anderen Plätzen.

Du hast den FAZ-Artikel mit dem Blick des Freundes der deutschen Sprache gelesen, und ich bin damit schnurstracks in die Küche gewandert. Thema verfehlt? Hungrig, allemal.
R.r

Sparrowhawk ( Gast )
Beiträge:

02.09.2006 21:24
#3 RE: Zettels Meckerecke: Austern mit Mousse Antworten

Bei so viel Gerede übers Essen müssen wir uns demnächst in der Pinnwand noch ne Koch-Ecke einrichten , so wie damals, als Zettel bei Schrippe einen kleinen Koch-Thread eröffnet hatte

Turbofee Offline



Beiträge: 329

02.09.2006 23:31
#4 RE: Zettels Meckerecke: Austern mit Mousse Antworten
x

Sparrowhawk ( Gast )
Beiträge:

03.09.2006 00:06
#5 RE: Zettels Meckerecke: Austern mit Mousse Antworten

Dann mal her mit den Rezepten... so als kleiner Hobbykoch (sehr zur freude meiner Freundin) lerne ich immer gern was dazu.

Reader Offline



Beiträge: 803

03.09.2006 00:51
#6 RE: Zettels Meckerecke: Austern mit Mousse Antworten


Dear Sparrowhawk,
Turbofee hatte mich ja schon mal dazu verführt, ein Rezept für Fior di Zucchini ripieni alla Romana zu verstecken (man muß nur nach unten skrollen ).
Bon Appetit!

,

«« Schizophren
 Sprung  



Bitte beachten Sie diese Forumsregeln: Beiträge, die persönliche Angriffe gegen andere Poster, Unhöflichkeiten oder vulgäre Ausdrücke enthalten, sind nicht erlaubt; ebensowenig Beiträge mit rassistischem, fremdenfeindlichem oder obszönem Inhalt und Äußerungen gegen den demokratischen Rechtsstaat sowie Beiträge, die gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen. Hierzu gehört auch das Verbot von Vollzitaten, wie es durch die aktuelle Rechtsprechung festgelegt ist. Erlaubt ist lediglich das Zitieren weniger Sätze oder kurzer Absätze aus einem durch Copyright geschützten Dokument; und dies nur dann, wenn diese Zitate in einen argumentativen Kontext eingebunden sind. Bilder und Texte dürfen nur hochgeladen werden, wenn sie copyrightfrei sind oder das Copyright bei dem Mitglied liegt, das sie hochlädt. Bitte geben Sie das bei dem hochgeladenen Bild oder Text an. Links können zu einzelnen Artikeln, Abbildungen oder Beiträgen gesetzt werden, aber nicht zur Homepage von Foren, Zeitschriften usw. Bei einem Verstoß wird der betreffende Beitrag gelöscht oder redigiert. Bei einem massiven oder bei wiederholtem Verstoß endet die Mitgliedschaft. Eigene Beiträge dürfen nachträglich in Bezug auf Tippfehler oder stilistisch überarbeitet, aber nicht in ihrer Substanz verändert oder gelöscht werden. Nachträgliche Zusätze, die über derartige orthographische oder stilistische Korrekturen hinausgehen, müssen durch "Edit", "Nachtrag" o.ä. gekennzeichnet werden. Ferner gehört das Einverständnis mit der hier dargelegten Datenschutzerklärung zu den Forumsregeln.



Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz