Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

ZETTELS KLEINES ZIMMER

Das Forum zu "Zettels Raum"



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 34 Antworten
und wurde 3.891 mal aufgerufen
 Kommentare/Diskussionen zu "Zettels Raum"
Seiten 1 | 2
Zettel Offline




Beiträge: 20.200

02.03.2011 13:21
Nachgedanken zur Affäre Guttenberg Antworten

Als ich geschrieben hatte, daß ich mich zur Affäre Guttenberg nicht mehr äußern würde, war ich in dem Irrtum gewesen, es sei dazu alles gesagt. Aber es war nicht alles gesagt gewesen.

Eigentlich sollte dies nur ein einziger Artikel "Nachgedanken zur Affäre Guttenberg" werden. Aber die beiden Themen, die ich mir dafür vorgenommen hatte, ließen sich nicht unter einen Hut bringen.

Jetzt geht es um die Konsequenzen für die Koalition.

Im zweiten Teil möchte ich mich später mit der Kampagne gegen Guttenberg befassen und auch damit, warum ich mich, wenn man so will, an ihr beteiligt habe.

Calimero Offline




Beiträge: 3.280

02.03.2011 13:36
#2 RE: Nachgedanken zur Affäre Guttenberg Antworten

Wenn eine ernstzunehmende Partei entstünde, die dem bürgerlichen Lager endlich mal zeigen würde, dass das Wahlvolk eigentlich nicht unbedingt auf Ökologismus, EU-Zentrierung, Bail-outs für alles und jeden, sowie auf hemmungslose Multikulti-Beschönigung steht würde mich das sehr freuen.
Sollte aber zu Guttenberg der anführende Charismatiker dieser neuen politischen Kraft werden hätte ich damit ein arges Problem. Der Mann hat mein Vertrauen verspielt.

Allerdings ist das auch kaum vorstellbar. Er (KT) hat Wilders einen Scharlatan genannt und als einer der ersten Sarrazin politisch korrekt angekläfft. KT als Rechtspopulist? Kann ich mir eigentlich nicht vorstellen, aber ... bei dem scheint ja vieles möglich zu sein. Schaun ma mal.

----------------------------------------------------
Wir sind alle gemacht aus Schwächen und Fehlern; darum sei erstes Naturgesetz, dass wir uns wechselseitig unsere Dummheiten verzeihen. - Voltaire

R.A. Offline



Beiträge: 8.171

02.03.2011 14:04
#3 RE: Nachgedanken zur Affäre Guttenbeg Antworten

Zitat
Was die Menschen bewegt, das muß von der Politik aufgegriffen werden.


Richtig. Und wer das glaubwürdig tut, kann auch gegen die Medien Erfolg haben.

Zitat
Wenn es die Union und die FDP nicht tun, dann wird es eine rechtspopulistische Partei tun.


Kann sein, halte ich aber eher für unwahrscheinlich. Eine solche Partei braucht Führungsfiguren und Strukturen, auf irgendetwas muß sie aufbauen. Der klassische Weg ist in der Regel, eine bestehende Partei neu zu orientieren.
Guttenberg ist bei aller Popularität nicht integer genug, um qualitätvolle Mitstreiter an sich zu binden. Es würde ihm gehen wie Schill - alle möglichen merkwürdigen Figuren stoßen dazu und die Partei hält das nicht aus.

Ich vermute eher, daß Union und FDP ein gutes Stück der relevanten Themen aufgreifen - und der Rest bleibt weiterhin brach liegen.

Uwe Richard Offline



Beiträge: 1.240

02.03.2011 14:10
#4 RE: Nachgedanken zur Affäre Guttenbeg Antworten

Zitat
Kurzfristig wird Guttenbergs Abgang der Union möglicherweise schaden. In Baden-Württemberg wird zwar vermutlich kaum ein Unionswähler deshalb eine andere Partei wählen; aber manche werden vielleicht gar nicht zur Wahl gehen und auf diese Weise gegen den Politikbetrieb protestieren, dem dieser "gute Mann" zum Opfer fiel.


Ach, lieber Zettel, ich glaube nicht, dass Herrn G.s Abgang der CDU schaden wird, denn die Meisten sehen wohl eher eine „Hetzkampagne“ der MSM in der Verantwortung, weswegen ich davon ausgehe, dass die CDU bei den anstehenden Wahlen eine gute Figur machen wird.

Wer populär sein und Wahlen gewinnen will, da gebe ich Ihnen allerdings recht, muss dem Volk aufs Maul schauen. Von Herrn Erdoğan lernen, heißt siegen lernen.
Also, liebe CDU, etwas mehr Gefühl und klare Worte bitte!
 

Mit freundlichem Gruß

--
„Die Wahrheit ist dem Menschen zumutbar“ – sagt Ingeborg Bachmann

RichardT Offline




Beiträge: 287

02.03.2011 14:16
#5 RE: Nachgedanken zur Affäre Guttenbeg Antworten

ich würde den Rücktritt Guttenbergs voll begrüßen wenn unser Medien und Politikbetrieb bei anderen Schweinereien genauso konsequent handeln würde.

Tut der Betrieb aber nicht.

Wenn ein Dr.Gysi beispielsweise den Rücktritt fordert ist das ein Hohn!

Und wie war das in Dresden mit dem Auftritt von Möchtegernrübezahl Thierse. Das war eben auch eine verhöhnung von Legislative und Exekutive.

Von den leichen im Keller vieler anderer nicht zu reden, man denke bloß an all die Idioten die mal mit der Mao Bibel rumgelaufen sind.

Aber all das interessiert keinen.

Deshalb bedauer ich den Rücktritt!

Aber klar, Guttenberg verkörpert alles was die vereinigte Linke hasst, war also nur eine Frage der Zeit bis er kaputtgeht.

Uwe Richard Offline



Beiträge: 1.240

02.03.2011 14:27
#6 RE: Nachgedanken zur Affäre Guttenbeg Antworten

Lieber RichardT,
Sie waren so freundlich, auf meinen Beitrag zu antworten; allein – ich sehe keinerlei Bezug.
 

Mit freundlichem Gruß

--
„Die Wahrheit ist dem Menschen zumutbar“ – sagt Ingeborg Bachmann

C. Offline




Beiträge: 2.639

02.03.2011 14:48
#7 RE: Nachgedanken zur Affäre Guttenberg Antworten

Zitat von Calimero
Allerdings ist das auch kaum vorstellbar. Er (KT) hat Wilders einen Scharlatan genannt und als einer der ersten Sarrazin politisch korrekt angekläfft. KT als Rechtspopulist? Kann ich mir eigentlich nicht vorstellen, aber ... bei dem scheint ja vieles möglich zu sein. Schaun ma mal.



Ich kannes mir auch nicht vorstellen

Ich hatte leider schon gestern meinen Beitrag zu Zettels Gedanken von heute geschrieben . Darum erlaube ich mir mich selbst mit Quellenangabe zu zitieren:

Zitat von C.
Guttenberg braucht die Bewunderung nicht nur der Massen, sondern auch der Medien. Als das personifizierte Feindbild, als Geächteter, immer mit Personenschutz, auch für die Familie, ohne Freunde im Presseballkartell, ohne Auftrittsmöglichkeiten, immer von einem aggressiven Mob umgeben, das ist nichts für ihn.

Entgegen der vom Ministerium für Wahrheit herausgegebenen Parole handelt es sich bei den Menschen, die sich mit Schaudern vom Berliner und Brüsseler Politbetrieb abgewandt haben, nicht um Dummköpfe, die sich so leicht blenden lassen.

Guttenberg wird weitaus wahrscheinlicher seine Läuterung und Absolution in Initiativen gegen Rechtspopulismus suchen, er hat mit dem Thema schon Erfahrung gesammelt und es ist immer für gute Presse gut, selbst bei ausrangierten Bänkelsängern.

...

Alternativ kann ich ihn mir in der Alternativenergien- und der Erderwärmungskirche vorstellen: Mal hier eine oberfränkische Wettertanne pflanzen, mal dort ein Solarkraftwerk einweihen,getreu dem Motto: Wir haben die Erde nicht von unseren Eltern geerbt, sondern von unseren Kindern geliehen..

Da sind schnell die BUNTE und die BILD wieder an seiner Seite um den verlorenen Sohn zu umarmen, da wird sich der Rest des Qualitätsjournalismus nicht verschließen können.

.


Wenn Guttenberg tatsächlich wieder politisch aktiv werden sollte, dann ausschließlich innerhalb der CSU. Gegen den Orkan, der ihn bei einer "rechtspopulistischen" Partei erwartet, waren die letzten Tage, die ihn an das Ende seiner Kräfte gebracht haben, ein laues Lüftchen.

http://www.iceagenow.com/ Cooling is the New Warming

Zettel Offline




Beiträge: 20.200

02.03.2011 15:07
#8 RE: Nachgedanken zur Affäre Guttenbeg Antworten

Zitat von Calimero
KT als Rechtspopulist? Kann ich mir eigentlich nicht vorstellen, aber ... bei dem scheint ja vieles möglich zu sein. Schaun ma mal.

Dazu dieser Artikel von Max Steinbeis, den ich eben erst entdeckt habe. Schon vom 21. Februrar.

vielleichteinlinker ( gelöscht )
Beiträge:

02.03.2011 15:24
#9 RE: Nachgedanken zur Affäre Guttenbeg Antworten

Dazu gab es hier
topic-threaded.php?board=83273&forum=14&threaded=1&id=3708&message=47676
schon mal eine kleine Diskussion.

Zettel Offline




Beiträge: 20.200

02.03.2011 15:29
#10 RE: Nachgedanken zur Affäre Guttenbeg Antworten

Zitat von vielleichteinlinker
Dazu gab es hier
topic-threaded.php?board=83273&forum=14&threaded=1&id=3708&message=47676
schon mal eine kleine Diskussion.


Stimmt. Danke. Ich hatte damals den Artikel von Steinbeis nicht gelesen.

Herzlich, Zettel

C. Offline




Beiträge: 2.639

02.03.2011 15:34
#11 RE: Nachgedanken zur Affäre Guttenbeg Antworten

Florian Güssgen vom Stern hat sich von Herrn Steinbeis inspirieren lassen und Micha Brumlik setzt aus "Blochianischer Sicht" noch einen drauf: Der Traum vom anstrengungslosen Glück


Zitat von Micha Brumlik
In dieser Verteidigungsfront stehen die Verlierer, die Leser der Bild-Zeitung Seit' an Seit' mit den reichen Erben, dem fränkischen Adel. Die Leserbriefseite der Bild präsentiert ein aufschlussreiches Soziogramm jener Klasse von Verlierern: Unter den Absendern finden sich, die Kategorien decken sich nicht mit den Angaben der Briefschreiber, drei Angestellte, drei Rentner, drei Kaufmänner/-frauen; zwei Ärzte, zwei Handwerker, zwei Unternehmer; je ein Geschäftsführer, ein Publizist, ein Beamter sowie eine Golfmanagerin: Es handelt sich mithin vor allem um kleinere Selbständige und vermeintlich leitende Angestellte mit moderaten Bildungsaspirationen, im Altersschnitt wohl weit über fünfzig Jahre alt. Diese Leute stellen den harten Kern jener 68 Prozent der Deutschen dar, die auf bürgerliche Tugenden nichts mehr geben, aber dafür in Glanz und ganz ohne Mühe einem Führer folgen wollen




Wohl denen, die zu den 32% gehören, die noch etwas auf bürgerliche Tugenden geben, den anderen muss das Wahlrecht oder die Staatsbürgerschaft entzogen werden. Es gibt kein richtiges Leben im falschen Volk.

http://www.iceagenow.com/ Cooling is the New Warming

Leibniz Offline




Beiträge: 383

02.03.2011 16:59
#12 RE: Nachgedanken zur Affäre Guttenberg Antworten

Zitat von C.
Wenn tatsächlich wieder politisch aktiv werden sollte, dann ausschließlich innerhalb der CSU. Gegen den Orkan, der ihn [Guttenberg] bei einer "rechtspopulistischen" Partei erwartet, waren die letzten Tage, die ihn an das Ende seiner Kräfte gebracht haben, ein laues Lüftchen.

Frage an die Expertin: Was dürften wir erwarten, wenn in vier Wochen ein Prozess angesetzt wäre, bei dem Angela Merkel bezahlter Sex mit einem Minderjährigen vorgeworfen würde?

C. Offline




Beiträge: 2.639

02.03.2011 18:12
#13 RE: Nachgedanken zur Affäre Guttenberg Antworten

Zitat von Leibniz

Zitat von C.
Wenn tatsächlich wieder politisch aktiv werden sollte, dann ausschließlich innerhalb der CSU. Gegen den Orkan, der ihn [Guttenberg] bei einer "rechtspopulistischen" Partei erwartet, waren die letzten Tage, die ihn an das Ende seiner Kräfte gebracht haben, ein laues Lüftchen.

Frage an die Expertin: Was dürften wir erwarten, wenn in vier Wochen ein Prozess angesetzt wäre, bei dem Angela Merkel bezahlter Sex mit einem Minderjährigen vorgeworfen würde?




Die Frage ist mir zu hypothetisch.

http://www.iceagenow.com/ Cooling is the New Warming

lois jane Offline



Beiträge: 662

02.03.2011 18:25
#14 RE: Nachgedanken zur Affäre Guttenberg Antworten

Zitat von Leibniz

Zitat von C.
Wenn tatsächlich wieder politisch aktiv werden sollte, dann ausschließlich innerhalb der CSU. Gegen den Orkan, der ihn [Guttenberg] bei einer "rechtspopulistischen" Partei erwartet, waren die letzten Tage, die ihn an das Ende seiner Kräfte gebracht haben, ein laues Lüftchen.

Frage an die Expertin: Was dürften wir erwarten, wenn in vier Wochen ein Prozess angesetzt wäre, bei dem Angela Merkel bezahlter Sex mit einem Minderjährigen vorgeworfen würde?




Das genau zeigt doch, warum ein Satz wie "Ein Minister, gegen den die Staatsanwaltschaft ermittelt, konnte nicht im Amt bleiben." in keinster Weise tragbar ist.

Können in Deutschland derzeit Staatsanwälte Minister entlassen?

Kein Kommentar!

Stefanie Offline



Beiträge: 606

02.03.2011 18:46
#15 RE: Nachgedanken zur Affäre Guttenberg Antworten

Zitat von lois jane
Das genau zeigt doch, warum ein Satz wie "Ein Minister, gegen den die Staatsanwaltschaft ermittelt, konnte nicht im Amt bleiben." in keinster Weise tragbar ist.

Können in Deutschland derzeit Staatsanwälte Minister entlassen?



Zumal das ziemlich sicher ebenso unauffällig über die Bühne gehen wird, wie damals die Fahrerflucht von Andres Nahles. Zu Guttenberg wird im schlimmsten Falle einen Strafbefehl erhalten, sollte die Staatsanwaltschaft Straftatbestände für verwirklicht ansehen. Das geschah auch in einem anderen Falle, als ein politischer Spitzenbeamter mit Plagiatsvorwürfen über weite Teile in seiner Diss konfrontiert war. Die StA sind keine Unmenschen, welche zu Guttenberg bei den in Betracht kommenden Delikten einer öffentlichen Verhandlung aussetzen würden. Es sei denn, zu Guttenberg würde sich mit etwas nicht einverstanden erklären und dann Rechtsmittel dagegen einlegen. Aber, das ist alles Spekulation, da bisher nach meinem Kenntnisstand nicht einmal ein Ermittlungsverfahren eingeleitet wurde und somit erst recht noch offen ist, ob man ihm überhaupt einen strafrechtlich relevanten Schuldvorwurf machen wird.

R.A. Offline



Beiträge: 8.171

02.03.2011 19:06
#16 RE: Nachgedanken zur Affäre Guttenberg Antworten

Zitat von Stefanie
... damals die Fahrerflucht von Andres Nahles.


Was habe ich denn da verpaßt?

So etwas hätte doch einen größeren Skandal in unseren "Qualitätsmedien" geben müssen ...

Zettel Offline




Beiträge: 20.200

02.03.2011 19:13
#17 Zweiter Teil Antworten

Zitat von Zettel
Im zweiten Teil möchte ich mich später mit der Kampagne gegen Guttenberg befassen und auch damit, warum ich mich, wenn man so will, an ihr beteiligt habe.

Hier jetzt der zweite Teil.

Stefanie Offline



Beiträge: 606

02.03.2011 19:25
#18 RE: Nachgedanken zur Affäre Guttenbeg Antworten

Zitat von R.A.

Zitat von Stefanie
... damals die Fahrerflucht von Andres Nahles.


Was habe ich denn da verpaßt?

So etwas hätte doch einen größeren Skandal in unseren "Qualitätsmedien" geben müssen ...




Wurde auch erwähnt z.B. hier:

http://www.bild.de/BILD/news/politik/200...hrerflucht.html

http://www.focus.de/politik/deutschland/...aid_311648.html

http://www.spiegel.de/politik/deutschlan...,560164,00.html

Ich finde es richtig, dass es in den Medien nicht groß aufgehängt wurde.

vielleichteinlinker ( gelöscht )
Beiträge:

02.03.2011 20:13
#19 RE: Zweiter Teil Antworten

Versteh' ich bei Röttgers was nicht oder ist er - das fänd' ich gelungen - eine Mischung uns Rüttgers und Röttgen?

Ansonsten eine seltsame Selbsterkenntnis. Bloß nicht dem politischen Feind nach dem Mund reden? Wie passt das denn? Ich habe in den letzten Tagen (zu) viel Zeit hier verbracht - auch weil ich mich in der Sicherheit einer akademikerfreundlichen Parallelwelt wähnte. Und jetzt war das alles nur "aus der Not" geboren weil es in diesem Fall nicht anders ging? Ich hoffe ich versteh Sie da falsch aber das fänd' ich bitter.

Ich glaube nicht dass ich mich derart "verbiegen" musste um für Guttenbergs Rücktritt zu sein. Ich dachte Sie auch nicht. Er hat betrogen, das geht nicht. Ginge bei keinem anderen und warum soll man bei den "Eigenen" andere Maßstäbe anlegen als beim "Gegner"?

Schön finde ich übrigens den Verweis auf die Opposition und ihre Aufgaben. Das vergisst der geneigte Guttenbergfreund heutzutage gerne mal. Es ist verdammt nocheins die Aufgabe der Opposition sich so zu verhalten. Dafür ist sie da. Mund halten und zugucken kann man in einer Diktatur. In einer Demokratie wird geschossen. Und der Wähler zählt die Treffer und wählt dann.

Zettel Offline




Beiträge: 20.200

02.03.2011 20:21
#20 RE: Zweiter Teil Antworten

Zitat von vielleichteinlinker
Versteh' ich bei Röttgers was nicht oder ist er - das fänd' ich gelungen - eine Mischung uns Rüttgers und Röttgen?

Keine schlechte Idee. War aber nur ein Verschreiber und ist korrigiert.

Zitat von vielleichteinlinker
Ansonsten eine seltsame Selbsterkenntnis. Bloß nicht dem politischen Feind nach dem Mund reden? Wie passt das denn? Ich habe in den letzten Tagen (zu) viel Zeit hier verbracht - auch weil ich mich in der Sicherheit einer akademikerfreundlichen Parallelwelt wähnte. Und jetzt war das alles nur "aus der Not" geboren weil es in diesem Fall nicht anders ging? Ich hoffe ich versteh Sie da falsch aber das fänd' ich bitter.

Ich verstehe nicht, lieber vielleichteinlinker, was Sie sagen wollen.

Herzlich, Zettel

Calimero Offline




Beiträge: 3.280

02.03.2011 20:26
#21 RE: Zweiter Teil Antworten

Zitat von vielleichteinlinker
In einer Demokratie wird geschossen. Und der Wähler zählt die Treffer und wählt dann.


Echt jetzt? *kopfeinzieh*

Wäre es so könnte ich wenigstens die Pfeife auf der anderen Seite am Mündungsfeuer erkennen. Zur Zeit ist da nix. Weder neben mir, noch vor mir. Da nebeln sich Freund und Feind nur ein, was die Geschichte ziemlich unübersichtlich macht. Am besten Augen zu und schlafen. Ist besser...

----------------------------------------------------
Wir sind alle gemacht aus Schwächen und Fehlern; darum sei erstes Naturgesetz, dass wir uns wechselseitig unsere Dummheiten verzeihen. - Voltaire

C. Offline




Beiträge: 2.639

02.03.2011 20:35
#22 RE: Nachgedanken zur Affäre Guttenberg Antworten

Zitat von Zettel

Zitat von Zettel
Im zweiten Teil möchte ich mich später mit der Kampagne gegen Guttenberg befassen und auch damit, warum ich mich, wenn man so will, an ihr beteiligt habe.

Hier jetzt der zweite Teil.




Lieber Zettel,

Herr Guttenberg war mit der Veröffentlichung der Erkenntnisse von Professor Fischer-Lescano nicht mehr zu halten, auch wenn zu diesem Zeitpunkt der Umfang nicht bekannt war. Die eigentliche Kampagne war mit der Weitergabe der Erkenntnisse an die Süddeutsche Zeitung am 16.2.2011 abgeschlossen.

Das wirklich Komische an der Tragödie oder Tragische an der Komödie ist der Umstand, dass die Dissertation bei der medialen und politischen Karriere die geringste Rolle gespielt hat. Er hat sich am Sahnehäubchen seines Lebenslaufs verschluckt.

Es wurde im Zettels kleinem Zimmer [„E pluribus unum“,]bereits beim zweiten Kommentar die abschließende Beurteilung abgegeben, einem Zeitpunkt zu dem weder das Ausmaß noch Guttenbergs Reaktionen bekannt waren.

Zitat von Gorgasal
Allerdings kann man einen Fall wie diesen sehr schön als Lackmustest dafür verwenden, inwieweit jemand Anstand und Integrität hat. Und Herr zu Guttenberg hat ganz offensichtlich keinen und keine.



Abgang Guttenberg. Thema vom Tisch. Dieser günstige Moment wurde leider verpasst. Was dann folgte, war keine Kampagne, sondern eine Kakophonie von Metadiskussionen, die noch lange nachhallen wird.

Zitat von Zettel
Es gibt einen wachsenden Widerwillen gegen diesen Mehltau; gegen das rotgrünfeministische Einheitsdenken. Viele sehen die Akademiker als dafür verantwortlich an; infolgedessen gibt es auch ein Ressentiment gegen Universitäten, Professoren, Akademiker.



Das lasse ich mal als These im Raum stehen, bisher war mir das in der Form unbekannt. Das mir bisher bekannte Voruteil gegen die Forschung und Lehre kommt aus einer völlig anderen Richtung, die die Wissenschaft als Büttel der Industrie anprangert.

Zitat von Zettel
Wenn die Frontstellung so gesehen wird: Wir - das einfache Volk - gegen diese Akademiker mit ihrem Dünkel, mit ihrem gesicherten Beamenstatus, dann ist der Multimillionär Guttenberg natürlich einer von uns, ja einer von "unseren Besten". Ein Opfer des Elfenbeinturms, sozusagen.



Die Frontstellung wird nicht so gesehen. Immerhin war Guttenberg, zumindest auf dem Papier, sogar ein mit "summa cum laude" ausgezeichneter Akademiker, ohne das es jemand gejuckt hat.

Zitat von Zettel
Der schamlose Täter wird dann als einer wahrgenommen, den diese Professoren verfolgen.



Ich will Dir wirklich nicht zu nahe treten, aber die Professoren standen niemals im Rampenlicht, sondern wurden lediglich als Stimme aus dem Off wahrgenommen. Sie spielen, zumindest so weit mir bekannt, auch weiterhin in der Diskussion keine Rolle.


Zitat
Man solidarisiert sich mit ihm aus demselben Grund, aus dem man Sarrazin gut gefunden hat: Weil endlich der Mehltau weg muß. Der betrügerische Multimillionär wird als der Anwalt des Kleinen Mannes gesehen.



Damit tust Du nicht nur Herrn Sarrazin, aber auch dem einfachen deutschen Volk äußerst unrecht. Guttenberg war nie Anwalt des kleinen Mannes, sondern Pop, Glamour, große weite Welt, Obama, Kennedy, Lady Di und Lady Gaga.
Meistgelesene Artikel bei der BILD von heute -->Glamour-Paar: Aufstieg & Fall der Guttenbergs. Das ist schon keine Soap mehr, sondern großes Kino. Wer denkt da schon an ein paar verhuschte Professoren, Doktoranden und sonstigem grauem Mittelmaß

http://www.iceagenow.com/ Cooling is the New Warming

Stefanie Offline



Beiträge: 606

02.03.2011 23:01
#23 RE: Nachgedanken zur Affäre Guttenberg Antworten

Ist das die nächste Sau, die durchs Dorf getrieben werden wird?

Ein Abendessen, Parteispenden, ein Laptop - SPD-Fraktionschef Frank-Walter Steinmeier droht in die Affären der Brandenburger SPD zu geraten. Steinmeier, dessen Wahlkreis in Brandenburg liegt, wehrte sich am Mittwoch gegen den Vorwurf, er habe in seiner Zeit als Außenminister sein Regierungsamt zum Einwerben von Parteispenden missbraucht.

http://www.sueddeutsche.de/politik/brand...ngnis-1.1067190

Bernd314 Offline



Beiträge: 133

02.03.2011 23:03
#24 "Right or wrong, my country " oder der Unterschied zw. Wissenschaft und Politik Antworten

Zitat

Das war nicht schön gewesen. Hätte ich also nicht vielmehr solidarisch sein müssen mit der Regierung, die ich gewollt hatte und die ich unterstütze? In Zettels kleinem Zimmer ist diese Frage immer wieder angeklungen; Right or wrong, my country hat jemand einen Beitrag überschrieben und damit diese Kritik auf eine Formel gebracht.



Meine vollste Hochachtung dafür, lieber Zettel

Denn diese Ihre Einstellung, nämlich die Wahrheit (auch wenn sie unbequem ist) über den "Gruppenzugehörigkeitsinstikt" zu stellen, findet man sonst leider nur sehr selten. Meiner Meinung nach ist dies aber eine der wichtigsten Eigenschaften, die den wirklich großen Wissenschaftler ausmacht.

Denn das ist ja gerade der Unterschied zwischen Wissenschaft und Politik: Nur in ersterer geht es um "Wahr oder Falsch", in letzterer dagegen nur um "Freund oder Feind".

C. Offline




Beiträge: 2.639

02.03.2011 23:24
#25 RE: Zweiter Teil Antworten

Zitat von Stefanie
Ist das die nächste Sau, die durchs Dorf getrieben werden wird?

Ein Abendessen, Parteispenden, ein Laptop - SPD-Fraktionschef Frank-Walter Steinmeier droht in die Affären der Brandenburger SPD zu geraten. Steinmeier, dessen Wahlkreis in Brandenburg liegt, wehrte sich am Mittwoch gegen den Vorwurf, er habe in seiner Zeit als Außenminister sein Regierungsamt zum Einwerben von Parteispenden missbraucht.



Das ist ein Ferkelchen, keine Sau und wird sich in Luft auflösen. Wer interessiert sich für Steinmeier, wenn es um Merkels Kopf geht?

Zitat von Sigmar Gabriel
Dem Tagesspiegel sagte Gabriel, Merkel habe in der Plagiatsaffäre "Macht über alles gestellt, anstatt ihrer Pflicht als Kanzlerin nachzukommen". Dies sei "dass schlimmste, was man als Regierungschef machen kann".



Gabriel greift Kanzlerin erneut scharf an


"dass schlimmste"

http://www.iceagenow.com/ Cooling is the New Warming

Seiten 1 | 2
 Sprung  



Bitte beachten Sie diese Forumsregeln: Beiträge, die persönliche Angriffe gegen andere Poster, Unhöflichkeiten oder vulgäre Ausdrücke enthalten, sind nicht erlaubt; ebensowenig Beiträge mit rassistischem, fremdenfeindlichem oder obszönem Inhalt und Äußerungen gegen den demokratischen Rechtsstaat sowie Beiträge, die gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen. Hierzu gehört auch das Verbot von Vollzitaten, wie es durch die aktuelle Rechtsprechung festgelegt ist. Erlaubt ist lediglich das Zitieren weniger Sätze oder kurzer Absätze aus einem durch Copyright geschützten Dokument; und dies nur dann, wenn diese Zitate in einen argumentativen Kontext eingebunden sind. Bilder und Texte dürfen nur hochgeladen werden, wenn sie copyrightfrei sind oder das Copyright bei dem Mitglied liegt, das sie hochlädt. Bitte geben Sie das bei dem hochgeladenen Bild oder Text an. Links können zu einzelnen Artikeln, Abbildungen oder Beiträgen gesetzt werden, aber nicht zur Homepage von Foren, Zeitschriften usw. Bei einem Verstoß wird der betreffende Beitrag gelöscht oder redigiert. Bei einem massiven oder bei wiederholtem Verstoß endet die Mitgliedschaft. Eigene Beiträge dürfen nachträglich in Bezug auf Tippfehler oder stilistisch überarbeitet, aber nicht in ihrer Substanz verändert oder gelöscht werden. Nachträgliche Zusätze, die über derartige orthographische oder stilistische Korrekturen hinausgehen, müssen durch "Edit", "Nachtrag" o.ä. gekennzeichnet werden. Ferner gehört das Einverständnis mit der hier dargelegten Datenschutzerklärung zu den Forumsregeln.



Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz