Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

ZETTELS KLEINES ZIMMER

Das Forum zu "Zettels Raum"



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 33 Antworten
und wurde 4.215 mal aufgerufen
 Kommentare/Diskussionen zu "Zettels Raum"
Seiten 1 | 2
Kallias Offline




Beiträge: 2.161

21.12.2014 23:42
Sie ist's antworten

Am Dreikönigstag plant die FDP mit einer neuen Farbgebung aufzuwarten, die das hergebrachte Blaugelb ersetzen soll. (Stichwort "Marke verschlissen".) Dazu eine kleine Alberei aus meiner Feder.

Edit: Einen Buchstaben ergänzt, mit Dank an den Spender.

Werwohlf Offline




Beiträge: 900

21.12.2014 23:50
#2 RE: Sie ist's antworten

Sehr treffend. Wo die Vernunft verbannt wird, muss Albernheit Einzug halten, wenn das Leben erträglich bleiben soll. Das passt auch gut zum Beckett-Artikel zuvor...

--
Bevor ich mit den Wölfen heule, werd‘ ich lieber harzig, warzig grau,
verwandele ich mich in eine Eule oder vielleicht in eine graue Sau.
(Reinhard Mey)

Calimero Offline




Beiträge: 3.278

22.12.2014 10:14
#3 RE: Sie ist's antworten

Zitat von Kallias im Beitrag #1
Am Dreikönigstag plant die FDP mit einer neuen Farbgebung aufzuwarten, die das hergebrachte Blaugelb ersetzen soll. (Stichwort "Marke verschissen".) Dazu eine kleine Alberei aus meiner Feder.

Pink geht ja gar nicht! Das ist doch nur eine sexistische Ranwanzerei an die Unterdrückten des Patriarchats, welche ihre gendergerechte Dekonstruktion noch vor sich haben.
Das blaue Band dagegen finde ich ja grundsätzlich sympathisch, aber ich denke da wirds eher was Pastelliges geben. Ein leicht verwaschener Regenbogen vielleicht? Da hätte man sogleich alles mit einem Abwasch.

Beste Grüße, Calimero

-------------------------------------------------------
Vertrauen in das Volk ist fast immer unbegründet; Kultur ist das Werk weniger. - Zettel

Kallias Offline




Beiträge: 2.161

22.12.2014 10:57
#4 Der bunte Trug antworten

Zitat von Calimero im Beitrag #3
Pink geht ja gar nicht! Das ist doch nur eine sexistische Ranwanzerei an die Unterdrückten des Patriarchats, welche ihre gendergerechte Dekonstruktion noch vor sich haben.
Das Wort "Ranwanzerei" ist schon üble Polemik, schließlich geht es ja genau darum, lieber Calimero!
Zitat von Calimero im Beitrag #3
Das blaue Band dagegen finde ich ja grundsätzlich sympathisch, aber ich denke da wirds eher was Pastelliges geben. Ein leicht verwaschener Regenbogen vielleicht?
Pastell ist gut, aber finde mal was Rechtefreies in Pastell.

Regenbogen ist, ähnlich wie - zugegeben - Pink, ein wenig zu offensichtlich:

Zitat von Dichterfürst
Der Donner hat uns sehr erschreckt,
Der Blitz die Scheunen angesteckt,
Und das war unsrer Sünden Teil!
Dagegen hat, zu frischem Heil,
Der Regen fruchtbar uns erquickt
Und für den nächsten Herbst beglückt.
Was kommt nun aber der Regenbogen
An grauer Wand herangezogen?
Der mag wohl zu entbehren sein,
Der bunte Trug! der leere Schein!

Nee, der bunte Trug kann's auch nicht sein. Seriös, solide und warmherzig, wie Christian Lindner, so müsste es rüberkommen.

Herzliche Grüße,
Kallias

Ludwig Weimer Offline



Beiträge: 279

22.12.2014 18:41
#5 RE: Der bunte Trug antworten

Mein (LW) lyrisches, aber auch ratloses Mitleiden:

Sie war einmal das Zünglein an der Waage.
In ihren guten Tagen
sogar eine starke Zunge.
Sie alterte wie jede junge
Frau, die schöne FDP.

Ich erzähl' es meinen Kindern:
Das Zünglein konnte verhindern
die absolute Mehrheit einer großen
CSU oder SPD.

Ist aber keine mehr so groß,
wozu streckt denn dann bloß
das Zünglein raus
die süße FDP?

Sie könnte koalieren,
den Partner hübsch verzieren
um 5 plus Prozent. - Doch o weh,
du zu kleine FDP!


Wie geht das: Wiederbeleben?
Die Brüste drücken, heben?
Fest in das Ohr ihr tröten,
bis sich Lippen und Wangen röten
der scheintoten FDP?

Daska Offline




Beiträge: 245

22.12.2014 19:30
#6 RE: Der bunte Trug antworten

Als Dichter
eher schlichter,
stattdessen ein Bild:
Die Sonne mild,
geht auf oder unter,
oh Wunder!
Und auf alles andere darf sich jeder selber einen Reim machen:
Alles mehr zum Weinen, denn zum Lachen, ...

tekstballonnetje Offline



Beiträge: 227

22.12.2014 19:55
#7 Zwei Fragen antworten

Erste Frage: Was kostet eigentlich so eine Umstellung? Möglicherweise viel weniger als ich es mir vorstelle, aber andererseits wird es der FDP nach dem Ausscheiden aus dem Bundestag finanziell nicht besonders gut gehen.

Zweite Frage: Was macht die FDP in Hamburg? Darf man dort nun das komplette vorbereitete Material für den Wahlkampf in die Tonne kloppen?

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 7.493

22.12.2014 19:56
#8 RE: Der bunte Trug antworten

Zitat von Ludwig Weimer im Beitrag #5
Sie war einmal das Zünglein an der Waage.


Das "Zünglein ad Waage" ist nb. ein gutes Beispiel, wie die metaphorische Verwendung mitunter zu einer Umkehrung der lebensweltlichen Bildquelle führt. Ursprünglich zeigte dieses Zünglein ja nur die Austariertheit der beiden Waagschalen bzw. des Waagbalkens bei Laufgewicht an, hatte aber keinerlei Einfluß (sonst wurde die Marktaufsicht böse).

Bei klassischen Sentenzen erfolgt solch eine Invertierung zumeist über die Verkürzung des Originals, wie beim "habent sua fata libelli", das vollständig "pro captu lectoris habent sua fata libelli" lautet (womit sich Terenz als antizipierender Plagiator von Lichtenbergs Sudelbucheintrag E215 erweist), oder Juvenals "Orandum est, ut sit mens sana in corpore sano".
[/OT]

@#6: Pac-Man ist zwar auch nicht mehr der dernier cri, aber...
http://de.wikipedia.org/wiki/Pac-Man

Der Name leitet sich von der japanischen Lautmalerei paku paku für „wiederholt den Mund öffnen und schließen“ und der Puck-förmigen Gestalt der Hauptfigur her [---] Da das Spiel ein weibliches Publikum ansprechen sollte, gestaltete Iwatani „niedliche“ Gegner-Figuren.[1] Pac-Mans Gegenspieler sind vier bunte Geister mit großen Augen, deren Gestalt an das fransige Ende eines Wischmopps erinnert.


Paßt schon.

tekstballonnetje Offline



Beiträge: 227

22.12.2014 20:10
#9 RE: Zwei Fragen antworten

Zitat von tekstballonnetje im Beitrag #7
Zweite Frage: Was macht die FDP in Hamburg? Darf man dort nun das komplette vorbereitete Material für den Wahlkampf in die Tonne kloppen?


Ich glaube, die Frage hat sich wohl erledigt. Die Webseite der Hamburger FDP ist bereits mitfühlend bunt.

Kallias Offline




Beiträge: 2.161

22.12.2014 20:41
#10 RE: Zwei Fragen antworten

Zitat von tekstballonnetje im Beitrag #9
Ich glaube, die Frage hat sich wohl erledigt. Die Webseite der Hamburger FDP ist bereits mitfühlend bunt.

Ha, und wie pink! Pink und türkis, nur nicht so dezent wie bei mir. (Als hätte ich's geahnt... )

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 7.493

22.12.2014 21:11
#11 RE: Zwei Fragen antworten

Zitat von Kallias im Beitrag #10
Zitat von tekstballonnetje im Beitrag #9
Ich glaube, die Frage hat sich wohl erledigt. Die Webseite der Hamburger FDP ist bereits mitfühlend bunt.

Ha, und wie pink! Pink und türkis, nur nicht so dezent wie bei mir. (Als hätte ich's geahnt... )


...und dermaßen gegendert: http://images.zeit.de/politik/deutschlan...urg-540x304.jpg

"Hamburg gibt die Richtung vor."

Florian Offline



Beiträge: 2.509

22.12.2014 21:12
#12 RE: Zwei Fragen antworten

[quote="tekstballonnetje"|p118143]Erste Frage: Was kostet eigentlich so eine Umstellung? Möglicherweise viel weniger als ich es mir vorstelle, aber andererseits wird es der FDP nach dem Ausscheiden aus dem Bundestag finanziell nicht besonders gut gehen.
Zitat:

Der "kreative Teil" kostet ggf. tatsächlich wenig.

Was aber sicher viel kostet, ist die Umstellung der "Hardware".
Wenn man es richtig macht, muss man ja alles ändern: jeder Briefbogen, jede Visitenkarte, jeder Schriftzug an einer Hausfassade, jeder Internetauftritt, jeder Logo-Kuli, jede Broschüre, jeder Sonnenschirm mit Parteilogo, usw. usw.
Alles zusammengezählt hat die FDP sicher etliche Millionen in Material investiert, das das Parteilogo ziert.

Hinzu kommt noch der Umstellungsaufwand. Selbst in einer straff organisierten Firma kann es u.U. Jahre dauern, bis das letzte Logo geändert wurde. Es kann da ganz praktische Probleme geben, die eine Veränderung verhindern (z.B. sind Logos manchmal in eine Steinfassade eingefräst und lassen sich nicht leicht ändern. Oder: heutzutage sind die Vorschriften für beleuchtete Logos enger gefasst als früher. Es gibt zwar Bestandschutz. Aber wenn man das Logo verändert geht der Bestandschutz verloren und man muss das Logo ganz entfernen).
In einem lockeren Haufen wie einer Partei - wo man ja "von oben" nicht unbedingt hart durchgreifen kann - ist das noch schwieriger.
Wie will die Zentrale in Berlin schon den Ortsvorsitzenden in der Provinz dazu zwingen, seine alten Visitenkarten wegzuwerfen? (Speziell dann, wenn der Ortsverein für die neuen zahlen muss).

Die FDP wird daher gut beraten sein, nur ein "sanftes" Relaunch zu machen. Also keinen zu harten Bruch, so dass man das alte Material erst einmal aufbrauchen kann und nicht sofort alles umstellen muss.

Dennis the Menace Offline




Beiträge: 441

23.12.2014 12:57
#13 RE: Zwei Fragen antworten

Zitat von tekstballonnetje im Beitrag #9
Zitat von tekstballonnetje im Beitrag #7
Zweite Frage: Was macht die FDP in Hamburg? Darf man dort nun das komplette vorbereitete Material für den Wahlkampf in die Tonne kloppen?


Ich glaube, die Frage hat sich wohl erledigt. Die Webseite der Hamburger FDP ist bereits mitfühlend bunt.



Danke für den aufschlussreichen Link. Sehr buntig jedenfalls. Irgendein Fuzzy hat sich da wohl was in Richtung Aufmerksamkeitsökonomie und so überlegt. Aber wie war das doch gleich mit fressen und kotzen bei Max Liebermann, seinerzeit ?

Okay, Liebermanns Anlass war ein wirklich ernster damals und keine Lachnummer, wie das hier Besprochene.

Für ältere Herrschaften bleiben halt, was die FDP angeht, nurmehr die Erinnerungen und das auch noch ganz unbuntig.

Dahrendorf diskutiert mit Dutschke, FDP-Bundesparteitag in Freiburg, Februar 1968, vor der Stadthalle. Wie damals üblich gab's diese Störungen (diese war relativ gesittet, in der badischen Provinz) - von Dahrendorf jedenfalls nicht als Störung aufgefasst, sondern als willkommene Gelegenheit.

Ja, da gab es also mal eine richtig politische liberale Partei.

Wann sagt denen mal einer, dass corporate design, halbseidene Werbefritzen und sonstiger Quatsch dieser Art nichts mit Politik zu tun haben? Oder bin ich da zu altmodisch?

Herlichst

Dennis

Fluminist Offline




Beiträge: 1.923

23.12.2014 14:59
#14 RE: Zwei Fragen antworten

Zitat von Dennis the Menace im Beitrag #13
Wann sagt denen mal einer, dass corporate design, halbseidene Werbefritzen und sonstiger Quatsch dieser Art nichts mit Politik zu tun haben? Oder bin ich da zu altmodisch?

Es ist einigermaßen schleierhaft, inwiefern die geänderte Farbgebung einen Neuanfang für die FDP bedeuten oder wenigstens unterstützen soll. Sie entspricht doch ganz dem gängigen negativen Klischee von der FDP als yuppig, gesucht trendy, ohne Bodenhaftung, völlig blind für die Nöte des Normalbürgers und die vermeintlich wahren Probleme, krampfhaft um Lockerheit bemüht. Jetzt kommt nur noch Farbenblindheit und/oder Geschmacklosigkeit hinzu.
Wo soll das hinführen?
Das sind Verzweiflungstaten, die zeigen, wie tief die Schwierigkeiten sind, in denen die FDP steckt.



It is only by the collision of adverse opinions that the remainder of the truth has any chance of being supplied. - J. S. Mill

Frank Böhmert Offline




Beiträge: 927

23.12.2014 15:55
#15 RE: Zwei Fragen antworten

Zitat von Fluminist im Beitrag #14
Das sind Verzweiflungstaten, die zeigen, wie tief die Schwierigkeiten sind, in denen die FDP steckt.

Amen.

Und wurde nicht eigentlich auch aus Kreisen der FDP über die fortwährenden Häutungen der SED gelästert?

(Wobei das natürlich eine Erfolgsgeschichte war, schon klar.)

Werwohlf Offline




Beiträge: 900

23.12.2014 18:45
#16 RE: Zwei Fragen antworten

Zitat von Frank Böhmert im Beitrag #15
Und wurde nicht eigentlich auch aus Kreisen der FDP über die fortwährenden Häutungen der SED gelästert?
Nicht vergleichbar, denn wie man aus den Aussagen der Quelle entnehmen kann, will sich die FDP auch inhaltlich verändern. Und das kann man der SED/PDS/Linkspartei/DieLinke nun wirklich nicht vorwerfen.

--
Bevor ich mit den Wölfen heule, werd‘ ich lieber harzig, warzig grau,
verwandele ich mich in eine Eule oder vielleicht in eine graue Sau.
(Reinhard Mey)

Doeding Offline




Beiträge: 2.397

23.12.2014 19:41
#17 RE: Zwei Fragen antworten

Zitat von Werwohlf im Beitrag #16
Zitat von Frank Böhmert im Beitrag #15
Und wurde nicht eigentlich auch aus Kreisen der FDP über die fortwährenden Häutungen der SED gelästert?
Nicht vergleichbar, denn wie man aus den Aussagen der Quelle entnehmen kann, will sich die FDP auch inhaltlich verändern. Und das kann man der SED/PDS/Linkspartei/DieLinke nun wirklich nicht vorwerfen.



Da haben Sie sicher recht; allerdings erscheint mir Bewegung/Veränderung noch nicht als ein "Wert an sich". Es kommt wohl darauf an, ob sie sich eher in Richtung Liberalismus (zurück)bewegt oder aber weiter in Richtung Sozialdemokratisierung. Die momentan sichtbaren Zeichen stimmen mich nicht wirklich optimistisch. Eher Richtung Guidomobil 2.0 in rosa-pastell und ordentlich durchgegendert

Edit. Ich sehe gerade, auf letzteres hatte weiter oben bereits Ulrich Elkmann hingewiesen. Sorry für die Redundanz.

Herzliche Grüße,
Andreas

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 7.493

23.12.2014 20:15
#18 RE: Zwei Fragen antworten

Zitat von Doeding im Beitrag #17
ordentlich durchgegendert

Edit. Ich sehe gerade, auf letzteres hatte weiter oben bereits Ulrich Elkmann hingewiesen. Sorry für die Redundanz.

Herzliche Grüße,
Andreas


Keine Ursache. Obwohl: so richtig gendergendarmeriegerecht ist das ja nicht. "Mann" ist ja sooowas von last-century & Verstoß gegen das 10. Gebot. Man kann ja verstehen, daß "unentschieden" oder "weder-noch" für diese Partei nicht die wirklichen Bringer sein möchten, aber die schicken Epitheta "Zicke", "Tussi" oder "Domina" sollten schon drin sein.

Fluminist Offline




Beiträge: 1.923

23.12.2014 20:30
#19 RE: Zwei Fragen antworten

Zitat von Ulrich Elkmann im Beitrag #18
Zitat von Doeding im Beitrag #17
ordentlich durchgegendert

Obwohl: so richtig gendergendarmeriegerecht ist das ja nicht.

Ach so, als Gender-Kotau hatte ich das gar nicht aufgefaßt. Ich fürchte, die Wahrheit ist noch viel schrecklicher: das soll ein Humorversuch sein.



It is only by the collision of adverse opinions that the remainder of the truth has any chance of being supplied. - J. S. Mill

Nola Offline




Beiträge: 1.498

23.12.2014 20:57
#20 RE: Zwei Fragen antworten

Zitat von Ulrich Elkmann im Beitrag #18
Zitat von Doeding im Beitrag #17
ordentlich durchgegendert

Edit. Ich sehe gerade, auf letzteres hatte weiter oben bereits Ulrich Elkmann hingewiesen. Sorry für die Redundanz.

Herzliche Grüße,
Andreas


Keine Ursache. Obwohl: so richtig gendergendarmeriegerecht ist das ja nicht. "Mann" ist ja sooowas von last-century & Verstoß gegen das 10. Gebot. Man kann ja verstehen, daß "unentschieden" oder "weder-noch" für diese Partei nicht die wirklichen Bringer sein möchten, aber die schicken Epitheta "Zicke", "Tussi" oder "Domina" sollten schon drin sein.


Also quasi von der "Domina" durchgegendert oder so.

♥lich Nola

---------------------------

Status quo, nicht wahr, ist der lateinische Ausdruck für den Schlamassel, in dem wir stecken.
Zettel im August 2008

TF Offline



Beiträge: 221

23.12.2014 21:02
#21 RE: Sie ist's antworten

Der FDP fällt halt nichts mehr ein, außer alte Fehler zu wiederholen und alles zu tun, bloß nicht die wahren Ursachen der Niederlage zu analysieren. Es ist ja schon bemerkenswert, dass eine Partei zwei Drittel der Wähler verliert, aber keine Unruhe in der Partei ausbricht. Das war 1994 noch ganz anders, bei einem weniger heftigen Einbruch. So dämliche Spielereien sind auch nicht neu. Einst wurde die FDP zur F.D.P. und dreißig Jahre später wieder zur FDP.

Zufall, aber geradezu symptomatisch ist der Artikel, der unter dem Welt-Artikel verlinkt ist und den Titel trägt: "FDP-Chef fordert CDU zu Steuersenkungen auf"

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 7.493

23.12.2014 22:03
#22 RE: Sie ist's antworten

Zitat von Kallias im Beitrag #1
(Stichwort "Marke verschlissen".)


Beim Copyrightinhaber W. Kubicki hatte die Wendung aber 1 entscheidenden Buchstaben weniger...

Kallias Offline




Beiträge: 2.161

24.12.2014 10:14
#23 RE: Sie ist's antworten

Zitat von Ulrich Elkmann im Beitrag #22
Beim Copyrightinhaber W. Kubicki hatte die Wendung aber 1 entscheidenden Buchstaben weniger...
Mit ist ebend besser.

WFI Offline



Beiträge: 187

03.01.2015 16:27
#24 RE: Sie ist's antworten

In dem verlinkten Artikel in der WELT äußert sich der Agenturchef wie folgt:

Zitat
"Blau und Gelb erinnern vor allem an die 'alte' FDP", so Mengele.



Ja, die alte FDP, die sich um den Einzug in den Bundestag keine Sorgen machen musste.

Zitat
Er will dagegen optisch wärmere Töne setzen und in der Werbung "sichtbar machen, was an Menschlichem und Einfühlsamem im Programm der Partei steht“. Es zähle eben zu den klassischen Vorurteilen gegenüber der FDP, dass sie seelenlos und kühl sei.



Wer hat diese Vorurteile? Und sind das die früheren oder zukünftigen Wähler der FDP?

Wenn diese Agentur ihr Geld wert ist, haben sie an irgendeiner Stelle gefragt, was die FDP von anderen Parteien unterscheidet und wer sie denn eigentlich wählen soll. Positionierung. Zielgruppe. USP. Normalerweise überlegt man sich das, bevor man Logos und Slogans bastelt. Wenn es denn besprochen wurde, hätte ich gerne die Antwort gehört.

Die FDP hat schon lange zwei Probleme: Erstens, dass sie nicht kapiert, dass sie eine Nischenpartei ist, keine Volkspartei. Dass sie nicht 30% der Wähler kriegen muss, ist ihre Stärke. Eine sozialdemokratisierte FDP ist nicht so sehr unglaubwürdig als vielmehr überflüssig.

Zweitens, dass der Liberalismus selbst bei FDP-Politikern derart in der Defensive ist - der ideologische Unterbau so wackelig - dass sie die Propaganda ihrer Gegner glauben. Weil man es intellektuell nicht im Kreuz hat, den Wert der eigenen Positionen zu erklären oder zu verteidigen, bleiben zwei mögliche Reaktionen, die beide in den letzten Jahren zu beobachten waren: Selbstaufgabe („Wir sind ja gar nicht so!“) oder alberne Trotzreaktionen („Jawohl, wir sind die Partei der Besserverdiener!“). Die Selbstaufgabe hat inzwischen wohl gewonnen.

Werwohlf Offline




Beiträge: 900

03.01.2015 18:39
#25 RE: Sie ist's antworten

Zitat von WFI im Beitrag #24
Die FDP hat schon lange zwei Probleme: Erstens, dass sie nicht kapiert, dass sie eine Nischenpartei ist, keine Volkspartei. Dass sie nicht 30% der Wähler kriegen muss, ist ihre Stärke. Eine sozialdemokratisierte FDP ist nicht so sehr unglaubwürdig als vielmehr überflüssig.

Zweitens, dass der Liberalismus selbst bei FDP-Politikern derart in der Defensive ist - der ideologische Unterbau so wackelig - dass sie die Propaganda ihrer Gegner glauben. Weil man es intellektuell nicht im Kreuz hat, den Wert der eigenen Positionen zu erklären oder zu verteidigen, bleiben zwei mögliche Reaktionen, die beide in den letzten Jahren zu beobachten waren: Selbstaufgabe („Wir sind ja gar nicht so!“) oder alberne Trotzreaktionen („Jawohl, wir sind die Partei der Besserverdiener!“). Die Selbstaufgabe hat inzwischen wohl gewonnen.
Ich fürchte, das trifft vollkommen den Kern.

--
Bevor ich mit den Wölfen heule, werd‘ ich lieber harzig, warzig grau,
verwandele ich mich in eine Eule oder vielleicht in eine graue Sau.
(Reinhard Mey)

Seiten 1 | 2
 Sprung  



Bitte beachten Sie diese Forumsregeln: Beiträge, die persönliche Angriffe gegen andere Poster, Unhöflichkeiten oder vulgäre Ausdrücke enthalten, sind nicht erlaubt; ebensowenig Beiträge mit rassistischem, fremdenfeindlichem oder obszönem Inhalt und Äußerungen gegen den demokratischen Rechtsstaat sowie Beiträge, die gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen. Hierzu gehört auch das Verbot von Vollzitaten, wie es durch die aktuelle Rechtsprechung festgelegt ist. Erlaubt ist lediglich das Zitieren weniger Sätze oder kurzer Absätze aus einem durch Copyright geschützten Dokument; und dies nur dann, wenn diese Zitate in einen argumentativen Kontext eingebunden sind. Bilder und Texte dürfen nur hochgeladen werden, wenn sie copyrightfrei sind oder das Copyright bei dem Mitglied liegt, das sie hochlädt. Bitte geben Sie das bei dem hochgeladenen Bild oder Text an. Links können zu einzelnen Artikeln, Abbildungen oder Beiträgen gesetzt werden, aber nicht zur Homepage von Foren, Zeitschriften usw. Bei einem Verstoß wird der betreffende Beitrag gelöscht oder redigiert. Bei einem massiven oder bei wiederholtem Verstoß endet die Mitgliedschaft. Eigene Beiträge dürfen nachträglich in Bezug auf Tippfehler oder stilistisch überarbeitet, aber nicht in ihrer Substanz verändert oder gelöscht werden. Nachträgliche Zusätze, die über derartige orthographische oder stilistische Korrekturen hinausgehen, müssen durch "Edit", "Nachtrag" o.ä. gekennzeichnet werden. Ferner gehört das Einverständnis mit der hier dargelegten Datenschutzerklärung zu den Forumsregeln.



Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen