Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

ZETTELS KLEINES ZIMMER

Das Forum zu "Zettels Raum"



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 29 Antworten
und wurde 1.966 mal aufgerufen
 Kommentare/Diskussionen zu "Zettels Raum"
Seiten 1 | 2
Llarian Offline



Beiträge: 4.375

05.02.2017 01:42
#26 RE: Noch mal zur Gesinnungspresse antworten

Zitat von Emulgator im Beitrag #6
Übrigens ist das Einreiseverbot gerichtlich aufgehoben worden. So ganz sauber kann das dann wohl nicht gewesen sein, was Trump da gemacht hat.

Das ist mir beim ersten Lesen durch die Lappen gegangen, deshalb jetzt etwas spät:

Zum einen, nur weil etwas gerichtlich erst einmal gestoppt wurde, sagt das noch sehr wenig darüber aus, ob das "sauber" gewesen ist. Solche Entscheidungen fallen in Amiland permanent in die absurdesten Richtungen, weil ja im Unterschied zu Deutschland, die Richterschaft dort sehr frei ist und nicht von der Politik abhängt. Entscheidend wird am Ende sein, was der Surpreme Court daraus macht.

Zum anderen: Es geht mir gar nicht um die inhatlich Entscheidung Trump. Man kann(!) und darf(!) das unterschiedlich sehen. Ich halte mich selber mit einem Urteil eher zurück, ich sehe Argumente für den Erlass wie auch dagegen. Was mich stört und auch der Aufhänger meines Artikel ist, ist die Einseitigkeit der Betrachtung in den deutschen Medien. Inhaltlich wird ja gar nichts diskutiert, sondern es wird eineindeutig ein Standpunkt angenommen, nicht sachlich sondern moralisch begründet und dann wird im stündlichen Dauerfeuer ein Artikel nach dem anderen rausgehauen, wo eben all das schlechte drin steht, dass ich schon im Originalbeitrag beschrieb. Das finde ich so furchtbar: Es ist keine Information mehr vorhanden. Ich werde nur dazu aufgefordert mich einem moralischen Imperativ anzuschliessen. Und wie bewerte ich das, was die sonst so schreiben?

Und ein kleines Streiflicht: In was für einer irren Welt leben wir eigentlich, wenn die einzige große Zeitung in Deutschland, die dieses Totmoralisieren und "Entfakten" ein bischen kritisiert, die Zeitung mit den vier Buchstaben ist? Ich habe mich (vielen Dank Herr Kasparow) daran gewöhnen müssen, dass der beste Rapper der Welt ein Weisser, der beste Golfer der Welt ein Schwarzer und das die Franzosen die Amerikaner der Arroganz beschuldigen können, aber mich daran zu gewöhnen, dass die einzige Zeitung in Deutschland, die von der Hetzmeute abweicht die Bild Zeitung sein soll, das ist dann auch für mich zu viel.

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 7.491

05.02.2017 02:39
#27 RE: Noch mal zur Gesinnungspresse antworten

Zitat von Llarian im Beitrag #26
...dass die einzige Zeitung in Deutschland, die von der Hetzmeute abweicht die Bild Zeitung sein soll, das ist dann auch für mich zu viel.


Da ist möglicherweise so viel Geheimnis auch nicht dahinter. BILD hatte als Geschäftsmodell stets, ein möglichst breites Marktsegment abzudecken, egal womit, bevorzugt Krawall. Wendehälsig war da immer eingebaut. Daß die in allen Kritischen Augen Bodensatz waren, war immer eingepreist. Mit dem Marktsegment ist das geschrumpft: die hatten mal, Ende der 90er, satt über 5 Millionen & jetzt noch gut 1,4 Mio. Und vor allem dürften die merken, daß das permanente Dauerfeuer, mit dem ja nicht nur Trump belegt wird, sondern schlicht alles & jedes von Chulz bis Brexit, den Leuten nur noch bis hier steht. Wenn die das jetzt als Alleinstellungsmerkmal für sich pachten können, würden die plöd sein, die Chance nicht zu nutzen. Nur darf man daraus weder Ernsthaftigkeit & Dauer ableiten.



"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

Martin Offline



Beiträge: 2.632

05.02.2017 08:05
#28 RE: Noch mal zur Gesinnungspresse antworten

Zitat von Martin im Beitrag #14

Die Begründung zielt eher auf den ökonomischen und sonstigen Schaden nicht für der Einreisenden, sondern für Firmen, Krankenhäuser, und auf eine Verletzung der Verfassung (bei der Ausländer keine Rolle spielen dürften). Ähnlich auch die Antwort von M. Bennet



Ergänzend dazu aus https://www.bloomberg.com/politics/artic...so-called-judge

Zitat
The decision by Robart, a 2004 appointee of Republican President George W. Bush whose nomination was approved in a 99-0 Senate vote, carries unique significance because the states were able to link Trump’s edict to its adverse economic impact, said Geoffrey Hoffman, Director, University of Houston Law Center Immigration Clinic. The order’s effect on jobs and economic stability is likely to make the temporary ruling difficult for the president to overturn before the judge considers a permanent injunction, he said.

The Washington suit is so much more broad than anything else we’ve seen because it goes into the economic interests of the parties -- that’s a very big development,” Hoffman said of a likely appeal by the federal government. “Appeals of temporary orders occur only in very, very extraordinary measures. I doubt it would be successful.”



Robarts Richterspruch müsste Anstoß zu vielerlei Überlegungen geben. Hier scheint die Macht der großen internationalen Konzerne auf die Macht der gewählten Regierung zu prallen, spiegelt wohl auch Spendenpraxis der Konzerne und Wahlverhalten Kaliforniens wider. Dem 'appeal' wird wenig Erfolgschance eingeräumt, auch weil er im noch liberaleren San Francisco entschieden wird. Ausgang supreme court.

Hinter Robarts Richterspruch stehen Arbeitgeber, dominant wohl Großkonzerne, wie Microsoft, Starbucks, Amazon. Interessant dabei: Pendler aus sieben nahöstlichen Ländern, deren Flüchtlinge in Deutschland bisher kaum den Eindruck höherer Bildung hinterlassen haben (Iran ist eher die Ausnahme), sind offensichtlich als Arbeitnehmer ein Wirtschaftsfaktor, und zwar so sehr, dass sich die Konzerne mit dem Präsidenten anlegen. Dort sind sie wohl, die Qualifizierten, die Merkel hier noch mit der Lupe suchen lässt. Während auch in den USA die Universitäten zu snowflake-Zuchtanstalten verkommen holen sich die Konzerne das fleissige und qualifizierte Personal aus allen Ländern der Welt.

Mal schauen. Ein Blick zurück auf das erste von unserer Presse gefeierte Urteil einer Richterin, die den 'muslim ban' als unzulässig erklärt hatte, ein Bostoner Gericht hat dies inzwischen aufgehoben, mit dem Hinweis, dass es in dem Dekret keinen Hinweis auf Muslime gibt. War also das Urteil nicht 'ganz sauber'? Hatte die Richterin den Text überhaupt gelesen? Jedenfalls scheint mir, dass 'muslim ban' seither aus den US-Medien weitgehend verschwunden ist.

Gruß, Martin

Llarian Offline



Beiträge: 4.375

05.02.2017 10:13
#29 RE: Noch mal zur Gesinnungspresse antworten

Zitat von Ulrich Elkmann im Beitrag #27
Da ist möglicherweise so viel Geheimnis auch nicht dahinter. BILD hatte als Geschäftsmodell stets, ein möglichst breites Marktsegment abzudecken, egal womit, bevorzugt Krawall. Wendehälsig war da immer eingebaut.

Das klappt aber irgendwann nur noch bei Leuten deren Erinnerung keine paar Jahre zurückreicht. Ich kann mich noch gut an Sebnitz erinnern (und die Opfer der Bild vermutlich auch). Und ich kann mich auch erinnern, wer sich vor einem Jahr vergleichsweise erfolglos versucht hat an die Spitze der "Refugees welcome" Bewegung zu setzen. Dieses Geschäftsmodell kann man sicher ein paar Jahre treiben. Bis selbst die Dümmsten nicht mehr darauf hereinfallen. Deswegen finde ich es ja so absurd, dass ausgerechnet die Zeitung, die man am ehesten mit dem Begriff "Fakenews" bezeichnen müsste, hier versucht einen kritischen Gegenstandpunkt einzunehmen.

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 7.491

08.02.2017 23:18
#30 RE: Noch mal zur Gesinnungspresse antworten

Zitat von Llarian in ZR
Ich habe mein Abo des Spargel vor jetzt fast 20 Jahren gekündigt, als ich das erste mal einen Artikel gelesen habe, über einen Bereich wo ich mich selber als Experten sehe. Und der Artikel war so gnadenlos schlecht, dass ich mir die Frage stellen musste, wie die Information des Spargels in den Bereichen zu bewerten ist, von denen ich weniger Ahnung habe. Am Ende war der Spiegel für mich wertlos und nur eine sinnlose Ausgabe, da ich die Information nicht mehr als richtig oder falsch betrachten konnte.



Bei Ann Coulter habe ich mal den schönen Satz gelesen: "People are always conservative on the issues they know best."



"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

Seiten 1 | 2
 Sprung  



Bitte beachten Sie diese Forumsregeln: Beiträge, die persönliche Angriffe gegen andere Poster, Unhöflichkeiten oder vulgäre Ausdrücke enthalten, sind nicht erlaubt; ebensowenig Beiträge mit rassistischem, fremdenfeindlichem oder obszönem Inhalt und Äußerungen gegen den demokratischen Rechtsstaat sowie Beiträge, die gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen. Hierzu gehört auch das Verbot von Vollzitaten, wie es durch die aktuelle Rechtsprechung festgelegt ist. Erlaubt ist lediglich das Zitieren weniger Sätze oder kurzer Absätze aus einem durch Copyright geschützten Dokument; und dies nur dann, wenn diese Zitate in einen argumentativen Kontext eingebunden sind. Bilder und Texte dürfen nur hochgeladen werden, wenn sie copyrightfrei sind oder das Copyright bei dem Mitglied liegt, das sie hochlädt. Bitte geben Sie das bei dem hochgeladenen Bild oder Text an. Links können zu einzelnen Artikeln, Abbildungen oder Beiträgen gesetzt werden, aber nicht zur Homepage von Foren, Zeitschriften usw. Bei einem Verstoß wird der betreffende Beitrag gelöscht oder redigiert. Bei einem massiven oder bei wiederholtem Verstoß endet die Mitgliedschaft. Eigene Beiträge dürfen nachträglich in Bezug auf Tippfehler oder stilistisch überarbeitet, aber nicht in ihrer Substanz verändert oder gelöscht werden. Nachträgliche Zusätze, die über derartige orthographische oder stilistische Korrekturen hinausgehen, müssen durch "Edit", "Nachtrag" o.ä. gekennzeichnet werden. Ferner gehört das Einverständnis mit der hier dargelegten Datenschutzerklärung zu den Forumsregeln.



Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen