Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

ZETTELS KLEINES ZIMMER

Das Forum zu "Zettels Raum"



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 34 Antworten
und wurde 5.015 mal aufgerufen
 Kommentare/Diskussionen zu "Zettels Raum"
Seiten 1 | 2
R.A. Offline



Beiträge: 8.108

18.05.2013 20:27
Papst Franz Antworten

Morgen wird es wieder in allen Medien Berichte über den Pfingstgottesdienst des Papstes geben. Und kein deutscher Journalist wird ihn mit seinem deutschen Namen ansprechen.

Doeding Offline




Beiträge: 2.399

18.05.2013 20:51
#2 RE: Papst Franz Antworten

Interessante Beobachtung. Fragt sich natürlich, wie das zu verstehen ist. Distanzierung vom Papsttum? Distanzierung von der deutschen Sprache? Angst vor Trivialisierung des Papsttums? Versuch der intellektuellen Selbstüberhöhung durch die scheinbar "latinisierten" Journalisten? Nachplappern der Inaugurationsfeierlichkeit?

Herzliche Grüße,
Andreas Döding

Christoph Offline




Beiträge: 241

18.05.2013 21:07
#3 RE: Papst Franz Antworten

Franz ist doch nur die Kurzform von Franziskus, oder? Auf lateinisch schreibt er sich ja auch Franciscus.

Paul Offline




Beiträge: 1.285

18.05.2013 22:35
#4 RE: Papst Franz Antworten

Zitat von Christoph im Beitrag #3
Franz ist doch nur die Kurzform von Franziskus, oder? Auf lateinisch schreibt er sich ja auch Franciscus.


Richtig lieber Christoph,

Zitat
Franz ist ein männlicher Vorname und Kurzform von Franziskus, selten auch Koseform für den weiblichen Vornamen Franziska.


http://de.wikipedia.org/wiki/Franz

Warum sollten wir Deutschen den Papst mit der Koseform bezeichnen?

Mal zur Erheiterung ganz was anderes:
Warum ist eigentlich niemand auf die Idee gekommen Papst Johannes XXIII. Papst Hans XXIII. zu nennen

Oder ist das vielleicht doch nicht ganz was anderes?
Warum will man aus Franziskus Franz machen?

R.A. Offline



Beiträge: 8.108

18.05.2013 22:50
#5 RE: Papst Franz Antworten

Zitat von Christoph im Beitrag #3
Franz ist doch nur die Kurzform von Franziskus, oder? Auf lateinisch schreibt er sich ja auch Franciscus.

Treffer, versenkt!
Das hatte ich übersehen.

Ich habe in letzter Zeit wohl zu viel österreichische Geschichte gelesen. "Kaiser Franz" ist ja korrekt - das war wohl auch nicht als Kurzform gedacht.
Aber trotzdem ist Franziskus natürlich noch korrektes Deutsch.

Doeding Offline




Beiträge: 2.399

18.05.2013 23:00
#6 RE: Papst Franz Antworten

Zitat von Paul
Warum sollten wir Deutschen den Papst mit der Koseform bezeichnen?



Wohl wahr, lieber Paul. Andererseits: warum eigentlich nicht?

Herzliche Grüße,
Andreas Döding

BorisM Offline



Beiträge: 1

18.05.2013 23:14
#7 RE: Papst Franz Antworten

Irgendwie klänge mir "Franz" auch etwas zu salopp. Vermutlich gibt es deshalb nur Franziskus in den Medien.

Grüße

BM

Doeding Offline




Beiträge: 2.399

18.05.2013 23:20
#8 RE: Papst Franz Antworten

Zitat von BorisM im Beitrag #7
Irgendwie klänge mir "Franz" auch etwas zu salopp. Vermutlich gibt es deshalb nur Franziskus in den Medien.



In der Tat. Man stelle sich eine entsprechend geänderte Schlagzeile vor:

http://www.welt.de/politik/deutschland/a...uer-Merkel.html


Gleichwohl hätten Koseformen auch etwas für sich. Vielleicht haben wir Deutschen ja zuviel Angst vor Nähe...?

Herzliche Grüße,
Andreas Döding

R.A. Offline



Beiträge: 8.108

18.05.2013 23:31
#9 RE: Papst Franz Antworten

Zitat von Paul im Beitrag #4

Zitat
Franz ist ein männlicher Vorname und Kurzform von Franziskus, selten auch Koseform für den weiblichen Vornamen Franziska.

http://de.wikipedia.org/wiki/Franz
Warum sollten wir Deutschen den Papst mit der Koseform bezeichnen?


Moment!
Das mit der Koseform bezieht sich nur auf die weibliche Form.
In der männlichen Variante ist es halt die Kurzform, die wäre auch für den Papst völlig zulässig.

R.A. Offline



Beiträge: 8.108

18.05.2013 23:34
#10 RE: Papst Franz Antworten

Zitat von BorisM im Beitrag #7
Irgendwie klänge mir "Franz" auch etwas zu salopp.

Diese Bedenken scheinen die anderen Völker nicht zu haben, wenn sie die volkstümliche Form wählen (m. E. wird in den meisten Sprachen eine formalere Form à la "Franziskus" auch möglich sein).

Und dann muß ich (ok, ich bin halt eher lutherisch und papstkritisch eingestellt ;-) schon darauf verweisen: Wenn für einen deutschen Kaiser der Name "Franz" angemessen war, dann ist das auch für den Bischof von Rom nicht zu salopp ...

Kallias Offline




Beiträge: 2.200

19.05.2013 08:55
#11 RE: Papst Franz Antworten

Zitat von BorisM im Beitrag #7
Irgendwie klänge mir "Franz" auch etwas zu salopp.
Vielleicht eine Altersfrage, lieber BorisM! Als ich Kind war, ist viel von Papst Paul (und von Bischof Alois) die Rede gewesen, deshalb klingt Papst Franz in meinen Ohren überhaupt nicht salopp, genausowenig wie Xaver, Stefan oder Josef. Nur weil Pauls Nachfolger preziösere Namen wählten, muss das ja nicht so bleiben. Hauptsache der Papst nennt sich nicht Karlheinz oder Sven-Oliver.

Herzliche Grüße, Kallias

Nola Offline




Beiträge: 1.593

19.05.2013 09:16
#12 RE: Papst Franz Antworten

Zitat von Kallias im Beitrag #11
Zitat von BorisM im Beitrag #7
Irgendwie klänge mir "Franz" auch etwas zu salopp.
Vielleicht eine Altersfrage, lieber BorisM! Als ich Kind war, ist viel von Papst Paul (und von Bischof Alois) die Rede gewesen, deshalb klingt Papst Franz in meinen Ohren überhaupt nicht salopp, genausowenig wie Xaver, Stefan oder Josef. Nur weil Pauls Nachfolger preziösere Namen wählten, muss das ja nicht so bleiben. Hauptsache der Papst nennt sich nicht Karlheinz oder Sven-Oliver. Herzliche Grüße, Kallias


Das war wieder ein typischer Kallias.

Mein Tag beginnt also mit einem Schmunzeln. Danke Schön.

Hier im Norden scheint schon kräftig die Sonne, rechtzeitig zu Pfingsten.

Womit wir beim Thema sind, ich wünsche FROHE PFINGSTEN Natürlich mit oder ohne Franzl.

♥lich Nola

---------------------------

Status quo, nicht wahr, ist der lateinische Ausdruck für den Schlamassel, in dem wir stecken.
Zettel im August 2008

R.A. Offline



Beiträge: 8.108

19.05.2013 10:29
#13 RE: Papst Franz Antworten

Zitat von Kallias im Beitrag #11
Hauptsache der Papst nennt sich nicht Karlheinz oder Sven-Oliver.

Er sollte einfach vor der Namenswahl den Chantalisator benutzen, damit es besser klingt.

Kallias Offline




Beiträge: 2.200

19.05.2013 11:13
#14 RE: Papst Franz Antworten

Zitat von R.A. im Beitrag #13
Er sollte einfach vor der Namenswahl den Chantalisator benutzen, damit es besser klingt.
Wunderbar! Vielen Dank, lieber Ralf!

Frohe Pfingsten und herzliche Grüße,
Kallias


Wayne-Ryan! Vin-Dante, livio Raven!

Franklyn Phönix usher hero Guy,
Caleb-Yael


PS. fällt schwer, aufzuhören. Hier ein berühmter Pfingsthymnus auf Chantalesisch:

Francis shanaja Gwen-Finya,
Toya amber Electra,
winona betina fay-tyra,
Harmony delicia Heather-Yoona.

Delicia Zoe bibiana wendy,
winona delicia Moon stella giorgie-joy.
Alexys Melissa wayne Brandon,
wolvey derian sendra Finnya wendy!


Wer erkennt's? (Wayne erardo?)

Rayson Offline




Beiträge: 2.367

19.05.2013 11:36
#15 RE: Papst Franz Antworten

Zitat
Warum nur benutzen die Deutschen, und offenbar nur die, die lateinische Form?

Das ist doch klar: Damit es hierzulande nicht zu Verwechslungen mit der amtierenden, kaiserlichen Lichtgestalt kommt.

--
L'État, c'est la grande fiction à travers laquelle tout le monde s'efforce de vivre aux dépens de tout le monde. (Frédéric Bastiat)
Je länger das Dritte Reich tot ist, um so stärker wird der Widerstand gegen Hitler und die Seinen. (Johannes Gross)

Herr Offline




Beiträge: 406

19.05.2013 11:54
#16 RE: Papst Franz Antworten

Das scheint eine längere Tradition in der deutschen Sprache zu haben. Jedenfalls ist das bei vielen biblischen Namen „schon immer“ so: Wir sagen Paulus, statt Paul, Jakobus statt Jakob, Markus statt Mark usw. Und schon der Hl. Franz von Assisi wird auch häufiger Franziskus genannt. – Also mit der Person oder dem Amt dieses Papstes hat das mit Sicherheit nichts zu tun.

Frohe Pfingsten!
Herr

Gansguoter Offline



Beiträge: 988

19.05.2013 13:30
#17 RE: Papst Franz Antworten

Herr ist mir zuvorgekommen mit dem Hinweis darauf, dass es in Deutschland nicht ungewöhnlich ist, bei Personen des Neuen Testaments die lateinischen oder lateinnahen Formen zu verwenden. Wir sagen auch eher "heiliger Petrus" und nicht "heiliger Peter" - wohl aber ist der 29. Juni "Peter und Paul". Sprache ist nicht immer konsequent! Ebenso inkonsequent: Papst Johannes Paul II. - konsequent wäre entweder "Johannes Paulus" oder "Johann Paul" (oder "Hans Paul"?)
Ansonsten: Wir sprechen von den Kirchenlehrern und Theologen Augustinus (nicht August oder Gustl), Ambrosius, Hieronymus, der Katholik wendet sich, wenn er etwas verloren hat, an den heiligen Antonius (und nicht Anton). Der Gründer der Dominikaner ist Dominicus; ihn als Dominik zu bezeichnen, käme mir arg komisch vor. "Heiliger Franziskus" geht mit leichter über die Lippen als "Heiliger Franz"; weitere Heilige, die mir spontan einfallen, sind der hl. Lambertus (nicht Lambert), Laurentius (nicht heiliger Lorenz!).
Regionale Unterschiede spielen auch hinein: In Nürnberg gibt es m.W. die Kirche St. Lorenz - was man hier im Rheinland nie sagen würde. Vielleicht spielt eine Rolle: Katholische Gegenden verwenden eher lateinische Namen, evgl. Gegenden die Eindeutschungen?

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 7.724

19.05.2013 14:06
#18 RE: Papst Franz Antworten

Zitat von Gansguoter im Beitrag #17
Vielleicht spielt eine Rolle: Katholische Gegenden verwenden eher lateinische Namen, evgl. Gegenden die Eindeutschungen?


Ah naa - zumindest sans net konsequent: De plattdütske Wikipedia hefft man Paabst Franziskus

Zitat http://nds.wikipedia.org/wiki/Franziskus_(Paapst)
_________
Franziskus[1] (latiensch Franciscus PP.; börgerlich Jorge Mario Bergoglio SJ; * 17. Dezember 1936 in Buenos Aires, Argentinien) is siet den 13. März 2013 Paapst un dormit Böverhoopt vun de röömsch-kathoolsch Kark un vun den Staat vun de Vatikanstadt.[2] De 266. Bischop von Rom is de eerste Jesuit, de eerste ut Latienamerika, de eerste Ordensangehörige siet den Dood vun Paapst Gregor XVI. in dat Johr 1846 un siet dat Johr 741, also siet 1272 Johren de eerste Nichteuropäer in dit Amt.
_________

- da boarische Franz:

Zitat http://bar.wikipedia.org/wiki/Franz_(Papst)
_________
Da Franz, lateinisch Franziscus, biagalich Jorge (Schorsch) Mario Bergoglio (* 17. Dezemba 1936 in Buenos Aires, Argentinien) is seit dem 13. März 2013 da 266. Popst, s Owahapt vo da remisch-katholischn Kircha und vom Stoot vo da Vatikanstod.

Da Franz is da easchte Popst aus Lateinamerika und da easchte Jesuit af em Postn.
_________

Doeding Offline




Beiträge: 2.399

19.05.2013 15:04
#19 RE: Papst Franz Antworten

Zitat von Gansgouter
Heiliger Franziskus" geht mit leichter über die Lippen als "Heiliger Franz"; weitere Heilige, die mir spontan einfallen, sind der hl. Lambertus (nicht Lambert), Laurentius (nicht heiliger Lorenz!).



Bei dem von Assisi geht uns dagegen aber eher der Franz über die Lippen und weniger der Franziskus. So ganz verstehe ich das noch nicht...

Edit: sehe jetzt erst die Übereinstimmung mit dem Beitrag von Herr; sorry wg. der Redundanz; ich bilde mir aber dennoch ein, daß hier "Franz", zumindest im allgemeinen Sprachgebrauch, geläufiger ist.

Herzliche Grüße,
Andreas Döding

Meister Petz Offline




Beiträge: 3.868

19.05.2013 15:39
#20 RE: Papst Franz Antworten

Ein schönes Thema - ich fände Franz auch passender.

Was die Latinisierung angeht (z. B. bei Kirchengemeinden) kann ich nicht so recht eine Regel erkennen. Ich kenne z. B. eine Pfarrei St. Vitus als auch eine St. Veit, sowie St. Johannes Baptist als auch St. Johannes der Täufer (alle in tiefkatholischen Gebieten) - manche Heilige werden nie latinisiert (St. Georg, St. Bernhard, St. Franz Xaver).

@Gansgouter: Das Beispiel mit dem Gustl stimmt strenggenommen nicht, weil der August der Kaiser Augustus ist und nicht der Augustinus; das wäre im Deutschen der Augustin.

Frohe Pfingsten, Petz

"The problem with quotes from the Internet is that it is difficult to determine whether or not they are genuine" - Abraham Lincoln

Christoph Offline




Beiträge: 241

19.05.2013 16:14
#21 RE: Papst Franz Antworten

Zitat
der Katholik wendet sich, wenn er etwas verloren hat, an den heiligen Antonius (und nicht Anton). Der Gründer der Dominikaner ist Dominicus; ihn als Dominik zu bezeichnen, käme mir arg komisch vor. "Heiliger Franziskus" geht mit leichter über die Lippen als "Heiliger Franz";


Schwingt da vielleicht die deutsche (oder gar die katholische) Ehrfurcht vor Obrigkeit, Titeln, etc. mit? Das «us» hintendran ist ja nicht weniger beeindruckend als das «Dr.» vorne, und lange Arbeiten muss man dafür auch nicht schreiben. Schon in der Renaissance und im Barock gab es die Mode, alles zu latinisieren:

Zitat von Egon Friedell
Die Freude am Fremdklingenden und Aufgedonnerten zeigt sich auch in der Latinisierung der Namen, die, früher nur von den Humanisten geübt, jetzt allgemeine Mode wird. «Es will keiner mehr Roßkopf heißen, sondern Hippocephalus, nicht Schütz, sondern Sagittarius», sagt Moscherosch, und damals sind jene vielen Textor, Molitor, Faber, Sartorius entstanden, die ursprünglich ganz schlicht Weber, Müller, Schmidt und Schneider hießen.


Kulturgeschichte der Neuzeit

Wenn sich schon jeder dahergelaufene «Müller» als «Molitor» bezeichnet, kann man doch dem Heiligen das bisschen Exotik nicht verwehren.

Gansguoter Offline



Beiträge: 988

19.05.2013 18:18
#22 RE: Papst Franz Antworten

Zitat
Bei dem von Assisi geht uns dagegen aber eher der Franz über die Lippen und weniger der Franziskus.



Naja, es ist noch komplizierter: "Franz von Assisi" - aber "der heilige Franziskus"!

Gansguoter Offline



Beiträge: 988

19.05.2013 18:19
#23 RE: Papst Franz Antworten

Zitat
@Gansgouter: Das Beispiel mit dem Gustl stimmt strenggenommen nicht, weil der August der Kaiser Augustus ist und nicht der Augustinus; das wäre im Deutschen der Augustin.



Da hat M. Petz wohl recht!

Gansguoter Offline



Beiträge: 988

19.05.2013 18:24
#24 RE: Papst Franz Antworten

Zitat
Schwingt da vielleicht die deutsche (oder gar die katholische) Ehrfurcht vor Obrigkeit, Titeln, etc. mit? Das «us» hintendran ist ja nicht weniger beeindruckend als das «Dr.» vorne, und lange Arbeiten muss man dafür auch nicht schreiben.



Glaub ich nicht. Wenn wir uns der Welt des Vornamen zuwenden, stellt man fest, dass auch dort die lateinischen neben den deutschen Vornamen gebräuchlich sind, oft nebeneinander, teilweise mit m.E. schichtenspezifischen Unterschieden:

Markus - Marc (zumindest zu meiner Jugend hießen die Mitschüler aus bürgerlichen Familien eher Markus, aus Unter-Mittelschichts-Familien eher Marc)
Johannes (nicht selten bei Schülern; aber kein Johann und kein Hans und Hannes)
Thomas - Tom (Tom mehr als Kurzform, nicht als offizieller Name)
Georg - Jörg

Bei Mädchen dominieren m.E. die latinisierten Formen:
Katharina - seltener Katrin
Johanna - niemals Johanne oder Hanne
Maria oder Marie (gleichauf)
Anna, gerne in Kombination Anna Lena, Anna Maria - selten Anne
Theresa - kaum Therese
Sophia - seltener Sophie
Laura
Paula
Carolina - seltener Caroline oder Carolin

Gansguoter Offline



Beiträge: 988

19.05.2013 18:29
#25 RE: Papst Franz Antworten

Zitat
Die Freude am Fremdklingenden und Aufgedonnerten zeigt sich auch in der Latinisierung der Namen, die, früher nur von den Humanisten geübt, jetzt allgemeine Mode wird. «Es will keiner mehr Roßkopf heißen, sondern Hippocephalus, nicht Schütz, sondern Sagittarius», sagt Moscherosch, und damals sind jene vielen Textor, Molitor, Faber, Sartorius entstanden, die ursprünglich ganz schlicht Weber, Müller, Schmidt und Schneider hießen.



Das scheinen - Moscherosch hin oder her - a) bildungsbürgerliche und b) regionale Moden gewesen sein. Wenn man sich unter http://christoph.stoepel.net/geogen/v3/Default.aspx Karten erzeugen lässt, findet man für Molitor und Faber einen Schwerpunkt in der Eifel, für Fabri im Hochsauerland, für Nicolay an der Mosel, Sartorius in St. WEndel, Pistor in Kulmbach ...

Seiten 1 | 2
 Sprung  



Bitte beachten Sie diese Forumsregeln: Beiträge, die persönliche Angriffe gegen andere Poster, Unhöflichkeiten oder vulgäre Ausdrücke enthalten, sind nicht erlaubt; ebensowenig Beiträge mit rassistischem, fremdenfeindlichem oder obszönem Inhalt und Äußerungen gegen den demokratischen Rechtsstaat sowie Beiträge, die gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen. Hierzu gehört auch das Verbot von Vollzitaten, wie es durch die aktuelle Rechtsprechung festgelegt ist. Erlaubt ist lediglich das Zitieren weniger Sätze oder kurzer Absätze aus einem durch Copyright geschützten Dokument; und dies nur dann, wenn diese Zitate in einen argumentativen Kontext eingebunden sind. Bilder und Texte dürfen nur hochgeladen werden, wenn sie copyrightfrei sind oder das Copyright bei dem Mitglied liegt, das sie hochlädt. Bitte geben Sie das bei dem hochgeladenen Bild oder Text an. Links können zu einzelnen Artikeln, Abbildungen oder Beiträgen gesetzt werden, aber nicht zur Homepage von Foren, Zeitschriften usw. Bei einem Verstoß wird der betreffende Beitrag gelöscht oder redigiert. Bei einem massiven oder bei wiederholtem Verstoß endet die Mitgliedschaft. Eigene Beiträge dürfen nachträglich in Bezug auf Tippfehler oder stilistisch überarbeitet, aber nicht in ihrer Substanz verändert oder gelöscht werden. Nachträgliche Zusätze, die über derartige orthographische oder stilistische Korrekturen hinausgehen, müssen durch "Edit", "Nachtrag" o.ä. gekennzeichnet werden. Ferner gehört das Einverständnis mit der hier dargelegten Datenschutzerklärung zu den Forumsregeln.



Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen