Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

ZETTELS KLEINES ZIMMER

Das Forum zu "Zettels Raum"



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 35 Antworten
und wurde 2.288 mal aufgerufen
 Kommentare/Diskussionen zu "Zettels Raum"
Seiten 1 | 2
Florian Offline



Beiträge: 2.548

27.08.2018 15:19
#26 RE: Llarians Welt: Aldi antworten

Zitat von R.A. im Beitrag #25
Zitat von Krischan im Beitrag #22
der Filialleiter bei Lidl/Aldi hat exakt 0 Einfluss auf das Sortiment

Sicher? Unser Aldi hat immer lokale Saisonware (Spargel) im Angebot, andere Aldis in der Nähe haben das nicht. Da hatte ich immer angenommen, daß der Filialleiter das entschieden hat. Aber vielleicht war das dann auch der Bereichsleiter, die Abgrenzung bekommt man ja als Kunde nicht mit.



Eine wichtige Organisationsstufe sind bei Aldi die regionalen GmbHs. In diesen sind jeweils so ungefähr 50-100 Läden zusammengefasst.
Auf dieser Ebene werden dann individuelle Sortimentsentscheidungen getroffen.
(Faktisch sind die Unterschiede nicht allzu groß. Aber zumindest was Frische betrifft natürlich schon. Denn die frische Ware wird ja nicht bundesweit von Aldi auf die Filialen verteilt. Sondern das wird von den jeweiligen Regional-GmbHs gesteuert).
Bei anderen Sortimenten wird selbst der Einfluss der Regional-GmbHs nicht allzu groß sein. (Die Werbung ist ja z.B. bundesweit einheitlich. Entsprechend muss die beworbene Ware auch überall vorhanden sein). Ich könnte mir aber z.B. vorstellen, dass die Schreibwaren-Aktionen auf den Schulanfang im jeweiligen Bundesland regional abgestimmt sind.

Kann also sein, dass Sie zufällig an der Grenzlinie von zwei Regional-GmbHs sitzen.

Aber natürlich kann auch sein, dass Aldi verschiedene Filialen unterschiedlich einsteuert, z.B. abhängig von Größe und Umsatz.
Eine umsatzschwache Filiale bekommt wahrscheinlich weniger Auswahl an Frische-Artikeln, weil die dann sonst ggf. nur verderben.
Und es gibt auch ziemliche Größenunterschiede. Die Filialen von "Nord" sind im Schnitt deutlich kleiner als bei "Süd". Aber auch innerhalb von Süd gibt es Unterschiede. Vor 20 Jahren hatten neue Aldi-Süd-Filialen 800m² Verkaufsfläche als Standardmaß (genaugenommen: 799 m². Das hatte einen baurechtlichen Hintergrund).
Heutzutage macht Aldi nichts mehr unter 1.200m², üblich ist eher 1.500m². Ich würde daher ganz stark vermuten, dass es A- und B-Artikel gibt, die man überall bekommt. Und C-Artikel, die wegen Platzmangel nicht an die älteren kleineren Filialen geliefert werden.
Das wäre dann aber nicht die Entscheidung des jeweiligen Filial-Leiters. Sondern das wird von der Zentrale (d.h. der Regional-GmbH) gesteuert.

DietrichH Offline



Beiträge: 10

27.08.2018 15:35
#27 RE: Llarians Welt: Aldi antworten

Lieber Llarian,

auch wenn ich mich bei Ihren politischen Beiträgen meist recht gut wiedererkenne, muss ich mich mal melden und widersprechen.

Wenn es etwas bei ALDI gibt, was mir wirklich gut gefällt, dann ist es das Tempo an den Kassen. Da weiß man, auch wenn drei Leute mit pickepacke vollgepackten Wagen vor einem stehen, es dauert nicht lange und man ist selbst an der Reihe. Bei anderen Läden überlege ich mir dann, ob ich vielleicht doch nix kaufe, oder mich strategisch positioniere, falls noch eine weitere Kasse öffnet.

Ich packe auch meine Sachen so auf das Band, dass ich zuerst Flaschen und andere schwere Dinge wieder einladen kann und die leichten dann am Schluss kommen. Und ganz am Schluss dann noch die Kleidung, damit sie wegen Umtausch ganz am Ende auf dem Bon auftaucht ;-)

Ich mache sogar für mich eher eine kleine Challenge (wie soetwas bei meinen Töchtern heutzutage heißt) daraus, eher schneller zu sein, als die Kassiererin. Klappt meist sogar.

Aber so sind die Menschen verschieden....

Viele Grüße,

Dietrich.

Minichamp Offline




Beiträge: 159

30.08.2018 07:03
#28 RE: Llarians Welt: Aldi antworten

Zitat von HR2 im Beitrag #23
In 10 Jahren gibt es im Supermarkt keine Kassierer mehr. Amazon Go weist hier den Weg.
Sensoren, Kameras und Waagen erfassen vollautomatisch den Einkauf, der Betrag wird beim Verlassen
des Ladens abgebucht. Daran würde mich einzig das bargeldlose Zahlen stören.
Die technischen Möglichkeiten hierzu sind längst vorhanden. Der Einkauf der Zukunft wird
stressfrei und schneller ablaufen und ich freue mich darauf.

Auch wenn das technisch möglich ist, gibt es genug Menschen, die mit dieser Technik nicht klar kommen können oder wollen. Mein Vater zum Beispiel hat in seinem ganzen Leben noch nie mit Karte bezahlt. Gerade Menschen jenseits der 60 sind was Bezahlen und Technik angeht oft sehr konservativ.
Ich hab vor zirka 15 Jahren als Student in einem Supermarkt an der Kassa gearbeitet. Ich bin erstaunt, wie wenig sich in den letzten 15 Jahren geändert hat. Gerade mal die Möglichkeit kleinere Beträge kontaktlos mit Karte zu Bezahlen kam irgendwann. Ansonsten funktioniert an der Kassa noch alles wie vor 15 Jahren. Wobei manche Sachen haben sich beim Markt, wo ich damals gearbeitet habe, auch verschlimmert. Zu meiner Zeit gab es für einige Produkte drei- oder vierstellige Kurz-Kombinationen. Heute muss selbst das 6er Tragerl Mineralwasser gescannt werden.
Mich würde es sehr wundern, wenn die Supermärkte in den kommenden 15 Jahren sich viel verändern.

Krischan Offline




Beiträge: 344

30.08.2018 07:30
#29 RE: Llarians Welt: Aldi antworten

Zitat von Minichamp im Beitrag #28

Auch wenn das technisch möglich ist, gibt es genug Menschen, die mit dieser Technik nicht klar kommen können oder wollen. Mein Vater zum Beispiel hat in seinem ganzen Leben noch nie mit Karte bezahlt. Gerade Menschen jenseits der 60 sind was Bezahlen und Technik angeht oft sehr konservativ.


Lieber Minichamp,
da haben Sie selbstverständlich recht, und auch wenn es hier eine biologische Lösung gibt, lässt diese noch eine Weile auf sich warten, darüber hinaus sind die Senioren einfach aufgrund ihrer Anzahl nicht zu unterschätzen.
Andererseits, auch Amazon etc. ist eher ein Experimentierfeld denn eine valide Technologie. Im Einzelhandel (und der reicht vom Lebensmittler über Baumarkt, Fashion, Warenhaus bis hin zu Luxus, also sehr unterschiedliche Prozesse!) geht der Trend eher hin zu Diversität. Das sind dann ein paar klassische Kassen für den konservativen Nutzer, Selbst-Bezahl-Stationen (Self-Checkouts) für den kleinen Warenkorb, Selbst-Scannen mit dem Smartphone für die technikaffinen Kundengruppen bis hin zu RFID-Etiketten und der automatischen Erfassung der Ware (kann man bei Adler oder Decathlon gut sehen).

Um mal zurückzukommen: Aldi ist ja traditionell ein no-frills-Format - einfach, verlässlich, wenig Sortimentstiefe, Fokus auf Qualiät und Preis. Und sehr konservativ bei Technik. Die sind niemals Vorreiter, sondern nutzen etablierte Technologie bis zum Maximum aus. Ich finde das recht sympathisch, geradezu schon deutsch

Freundlichst,
Krischan

Deutsche Wurst - alles andere ist Käse.

HR2 Offline



Beiträge: 50

31.08.2018 15:57
#30 RE: Llarians Welt: Aldi antworten

Zitat von Minichamp im Beitrag #28

Mich würde es sehr wundern, wenn die Supermärkte in den kommenden 15 Jahren sich viel verändern.


Wenn man bedenkt,daß das erste Iphone vor gut 10 Jahren auf den Markt gekommen ist und welchen Siegeszug das Smartphone seitdem erlebt,
weviele Aufgaben des Täglichen es übernehmen kann, dann fällt es mir nicht schwer, mir vorzustellen, daß es auch den Einkauf im Supermarkt der Zukunft erledigt.
Und das ist wünschenswert. Im Supermarkt an der Kasse zu stehen und zu warten ist nichts weiter als lästig. Es kostet Zeit und verursacht Stress.
In Zukunft wird man sich an der Leichtigkeit des Einkaufens erfreuen. Die Technik ist vorhanden, der Nutzen für den Verbraucher ist immens und
die Supermarktketten können Personal einsparen, möglicherweise die Preise senken. Ich sehe keinen Grund, weshalb der Supermarkt ohne Kassierer nicht kommen sollte.
Die Generation 60plus kauft noch höchstens ca. 10 Jahre selbsttätig ein und läßt sich dann beliefern.Die jüngeren Generationen werden die neue Technik annehmen,
die sie ja ohnehin schon täglich auf anderen Feldern nutzen.

Frankenstein Offline




Beiträge: 635

07.09.2018 16:33
#31 RE: Llarians Welt: Aldi antworten

Zitat von HR2 im Beitrag #23
In 10 Jahren gibt es im Supermarkt keine Kassierer mehr. Amazon Go weist hier den Weg.
Sensoren, Kameras und Waagen erfassen vollautomatisch den Einkauf, der Betrag wird beim Verlassen
des Ladens abgebucht. Daran würde mich einzig das bargeldlose Zahlen stören.
Die technischen Möglichkeiten hierzu sind längst vorhanden. Der Einkauf der Zukunft wird
stressfrei und schneller ablaufen und ich freue mich darauf.

Glaube ich nicht. Das gibt allein schon das deutsche Mobilfunknetz nicht her (und mit W-LAN tut man sich hierzulande ja dank unserer patronisierenden Gesetzgebung auch schwer).

Frankenstein Offline




Beiträge: 635

07.09.2018 16:40
#32 RE: Llarians Welt: Aldi antworten

Zitat von F.Alfonzo im Beitrag #2
My 5 Cents:

Wer sich über die Kassen bei Aldi beschwert, hat noch nie bei Penny eingekauft .
Die Warteschlange zieht sich grundsätzlich durch den gesamten, "undergestafften" Laden, ausser von 9-10 Uhr morgens. Positiv an dem "Understaffing" ist allerdings dass man nicht in Versuchung gerät zu viel einzukaufen, weil 7 von durchschnittlich 10 Produkten die man einzusammeln gedenkt grundsätzlich ausverkauft sind und nicht nachgefüllt werden. Dafür muss man dann selbst bei der Bezahlung des Minimaleinkaufs noch mindestens einmal im Leben die Erfahrung machen, dass Penny als einzige Supermarktkette Deutschlands - vermutlich sogar der ganzen Welt - keine Kreditkarten akzeptiert.

Sie sehen, es geht noch schlimmer. Mag da regionale Unterschiede geben, aber zumindest in München ist den Penny-Märkten die alljährlich verliehene faule Banane für den effizientesten, komplettesten Einzelhandes-Fuck-Up-auf-allen-Ebenen sicher.

Aldi, Penny, Lidl...

Ich habe sie alle schon lieben und hassen gelernt - die beschriebene Kassensituationen halte ich allerdings für standortbestimmt. Wo Ghetto ist, da sind die Zustände mitunter katastrophal, mit Schlangen bis tief ins Ladeninnere, wohingegen in besseren Gegenden der Einkauf meist stressfrei verläuft.

Einen entscheidenden Marktvorteil hat für mich REAL: Dort gibt es flache Einkaufswagen (ich habe diese lange vermisst, nachdem ich sie das erste Mal in England erleben durfte). Die ultratiefen Einkaufswagen hasse ich wie die Pest (als schlechte Alternative verwende ich wenn möglich Körbe). Nur leider gibt es in meiner Nähe keinen strategisch für mich günstig gelegenen real :(

Florian Offline



Beiträge: 2.548

07.09.2018 17:10
#33 RE: Llarians Welt: Aldi antworten

Zitat von Frankenstein im Beitrag #31
Zitat von HR2 im Beitrag #23
In 10 Jahren gibt es im Supermarkt keine Kassierer mehr. Amazon Go weist hier den Weg.
Sensoren, Kameras und Waagen erfassen vollautomatisch den Einkauf, der Betrag wird beim Verlassen
des Ladens abgebucht. Daran würde mich einzig das bargeldlose Zahlen stören.
Die technischen Möglichkeiten hierzu sind längst vorhanden. Der Einkauf der Zukunft wird
stressfrei und schneller ablaufen und ich freue mich darauf.

Glaube ich nicht. Das gibt allein schon das deutsche Mobilfunknetz nicht her (und mit W-LAN tut man sich hierzulande ja dank unserer patronisierenden Gesetzgebung auch schwer).


Technische Anmerkung:
Die Supermärkte bräuchten dafür kein Mobilfunk und kein WLAN.
Eine dafür mögliche Technik existiert bereits seit vielen Jahren und heißt RFID. (https://de.wikipedia.org/wiki/RFID)

In jedem einzelnen Artikel ist dabei ein kleiner Chip eingebaut.
Dieser enthält als Information eine individuelle Artikel-Nummer. (Also nicht nur wie bisher z.B. bei EAN eine eindeutige Nummer für alle schwarzen Esprit-T-Shirts Modell "Elvira" in Größe L. Sondern jedes einzelne T-Shirt hat eine individuelle Nummer.)
Die Chips sind jeweils mit Antenne ausgerüstet (Gesamtgröße der Konstruktion: wenige Millimeter).
Sie sind selbst passiv (senden also nicht). Aber wenn man sie anfunkt, dann bekommt der Sender eine Rückmeldung mit der jeweiligen Artikel-Nummer.

Die Technik wird heute bereits eingesetzt und funktioniert.
Ich habe z.B. mal eine Inventur erlebt, bei der man nur noch mit einem Laptop mit Antenne durch den Laden gehen musste. Und in 2 Minuten waren alle sich im Laden befindlichen 1488 Kleidungsstücke der Marke Gerry Weber erfasst.
Ist auch toll bei der Erfassung von Wareneingängen: Eine Palette wird an der Antenne vorbeigeschoben. Und der komplette Wareneingang ist artikelgenau erfasst. Genau gleich funktioniert auch das Abkassieren.
(Und funktioniert nebenbei auch noch als Warensicherungs-Etikett).
Macht auch z.B. Reklamationen viel einfacher. Kassenzettel ist nicht mehr nötig, weil man im System gespeichert hat, ob und wann genau DIESER Artikel wirklich im Laden gekauft wurde.

Es gab vor ein paar Jahren mal einen Modell-Supermarkt (ich glaube von der Metro), bei der die Ware komplett mit RFID ausgestattet war.

Größtes Problem dieser Technologie ist heute noch der Preis.
So ein Chip kostet zwar nicht besonders viel (vielleicht 1-3 Cent). Bei Gerry-Weber-Kostümen für 200 Euro spielt das heute schon keine Rolle und wird dort deshalb auch bereits heute verwendet.
Bei Lebensmitteln (mit Stückpreisen häufig unter 1 Euro) ist 1 Cent allerdings SEHR viel. Und nur dieser Preis verhindert heute noch den großflächigen Einsatz.

Llarian Offline



Beiträge: 4.498

07.09.2018 17:33
#34 RE: Llarians Welt: Aldi antworten

Zitat von Florian im Beitrag #33

Eine dafür mögliche Technik existiert bereits seit vielen Jahren und heißt RFID. (https://de.wikipedia.org/wiki/RFID)

Bei Lebensmitteln (mit Stückpreisen häufig unter 1 Euro) ist 1 Cent allerdings SEHR viel. Und nur dieser Preis verhindert heute noch den großflächigen Einsatz.

Au contraire, lieber Florian. Da irren Sie sich. Der Preis mag etwas ausmachen (wäre aber in teureren Supermärkten durchaus machbar, wenn der Einkauf ohnehin 20 Euro mehr als beim Aldi kostet, dann macht der eine Euro nicht den Sieg aus). Aber Sie unterschlagen uns da diverse technische Probleme.

Ein ganz gravierendes ist Sicherheit. RFID in der "Pfennigklasse" haben keinen Sicherungsmechanismus. Das heisst die können sowohl billigst zerstört werden, blockiert werden, immitiert werden, abgehört werden und weiss der Kuckuck was noch alles. Warensicherung ist das im Leben nicht. Der logistische Aufwand in dem Kontext ist dazu gewaltig: Das System muss alle(!) RFIDs, die jeweils in ihrem Kontext einmalig sind (gewaltige Forderung an die Hersteller), sowohl kennen, als auch inventarisieren und exventarisieren. Jeder zerstörte Tag ist dabei ein Problem, jede gestohlene Ware ein Problem. Dazu brauchen sie technische Experten, die den ganzen Schwung am Laufen halten und die kosten deutlich mehr als eine einfache Kassiererin.
Und welche Tags wollen Sie verwenden, bzw. welche Leser? RFID Leser mit Meter-Reichweite erzeugen ganz ordentliche Magnetfelder, Sie bekommen Probleme mit Herzschrittmachern und Mikroelektronik. Da kommt ein Haufen Probleme, die man alle nicht auf dem Schirm hat.

Das ist am Ende alles machbar. Die Technik ist da. Aber der Aufwand ist gigantisch. Und das kann man auch nicht zuletzt daran ersehen, dass die Technik ja nicht erst seit gestern da ist. Und trotzdem gibt es solche Supermärkte nicht.

Frankenstein Offline




Beiträge: 635

08.09.2018 00:53
#35 RE: Llarians Welt: Aldi antworten

Zitat von Florian im Beitrag #33
Zitat von Frankenstein im Beitrag #31
Zitat von HR2 im Beitrag #23
In 10 Jahren gibt es im Supermarkt keine Kassierer mehr. Amazon Go weist hier den Weg.
Sensoren, Kameras und Waagen erfassen vollautomatisch den Einkauf, der Betrag wird beim Verlassen
des Ladens abgebucht. Daran würde mich einzig das bargeldlose Zahlen stören.
Die technischen Möglichkeiten hierzu sind längst vorhanden. Der Einkauf der Zukunft wird
stressfrei und schneller ablaufen und ich freue mich darauf.

Glaube ich nicht. Das gibt allein schon das deutsche Mobilfunknetz nicht her (und mit W-LAN tut man sich hierzulande ja dank unserer patronisierenden Gesetzgebung auch schwer).


Technische Anmerkung:
Die Supermärkte bräuchten dafür kein Mobilfunk und kein WLAN.
Eine dafür mögliche Technik existiert bereits seit vielen Jahren und heißt RFID. (https://de.wikipedia.org/wiki/RFID)

Meine Zweifel gelten primär der Zahlung per Handy.

Ich möchte da zusätzlich anmerken, dass es In Deutschland beispielsweise noch nicht mal Apple Pay gibt, welches sich ja nun auch schon seit ein paar Jahren im Einsatz befindet und mittlerweile bereits in den den größten europäischen Staaten (F, IT, UK, E) sowie Skandinavien und selbst in Russland, der Ukraine und China etabliert ist. Für Deutschland ein immer noch jungfräuliches, unentdecktes Neuland.

Werwohlf Offline




Beiträge: 926

11.09.2018 23:10
#36 RE: Llarians Welt: Aldi antworten

Zitat von Frankenstein im Beitrag #35
Ich möchte da zusätzlich anmerken, dass es In Deutschland beispielsweise noch nicht mal Apple Pay gibt, welches sich ja nun auch schon seit ein paar Jahren im Einsatz befindet und mittlerweile bereits in den den größten europäischen Staaten (F, IT, UK, E) sowie Skandinavien und selbst in Russland, der Ukraine und China etabliert ist. Für Deutschland ein immer noch jungfräuliches, unentdecktes Neuland.
Was weniger technische als pekuniäre Gründe hat. Apple wollte aus Sicht der Banken ein zu großes Stück vom Kuchen. Aber die Einführung steht wohl unmittelbar bevor, jetzt, wo Google schon am Start ist.

--
Bevor ich mit den Wölfen heule, werd‘ ich lieber harzig, warzig grau,
verwandele ich mich in eine Eule oder vielleicht in eine graue Sau.
(Reinhard Mey)

Seiten 1 | 2
 Sprung  



Bitte beachten Sie diese Forumsregeln: Beiträge, die persönliche Angriffe gegen andere Poster, Unhöflichkeiten oder vulgäre Ausdrücke enthalten, sind nicht erlaubt; ebensowenig Beiträge mit rassistischem, fremdenfeindlichem oder obszönem Inhalt und Äußerungen gegen den demokratischen Rechtsstaat sowie Beiträge, die gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen. Hierzu gehört auch das Verbot von Vollzitaten, wie es durch die aktuelle Rechtsprechung festgelegt ist. Erlaubt ist lediglich das Zitieren weniger Sätze oder kurzer Absätze aus einem durch Copyright geschützten Dokument; und dies nur dann, wenn diese Zitate in einen argumentativen Kontext eingebunden sind. Bilder und Texte dürfen nur hochgeladen werden, wenn sie copyrightfrei sind oder das Copyright bei dem Mitglied liegt, das sie hochlädt. Bitte geben Sie das bei dem hochgeladenen Bild oder Text an. Links können zu einzelnen Artikeln, Abbildungen oder Beiträgen gesetzt werden, aber nicht zur Homepage von Foren, Zeitschriften usw. Bei einem Verstoß wird der betreffende Beitrag gelöscht oder redigiert. Bei einem massiven oder bei wiederholtem Verstoß endet die Mitgliedschaft. Eigene Beiträge dürfen nachträglich in Bezug auf Tippfehler oder stilistisch überarbeitet, aber nicht in ihrer Substanz verändert oder gelöscht werden. Nachträgliche Zusätze, die über derartige orthographische oder stilistische Korrekturen hinausgehen, müssen durch "Edit", "Nachtrag" o.ä. gekennzeichnet werden. Ferner gehört das Einverständnis mit der hier dargelegten Datenschutzerklärung zu den Forumsregeln.



Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen