Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

ZETTELS KLEINES ZIMMER

Das Forum zu "Zettels Raum"



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 53 Antworten
und wurde 1.435 mal aufgerufen
 Pro und Contra
Seiten 1 | 2 | 3
Harald ( gelöscht )
Beiträge:

31.05.2011 18:43
#26 RE: Lösung der griechischen Schuldenkrise Thread geschlossen

Dieser Bericht gehört ins Land der Märchen und Verschwörungstheorien!

Über die Vorwürfe und Behauptungen kann und will ich nichts sagen, aber über die Zahlen schon.
Und die sind abwegig!

Im Frühjahr 2009 lag der Spread für Griechenland bei ca. 200 bp. Wenn man einen 5Y CDS auf Griechenand gekauft hätte, hätte das ein Upfront-Payment von ca. 5% bedeutet (Coupon des CDS ist 100 bp). Für die 1,3 Mrd. US-$ hätte man also CDS mit 26 Mrd.$ nominal kaufen können. Mehr als 26 Mrd.$ kann man dann auch nicht Gewinn machen. Bei aktuellen Spreads läge der Gewinn eher bei ca. 12 Mrd. $. Nebenbei muß man auch noch 260 Mio. $ Prämie pro Jahr bezahlen. Man hätte vielleicht auch einen 3Y CDS kaufen können. Dann wäre die Prämie ca.3% gewesen. Dann hätte man 33 Mrd.$ nominal an CDS kaufen können.
Eine Veränderung des Spreads Griechenlands von nur einem bp (0,01%) hätte Veränderungen von 12 Mio. $ im Wert dieser Transaktion bedeutet. Um einen Gewinn von "nur" 50 Mio.$ zu machen, hätte eine Spreadausweitung von 5 bp genügt. Im Dezember 2009 hat sich aber der Griechenland-Spread um 50 bp ausgeweitet, d.h. eine solche Position hätte einen Gewinn von 600 Mio. $ gebracht.
Insofern ist eher davon auszugehen, dass das Nominal dieser Absicherung bei 1,3 Mrd.$ lag.

Unabhängig von solchen Rechnungen ist es unmöglich am Markt 26 Mrd.$ an CDS zu kaufen und das insbesondere für die Griechische Postbank. Denn der Kauf eines CDS bedeutet ja auch, dass man p.a. 260 Mio. $ Prämie bezahlen muss und dass über 5 Jaahre. Letztendlich muß dann die Investmentbank die diesen CDS verkauft der griechischen Postbank ein Kreditlimit von 1,3 Mrd.$ einräumen. Zusätzlich zu den 1,3Mrd. $, die die grichische Postbank schon für die CDS bezahlt hat. Das ist unmöglich.

Aktuell sind auch nicht mehr als 5Mrd. $ CDS auf Griechenland offen.

Harald ( gelöscht )
Beiträge:

31.05.2011 18:51
#27 RE: Lösung der griechischen Schuldenkrise Thread geschlossen

Es zeichnet sich tatsächlich ab, dass es immer mehr in diese Richtung geht, wie im Eingangsposting erklärt, und der Schlüssel zur Lösung liegt in den 500 Mrd. Euro Vermögenswerten, die Griechenland besitzt.

Griechenland wird zusätzliche Kredite bekommen, die aber besichert sind. Weiterhin gründet Griechenland einen Staatsfonds, der die griechischen Assets verwalten und gegebenenfalls veräußern soll. Ein solcher Staatsfonds, könnte dann auch Anleihen emittieren. Innerhalb dieses Staatsfonds wird Griechenland von Fachleuten der EU und des IWF unterstützt (und sicherlich auch ein bisschen kontrolliert).

Wenn es wirklich so kommt,wäre dies sehr erfreulich und vernünftig.


Edited zur besseren Verständlichkeit.

Zettel Offline




Beiträge: 20.200

31.05.2011 19:00
#28 Ceterum censeo Thread geschlossen

Zitat von Harald
Es zeichnet sich tatsächlich ab, dass es immer mehr in diese Richtung geht.

Lieber Harald, ich kann und will Sie nicht dazu zwingen, Ihre Beiträgte so abzufassen, daß sie verständlich sind.

Im Augenblick sind sie das nicht. Nur wer den Threaded-Modus benutzt und sich die Mühe macht, dort den Beitrag aufzusuchen, der in der Baum-Hierarchie dem Ihrigen unmittelbar übergeordnet ist, kann wissen, auf wen und was Sie sich beziehen.

Ich zum Beispiel tue das nicht; es ist mir zu umständlich. Wenn ich einen Eingangssatz wie den Ihrigen lese, dann höre ich nach diesem Satz auf.

Es sei denn, ich raffe mich auf und antworte wieder einmal mit dem jetzigen ceterum censeo.

Ist es denn so schwer, Dasjenige in den Beitrag hineinzukopieren, worauf man sich bezieht? Wissen Sie vielleicht nicht, wie das technisch geht? Dann erkläre ich es gern noch einmal. Oder wollen Sie bewußt vermeiden, daß man Ihre Beiträge liest?

Ratlos, Zettel

Harald ( gelöscht )
Beiträge:

31.05.2011 19:30
#29 RE: Ceterum censeo Thread geschlossen

Lieber Zettel,

ich habe eigentlich nur in dem "Threaded-Modus" auf mich selbst geantwortet.

Es ist wohl wahr, dass dies dann im Flat-Modus etwas ungeschickt aussieht.


Insofern sind diese beiden Modi parallel etwas ineffizient, aber wahrscheinlich vom Provider vorgegeben.

Und ich habe ehrlich gesagt keine Ahnung wie das mit dem zitieren und Text kopieren geht. Eine Link zu einer Hilfe-Seite währe hilfreich.

Ich werde mal versuchen den Betrag etwas zu editieren.

Zettel Offline




Beiträge: 20.200

31.05.2011 21:13
#30 RE: Ceterum censeo Thread geschlossen

Lieber Harald,

Zitat von Harald
Insofern sind diese beiden Modi parallel etwas ineffizient, aber wahrscheinlich vom Provider vorgegeben.

Sie werden angeboten. Ich könnte es wohl auch so einstellen, daß nur einer der Modi angeboten wird. Aber beide haben ja ihre Berechtigung.

Übrigens können Sie unter "Einstellungen" auch wählen, ob sie den Flat-Modus mit "neueste zuerst" oder "älteste zuerst" haben wollen. "Neueste zuerst" ist meines Erachtens der beste Modus, wenn man einen Thread schon kennt und sich nur das ansehen will, was hinzukommt; "Älteste zuerst", wenn man eine ganze Diskussion nachlesen will. "Threaded" benutze ich eigentlich nur, wenn ich einen bestimmten Beitrag herausgreifen und zB verlinken will.

Zitat von Harald
Und ich habe ehrlich gesagt keine Ahnung wie das mit dem zitieren und Text kopieren geht. Eine Link zu einer Hilfe-Seite währe hilfreich.

Eine Einführung in alle Funktionen finden Sie hier. Eigentlich möchte ich jedem, der häufiger im Forum schreibt und seine Möglichkeiten beherrschen möchte, empfehlen, das einmal durchzulesen.

Speziell zur jetzigen Frage finden Sie alles Wissenswerte im Abschnitt 6.

Allerdings habe ich eben, als ich das nachgesehen habe, festgestellt, daß die Forumskodes dort nicht korrekt ausgeführt werden. Ich muß mal sehen, was da los ist.

Im Augenblick ist leider der Text dadurch schlecht lesbar; tut mir leid. Ich sage Ihnen deshalb jetzt schnell, wie es geht:

Rechts unterhalb des Schreibfensters sehen Sie die Schaltfläche "Diesen Beitrag zitieren". Mit Klick darauf befördern Sie den gesamten Beitrag des Autors XYZ, auf den Sie antworten, als Zitat in Ihr Schreibfenster (Tags [ quote="XYZ" ] ... [ /quote ]. Sie können dann ggf. Teile löschen und nur das stehenlassen, worauf Sie eingehen wollen.

Sie könen auch irgendwelche Abschnitte aus dem zitierten Beitrag herausnehmen und Sie jeweils zitieren, um sie getrennt zu beantworten. Dann markieren Sie den jeweiligen Abschnitt und klicken oben rechts auf "QUOTE". Die markierte Stelle wird dann in Zitat-Tags eingeschlossen ([ quote ] ... [ /quote ].

Herzlich, Zettel

Harald ( gelöscht )
Beiträge:

06.06.2011 13:47
#31 RE: Lösung der griechischen Schuldenkrise Thread geschlossen

Zitat von Harald
Dieser Bericht gehört ins Land der Märchen und Verschwörungstheorien!

Über die Vorwürfe und Behauptungen kann und will ich nichts sagen, aber über die Zahlen schon.
Und die sind abwegig!

Im Frühjahr 2009 lag der Spread für Griechenland bei ca. 200 bp. Wenn man einen 5Y CDS auf Griechenand gekauft hätte, hätte das ein Upfront-Payment von ca. 5% bedeutet (Coupon des CDS ist 100 bp). Für die 1,3 Mrd. US-$ hätte man also CDS mit 26 Mrd.$ nominal kaufen können. Mehr als 26 Mrd.$ kann man dann auch nicht Gewinn machen. Bei aktuellen Spreads läge der Gewinn eher bei ca. 12 Mrd. $. Nebenbei muß man auch noch 260 Mio. $ Prämie pro Jahr bezahlen. Man hätte vielleicht auch einen 3Y CDS kaufen können. Dann wäre die Prämie ca.3% gewesen. Dann hätte man 33 Mrd.$ nominal an CDS kaufen können.
Eine Veränderung des Spreads Griechenlands von nur einem bp (0,01%) hätte Veränderungen von 12 Mio. $ im Wert dieser Transaktion bedeutet. Um einen Gewinn von "nur" 50 Mio.$ zu machen, hätte eine Spreadausweitung von 5 bp genügt. Im Dezember 2009 hat sich aber der Griechenland-Spread um 50 bp ausgeweitet, d.h. eine solche Position hätte einen Gewinn von 600 Mio. $ gebracht.
Insofern ist eher davon auszugehen, dass das Nominal dieser Absicherung bei 1,3 Mrd.$ lag.

Unabhängig von solchen Rechnungen ist es unmöglich am Markt 26 Mrd.$ an CDS zu kaufen und das insbesondere für die Griechische Postbank. Denn der Kauf eines CDS bedeutet ja auch, dass man p.a. 260 Mio. $ Prämie bezahlen muss und dass über 5 Jaahre. Letztendlich muß dann die Investmentbank die diesen CDS verkauft der griechischen Postbank ein Kreditlimit von 1,3 Mrd.$ einräumen. Zusätzlich zu den 1,3Mrd. $, die die grichische Postbank schon für die CDS bezahlt hat. Das ist unmöglich.

Aktuell sind auch nicht mehr als 5Mrd. $ CDS auf Griechenland offen.



Möchte eigentlich einer der beiden Herren, die diese falschen Hochrechnungen hier verbreitet haben, etwas dazu sagen ?

Friedrich ( gelöscht )
Beiträge:

06.06.2011 15:04
#32 RE: Lösung der griechischen Schuldenkrise Thread geschlossen

Zitat
Harald
Möchte eigentlich einer der beiden Herren, die diese falschen Hochrechnungen hier verbreitet haben, etwas dazu sagen ?





Welche beiden Herren meinen Sie? Ich kann nur einen sehen...

Meine Rechnung ist das mit der Rückzahlung zu 45 % und was das für die Gläubiger bedeutete. Darauf sind Sie aber nicht eingegangen. Somit
gehe ich davon aus die Rechnung von mir "paßt", zumindest gut genug.

Wie toll die Fortschritte der Griechen ja sind kann man ja täglich verfolgen. Mal ist die Rede von "mal" eben 12 Mrd dann sind es 30 Mrd.

Also ich kann nicht erkennen wo sich da irgendeine Besserung zeigt. Es heißt immer noch: "Mehr Geld schlechtem Geld hinterherwerfen"

Hier einige Links, die sich "mal wieder" mit Griechenland beschäftigen:
http://www.freiewelt.net/nachricht-7389/...-konflikte.html


http://www.freiewelt.net/nachricht-7386/...nd-geplant.html

oder aber
http://wirtschaftlichefreiheit.de/wordpress/?p=6336

oder http://wirtschaftlichefreiheit.de/wordpress/?p=6292

Und es geht eigentlich munter weiter. Nur im Augenblick etwas sparsamer weil ja derzeit an EHEC gestorben wird.

Harald ( gelöscht )
Beiträge:

06.06.2011 16:08
#33 RE: Lösung der griechischen Schuldenkrise Thread geschlossen

Zitat von Martin
Vielleicht liege ich mit meinen Gedanken nicht so falsch: http://coveringdelta.wordpress.com/2011/...eek-parliament/
Nur wäre dies, sollte es stimmen, Sprengstoff.

Gruß, Martin



Es ging um diesen Sprengstoff, der wohl eher zu einem Pfennigskracher abgewirtschaftet hat.

Kallias Offline




Beiträge: 1.973

06.06.2011 16:36
#34 RE: Ceterum censeo Thread geschlossen

Zitat von Zettel
Eine Einführung in alle Funktionen finden Sie hier. Eigentlich möchte ich jedem, der häufiger im Forum schreibt und seine Möglichkeiten beherrschen möchte, empfehlen, das einmal durchzulesen.

Speziell zur jetzigen Frage finden Sie alles Wissenswerte im Abschnitt 6.

Allerdings habe ich eben, als ich das nachgesehen habe, festgestellt, daß die Forumskodes dort nicht korrekt ausgeführt werden. Ich muß mal sehen, was da los ist.

Im Augenblick ist leider der Text dadurch schlecht lesbar; tut mir leid.

Jetzt funktioniert es (wieder).

Harald ( gelöscht )
Beiträge:

06.06.2011 16:47
#35 RE: Lösung der griechischen Schuldenkrise Thread geschlossen

Zitat von Friedrich

Zitat
Harald
Möchte eigentlich einer der beiden Herren, die diese falschen Hochrechnungen hier verbreitet haben, etwas dazu sagen ?





Welche beiden Herren meinen Sie? Ich kann nur einen sehen...

Meine Rechnung ist das mit der Rückzahlung zu 45 % und was das für die Gläubiger bedeutete. Darauf sind Sie aber nicht eingegangen. Somit
gehe ich davon aus die Rechnung von mir "paßt", zumindest gut genug.

Wie toll die Fortschritte der Griechen ja sind kann man ja täglich verfolgen. Mal ist die Rede von "mal" eben 12 Mrd dann sind es 30 Mrd.

Also ich kann nicht erkennen wo sich da irgendeine Besserung zeigt. Es heißt immer noch: "Mehr Geld schlechtem Geld hinterherwerfen"

Hier einige Links, die sich "mal wieder" mit Griechenland beschäftigen:
http://www.freiewelt.net/nachricht-7389/...-konflikte.html


http://www.freiewelt.net/nachricht-7386/...nd-geplant.html

oder aber
http://wirtschaftlichefreiheit.de/wordpress/?p=6336

oder http://wirtschaftlichefreiheit.de/wordpress/?p=6292

Und es geht eigentlich munter weiter. Nur im Augenblick etwas sparsamer weil ja derzeit an EHEC gestorben wird.




Ihre "Rechnung ist nicht im entferntesten nachzuvollziehen. Der Link funktioniert auch nicht.
Was dieser "Bestzins" soll und wie Sie auf die Barwerte kommen ist völlig unverständlich.

Zu den Links:
Der Erste gehört wohl in die Kategorie "Krach-Bumm-Journalismus.
Der zweite bezieht sich auf eine Zahl, die vom Spiegel irgendwie in die Runde geworfen wurde.

Und die anderen beiden Artikel gehen am Thema hier völlig vorbei. Es geht um die Nutzung der griechischen Assets zur Lösung der Schuldenkrise.
Es ist unbestritten dass Griechenland über Assets von bis zu 500 Mrd. Euro verfügt.
Bini-Smaghi hat heute von 300 Mrd. "marketable" Assets gesprochen.
Es ist klar, dass man natürlich nicht von heute auf morgen 300 oder 500 Mrd. Euro an Assets verkaufen kann.
Aber mittel- bis langfristig kann man die nutzen.
Durch eine Kombination von strukturellen Reformen, Sparen und Privatisierungen kann Griechenland es durchaus schaffen, seine Staatsverschuldung wieder in den Griff zu bekommen und dann wird man sich auch sehr schnell wieder am Markt refinanzieren können.

Beispielrechnung:
Wenn Griechenland mit 4-5% nominal wächst, einen Primärüberschuß von ca. 4% erwirtschaftet und 100 Mrd. Euro privatisiert, dann sinkt das Debt/GDP-Ratio auf 100% im Jahr 2020. Jede zusätzliche 10 Mrd. Privatisierung senkt das Debt/GDP-Ratio um weitere 5%.
Und hierbei ist nicht eingerechnet, dass Griechenland auch Anleihen zu unter 100% am Markt durch die Privatisierungserlöse zurückkaufen könnte.

Calimero Offline




Beiträge: 3.278

06.06.2011 20:13
#36 RE: Lösung der griechischen Schuldenkrise Thread geschlossen

Zitat von Harald
Wenn Griechenland mit 4-5% nominal wächst, einen Primärüberschuß von ca. 4% erwirtschaftet und 100 Mrd. Euro privatisiert, dann sinkt das Debt/GDP-Ratio auf 100% im Jahr 2020. Jede zusätzliche 10 Mrd. Privatisierung senkt das Debt/GDP-Ratio um weitere 5%.
Und hierbei ist nicht eingerechnet, dass Griechenland auch Anleihen zu unter 100% am Markt durch die Privatisierungserlöse zurückkaufen könnte.



Nichts für ungut, aber

Wirklich, ist nicht persönlich gemeint, aber die Vorstellung ... danach?

Beste Grüße, Calimero

----------------------------------------------------
Wir sind alle gemacht aus Schwächen und Fehlern; darum sei erstes Naturgesetz, dass wir uns wechselseitig unsere Dummheiten verzeihen. - Voltaire

Harald ( gelöscht )
Beiträge:

06.06.2011 21:27
#37 RE: Lösung der griechischen Schuldenkrise Thread geschlossen

Zitat von Calimero

Zitat von Harald
Wenn Griechenland mit 4-5% nominal wächst, einen Primärüberschuß von ca. 4% erwirtschaftet und 100 Mrd. Euro privatisiert, dann sinkt das Debt/GDP-Ratio auf 100% im Jahr 2020. Jede zusätzliche 10 Mrd. Privatisierung senkt das Debt/GDP-Ratio um weitere 5%.
Und hierbei ist nicht eingerechnet, dass Griechenland auch Anleihen zu unter 100% am Markt durch die Privatisierungserlöse zurückkaufen könnte.



Nichts für ungut, aber

Wirklich, ist nicht persönlich gemeint, aber die Vorstellung ... danach?

Beste Grüße, Calimero




Ich kann leider nur mit Zahlen und Fakten des IWF, der EZB, der OECD und der EU dienen.
Und ich kann mit diesen Zahlen entsprechende Modellrechnungen aufstellen.
Aber ich weiß schon, IWF, EZB, OECD und EU sind natürlich alles Idioten, um deren Daten muß man sich ja nicht kümmern. Sowas sollte man einfach ignorieren.

Viel bessere Infos, bringt natürlich die Speerspitze des deutschen Qualitätsjournalismus (http://www.bild.de/unterhaltung/tv/big-b...45056.bild.html) und gewisse hochseriöse Blogs (http://www.hartgeld.com/filesadmin/pdf/2...odus-der-WR.pdf).Das Beweisfoto mit den DM-Noten aus dem Jahr 1992 finde ich auf die Schnelle leider nicht. Ich glaube es gibt nur einen, der noch kompetenter und seriöser ist als der Herr Eichelburg (http://www.bild.de/news/ausland/weltunte...74598.bild.html)...

Martin Offline



Beiträge: 1.992

06.06.2011 22:09
#38 RE: Lösung der griechischen Schuldenkrise Thread geschlossen

Zitat von Harald
[Aktuell sind auch nicht mehr als 5Mrd. $ CDS auf Griechenland offen.



Zitat
Möchte eigentlich einer der beiden Herren, die diese falschen Hochrechnungen hier verbreitet haben, etwas dazu sagen ?



Lieber Harald,

ohne genauere Daten kann ich nicht mehr als auf den ursprünglich zitierten Beitrag zu verweisen. Der griechische Parlamentarier, der die Beschuldigen publiziert hat, wollte anscheinend noch entsprechende Dokumente auf seine Internetseite stellen. Ob das passiert ist, kann ich momentan wegen mangelnder Griechischkenntnisse persönlich nicht feststellen.

Mittlerweile hat die FTD einen Beitrag zu diesem Thema veröffentlicht http://www.ftd.de/finanzen/maerkte/:staa...e/60059864.html. Dort werden akteull austehende Kontrakte im Wert von 8,5 Mrd genannt - leider fehlt die Angabe, ob dies ein Nenn- oder Marktwert ist. Auffällig ist an dem Beitrag allerdings, dass erst in etwa über ein Nichtproblem der CDS berichtet wird, am Ende aber eine Diskussion über der Abschaffung stattfindet, wozu es anscheinend keine Veranlassung gibt. Wenn ich bessere Information bekomme werde ich sie hier einstellen.

Gruß, Martin

Harald ( gelöscht )
Beiträge:

06.06.2011 22:37
#39 RE: Lösung der griechischen Schuldenkrise Thread geschlossen

Zitat von Martin

Zitat von Harald
[Aktuell sind auch nicht mehr als 5Mrd. $ CDS auf Griechenland offen.



Zitat
Möchte eigentlich einer der beiden Herren, die diese falschen Hochrechnungen hier verbreitet haben, etwas dazu sagen ?



Lieber Harald,

ohne genauere Daten kann ich nicht mehr als auf den ursprünglich zitierten Beitrag zu verweisen. Der griechische Parlamentarier, der die Beschuldigen publiziert hat, wollte anscheinend noch entsprechende Dokumente auf seine Internetseite stellen. Ob das passiert ist, kann ich momentan wegen mangelnder Griechischkenntnisse persönlich nicht feststellen.

Mittlerweile hat die FTD einen Beitrag zu diesem Thema veröffentlicht http://www.ftd.de/finanzen/maerkte/:staa...e/60059864.html. Dort werden akteull austehende Kontrakte im Wert von 8,5 Mrd genannt - leider fehlt die Angabe, ob dies ein Nenn- oder Marktwert ist. Auffällig ist an dem Beitrag allerdings, dass erst in etwa über ein Nichtproblem der CDS berichtet wird, am Ende aber eine Diskussion über der Abschaffung stattfindet, wozu es anscheinend keine Veranlassung gibt. Wenn ich bessere Information bekomme werde ich sie hier einstellen.

Gruß, Martin




Es ist der Nennwert. Das Volumen von Swaps wird immer bezüglich des Nennwertes angegeben.
Und mit Verlaub, jeder der ein bisschen etwas von Swaps versteht, weiß das.
Genau diese Verwechslung ist ja das Unglaubliche an diesem Artikel.

Friedrich ( gelöscht )
Beiträge:

07.06.2011 06:44
#40 RE: Lösung der griechischen Schuldenkrise Thread geschlossen

Zitat
Harald

Aber ich weiß schon, IWF, EZB, OECD und EU sind natürlich alles Idioten, um deren Daten muß man sich ja nicht kümmern.




Oh ja, das sind Ausbünde an Unparteilichkeit speziell diejenigen die mit E anfangen. Und sicher es gibt gar kein Schuldenproblem. Alles nur "Panikmache"

Das Sie meine Rechnungen nicht nachhalten können wundert mich schon sehr. Es geht nicht um höhere Mathematik.

Harald ( gelöscht )
Beiträge:

07.06.2011 07:16
#41 RE: Lösung der griechischen Schuldenkrise Thread geschlossen

Zitat von Friedrich

Zitat
Harald

Aber ich weiß schon, IWF, EZB, OECD und EU sind natürlich alles Idioten, um deren Daten muß man sich ja nicht kümmern.




Oh ja, das sind Ausbünde an Unparteilichkeit speziell diejenigen die mit E anfangen. Und sicher es gibt gar kein Schuldenproblem. Alles nur "Panikmache"

Das Sie meine Rechnungen nicht nachhalten können wundert mich schon sehr. Es geht nicht um höhere Mathematik.





Das glaube ich gerne, dass gerade Sie der Meinung sind, dass EZB, EU, IWF und OECD Deppen sind.
Und vielleicht sogar Teil der großen Weltverschwörung, gelle..

Nachdem ja Ihre "Rechnung" so klar ist können Sie mir ja mal freundlichst erklären,wie man denn auf

bei einer Laufzeit von 5 Jahren auf
45-5% Fall: Barwert ca 5,23


kommt?

Friedrich ( gelöscht )
Beiträge:

07.06.2011 09:10
#42 RE: Lösung der griechischen Schuldenkrise Thread geschlossen

Zitat
Harald

bei einer Laufzeit von 5 Jahren auf
45-5% Fall: Barwert ca 5,23






Ausgabe 1 2 3 4 5
-45 2,25 2,25 2,25 2,25 47,25 (nominal)
-45 2,1951219512 2,1415823914 2,0893486746 2,0383889508 41,7621150895 5,2265570576 (bezogen
auf T = 0 und der gegebenen Zahlenreihe, einer Inflation von 2.5%)



Das mit Ihrer großen Weltverschwörung überlese ich einfach freundich. Und weise nur darauf hin all diese Länder arbeiten am Schuldenpyramiden die euphemistisch Geld genannt werden.

Aber klar die Institutionen können ja nur gut sein, die sind so gut, daß die ganze Welt in Schuldern ertrinkt. Aber das gehört wahrscheinlich zu der mir unterstellten "Weltverschwörung". Ich brauche an keine Weltverschwörung glauben, aber offensichtlich sind sie ja ebenfall der Meinung: "Geld spielt keine Rolle". Ihnen sind wohl die Ökonomen der österreichischen Schule einfach nur lästig.

Nur was vergeben Sie sich, wenn Sie mir eine goldbasierte Währung zugestehen? Und jetzt mal ohne Hokuspokus und Sprüchen wie: "Sie können ja Gold kaufen". Nein ich will Goldmünzen haben und damit in jedem Kaufhof hingehen und einfach bezahlen können. Sie gestehen mir das zu und ich Ihnen das von ihnen geschätzte Papiergeld.



EDIT: Umbruch in die Tabelle eingefügt, damit die Textspalte nicht zu breit wird. [Kallias]

Harald ( gelöscht )
Beiträge:

07.06.2011 12:52
#43 RE: Lösung der griechischen Schuldenkrise Thread geschlossen

[/quote]



Ausgabe 1 2 3 4 5
-45 2,25 2,25 2,25 2,25 47,25 (nominal)
-45 2,1951219512 2,1415823914 2,0893486746 2,0383889508 41,7621150895 5,2265570576 (bezogen
auf T = 0 und der gegebenen Zahlenreihe, einer Inflation von 2.5%)


[/quote]

Ich weiß nicht was diese Rechnung soll, aber das ist kein Barwert.
Der Barwert ist die abgezinste Summe eines Zahlungsstromes. Abgezinst wird mit den für den Zeitraum maßgeblichen Zinssatz. Typischerweise verwendet man die Swap-Kurve eventuell noch mit einem Spread versehen.
Sie summieren erst die einzelnen Zahlungen des Zahlungsstroms ( = Barwert mit Zins 0) und dann berechnen Sie den Barwert,indem sie die einzelnen Zahlungsströme mit der Inflationsrate abzinsen. Letztendlich nehmen Sie die Differenz dieser beiden Barwerte.
Was dies soll bleibt Ihr Geheimnis.

Friedrich ( gelöscht )
Beiträge:

07.06.2011 13:39
#44 RE: Lösung der griechischen Schuldenkrise Thread geschlossen

Wollen Sie mich verulken? es geht um eine Griechenlandanleihe zu 45% und 5% Zinsen. Ich habe nirgendwo von einem Swap geschrieben.
http://de.wikipedia.org/wiki/Barwert
Sie dürfen unter Barwert einer Anleihe nachschauen

Ich bin von 5% Zins und 2,5% Inflation ausgegangen.

Sie sehen in der ersten Zeile die nominalen Wert und in der Zweiten die Abzinsung mit 2,5% (Inflation) zurückgerechnet auf T=0 darum "Barwert"

Harald ( gelöscht )
Beiträge:

07.06.2011 13:51
#45 RE: Lösung der griechischen Schuldenkrise Thread geschlossen

JA was machen Sie denn bitte ?
Erst zählen sie einfach die Zahlungsströme zusammen. Oder etwa nicht ?
Dann zinsen Sie die einzelnen Zahlungen mit 2,5% ab. Oder etwa nicht ?
Dann nehmen Sie die Differenz zwischen den beiden Zahlen. Oder etwa nicht ?
Und diese Differenz ist dann Ihr "Barwert".

Und was hat dieser "Barwert" bitte mit dem Barwert aus der zitierten Wikipedia-Seite zu tun?
Nichts, oder ?

Friedrich ( gelöscht )
Beiträge:

07.06.2011 13:58
#46 RE: Lösung der griechischen Schuldenkrise Thread geschlossen

Zitat
Harald
A was machen Sie denn bitte ?
Erst zählen sie einfach die Zahlungsströme zusammen. Oder etwa nicht ?




Nein, tue ich nicht die erste Zeile sind die nominalen Geldströme bei der "gedachten" Entschuldung
Nämlich 45 % des Nominal kapital von Anleihen + 5% Zins auf eben diese Anleihesumm auf 5 Jahre

In der 2. Reihe steht der nomininale Satz abgezinst mit 2.5 % unterstellte Inflation.

Und diese Zahlen in der zweiten Reihe wurden addiert und ergeben eben 5,23 den "Barwert".
Das kann ich nominal mit der aktuellen Version ohne "Entschuldung" vergleichen. Und da komme ich auf einen Barwert jenseits von 20.

Und das Verhältnis beträgt dann eben das im ersten Fall nur 20% der Schuld wirklich "bezahlt" wird.

Es hat alles mit dem Barwert aus der Wikipedia zu tun, Ich schrieb doch schauen Sie unter Barwert einer Anleihe.

Harald ( gelöscht )
Beiträge:

07.06.2011 14:55
#47 RE: Lösung der griechischen Schuldenkrise Thread geschlossen

Man zinst nicht mit der Inflationsrate ab.

Mir ist das aber jetzt egal. Machen Sie weiter Ihre aberwitzigen Rechnungen, Verwechseln Sie CDS-Nominal und Marktwert, halten Sie aber gleichzeitig die Leute von IWF, EZB, EU und OECD für vollkommene Deppen und huldigen Sie Ihrem Guru Herrn Eichelburg.

Zettel Offline




Beiträge: 20.200

07.06.2011 15:44
#48 Anmerkung Thread geschlossen

Lieber Friedrich, lieber Harald,

ich habe anfangs Ihre Diskussion mit Interesse verfolgt; wie immer, wenn Fachleute diskutieren, von denen ich etwas lernen kann - über ein Gebiet, von dem ich wenig verstehe.

Jetzt ist aber eine Schärfe in Ihre Debatte gekommen, die diese so gut wie wertlos macht. Wen interessiert das noch, wenn Sie dem Anderen Vorwürfe machen, statt zur Sache zu diskutieren? Das führt doch zu nichts, und es interessiert niemanden außer den jeweiligen Streithähnen.

Vor allem entspricht es auch nicht dem Stil dieses Forums. Ich bitte Sie also, entweder zu einer sachlichen Diskussion zurückzukehren oder Ihren Disput ganz zu beenden. Die dritte Möglichkeit, die mir ansonsten noch als Reaktion bleibt, ist diejenige, diesen Thread zu schließen.

Aber dazu wird es hoffentlich nicht kommen. Ich sehe Sie beiden als intelligente Menschen, die auch das nötige Maß an Selbstkontrolle haben.

Herzlich, Zettel

Harald ( gelöscht )
Beiträge:

07.06.2011 16:17
#49 RE: Anmerkung Thread geschlossen

Zitat von Zettel
Lieber Friedrich, lieber Harald,

ich habe anfangs Ihre Diskussion mit Interesse verfolgt; wie immer, wenn Fachleute diskutieren, von denen ich etwas lernen kann - über ein Gebiet, von dem ich wenig verstehe.

Jetzt ist aber eine Schärfe in Ihre Debatte gekommen, die diese so gut wie wertlos macht. Wen interessiert das noch, wenn Sie dem Anderen Vorwürfe machen, statt zur Sache zu diskutieren? Das führt doch zu nichts, und es interessiert niemanden außer den jeweiligen Streithähnen.

Vor allem entspricht es auch nicht dem Stil dieses Forums. Ich bitte Sie also, entweder zu einer sachlichen Diskussion zurückzukehren oder Ihren Disput ganz zu beenden. Die dritte Möglichkeit, die mir ansonsten noch als Reaktion bleibt, ist diejenige, diesen Thread zu schließen.

Aber dazu wird es hoffentlich nicht kommen. Ich sehe Sie beiden als intelligente Menschen, die auch das nötige Maß an Selbstkontrolle haben.

Herzlich, Zettel



Wie gesagt, die Diskussion ist für mich beendet.

Friedrich ( gelöscht )
Beiträge:

08.06.2011 07:30
#50 RE: Anmerkung Thread geschlossen

Zitat

Aber dazu wird es hoffentlich nicht kommen. Ich sehe Sie beiden als intelligente Menschen, die auch das nötige Maß an Selbstkontrolle haben.




Sie können mich nicht meinen. Wenn es einen Fehler in meiner Rechnung gibt will ich Ihn gerne zugestehen. Warum man mit einem Inflationssatz nicht rechnen darf, ist mir völlig schleierhaft.
Ich habe die Formeln genannt und danach gerechnet, und es erläutert. Darauf wurde nicht eingegangen sondern mir unterstellt ich dächte an irgendeine Art von Weltverschwörung.

Die Entschuldung nach meiner Modellrechnung betrüge um die 80%. Und auch das konnte nicht "schlüssig" wiederlegt werden, dazu muß man natürlich die Rechnung nachhalten was aber mit einer Tabellenkalkulation nicht wirklich "schwierig ist.


Wenn Sie also etwas an meinen Schreiben zu kritisieren haben sollten Sie mir schon genau darlegen was Sie meinen.

Solange gilt für mich, ich halte mich an das was ich geschrieben habe und Harald hat dem keine Argumente entgegenzuhalten...

Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung  



Bitte beachten Sie diese Forumsregeln: Beiträge, die persönliche Angriffe gegen andere Poster, Unhöflichkeiten oder vulgäre Ausdrücke enthalten, sind nicht erlaubt; ebensowenig Beiträge mit rassistischem, fremdenfeindlichem oder obszönem Inhalt und Äußerungen gegen den demokratischen Rechtsstaat sowie Beiträge, die gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen. Hierzu gehört auch das Verbot von Vollzitaten, wie es durch die aktuelle Rechtsprechung festgelegt ist. Erlaubt ist lediglich das Zitieren weniger Sätze oder kurzer Absätze aus einem durch Copyright geschützten Dokument; und dies nur dann, wenn diese Zitate in einen argumentativen Kontext eingebunden sind. Bilder und Texte dürfen nur hochgeladen werden, wenn sie copyrightfrei sind oder das Copyright bei dem Mitglied liegt, das sie hochlädt. Bitte geben Sie das bei dem hochgeladenen Bild oder Text an. Links können zu einzelnen Artikeln, Abbildungen oder Beiträgen gesetzt werden, aber nicht zur Homepage von Foren, Zeitschriften usw. Bei einem Verstoß wird der betreffende Beitrag gelöscht oder redigiert. Bei einem massiven oder bei wiederholtem Verstoß endet die Mitgliedschaft. Eigene Beiträge dürfen nachträglich in Bezug auf Tippfehler oder stilistisch überarbeitet, aber nicht in ihrer Substanz verändert oder gelöscht werden. Nachträgliche Zusätze, die über derartige orthographische oder stilistische Korrekturen hinausgehen, müssen durch "Edit", "Nachtrag" o.ä. gekennzeichnet werden.



Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen