Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

ZETTELS KLEINES ZIMMER

Das Forum zu "Zettels Raum"



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 47 Antworten
und wurde 1.830 mal aufgerufen
 Pro und Contra
Seiten 1 | 2
Friedrich ( gelöscht )
Beiträge:

08.06.2011 17:55
Schuldenkrise wie weit geht es? antworten

Die Nachrichten aus dem Schuldenkrisenbereich reißen nicht ab:
Das Neueste zu Griechenland:
http://www.ortneronline.at/?p=8120

aber auch von anderen Ländern:
http://www.freiewelt.net/nachricht-7413/...-verlieren.html

oder auch den USA:
http://www.spiegel.de/flash/flash-25145.html

leider immer wieder andere "mögliche" Kandidaten wie Italien, Spanien, Belgien, Irland.

vielleicht aber noch beunruhigender:
http://www.ortneronline.at/?p=8122

Rein technisch kann ja eine Zentralbank nicht pleite gehen aber dennoch wie weit soll es mit
immer neuen Schulden gehen?

Was würde passieren wenn die Zinsen auf ein "Normalniveau" stiegen? Wir befinden uns gerade im Inflationsbereich irgendwo zwischen 2 - 2.7 % Somit müsste es eigentlich in absehbarer Zukunft Zinserhöhungen geben. Aber jedes Zehntelprozentpünktchen steigert die Probleme der Schulden ja noch. Wir sind ja in den meisten Staaten inswischen so weit, daß nur fortlaufen rollierende neue Schulden aufgenommen werden müssen nur um alte Schulden zu "bezahlen"...

Friedrich ( gelöscht )
Beiträge:

09.06.2011 10:39
#2 RE: Schuldenkrise wie weit geht es? antworten

Weiter geht es hier:
http://www.freiewelt.net/nachricht-7416/...ottpapiere.html


Und weiter:
http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziale...,767516,00.html

Klar das man die Anleihen nicht mehr "haben" möchte. Frage ist wohl wer kauft diese Anleihen noch. Ich wette die Bilanz der EZB könnte da sehr erhellend sein. Wahrscheinlich kauft unsere Bundesbank noch "munter" nach.

DrNick Offline




Beiträge: 458

09.06.2011 16:48
#3 RE: Schuldenkrise wie weit geht es? antworten

Zitat von Friedrich
Klar das man die Anleihen nicht mehr "haben" möchte. Frage ist wohl wer kauft diese Anleihen noch. Ich wette die Bilanz der EZB könnte da sehr erhellend sein. Wahrscheinlich kauft unsere Bundesbank noch "munter" nach.



Interessant im Hinblick auf die These, daß die Gläubiger "haften" sollen, wäre einmal, wann denn die Banken und Versicherungen die Anleihen erworben haben. Kennt jemand Quellen für diese Frage?

Friedrich ( gelöscht )
Beiträge:

10.06.2011 07:17
#4 RE: Schuldenkrise wie weit geht es? antworten

Zitat
DrNick

Kennt jemand Quellen für diese Frage?



Nur so viel/wenig
http://spekulantenblog.de/die-stimme-der-unvernunft/

und daraus den Link auf:
http://www.handelsblatt.com/politik/deut...lse&p=1&a=false

Leider weiß ich nicht ob man einsehen kann wie die EZB finanziert ist. Es gibt sicherlich etwas, könnte sein, daß es nur nicht "offensichtich" gemacht wird.
(vielleicht gibt es irgendwo etwas was von http://sdw.ecb.europa.eu/reports.do?node=1000001583 weiterführt?)

Aber auch vor einem Jahr gab es anscheinen Warnungen:
http://www.zerohedge.com/article/merely-...nd-curve-update

Wenn man sich anschaut wie die Produktion gerade am einbrechen ist (letzte mir bekannte Zahl war um die -4.8 % dann ist m.E. die Frage erlaubt wenn letztes Jahr schon nicht mehr gezahlt werden könnte wir sieht es dann aus wenn man "noch weniger" einnimmt?

Edit
Habe zu den Engagements der verschiedenen Banken dieses gefunden.
http://www.handelsblatt.com/unternehmen/...nd/4259570.html


End Edit
Engagement
http://www.freiewelt.net/nachricht-7464/...milliarden.html

Edit 2011-06-15

Friedrich ( gelöscht )
Beiträge:

10.06.2011 11:59
#5 Neue Runde war: RE: Schuldenkrise wie weit geht es? antworten

http://www.freiewelt.net/nachricht-7433/...t-auflagen.html

Liebe Mitzettelianer, bitte verzeihen Sie es mir aber hier können Sie sich jetzt einen ganz unflätigen Fluch vorstellen. Den dürfen Sie noch beliebig potenzieren.
So "toll" finde ich das.

DrNick Offline




Beiträge: 458

10.06.2011 15:34
#6 RE: Neue Runde war: Schuldenkrise wie weit geht es? antworten

Zitat von Friedrich
Liebe Mitzettelianer, bitte verzeihen Sie es mir aber hier können Sie sich jetzt einen ganz unflätigen Fluch vorstellen. Den dürfen Sie noch beliebig potenzieren.



Beschlossen wurde allerdings nur ein nicht sehr aussagekräftiger Entschließungsantrag:

http://dipbt.bundestag.de/dip21/btd/17/061/1706163.pdf

Friedrich ( gelöscht )
Beiträge:

16.06.2011 17:30
#7 RE: Neue Runde war: Schuldenkrise wie weit geht es? antworten

So nun wollen noch mehr keine Anleihen mehr:

http://www.spiegel.de/wirtschaft/unterne...,768647,00.html

Wer will es Ihnen verdenken? Und wie sieht es mit Fortschritten aus. Weniger Einnahmen mehr Schulden ? Sicherlich
keine "Gesundung", somit sieht es so aus als ob die Kritiker der "Rettungs"pakete recht bekommen. Nun ja liegt vielleicht daran, dass es wirtschaftlich "Denkende" waren
und nicht diejenigen die uns die tollen Geschäfte durch die Rettung versprachen oder aber "hofften" es wird nichts kosten.
http://www.spiegel.de/politik/deutschlan...,691923,00.html

Was der "Spass" Sie persönlich kosten könnte, können Sie sich hier
http://www.sachwert-blog.de/was-kostet-s...iechenlandhilfe

Friedrich ( gelöscht )
Beiträge:

19.06.2011 08:06
#8 RE: Neue Runde war: Schuldenkrise wie weit geht es? antworten

Heute mal ein Kommentar von einer anderen Seite:
http://online.wsj.com/article/SB10001424...us_mostpop_read

Ich hoffe das mit dem verlinken haut hin...

Friedrich ( gelöscht )
Beiträge:

20.06.2011 07:27
#9 RE: Neue Runde war: Schuldenkrise wie weit geht es? antworten

Diesmal von den Briten:http://www.telegraph.co.uk/finance/finan...ault-fears.html

In Merkels und Sarkozys Augen sind das sicherlich alles "miese Spekulanten".

Martin Offline



Beiträge: 2.134

20.06.2011 08:24
#10 RE: Neue Runde war: Schuldenkrise wie weit geht es? antworten

Alte Geschichte: Kann Jemand seinen 5000€ Kredit nicht mehr bedienen, hat er ein Problem, kann aber ein 5 Mrd. Kredit nicht mehr bedient werden hat die Bank ein Problem.

Gruß, Martin

Friedrich ( gelöscht )
Beiträge:

20.06.2011 09:38
#11 RE: Neue Runde war: Schuldenkrise wie weit geht es? antworten

Liebe Zettelianer, dieser Thread hat das Potential zu einer erst mal "niemals endenden Geschichte"
http://de.finance.yahoo.com/nachrichten/...3.html?x=0&.v=1

Interessant auch das nun mal wieder die Steuerschlupflochländer schuld sind. Alles klar die Staaten schaufeln sich Ihr Grab und
"Normalos" sollen es wieder zuschütten.

Ich schrieb ja schon mehrmals. 'Niemals ist ein Politiker schuld es sind immer die "Anderen"'

Friedrich ( gelöscht )
Beiträge:

21.06.2011 07:12
#12 Gute Frage ... wer sind die "Privaten" antworten

Ja wo laufen Sie denn die Privaten?

Martin Offline



Beiträge: 2.134

24.06.2011 07:21
#13 RE: Neue Runde war: Schuldenkrise wie weit geht es? antworten

Vielleicht hat sich in den letzten Wochen der Eine oder Andere gewundert, wieso unsere Kanzlerin im Zusammenhang mit der Stützung Griechenlands immer wieder deutlich betonte, dass eine eventuelle Bankenbeteiligung freiwillig sei. Die Sorge galt dem Umstand, das jede Unfreiwilligkeit als Default gewertet werden könnte (Ratingagenturen haben davor gewarnt), und dass ein Default sogenannte Kreditversicherungen 'auslösen' könnte. Es gab hier auch schon Diskussionen über die Größenordnungen. Das Problem einer Bewertung ist, dass eine unbekannte Anzahl dieser 'Over the Counter' Geschäfte unregistriert sind. Hier ein Beitrag dazu aus der NYT: http://www.nytimes.com/2011/06/23/busine...swaps.html?_r=1

Wie hier vermutet, ist es die Angst vor dieser Unbekannten, die möglicherweise das Lavieren unserer Politiker erklärbar macht.

Gruß, Martin

Friedrich ( gelöscht )
Beiträge:

25.06.2011 07:55
#14 RE: Neue Runde war: Schuldenkrise wie weit geht es? antworten

Jetzt wird es richtig "fein". Entmachtung der Parlamente, diplomatisch Immunität für Bürokraten und weil's besser ist alles ohne demokratische Legitimität:
Bisher im Raum stehende "Summen" bis ca 1 Billion. (zur Erinnerung Zwischenschuldenstand EU irgendwo um 14 oder so Billionen (wenn ich mich recht erinnere). Somit ist klar dieses ESM Kapital ist ein Hebel um 1:14. Zu bezahlen mit was?
Tja, da
mehr als 1/3 der Staaten sind weit über die EU Schuldengrenzen von 60% verschuldet und bis auf eine handvoll Staaten reissen ALLE die 3% Neuverschuldungsgrenze.

Also ein neuer "letzter Verleiher" finanziell unglaublich gut ausgestattet mit NEUEN SCHULDEN....

Lösung:
Der ESM (Europäsiche Stabilität durch Machtübernahme)

Hier noch ein Link zur Übersetzung (ich glaube das sollte nicht unbedingt öffentlich sein, ich suche schon seit mehreren Stunden nach der englischen Version)
http://www.freiewelt.net/blog-3321/der-v...6ffentlich.html

Friedrich ( gelöscht )
Beiträge:

29.06.2011 08:18
#15 Üble Neuigkeiten antworten

http://www.brecorder.com/world/europe/18...nomination.html

Das ist so was von Übel. Wir haben nun Zentralisten und Gläubige der monetären Stimuluskirche bei der EZB und beim IWF. Ob Anschnallen da noch hilft?

Friedrich ( gelöscht )
Beiträge:

08.07.2011 07:12
#16 Und mal wieder Amerika antworten

http://www.sgipt.org/politpsy/finanz/schuldp/usa/usa0.htm

Als Link Sammlung und vielleicht ist die Überschrift ja ein Wink mit dem Zaunpfahl für unsere Delebets.

Nachtrag. Nett geschrieben:
http://ef-magazin.de/2011/07/07/3074-cut...aben-gesuendigt

Friedrich ( gelöscht )
Beiträge:

11.07.2011 08:33
#17 Schulden müsssen bedient werden antworten

Und wenn man das nicht mehr kann?
http://de.finance.yahoo.com/nachrichten/...885482.html?x=0

Wenn die Realität zuschlägt, dann nutzen Wolkenkuckuksheime nicht mehr. Und eine Realität ist nun mal "Lebe innerhalb Deiner finanziellen Grenzen",
alles andere kann und wird niemals "nachhaltig" sein.

Dazu heute noch gefunden (für diejenigen die meinen Inflation ist ja gar nicht schlimm)

http://www.pri.org/business/argentines-i...-inflation.html

Noch besser
Strafen für ungenehme Zahlen

Dazu noch eine kleine Erinnerung in 2003 oder so hat Argentinien seine Schuldzahlen ausgesetzt. Sicher alles nur Zufall und bestimmt kein Problem
des Fiat-Geld Systems.

Dazu heute gerade neu hereingekommen:
http://de.finance.yahoo.com/nachrichten/...245412.html?x=0

Garantiert ohne einen Volkswirt aus der österreichischen Schule....

Und weil's so grausam ist:
http://de.finance.yahoo.com/nachrichten/...295013.html?x=0

Die Staaten wollen sich wohl an gar nichts mehr halten. Nur noch Ihre Politik, Augen zu und nach Ihnen die Sintflut.

Nachtrag so gegen 16:00
Griechenland nun über 30%
http://www.businessinsider.com/greece-sh...m-yields-2011-7

Liebe Kinder versucht mal folgendes. Schreibt auf den 500 noch eine 0 das sind dann 5000 dann geht Ihr mal zum Bäker und bietet Ihm das an. Mal schauen was der Bäcker Eures Vertrauen dazu sagt.

Friedrich ( gelöscht )
Beiträge:

12.07.2011 11:15
#18 Das ist dicht an "genial" antworten
Friedrich ( gelöscht )
Beiträge:

12.07.2011 12:32
#19 Wer ist an Italiens Problemen schuld? antworten

Die Antwort gibt es hier:
http://de.finance.yahoo.com/nachrichten/...839179.html?x=0

Nicht die astronomische Höhe der Schulden ist "schuld", sondern natürlich der freie Markt.

Friedrich ( gelöscht )
Beiträge:

14.07.2011 07:25
#20 Wir werden weiter Geld drucken antworten

Von Bernanke:
http://www.finanzen.net/nachricht/rohsto...steigen-1211021

Fiat-Geld nun ja, Asche zu Asche, Staub zu Staub.

Das ist was mit gold und weniger schlechtem Fiat-Geld passierte:
http://fdominicus.blogspot.com/2011/07/d...f-11-trend.html

Friedrich ( gelöscht )
Beiträge:

20.07.2011 09:10
#21 Ich bin es soooooo leid. antworten

http://www.freiewelt.net/nachricht-7703/...nsferunion.html

Am unerträglichsten:"Dies würde Deutschland zwar Geld kosten, in der Summe wäre eine Transferunion aber nach Einschätzung der Politiker billiger als ein Scheitern der gemeinsamen Währung."

Das ist so erbärmlich....

Friedrich ( gelöscht )
Beiträge:

22.07.2011 07:30
#22 "Ermächtigung" ohne Gesetz antworten

Seit gestern ist es klar es geht über Ermächtigung ohne Gesetz. Alle Leute haben für die Schulden aller einzustehen.
Keinerlei Möglichkeit da raus zu kommen. Die "Führer" haben es uns gezeigt.

Ich bin restlos bedient.
Könnte bitte noch ein Symbol für abgrundtiefen Ekel zur Auswahl gestellt werden?

Friedrich ( gelöscht )
Beiträge:

22.07.2011 08:46
#23 RE: "Ermächtigung" ohne Gesetz antworten
Friedrich ( gelöscht )
Beiträge:

04.08.2011 17:03
#24 RE: "Ermächtigung" ohne Gesetz antworten

Halbwertzeit für neue "Rekorde" von Gold aber auch nicht EUR Währungen ist inzwischen auf unter 2 Tage gesunken..
Liebe Leute, wie Ihr hier lesen konntet ist Gold doch "gar nichts".. Nur Bares ist Wahres....

Oder?

Friedrich ( gelöscht )
Beiträge:

07.08.2011 11:01
#25 RE: "Ermächtigung" ohne Gesetz antworten
Seiten 1 | 2
 Sprung  



Bitte beachten Sie diese Forumsregeln: Beiträge, die persönliche Angriffe gegen andere Poster, Unhöflichkeiten oder vulgäre Ausdrücke enthalten, sind nicht erlaubt; ebensowenig Beiträge mit rassistischem, fremdenfeindlichem oder obszönem Inhalt und Äußerungen gegen den demokratischen Rechtsstaat sowie Beiträge, die gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen. Hierzu gehört auch das Verbot von Vollzitaten, wie es durch die aktuelle Rechtsprechung festgelegt ist. Erlaubt ist lediglich das Zitieren weniger Sätze oder kurzer Absätze aus einem durch Copyright geschützten Dokument; und dies nur dann, wenn diese Zitate in einen argumentativen Kontext eingebunden sind. Bilder und Texte dürfen nur hochgeladen werden, wenn sie copyrightfrei sind oder das Copyright bei dem Mitglied liegt, das sie hochlädt. Bitte geben Sie das bei dem hochgeladenen Bild oder Text an. Links können zu einzelnen Artikeln, Abbildungen oder Beiträgen gesetzt werden, aber nicht zur Homepage von Foren, Zeitschriften usw. Bei einem Verstoß wird der betreffende Beitrag gelöscht oder redigiert. Bei einem massiven oder bei wiederholtem Verstoß endet die Mitgliedschaft. Eigene Beiträge dürfen nachträglich in Bezug auf Tippfehler oder stilistisch überarbeitet, aber nicht in ihrer Substanz verändert oder gelöscht werden. Nachträgliche Zusätze, die über derartige orthographische oder stilistische Korrekturen hinausgehen, müssen durch "Edit", "Nachtrag" o.ä. gekennzeichnet werden.



Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen