Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

ZETTELS KLEINES ZIMMER

Das Forum zu "Zettels Raum"



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 45 Antworten
und wurde 5.942 mal aufgerufen
 Kommentare/Diskussionen zu "Zettels Raum"
Seiten 1 | 2
Zettel Offline




Beiträge: 20.200

14.09.2010 21:12
Zettels Meckerecke: Umfragen zu Sarrazin Antworten

Diese Meckerecke ist einer der vielen Artikel in ZR, zu denen ich die Anregung und Informationen den Diskussionen hier im kleinen Zimmer verdanke; hier insbesondere Beiträgen von Lalelu und C., die im Fußtext des Artikels verlinkt sind.

Ich habe mit allen mir verfügbaren Mitteln herauszufinden versucht, ob "Spiegel-Online", das heute über eine Umfrage eines Instituts namens Info zu Sarrazin berichtet, auch über die Umfrage der Forschungsgruppe Wahlen berichtet hat, die ein gegenteiliges Ergebnis erbrachte und die am vergangenen Freitag im "Politbarometer" des ZDF gesendet wurde.

Nach meinem besten Wissen hat "Spiegel-Online" darüber nicht berichtet. Aber der Mensch ist fehlbar. Falls es also doch einen solchen Bericht gibt und ich ihn nur nicht gefunden habe, bitte ich um Mitteilung. Ich werde dann einen Nachtrag an den Artikel anfügen.

Uwe Richard Offline



Beiträge: 1.219

14.09.2010 22:02
#2 RE: Zettels Meckerecke: Umfragen zu Sarrazin Antworten

Zitat
Finden Sie, daß "Spiegel-Online" Sie korrekt und objektiv informiert?
Sie können wählen zwischen "ja", "nein" und "weiß nicht".


Na ja, ich könnte es noch einmal mit einem Zitat (nein, nein, nicht von Planck , den hatten wir schon, sondern von Mark Twain) probieren ... aber lassen wir das.

Ihre neueste Meckerecke zeigt mir auf das Trefflichste, dass wir es in Deutschland mindestens mit einer neuen Öffentlichkeit, wenn nicht sogar mit dem Ende der dritten Phase in der Geschichte der Bundesrepublik zu tun haben. Ich kann nicht verstehen, wie Sie angesichts Ihrer deprimierenden Recherche zu den Meinungsumfragen, immer noch vom Beginn des Endes einer linken Meinungs- und Deutungshoheit sprechen können. Nicht nur "des Herren Wege" scheinen mir unergründlich ...


Und weil's grad passt: Gott zum Gruße

Uwe Richard

--
„Die Wahrheit ist dem Menschen zumutbar“ – sagt Ingeborg Bachmann
„Aber doch nicht allen, liebe Ingeborg“ – antworte ich.

Zettel Offline




Beiträge: 20.200

14.09.2010 22:15
#3 RE: Zettels Meckerecke: Umfragen zu Sarrazin Antworten

Zitat von Uwe Richard
Ich kann nicht verstehen, wie Sie angesichts Ihrer deprimierenden Recherche zu den Meinungsumfragen, immer noch vom Beginn des Endes einer linken Meinungs- und Deutungshoheit sprechen können. Nicht nur "des Herren Wege" scheinen mir unergründlich ...

Zuviel der Ehre, lieber Uwe Richard.

Es kann ja sein, daß ich mich irre. Aber es gehört zu solchen Umbrüchen, daß die Vertreter und Profiteure der vorausgehenden Epoche sich natürlich zu wehren versuchen.

Die meisten sind aber Opportunisten. Was glauben Sie, wie viele in "Spiegel-Online" so schreiben, wie wir es lesen, weil sie davon ausgehen, daß das vom Ressortleiter und vom Chefredakteur so gewünscht wird? Und der reagiert auf das Publikum, er guckt auf die Auflage, auf die Klicks.

Wir leben halt in einer freien Gesellschaft und nicht in einer Dikatur. Ich schreibe das, seit es ZR gibt: Das Pendel bewegt sich auch wieder zurück.

Schon aus biologischen Gründen. Die Achtundsechziger treten jetzt ab. Die Dreißigjährigen, die jetzt allmählich in die Leitungspositionen einrücken, sind nach meinem Eindruck viel professioneller und weniger ideologisch.

Übrigens habe ich das auch bei Studenten beobachtet. Ich habe ja viele "Generationen" von ihnen erlebt. Die heutigen Studienanfänger sind überwiegend neugierig und sachorientiert. Faule Sprüche kommen bei ihnen gar nicht gut an.

Sowas wie eine neue skeptische Generation. So nannte der Soziologe Helmut die "Nachkriegsgeneration", also diejenigen, die den Krieg noch als junge Soldaten miterlebt hatten (oder als Leutnants, wie Helmut Schmidt, Franz-Josef-Strauß und Rudolf Augstein).

Die waren skeptisch, weil sie schon in jungen Jahren "das Leben" kennengelernt hatten. Die heutige junge Generation ist nach meinem Eindruck skeptisch, weil sie, mit Werbung aufgewachsen und mit den hohlen Sprüchen der Achtundsechziger, ein gutes Gespür für echt und unecht entwickelt hat.

Herzlich, Zettel

Meister Petz Offline




Beiträge: 3.923

14.09.2010 22:20
#4 RE: Zettels Meckerecke: Umfragen zu Sarrazin Antworten

Lieber Zettel,

noch etwas ist natürlich auffällig: Der Sitz in Antalya. Gerade in den linksliberalen MSM, die jede Erhebung, die nicht der eigenen Meinung entspricht, als von Lobbygruppen gekauft diffamieren, wird in dem Fall eben nicht der Auftraggeber genannt und auch über das Institut nichts gesagt (sonst würde ja Info-Institut Antalya dastehen).

Damit will ich nicht behaupten, dass die Umfrage manipuliert wäre (dieses Thema ist schon oft genug hier im Forum diskutiert worden). Sondern dass die Berichterstattung anders gelaufen wäre, wenn z. B. ein Institut, das von einem Stromunternehmen finanziert wird, eine Umfrage zur Laufzeitverlängerung gemacht hätte.

Gruß PEtz

Uwe Richard Offline



Beiträge: 1.219

14.09.2010 22:26
#5 RE: Zettels Meckerecke: Umfragen zu Sarrazin Antworten

Zitat von Zettel
Die heutige junge Generation ist nach meinem Eindruck skeptisch, weil sie, mit Werbung aufgewachsen und mit den hohlen Sprüchen der Achtundsechziger, ein gutes Gespür für echt und unecht entwickelt hat.

Einen hab' ich noch: Ihr Wort in Gottes Ohr, lieber Zettel.

Uwe Richard

--
„Die Wahrheit ist dem Menschen zumutbar“ – sagt Ingeborg Bachmann

Rayson Offline




Beiträge: 2.367

14.09.2010 22:55
#6 RE: Zettels Meckerecke: Umfragen zu Sarrazin Antworten

Zitat von Zettel
Finden Sie, daß "Spiegel-Online" Sie korrekt und objektiv informiert?



Das kann nur eine rhetorische Frage sein.

--
L'État, c'est la grande fiction à travers laquelle tout le monde s'efforce de vivre aux dépens de tout le monde. (Frédéric Bastiat)

C. Offline




Beiträge: 2.639

14.09.2010 22:58
#7 RE: Zettels Meckerecke: Umfragen zu Sarrazin Antworten

Leider fehlt mir die Zeit für eine tiefergehende Recherche über die Meinungsforschungsinstitute INFO GmbH (Berlin) und Liljeberg Research International Ltd. Sti. (Antalya/Türkei), allerdings scheinen mir das sehr seltsame Unternehmungen zu sein, die mit vielem zu tun haben können aber sicherlich nichts mit wissenschaftlich fundierter Meinungsforschung, eher mit unwissenschaftlicher Meinungsmache.

Menschen mit starken Nerven und rudimentären Kenntnissen von Statistik empfehle ich einen Blick in

Erste internationale Studie zur Wertewelt der Deutschen,
Deutsch-Türken und Türken
, vollumfänglich erhältlich ab 300,00 € plus Mwst.

Bestellschein:

Hiermit bestelle/n ich/wir verbindlich die Studie „Deutsch-Türkische Wertewelten“
(Lieferung in elektronischer Form als PDF)
�� Wir sind eine nichtkommerzielle Einrichtung/Organisation.
Preis: EUR 300 (Zuzügl. 19% MwSt.)
(221 Charts Powerpoint, Tabellenband im Excel-Format)
�� Wir sind ein kommerzielles Unternehmen.
Preis: EUR 1.600 (Zuzüglich 19% MwSt.)
(239 Charts Powerpoint, Tabellenband im Excel-Format)
�� Wir sind ein Telekommunikationsunternehmen.
Preis: EUR 1.900 (Zuzüglich 19% MwSt.)
(268 Charts Powerpoint, Tabellenband im Excel-Format)

Was bekomme ich dafür:

Zitat von Internationale Vergleichstudenten
58% der TiD beurteilen ihre deutschen Sprachkenntnisse als sehr gut oder gut (78% der
unter 30-jährigen).
Dennoch sprechen nur 16% zu Hause überwiegend Deutsch, immerhin 35% meinen, besser
Deutsch als Türkisch zu sprechen.
Allerdings mussten mehr als zwei Drittel der Interviews zumindest teilweise in türkischer
Sprache geführt werden.



Immerhin weiß ich jetzt endlich, woher Frau Foroutan ihre Erkenntnisse bezieht:

Zitat
Immerhin 34% der befragten TiD haben ein Abitur oder sogar studiert, bei den Deutschen
sind es 37%, in der Türkei nur 29%. Insgesamt 57% haben ihren höchsten Schulabschluss in
der Türkei gemacht, bei den unter 30-jährigen sind es nur noch 15%.



ca 1.000 Personen wurden befragt (jeweils ein Drittel Deutsche, türkischstämmige Personen mit Migrationshintergrund in
Deutschland und Türken in der Türkei)

Von 333 befragten türkischstämmige Personen mit Migrationshintergrund in Deutschland hatten 113 also Abitur oder studiert, macht 34%. Stimmt. Gegenprobe. Stimmt auch. Dieses Umfrage ist repräsentativ! Meint zumindestens die WELT.

http://www.welt.de/die-welt/politik/arti...hre-Eltern.html

Zitat von WELT
Deutschtürken träumen nach wie vor von einem Leben in der Türkei. Nach einer repräsentativen Studie der Meinungsforschungsinstitute Info GmbH und Liljeberg Research International überlegen 42 Prozent von ihnen, in die Türkei zu ziehen. 45 Prozent fühlen sich in Deutschland unerwünscht. Diese Bevölkerungsgruppe stehe "fest zu ihren kulturellen und religiösen Wurzeln sowie türkischen Werten" und sei auch nicht bereit, diese aufzugeben, sagte Geschäftsführer Holger Liljeberg.




Zitat von Selbstbeschreibung
Die INFO GmbH wurde zum Jahresende 1989 als erstes privates Markt- und Meinungsforschungsinstitut in der damaligen DDR gegründet und feiert in diesem Jahr ihr 20-jähriges Bestehen.



http://www.infogmbh.de/news.php

Ich kann mir nicht vorstellen, dass bei der Gründung SED Gelder untergebracht wurden.

http://www.iceagenow.com/

Gorgasal Offline




Beiträge: 4.020

14.09.2010 23:15
#8 RE: Zettels Meckerecke: Umfragen zu Sarrazin Antworten

Zitat von C.
Erste internationale Studie zur Wertewelt der Deutschen, Deutsch-Türken und Türken


Da liest man:

Zitat
36% der befragten TiD [Türken in Deutschland] sind jünger als 30 Jahre, das Durchschnittsalter entspricht mit knapp 38 Jahren dem der Bevölkerung in der Türkei. Die befragten Deutschen waren in Schnitt 10 Jahre älter.


Es ging da um "Werte, Lebenseinstellungen und einige Aspekte ihres Konsumverhaltens". Ist denn niemand auf die Idee gekommen, dass sich das zwischen 38 und 48 ändern könnte? Oder dass man die Stichproben matchen sollte?

Aber vielleicht liegt die Diskrepanz ja an dem niedrigeren Durchschnittsalter der Türken. Das wiederum daran liegen könnte, dass die Türken doch mehr Kinder bekommen. Aber das darf man ja nicht schreiben, das ist ja Sarrazin

--
La función didáctica del historiador está en enseñarle a toda época que el mundo no comenzó con ello. - Nicolás Gómez Dávila, Escolios a un Texto Implícito

C. Offline




Beiträge: 2.639

14.09.2010 23:43
#9 RE: Zettels Meckerecke: Umfragen zu Sarrazin Antworten

Zitat von Gorgosal
Aber vielleicht liegt die Diskrepanz ja an dem niedrigeren Durchschnittsalter der Türken. Das wiederum daran liegen könnte, dass die Türken doch mehr Kinder bekommen. Aber das darf man ja nicht schreiben, das ist ja Sarrazin



Boris Becker sagt, dass man in Deutschland alles schreiben darf, wenn man nicht im Vorstand der Bundesbank ist. Spiegel online darf ja auch alles schreiben:Mehrheit der Deutschen lehnt Sarrazins Thesen ab“, so titelt heute „Spiegel Online“ einen Artikel von Fabian Reinbold
Aktuelle Nachricht – Umfragenpropaganda: 42 Prozent ist „Mehrheit“

Übrigens hat das besagte Meinungsforschungsinstitut ein paar Monate später herausgefunden, bei einer repräsentativen Umfrage selbstverständlich:

Zitat
Ein Drittel der befragten Deutschen hat ein Abitur oder sogar studiert. Der Anteil der höher
gebildeten MiD beträgt ein Viertel. Am besten ausgebildet sind die MiD mit polnischem
Hintergrund (39% Abitur oder Studium), am schlechtesten die Migranten aus der Türkei
(10% Abitur/Studium)
und dem Gebiet des ehemaligen Jugoslawien (19% Abitur/Studium).



http://www.liljeberg.net/aktuell/Wertewelten-summary_07.pdf


Allerdings hat das bisher noch niemand Frau Foroutan erzählt, sie hätte natürlich sofort und auf der Stelle die neuesten Zahlen eingearbeitet.

Spaß beiseite. Das Meinungskartell schießt seit 5 Uhr 30 zurück. Die bisher größte Blüte ist allerdings das Interview von mit Mesut Özil.

http://www.spiegel.de/sport/fussball/0,1518,717185,00.html


Frage: Gab es aufgrund Ihrer türkischen Herkunft Anfeindungen von Mitschülern?

Özil: Definitiv nicht. So etwas ist mir zum Glück erspart geblieben


Frage: Haben Sie in der Bundesliga rassistische Äußerungen von den Rängen abbekommen?

Özil: Noch nie.

Respekt.

http://www.iceagenow.com/

Calimero Offline




Beiträge: 3.280

15.09.2010 00:56
#10 RE: Zettels Meckerecke: Umfragen zu Sarrazin Antworten

Liljeberg ... ich wusste, dass ich den Namen schonmal irgendwo gelesen habe. Und siehe da, SpOn und Liljebergs türkische Info GmbH pflegen anscheinend eine Art Agenda-Symbiose bei einem bestimmten Thema. Ein Schelm, ..., ne?

Zitat von SpOn am 19.11.2009
Damit Integration besser gelinge, forderte Liljeberg, den Anpassungsdruck zu senken. Zwischen Bewahrung traditioneller Werte und Integration bestehe kein Widerspruch: "Die Umfrage zeigt, dass es eine Assimilation der Deutschtürken so schnell nicht geben wird, Integration schon." Diese könne besser gelingen, wenn Deutschland den Druck zurücknehme. Wie er forderten 82 Prozent der Befragten, die deutsche Gesellschaft solle stärker auf Gewohnheiten und Besonderheiten der türkischen Einwanderer Rücksicht nehmen.


http://www.spiegel.de/politik/deutschlan...,662287,00.html

Ein Meinungsforscher, der nicht lediglich Zahlen erhebt, sondern auch gleich die entsprechenden Forderungen mitliefert? Das ist nicht unbedingt Usus in der Zunft, oder?

Beste Grüße, Calimero

----------------------------------------------------
Wir sind alle gemacht aus Schwächen und Fehlern; darum sei erstes Naturgesetz, dass wir uns wechselseitig unsere Dummheiten verzeihen. - Voltaire

Florian Offline



Beiträge: 3.045

15.09.2010 07:49
#11 RE: Zettels Meckerecke: Umfragen zu Sarrazin Antworten

übrigens:

wenn man bei Google nach "forschungsgruppe wahlen sarrazin" sucht, kommt als erstes Ergebnis (natürlich) die jüngste Veröffentlichung der FG Wahlen.

Und was ist Hit Nr.2 ?
Vielleicht nicht überraschend: Zettels Raum!

Allein schon die Tatsache, dass Ergebnis Nr.2 ausgerechnet eine Seite ist, die die mangelnde Publikation dieser Information kritisiert lässt schon erahnen, dass Zettel hier recht hat.

Übrigens gibt die gleiche Abfrage bei Google News bescheidene 6 Treffer (zum Vergleich: das ebenfalls aktuelle Thema "Verbrennung Koran" liefert 1640 Treffer).
Die 6 Treffer sind übrigens überwiegend kleine Online-Publikationen wie "Opionio", "Morgenweb", "Europaticker".
Google listet überhaupt nur 2 klassiche Printmedien auf, nämlich Süddeutsche und Nordwest-Zeitung.

FTT_2.0 Offline



Beiträge: 537

15.09.2010 09:43
#12 RE: Zettels Meckerecke: Umfragen zu Sarrazin Antworten

Zitat von Florian

Die 6 Treffer sind übrigens überwiegend kleine Online-Publikationen wie "Opionio", "Morgenweb", "Europaticker".
Google listet überhaupt nur 2 klassiche Printmedien auf, nämlich Süddeutsche und Nordwest-Zeitung.



Kleine Anmerkung: "Morgenweb" ist meines Wissens das Portal des "Mannheimer Morgens" und somit eher in der Kategorie der klassischen Printmedien zu verorten.

Zettel Offline




Beiträge: 20.200

15.09.2010 10:15
#13 RE: Zettels Meckerecke: Umfragen zu Sarrazin Antworten

Zitat von Florian
übrigens:
wenn man bei Google nach "forschungsgruppe wahlen sarrazin" sucht, kommt als erstes Ergebnis (natürlich) die jüngste Veröffentlichung der FG Wahlen.
Und was ist Hit Nr.2 ?
Vielleicht nicht überraschend: Zettels Raum!


Ja, da ist wirklich bemerkenswert.

Mein Eindruck, daß dieses doch immerhin sensationelle Ergebenis von den Leitmedien totgeschwiegen wurde, war also richtig.

Immerhin hat sich die FG Wahlen zu fragen getraut.

Hat jemand die "Politbarometer"-Sendung vom Freitag gesehen oder vielleicht sogar aufgezeichnet? Mich würde interessieren, wie dieses Ergebnis präsentiert und kommentiert wurde.

Herzlich, Zettel

C. Offline




Beiträge: 2.639

15.09.2010 10:31
#14 RE: Zettels Meckerecke: Umfragen zu Sarrazin Antworten

Das ZDF hat die schöne Einrichtung "Sendung verpasst". Hier findest Du auch das heute journal vom 10.9.2010. Nach etwa 22 Minuten und 50 Sekunden wird das Politbarometer von einen netten gutgekleideten Menschen präsentiert.

Dank GEZ ausnahmsweise mal in der ersten Reihe

http://www.iceagenow.com/

Ungelt ( gelöscht )
Beiträge:

15.09.2010 10:52
#15 RE: Zettels Meckerecke: Umfragen zu Sarrazin Antworten

Zitat von C.
...von einen netten gutgekleideten Menschen präsentiert.

Das hat jetzt auch mich überzeugt, mir das mal "in echt" anzuschauen!

Nola ( gelöscht )
Beiträge:

15.09.2010 11:08
#16 RE: Zettels Meckerecke: Umfragen zu Sarrazin Antworten

Danke für den Hinweis.

Die Umfragewerte sprechen für sich. Aber der "hübschgekleidete" Theo Koll spricht wohl auch für sich (oder den Sender)wenn er von "teils haltlosen Thesen" (des Herrn Sarrazin) redet. Und so ist es immer, ein Nebensatz, oder ein "einfliessen lassen nebenbei" soll den Zuhörer/Zuschauer nochmal verunsichern und in eine andere Denkbahn lenken.

♥lich Nola

Zettel Offline




Beiträge: 20.200

15.09.2010 12:43
#17 Das Gesetz des Schweigens Antworten

Was ich bei dieser Recherche herausgefunden habe, das war nun wirklich eine Überraschung.

Daß "Spiegel-Online", sagen wir, selektiv berichtet, ist nichts Neues. Aber daß die Umfrage zu Sarrazin von nahezu allen Leitmedien - mit der rühmlichen Ausnahme von "Zeit-Online" - schlicht verschwiegen wurde, das hatte ich nun doch nicht erwartet.

Das ist einer freien Presse unwürdig.

Stoff zum Nachdenken über das, was ich in dem kürzlichen Artikel zu den drei Phasen in der Geschichte der Bundsrepublik geschrieben habe: Es gibt derzeit kein Gegengewicht zu den Medien, die ganz überwiegend von Alt-Achtundsechzigern und ihren Epigonen kontrolliert werden.

Und diese sind nicht nur - was zu verkraften wäre - überwiegend ähnlicher Meinung; sondern viele von ihnen haben kein Verhältnis zu einem fairen, objektiven, der Wahrheit verpflichteten Journalismus. Sie sind sozusagen vertazt.

Sie trennen nicht zwischen Nachricht und Meinung. Sie suchen - wir haben hier ein eklatantes Beispiel - Meldungen nicht nach deren Wichtigkeit aus, sondern danach, ob sie es für politisch opportun halten, sie zu bringen.

In den USA, im UK oder in Frankreich wäre es undenkbar, daß eine so wichtige Umfrage schlicht verschwiegen wird. In einer Bananenrepublik würde man es erwarten.

dirk Offline



Beiträge: 1.538

15.09.2010 13:02
#18 RE: Zettels Meckerecke: Umfragen zu Sarrazin Antworten

@Nola

genauso wie die Frage ob er ein Biedermann oder ein Brandstifter sei. Das ist ja gar nicht die Alternative, gar nichts Gegensätzliches und dient nur der Propaganda.

R.A. Offline



Beiträge: 8.171

15.09.2010 13:26
#19 Volltreffer ... Antworten

Daß deutsche Medien bei der Nachrichtenauswahl ihre linke Weltsicht stützen wollen, das ist ja nun schon bekannt und wird auch hier eine Rolle spielen.

Im Fall Sarrazin kommt natürlich noch eine eigene Betroffenheit hinzu: Die meisten der Befragten werden Sarrazins Thesen überhaupt nicht kennen!
D.h. ihr positives Urteil beruht alleine auf den Medienberichten. Und diese Medienberichte waren alle negativ.

Die Zustimmungswerte für Sarrazin beweisen also nicht nur, daß die Medienkampagne nicht wie erhofft indoktriniert hat. Sondern sie beweisen sogar den Vertrauensverlust in die Medienlandschaft: WEIL die Medien gegen Sarrazin waren, finden die Bürger ihn gut.

Das ist der schlimmstmögliche Treffer für das Selbstverständnis der journalistischen Klasse, das wollen sie natürlich nicht verbreiten.

C. Offline




Beiträge: 2.639

15.09.2010 13:27
#20 RE: Das Gesetz des Schweigens Antworten

Zitat von Zettel
Daß "Spiegel-Online", sagen wir, selektiv berichtet, ist nichts Neues. Aber daß die Umfrage zu Sarrazin von nahezu allen Leitmedien - mit der rühmlichen Ausnahme von "Zeit-Online" - schlicht verschwiegen wurde, das hatte ich nun doch nicht erwartet.



Das habe ich doch gleich überprüft.

Ja, auch die ZEIT berichtet darüber, als Nebensatz im Wirtschaftsteil, allerdings ist es lediglich der Süddeutschen wert einen Artikel dem Beifall für Sarrazin einen Artikel zu widmen.

Dafür legt Sigmar Gabriel als Gastautor und Chefankläger in der ZEIT noch ein Schippchen drauf:

Anleitung zur Menschenzucht - Warum die SPD einen Thilo Sarrazin in ihren Reihen nicht dulden kann – eine Anklage.

http://www.iceagenow.com/

Stormking Offline



Beiträge: 5

15.09.2010 13:32
#21 RE: Das Gesetz des Schweigens Antworten

Daß Linke in der Regel nicht an einer fairen Auseinandersetzung sondern nur am Sieg interessiert sind, ist letztlich nur konsequent. Schließlich bekämpft man Das Böse an sich, da wäre Fairness fahrlässig.

Daß diese Haltung aber gleichzeitig auch antidemokratisch, antipluralistisch und letztlich auch totalitär ist, wird man diesen Leuten nie begreiflich machen können.

Zettel Offline




Beiträge: 20.200

15.09.2010 13:48
#22 RE: Das Gesetz des Schweigens Antworten

Zitat von C.
Das habe ich doch gleich überprüft.


Ja, deine genialen Recherchierfähigkeiten haben mich schon vor (wievielen? na ungefähr x) Jahren beeindruckt, dear C.

Ich werde das in den Artikel einbauen, mit Dank an dich.

Herzlich, Zettel

hoegi1973 Offline



Beiträge: 17

15.09.2010 15:59
#23 RE: Das Gesetz des Schweigens Antworten

Grad nochmal überprüft - der gedruckte Spiegel vom Montag hat zwar eine Geschichte zu Sarrazin drin und die Titelgeschichte zur Intergration, jedoch wird in beiden auf keinerlei Umfrage Bezug genommen. Gut, das mag natürlich auch daran liegen, daß die Artikel ja immer eine gewisse Vorlaufzeit benötigen und zumindest das e-paper (oder wie das heißt) bereits am Sonntag nachmittag ausgliefert wird soweit ich weiß.

Jedoch wird zumindest auf der Leserbriefseite kurz angerissen, was die Menschen denken:

Zitat
Ein Rekordecho löste der Spiegel mit seiner Sarrazin-Berichterstattung aus: mehr als 1.500 Leserbriefe und knapp 20.000 Online-Postings. Zustimmung und Ablehnung der Briefeschreiber zu den Thesen des umstrittenen Buches hielten sich die Waage. Die hier wiedergegebenen Zuschriften dokumentieren auch die unter den Lesern verbreitete Kritik an den Versäumnissen der Politik in der Integrationsdebatte.



Naja, immerhin...

Daß nochmal ein Hinweis auf die Umfrage kommt, wage ich allerdings gerade beim Spiegel zu bezweifeln.

lois jane Offline



Beiträge: 662

16.09.2010 10:37
#24 RE: Zettels Meckerecke: Umfragen zu Sarrazin Antworten

Zitat von Rayson

Zitat von Zettel
Finden Sie, daß "Spiegel-Online" Sie korrekt und objektiv informiert?


Das kann nur eine rhetorische Frage sein.


Zitat von Rayson

Zitat von Zettel
Finden Sie, daß "Spiegel-Online" Sie korrekt und objektiv informiert?


Das kann nur eine rhetorische Frage sein.




Immerhin wird die Frage noch gestellt.

Neulich habe ich, bei einer Bestellung beigelegt, einen Brief von Giovanni diLorenzo bekommen (erneut, ich kannte den Inhalt schon), seines Zeichens Chefredakteur der Hamburger Zeitung mit den vier Großbuchstaben, beigelegt ein Fragebogen, mit dem man das Blatt bewerten sollte.

Die 1. Frage befaßte sich mit der Beliebtheit der einzelnen "Ressorts", war also insofern offen, aber dann ging es los:

Zitat von Fragebogen
2. Aus vielen Leserbrieen weiß die Redaktion, dass die Hintergrundinformation der ZEIT sehr geschätzt wird. Haben erklärende Artikel in unserer schnellebigen Zeit eine Berechtigung?

- Ja, denn eine Nachricht allein sagt nicht viel aus. Man muß den Zusammenhang verstehen.
- Nein, kurze Meldungen reichen für die Allgemeinbildung.


Niemand würde die zweite Option wählen, schon gar nicht bei einem so zeitnah erscheinenden Nachrichtenmagazin wie der Zeit. Und nach der Qualität der Hintergrundinformation wird gar nicht gefragt.

Zitat von Fragebogen
3. Bei kontroversen Themen druckt DIE ZEIT im Gegensatz zu anderen Zeitungen unterschiedliche Meinungen ab. Wie beurteilen Sie diese journalistische Herangehensweise?

- Finde ich sehr gut, da ich mir so ein eigenes Urteil bilden kann.
- Finde ich nicht so gut. DIE ZEIT sollte immer einen einheitlichen Standpunkt vertreten.


Wieder, wer sollte denn wohl die zweite Option befürworten?

Und die Meinungsvielfalt der Zeit ist doch eher Scharade ist, es bestenfalls gibt noch ungenannte Widersprüche zwischen Wirtschaftsteil bzw. Wissenteils und Feuilleton (vulgo: wir haben zwar noch moralische Bedenken, aber das beeinflußt weder unser Wirtschaften noch unser Forschen.)

Zitat von Fragebogen
4. Als besonders Extra liegt der ZEIT jede Woche das ZEITmagazin mit unterhaltenden Inahlten bei. Spricht Sie das an?

- Packende Reportagen, spannende Rätsel und humorvolle Kolumnen sind eine ideale Ergänzung zu den übrigen Ressorts der ZEIT.

- Der unterhaltsame Stil des Magazins passt nicht zum eher ernsthaften Anspruch der ZEIT.


Gut, wenigstens hat man hier eine wirkliche Auswahl: pro oder contra Magazin. Aber es ist den Damen und Herren wohl nicht möglich, dies so zu formulieren, daß man nicht die Wahl zwischen Lobhudelei fürs Magazin oder Lobhudelei für die ZEIT insgesamt hat.

Zu guter letzt, soll man die ZEIT insgesamt bewerten:

Zitat von Fragebogen
4. Welche Eigenschaft verbinden Sie mit der ZEIT heute? (Mehrfachnennungen möglich)

- Unabhängig - Unterhaltsam - Überrraschend
- Glaubwürdig - Bildend - Aufklärend


Und was ist mit "arrogant", "politisch vernagelt", "besserwisserisch", "heuchlerisch", "unwissend", "verdummend" und last but not least, "selbstverliebt"?

Kein Kommentar!

lois jane Offline



Beiträge: 662

16.09.2010 10:40
#25 RE: Zettels Meckerecke: Umfragen zu Sarrazin Antworten

Zitat von Uwe Richard

Zitat von Zettel
Die heutige junge Generation ist nach meinem Eindruck skeptisch, weil sie, mit Werbung aufgewachsen und mit den hohlen Sprüchen der Achtundsechziger, ein gutes Gespür für echt und unecht entwickelt hat.

Einen hab' ich noch: Ihr Wort in Gottes Ohr, lieber Zettel.
Uwe Richard




Ich bin da auch skeptisch. Nur dadurch, daß man Übermengen an Werbung konsumiert und es mit der Warenrealität vergleicht, entwickelt man doch kein Gespür für echt und unecht - eher wird man dadurch zynisch und sieht in allen Hochwertbegriffen Lüge (etwa à la Carl Schmitt).

Zynismus ist die Folge, nicht Offenheit.

Kein Kommentar!

Seiten 1 | 2
 Sprung  



Bitte beachten Sie diese Forumsregeln: Beiträge, die persönliche Angriffe gegen andere Poster, Unhöflichkeiten oder vulgäre Ausdrücke enthalten, sind nicht erlaubt; ebensowenig Beiträge mit rassistischem, fremdenfeindlichem oder obszönem Inhalt und Äußerungen gegen den demokratischen Rechtsstaat sowie Beiträge, die gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen. Hierzu gehört auch das Verbot von Vollzitaten, wie es durch die aktuelle Rechtsprechung festgelegt ist. Erlaubt ist lediglich das Zitieren weniger Sätze oder kurzer Absätze aus einem durch Copyright geschützten Dokument; und dies nur dann, wenn diese Zitate in einen argumentativen Kontext eingebunden sind. Bilder und Texte dürfen nur hochgeladen werden, wenn sie copyrightfrei sind oder das Copyright bei dem Mitglied liegt, das sie hochlädt. Bitte geben Sie das bei dem hochgeladenen Bild oder Text an. Links können zu einzelnen Artikeln, Abbildungen oder Beiträgen gesetzt werden, aber nicht zur Homepage von Foren, Zeitschriften usw. Bei einem Verstoß wird der betreffende Beitrag gelöscht oder redigiert. Bei einem massiven oder bei wiederholtem Verstoß endet die Mitgliedschaft. Eigene Beiträge dürfen nachträglich in Bezug auf Tippfehler oder stilistisch überarbeitet, aber nicht in ihrer Substanz verändert oder gelöscht werden. Nachträgliche Zusätze, die über derartige orthographische oder stilistische Korrekturen hinausgehen, müssen durch "Edit", "Nachtrag" o.ä. gekennzeichnet werden. Ferner gehört das Einverständnis mit der hier dargelegten Datenschutzerklärung zu den Forumsregeln.



Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz