Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

ZETTELS KLEINES ZIMMER

Das Forum zu "Zettels Raum"



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 61 Antworten
und wurde 4.318 mal aufgerufen
 Kommentare/Diskussionen zu "Zettels Raum"
Seiten 1 | 2 | 3
Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 6.829

22.02.2017 19:09
#51 RE: Werbepause antworten

Liebe Foristen, Ihr erinnert Euch doch sicher noch an die spannende Geschichte aus dem letzten Jahr...

Zitat von Florian im Beitrag #50
Die FAZ erkennt ganz richtig, dass das Vorgehen von Scholz & Friends letztlich ein Angriff auf die Pressefreiheit ist.



Und nun möchtet Ihr bestimmt erfahren, was aus unseren Helden von damals geworden ist.

http://www.achgut.com/artikel/familienmi..._millionen_etat



"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 6.829

31.08.2017 20:06
#52 RE: Werbepause antworten

Zitat von ZR, 'Werbepause'
Ach, was muß man oft von bösen
Werbemenschen wieder lesen!
Wie zum Beispiel hier von diesen,
Welche Jung und von Matt hießen...



Erinnert sich noch wer an die leergeräumten Regale in einer Hamburger Edeka-Filiale in der vorigen Woche?

http://meedia.de/2017/08/21/starke-aber-...rung-von-edeka/
http://www.bento.de/politik/edeka-raeumt...sismus-1615405/

(Mal abgesehen davon, daß unsere Meedienmenschen anscheinend nur noch semantischen Labskaus auf der Pfanne haben - "starke aber auch sehr schweigsame Aktion..."). Und was steckt hinter dem Kappes?

http://www.stern.de/genuss/edeka-loest-d...le-7601482.html

Zitat von stern, 30.08.2017
Warum blieben die Regale bei Edeka leer? Das Rätsel ist gelöst
Leere Auslagen statt prall gefüllter Regale. Mit dem Online-Film "#Vielfalt" der Agentur Jung von Matt setzt Edeka ein eindringliches gesellschaftliches Statement und wirbt für mehr Toleranz.

Es wurde viel spekuliert. Doch was genau der Hintergrund der Aktion war, dazu wollte sich weder Edeka noch deren Werbeagentur Jung von Matt zu äußern. Bis jetzt. Die Filiale war einen Tag lang Drehort für einen neuen Online-Werbefilm. Es ging darum, die authentische Reaktion von Menschen zu zeigen, die in den Regalen ihres Supermarkts nur noch Lebensmittel aus Deutschland finden und offensichtlich die sonst gewohnt Vielfalt beim Einkauf vermissen.



Unsereins hat ja fest geglaubt, damit solle Solidarität mit dem Sozialismus in Venezuela bekundet werden oder wahlweise die Kundschaft schonend auf die Verhältnisse vorbereitet werden, die uns in diesem Land in fünf Jahren ins Haus stehen. Übrigens sind das die gleichen Rotweingürteltiere, die nix darauf kommen lassen, daß sie ihre Eier nur beim lokalen Biobauern abholen. #buylocal



"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

Martin Offline



Beiträge: 2.311

31.08.2017 20:21
#53 RE: Werbepause antworten

Zitat von Ulrich Elkmann im Beitrag #52

Unsereins hat ja fest geglaubt, damit solle Solidarität mit dem Sozialismus in Venezuela bekundet werden oder wahlweise die Kundschaft schonend auf die Verhältnisse vorbereitet werden, die uns in diesem Land in fünf Jahren ins Haus stehen. Übrigens sind das die gleichen Rotweingürteltiere, die nix darauf kommen lassen, daß sie ihre Eier nur beim lokalen Biobauern abholen. #buylocal



Zumal mir neu wäre, dass wir Argentinier vor haben müssen, um argentinischen Wein in unseren Regalen stehen zu haben.

Gruß, Martin

Florian Offline



Beiträge: 2.211

31.08.2017 21:08
#54 RE: Werbepause antworten

Zitat von Ulrich Elkmann im Beitrag #52


Erinnert sich noch wer an die leergeräumten Regale in einer Hamburger Edeka-Filiale in der vorigen Woche?

(...) Die Filiale war einen Tag lang Drehort für einen neuen Online-Werbefilm. Es ging darum, die authentische Reaktion von Menschen zu zeigen, die in den Regalen ihres Supermarkts nur noch Lebensmittel aus Deutschland finden und offensichtlich die sonst gewohnt Vielfalt beim Einkauf vermissen.


Die Aktion hat gleich 2 logische Fehler:

Der erste Fehler ist weit verbreitet:
Man vermischt "freier Welthandel" und "offene Grenzen für Menschen".
Das Argument geht ungefähr so: "Im Zeitalter der Globalisierung können wir uns nicht abschotten. Gerade ein Land wie Deutschland, dass vom internationalen Handel so stark profitiert kann doch nicht die Grenzen dicht machen und keine Ausländer mehr ins Land lassen".
Dieses Argument hat einen wahren Kern.* Aber in dieser Breite ist es schlicht falsch. Beziehungsweise es ist sogar genau anders rum:
Internationaler Handel von Waren führt dazu, dass es heute weniger als früher notwendig ist, dass die Menschen, die Waren produzieren, in fremden Ländern arbeiten müssen.
1960 war es vielleicht noch notwendig, dass die deutsche Textilindustrie Arbeiterinnen aus Portugal oder der Türkei importierte um in deutschen Fabriken Kleidung zu nähen.
Heutzutage (im Zeitalter der niedrigen Zölle und der niedrigen Handelsschranken) ist es hingegen möglich, die Fabrik in der Türkei zu betreiben und die Ware dann nach Deutschland zu importieren.
Das gilt auch für Dienstleistungen. 1990 musst der indische Programmierer vielleicht noch nach Deutschland kommen. Heutzutage kann man viele IT-Aufgaben auch an Dienstleister nach Indien outsourcen. Die Arbeit kommt zum Menschen. Nicht die Menschen zur Arbeit.
Jemand, der gerne beim Edeka marokkanische Datteln kauft ist daher also kein Heuchler, wenn er dem marokkanischen "Flüchtling" die Einreise nach Deutschland nicht zugestehen will.

* Der wahre Kern betrifft eher das obere Ende des Arbeitsmarkts: Bei intensivem internationalen Handel gibt es einen Bedarf, Spezialisten und Managern international auszutauschen. Der deutsche Qualitätsmanager muss regelmäßig in der Fabrik des türkischen Lieferanten nach dem rechten sehen. Der amerikanische Designer muss seine Kollegen in Herzogenaurach inspirieren, wie Turnschuhe für den amerikanischen Markt auszusehen haben. usw.
Das ist aber gerade NICHT der Bedarf an einfachen Tätigkeiten.



Und zweitens sehe ich ein argumentatives Eigentor für Edeka:
Wird dort nicht immer intensiv mit den lokalen, heimischen Produkten "aus der Region" geworben?
Wie passt das zusammen, dass nun die Regale fast leer sind, wenn man die ausländischen Produkte wegnimmt?

Genauso ist das übrigens auch ein Eigentor für all Ökofreunde, die sich an Produkten "aus der Region" berauschen.
Die Realität ist eben, dass ein großer Teil unseres Wohlstands darauf beruht, dass wir Güter aus aller Herren Länder konsumieren können.
Unser Leben wäre VIEL eintöniger und ärmer, wenn wir darauf verzichten müssten.
Was letztlich eben FÜR Freuhandel, FÜR Globalisierung und FÜR TTIP&co. spricht.

Werwohlf Offline




Beiträge: 727

31.08.2017 21:21
#55 RE: Werbepause antworten

Zitat von Florian im Beitrag #54
Die Aktion hat gleich 2 logische Fehler
Sogar mindestens noch einen mehr: Bei den vielfältigen Produkten, die in einem Supermarkt aus aller Herren Länder bereit lagen, handelt es sich um Angebote. Man muss die nicht nehmen, und jeder kann selbst für sich entscheiden, ob und wie intensiv er mit dem fremdländischen Angebot konfrontiert werden will.

--
Bevor ich mit den Wölfen heule, werd‘ ich lieber harzig, warzig grau,
verwandele ich mich in eine Eule oder vielleicht in eine graue Sau.
(Reinhard Mey)

dirk Offline



Beiträge: 1.387

31.08.2017 23:20
#56 RE: Werbepause antworten

Zitat von Werwohlf im Beitrag #55
Zitat von Florian im Beitrag #54
Die Aktion hat gleich 2 logische Fehler
Sogar mindestens noch einen mehr: Bei den vielfältigen Produkten, die in einem Supermarkt aus aller Herren Länder bereit lagen, handelt es sich um Angebote. Man muss die nicht nehmen, und jeder kann selbst für sich entscheiden, ob und wie intensiv er mit dem fremdländischen Angebot konfrontiert werden will.



Und es kommt nicht einfach irgendwas in den Supermarkt. Die Qualitaet von Lebensmitteln ist reguliert und es wird strikt auf Einhaltung geachtet.

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 6.829

31.08.2017 23:28
#57 RE: Werbepause antworten

Diese Leute haben zudem sich doch etwas Elektronik daheim rumstehen. Und einiges Fahrbare vor der Tür. Dann mögen die mal nachschauen, ob da irgendwo "Made in Japan", "...in Korea" oder "...in China" draufsteht. Wo man doch wenig Wert auf personelle Bereicherung, außer in homöopathischen Dosen, legt. Und bitte das mal subito durch lokale Produkte ersetzen.



"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

nachdenken_schmerzt_nicht Offline




Beiträge: 1.546

31.08.2017 23:32
#58 RE: Werbepause antworten

Zitat von Werwohlf im Beitrag #55
jeder kann selbst für sich entscheiden
Was hast du nur für ein komisches Menschenbild. Selbste entscheiden? Der Bürger? In einer solch komplexen Welt?

Mamimal kann man das einem Kanzlerkanditaten zugestehen!

"Dort, wo es keine sichtbaren Konflikte gibt, gibt es auch keine Freiheit." - Montesquieu

Werwohlf Offline




Beiträge: 727

31.08.2017 23:51
#59 RE: Werbepause antworten

Zitat von nachdenken_schmerzt_nicht im Beitrag #58
Mamimal kann man das einem Kanzlerkanditaten zugestehen!
"Mamimal" ist eine geniale Wortschöpfung! Aber "Kanzlerkanditat" passt nicht - durch Taten soll der gerade ja nicht auffallen, sondern vor allem durch Versprechungen.

--
Bevor ich mit den Wölfen heule, werd‘ ich lieber harzig, warzig grau,
verwandele ich mich in eine Eule oder vielleicht in eine graue Sau.
(Reinhard Mey)

R.A. Offline



Beiträge: 7.058

01.09.2017 08:58
#60 RE: Werbepause antworten

Zitat von Florian im Beitrag #54
Man vermischt "freier Welthandel" und "offene Grenzen für Menschen".

Und selbst "offene Grenzen für Menschen" muß ja nicht Migration heißen.

Die Aktion ist prima, wenn sie für Freihandel und Globalisierung wirbt.
Sie ist absoluter Unsinn, wenn sie für die Zuwanderer werben soll.

Denn so vielfältig die Zuwanderung ist - eines haben alle Zuwanderer gemeinsam: Sie produzieren keine Waren, die nach Deutschland importiert werden könnten. Schließlich sind sie ja schon in Deutschland (und manche produzieren dann hier, aber das sind eben dann heimische Waren).

Alles was normalerweise im Regal liegt wird von Menschen produziert, die explizit zu Hause geblieben sind und NICHT nach Deutschland kommen.

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 6.829

12.09.2017 19:24
#61 RE: Werbepause antworten

https://www.tz.de/auto/sind-diese-felgen...zr-8675899.html

Zitat von tz, 12.09.2017
Opel schockt Facebook-Userin mit diesen „Nazi-Felgen“

Doch die sind einer Facebook-Userin besonders sauer aufgestoßen. Der Grund dafür: Sie sieht in dem neuen Design der Felgen ein pikantes Symbol deutscher NS-Vergangenheit. Und regt sich darüber in einem Post an den Autohersteller auf.

Mit dem Ergebnis: Der Post wurde 1.475 Mal geliked, 222 Mal geteilt und 1.611 Mal kommentiert. Doch anstatt der Userin mit dem Namen Christine von Schlammersdorf beizupflichten, muss sie sich von den meisten Kommentatoren anhören, dass sie übertreibe.
...
Ob sich Opel allerdings die Kritik der Userin zu Herzen nimmt und das Felgen-Design nochmal überarbeitet, bleibt fraglich.



Fettung übrigens im Original.



"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

Werwohlf Offline




Beiträge: 727

14.09.2017 19:20
#62 RE: Werbepause antworten

Zitat von Ulrich Elkmann im Beitrag #61
Fettung übrigens im Original.
Dabei ist der Satz danach viel skandalöser. Es kann doch nicht darum gehen, einfach nur das Design zu überarbeiten. Wenn die Schneeflocke recht hat, dann musste doch jemand ganz bewusst die Nazi-Symbolik auf die Straße bringen wollen. Hier müssen die Täter gefunden und dingfest gemacht werden! Und auch Ihre Vorgesetzten, die dem Treiben dieser Terrorzelle nur zuschauten.

--
Bevor ich mit den Wölfen heule, werd‘ ich lieber harzig, warzig grau,
verwandele ich mich in eine Eule oder vielleicht in eine graue Sau.
(Reinhard Mey)

Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung  



Bitte beachten Sie diese Forumsregeln: Beiträge, die persönliche Angriffe gegen andere Poster, Unhöflichkeiten oder vulgäre Ausdrücke enthalten, sind nicht erlaubt; ebensowenig Beiträge mit rassistischem, fremdenfeindlichem oder obszönem Inhalt und Äußerungen gegen den demokratischen Rechtsstaat sowie Beiträge, die gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen. Hierzu gehört auch das Verbot von Vollzitaten, wie es durch die aktuelle Rechtsprechung festgelegt ist. Erlaubt ist lediglich das Zitieren weniger Sätze oder kurzer Absätze aus einem durch Copyright geschützten Dokument; und dies nur dann, wenn diese Zitate in einen argumentativen Kontext eingebunden sind. Bilder und Texte dürfen nur hochgeladen werden, wenn sie copyrightfrei sind oder das Copyright bei dem Mitglied liegt, das sie hochlädt. Bitte geben Sie das bei dem hochgeladenen Bild oder Text an. Links können zu einzelnen Artikeln, Abbildungen oder Beiträgen gesetzt werden, aber nicht zur Homepage von Foren, Zeitschriften usw. Bei einem Verstoß wird der betreffende Beitrag gelöscht oder redigiert. Bei einem massiven oder bei wiederholtem Verstoß endet die Mitgliedschaft. Eigene Beiträge dürfen nachträglich in Bezug auf Tippfehler oder stilistisch überarbeitet, aber nicht in ihrer Substanz verändert oder gelöscht werden. Nachträgliche Zusätze, die über derartige orthographische oder stilistische Korrekturen hinausgehen, müssen durch "Edit", "Nachtrag" o.ä. gekennzeichnet werden.



Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen