Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

ZETTELS KLEINES ZIMMER

Das Forum zu "Zettels Raum"



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 59 Antworten
und wurde 13.162 mal aufgerufen
 Kommentare/Diskussionen zu "Zettels Raum"
Seiten 1 | 2 | 3
Zettel Offline




Beiträge: 20.200

18.02.2013 18:34
Lob von Amazon Antworten

Wenn die Linke gegen ein Unternehmen agitiert, dann ist das ein Indikator dafür, daß es ein erfolgreiches Unternehmen ist.

Calimero Offline




Beiträge: 3.280

18.02.2013 19:59
#2 RE: Lob von Amazon Antworten

Zitat von Zettel im Beitrag #1
Wenn die Linke gegen ein Unternehmen agitiert, dann ist das ein Indikator dafür, daß es ein erfolgreiches Unternehmen ist.

Ja, Amazon bildet den perfekten Markt. Die totale Transparenz für alle Marktteilnehmer. Auch, und das ist eigentlich das Revolutionäre, einen umfassenden Marktzugang für kleine Klitschenhändler. Die profitieren von einer Sichtbarkeit, die sie sonst schwerlich erreichen würden, und auch noch vom Zahlungsabwicklungsvertrauen, das der Kunde dem Marktaufseher Amazon entgegenbringt.

Eine sehr interessante Entwicklung der letzten Zeit ist die mittlerweile akzeptierte Preisvorgabemacht des Internethandels (hier natürlich vor allem des unübersehbaren Markt-Platzhirsches Amazon), die auf den Offline-Handel durchschlägt. Ich kaufe z.B. seit einiger Zeit auch wieder verstärkt beim benachbarten Media-Markt ein, seitdem man sich dort strikt an den Amazon-Preisen orientiert. Wenn der Preis ausgeblendet werden kann, hat ein lokaler Händler nämlich durchaus Vorteile gegenüber einem Versender. Auch wenn der es einem noch so bequem macht.

Zur völlig beknackten Amazon-Treibjagd gibt es übrigens einen sehr schönen Artikel bei Politplatschquatsch. Lesebefehl!

Beste Grüße, Calimero

-------------------------------------------------------
Die öffentliche Meinung ist eine Waschmaschine, in der die privaten Meinungen gereinigt werden - Political Correctness ist der Schleudergang. - Norbert Bolz

adder Offline




Beiträge: 1.073

18.02.2013 20:09
#3 RE: Lob von Amazon Antworten

Zitat von Zettel im Beitrag #1
Wenn die Linke gegen ein Unternehmen agitiert, dann ist das ein Indikator dafür, daß es ein erfolgreiches Unternehmen ist.


Mal ganz davon abgesehen, dass ich die mediale Kampagne gegen amazon für massiv überzogen halte und auch so einiges schon bei amazon oder einem der Marketplace-Anbieter gekauft habe...

...habe ich schon vor einer ganzen Weile für mich entschieden, dass alles, was ich auch ohne wirklich große Preisaufschläge im kleinen Privateinzelhandel bekommen kann, auch beim Privateinzelhandel gekauft wird. Ausnahme sind englisch-sprachige Bücher (da mich so ziemlich jeder private Buchhändler darauf hingewiesen hat, dass eine solche Einzelbestellung für ihn genauso wie für mich ökonomischer Unsinn ist). Allerdings gibt es hier in K-LEV nicht sehr viele gute kleine Einzelhändler, und irgendwelche Handelsketten verdienen mein Geld auch nicht mehr als amazon - daher wird wieder etwas hemmungsloser im Netz bestellt...

...was sich aber auch wieder ändert, wenn ich den einen oder anderen guten privaten Buchladen, Elektronikfachhandel oder einen Laden für Rollenspielbedarf finden sollte.

Doeding Offline




Beiträge: 2.612

18.02.2013 20:12
#4 RE: Lob von Amazon Antworten

Zitat von Calimero
Zur völlig beknackten Amazon-Treibjagd gibt es übrigens einen sehr schönen Artikel bei Politplatschquatsch. Lesebefehl!



Befehl ausgeführt! Ich nehme an Sie können jetzt ebenfalls Vollzug melden, das "Gift" an "vulnerable Charaktere" weiter verbreitet zu haben?
Herzlichen Gruß,
Andreas Döding

Calimero Offline




Beiträge: 3.280

18.02.2013 20:24
#5 RE: Lob von Amazon Antworten

Zitat von Doeding im Beitrag #4
Ich nehme an Sie können jetzt ebenfalls Vollzug melden, das "Gift" an "vulnerable Charaktere" weiter verbreitet zu haben?

Ich glaube, dass dies in diesem Forum nicht mehr so dringend notwendig ist.
Aber danke für den Hinweis, werd's gleich mal bei Facebook verlinken.

Beste Grüße, Calimero

-------------------------------------------------------
Die öffentliche Meinung ist eine Waschmaschine, in der die privaten Meinungen gereinigt werden - Political Correctness ist der Schleudergang. - Norbert Bolz

Noricus Offline



Beiträge: 2.362

18.02.2013 20:27
#6 RE: Lob von Amazon Antworten

Zitat von Zettel im Beitrag
So gut wie alles, was ich brauche, kaufe ich inzwischen bei Amazon.



Ich nicht. Zum einen ist es mir schon öfter passiert, dass Amazon die von mir benötigten Artikel nicht im Sortiment hatte, zum anderen habe ich ein nicht ganz unerhebliches Interesse daran, dass bestimmte Einzelhandelsbranchen, z.B. Sportgeschäfte, in meinem Nahbereich überleben: Amazon verkauft vielleicht Skier, aber ob sie auch deren Belag ausbessern und die Kanten schleifen? Und wenn ja, dann wäre dies mit einem beträchtlichen logistischen Aufwand verbunden. Nein, für gewisse Dinge braucht man m.E. einen Präsenzladen.

Bücher bestelle ich mir übrigens meistens in die Buchhandlung. Ordere ich bei Amazon, dann kommt der Zusteller in der Regel zu einer Zeit, zu der ich nicht anzutreffen bin. Die Folge davon: zweiter Zustellversuch oder Hinterlegung bei der Post. Da ist es für mich kein größerer Aufwand, auf dem Nachhauseweg an der Buchhandlung vorbeizufahren und dort das bestellte Werk abzuholen.

Das heißt jetzt nicht, dass ich nie etwas bei Amazon bestelle und ich gegen dieses Unternehmen etwas hätte. Ganz im Gegenteil. Ich nutze auch andere Internet-Shops, insbesondere für den antiquarischen Erwerb von Büchern. Denn hierbei ist es wirklich frustrierend, wenn man ein bestimmtes Werk sucht und man es nach dem Abklappern des zehnten Präsenzladens immer noch nicht gefunden hat.

Doeding Offline




Beiträge: 2.612

18.02.2013 20:31
#7 RE: Lob von Amazon Antworten

Zitat von adder
...habe ich schon vor einer ganzen Weile für mich entschieden, dass alles, was ich auch ohne wirklich große Preisaufschläge im kleinen Privateinzelhandel bekommen kann, auch beim Privateinzelhandel gekauft wird



Mache ich exakt genau so, lieber adder. Hier, auf dem touristisch abhängigen Land hat man immer mehr Probleme mit Leerstand. Geschäftleute, die keine Nachfolger finden oder einfach aufgeben müssen. Diese Geschäfte stehen dann leer und stören den idyllischen Dorf- und Kleinstadtreiz erheblich, und man fürchtet hier zunehmend, daß der Tourismus langfristig darunter leiden könnte. Dafür ist natürlich in erster Linie die Demographie verantwortlich. Landflucht gibt es hier wenig, die Region steht wirtschaftlich ansonsten gut da. Über den Leerstand von Geschäften beschweren sich zwar viele, lassen sich dann aber beim lokalen Händler ausführlich beraten, um dann online zu kaufen. Das finde ich mies.
Ich bin froh, daß es Amazon gibt, nicht nur weil es einen Referenzpunkt für realistische Preise darstellt; ich kaufe hier ebenfalls gerne. Aber Ihre Überlegung finde ich auch ausgesprochen wichtig.
Herzlichen Gruß,
Andreas Döding
EDIT große inhaltliche Überschneidung mit dem Beitrag von Noricus wg. zeitlicher Überschneidung der Erstellung.

Schäl Offline



Beiträge: 27

18.02.2013 20:31
#8 RE: Lob von Amazon Antworten

Zitat
Aber die Verbraucherinformationen sind weit besser als in jedem Fachgeshäft oder Warenhaus.



Das kann man wohl sagen. Wenn ich hier und da erlebe, was die Verkäufer beim Saturn um die Ecke den Kunden in der Fotoabteilung erzählen, muss ich mich schwer zusammenreissen. Zu gerne würde ich die Leute aufklären, was da für ein hanebüchender Unsinn erzählt wird. Dabei könnte ein (gut ausgebildeter) Verkäuferdem Kunden durchaus Vorteile bieten und ihn zielsicher und mit erheblicher Reduktion des Informationsbeschaffungsaufwandes zum Wunschprodukt führen, mal abgesehen von der Möglichkeit, die Waren direkt in Augenschein zu nehmen und zu vergleichen. Ärgerlicherweise setzt sich dies auch immer wieder bis in wirkliche Fachgeschäfte fort (und wenn man keine Ahnung hat merkt man das blöderweise nicht), von den deutlich höheren Preisen ganz zu schweigen.

RichardT Offline




Beiträge: 287

18.02.2013 20:49
#9 RE: Lob von Amazon Antworten

Unser Buchhändler (Osiander) liefert jetzt zumindest in Tübingen online bestellte Bücher per Schüler Fahrrad Kurier aus. Eine Folge von Amazon, für den Verbraucher aber eine sehr schöne, so kann man lokal einkaufen und doch die Annehmlichkeiten des Versandhandels nutzen.

Ich war einige Jahre Vertreter im Fach und Lebensmitteleinzelhandel. was ich da mit Geschäftsinhabern aber auch Verkäufern erlebt habe, es wundert mich nicht, daß Amazon so großen Erfolg hat.

Zettel Offline




Beiträge: 20.200

18.02.2013 21:53
#10 RE: Lob von Amazon Antworten

Zitat von RichardT im Beitrag #9
Unser Buchhändler (Osiander) liefert jetzt zumindest in Tübingen online bestellte Bücher per Schüler Fahrrad Kurier aus. Eine Folge von Amazon, für den Verbraucher aber eine sehr schöne, so kann man lokal einkaufen und doch die Annehmlichkeiten des Versandhandels nutzen.

Osiander. Das weckt Erinnerungen an meine Studentenzeit. Wie hieß dieser zentrale Platz noch mal?

Man kam vom Bahnhof über den Neckar und ging in Richtung Wilhelmstraße. Der Platz hatte, glaube ich, einen Spitznamen.

Herzlich, Zettel

RichardT Offline




Beiträge: 287

19.02.2013 07:46
#11 RE: Lob von Amazon Antworten

Tut mir leid, geehrter Zettel,

ich weiß nicht genau was Sie meinen. Auf dem von Ihnen beschriebenen (direkten) Weg gibt es keinen zentralen Platz mit Ausnahme vom Lustnauer Tot samt Schimpf Eck. Das lädt aber nicht zum verweilen ein, da ist die angrenzende Fußgängerzone wesentlich schöner.

Zettel Offline




Beiträge: 20.200

19.02.2013 14:53
#12 Schimpfeck Antworten

Zitat von RichardT im Beitrag #11
Tut mir leid, geehrter Zettel,

ich weiß nicht genau was Sie meinen. Auf dem von Ihnen beschriebenen (direkten) Weg gibt es keinen zentralen Platz mit Ausnahme vom Lustnauer Tot samt Schimpf Eck. Das lädt aber nicht zum verweilen ein, da ist die angrenzende Fußgängerzone wesentlich schöner.

Schimpfeck, das war es, was ich gesucht hatte.

Mir war das Frankfurter Scheffeleck durch den Kopf gegangen, aber ich bin nicht weitergekommen.

Und ich habe, glaube ich, nach mehr als 50 Jahren die Handlung Schimpf, die auch Papier usw. verkauft, mit Osiander verwechelt.

Es gab damals da auch ein Zimmertheater. Und in der Nähe war die Geschäftsstelle des "Schwäbischen Tagblatts". Da ich mir den Kauf der Zeitung nicht leisten konnte, bin ich täglich dahin gegangen, um die Aushänge zu lesen.

Herzlich, Zettel

RichardT Offline




Beiträge: 287

19.02.2013 15:31
#13 RE: Schimpfeck Antworten

Gibt alles noch, den Papierhändler, das Zimmertheater wie auch die Aushänge der Neckarprawda. Das Tagblatt kommt mir immer vor wie die Pressestelle der Grünen. Unkommentiert bzw. unrecherchiert wird kritiklos alles bejubelt was einen grünen oder sozialen oder feministischen Anstrich hat. Aber leider gibt es keine Alternative wenn man wissen will was im Städtchen los ist.

Und natürlich richtig, Schimpfeck schreibt man zusammen und es heißt auch Lustnauer Tor.

Osiander ist ein gutes Beispiel für eine mittelständische Buchhandlung die mit viel Ideen und Engagement mit den großen mithalten kann. Den Lieferservice habe ich schon erwähnt, in Tübingen natürlich als "Greenbooks" vermarktet. Nette Geschäfte und für die Internetkundschaft eine Online Beratung.

Zettel Offline




Beiträge: 20.200

19.02.2013 15:56
#14 flash memories Antworten

Zitat von RichardT im Beitrag #13
Gibt alles noch, den Papierhändler, das Zimmertheater wie auch die Aushänge der Neckarprawda.


Ich bin a bisserl nostalgisch gestimmt.

Also: Ich bin damals nach Tübingen gekommen, in die weite Welt entlassen wie der Grüne Heinrich. Das sind alles flash memories.

Die Fahrt von Stuttgart durch daa Neckartal. Der Weg in die Brunnenstraße. Im Zug saß mir ein sehr attraktives Mädchen gegenüber, aber ich habe mich nicht getraut, sie anzusprechen. Wir trafen uns dann wieder im Leibnizkolleg. Sie war da auch aufgenommen worden.

Es ist interessant, wie solche Erinnerungen haften.

An das Meiste aus unserem Leben erinnern wir uns nicht. Aber diese Fahrt nach Tübingen, die Tage danach, als wir in der Wärme des Herbsts am Neckarufer saßen und den Stocherkähnen zusahen, könnte ich in jedem Detail beschreiben.

Herzlich, Zettel

RichardT Offline




Beiträge: 287

19.02.2013 16:55
#15 RE: flash memories Antworten

Ja, es gibt einige sehr liebenswerte Ecken in Tübingen.

Wenn nur die Schwaben nicht wären (sagt der Bayer!).

xanopos ( gelöscht )
Beiträge:

19.02.2013 17:48
#16 RE: Lob von Amazon Antworten

Zitat von Noricus im Beitrag #6
Ordere ich bei Amazon, dann kommt der Zusteller in der Regel zu einer Zeit, zu der ich nicht anzutreffen bin. Die Folge davon: zweiter Zustellversuch oder Hinterlegung bei der Post. Da ist es für mich kein größerer Aufwand, auf dem Nachhauseweg an der Buchhandlung vorbeizufahren und dort das bestellte Werk abzuholen.
Das ist in der Tat ein Nachteil. Hätte ich nicht den Postmeister meines Vertrauens, würde ich wohl kaum etwas über amazon bestellen.

Zitat

Zum einen ist es mir schon öfter passiert, dass Amazon die von mir benötigten Artikel nicht im Sortiment hatte, zum anderen habe ich ein nicht ganz unerhebliches Interesse daran, dass bestimmte Einzelhandelsbranchen, z.B. Sportgeschäfte, in meinem Nahbereich überleben:

Es ist ja nicht nur das Überleben der Einzelhändler, 10 Jacken zu bestellen, um vielleicht eine zu behalten, ist lächerlich. Wenn ich etwas bestelle, dann meist Bücher, und in der Regel wird nichts zurückgeschickt.

herki Offline



Beiträge: 89

19.02.2013 19:37
#17 RE: Lob von Amazon Antworten

Deswegen werden 90% meiner Pakete an meine Packstationsadresse geliefernt, dort kann ich sie nach belieben abholen oder bis zu einer Woche liegen lassen. Da ich sehr unflexible Arbeitszeiten habe ist diese Regelung für mich ein wahrer Segen.

Auch Kleidung kaufe ich gerne im Internet, allerdings nur von Marken bei denen ich Schnitt und Größe kenne. Wenn man allerdings seit Jahren die selben Jeans trägt ist auch das kein Problem. Unterm Schnitt schicke ich deutlich weniger als 20% der bestellten Kleidungsstücke zurück. Bei anderen Artikeln geht die Quote gegen 0.

lemmyPaz Offline



Beiträge: 90

19.02.2013 20:23
#18 RE: Lob von Amazon Antworten

Manches wird von den Linken falsch dargestellt.
Die 3% MwSt f. Luxemburg gilt nur für ebooks, die normalen Bücher von Amazon und der meisten einheimischen angeschlossenen Klitschen weisen bei den übrigen Waren die deutsche MwSt. aus und geben das auch vor dem Kauf bekannt.
Ich find die ebook Mwst. allerdings nicht ok, obwohl man bei Fach-Ebooks das natürlich von der Einkommenssteuer absetzen kann, was in vielen Diskussionen im Internet nicht klar dargestellt ist. Ich kauf allerdings das meiste heute eh direkt von den Verlagen, weil die in meinem grossen Nischenmarkt eine Art Paradies für meine niederen teutonischen Schnäppchen-Instinkte darstellen.
Fragwürdig finde ich, dass ein Subunternehmen von Amazon selbst und angeschlossene Klitschen die nun mal existierende Buchpreisbindung unterlaufen, indem sie nagelneue und einwandfreie Bücher mit dem Stempel Mängelexemplar versehen.
Das mit dem Sicherheitsdienst hätte denen echt nicht passieren dürfen. Ich mach auch jeden Tag Fehler auf der Arbeit, aber das ist nun wirklich eine grobe Fahrlässigkeit.
Ich kauf mittlerweile wieder ein bischen teurer beim Fachhandel. Eine gutgeführte Buchhandlung kann auch sowas wie ein sozialer lokaler Kultur-Treffpunkt mit Lesungen und so Zeug darstellen. Ich denk da inzwischen retro. Geh schliesslich auch in altmodische Programm-Kinos wie als Student vor dem Vordiplom.
Die Meinungen hol ich mir selbstverständlich von Amazon. Allerdings fand ich die Vorschläge, die man da als massiv-Kunde haufenweise bekommt immer schon zu perfekt und hab das bewußt ignoriert. Ich kauf sowieso mehr Bücher als ich Zeit hab zum lesen.
Ich red auch mit Verkäufern in Fachgeschäften, um dann allerdings festzustellen, dass die in aller Regel a) meine Kundenwünsche nicht ernstnehmen und b) keinen befriedigenden Durchblick über die Geräte haben. Bin allerdings bei Unterhaltungselektronik ausser bei Computern ein Mensch, der die angebotene Technik für TV und Audio für weit überzüchtet halte.
Find erschreckend, wie sich Kollegen da stundenlang über ihre neuesten Anschaffungen unterhalten können.
Und die sich dann als nicht mehr junge Männer gewaltige mehrere Terrabyte umfassende Sammlungen von illegal aus dem Internet heruntergeladenen Schwachsinn in 3d und unkomprimiert aus dem Internet herunterladen.
Zumindest wird der source code der in liebevoller Kleinarbeit gepflegter multi-framework Übersichtsprogramme über diesen Wahnsinn stolz zur Verfügung gestellt. Damit läßt sich die IT von Großunternehmen ins 21. Jhdt bringen. Ich sag denen immer, dass die für jedes Terrabyte heruntergeladenes Zeugs aus dem Internet 10 Euro an den Internet-Ausbau in Afrika spenden sollten. In 5 Jahren wär dann highspeed Internet in Kinshasa kein Thema mehr.

Fluminist Offline




Beiträge: 2.015

19.02.2013 21:43
#19 RE: Lob von Amazon Antworten

Zitat von lemmyPaz im Beitrag #18
Fragwürdig finde ich, dass ein Subunternehmen von Amazon selbst und angeschlossene Klitschen die nun mal existierende Buchpreisbindung unterlaufen, indem sie nagelneue und einwandfreie Bücher mit dem Stempel Mängelexemplar versehen.

Dieser Kniff hat aber doch eine lange, weit vor die Zeiten von Amazon und Internet zurückreichende Tradition im Buchhandel. Vielleicht habe ich den weiteren volkswirtschaftlichen Aspekt nicht hinreichend gewürdigt, aber als Kunde auf der Suche nach interessanter Lektüre habe ich mich immer gefreut, ein gutes Buch auf diese Weise billiger zu bekommen.
Es geht auch ein eigentümlicher Reiz vom logischen Zirkel aus, in dem ein an sich einwandfreies Buch allein dadurch zum Mängelexemplar wird, daß es durch den Stempel "Mängelexemplar" verunziert ist.

Übrigens habe ich noch kein Mängelexemplar mit substantiellem Mangel erwischt, allenfalls mit oberflächlichen Verschmutzungen oder Knicken. Hingegen ist es mir schon mehrmals passiert, daß ein im regulären Handel zum vollen Preis gekauftes Buch den wesentlichen Mangel hatte, daß Seiten fehlen --- etwa weil ein Heft ausfällt oder verdoppelt ist ---; und zwar so häufig, daß ich entweder schließen muß, daß das oft passiert, oder mich für einen besonderen Pechvogel halten darf.

Frankenstein Offline




Beiträge: 891

20.02.2013 12:00
#20 RE: Lob von Amazon Antworten

Zitat von Fluminist im Beitrag #19
Zitat von lemmyPaz im Beitrag #18
Fragwürdig finde ich, dass ein Subunternehmen von Amazon selbst und angeschlossene Klitschen die nun mal existierende Buchpreisbindung unterlaufen, indem sie nagelneue und einwandfreie Bücher mit dem Stempel Mängelexemplar versehen.

Dieser Kniff hat aber doch eine lange, weit vor die Zeiten von Amazon und Internet zurückreichende Tradition im Buchhandel. Vielleicht habe ich den weiteren volkswirtschaftlichen Aspekt nicht hinreichend gewürdigt, aber als Kunde auf der Suche nach interessanter Lektüre habe ich mich immer gefreut, ein gutes Buch auf diese Weise billiger zu bekommen.
Es geht auch ein eigentümlicher Reiz vom logischen Zirkel aus, in dem ein an sich einwandfreies Buch allein dadurch zum Mängelexemplar wird, daß es durch den Stempel "Mängelexemplar" verunziert ist.

Übrigens habe ich noch kein Mängelexemplar mit substantiellem Mangel erwischt, allenfalls mit oberflächlichen Verschmutzungen oder Knicken. Hingegen ist es mir schon mehrmals passiert, daß ein im regulären Handel zum vollen Preis gekauftes Buch den wesentlichen Mangel hatte, daß Seiten fehlen --- etwa weil ein Heft ausfällt oder verdoppelt ist ---; und zwar so häufig, daß ich entweder schließen muß, daß das oft passiert, oder mich für einen besonderen Pechvogel halten darf.

Wieso gibt es diese unsägliche Buchpreisbindung eigentlich noch? Ich meine, wir leben mittlerweile im 21. Jahrhundert, was soll das und wem soll das nützen?

Fluminist Offline




Beiträge: 2.015

20.02.2013 15:38
#21 RE: Lob von Amazon Antworten

Zitat von Frankenstein im Beitrag #20
Wieso gibt es diese unsägliche Buchpreisbindung eigentlich noch? Ich meine, wir leben mittlerweile im 21. Jahrhundert, was soll das und wem soll das nützen?

Das möchte ich auch gern wissen. Das Argument, daß ohne diesen Eingriff in den Wettbewerb die Autoren, Verlage oder Händler verhungerten, wird durch die Wirklichkeit widerlegt. In GB z.B. gibt es keine Preisbindung, aber dennoch ein sehr reichhaltiges literarisches Leben, eher noch mehr als in D. Die Bücher kosten auch nicht wesentlich mehr oder weniger als in Deutschland, aber abgesehen vom Dumping ("Mängelexemplar") können hier auch Kaufanreize durch geringe Rabatte (etwa 10%) geschaffen werden.

Nun ist es natürlich auch eine betrübliche Tatsache, daß die Buchläden in GB seit der Ankunft von Amazon und billiger, leichter faßlicher Unterhaltungsalternativen (DVDs) im Aussterben begriffen sind, aber da dasselbe in D vor sich geht, hilft da die Buchpreisbindung auch nichts.

Calimero Offline




Beiträge: 3.280

20.02.2013 17:38
#22 RE: Lob von Amazon Antworten

So, freut sich heute noch jemand auf die Zahlung seiner nächsten Demokratieabgabe? Ich bin satt.
Es kommt zu Wort, als Zeugin der Verteidigung, die offensichtliche Hauptdarstellerin des hr-Machwerks:

Zitat von Kreis-Anzeiger
Falsch berichtet: Ex-Amazon-Zeitarbeiterin wirft ARD-Reportern Verfälschung vor



http://kreisanzeiger-online.de/2013/02/19/218419/

-------------------------------------------------------
Die öffentliche Meinung ist eine Waschmaschine, in der die privaten Meinungen gereinigt werden - Political Correctness ist der Schleudergang. - Norbert Bolz

Zettel Offline




Beiträge: 20.200

20.02.2013 17:38
#23 Mängelexemplar Antworten

Zitat von Fluminist im Beitrag #19
Es geht auch ein eigentümlicher Reiz vom logischen Zirkel aus, in dem ein an sich einwandfreies Buch allein dadurch zum Mängelexemplar wird, daß es durch den Stempel "Mängelexemplar" verunziert ist.


Stimmt. Aber mich stört dieser Stempel. Weiß jemand, ob es vielleicht ein chemisches Mittel gibt, um ihn zu löschen?

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 13.648

20.02.2013 18:05
#24 RE: Lob von Amazon Antworten

Zitat von Calimero im Beitrag #22
So, freut sich heute noch jemand auf die Zahlung seiner nächsten Demokratieabgabe? Ich bin satt.
Es kommt zu Wort, als Zeugin der Verteidigung, die offensichtliche Hauptdarstellerin des hr-Machwerks:

Zitat von Kreis-Anzeiger
Falsch berichtet: Ex-Amazon-Zeitarbeiterin wirft ARD-Reportern Verfälschung vor


http://kreisanzeiger-online.de/2013/02/19/218419/



Der wirkliche Gradmesser dürfte wohl sein, daß niemand wirklich vom Zustand dieser Quasistaatspropaganda überrascht sein wird. Immerhin: Wenn man das mit dem Niveau der DDR-Medien von vor 30 Jahren kontrastiert, könnte man schon zu dem Schluß kommen, daß in der DDR manches besser (vorgemacht) war.

Rayson Offline




Beiträge: 2.367

20.02.2013 18:23
#25 RE: Mängelexemplar Antworten

Zitat von Zettel
Aber mich stört dieser Stempel. Weiß jemand, ob es vielleicht ein chemisches Mittel gibt, um ihn zu löschen?

Salzsäure. Gibt auch den Blick auf die nächste Seite frei.

--
L'État, c'est la grande fiction à travers laquelle tout le monde s'efforce de vivre aux dépens de tout le monde. (Frédéric Bastiat)
Je länger das Dritte Reich tot ist, um so stärker wird der Widerstand gegen Hitler und die Seinen. (Johannes Gross)

Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung  



Bitte beachten Sie diese Forumsregeln: Beiträge, die persönliche Angriffe gegen andere Poster, Unhöflichkeiten oder vulgäre Ausdrücke enthalten, sind nicht erlaubt; ebensowenig Beiträge mit rassistischem, fremdenfeindlichem oder obszönem Inhalt und Äußerungen gegen den demokratischen Rechtsstaat sowie Beiträge, die gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen. Hierzu gehört auch das Verbot von Vollzitaten, wie es durch die aktuelle Rechtsprechung festgelegt ist. Erlaubt ist lediglich das Zitieren weniger Sätze oder kurzer Absätze aus einem durch Copyright geschützten Dokument; und dies nur dann, wenn diese Zitate in einen argumentativen Kontext eingebunden sind. Bilder und Texte dürfen nur hochgeladen werden, wenn sie copyrightfrei sind oder das Copyright bei dem Mitglied liegt, das sie hochlädt. Bitte geben Sie das bei dem hochgeladenen Bild oder Text an. Links können zu einzelnen Artikeln, Abbildungen oder Beiträgen gesetzt werden, aber nicht zur Homepage von Foren, Zeitschriften usw. Bei einem Verstoß wird der betreffende Beitrag gelöscht oder redigiert. Bei einem massiven oder bei wiederholtem Verstoß endet die Mitgliedschaft. Eigene Beiträge dürfen nachträglich in Bezug auf Tippfehler oder stilistisch überarbeitet, aber nicht in ihrer Substanz verändert oder gelöscht werden. Nachträgliche Zusätze, die über derartige orthographische oder stilistische Korrekturen hinausgehen, müssen durch "Edit", "Nachtrag" o.ä. gekennzeichnet werden. Ferner gehört das Einverständnis mit der hier dargelegten Datenschutzerklärung zu den Forumsregeln.



Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz