Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

ZETTELS KLEINES ZIMMER

Das Forum zu "Zettels Raum"



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 30 Antworten
und wurde 6.041 mal aufgerufen
 Kommentare/Diskussionen zu "Zettels Raum"
Seiten 1 | 2
Zettel Offline




Beiträge: 20.200

06.12.2012 03:33
Zettels Meckerecke: Andors Idee Antworten

Was macht man im Sozialismus, wenn etwas schlecht ist? Richtig, man verbietet es einfach.

Calimero Offline




Beiträge: 3.280

06.12.2012 05:07
#2 RE: Zettels Meckerecke: Andors Idee Antworten

Zitat von ZR
Wie in aller Welt konnte aber jemand, der derartigen Stuß vorhat, auf den Sessel eines EU-Kommissars geraten?


Nuja, eine freie und geheime Wahl war's ja schonmal nicht. Ein Assessment-Center wohl auch nicht. Hm ... könnte es eventuell eine Art Quotenregelung sein? Also eine Vorschrift, die für die oberste Heeresleitung des kulturvogonischen Imperiums festlegt, dass jedem Mitgliedsstaat auch ein prestigeträchtiger Oberbürokratenposten mit Dienstwagen(*) und einem Bunker voller Unterlinge zusteht? Damit aus jedem Ländchen ab und zu mal irgendein Wichtigmensch in die Medien kommen kann? Auf dass die EU-Bürger merken, dass wir eine große Völkerfamilie sind?

Das hat sich ja nun anscheinend wieder einmal bewährt. Unser aller ungarische Kommissar tut was! Problem erkannt, Lösung aufgezeigt - jetzt macht mal!



(*) Man sollte ja meinen, dass es einem wirklich wichtigen Oberbürokraten relativ Wurst ist, womit er durch die Gegend kutschiert wird. Mir wäre es jedenfalls völlig Drittens, womit mein Chauffeur mich nun von A nach B bringt - Hauptsache ich habe Platz im Fond. Aber wer letztens Henryk M. Broder in der Zentralverwaltung des Irrsinns gesehen hat, weiß jetzt, dass Kommissar XY genau weiß welchen Dienstwagen sein Haus für ihn bestellt hat. Denn: Er hat sich selbst sehr lange mit dessen Auswahl beschäftigt und sich dafür eingehend informiert! War aber wahrscheinlich besser für uns alle, als wenn er seine Zeit für das Ausbrüten von Vorschlägen im Stile eines László Andor genutzt hätte.

----------------------------------------------------
Calimeros Rumpelkammer - Ein Raum für freie Rede und Gedanken, mittendrin im Irrenhaus.

truth hurts Offline



Beiträge: 38

06.12.2012 06:20
#3 RE: Zettels Meckerecke: Andors Idee Antworten
xanopos ( gelöscht )
Beiträge:

06.12.2012 08:43
#4 RE: Zettels Meckerecke: Andors Idee Antworten

Wie kann Herr Andor so herzlos sein, und alle über-25-Jährigen der rauen Wirklichkeit des Arbeitsmarktes auszusetzen.

Konsequent zu Ende gedacht muss es eine Beschäftigungsgarantie bis 60 geben.

Im Ernst, das kommt heraus wenn es für jedes Land einen eigenen EU-Kommissar gibt. Wir haben einen Umwelt- und einen Klimaschutzkommissar. Bei zusätzlichen Eu-Ländern kann man sicher noch einen Kommissar für reine Luft und reines Wasser finden.

Xälsbär ( gelöscht )
Beiträge:

06.12.2012 08:48
#5 RE: Zettels Meckerecke: Andors Idee Antworten

László Andor ist schon auf dem richtigen Platz. Die EU war schon ein sozialistisches Projekt als sie noch Montanunion hieß:
http://www.parteidervernunft.de/node/1728

Mir fällt aber noch eine marktwirtschafliche Lösung für die EU-Vorgabe ein: ein freier Arbeitsmarkt. Denn dort kann es keine unfreiwillige Arbeitslosigkeit geben. Ohne Mindestlöhne und Tarifzwang entscheidet jeder frei, ob der angebotene Lohn den Verlust an Freizeit aufwiegt oder nicht.

ratloser ( gelöscht )
Beiträge:

06.12.2012 09:16
#6 RE: Zettels Meckerecke: Andors Idee Antworten

Zitat von Xälsbär im Beitrag #5
László Andor ist schon auf dem richtigen Platz. Die EU war schon ein sozialistisches Projekt als sie noch Montanunion hieß:
http://www.parteidervernunft.de/node/1728

Mir fällt aber noch eine marktwirtschafliche Lösung für die EU-Vorgabe ein: ein freier Arbeitsmarkt. Denn dort kann es keine unfreiwillige Arbeitslosigkeit geben. Ohne Mindestlöhne und Tarifzwang entscheidet jeder frei, ob der angebotene Lohn den Verlust an Freizeit aufwiegt oder nicht.



Klingt "freier Arbeitsmarkt" nicht nach "freiem Sklavenmarkt"?

(Achtung: Ironiemodus)

rakatak Offline



Beiträge: 66

06.12.2012 09:52
#7 RE: Zettels Meckerecke: Andors Idee Antworten

Als ich von dieser Idee las, fiel mir sofort ein altes Titelblatt der Titanic mit einer Karikatur von F.K.Wächter ein.
Sie zeigte einige vor Freude um einen dicken weißen Mann herum tanzende Afrikaner unter der Überschrift "Hungerproblem gelöst: Einfach mehr spachteln!"

Es ist doch zu schön, wenn die Probleme der Welt mit solch einfachen Lösungen behoben werden können.

Cordt Offline



Beiträge: 19

06.12.2012 10:13
#8 RE: Zettels Meckerecke: Andors Idee Antworten

Ich erlaube mir, an einen weiteren titanic-Schlager aus den 80ern zu erinnern, auch wenn die Intention der Redaktion eine andere war. Unter der Überschrift "Bonn rettet den Wald!" sieht der Leser ein an einem Baum angebrachtes schönes gelbes Schild, auf dem (eher klein) in schwarzen Lettern "Waldsterben verboten! Die Bundesregierung" zu lesen ist.

Mir macht Angst, dass Andors Vorschlag keinen Sturm der Entrüstung hervorruft, höchstens betuliches Gackern. Liegt das an der Weihnachtszeit?

Robin Offline



Beiträge: 317

06.12.2012 10:20
#9 RE: Zettels Meckerecke: Andors Idee Antworten

Zitat von Cordt im Beitrag #8
Ich erlaube mir, an einen weiteren titanic-Schlager aus den 80ern zu erinnern, auch wenn die Intention der Redaktion eine andere war. Unter der Überschrift "Bonn rettet den Wald!" sieht der Leser ein an einem Baum angebrachtes schönes gelbes Schild, auf dem (eher klein) in schwarzen Lettern "Waldsterben verboten! Die Bundesregierung" zu lesen ist.

Mir macht Angst, dass Andors Vorschlag keinen Sturm der Entrüstung hervorruft, höchstens betuliches Gackern. Liegt das an der Weihnachtszeit?

Nun, ich glaube es fällt den meisten Menschen einfach einigermaßen schwer, so einen Vorschlag ernst zu nehmen.
Andererseits, um es mit Herrn Broder auszudrücken, gibt es Zeiten, in denen es kaum möglich ist, Satire zu schreiben ...

Martin Offline



Beiträge: 4.129

06.12.2012 10:40
#10 RE: Zettels Meckerecke: Andors Idee Antworten

Zitat von Cordt im Beitrag #8
Mir macht Angst, dass Andors Vorschlag keinen Sturm der Entrüstung hervorruft, höchstens betuliches Gackern. Liegt das an der Weihnachtszeit?


Das Schlimme ist tatsächlich, dass es bereits eine Abstumpfung gegen die Nachrichten aus Brüssel gibt. Alles scheint möglich, es scheint keinen Schutz vor jedwedem Unsinn zu geben.

Gruß, Martin

Nobby Offline



Beiträge: 110

06.12.2012 11:54
#11 RE: Zettels Meckerecke: Andors Idee Antworten

Die Lösung ist doch ganz einfach:

Man entlässt eben eine entsprechende Anzahl von Menschen über 25 Jahren.

Was mit denen dann zu tun ist? Dafür findet dann sicher ein Sozialist
die richtige Antwort.

Thomas Pauli Offline




Beiträge: 1.486

06.12.2012 12:15
#12 RE: Zettels Meckerecke: Andors Idee Antworten

Zitat
Man entlässt eben eine entsprechende Anzahl von Menschen über 25 Jahren.


Genau Qualifikation und Eignung für die infragekommenden Stellen sind komplett nachrangig zum hehren Detailziel. Und man hat doch gesehen, wie robust die Marktwirtschaft doch ist, bedenkt man, mit was für Belastungen sie bis dato schon behangen wurde! Mit der Fremdsteuerung der Personalzusammensetzung per Quote und was sonst auch immer werden sie bestimmt auch noch klarkommen! Im Sozialismus hat das ja auch geklappt.
Herzlich, Thomas

Ulrich Elkmann Online




Beiträge: 11.479

06.12.2012 13:12
#13 RE: Zettels Meckerecke: Andors Idee Antworten

Es bleibt aber festzuhalten, daß entschlossene Verbote, mit hinreichend finstrer Miene installiert, wahre Wunder bewirken können.
Das Waldsterben wurde in den achtziger Jahren kasernenhofmäßig vergattert; mit der Folge, daß der Wald sich zusammennahm & bis heute weitermacht. Ditto der Atomtod und die Überbevölkerung, die Umweltverschmutzung und Die Machtübernahme des Schoßistfruchtbarnoch, benebst Vulkanteufeln, Schweinegrippe & Hühnerwahn. Die globale Erwärmung wurde dermaßen abgeschreckt, daß diese Wirkung sogar rückwirkend eintrat. Die Wirkungskette zwischen strenger Verwarnung und Sieg-des-Guten mag sich als etwas komplexer erweisen (z.B. wg. Nichtexistenz der Drohkulisse): das sind historische Quisquillien angesichts der Erfolgsbilanz.

1989/90 gab es einmal eine Regelsammlung über die "Gesetzmäßigkeiten des Sozialismus", 6 oder 10 an der Zahl, die die Enzenbergersche "Furie des Verschwindens" scheint's erlegt hat. Eine Trias aus diesem Kanon besagte:
- Alle haben Arbeit, aber niemand arbeitet.
- Niemand arbeitet, aber alle haben Geld.
- Alle haben Geld, aber man kann nichts dafür kaufen.

vivendi Offline



Beiträge: 663

06.12.2012 13:14
#14 RE: Zettels Meckerecke: Andors Idee Antworten

Zitat
Wie in aller Welt konnte aber jemand, der derartigen Stuß vorhat, auf den Sessel eines EU-Kommissars geraten?


Diese Sessel werden ja meines Wissens an Funktionäre abgegeben, die von der jeweiligen Nation abgeschoben werden sollen, weil sie keinen Nutzen bringen; man will aber nicht so herzlos sein, sie einfach zu entlassen, deshalb hebt man sie auf den EU-Sessel. Dort muss sich dann jemand anders mit ihnen herumschlagen.

vivendi Offline



Beiträge: 663

06.12.2012 14:25
#15 RE: Zettels Meckerecke: Andors Idee Antworten

Zitat von Ulrich Elkmann im Beitrag #13

- Alle haben Arbeit, aber niemand arbeitet.
- Niemand arbeitet, aber alle haben Geld.
- Alle haben Geld, aber man kann nichts dafür kaufen.

Alle wollen Arbeit in Vollbeschäftigung, aber nicht mehr als 30 Std pro Woche, dafür mit 8 Wochen Ferien plus Elternurlaub plus Ausbildungsurlaub und regelmässiger Gehaltserhöhung.

Nobby Offline



Beiträge: 110

06.12.2012 14:44
#16 RE: Zettels Meckerecke: Andors Idee Antworten

Zitat von vivendi im Beitrag #14

Zitat
Wie in aller Welt konnte aber jemand, der derartigen Stuß vorhat, auf den Sessel eines EU-Kommissars geraten?

... man will aber nicht so herzlos sein, sie einfach zu entlassen, deshalb hebt man sie auf den EU-Sessel. Dort muss sich dann jemand anders mit ihnen herumschlagen.



Dabei könnte man die einfach entlassen, sind doch in aller Regel über 25 Jahre.

Am_Rande Offline




Beiträge: 196

06.12.2012 15:57
#17 RE: Zettels Meckerecke: Andors Idee Antworten

Sehr verehrter Zettel,

Sie fragen:

Zitat
Daß ein Sozialist den Sozialismus einführen will, kann man ihm ja nicht ankreiden.
Wie in aller Welt konnte aber jemand, der derartigen Stuß vorhat, auf den Sessel eines EU-Kommissars geraten?


Mein Erklärungsvorschlag wäre:

Wie der Herr, so’s Gescherr...

Zitat
José Manuel Barroso war einer der Parteiführer der PCTP-MRPP, einer maoistischen Partei.
[Quelle: Deutsche Wikipedia]



ThomasM Offline



Beiträge: 29

06.12.2012 18:11
#18 RE: Zettels Meckerecke: Andors Idee Antworten

Nun hört doch einmal auf, über den armen EU Kommissar zu lästern. Was soll der gute Mann auch machen?

Da hat er einen gut dotierten Job, aber nichts zu tun, weil er ja keinerlei Macht hat, etwas zu tun. Würde er sinnvolles von sich geben, würde keiner darüber schreiben. Schreibt keiner über ihn, dann wird er deswegen wohl bald ersetzt.

Ausserdem hat er ja den eigentlich schwierigen Teil den Einzelstaaten überlassen, wie man denn die Jugendarbeitslosigkeit in den Griff bekommt.

Und auch in dieser Runde scheint es dazu keine Ideen zu geben, die besser sind als die hier diskutierte. Denn der Vorschlag der grenzenlosen Arbeitsmarktwirtschaft macht vielleicht einige wenige glücklich, aber das gilt auch für Andors Idee

Frankenstein Offline




Beiträge: 813

06.12.2012 18:22
#19 RE: Zettels Meckerecke: Andors Idee Antworten

Noch besser war seinerzeit die Aktion der Bundesregierung gegen das Waldsterben:

Waldsterben verboten
Die Bundesregierung

Zettel Offline




Beiträge: 20.200

06.12.2012 18:36
#20 RE: Zettels Meckerecke: Andors Idee Antworten

Zitat von ThomasM im Beitrag #18
Und auch in dieser Runde scheint es dazu keine Ideen zu geben, die besser sind als die hier diskutierte. Denn der Vorschlag der grenzenlosen Arbeitsmarktwirtschaft macht vielleicht einige wenige glücklich, aber das gilt auch für Andors Idee

Mir scheint die Lösung nachgerade eklatant einfach zu sein: Wirtschaftswachstum. Durch Rationalisierung gehen Arbeitsplätze verloren. Durch Wachstum entstehen neue. Das zweite muß das erste überwiegen; nur so kann man Arbeitslosigkeite verringern. Jedenfalls sagt mir das mein ökonomischer Laienverstand.

Deutschland hat gegenwärtig noch eine niedrige Jugendarbeitslosigkeit; dank einer guten Wirtschaftspolitik. Wenn die Folgen der "Energiewende" erst einmal voll durchschlagen, dann dürfte es damit vorerst vorbei sein. Dann fehlt, weil die Energie in Deutschland zu teuer sein wird, das Wachstum, das die Rationalisierungsfolgen kompensieren kann.

Herzlich, Zettel

ratloser ( gelöscht )
Beiträge:

06.12.2012 18:49
#21 RE: Zettels Meckerecke: Andors Idee Antworten

Zitat von Zettel im Beitrag #20
Zitat von ThomasM im Beitrag #18
Und auch in dieser Runde scheint es dazu keine Ideen zu geben, die besser sind als die hier diskutierte. Denn der Vorschlag der grenzenlosen Arbeitsmarktwirtschaft macht vielleicht einige wenige glücklich, aber das gilt auch für Andors Idee

Mir scheint die Lösung nachgerade eklatant einfach zu sein: Wirtschaftswachstum. Durch Rationalisierung gehen Arbeitsplätze verloren. Durch Wachstum entstehen neue. Das zweite muß das erste überwiegen; nur so kann man Arbeitslosigkeite verringern. Jedenfalls sagt mir das mein ökonomischer Laienverstand.

Deutschland hat gegenwärtig noch eine niedrige Jugendarbeitslosigkeit; dank einer guten Wirtschaftspolitik. Wenn die Folgen der "Energiewende" erst einmal voll durchschlagen, dann dürfte es damit vorerst vorbei sein. Dann fehlt, weil die Energie in Deutschland zu teuer sein wird, das Wachstum, das die Rationalisierungsfolgen kompensieren kann.

Herzlich, Zettel




Was ich am Kapitalismus schon zu Jugendzeiten nie ganz verstanden habe: wie kann ein Wirtschaftssystem langfristig bestehen, das für sein Gedeihen darauf angewiesen ist, dass das Wachstum die Rationalisierungseffekte dauerhaft übersteigt... in dem ein steady state nicht vorgesehen ist?

Noch dazu in Zeiten der Globalisierung und daraus resultierend fast problemlosen Auslagerung von Arbeitspläzen in wertschaffenden Wirtschaftszweigen?

Aufgrund der demographischen Entwicklung wird Arbeitslosigkeit in den westlichen Ländern hauptsächlich bald nicht mehr eine Folge absolut fehlender Arbeitsplätze, sondern fehlender "geeigneter" Arbeitsplätze sein.

Die Massenbeschäftigung in Landwirtschaft und Industrie wird sich in Deutschland nicht mehr restaurieren lassen, die Explosion des Dienstleistungsbereichs konnte nur jemand erträumen, der meint, Gelddruckereien könnten wirklich Werte e vacuo schaffen.

Der Anteil der Bevölkerung, der in komplexeren, kognitiv anspruchvolleren Arbeitsbereichen schlichtweg überfordert ist, wird schnell wachsen.

Was sollen wir mit diesen Menschen machen?

Erling Plaethe Offline




Beiträge: 4.660

06.12.2012 19:05
#22 RE: Zettels Meckerecke: Andors Idee Antworten

Zitat von vivendi im Beitrag #15
Zitat von Ulrich Elkmann im Beitrag #13

- Alle haben Arbeit, aber niemand arbeitet.
- Niemand arbeitet, aber alle haben Geld.
- Alle haben Geld, aber man kann nichts dafür kaufen.

Alle wollen Arbeit in Vollbeschäftigung, aber nicht mehr als 30 Std pro Woche, dafür mit 8 Wochen Ferien plus Elternurlaub plus Ausbildungsurlaub und regelmässiger Gehaltserhöhung.

Wenn jemand von Beschäftigung redet muss ich immer an Therapeuten denken ...
Geht es um das Gegenteil des hier diskutierten Beschäftigungszwanges, das Beschäftigungsverbot, spricht man lt. Wikipedia bei Beamten, Soldaten und Richtern interessanterweise von Dienstleistungsverbot.

Viele Grüße, Erling Plaethe

vivendi Offline



Beiträge: 663

06.12.2012 19:07
#23 RE: Zettels Meckerecke: Andors Idee Antworten

Zitat von ratloser im Beitrag #21


Was ich am Kapitalismus schon zu Jugendzeiten nie ganz verstanden habe: wie kann ein Wirtschaftssystem langfristig bestehen, das für sein Gedeihen darauf angewiesen ist, dass das Wachstum die Rationalisierungseffekte dauerhaft übersteigt... in dem ein steady state nicht vorgesehen ist?


Sind Sie sicher, dass dies eine zwingende und exklusive Eigenschaft des Kapitalismus ist?

ratloser ( gelöscht )
Beiträge:

06.12.2012 19:16
#24 RE: Zettels Meckerecke: Andors Idee Antworten

Zitat von vivendi im Beitrag #23
Zitat von ratloser im Beitrag #21


Was ich am Kapitalismus schon zu Jugendzeiten nie ganz verstanden habe: wie kann ein Wirtschaftssystem langfristig bestehen, das für sein Gedeihen darauf angewiesen ist, dass das Wachstum die Rationalisierungseffekte dauerhaft übersteigt... in dem ein steady state nicht vorgesehen ist?


Sind Sie sicher, dass dies eine zwingende und exklusive Eigenschaft des Kapitalismus ist?



Nein, bin ich nicht. Ich bin auch unverändert der Meinung, dass der Kapitalismus...die freie Marktwirtschaft die beste realisierbare Wirtschaftsform ist. Nur birgt auch sie gewisse Fallstricke...aber vielleicht kapier ich´s auch einfach nur nicht. Ist nicht wirklich ein Kompetenzgebiet von mir... ;-)

Erling Plaethe Offline




Beiträge: 4.660

06.12.2012 19:40
#25 RE: Zettels Meckerecke: Andors Idee Antworten

Zitat von ratloser im Beitrag #21

Aufgrund der demographischen Entwicklung wird Arbeitslosigkeit in den westlichen Ländern hauptsächlich bald nicht mehr eine Folge absolut fehlender Arbeitsplätze, sondern fehlender "geeigneter" Arbeitsplätze sein.

Arbeitslosigkeit ist keine Folge fehlender Arbeitsplätze so wie die Schokolade im Regal des Supermarktes auch keine Folge abnehmenden Schokoladenappetits ist, es sei denn in den Regalen liegen nur noch Schlager-Süßtafeln.
Zitat von ratloser im Beitrag #21
Was sollen wir mit diesen Menschen machen?

Am besten nichts. Einfach in Ruhe lassen.

Viele Grüße, Erling Plaethe

Seiten 1 | 2
 Sprung  



Bitte beachten Sie diese Forumsregeln: Beiträge, die persönliche Angriffe gegen andere Poster, Unhöflichkeiten oder vulgäre Ausdrücke enthalten, sind nicht erlaubt; ebensowenig Beiträge mit rassistischem, fremdenfeindlichem oder obszönem Inhalt und Äußerungen gegen den demokratischen Rechtsstaat sowie Beiträge, die gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen. Hierzu gehört auch das Verbot von Vollzitaten, wie es durch die aktuelle Rechtsprechung festgelegt ist. Erlaubt ist lediglich das Zitieren weniger Sätze oder kurzer Absätze aus einem durch Copyright geschützten Dokument; und dies nur dann, wenn diese Zitate in einen argumentativen Kontext eingebunden sind. Bilder und Texte dürfen nur hochgeladen werden, wenn sie copyrightfrei sind oder das Copyright bei dem Mitglied liegt, das sie hochlädt. Bitte geben Sie das bei dem hochgeladenen Bild oder Text an. Links können zu einzelnen Artikeln, Abbildungen oder Beiträgen gesetzt werden, aber nicht zur Homepage von Foren, Zeitschriften usw. Bei einem Verstoß wird der betreffende Beitrag gelöscht oder redigiert. Bei einem massiven oder bei wiederholtem Verstoß endet die Mitgliedschaft. Eigene Beiträge dürfen nachträglich in Bezug auf Tippfehler oder stilistisch überarbeitet, aber nicht in ihrer Substanz verändert oder gelöscht werden. Nachträgliche Zusätze, die über derartige orthographische oder stilistische Korrekturen hinausgehen, müssen durch "Edit", "Nachtrag" o.ä. gekennzeichnet werden. Ferner gehört das Einverständnis mit der hier dargelegten Datenschutzerklärung zu den Forumsregeln.



Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz